20% Rabatt Hier klicken Superhero studentsignup Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More sicherheitsbeleuchtung Hier klicken Learn More Fire Shop Kindle PrimeMusic GC HW16
Profil für Christof Rath > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Christof Rath
Top-Rezensenten Rang: 766.091
Hilfreiche Bewertungen: 19

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Christof Rath "vengeance"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Lego 21121 - Minecraft der Wüstenaußenposten, Konstruktionsspielzeug
Lego 21121 - Minecraft der Wüstenaußenposten, Konstruktionsspielzeug
Preis: EUR 54,99

5.0 von 5 Sternen Daumen hoch!, 21. März 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Großer Wunsch von unserem Kind. Macht wie die meisten Lego-Sachen unheimlich Spaß! Und wird seit Erhalt permanent bespielt! Gerne wieder.


Jack Wolfskin Jackets - Jack Wolfskin Iceland 3...
Jack Wolfskin Jackets - Jack Wolfskin Iceland 3...
Wird angeboten von WolfZeit - alles für draussen!

5.0 von 5 Sternen Christof Rath, 14. Januar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Macht was sie soll: Hält trocken und warm. Würde ich dafür wieder kaufen. Qualität ist wie immer bei Jack wolfskin gut.


Possessed 13/Ltd.
Possessed 13/Ltd.
Wird angeboten von -uniqueplace-
Preis: EUR 9,92

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besessen!!!, 3. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Possessed 13/Ltd. (Audio CD)
Selten hat mich eine "neue" Band so umgehauen wie es THE CROWN tun. Hatte ich bei den bisherigen Veröffentlichungen immer nur so mit einem Ohr mal reingehört bzw. sie geflissentlich ignoriert habe ich mir POSSESSED 13 nach nachdrücklicher Empfehlungen durch einen Kumpel (Danke, Michel!) mal genauer angehört. Und wie gesagt, die Scheibe hat mich einfach umgehauen. Beginnend mit dem genialen Opener NO TOMORROW entfachen die Royal Five ein Feuerwerk, das es eine wahre Freude ist! Und das beste ist, das im Gegensatz zu manch andere hochgelobten Scheibe, das Niveau nicht mit zunehmender Spielzeit sinkt sondern eher noch steigt. Weitere Anspieltipps sind für mich MORNINGSTAR RISING, KILL 'EM ALL und DAWN OF EMPTINESS.
Übrigens, was auch gar nicht so einfach ist, ist die stilistische Einordnung der CD. Die Jungs mixen das beste aus 15 Jahren METAL, garniert mit agressivem Gesang und genial-rockig dargeboten. THE CROWN sind eine der wenigen Bands, die es schaffen, das sogar die vereinzelten BLAST-Parts grooven. Eigentlich müsste dies DIE Konsens-Scheibe für Metaller aller Schattierungen sein.
Als Fazit bleibt nur: Wenn du auf METAL stehst, der wie die HÖLLE rockt -> In den nächsten Plattenladen marschieren und dieses Killerteil besorgen. Wir können ja dann gemeinsam das Ende einer der besten Bands der letzten Jahre beweinen. Es bleibt nur zu hoffen, dass die Nachfolgeband des Sängers (ONE MAN ARMY & THE UNDEAD QUARTETT) in eine ähnliche Kerbe schlägt.


Show No Mercy
Show No Mercy
Preis: EUR 24,05

9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zeigt keine Gnade..., 8. November 2004
Rezension bezieht sich auf: Show No Mercy (Audio CD)
Was muss das für ein Gefühl gewesen sein, 1983 in den Plattenladen zu stolpern, die LP zu kaufen und dann zuhause einfach an die Wand zu fliegen? Nun, wir "Zuspätgeborenen" werden es nie erfahren, können jedoch auf die Zeitreise gehen und uns im Jahr 2004 dieses Zeitlose Meisterwerk einfahren. Besser spät als nie und das man dieses Album kennen muss ist klar, besser noch man nennt es sein eigen.
Während die ganze Metalszene noch im Tiefschlaf vor sich hindümpelte und die meisten die NWOBHM für das Maß aller Dinge hielten machten sich die Herren King, Hannemann, Araya und Lombardo auf, der Welt zu zeigen wo der Hammer hängt. Und das gelang ihnen bereits mit ihrem Debutalbum. Obwohl noch deutlich hörbar von traditionellen Bands wie JUDAS PRIEST (vor allem im Riffing und Songaufbau) beeinflusst haben sie hier bereits den Grundstein für ihren (gerechtfertigten) Ruhm gelegt. Songs wie THE ANTICHRIST oder DIE BY THE SWORD fegen einfach alles bis dahin dagewesene hinweg und wurden in ihrer Vehemenz erst von SLAYER selbst wieder mit den nachfolgenden Alben übertroffen (Höre dazu REIGN IN BLOOD).
Textlich wird natürlich wie in der gesamten Frühphase dem Gehörnten gehuldigt, auf durchaus originelle Weise wie ich finde und vielleicht auch noch nicht ganz so verbissen wie heutzutage.
All in All: Ein MUSS. Wie jede SLAYER-SCHEIBE!
Blasting our way through the boundaries of Hell
No one can stop us tonight!!!
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 19, 2011 4:09 PM MEST


Raging Speedhorn
Raging Speedhorn
Preis: EUR 22,39

4.0 von 5 Sternen Kompromisslos und Wütend!, 8. November 2004
Rezension bezieht sich auf: Raging Speedhorn (Audio CD)
Endlich eine Band die zumindest versucht das Erbe der Sludge-Götter von IRON MONKEY anzutreten. Und sie machen ihre Sache gar nicht schlecht. Immer schön groovig rollen sie über den Zuhörer hinweg, die beiden Shouter machen ihrem Namen alle Ehre und der Sound ist soweit auch ok.
Einziger kleiner Minuspunkt ist, dass ausser THUMPER und RANDOM ACTS OF VIOLENCE kein Song richtig hängenbleiben will. Ob das ins Gewicht fällt sei jedem selbst überlassen, schliesslich waren auch IRON MONKEY selbst nicht unbedingt die Meister der Hookline.
Der Wichtigste, ungezügelte Wut und Aggression, haben die Jungs auf jeden Fall in jede Sekunde dieser CD gepackt und schaffen es somit, ein mehr als bemerkenswertes Debut abzuliefern, dass sicher auch für den ein oder anderen Metalcore-Jünger von Interesse sein könnte.
THUMBS UP FOR THE RAGING SPEEDHORN!!!


Wolverine Blues
Wolverine Blues

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Death'n'Roll par excellance!, 5. November 2004
Rezension bezieht sich auf: Wolverine Blues (Audio CD)
Selten hat eine Band zwei Stilrichtungen "erfunden", mit ENTOMBED liegt uns einer der seltenen Vertreter dieser Art vor. Nachdem man mit den beiden (ebenfalls sehr empfehlenswerten) Vorgängeralben das Genre Schweden-Death definiert hatte, wande sich die Band von der "reinen" DeathMetal-Lehre ab und brachte das erste Death'n'Roll-Album auf den Markt.
Obwohl vor allem die beiden Eröffnungsnummern EYEMASTER (genialer Opener) und ROTTEN SOIL noch deutliche Metal-Einflüsse aufweisen, regiert über weite Strecken ein eher grooviger Rythmus, deutlich beeinflusst von Bands wie BLACK SABBATH. Nachzuhören vor allem bei DEMON und FULL OF HELL. Die eigentlichen Hits des Albums stehen einem nun aber immer noch bevor: HOLLOWMAN, das bereits auf der vorab veröffentlichten, gleichnamigen EP erschien, sowie die Single OUT OF HAND. Beides Klassiker die auch heute noch im Live-Set der Band stehen und jedem Metal-Fan geläufig sein sollten.
Abgerundet wird der Longplayer durch die guten Texte, die sich deutlich vom Metal-Einerlei abheben.
Als Fazit gibt es eigentlich nur zu sagen: Wer dieses Album nicht kennt, hat definitiv ein Highlight verpasst. Unbedingt reinhören und süchtig werden.


Hell Awaits
Hell Awaits
Preis: EUR 26,99

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Hölle wartet..., 4. November 2004
Rezension bezieht sich auf: Hell Awaits (Audio CD)
Eigentlich kann man nur noch mal unterstreichen was meine Vorgänger bereits zu diesem genialen Album geschrieben haben. Mit Sicherheit die am ungewöhnlichsten klingende Slayer-LP. Ich kenne auch von anderen Bands keine LP, die so düster und gleichzeitig so brachial ist. Hier wird Härte weniger durch Geschwindigkeit oder fetten Sound als vielmehr durch eine apokalyptische Grundstimmung erzeugt, die sich durch alle Songs zieht. (Wie man diesem Satzkonstrukt schon anmerkt, entzieht sich die Musik nahezu jeder Beschreibung.) So gibt es eigentlich (trotz meiner Anspieltipps) keine "Hits". "Hell Awaits" ist ein Album das man sich einfach am Stück reinziehen muss. Auf jeden Fall reinhören und auch in unserer schnelllebigen Zeit einfach die Geduld haben, dass mehrfach zu tun. Es lohnt sich. Versprochen.
Anspieltipps: Hell Awaits; Kill Again; Necrophiliac
Eine Empfehlung für alle denen diese Scheibe gefällt hätte ich dennoch: Anathema mit PENTECOST III. Ist zwar aus einer ganz anderen musikalischen Ecke, vermittelt aber ein ähnlich düsteres Feeling.


Seite: 1