Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote Books Summer Shop 2017 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic AmazonMusicUnlimited longss17
Profil für Frank H. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Frank H.
Top-Rezensenten Rang: 3.707
Hilfreiche Bewertungen: 418

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Frank H.

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
Complete British Radio Broadcasts 1963-1965
Complete British Radio Broadcasts 1963-1965
Preis: EUR 20,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hörenswertes Musikdokument, 21. Juli 2017
Saturday Club, The Joe Loss Pop Show, usw. waren in den Sechziger Jahren angesagte Radiosendungen der BBC. Die Bands und Interpreten nutzten diese Plattformen um ihre neuen Singles bzw. LPs vorzustellen. Teilweise wurden die Shows vor Publikum bei der BBC live eingespielt oder als Aufzeichnung später gesendet. Mit den Bändern ging die BBC nicht pfleglich um, denn sie löschte einen Teil gleich nach der Sendung. Durch diesen Umstand war es sehr schwierig eine komplette Sammlung der Radiosendungen von den Rolling Stones zusammen zustellen. Es wurden verschiedene Quellen, wie z.B. aus Archiven, von LPs und private Radioaufnahmen verwendet. Die Qualität dieser Aufnahmen schwankte doch erheblich und so waren die ersten Bootlegs nicht gerade berauschend. Erst mit der Technik der neunziger Jahre war es möglich, die Aufnahmen so zu bearbeiten, dass sich das Ergebnis hören lassen konnte. Es sollte aber jedem Käufer dieser Doppel-CD bewusst sein, dass es sich nicht um eine glatt gebügelte Produktion handelt, sondern dass der Klang durch die unterschiedlichen Aufnahmequalitäten von Show zu Show leicht variiert. Auf der ersten CD sind die Shows Saturday Club 16.10.63, Blues In Rhythm (Camden Theater), The Joe Loss Pop Show und auf der zweiten CD alle Shows, außer Saturday Club vom 6.6.64, als sehr gut zu bewerten. Dafür gibt es von mir 4,5 Sterne.
Diese Zusammenstellung ist für den Stones Fan unverzichtbar, denn sie ist eine Schatztruhe. Songs wie Cops And Robbers, Fanny Mae und Memphis Tennessee wurden nur hier gespielt. Andere wie z.B. Roll Over Beethoven, I Wanna Be Your Man, Beautiful Delilah, High- Heel Sneakers, Walking The Dog, You Better Move On eher selten.
Die Doppel- CD The Complete British Radio Broadcast 1963-1965 beinhaltet alle bei der BBC gesendeten Radio- Shows und als Bonus zwei Livekonzerte von 1964/65 (Big Beat, NME Pollwinner`s, Wembley Empire Pool, London). Die Angaben zu dem Konzert von 1965 auf der Rückseite der CD sind nicht korrekt. Der erste Titel ist ein Medley aus Everybody Needs Somebody To Love (0:45 Min.) und Pain In My Heart 2. Around And Around 3. The Last Time. Der fünfte Song (Everybody Needs Somebody To Love, 2:50 Min) von dem Konzert fehlt hier bedauerlicherweise wohl aus Platzgründen. Zusätzlich gibt es drei Interviewschnipsel von Mick Jagger.
Die CD ist stabil und das Innenleben ist einmal klappbar. Im Begleitheft sind interessante Berichte über die Stones von verschiedenen Musikmagazinen abgedruckt. Alles in allem eine lohnende Anschaffung.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 24, 2017 7:19 PM MEST


Transmission Impossible
Transmission Impossible
Preis: EUR 19,66

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nicht empfehlenswert!, 9. Juli 2017
Rezension bezieht sich auf: Transmission Impossible (Audio CD)
Drei Konzerte (Denver 74, Detroit 80, Hartford 83) von Bob Seger in eine Box zu packen, ist erstmal eine gute Idee. Nur was tun, wenn der Platz auf drei CDs nicht ausreicht. Man streicht Titel und damit hat sich die Box Transmission Impossible schon disqualifiziert bevor es so richtig losgeht.
Bob Seger spielte 1974 im Ebbets Field (Denver, Colorado) sein wohl bestes Konzert wie ich finde. Voller Energie, die Setliste vom allerfeinsten. Seit 2012 gibt es eine überarbeitete Version von dem Label Smokin, die in der Box verwendet wurde. Qualität sehr gut.
Auf der zweiten CD befindet sich das Konzert aus der Cobo Arena, Detroit, vom 15.6.1980. Veröffentlicht wurde dieses komplett auf der Doppel- CD Old Time Rock & Roll Again Live von 2016. Die Betonung liegt auf Doppel- CD. Vier Titel: Travelin Man/Beautiful Loser 9:08 Min, Her Strut 4:00 Min und Let It Rock 9:48 Minuten wurden in dieser Box gestrichen. Das geht gar nicht. Die Qualität dieser Aufnahme ist aber hervorragend.
Hartford 1983 ist auf der dritten CD vertreten. Bob Seger spielte an diesem Tag 15 Titel. Auf der Box sind 17 Titel gelistet und die ersten Boxen wurden mit 12 Titeln ausgeliefert. Wie passt das zusammen? Das Label EAT TO THE BEAT hat versehentlich die bereits veröffentliche CD Christmas In Connecticut verwendet. Dort fehlen auch die fünf Titel. Mainstreet und Old Time Rock & Roll sind nicht von diesem Konzert. Das Label Doxy Collection hat Hartford 1983 als Download 2016 veröffentlicht und diese Version beinhaltet die Box. Die Qualität ist als sehr gut zu bewerten.
Die Box Tranmission Impossible ist eine Billigproduktion. Als Fan von Bob Seger kann ich von dem Kauf dieser Box nur abraten. Besser ist es, sich die Einzelveröffentlichungen der Konzerte unter den oben genannten Labels zuzulegen.


Preaching the Blues
Preaching the Blues
Preis: EUR 17,30

5.0 von 5 Sternen Preaching The Blues, ein bemerkenswertes Konzert, 2. Juli 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Preaching the Blues (Audio CD)
Fleetwood Mac spielten im Februar 1971 (Canada Gardens) ein bemerkenswertes Konzert und das in verschiedener Hinsicht. Nach dem Peter Green die Band ein Jahr zuvor verlassen hatte, versuchte Fleetwood Mac einen Neuanfang. Mit dem Einstieg von Christine Perfect (McVie) und der Besetzung Mick Fleetwood, Danny Kirwan, Jeremy Spencer, John McVie klappte das hervorragend. Kiln House (1970) war ihr erstes gemeinsames Album, das sich weg vom Blues in Richtung Pop und Mainstream bewegte. Aber an diesem Abend im Februar, als ob sie Peter Green zeigen wollten „wir können das auch ohne dich“, brannten sie ein Blues- und Rockfeuerwerk ab. Außergewöhnlich ist die Titelliste.
Madison Blues als Opener. Spencer und Kirwan an den Gitarren sind hellwach und gleich voll dabei. Der nächste Song ist Purple Dancer, die B-Seite ihrer ersten gemeinsamen Single Dragonfly. Das Dragonfly nicht gespielt wurde, ist schon sehr verwunderlich. Open The Door ist eine etwas ruhiger Rockballade und nach zwei weiteren Bluestiteln (Preaching The Blues, einfach genial und Dust My Broom) geht es weiter mit einem Chicken Shack Cover, Get Like You Used To Be, welches erfrischend schnell gespielt wird. Mein Highlight dieses Konzertes ist der von Spencer geschriebene Bluessong Don`t Go, Please Stay. Station Man stammt von Kiln House und I`m On My Way ist von Christines kurzer Solo Kariere nach ihrem Ausscheiden bei Chicken Shack. Spencer rockt mit Jailhouse Rock das Haus, um dann Elvis berühmten Sprechgesang (The Kinks Speaks) zu imitieren, der dann in das wundervolle Teenage Darlin übergeht. Mit Honey Hush (Hi Ho Silver) von Kiln House gibt es einen fetzigen Song zum Schluss.
Das Label Secret Records hat sich dieser Soundboard- Aufnahme angenommen. Herausgekommen ist fulminanter,klarer, druckvoller Sound, der keine Wünsche offen lässt.
Peter Green wird an diesem Abend nicht vermisst. Jeremy Spencer tritt aus seinem Schatten hervor und verlässt dann überraschend wenige Monate später die Band. Dieser Umstand macht dieses Konzert einzigartig und sollte in keiner Fleetwood Mac Sammlung fehlen.


Chuck Berry on Stage
Chuck Berry on Stage
Wird angeboten von samurai media
Preis: EUR 55,19

3.0 von 5 Sternen Chuck Berry On Stage,, 22. Juni 2017
Rezension bezieht sich auf: Chuck Berry on Stage (Audio CD)
von 1963 ist schon sehr gewöhnungsbedürftig. Es war vom Label Chess sehr gewagt, ein neues Studioalbum als Live zu verkaufen. Zumal von den 14 Aufnahmen acht bereits veröffentlicht waren. Angeblich im Tivoli Theater in Chicago aufgenommen, haben die Songs durch das hinzufügen von Applaus und Gekreische deutlich an Qualität verloren. Mein Ding ist das nicht, denn ich mag es lieber live, wenn auch live drin ist.
Ab 2010 gibt es Japanische Neuauflagen als SHM- Version mit Live- Bonustiteln von 1963 aus dem Walled Lake Cassino, Detroit, wo Chuck Berry am 25. und 26. Oktober je zwei Sets spielte. Die beiden Sets vom 26. Oktober sind hier verewigt und werten die CD enorm auf.
Das liegt zum einen an der Spieldauer der Songs, die bis auf Let It Rock, recht lang sind und somit Platz schaffen für ausgiebige Soloeinlagen. Kommt dann noch eine sehr gute Band mit Gitarre, Klavier, Bass, Schlagzeug und Saxophon hinzu, entwickeln die Songs einen Drive, den man so nicht wieder gehört hat. Einmalig.
Zwei Sterne für das Album und fünf Sterne für die Bonustitel.
Bisher sind diese beiden Sets nur in den Boxen You Never Can Tell (2009) und Rock And Roll Music-Any Old Way You Choose It (2014) veröffentlicht worden. Vielleicht sollte man mal darüber nachdenken, die CDs 12 und 13 der Bear Family Box separat zu veröffentlichen.


Live...the Palladium New York '88
Live...the Palladium New York '88
Preis: EUR 16,68

4.0 von 5 Sternen Happy New Year, 18. Juni 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Live...the Palladium New York '88 (Audio CD)
Am Silvesterabend des Jahres 1988 spielte Chuck Berry im Palladium Theater von New York City ein super Konzert. Es wurde von der Radiostation WNEW live übertragen und so ging er mit einer sehr guten Begleitband (Gitarre, Piano, Bass und Schlagzeug) bestens gelaunt zu Werke. Die Stimmung ist prächtig und Chuck Berry fordert das Publikum mehrmals auf, lauter mitzusingen. Die Setliste beinhaltet seine Klassiker und ist eine gute Mischung aus Blues und Rock`n Roll. Meine Highlights dieses Konzertes sind: Mean Old World, Get My Mojo Working und das fulminante Reelin And Rockin am Schluss.
Gelungene Unterstützung erhält er an diesem Abend von seiner Tochter Ingrid. Sie übernimmt den Gesangspart von Key To The Highway und Got My Mojo Working, spielt bei den Titeln Mean Old World und Got My Mojo Working die Harmonika und agiert bei einigen Songs als Backroundsängerin.
Es gab nur wenige Radiostationen, die großen Wert auf die Aufnahmequalität der Konzerte gelegt haben. Der Sound dieses Bootlegs ist hervorragend. Alle Instrumente sind klar zu hören, kein Rauschen und Knacken.
Ansprechend ist die Gestaltung der CD. Das Coverbild ziert die Disc und das Innenleben zeigt einen Sternenhimmel mit zwei Porträts vom Meister. Im Begleitheft gibt es ein paar Infos, sowie ein Interview mit der L.A. Times von 1987.
Die beiden Bonustitel wurden Anfang der 90er Jahre von der Radiostation KBCO ausgestrahlt. Bio ist eine Liveversion mit ordentlichem Klang. Riding Along/No Particular Place To Go ist eine Studioaufnahme, bei der die ersten drei Strophen des Titels fehlen.


Ladies & Gentleman (Live in Texas,Us,1972)
Ladies & Gentleman (Live in Texas,Us,1972)
Preis: EUR 15,99

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ladies And Gentlemen,, 16. Juni 2017
vor sieben Jahren erschien die DVD zum gleichnamigen Konzertfilm der Rolling Stones und nun endlich wird die CD- Version nachgereicht. Mit ihrem neuen Album Exil On Main Street im Rücken gingen sie 1972 auf Nord- Amerikatour. Die Songs für den Film wurden in Fort Worth (24.6) und Houston (25.6), (jeweils erste und zweite Show) aufgenommen. Die Titelliste ist vom allerfeinsten und genau das was ich mag: Blues und Rock`n Roll, kraftvoll und energiegeladen zelebriert. Mick Taylors Einstieg hat der Band gutgetan, denn sein Gitarrenspiel ist einfach grandios. Mein Highlight ist neben Bye Bye Johnny und You Can`t Always Get What You Want, Love in Vain. Warum Rocks Off für den Film nicht berücksichtigt wurde, bleibt mir bis heute ein Rätsel.
Die Tonspur der CD entspricht der DVD. Es ist aber bedauerlich, dass man den Aufnahmen keine Frischzellen Kur verpasst hat.
Stellt sich die Frage, braucht man die CD? Ich bin kein Freund vom Kopierschutz knacken. Für mich ist es immer wieder ein Vergnügen aus den Songs der Stones nach Themen (Tour, Akustik, Blues) etwas Neues in der bestmöglichen Qualität zu kreieren. Dafür braucht man die CD. So ist es immer wieder ein Ärgernis, dass die CDs nicht gleich den DVDs beigelegt werden.
Wünschenswert wäre eine Bonus CD gewesen. Die Rolling Stones gingen bei ihrer Tour auf Nummer sicher, denn die Titelliste der Konzerte wurde kaum variiert. So wurden nur beim Eröffnungskonzert in Vancouver (3.6). die Titel Ventilator Blues und Torn And Frayed sowie Loving Cup, in Fort Worth Sweet Black Angel, Dead Flowers und Don`t Lie To Me insgesamt nur einmal auf der Tour gespielt. Als Zugabe gab es ab und zu Uptight/(I Can`t Get No) Satisfaction (z.B. Philadelphia) mit Unterstützung von Stevie Wonder.
Fazit: An der CD- Version gibt es nichts zu meckern. Für die verpassten Möglichkeiten ziehe ich einen Stern ab.
Tipp: Auch das Paris Konzert von 1995 gibt es jetzt auf CD. Totally Stripped Live At L`Olympia Paris 1995 als Blu-ray/DVD plus 2 CD. (JPC, CDJapan, Amazon.com)


Christmas in Connecticut 1983
Christmas in Connecticut 1983
Preis: EUR 11,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Vorsicht Abzocke!, 29. Januar 2017
Rezension bezieht sich auf: Christmas in Connecticut 1983 (Audio CD)
Nachdem Bob Seger im Juni 1983 zwei Konzerte in Hartford gespielt hatte, machte er zum Abschluß seiner Distance Tour am 28.12.nochmals Station in Hartford. Die komplette Setliste umfasste 15 Songs. Die CD Christmas in Connecticut beinhaltet nur 12 Titel, davon sind zwei (Mainstreet, Old Time Rock And Roll) nicht von diesem Konzert. Der komplette Mittelteil aus fünf Titeln fehlt. 21,93 Euro für diese unvollständige CD, dreister geht es wohl nicht, denn bei Amazon.uk kostet sie umgerechnet 10,90 Euro.
Alternativ bietet sich der mp3 Download(Doxy Collection) für 5,99 Euro an. Dort bekommt man das vollständige Konzert plus die zwei oben genannten Titel.
Setliste:
1. Nine Tonight
2. Tryin' to Live My Life Without You (Otis Clay cover)
3. Roll Me Away
4. Makin' Thunderbirds
5. Shame on the Moon
6. House Behind a House
7. Even Now
8. Her Strut
9. The Horizontal Bop
10. Fire Lake
11. Betty Lou's Gettin' Out Tonight
12. We've Got Tonight
13. Turn the Page (Bob Seger song)
14. The Fire Down Below
15. Ramblin' Gamblin' Man (The Bob Seger System cover)


Live: Capitol Theatre, New Jer
Live: Capitol Theatre, New Jer
Preis: EUR 19,18

4.0 von 5 Sternen Sehr gutes Bootleg von Fleetwood Mac, 20. Januar 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Live: Capitol Theatre, New Jer (Audio CD)
Peter Green gründete 1967 mit Mick Fleetwood und Bob Brunning die Bluesband Peter Green`s Fleetwood Mac. 1970 verlässt Peter Green die Band und Christine Perfect, ehemals Sängerin bei Chicken Shack, wird neues Mitglied. Die Besetzung wechselte bis 1975 mehrmals. Mit Lindsey Buckingham und Stevie Nicks festigte sich in den nächsten 12 Jahren trotz einiger Streitigkeiten das Bandgefüge. Es sollte eine sehr erfolgreiche Schaffensphase werden.
In diesem Jahr erschien das nunmehr zehnte Album der Band, Fleetwood Mac, weg vom Blues hin zum Mainstream und Pop. Um das Album vorzustellen, ging die Band von August bis November auf Tour. Am 17. Oktober machten sie im Capitol Theater, Passaic , New Jersey halt und spielten an diesem Tag zwei Shows. Diese Abendvorstellung, ausgestrahlt als Radiobroadcast, ist mit nur acht Titeln und einer Laufzeit von 48 Minuten dementsprechend kurz.
Die CD steckt in der Innenseite des aufklappbaren Digipacks. Es gibt kein Begleitheft und keine weitere Informationen zum Konzert, außer, dass es Remastered at The Shepherd Studio sein soll. Ich bin immer sehr kritisch mit solchen Aussagen, aber hier trifft es wohl zu. Der Sound ist klar, sehr ausgewogen, kein Rauschen und Knacken. Alle Instrumente sind deutlich zu hören und der Gesang ist angenehm präsent. Die Reihenfolge der Titel auf der CD stimmt nicht mit dem Konzert überein. Einige Titel sind vertauscht worden, was aber nicht auffällt.
Vier Titel sind vom aktuellen Album. Station Man (Klin House 70), Spare Me A Little Of Your Love (Bare Trees 72), Don`t Let Me Down Again ist ein Buckingham/Nicks Cover und von dem Album Mystery To Me (1973) stammt Hypnotized. Am besten gefällt mir die Akustik Version von Landslide, sowie die starken Interpretationen von I'm So Afraid und World Turning.
Fazit: Hier stimmt einfach alles, der Klang, die Titelauswahl und die Performance. 4,5 Sterne
Weitere Versionen:
- LP Version (180 g)
- mp3 Download (Roxy Collection)
- beide Vorstellungen als CD/DVD (Complete Live From New Jersey, Vintage Masters 2014, Nr. VMCDR-431A/B)


Fleetwood Mac - Gold Dust Radio 1975-1988 :The Legendary Broadcasts (6 CD Set)
Fleetwood Mac - Gold Dust Radio 1975-1988 :The Legendary Broadcasts (6 CD Set)
Wird angeboten von Coda Records
Preis: EUR 14,86

16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein großes Vergnügen, 18. Januar 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem Peter Green 1970 die Band verlassen hatte, stieß 1971 Christine Perfect zur Gruppe. 1975 verstärkte das Songwriter Duo Buckingham/Nicks Fleetwood Mac. Es sollte sich als Glücksfall erweisen und die kreativste und erfolgreichste Phase der Band einläuten. Aus dieser Zeit stammen die Soundboard Aufnahmen, die als Radiobroadcast gesendet wurden. In der stabilen aufklappbaren Box Gold Dust Radio 1975 – 1988 sind die sechs CDs in wiederum aufklappbaren Pappschubern untergebracht. Auf den Innenseiten befinden sich Informationen zum Album und zum Konzert.
Auf der ersten CD befindet sich das Konzert aus Wallingford vom 3.9.1975 (nicht wie angegeben vom 23.9.). Kurz nach Erscheinen ihres ersten gemeinsamen Albums Fleetwood Mac gingen sie von August bis November auf Tour. Ich habe selten so einen satten, ausgewogenen Sound von einem Bootleg gehört. Die Titelliste ist vom allerfeinsten, da mit Why, The Green Manalishi und Hypnotized drei Songs dabei sind, die nicht oft gespielt wurden.
Los geht es mit dem Chicken Shack Cover Get Like You Used To Be, Station Man(Klin House 1970) und Spare Me A Little Of Your Love(Bare Trees 1972). Rhiannon ist für mich das erste Highlight des Konzertes. Mit einer Wucht und Leidenschaft gespielt, einfach Klasse. Weiter geht es mit Why (Mystery To Me 1973), Landslide und Over My Head. Den absoluten Höhepunkt bildet der Block aus I`m So Afraid, Oh Well, The Green Manalishi und World Turning. Gänsehaut pur. Den Abschluss bilden Blue Letter und Hynotized (Mystery To Me 1973).
(Oh Well, The Green Manalishi wurden ursprünglich als Singles veröffentlicht und später dem Album Then Play On als Bonustitel beigefügt)
Ich habe dieses Konzert deshalb so ausführlich besprochen, weil allein dieses schon den Kauf der Box rechtfertigt.
Kurzbeschreibung der anderen Konzerte.
CD 2 The Budokan, Tokyo vom 5.12.1977, Rumors Tour
Klang: etwas dumpf, Tipp: Gold Dust Women, World Turning
CD 3 Checkerdome, St. Louis vom 6.11.1979 (nicht vom 11.6.) Tusk Tour
Klang: kräftiger Bass, ansonsten ausgeglichen. Tipp: The Chain, Sara und I'm So Afraid
CD 4 The Forum, Inglewood vom 21.10 1982, Mirage Tour
Klang: sehr warmer kräftiger Bass, ansonsten ausgeglichen. Tipp: Gypsy, Not That Funny und Sisters of The Moon
CD 5 Nürburgring vom 5.6.1988
Klang: ausgeglichen. Tipp: Isn`t Midnight, Stop Messin` Around, Don`t Let Me Down Again und I Loved Another Women
CD 6 TV Gems: fällt im Klang gegenüber den Konzerten deutlich ab. Ich würde die CD als Bonus betrachten und nicht in die Bewertung mit einbeziehen.
Fazit: Eine sehr gute Box. 4 Sterne


Past Masters
Past Masters
Preis: EUR 13,59

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Es gibt bessere Alternativen, 11. Dezember 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Past Masters (Audio CD)
Die Nachfrage nach unveröffentlichtem Material ist inzwischen so groß geworden, dass immer mehr Label auf diesen Zug aufspringen. Es gibt aber wenig Neues, sodass bereits veröffentlichtes ordentlich durchgemischt wird und unter anderem Titel wieder vermarktet wird. Past Masters ist so eine Doppel- CD, bei der von jedem etwas, aber nichts Vollständiges dabei ist. Die enthaltenden Aufnahmen kann man in vier Themenbereiche einteilen:

Chess Studio 8 Titel (The Lost Chess Tapes)
Regent und De Lane Lea Studios 13 Titel (Rare Licks)
BBC und US Fernsehen (Live At The BBC, Mike Douglas Show, Ed Sullivan)
Live (Live In Paris, Hawaii, Hamburg, Manchester)

Die erste CD beinhaltet 11 Titel aus den Studios (vier Chess, sechs Regent, einer De Lane Lea), sowie drei Livetitel von dem Konzert aus Paris 1965. Auf der zweiten CD sind folgende Titel vertreten:

1. Carol 18.6.64 The Mike Douglas Show
2. It`s All Over Now 17.7.64 The Joe Loss Pop Show
3. Everybody Needs Somebody To Love 7.3.65 Palace Theatre (2 nd show) Manchester
4. Not Fade Away 18.6.64 The Mike Douglas Show
5. I Just Want To Make Love To You 10.4.64 The Joe Loss Pop Show
6. Around And Around 25.10.64 Ed Sullivan
7. I`m Moving On 10.4.64 The Joe Loss Pop Show
8. Time Is On My Side 25.10.64 Ed Sullivan
9. Confessin` The Blues 17.7.64 The Joe Loss Pop Show
10. If You Need Me 17.7.64 The Joe Loss Pop Show
11. Little By Little 10.4.64 The Joe Loss Pop Show
12. High-Heel Sneakers 10.4.64 The Joe Loss Pop Show
13. Mona 17.7.64 The Joe Loss Pop Show
14. Down The Road Apiece 7.3.65 Palace Theatre (2 nd show) Manchester

Von den Joe Loss Pop Shows fehlen die Titel Not Fade Away (10.4.64) und Carol (17.7.64). Interessanterweise gibt es hier eine kurze Version von Time Is On My Side (1:38). Auf den Bootlegs läuft sie knapp drei Minuten. Anhand des Bühnenbildes kann man bei YouTube sehen, dass beide Versionen bei Ed Sullivan gespielt wurden.
Die Aufmachung von Past Masters ist gut gelungen. Die Doppel- CD ist stabil, zweifach aufklappbar und die CDs sind mit dem Coverbild bedruckt. Auf zwei Innenseiten gibt es interessante Informationen zu den Studiotiteln, aber leider keine zu den Livetiteln. Der Klang der Studioaufnahmen ist sehr gut, der der Liveaufnahmen ist gut.
Mit den angebotenen Boxen gibt es aber bessere Alternativen:
Necropolis (4 CD) beinhaltet die Einzelveröffentlichungen: Live In Paris/Manchester, Rare Licks, Live At The BBC And Beyound und The Lost Chess Tapes.

In Another Time, Another Place (6 CD) sind alle Einzelveröffentlichungen zusammen gefasst. Sie beinhaltet die Box Necropolis plus die beiden CDs Ed Sullivan und Hawaii/Hamburg (leider nicht immer verfügbar).
Die kompletten BBC Tapes gibt es unter: The BBC Recordings 1963-1965 (2 CD 50 Titel) oder nicht ganz vollständig mit Live On Air Vol. 1+2.
YouTube und die Gema haben sich über die Verwertungsrechte geeinigt, so dass das Bootleg Unsurpassed Masters Vol.1 – 6 (7 CD) wieder freigeschaltet wurde. Zum Thema passen sehr gut Vol. 1+2.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4