Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug studentsignup Cloud Drive Photos yuneec Learn More sommer2016 Sommerschlussverkauf Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für Daniel Pickartz > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Daniel Pickartz
Top-Rezensenten Rang: 56.492
Hilfreiche Bewertungen: 863

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Daniel Pickartz "Dannyexx"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
pixel
Samsung Galaxy 3 i5800 Smartphone (Touchscreen, 3 Megapixel Kamera, Android 2.1) deep-black
Samsung Galaxy 3 i5800 Smartphone (Touchscreen, 3 Megapixel Kamera, Android 2.1) deep-black

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gutes Smartphone mit kleinen Macken..., 27. März 2011
...die aber ohne weiteres zu verkraften sind. Der Touchscreen ist so "empfindlich" und fein, wie er sein muss, damit man nicht mit Nachdruck dauernd drauf rumdrücken muss. Es gibt viele nützliche Funktionen und Spielereien und die Internet-Funktion lässt auch keine Wünsche offen.

Internet:

Ich für meinen Teil bin viel unterwegs und nutze hauptsächlich Facebook, Google-News und frage meine E-Mails ab. Hin und wieder wird sich auch ein Video auf Youtube,etc angesehen. Und für meine Verhätnisse ist dieses Smartphone dafür perfekt. Der Screen ist groß genug, die Auflösung ist hoch und scharf genug und mit dem Seitenaufbau habe ich bisher auch keine Schwierigkeiten gehabt.

MP3-Player

Was ich permanent nutze ist der MP3-Player. Auch dazu kann ich nichts negatives sagen. Ich habe mir zusätzlich zum Smartphone eine 16GB Speicherkarte bestellt und alles mögliche an Musik drauf von Eminem bis Slipknot. Und sämtliche Musik-Richtungen gibt der Player mit einer ausgezeichneten Qualtität wieder. Wo ich mich früher bei manch MP3-Playern darüber aufgeregt habe, dass sie zu leise sind, auch wenn man die volle Lautstärke drauf hat, so muss ich beim Smartphone sogar manchmal die Lautstärke verringern, weil es ZU laut wird. Sound, Klang und die Qualtität allgemein lassen keine Wünsche offen.

Kamera:

Auch da gibt es nichts zu meckern. Selbst Iphone-Verwöhnte Nutzer müssten bei der Cam, die dieses Smartphone zu bieten hat zugeben, dass die Videos und Bilder eine ausreichende Qualität haben. Gestochen scharfe Bilder, sofern die Lichtverhältnisse optimal sind. Für Schnappschüsse, die man z.B schnell auf Facebook uploaden will, ist die Cam perfekt.

Ich will nicht jede Funktion bewerten, ich nutze auch nicht jede. Man kann den Wetterbericht in seiner Region abrufen, Memos verfassen, es gibt einen App-Marktplatz, Taschenrechner, Kalender, Foto-Galerie, etc etc. Es gibt jedenfalls keine Funktion, die ich jetzt vermissen würde.

Die Macken sind, dass er manchmal grundlos eine abgerufene Seite wechselt oder in den Standby-Modus geht. Also das ist mir innerhalb von 3 Wochen jetzt 3 mal passiert. Ist aber eine Sache von 2 Sekunden. Nur oben das Knöpchen drücken,dann ist man wieder da, wo man war als es sich abgeschaltet hat.

Die größte "Macke", wie ich finde, ist der Akku. Gerade wenn man viel Musik hört und im Web surft, merkt man, dass der Akku nicht wirklich was drauf hat. Am Ende des Tages ist das Ding leer und man muss es wieder aufladen. Ich hatte schon andere Handys und MP3-Player, die eine längere Akkulaufzeit hatten. Das ist in meinen Augen der größte Makel dieses Gerätes.

Also, für jemanden wie mich, der hauptsächlich den MP3-Player und das mobiele Internet nutzt, ist das Gerät fast perfekt. Perfekt wäre es, wenn der Akku eine bessere Leistung hätte.

Jedenfalls ist das Preis-Leistungs Verhältnis super und für den täglichen Gebrauch mehr als ausreichend.


Dragon Age II (uncut)
Dragon Age II (uncut)
Wird angeboten von ImLaden
Preis: EUR 19,11

4 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nicht besser und nicht schlechter, als Origins..., 16. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Dragon Age II (uncut) (Videospiel)
...nur anders. Origins hatte eine epische Geschichte zu erzählen, die man mit einem Char unterschiedlichster Rasse, Klasse und Herkunft zu meistern hatte.

Dragon Age 2 hat eine "kleinere" Geschichte die man mit einem Menschen durchleben muss. Wählen kann man nur zwischen Geschlecht und 3 Klassen. (Krieger, Magier, Schurke).

Man hört und liest über DA2 nun, dass sich das gesamte Game nur in einem Ort abspielt, (Kirkwall), und es nur 3-4 Gebiete außerhalb Kirwall's zu erkunden gibt. Technisch gesehen stimmt das so auch. Jedoch ist es so, dass sich die Geschichte in einem Zeitraum von 7-8 Jahren abspielt. Nach jedem Akt des Spiels, den man gemsitert hat, vergehen ein paar Jahre. Und innerhalb von Jahren kann sich viel ändern, was Gebiete und Ereignisse angeht. Ich persönlich hatte nie das Gefühl, ständig nur an einem Ort zu sein und Langeweile ist auch nie bei mir aufgekommen. Selbst, wenn man eigentlich immer nur in einem Gebiet ist, gibt es dennoch ständig neues zu entdecken. z.B tauchen im Laufe des Spiels auch gerne mal neue Höhlen und Geheimverstecke auf.

Deswegen, mein Rat: Wenn Leute meinen, dass sich alles nur in einem Gebiet + wenigen Randgebieten abspielt, nicht gleich davon verschrecken lassen. Für genug Abwechslung ist gesorgt. DA2 hat zwar, im Vergleich zu Origins, ordentlich abgespeckt, jedoch hat die Entwicklung des Sklaven, zum Champion der Stadt, ebenfalls großes Eintauch-Potenzial.

Grafisch ist Teil 2 besser, als Origins. Die Effekte und die Figuren sind liebevoller und die Effekte sind schöner. Allerdings besteht zur Zeit noch das Problem, dass es gelegentliche Ruckler gibt, was hoffentlich bald durch ein Update behoben wird.

Der Sound...okay, natürlich klingen Zauber, Kämpfe und Effekte gut, jedoch ist die deutsche Synchro teilweise wirklich grauenhaft. Ich bin im Verlauf des Spiels einem wirklich imposant erscheinendem Dämon begegnet, wo ich eine mystische, furchterregende Stimme erwartet habe. Leider bekam ich die Stimme eines schüchternen 30-jährigen zu hören, der klingt, als würde Mama noch für ihn kochen und bügeln. Auch teils emotionale Szenen, wo jemand stirbt, da hat man durch die Synchro den Eindruck, als würde es Mutter z.B nicht sonderlich jucken, eben die Tocher verloren zu haben. Wirklich ätzend.

Aber die deutsche Synchro ist, meiner Ansicht nach, auch wirklich das schlimmste am ganzen Spiel.

Wie immer, und für Bioware typisch, gilt es, viele neue Gruppenmitglieder zu rekrutieren und sich, durch Gesprächsverlaufe, in denen man wieder zwischen guten und schlechten Antworten wählen kann, sowie durch das Erfüllen von Gefährten-Quests deren Freundschaft, oder Feindschaft zu ereignen. Je nachdem, worauf man hinarbeitet, wirkt sich das ein wenig auf die Cahrakterentwicklung des jeweiligen Gefährten aus. Somit hält einem ein eng befreundeter Gefährte ständig den Rücken frei, während anderer sich lieber um sich selbst kümmert.

Die Erfolge/Achievments lassen sich einfacher holen, als bei Origins. Ich würde sagen, nach 1 1/2 Durchgängen sollte man alle haben. (DLC's jetzt ausgeschlossen)

Die Spieldauer lässt sich auch nicht bemängeln. Da ich alle Nebenquests gemacht habe und viele Erkundungsgänge unternommen habe, da es nach jedem Akt, wenn ein paar jahre vergangen sind, neue Sachen zu entdecken gibt, bin ich auf über 50 Stunden gekeommen.

Fazit: Mehr als gelungener Nachfolger. Da man den Vergleich zu Origins ja irgendwie suchen MUSS, kann ich für meinen Teil sagen: In mancher Hinsicht ist DA2 zwar schlechter, in mancher aber auch besser.

Der Erbauer sei mit euch. ;)

Edit: Es gibt jetzt genug Leute, die auf Dragon Age 2 gar nicht klarkommen und es ach so schlecht finden. Aber deswegen die Rezensionen der Leute schlecht zu bewerten, die anderer Meinung sind, ist schon kindisch.^^

Aber ich geh mit der Zeit. Überlegenheit auf Knopfdruck ist ja heute "In" ;))
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 23, 2011 2:30 PM CET


Dead Space 2 [PEGI]
Dead Space 2 [PEGI]

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schrammt knapp an einem Meisterwerk vorbei., 11. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Dead Space 2 [PEGI] (Videospiel)
Wie schön zu sehen, dass diverse Entwickler noch wissen, wie man einen Survival-Horror macht, was man bei Capcom ja anscheinend vergessen hat. (Siehe Resident Evil 5).

Wer Teil 1 von Dead Space kennt, der wird sich gleich "heimisch" fühlen. Eine düstere Umgebung, geniales Setting und das wirkich schlimme: Die Geräuschkulisse, die einem das Adrenalin hochjagd.

Die Story ist nichts, was einen jetzt umhaut, trotzdem verfolgt man mit Spannung ihrem Verlauf.

Die Grafik und die Effekte sind sensationell. Finde ich zumindest. Gerade in Zwischensequenzen, oder bei Rand-Geschehnissen, ist mir teilweise der Kiefer runtergeklappt. Dasselbe gilt natürlich auch für den Sound.

Wie es sich für einen Survival-Horror gehört, wird mit Blut und mit abgtrennten Gliedmaßen nicht gegeizt. Auch für Isaac, dem Hauptprotagonisten, hat man sich, wie schon in Teil 1, hübsche Sterbe-Szenen ausgedacht.^^

Die Spieldauer finde ich ebenfalls in Ordnung. Auf dem Schwierigkeitsgrad "normal" hab ich die 15 Kapitel in knapp 9 Stunden durch gehabt. Wenn man, wie ich, eine Achievment-Whore ist, muss man noch die Zeit dazuzählen, die man für das durchspielen auf "Hardcore" braucht. Somit lohnt sich der Kauf, weil man doch recht lang damit beschäftigt ist.

Was ich kritisieren muss: Wenig Einfallsreichtum, was die Monster/Aliens angeht. Eigentlich hat man nichts anderes getan, als die vom ersten Teil zu übernehmen.

Dazu hatte ich in den letzten 3 Kapiteln das Gefühl, es plötzlich mit einem Action-Adventure zu tun zu haben, statt mit einem subtilem Survival-Horror. Plötzliche, vermischte Gegner-Massen von allen Seiten haben mich eher genervt, als dass sie mich erschreckt haben.

Ebenfalls nervtötend: Erinnert Ihr euch an einen Gegner, in Teil 1, der nicht sterben konnte und dessen Gliedmaßen immer nachgewachsen sind und der Euch quasi in jeden Raum gefolgt ist? Genau mit so einem dürft Ihr auch wieder Bekanntschaft machen. :/

Also Singleplayer ist soweit genial, wird gegen Ende hin nur etwas nervig. Und der Endkampf hat mich auch nicht sonderlich umgehauen.

Zum Multiplayer: Zum Online-Pass wurde von anderen bereits genug gesagt. Spielerisch ist der Multilayer zwar kein Geniestreich, dennoch ist er spaßig. Da geht es dann zum Beispiel darum, Objekte als Menschen zu erobern, oder sie als Alien zu bewachen.

Und als Alien jagd auf die Erdlinge zu machen, macht schon recht Laune. Es gibt ein Punkte- und Aufstiegssystem und je höher man kommt, umso mehr Waffen, Chars und Anzüge, etc, lassen sich freischalten.

Ich persönlich finde jedoch, dass der Multiplayer mehr Anreiz hätte, wenn es auch Online-Erfolge gäbe.

Wie der Titel meiner Rezension schon sagt, ist Dead Space 2, in meinen Augen, nicht wirklich zum Meisterwerk geworden, aber welches Game ist schon perfekt? Wer Teil 1 geliebt hat, der wird bei Teil 2 nicht enttäuscht.

Ich für meinen Teil, werde es solange zocken, bis ich die 1000 Gamerscore voll habe. ;)


Call of Duty: Black Ops
Call of Duty: Black Ops
Wird angeboten von BIG-FOOT Europe GmbH, Preise inkl. MwSt.
Preis: EUR 26,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hat seine Vorzüge und seine Mängel., 12. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Call of Duty: Black Ops (Videospiel)
Ich muss erstmal sagen, dass ich die AT/PEGI - Version habe.

Ich habe ja nun alle Titel von CoD durch, auch auf Veteran und kann zum Kampagnen-Mode schon mal folgendes sagen:

Es ist gewohnt gut erzählt, hat seine fantastischen Schauplätze, (Vietnam hat mir sehr gut gefallen), sowie gute Ideen, was Storyverlauf und Charaktere angeht. Bei manchen Gewaltszenen ist man auch wieder sehr kreativ und drastisch gewesen, jedenfalls ist es bei der AT gut zu spüren.

Die Synchronisation ist ebenfalls überraschend gut gelungen. Und auf mich hatte der Auftritt von John F. Kennedy so einen wow-effekt. Ich finde, dass es irgendwie gut rüberkam, vor allem, wenn man sich mit der Materie ein wenig auskennt....und den Film "JFK" von Oliver Stone 100 Mal gesehen hat.^^ Unter diesen Umständen kann man die JFK-Szene durchaus einen besonderen Effekt haben.

Was ich zu "bemängeln" habe:

Ich persönlich finde, dass der ganz bestimmte Funken fehlt, den man braucht, um richtig in das Spielerlebnis einzutauchen. "Black Ops" war in meinen Augen nicht so dramatisch und intensiv inszeniert, wie die Vorgänger-Titel.

Grafik und Sound ist natürlich alles klasse, ich rede mehr davon, dass mich das Spiel nicht so wirkich berührt hat und nicht so bei mir ankam, wie z.B Modern Warfare 2, was jetzt einfach die Dramaturgie angeht.

Dazu kommt, dass sich folgender Faktor grundsätzlich negativ auf das Spielerlebnis auswirkt. Und zwar, dass man ständig mindestens einen KI-Freund dabei hat, der einem auch gerne mal die Kills klaut. So bekomme ich des öfteren das Gefühl, ein passiver Zuschauer zu sein, als aktiv am Spielerlebnis dabei zu sein. Das stört mich an jedem Teil, von Call of Duty.

Der Zombiemode ist ganz witzig, wenn man es mit mehreren Freunden spielt, aber bei der deutschen Version dürfte es Abstriche geben. Zombies zu killen, macht einfach keinen Spaß, wenn denen nicht auch ein paar Gliedmaßen abfallen.

Der Multiplayer ist sehr gelungen, es gibt viele Maps, von denen einige gut und andere weniger gut sind, möchte nicht jede einzelne beschreiben.

Es gibt ausreichende Modes im Multiplayer, die man mit aufsteigendem Rang freispielen muss. Dasselbe gilt auch für die Waffen.

Ein Vorteil haben die Leute, die sich die deutsche Version kaufen doch: Sie können das neue Map-Pack nutzen, während ich nicht mal die stinknormalen Updates kriege. Ist eben das lächerliche Deutschland. Wozu noch drüber aufregen? Ausserdem steckt Aktivision da eh noch mit der USK in Verhandlungen.

Wie eigentlich jedes Call of Duty, sollte man auch Black Ops mal gespielt haben.


Uhrwerk Orange [Blu-ray]
Uhrwerk Orange [Blu-ray]
DVD ~ Malcolm McDowell
Preis: EUR 9,97

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zeitloser, genialer Klassiker., 4. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Uhrwerk Orange [Blu-ray] (Blu-ray)
Selbst nach 40 Jahren, hat Stanley Kubrick's einzigartiger Mix, aus Gesellschafts-Satire und Sci-Fi- Drama nichts von seiner Ausstrahlung verloren.

Ich persönlich bin für Filme, jeder Art offen. Egal, welches Genre und egal, wie alt sie sind. Das ist für einen, der Mitte 20 ist, schon ungwöhnlich, weil es in meiner Generation zu viele Leute gibt, die einen Film aufgrund des Produktionsjahres verurteilen.

"Alter Schei**" heißt es dann, ohne sich den Titel überhaupt anzusehen. Fakt ist aber einfach, dass man z.B im Falle von "Uhrwerk Orange" sagen kann, dass es nichts vergleichbares gibt und nie geben wird. Und die Mehrzahl, der heutzutage produzierten Filme, kommen nicht ansatzweise an diesen herausragenden Film heran.

Es ist ein Film, der sogar noch heute fesselt, fordert, verstört und fasziniert.Weil er sich mit vielen gesellschaftliche Faktoren auseinander setzt, von denen wir heute noch betroffen sind. Gewalt in der Jugendzeit ist ein Großes Thema, sowie die Kontrolle und die Macht, die der Staat über uns hat. Und das Gesetz steht dazwischen und ist zumeist machtlos.

Und was soll uns der Film vermitteln? Jeder entdeckt für sich eine andere Botschaft darin. Ich persönlich seh es so, dass wir, als "gewalttätige Gesellschaft" oft unter der Macht von Leuten, (die Regierung) stehen, die selbst nicht weniger brutal in seinen Ausführungen und Umsetzungen sind.

So sehe ich das, aber grundsätzlich hat dieser Film unglaublich viel zu erzählen und zu vermitteln. Und die, die gar nichts in diesem Film sehen, stempeln ihn einfach als "irre" ab. Ist eben die einfachste Methode.^^

Mit Malcolm McDowell hätte man keinen besseren, für die charmant-diabolische Figur des Alex finden können. Er schafft es, den Zuschauer zu zwiespalten. Obwohl man ihn zu Anfang verabscheut, ist man im Verlauf des Films doch irgendwie auf seiner Seite.

Die Story generell muss ich hier ja nicht extra Zusammenfassen. Kann man ja ganz easy googeln und, unter anderem, bei Wikipedia nachlesen.

Alles in allem ist es ein Klassiker, von eiskalter Bösartigkeit, den man nie wieder vergisst. Man kommt nicht drumherum, sich gedanklich damit auseinander zu setzen. Egal, ob im positiven, im negativem oder im neutralem Sinne.

Zur technischen Umsetzung auf Blu-Ray, da muss ich sagen, die ist ja nicht gerade Horrorshow. Der Film sieht für sein Alter gut aus, er wurde ja mal restauriert und digital nachgearbeitet, aber die Umsetzung auf Blu-Ray wurde als technisch etwas herausragender angekündigt.

Bild und Sound sind also nur "okay", mehr auch nicht.

Dafür sind die Extras ganz interessant. Viele Fachleute, sowie andere berühmte Regisseure, wie Steven Spielberg und George Lucas, äussern sich zum Film und es gibt Eindrücke davon, wie es war, als dieser Film veröffentlicht wurde und warum Stanley Kubrick ihn in Großbritannien, bis zu seinem Tod im Jahre 1999, vom Markt genommen hat.

Ausserdem erfahren wir einiges über die damaligen Reaktionen zum Film, von der Öffentlichkeit, den Politikern und den Medien und die Kontroversen, die dieser ausgelöst hat.

Zum Cover muss ich sagen, es ist zwar kein Wendecover vorhanden, dafür ist das FSK-Siegel in Form eines Aufklebers/Etiketts auf dem Cover versehen. Ich konnte es ganz leicht abziehen und es blieben keine Rückstände.


Death Proof - Todsicher [Blu-ray]
Death Proof - Todsicher [Blu-ray]
DVD ~ Kurt Russel
Preis: EUR 8,72

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekte Unterhaltung für Film-Fans!, 3. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Death Proof - Todsicher [Blu-ray] (Blu-ray)
Vorab: Ich sollte für die Leute, die nach hilfreichen Rezensionen suchen fairerweise erwähnen, dass ich ein bekennender Tarantino-Fanboy bin. Das heißt, ich bin sehr voreingenommen und finde sowieso grundsätzlich alles von ihm gut. Und ich gebe das ganz offen zu. :)

Und das ist sowieso eine der Voraussetzungen, um diesen Film mögen zu können.

1. Mann muss Tarantino mögen.
2. Mann muss verstehen, was für eine Art Filmemmacher er ist.
3. Mann muss Verständnis für seine Verarbeitung und Herangehensweise haben.
4. Mann muss genauso ein besessener Film-Fanatiker sein, wie er.

Erst dann versteht man, was "Death Proof" eigentlich soll. Gut finden, muss man ihn deswegen jetzt nicht, aber man versteht es wenigstens.

Zur Story: Ein durchgeknallter Stunt-Fahrer und Serienkiller (Kurt Russel), macht in Texas und Tennessee jagd auf junge, hübsche Mädchen. Nur statt Messer oder Axt ist ein getunter Muscle-Car sein Mordwerkzeug. In Texas kommt er mit seinem Mord an 5 Frauen noch davon, da es die Staatsanwaltschaft als Verkehrunfall erkennt, aber in Tennessee gerät er an 3 Frauen, die den Spieß umdrehen. So wird sich auf der Road mit schnellen Fahrzeugen auf Leben und Tod duelliert.

Es ist eine gute Idee und für den Storyverlauf auch gut durchdacht. Allerdings spiegelt der Film einfach Tarantinos makabren und auch teilweise sadistischen Humor wieder. Über das "Warum" und die Motivation des Serienkillers, erfährt man im Film nichts konkretes. Die einfachste Erklärung wäre, dass es sich einfach um einen Frauenhasser handelt, der seine Opfer mit seinem Auto meuchelt. So gesehen tötet er das, was er am meißten hasst, mit dem ,was er am meißten liebt.

An die Frauen: Der Film ist aber gleichzeitig eine Liebeserklärung an Euch. Ihr werdet im Film cool, stark, schnell, intelligent und hübsch dargestellt, wie eigentlich in jedem Tarantino-Film. ;)

Die erste Hälfte des Films, die in Texas spielt, ist in einer billigen und schlechten Qualität gedreht worden. Und das mit voller Absicht. Dies ist von Tarantino als Hommagé gedacht, an die alten Lichtspielhäuser, in denen früher die alten Klassiker und Trash-Filme gezeigt wurden und in denen Tarantino als Kind viel Zeit verbracht hat. Nur, damit Ihr euch beim ansehen des Films nicht wundert. Die zweite Hälfte, in der es auch Verfolgungsjagd-technisch, richtig zur Sache geht, hat wieder modernere Qualität.

Wie für einen Tarantino-Film typisch, ist der Film sehr dialog-lastig. Dennoch macht genau das seine Kunst aus. Scheinbar belanglose und für den Plot irrelevante Dialoge zu kreieren, die dennoch interessant sind, unterhalten und amüsieren. Genau das macht Tarantino für mich aus, dann kommt die Gewalt und dann die Auswahl der Musik. Tarantino beweist hier mal wieder sehr guten Geschmack. Ich finde die Musik in diesem Film prägender, als in seinen anderen Werken.

Ich finde, Quentin Tarantino ist wirklich jemand, den man mit Fug und Recht "Filmemacher" nennen kann. Und genau der kommt bei "Death Proof" auch zum vorschein.

Der Film soll unterhalten, teilweise schocken und einfach amüsieren. Wie jeder Tarantino, ist es ein Film, der von einem Film-Fan FÜR Film-Fans erschaffen wurde.

Leute, die sich hin und wieder mal 'nen Streifen ansehen, wenn Sie Lust haben, werden mit dem Film nichts anfangen können.

Die Blu-Ray ist technisch in Ordnung. Ermessen an der Qualität, in der der Film ,mit Absicht, gemacht wurde, ist das Bild makellos. Der Ton ist auch sehr gut, vor allem die dröhnenden Motoren kommen gut.

Extras sind ganz umfangreich und interessant. Es gibt einzelne Musikstücke zum abspielen, Making of, Quentins Mädels werden vorgestellt und vieles mehr.

Also, wenn ihr richtige Film-Fans seid und "Death Proof" noch nicht im Regal habt, dann schämt euch. ;)
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 10, 2011 10:17 AM MEST


World Trade Center [Blu-ray] [Special Edition]
World Trade Center [Blu-ray] [Special Edition]
DVD ~ Nicolas Cage
Wird angeboten von -uniqueplace-
Preis: EUR 15,51

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Oliver Stone ist weich geworden., 31. Januar 2011
Die richtigen Oliver Stone Filme, die noch Kontroverse ausgelöst haben und in denen er noch unverschönt die Wahrheit gezeigt hat, die Filme sollten wir in Ehren halten und immer gut mit ihnen umgehen. Solche Filme macht er leider nicht mehr.

Platoon, Geboren am 4. Juli, JFK, Wall Street, Salvador und auch Natural Born Killers. Das waren noch Filme, mit denen er Politiker, Rüstungsindustrien, die Börse, Konzerne, die Aussenpolitik und die Medien seines eigenen Landes gezielt angegriffen hat.

Und mit der Erwartung, dass er auch die politischen Hintergründe des 11.September ein wenig durchleuchtet, bin ich auch an "WTC" rangegangen. Aber es ist kein richtiger Oliver Stone Film. Wenn ich ehrlich bin:

Ich verstehe, dass die Geschichte der 2 Feuerwehrleute erzählt werden MUSS. Das ist eine unglaubliche Geschichte und sie nimmt auch sehr mit. Und ich glaube, ich hätte diesem Film 4 oder sogar 5 Sterne gegeben, wenn der Regisseur jemand anderes gewesen wäre ,als Oliver Stone. Weil gerade unter dieser Voraussetzung, habe ich etwas völlig anderes erwartet.

Aber wie Quentin Tarantino selbst mal treffend formulierte: "Die meissten Regisseure werden mit dem Alter nicht besser, sie werden schlechter".

Es trifft nicht auf jeden Regisseur zu, aber auf Oliver Stone definitiv. Ich kann jedem wärmstens seine Filme empfehlen, die ich oben aufgelistet habe, falls sie noch jemand nicht kennt. Da könnt ihr noch sehen, was dieser Mann mal drauf hatte.


District 9 [Blu-ray]
District 9 [Blu-ray]
DVD ~ Sharlto Copley
Wird angeboten von New*Star*Media
Preis: EUR 7,96

4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hat mich richtig umgehauen., 30. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: District 9 [Blu-ray] (Blu-ray)
Und da spielten viele Faktoren eine Rolle. "Science Fiction" kann man vielleicht als Oberbegriff für diesen Film verwenden, aber dieser Film verbindet viele Elemente aus verschiedenen Genres. Somit sollte er eigentlich viele Leute ansprechen.

Ich weiß aber, dass es genug Leute gibt, die diesem Film ablehnend gegenüberstehen, weil er an reale Ereignisse zur Zeiten der Apartheid angelehnt ist und er unter anderem durch die ausländerfeindlichen Unruhen in Südafrika inspiriert worden ist.

Das Schlüsselwort ist hier aber "Inspiration"! Und diese müssen sich Filmemacher ja irgendwo herholen. Für manche Leute ist dieser Film aber lediglich ein weiterer Vorwand, um dem moralischen Finger zu heben und diesem Film,, unter anderem Rassismus, vorzuwerfen, weil es "zu viele Parallelen" zu realen Ereignissen gibt.

Aber das dürfte auf unglaublich viele Filme zutreffen.

Die Story in einer Kundenrezension zusammenzufassen, ist eigentlich sinnlos, da man diese in der Produktbeschreibung von Amazon sowie bei Wikipedia nachlesen kann. Ich kann nur sagen, dass die Story, für mich, einfallsreich und intelligent ist. Man könnte dem Film als eine Attacke gegen die Waffen und Rüstungsindustrie sehen, da sich im Laufe des Films raustellt, dass die Menschen die Aliens nicht in einem Slum halten, um für deren Wohlergehen zu sorgen, sondern weil man an deren Waffentechnlogie interessiert ist, mit der man Profite erzielen will. Deswegen macht an auch experimente mit den "Shrimps" und schnippelt an ihnen rum, weil deren Waffen nur in Verbindung mit deren DNA funktionieren. Eine Waffe der Aliens kann nicht von Menschhand abgefeuert werden.

Und wenn ich sage: "Man könnte dem Film als eine Attacke gegen die Waffen und Rüstungsindustrie sehen", dann meine ich das ganz allgemein, als globale Industrie. Nicht die US-Waffenindustrie. Ich will manchen Leuten jetzt nicht die Gelegenheit geben, zum x-ten Mal ihre lächerliche "Anti-Amerika"- Hetze vom Stapel zu lassen.

Ich habe viele negative Rezensionen zu diesem Film gelesen, die ich nicht nachvollziehen kann. Und an manch Rezensionen sieht man auch ganz klar, dass so manch einer den Film nicht verstanden hat. Es wurde z.B viel über den Hauptdarsteller hergezogen, weil er so nichtssagend ist und nicht hübsch genug und so durchschnittlich. Dazu kann ich nur sagen, dass MUSS er auch sein, weil die Figur des "Wikus van de Merwe" einen tragischen Anti-Helden darstellen soll. Muss der Held eines Films, oder einer Geschichte, denn immer durchtrainiert und ein Super-Model sein? Der Darsteller des Films, hat seinen Job verdammt gut gemacht und jede Szene bravourös gemeistert.

Dann regen sich viele über die Kamera auf. Der Film ist mit Absicht im Stil eines Dokumentar-Films gedreht worden. Dies soll dem Film mehr Authentizität verleihen. Und dass er auf diese Weise gedreht wurde, dass macht die Erscheinungen der Aliens umso beeindruckender. Realismus und Technik liegen in diesem Film sehr nah beieinander. Es gibt zu viele Filme, denen man zu sehr die visuellen Effekte und die Computeranimationen ansieht. Das ist bei "District 9" ja wohl nicht der Fall .Ich hab selten einen Film gesehen, der mich von seiner Mach-Art und seinem visuellem Stil und dem Szenenbild dermaßen beeindruckt hat.

Viele hier sagen, dass alles in dem Film "billig" gemacht wäre. Wenn ich sowas lese, dann fühl ich mich schon selbst, als wäre ich hier unter Aliens. Entweder, habt ihr euch verklickt und wolltet eigentlich einen völlig andern Film bewerten, oder ihr habt den Film auf VHS und 'nem Röhrenfernseher gesehen....falls es das überhaupt gibt.^^

Und einige ziehen hier tatsächlich Vergleiche, zu den "Alien" Filmen und Starship Troopers....da hab ich aber keine Meinung zu. Ich meine, ich BITTE euch....

Geschmäcker sind ja verschieden, ich weiß. Es muss nicht jeder den Film gut finden. Aber meiner Meinung nach ist in seinem eigenen Stil einzigartig und beeindruckend. Ich würde schon sagen schon sagen revolutionär. Mir würde nichts vergleichbaren einfallen.

Die Leute, die hier schreiben, er wäre schlecht gemacht und billig...also das ist ja schon ein wenig übertrieben. Es sind heftige Gewaltszenen vorhanden und die sind auch teils recht eklig. Wenn es zu den Schiessereien, mit den Alien-Waffen kommt und die Körper, der Leute zerspringen, DAS sieht ein wenig..ich sag mal "ulkig" aus, deswegen ist aber nicht der ganze Film billig. Wenn es ZU realistisch inszeniert worden wäre, dann wären die Hobby-Menschenrechtler hier wieder im Quadrat gesprungen. ;))

Er hat eine beeindruckende und fesselnde Optik, ist intelligent und hat einen sehr makabren Humor, was auch dem Hauptdarteller zu verdanken ist, der seiner Figur gekonnt die Tragi-Komik verleiht. Für mich ist der Film ein genialer Mix aus Sci-Fi, Tragikomödie und Action-Drama.

Muss man unbedingt mal gesehen haben und gerade auf Blu-Ray ist er fantastisch anzusehen.

Bild: 10/10
Sound: 10/10
Extras: 10/10. (Sehr umfangreich und interessant)

Für mich grundsätzlich ein Pluspunkt: Es ist ein Wendecover vorhanden, so, dass man nicht mit dem hässlichen FSK-Siegel leben muss.

Persönliches Fazit: Einer der besten Science-Fiction Filme, die ich je gesehen habe auf einer hervorragenden Blu-Ray.
Kommentar Kommentare (38) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 17, 2011 7:36 AM CET


Two and a Half Men: Mein cooler Onkel Charlie - Staffel Sieben, Teil Eins (2 DVDs)
Two and a Half Men: Mein cooler Onkel Charlie - Staffel Sieben, Teil Eins (2 DVDs)
DVD ~ Charlie Sheen

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen So wird also Sheen's Gage aufgebracht..., 28. Januar 2011
Ich liebe diese Serie über alles Maßen und der Titel, meiner Rezension richtet sich natürlich nicht gegen Charlie Sheen.

Aber ich denke, Warner Bros. will genau aus Leuten, wie mir, ihren Nutzen ziehen. Die scheinen zu denken: "Die Leute lieben die Show, sie sind süchtig danach und sie kriegen davon nicht genug. Also schmeissen wir die Staffeln in kleinen Stücken auf den Markt, und nach ner gewissen Zeit die komplette Box. Die Leute kaufen es sowieso."

Aber Liebe macht nicht immer blind. DEN Müll könnt ihr euch sonstwohin stecken. Ich und viele andere können und sollten warten, bis es die Staffel an einem Stück und zu einem annehmbaren Preis gibt, was früher oder später sowieso der Fall sein wird.

Das ist so sicher, wie dass Alan niemals aus Charlie's Haus ausziehen wird. :)


Two and a Half Men: Mein cooler Onkel Charlie - Staffel Sieben, Teil Zwei (2 DVDs)
Two and a Half Men: Mein cooler Onkel Charlie - Staffel Sieben, Teil Zwei (2 DVDs)
DVD ~ Charlie Sheen
Wird angeboten von MEDIMOPS
Preis: EUR 4,92

11 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen So wird also Sheen's Gage aufgebracht..., 28. Januar 2011
Ich liebe diese Serie über alles Maßen und der Titel, meiner Rezension richtet sich natürlich nicht gegen Charlie Sheen.

Aber ich denke, Warner Bros. will genau aus Leuten, wie mir, ihren Nutzen ziehen. Die scheinen zu denken: "Die Leute lieben die Show, sie sind süchtig danach und sie kriegen davon nicht genug. Also schmeissen wir die Staffeln in kleinen Stücken auf den Markt, und nach ner gewissen Zeit die komplette Box. Die Leute kaufen es sowieso."

Aber Liebe macht nicht immer blind. DEN Müll könnt ihr euch sonstwohin stecken. Ich und viele andere können und sollten warten, bis es die Staffel an einem Stück und zu einem annehmbaren Preis gibt, was früher oder später sowieso der Fall sein wird.

Das ist so sicher, wie dass Alan niemals aus Charlie's Haus ausziehen wird. :)


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6