Amazon-Fashion Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Anki Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More StGermain naehmaschinen Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimited GC HW16
Profil für Valarauco > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Valarauco
Top-Rezensenten Rang: 19.360
Hilfreiche Bewertungen: 98

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Valarauco

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-18
pixel
Das Jahr, in dem sich Kurt Cobain das Leben nahm
Das Jahr, in dem sich Kurt Cobain das Leben nahm
Preis: EUR 11,99

4.0 von 5 Sternen Ein starkes Buch und eine tolle Protagonistin, 13. Oktober 2016
Cover
Das Cover hat mich zusammen mit dem Titel sehr angesprochen. Es passt meiner Meinung nach sehr gut zu dem Buch. Mir gefällt es, dass das Mädchen auf dem Bild ein Lächeln auf den Lippen hat. Ich kann mir gut vorstellen, dass sie Maggie ist.

Meine Meinung
Das Jahr, in dem sich Kurt Cobain das Leben nahm erzählt die Geschichte von Maggie. Zusammen mit ihrer Mutter und ihrer Schwester zieht sie von Chicago nach Irland. Ihre Mutter hat dort nämlich einen Mann kennen gelernt. Schweren Herzens lässt Maggie nicht nur ihre Großmutter zurück, sondern auch ihren Onkel Kevin. Dieser Onkel ist etwas ganz besonderes für sie, mehr ein großer Bruder. Er hat ihr alle wichtige beigebracht, was sie wissen muss und ist verrückt nach Nirvana. Gleich zu Beginn muss ich sagen, dass ich Kevin sehr gerne mochte. Er hat mich an eine Person erinnert, dir mir selbst nahsteht und mit der mich auch Musik sehr verbindet.

Maggie tat mir furchtbar leid. In Irland ist es für sie sehr schwer Fuß zufassen. Sie freundet sich mit dem ältesten Einwohner Brays an, der noch immer in seinem kleinen Haus auf dem Hügel lebt. Auch mit Eoin freundet sie sich an. Er lebt bei seiner Tante und arbeitet nach der Schule in ihrer Kneipe. Die Beiden kommen sich näher und man spührt die Funklen förmlich fliegen.

Gerade auch Maggies Bezeihung zu ihrer sprunghaften Mutter, fand ich sehr gut dargestellt. Es ist extrem schwierig, denn ihre Mutter kann ihr kein wirkliches Vorbild sein. Obwohl sie schon zwei Kinder hat, scheint sie selbst immer noch ein Kind zu sein und läd ihre ganze Verantwortung auf Maggie ab. Als dann nach Weihnachten ihr Onkel Kevin stirbt, bricht für Maggie die Welt zusammen. Sie ist verzweifelt und fühlt sich einsam und verlassen. Am liebsten hätte ich sie in den Arm genommen und getröstet.

Ich finde die Autorin hat die Beziehungen der Figuren zueinander sehr schön beschrieben, egal ob gute oder schlechte Beziehung. Sie erscheinen alle glaubhaft und nicht zu übertrieben. Auch der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gefallen. Sie hat es geschafft, Maggie auf eine Art und Weise naiv darzustellen, bei der ich mir die Hände nicht über dem Kopf zusammenschlagen musste. Die Charaktere sind authentisch geschrieben und in meinen Augen sehr gut ausgearbeitet.
Mir hat es richtig viel Spaß gemacht das Buch zu lesen. Die Emotionen, welche das Buch wecken sollte, haben bei mir alle durchgeschlagen und es hat mich sowohl bekümmert, als auch sehr glücklich gemacht. Ich kann das Buch sehr empfehlen. Es hat seinen eigenen gewissen Charme.

[...]


Zurück ins Leben geliebt: Roman
Zurück ins Leben geliebt: Roman
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Hat mich aus den Socken gehoben ^^, 13. Oktober 2016
Cover
Über das Cover zu diesem Buch gab es auf Facebook eine großes Diskussion. Eigentlich ging es ausschließlich darum, wie furchtbar die meisten Fans, es doch fänden, wie schrecklich es doch wäre, dass nicht der alte Stil beibehalten wurde usw.

Mir gefällt das deutsche Cover eigentlich ganz gut. Klar bin ich kein Fan von Füßen, aber es ist alle Mal besser als Gesichter! Ich finde auch die Farben ganz hübsch und bin der Meinung, dass das Cover eine schöne Stimmung erzeugt. Natürlich fände ich es auch besser, wenn man den alten Stil beibehalten hätte.

Das englische Cover gefällt mir ebenfalls. Allerdings versteh ich nicht ganz, warum Luftblasen, wo Miles und auch Tates Bruder doch Piloten sind? Fände ich jetzt persönlich etwas unsinnig. Hübsch ist es trotzdem!

Meine Meinung
Tate ist eine unglaublich liebenswürdige Protagonistin. Sie liebt ihren großen Bruder, zu dem sie zieht um in San Francisco studieren zu können. Mir hat es ausgesprochen gut gefallen, dass Tate Krankenschwester ist! Ich fand es toll, dass sie einen so "normalen" Job hat. Irgendwie hat sie das in meinen Augen besonders gemacht.

Gleich bei ihrer Ankunft trifft sie auf einen sehr betrunkenen Miles. Er ist ein Freund ihres Bruders und sie hilft ihm, auf die Couch damit er dort schlafen kann. Am nächsten Morgen kommt es zu einer etwas explosiven Begegnung der beiden, weil Miles sich an nichts mehr erinnern kann. Um Tate ist es zu diesem Zeitpunkt schon geschehen. Sie hat sich hemmungslos in Miles verliebt.

Die Geschichte wird abwechselnd in der Gegenwart (aus Tates Sicht) und der Vergangenheit (Miles Sicht) erzählt. So erfährt man auch, welche Dämonen Miles jagen und umtreiben, warum er keine Beziehung hat oder z.B. auch schon seit sechs Jahren keine Frau mehr geküsst hat. Das hat dem Buch noch mal einen gewisses Extra verliehen.

Colleen Hoover hat mit "Zurück ins Leben geliebt" eine tolle Liebesgeschichte erzählt. Die Tate beweist, das sie sehr stur und dickköpfig ist, man könnte es auch als durchhaltevermögen bezeichnen. Sie war mir unglaublich sympatisch und ich finde, die Autorin hat mit ihr eine wahnsinnig tolle Figur geschaffen. Gerade ihre Freundschaft mit dem Captain hat mich immer wieder gerührt. Nicht nur das er ein total liebenswerter, alter Mann ist, er kümmert und sorgt sich auch sehr um Tate.

Obwohl die Geschichte bis zu einem gewissen Grad vorhersehbar war, kann ich für mich sagen, dass sie mich trotzdem hin und wieder überrascht hat, selbst wenn es nur Kleinigkeiten waren, habe ich mich gefreut.
Die Geschichte um Miles war herzzereisend. Obwohl ich lieber die Kapitel in der Gegenwart gelesen habe, fand ich es spannend, zu sehen, wie Miles zu dem Menschen geworden ist, den Tate kennen lernt. Mir hat auch gefallen, dass seine Geschichte nicht so lieblos hingeklatscht war, sondern das sowohl die schönen, als auch die weniger schönen Zeiten beschrieben wurden.

Alles in allem kann ich nur sagen, das ich dieses Buch wirklich sehr gerne gelesen habe und das es mich positiv überrascht hat. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und fünf Monster!

[...]


The Real Thing - Länger als eine Nacht: Roman (Hartwell-Love-Stories 1)
The Real Thing - Länger als eine Nacht: Roman (Hartwell-Love-Stories 1)
Preis: EUR 8,99

3.0 von 5 Sternen hat mich nicht ganz überzeugt, 13. Oktober 2016
Cover
Das Cover trieft praktisch vor Kitsch und ich muss ehrlich sagen, mir gefällt in diesem Fall tatsächlich das deutsche Cover wesentlich besser. Gelb ist mir einfach viel lieber als rosa. Auf beiden Covern sind die üblichen sich küssenden Pärchen zu sehen. Es ist für mich jetzt kein besonders schönes Cover muss ich ehrlich gestehen.

Meine Meinung
Ich bin ein sehr großer Fan von Samantah Young und habe ihre komplette Dublin-Street-Reihe verschlungen. Diese zählt auch zu einer meiner Lieblingsreihen. Daher habe ich mich wahnsinnig auf dieses Buch gefreut und konnte es kaum erwarten, endlich mit dem Lesen anzufangen.

In The One Real Thing erzählt Samantha Young die Geschichte von Jessica. Diese lebt in einer kleinen Stadt und arbeitet dort im Gefängnis als Ärztin. Sie ist ganz zufrieden mit ihrem Leben. Als sie eines Tages Briefe in einem Buch versteckt findet, macht sie sich auf, die Briefe an den Empfänger auszuliefern. Dabei verschlägt es sie in das kleine Städtchen Hartwell.

Die Bewohner Hartwells kennen sich alle seit ihrer Geburt und jeder Neuling wird strengstens unter die Lupe genommen. Jess hat Glück das sie sofort auf die liebenswürdige Bailey Hartwell trifft. Sie nimmt die Ärzten auf und adoptiert sie praktisch sofort als Freundin. Jess ist völlig überrannt von der Offenheit und Freundlichkeit die ihr in dem kleinen Dorf entgegenschlägt.
Als sie dann auch noch den mehr als gut aussehenden Cooper trifft, ist es schon um sie geschehen.

Das Buch hat seine Höhen und Tiefen. Es wird abwechselnd aus der Sicht von Jess und Cooper erzählt. Man wird als Leser hineingezogen in den Strudel aus Ereignissen, die mich die meiste Zeit nur wenig interessiert haben. Der Witz und Charme, den ich aus der Dublin-Street-Reihe gewöhnt war, hat mir hier einfach gefehlt. Cooper ist in meinen Augen viel zu perfekt, während Jess völlig verwirrt ist. Obwohl die Autorin sonst so locker und leicht mit Klischees umgehen kann, ist ihr das in diesem Buch nicht gelungen. Obwohl die Figuren nicht weniger Liebenswert sind, hat mir doch etwas gefehlt. Sie wirken auf mich einfach zu übertrieben perfekt. Obwohl es genügend Probleme gab, verlief alles so erschreckend glatt.

Ich fand hingegen sehr gut, das bereits im ersten Buch ziemlich deutlich wurde, zu wem es noch alles eine Geschichte geben würde. Darauf freue ich mich schon, da mir bisher viele der Nebenfiguren sympathischer waren als Cooper und Jess. ich bin daher sehr gespannt auf die Folgebände, weil ich es mir ja doch nicht verkneifen kann, sie zu lesen.

Die Geschichte von Jessica und Cooper erhält von mir drei von fünf möglichen Monstern, weil sie mich einfach nicht ganz überzeugen konnte. Außerdem hat sie mich auch nicht so in ihren Bann gezogen, wie das Joss und Braden taten. Auf die Folgebände freue ich mich trotzdem wie ein kleines Kind!

[...]


Dustlands - Die Entführung: Roman
Dustlands - Die Entführung: Roman
Preis: EUR 8,99

3.0 von 5 Sternen Definitiv Potential, 13. Oktober 2016
Cover
Mir gefällt das Cover sehr gut. Der Schatten der jungen Frau wirkt stark. Als wäre sie bereit es mit jedem Aufzunehmen, genau wie Saba. Die Farben und der Hintergrund sind sehr passend gewählt und gefallen mir ebenfalls gut. Das Cover hat definitiv etwas ansich. In meinen Augen ist es auf jeden Fall ein Blickfang.

Meine Meinung
Als ich den ersten Teil der Dust Lands - Reihe das erste Mal gelesen habe, hat mich dieses Buch einfach umgehauen. Saba ist eine starke Figur, viel stärker als sie selbst glaubt.

Nachdem ihr Bruder Lugh entführt wurde, macht sie sich auf den Weg ihn zu finden. Ihre kleine Schwester Emmi lässt sie dabei zurück. Irgendwie schafft es das kleine Mädchen, Saba zu finden. Diese ist überhaupt nicht davon begeistert. Zum einen kann sie ihre Schwester nicht leiden und zum anderen hat sie Angst durch Emmi langsamer zu werden. Nachdem ich das Buch mittlerweile ein zweites Mal gelesen habe, empfinde ich gerade Sabas Verhalten Emmi gegenüber unmöglich. Man sollte meinen Saba währe mit ihren 18 Jahre alt genug, sich um die neunjährige Emmi zukümmern, stattdessen schreit sie das kleine Mädchen die ganze Zeit an.

Trotz gewisser Schwierigkeiten gelangen die beiden nach Hopetown. Dort wird Saba versklavt und soll bei Käfigkämpfen mitmachen. Wer drei mal verliert, wird getötet. Saba kommt eine geheime Macht, das rote Feuer, zur Hilfe. Durch diesen Blutrausch schafft sie es, sich zu verteidigen. Sie hat zwar nie wirklich gelernt wie man Kämpft, wehrt sich so aber äußerst effektiv. Diesen Teil fand ich etwas zu schwach erklärt von der Autorin.

Im Allgemeinen ist ihr Schreibstil sehr gewöhnungsbedürftig und ich muss sagen, im ersten Buch bin ich noch sehr gut damit zurecht gekommen. Natürlich hab ich mich erst damit vertraut machen müssen, doch relativ schnell hat es mich gar nicht mehr gestört. Die Autorin erzählt sehr kurz und knapp, hält sich nicht besonders mit Details auf. So erfährt man auch nicht, in was für einer Welt Saba lebt. Es bleibt alles sehr vage. Auch die Figuren werden nicht sonderlich ausführlich beschrieben. Das fand ich ziemlich schade, denn aus der Welt in der Saba aufgewachsen ist, hätte man so viel mehr machen können. Es handelt sich dabei um einen dystopische Version unserer Erde und ich hätte gerne mehr darüber erfahren, doch die Autorin kratzt nicht einmal wirklich an der Oberfläche.

Je weiter wir in der Geschichte gekommen sind, desto mehr hat es mich gestört, das Saba praktisch nichts tun muss, um Erfolg zu haben. In der Geschichte gibt es so viel Potenzial für mehr Konflikte, stattdessen wird alles oberflächlich abgearbeitet. Man wird ein bisschen von der Autorin durch die Geschichte gejagt. Das ist mir aber auch erst nach dem zweiten Mal lesen aufgefallen.

Dust Lands hat durchaus potenzial und ich finde den ersten Teil gelungen. Trotzdem hat es eine ganze Weile gedauert, bis ich den zweiten Teil gelesen habe. Der Schreibstil ist sehr gewöhnungsbedürftig und nicht unbedingt etwsa für jeden. Daher vergebe ich drei von fünf Monstern, weil es im Nachhinein einfach zu viel gibt, was mir fehlt oder nicht gefallen hat.

[...]


Wicked Heart (English Edition)
Wicked Heart (English Edition)
Preis: EUR 3,09

5.0 von 5 Sternen Ich liebe die Bücher von Leisa Rayven, 13. Oktober 2016
Cover
Das Cover, welches ihr oben seht ist einfach absolut der Wahnsinn! Leider ist es nicht das Cover das ich gekauft habe, das seht ihr hier links und es ist wirklich furchtbar. Wer sich jetzt fragt, warum ich das hässliche genommen habe: Es hat mich 3,99 gekostet, während das andere mit 13,95 € doch ein ganzes Stück teurer war. Ich finde auch, dass das obere Cover wesentlich besser zum Buch passt. Liesa Rayven hat eine außergewöhnliche Geschichte geschrieben, die ein außergewöhnliches Cover verdient hat!

Meine Meinung
Nachdem ich die Geschichte von Cassie und Ethan verschlungen hatte, war es ein Wunder, dass ich so lange warten konnte, ehe ich mich Elissa gewidmet habe. Sie ist die Schwester von Ethan und arbeitet als Stage Manager am Brodway. Zusammen mit ihrem besten Freund Josh ist sie für ein Theaterstück zuständig, in dem Liam Quinn mit seiner bezaubernden Verlobten Angle als Starbesetzung auftreten werden.
Was niemand weiß, Elissa und Liam haben eine gemeinsame Vorgeschichte ...

Elissa ist eine so liebenswerte Hauptfigur! Von der ersten Seite an mochte ich sie unglaublich gerne. Abgesehen davon kannte ich sie ja aus den anderen beiden Büchern über ihren Bruder schon recht gut. In Wicked Heart haben wir die Möglichkeit sie noch besser kennenzulernen und das lohnt sich wirklich. Sie ist so lustig und sarkastisch, es ist eine wahre Freude ihre Geschichte zu lesen.

Liam ist da ganz anderes. Nicht weniger liebenswert, dafür aber wesentlich weniger zynisch als unsere liebe Elissa, oder Liss wie er sie liebevoll nennt. Zum Dahinschmelzen! Obwohl er mit Angle in New York ist, scheint es, als hätte er nur noch Augen für Elissa. Sie kämpft mit aller Macht dagegen an, sich wieder in ihn zu verlieben.

Was Elissa für mich am sympathischsten gemacht hat, war die Tatsache, dass sie sich mit ihrem ganzen Herzen in Liam verliebt hat. She fell so hard for him! Er beherrscht ihre Gefühle nach all den Jahren immer noch. Sie liebt ihn aufopferungsvoll und so innig, das ich es beim lesen praktisch spüren konnte. Die Beschreibungen der Autorin haben mich direkt ins Herz getroffen.

Ihr Schreibstil ist bei diesem Buch genau so locker leicht, wie bei ihren beiden Vorgängerromanen. Es kommt noch hinzu, dass Wicked Heart durchaus alleinstehend gelesen werden kann, man sollte vielleicht den Epilog weglassen, wenn man Broken Juliett und Bad Romoe noch nicht gelesen hat.

Allein dieses Buch zu lesen hat mich verliebt gemacht und dafür kann ich dir Autorin nur volle fünf Monster geben. Es hat mich sehr überrascht und außerdem zugelassen, das ich mich in alle Figuren verliebt habe!

[...]


Ein Käfig aus Rache und Blut
Ein Käfig aus Rache und Blut
Preis: EUR 3,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wahnsinnig guter Reihenauftakt, 13. Oktober 2016
Cover
Ich mag es! Als ich es das erste Mal gesehen hatte, war ich richtig gespannt auf das Buch. Es hat mich sofort neugierig gemacht und ich wollte am liebsten gleich anfangen zu lesen. In meinen Augen erfüllt es alle Kriterien für ein richtig gutes Cover.

Meine Meinung
Alison ist Dämonenjägerin und sie ist gut in dem was sie tut. Wenn sie es auf einen abgesehen hat, entkommt er ihr nicht mehr. Der Wunsch nach Vergeltung und ihrer persönlichen Rache treibt sie an und macht sie stark. Als sie von zwei Schergen des mächtigen Dorian Ascia entführt wird, glaubt sie, ihr letztes Stündchen hat geschlagen. Doch ganz so schlimm ist es noch nicht. Dorian hetzt ihr "nur" Gareth auf den Hals, der sie nicht ausstehen kann und nichts lieber tut, als sie in ihre Schranken zu verweisen.
Alison ist stark, sowohl Körperlich, als auch im Charakter und das gefällt mir so gut an ihr. Sie gibt nicht nach, verfolgt unablässig ihre Ziele und lässt sich von nichts und niemandem aufhalten. Erst recht nicht von einem Königsdämon, der meint er wäre etwas besseres und sie nicht einmal den Dreck an seinen Schuhen wert. Sie tut alles, um vor Gareth zu fliehen oder ihn zu ärgern. Für mich als Leserin war das immer recht interessant und sehr unterhaltsam.

Die Autorin hat bei diesem Buch noch einmal eine gewaltige Schippe drauf gelegt. Sowohl ihr Schreibstil, als auch die Umsetzung und Ausarbeitung der Idee finde ich so viel gelungener und noch besser als bei der Pharos - Reihe. Ohne das jetzt negativ zu meinen: Man merkt der Autorin an, dass sie mittlerweile fünf Bücher veröffentlich hat. Laura Labas hat sich in ihrem Schreibstil extrem weiterentwickelt. Sie hat bei Alison einen ganz anderen Humor und Witz eingebaut, der viel tiefer geht, als bei ihren vorherigen Büchern. Die ganze Story ist ausgefuchster und anders durchdacht. Man hat einfach nur Spaß beim lesen.
Ich war regelrecht enttäuscht, als das Buch zu Ende war und mir graut davor, dass ich jetzt so lange auf den zweiten Band warten muss, wo ich doch jetzt wissen will, wie es weiter geht!

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung für Ein Käfig aus Rache und Blut. Sehnsüchtig wird der zweite Teil von mir erwartet! Es gibt die volle Anzahl an Monstern!

[...]


Ascheregen (How to be Happy 2)
Ascheregen (How to be Happy 2)
Preis: EUR 2,99

5.0 von 5 Sternen der Wahnsinn!! Ein richtig tolles Buch <3, 13. Oktober 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Cover
Sehr schön! Ich liebe die Farben, das ganze Design. Das Cover passt sehr gut zur Geschichte und ist einfach nur schön. Die Skyline wieder im Hintergrund und der Streifen mit Bildern geben bereits einen kleinen Einblick, was den Leser erwartet. Ich finde es perfekt für diese Geschichte.

Meine Meinung
Cami ist ein wahnsinnig toller Charakter. Sie kann mit anpacken, ist sich für nichts zu schade und lässt vor allem nicht locker. Ich mochte sie fast vom ersten Moment an. Am Anfang gab es so ein paar "Sie wird doch wohl nicht..." - Stellen, die sich aber alle so entwickelt haben, dass ich damit zufrieden war. Ich konnte mit ihr mit Leiden und wollte sie am liebsten ganz fest in den Arm nehmen und drücken.

Doch nicht nur Cami ist ein gelungener Charakter auch Ashton, den wir ja bereits aus dem ersten Teil kennen. Er war einfach toll und hat sich nicht wirklich in mein Herz geschlichen, sondern es im Sturm erobert. Gerade weil er Autor war, konnte ich mich vielleicht besonders gut mit ihm identifizieren. Seine kleinen Problemchen bezüglich der Ideenfindung konnte ich extrem gut nachvollziehen. Er war mir von Anfang an sehr sympathisch und ich habe es geliebt, ihn und Cami auf ihrer Reise durch Irland zu begleiten.

Hier wären wir auch schon am nächsten Punkt. Irland! Zu Beginn des Buches sind wir in Kanada. Bereits hier beweist die Autorin, was für ein Gespür sie für Landschaft und Umgebung hat. Das ganze erhebt sich noch einmal auf ein völlig neues Level, als wir zusammen mit unseren Charakteren in Irland landen. Hier spürt man, dass die Autorin dieses Land kennt und gesehen hat. Sie beschreibt die Landschaft mit einer solchen Liebe, das ich sie nicht nur direkt vor meinem inneren Auge gesehen habe, sondern mich gleich ins Flugzeug setzten wollte, um mir alles anzusehen. Wenn es nach mir gegangen wäre, hätte ich die Reise der Beiden eins zu eins nachverfolgt. Mir hat es sehr gut gefallen, wie sie Irland als Land und seine Bewoher beschrieben hat. Allein dafür hat die Autorin in meinen Augen fünf Monster verdient.

Auch wenn mir manchmal einige von Camis Handlungen etwas unsinnig vorkamen, hat das für mich die Handlung nicht gestört. Ich muss nicht immer nachvollziehen, warum ein Charakter das oder jenes jetzt tut, das kann ich schon bei den meisten Menschen nicht. Mich hat einfach das Gesamtpaket dieser Geschichte in den Bann gerissen und verzaubert. Als ich einmal damit angefangen hatte, konnte ich das Buch nicht mehr weglegen und musste wissen, wie es endet. Die Autorin hat einen herrlichen Roman geschaffen, der einem einige Stunden Zeit sinnvoll vertreiben kann und mit dem man sich gerne beschäftigt.

Daher gibt es von mir fünf volle Monster für ein tolles Buch, das ich jedem weiter empfehlen kann.

[...]


Goddess of Poison - Tödliche Berührung
Goddess of Poison - Tödliche Berührung
Preis: EUR 15,99

2.0 von 5 Sternen hat mich etwas enttäuscht, 13. Oktober 2016
Cover
Das Cover ist absolut WOW. War für mich definitiv eines der schönsten Cover dieses Jahr und ein absoluter Hingucker. Für mich war allein das Cover schon ein Kaufgrund. Es sieht wirklich wahnsinnig gut aus. Mir gefallen die Farben und ich finde es passt vom Thema her wie die Faust aufs Auge zum Buch.

Meine Meinung
So was haben wir denn hier nur. Twylla ist siebzehn und lebt als Verkörperung der Großen Göttin im Schloss und soll den Prinzen heiraten. Sie kann durch ihre Berührung jede Person töten, abgesehen von der königlichen Familie, weil ihre Haut mit einem Gift versetzt ist, auf das Normalstebliche mit dem Tod reagieren. Dieser Umstand macht sie zu dem einsamsten Menschen ihrer Welt.

Dann haben wir noch ein Love-Interest, desen Namen ich gerade ganz ehrlich vergessen habe und ich bin nicht gewillt, ihn nachzuschlagen... ja, so gut fand ich das Buch... nicht. Unser Love-Interest wir einer ihrer Wächter (danach erst zum Begehrten). Klar er ist lustig und lieb und irgendwie mochte ich ihn auch, aber ich kann einfach nicht verstehen was er an Twylla findet? Was?
Sie sitzt praktisch das ganze Buch nur da und wartet darauf, das etwas passiert. Sie reagiert nur, aber von sich aus tut sie rein gar nichts. Sie sitzt nur da und schaut verdattert in die Welt. Die meiste Zeit des Buches hätte ich sie schütteln können.

Weil man ja auch ein Liebesdreieck braucht, fängt der Prinz plötzlich an, an Twylla Interesse zu zeigen. Das ist ja eigentlich auch ein ganz netter Kerl, aber so wirklich weiß ich nicht, was ich von ihm halten soll. Die Königin, seine Mutter, erklärt Twylla ja auch, dass es ihr lieber gewesen währe, ihre Enkelkinder wären aus Inzest entstanden, statt das ihr Sohn sie heiraten müsse. Ich frag ich wirklich, wie das funktionieren soll. Bei Inzest treten relativ schnell Krankheiten auf und Defekte, wie kann es sein, dass dann aus dieser Familie praktisch nur perfekte Kinder (vorzugsweise Zwillinge) entstehen. Das hat mich nicht nur gewissermaßen verstört, sondern auch irritiert.

Die Handlung an sich ist gar nicht so übel. Mir gefällt das Setting sehr gut und ich fände, mit einer anderen Protagonistin, wäre die Geschichte bestimmt der Wahnsinn. Es gibt als Bösewicht einen schlafenden Prinzen, der mich (wenn mich nicht alles täuscht) ein klein wenig an den Rattenfänger erinnert.

Obwohl ich mit der Hauptfigur gar nichts anfangen kann (und mich ehrlich frage, wie man als Lektor soetwas durchwinken kann), werde ich mit ziemlicher Sicherheit den zweiten Band lesen, weil ich wissen will, wie es weiter geht. (Laut Klapptext gibt es eine andere Protagonistin!!!) Doch diesem Buch kann ich leider nur zwei Monster vergeben. Es hat mich noch nicht wirklich überzeugt, aber ich werde mit Sicherheit den zweiten Teil lesen.

[...]


Losing it - Alles nicht so einfach (Alles ... 1)
Losing it - Alles nicht so einfach (Alles ... 1)
Preis: EUR 8,99

3.0 von 5 Sternen Eher mittelmäßg, als gut, 13. Oktober 2016
Cover
Ein extrem kitschges Cover, welches allerdings zum Inhalt passt. Darüber, ob es mir gefällt, bin ich mir mit mir selbst noch nicht ganz so einig. Es ist schon süß und ich mag die Farben auch, aber es trieft beinahe vor Kitsch!

Meine Meinung
Bliss ist noch Jungfrau und das ist für sie ein ganz schönes Problem. Um diesen "Makel" endlich los zuwerden will sie ein One-Night-Stand haben. Nur leider klappt das nicht so wie sie sich das vorgestellt hat. Abgesehen davon, dass sie Panik bekommt und den attraktiven Garrick in ihrem Bett alleine zurück lässt, stellt sich heraus, dass er ihr neuer Dozent ist. Bekanntermaßen werden Beziehungen zwischen Lehrern und Schülern nicht gerne gesehen, bzw. sind zuweil verboten.

Bliss ist einerseits schon eine toll ausgearbeitete Figur, sie ist witzig und macht auf mich auch einen ganz lustigen und liebenswürdigen Eindruck, andererseits ist sie oft auch einfach nur nervtötend. Obwohl sie mich zu Beginn viel zum Lachen gebracht hat, waren ihre Witze und die "komischen" Situationen, in die sie sich manövriert hat, doch irgendwann langweilig.

Garrick hat meiner Meinung nach wenig, bis keine Substanz. Wir wissen ausschließlich, dass er aus England kommt, aber das wars auch schon. Es hat mir nicht gefallen, dass man praktisch nichts über die Vergangenheit der beiden erfährt. Gut fand ich dafür, dass beide keine übertragische Vergangenheit hatten. Das muss hier wirklich sehr positiv herausgehoben werden. Es wurde niemand vergewaltigt und niemand hatte eine furchtbare Kindheit. Es ist nämlich beinahe schon Standard, dass in solchen Büchern mindestens einer von beiden (meistens beide), eine schlimme Vergangenheit hatten.

Im Großen und Ganzen hat mir das Buch schon gefallen. Es hinterlässt keinen komisches Gefühl oder so. Allerdings muss ich ehrlich sagen, dass es auch kein Buch ist, welches mir lange in Erinnerung bleiben wird. Es ist eine lockere, leichte Liebensgeschichte, die man schnell mal gelesen hat. Für einen entspannten Tag ist dieses Buch perfekt. Ich kann es auch nicht ganz verteufeln, denn es hat mir ja schon irgendwie gefallen, doch wie gesagt, so im Nachhinein hat es mich nicht wirklich langfristig beeindruckt oder überhaupt einen großartigen Eindruck hinterlassen. Daher vergebe ich drei von fünf Monstern.

[...]


Faking it - Alles nur ein Spiel (Alles ... 2)
Faking it - Alles nur ein Spiel (Alles ... 2)
Preis: EUR 8,99

4.0 von 5 Sternen gefiel mir gut, 13. Oktober 2016
Cover
Es gefällt mir besser als das vom ersten Band, so viel ist sicher. Trotzdem finde ich nicht, dass es wirklich gut zur Geschichte passt... Gerade bei Max hätte ich mir etwas anderes gewünscht.

Meine Meinung
Max kommt so überhaupt nicht mit ihren Eltern zurecht. Sobald diese anwesend sind, muss sich sich verstellen, ihre Tattoos verstecken und ein anderer Mensch werden. Irgendwie gerät Cade in die ganze Sache mit hinein, als er spontan ihren Freund spielen soll. Mace, der echte Freund von Max, ist nämlich absolut nicht vorzeigbar. Cade gewinnt jedoch sofort die Herzen ihrer Eltern und das wird für Max zum Problem, da sie sich noch vor Weihnachten wieder von ihm "trennen" wollte.

Cade ist immer noch in Bliss verliebt und trauert ihr hinterher. Er gibt sein bestes um weiterhin ihr bester Freund sein zu können, doch es fällt ihm immer schwerer. Als dann Max auftaucht, hat er eine gute Ablenkung in ihr gefunden. Sie fasziniert ihn auf den ersten Blick und als er dann beginnt ihren Freund zu spielen, entdeckt er noch ganz andere Seiten an ihr.

Cade kannte man bereits aus dem vorherigen Band und ich muss ehrlich sagen, ich mochte seine Geschichte auch lieber, als die von Bliss und Garrick. Die ganze Situation schien mir nicht so gestellt. Max und Cade waren nicht ganz so nervig und es hat mir viel mehr Spaß gemacht zu lesen, was bei ihnen passiert.

Max versteckt sich, ihr wahres selbst vor ihren Eltern und Cade versucht sie zu überreden, die echte Max rauszulassen. Er hilft ihr und ihrem Selbstvertrauen enorm und unterstütz sie, wo er nur kann. Selbst in nicht so guten Moment, hält er zu ihr und lässt sie nicht hängen.
Die Dynamik zwischen den Beiden hat mir wahnsinnig gut gefallen. Es hat etwas leichtes und herrlich einfaches, wie sie miteinander umgehen. Natürlich könnte man jetzt auch bemängeln, das Cade beinahe etwas zu perfekt ist, doch ich fand das gar nicht störend. Im Gegenteil, es hebt den Kontrast zwischen ihm und Mace noch deutlicher hervor.

Die Geschichte um Max und Cade hat mir wirklich gut gefallen und ich hab sie in einem Rutsch weggelesen. Es ist nicht sonderlich kompliziert, der Stil der Autorin ist leicht und locker. Man kann der Geschichte gut folgen. Daher vergebe ich vier von fünf Monstern und kann euch diesen Teil der Reihe nur ans Herz legen.

[...]


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-18