Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Summer Sale 16
Profil für Ulrich Schneider > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Ulrich Schneider
Top-Rezensenten Rang: 5.078.566
Hilfreiche Bewertungen: 5

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Ulrich Schneider "Crazy Maiden" (Esslingen am Neckar)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Da Capo
Da Capo
Preis: EUR 8,89

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut hörenswertes Album, sehr vielschichtig!, 26. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Da Capo (MP3-Download)
Da Capo ist ein musikalisch absolut vielschichtiges Werk und klingt für mich reifer als die beiden Vorgänger: "Zwesche Salzjebäck un Bier" und "Ahl Männer, aalglatt"! Die Songs sind teilweise sehr gitarrenlastig gehalten und Klaus Heuser hatte ganz offensichtlich Mitte der 80er-Jahre auch ein Faible für die Heavy-Rock-Gitarre, Anspieltipps "Saison der Container" und "Rääts un links vum Bahndamm". Gleichzeitig zeigt er auf Da Capo aber auch, dass er immer noch schöne Balladen "Flüchtig" schreiben kann. Weitere Highlights: "Stadt im Niemandsland" (schönes zweistimmiges Gitarrenintro), die beiden eher ruhigeren Stücke "Shanghai" und "Dat däät joot" (cooles Gitarrensolo) und natürlich die Single-Auskopplung: "Fortsetzung folgt". Für mich ist Da Capo ein tolles BAP-Album aus den 80ern!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 22, 2015 8:08 AM CET


Rocket Ride
Rocket Ride
Preis: EUR 17,49

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Spontan-Kauf": Rocket Ride von Edguy, 29. Mai 2006
Rezension bezieht sich auf: Rocket Ride (Audio CD)
Die neue Scheibe von Edguy kann ich (Jahrgang 1967) allen Freunden der härteren Rockmusik wärmstens empfehlen! Wer auf Hard & Heavy Rock der 80er mit Speed-Metal-Anleihen (HELLOWEEN: "Keeper"-Alben, IRON MAIDEN, JUDAS PRIEST,...) aber auch Keyboard-Einlagen steht, wird hier bestens bedient. Der erste Titel: "Sacrifice" (8:04) beginnt mit einem schönen Piano-Intro, gefolgt von kraftvollen, stampfenden Heavy-Gitarren, geht es ab in Richtung Chorus. Der acht Minuten lange, abwechslungsreiche, Song lebt von einem charismatisch, mit Keyboard unterlegtem, Gesang und gehört für mich zu den Höhepunkten des neuen Albums. Weitere Anspieltipps: "The Asylum" (echt stark), "Wasted Time" und der Titelsong "Rocket Ride". Ich finde das Album durchweg gelungen und kann nur sagen: "Jungs von Edguy, macht weiter so!"


Seite: 1