Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive longss17
Profil für Andreas F. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Andreas F.
Top-Rezensenten Rang: 6.587.216
Hilfreiche Bewertungen: 632

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Andreas F. "lightmaster2000" (Rühen)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Battlestar Galactica - Season 2.1 [3 DVDs]
Battlestar Galactica - Season 2.1 [3 DVDs]
DVD ~ Edward James Olmos
Wird angeboten von champus-11
Preis: EUR 5,19

10 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Keine Preistreiberei!, 16. Januar 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zu allererst mal zur Serie: Battlestar Galactica ist die wohl beste Science-Fiction-Serie, die momentan produziert wird. Sie bietet tiefgründige Charaktere, tolle Action und beste Unterhaltung. Deshalb verdient die Serie die volle Punktzahl. Da kann man nur hoffen, dass die Serie noch lange produziert wird.

Zu dem Vorwurf der Preistreiberei: Es gibt da viel schlimmere Beispiele. Da wären die andauernden Neuveröffentlichungen der Star Trek - Filme, ständige Limited Editions" der Bondreihe (natürlich immer die letzte, die noch erscheinen wird...) und nicht zu vergessen die vorher nicht angekündigten Director's Cuts, Platinum Editions, Gold Editions usw. diverser Hollywoodproduktionen. Hier allerdings liegt die Sache etwas anders. Natürlich finde ich eine Splittung der Staffel ärgerlich. Ich hätte auch lieber eine vollständige Season-Box. Aber dann wäre wahrscheinlich darüber gemeckert worden, dass diese Box dann nicht die gleiche Breite wie die der ersten Box gehabt hätte, die übrigens 13 Episoden enthielt. Die jetzige Box wird zehn Folgen enthalten. Rechnet man den Preis auf jede einzelne Episode um, fällt auf, dass er identisch ist. Der Preis wurde also nicht erhöht, sondern ist gleich geblieben. Von Abzocke kann in diesem Fall nicht gesprochen werden. Hier darf in meinen Augen beruhigt zugegriffen werden. Ich hoffe nur, dass die Season - Box 2.2 zu einem ähnlichen Preis veröffentlicht wird. Wenn nicht, ist es wirklich Abzocke.


Star Trek Movie Collection (Special Editions) [20 DVDs]
Star Trek Movie Collection (Special Editions) [20 DVDs]

58 von 63 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Irgendwie fühle ich mich verar...!, 1. November 2005
Ich bin Besitzer der alten Star Trek Movie Collection. Ich habe es geahnt, aber zu voreilig gekauft. Nun muss ich leider Feststellen, dass Paramount wieder einmal die Sammelleidenschaft der Fans ausnutzt um noch mehr Profit zu machen. Deshalb bleibt auch ein sehr unangenehmer Nachgeschmack, wenn die jetzige Veröffentlichung betrachtet wird.
Andererseits kann sich die Box sehen lassen: Alle Star Trek Filme in der Special Edition mit je einer Bonus-DVD. Macht Sage und Schreibe 20 DVDs Star Trek Pur. Wundervoll. Dazu kommt die schöne Aufmachung der Box, die wohl auch im Regal überzeugen kann. Mit dem angegebenen Preis wird auch nicht zu viel Geld verlangt, bedenkt man die immer noch recht hohen Preise der einzelnen Special Editions. Von den enthaltenen Filmen sind für mich eindeutig „Zurück in die Gegenwart" und „Der erste Kontakt" die besten Filmen der Reihe. Aber auch „Das unentdeckte Land" und „Der Zorn des Khan" gehören zu den Glanzpunkten, die über die schwachen Teile „Am Rande des Universums" und „Nemesis" hinwegtrösten.
Was kann sonst noch gesagt werden? Diese Box ist der Hammer. Wer noch keinen Star Trek Film auf DVD besitzt, sollte hier unbedingt zugreifen. Wer allerdings, wie ich, schon die alte Box besitzt, sollte sich überlegen ob es sich lohnt noch einmal Paramount das Geld in den gierigen Schlund zu schmeißen (um eine alte Sammlung Qualitativ aufzuwerten). Es kann doch nicht sein, dass sich die Filmfans alles gefallen lassen müssen um endlich eine vernünftige Sammlung ihrer Lieblingsfilme zu besitzen. Für die Vermarktungs- und Informationspolitik des Filmstudios bleibt nur ein Stern. Da hier aber die Box bewertet werden soll, kann ich nicht anders als die Höchstwertung von fünf Sternen vergeben.


The Musketeer [Limited Edition]
The Musketeer [Limited Edition]
DVD ~ Justin Chambers
Wird angeboten von brandsseller
Preis: EUR 8,65

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unwürdig der Romanvorlage!!!, 16. Mai 2004
Rezension bezieht sich auf: The Musketeer [Limited Edition] (DVD)
Dieser Film hat bis auf die Namen wirklich nichts mehr mit den Romanen gemein. Auch wenn man nicht erwarten kann, dass ein Buch eins zu eins umgesetzt wird und dass ein Film als eigenständiges Werk betrachtet werden sollte, sind die Änderungen hier viel zu gravierend.
So werden die Musketiere in meinen Augen völlig falsch dargestellt.
Aramis: Von seiner kirchlichen Erziehung fehlt jede Spur. Und auch sein Scharfsinn wird nur unzureichend angedeutet.
Porthos: Im Buch als der große, starke und weniger scharfsinnig dargestellt, dem auch ein wenig die vornehme Ausdrucksweise fehlt, wenn er keinen Adligen vor Augen hat. Lediglich die Größe wird hier wiedergegeben. Seine Stärke wird überhaupt nicht gezeigt, sondern lässt sich nur abschätzen.
d'Artagnan: Von seinem Gemüt als Gascogner ist er hier weit entfernt. Naiv scheint er überhaupt nicht zu sein und er macht einen wirklich arroganten Eindruck.
Athos: Die Darstellung des Athos ist schockierend! Im Buch als ruhiger Zeitgenosse von adliger Abstammung und als eine Art Vaterfigur für d'Artagnan beschrieben, ist er hier ein rabiater Trunkenbold, der gar keine Manieren hat.
Von der Bande, die diese vier Männer verbindet, der Freundschaft, immerhin die Haupaussage des Buches, ist in diesem Film nur andeutungsweise am Ende etwas zu erkennen, obwohl dieser Punkt am wichtigsten ist.
Die anderen Hauptcharaktere werden auch „sehr frei interpretiert" dargestellt. Anna von Österreich und König Ludwig, die im Buch immerhin erst Anfang zwanzig waren, sehen hier mal gut doppelt so alt aus. Und Constance wurde hier durch eine Francesca ersetzt.
Wenn ich mal gelacht hätte, wäre der Film vielleicht als Parodie durchgegangen, aber selbst das war mir verwehrt.
Da helfen auch die gut gelungenen Fecht-Einlagen wenig. Diese retten gerade mal so den einen Stern...
Holt euch lieber die Disney - Version, denn die hat eindeutig mehr Charme und Humor als dieser Film hier.


Troja (2 DVDs)
Troja (2 DVDs)
DVD ~ Brad Pitt
Wird angeboten von brandsseller
Preis: EUR 5,95

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Ilias erwacht zum Leben, 16. Mai 2004
Rezension bezieht sich auf: Troja (2 DVDs) (DVD)
Jeder kennt die Legende von Troja, wie die Griechen um Odysseus und Achilles mit Hilfe eines hölzernen Pferdes die Festung Trojas erstürmen und die Stadt dem Erdboden gleichmachen. Wolfgang Petersen erweckte diese Legende mit Hilfe eines 200 Mio. Dollar Etats nun zum Leben.
Durch die Flucht Helenas von Sparta nach Troja, wird der erst kürzlich geschlossenen Frieden zwischen Troja und Griechenland wieder aufgelöst. Schon machen sich über eintausend Schiffe der Griechen auf nach Troja, wo man bereits auf die Angreifer wartet.
Im Mittelpunkt stehen hier die beiden besten Kämpfer der Antike: Hector (Erik Bana) und Achilles (Brad Pitt). Beide Helden haben aber unterschiedliche Motive. So ist Hector des Kämpfens müde. Er will den Frieden und wird zu den Waffen gezwungen um die Bedrohung von der Bevölkerung Trojas, seines Volkes, abzuwenden. Achilles hingegen sucht die Unsterblichkeit - indem er auf dem Schlachtfeld die Taten vollbringt, die seinen Namen für die nächsten Jahrtausende unvergesslich machen. Und so beginnt man ziemlich schnell Partei für die trojanische Seite zu ergreifen, also die Seite Hectors und seines Charakters. Achilles hingegen wird arrogant und unsympathisch dargestellt, der jedoch Respekt und Bewunderung für den Mut seiner Feinde empfindet. Was sich dann schließlich in seinen Taten widerspiegelt.
Die Schlachten wirken realistisch: Nicht jeder Pfeil ist ein Treffer, erbarmungslos wird im Nahkampf aufeinander eingeschlagen und doch ist es nicht zu brutal, dass man die Augen schließen muss. Gut gelungen fand ich die Darstellung der Phalanx auf trojanischer Seite. Erkennbar ist auch die Achtung, die man vor dem Gegner hatte. So wird z.B. den Griechen gestattet, ihre Toten zu holen und ihnen nach den Begräbnisritualen die letzte Ehre zu erweisen. Den kämpferischen Höhepunkt erreicht der Film im Zweikampf zwischen Hector und dem hasserfüllten Achilles. Der Ausgang ist bekannt.
Die Legende, dem Besuch Priamus', dem König Trojas, bei Achilles, wo er die Herausgabe des Leichnams seines Sohnes erbittet, wird hier wiederum eingehalten. Ein Abkommen zwischen beiden sichert den Frieden für die Gedenkfeier des getöteten Prinzen.
In der Schlacht vor den Mauern Trojas wird deutlich, dass die Mauern für das griechische Heer unüberwindlich sind. Auf Odysseus' (Sean Bean) Rat täuschen die Griechen ihren Rückzug vor und hinterlassen ein riesiges hölzernes Pferd, welches von den Trojanern in die Stadt gebracht wird - trotz der Warnungen von Pares (Orlando Bloom), dem jüngeren Bruder Hectors. In der Nacht öffnen die im hölzernen Pferd versteckten Krieger Griechenlands, unter Führung von Odysseus und Achilles, die Stadttore. Das griechische Heer überrennt jeden Widerstand und macht Troja den Erdboden gleich. Und auch Achilles findet den bekannten Tod durch einen Pfeil in die Verse.
Als einzigen Kritikpunkt ist die Zeitspanne des Geschehens zu bewerten: Man hat den Eindruck, dass die gesamte Belagerung Trojas in ein, zwei Monaten beendet war - anstatt vieler Jahre.
Der Film ist insgesamt wirklich gelungen. Action und Gefühl sind sehr gut ausbalanciert. Man hat niemals den Eindruck von einem von beiden überschwemmt zu werden, was den Film einseitig und damit langweilig gemacht hätte. Auch die beiden Hauptcharaktere erhalten den benötigten Tiefgang, wo der Zuschauer die Motive beider versteht. Troja hat alles was ein Film über die Antike braucht: Gefühl, Action, Heldenmut und List. Absolut sehenswert.


S.W.A.T. - Die Spezialeinheit
S.W.A.T. - Die Spezialeinheit
DVD ~ Samuel L. Jackson
Preis: EUR 5,91

50 von 58 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Rauf und Runter, 12. März 2004
Rezension bezieht sich auf: S.W.A.T. - Die Spezialeinheit (DVD)
Dieser Film hat eine ganz große Schwäche: Er hält sein Niveau nicht. In der ersten Hälfte des Films wird eine neue S.W.A.T. - Einheit aufgebaut. Dementsprechend wird sich hier ganz der Auswahl und Ausbildung der Polizisten gewidmet. Spannungen und Freundschaft zwischen den einzelnen Teammitgliedern wird in meinen Augen glaubhaft dargestellt und auch die Aufgabe des Ausbilders, die Gruppe zusammenzuschweißen wird gut in Szene gesetzt. Da gibt es wenig zu meckern. Dieser Teil hat mir sehr gut gefallen.
So etwa nach der Hälfte des Films kommt dann die Haupthandlung ins Spiel: Ein Verbrecher bietet dem, der ihn befreit 100 Mio. $ (Eine Story, die sich eventuell auch auf das wirkliche Leben übertragen ließe???). Klar, dass sich diese Chance die Kleinganoven nicht entgehen lassen wollen. Und so organisieren sie erst einmal einen Großangriff auf den Gefangenentransport, der von der neu ausgebildeten Spezialeinheit bewacht wird. Was nun folgt ist die Actionreiche Durchschnittskost mit den üblichen Schießereien, Explosionen, großkotzigen Sprüchen und Logikfehlern (z.B.: Wie können ein paar Verbrecher einen so gut organisierten Angriff in nur wenigen Tagen mit dem entsprechenden Materialien auf die Beine stellen?). Was ich auch schlecht fand, war die Tatsache, dass im Mittelteil wirklich alles vorhersehbar war. Von Spannung keine Spur.
Das änderte sich dann aber glücklicherweise im Schlussteil. Hier ist der Film wieder Spannend und man sitzt nicht mehr mit einem gähnen im Kino oder vor dem Fernseher. Gut.
Im Endeffekt bietet der Film hervorragende Unterhaltung. Unter einem Fehlkauf würde ich mir was anderes vorstellen. Neutral betrachtet würden drei Sterne bleiben. Aber ein cooler Samuel L. Jackson hebt den Film noch einmal um eine Stufe. Bleiben glatte vier Sterne.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 7, 2015 2:27 PM CET


Star Wars - Knights Of The Old Republic
Star Wars - Knights Of The Old Republic
Wird angeboten von Hauseinkauf - mit Sicherheit schneller Versand
Preis: EUR 22,95

8 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hier mal das negative, 18. Januar 2004
Da hier schon oft genug vom „Spiel des Jahres" oder „Spielsensation" gesprochen und ständig nur das gute hervorgehoben wurde, zähle ich hier mal schnell das schlechte auf:
- Die Level sind klein und meist in einem „Gangsystem" angeordnet. Ein Erforschen der Karte wie in Gothic 2 ist demnach nicht so gut möglich
- Die Textfläche des Tagebuches ist etwas zu klein. Man muss in meinen Augen zu viel „scrollen"
- Es ist eine Erfahrungsbegrenzung eingebaut. D.h., dass jeder Charakter nicht höher als Stufe 20 aufsteigen kann. Das raubt in meinen Augen die Motivation möglichst viele Nebenquests zu machen um möglichst viel Erfahrung zu sammeln.
- Bei der Dialogtextauswahl des Hauptcharakters werden die Worte nicht gesprochen. Er ist praktisch stumm. Da hätte man lieber darauf verzichten sollen, dem Hauptcharakter einen Namen geben zu können. Denn ein Plappermaul als spielbarer Charakter hebt doch stark das Spielerlebnis
Trotz den eben aufgezählten Mängeln bleiben vier Sterne. Es kommt Star Wars - Feeling auf, die Story ist dicht und spannend, im Mittelteil kann man frei entscheiden, welchen Weg man durch das Spiel geht, die Machtkräfte und Eigenschaften des Charakters sind auch beeinflussbar bzw. sind frei wählbar, die Kampfführung ist in Ordnung und die kleinen Rätsel um z.B. Türen zu öffnen sind ganz witzig. Ich habe ca. 30 Stunden gebraucht, dann war ich mit dem Spiel durch. Somit ist auch die Spielzeit in Ordnung. Aber an Rollenspielgrößen wie Gothic 2 kommt es nicht heran (obwohl die Ladezeiten extrem kurz sind, da die Level in mehrere Abschnitte geteilt sind - dickes Plus). Deshalb handelt es sich in meinen Augen auch nicht um eine „Spielsensation" oder gar „Das Spiel des Jahres".


Tomb Raider - Die Wiege des Lebens (2 DVDs)
Tomb Raider - Die Wiege des Lebens (2 DVDs)
DVD ~ Angelina Jolie

13 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Irgendwas hat gefehlt�, 13. Dezember 2003
In „Tomb Raider- Die Wiege des Lebens" verkörpert Angelina Jolie erneut die Cyber Lady Lara Croft.
An einem wesentlichen Kritikpunkt des ersten Teils wurde gearbeitet: Lara sucht nun einen mystischen Gegenstand, der nicht frei erfunden ist - die Büchse der Pandora. Lara muss die Büchse finden, bevor sie einem chinesischen Verbrechersyndikat in die Hände fällt.
Wichtige Videospielelemente wurden auch hier wieder übernommen: Action satt, Stunts, tolle Outfits und exotische Schauplätze. Auch wird ein relativ hohes Tempo eingehalten, was den Film nicht langweilig werden lässt. Der Flug in einem Fluganzug, der Meerestempel am Anfang und die Motorradfahrt mit Lara und einem Gefährten sind dabei in meinen Augen die Highlights gewesen. Til Schweiger als Schläger und Gerard Butler als Terry Sheridan leisten gute Leistungen, da gibt es wenig zu meckern.
Warum vergebe ich dann nur drei Sterne? Ganz einfach: Als der Film im Kino zu Ende war, habe ich mir gedacht: „Hm... Ganz nett, aber irgendwie hat was gefehlt." Ich bin selten mit so gemischten Gefühlen aus dem Kino gegangen. Die Actionszenen waren in Ordnung, aber in meinen Augen waren sie zu kurz. Gab es in erstem Teil noch eine hübsche Actionsequenz gegen lebendig gewordene Steinfiguren, fehlte eine solche Szene hier. Kaum begann eine Szene, war sie schon wieder um, wobei es aber diesmal den Anschein machte, dass es mehr solcher Actionszenen gab. Auch kommt kein „Showdown-Gefühl" auf. Am Höhepunkt der Spannung plätschert der Film so vor sich hin.
Im Endeffekt ist der Film in etwa auf dem gleichen Niveau wie der erste Teil, wobei die Story aufpoliert wurde. Aber ansonsten gibt es zu wenig Neues und es bleibt vieles zu sehr vorhersehbar. Deswegen schneidet der Film im Vergleich zum ersten Teil etwas schlechter ab. Wem der erste Teil gefallen hat, kann hier zugreifen. Aber man sollte nicht zuviel erwarten.


James Bond 007 - Goldeneye (Special Edition) [Special Edition] [Special Edition]
James Bond 007 - Goldeneye (Special Edition) [Special Edition] [Special Edition]
DVD ~ Pierce Brosnan
Wird angeboten von rezone
Preis: EUR 7,49

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Brosnans Debüt als 007, 30. August 2003
Nach dem Ende des Kalten Krieges wurde James Bond erst einmal auf Eis gelegt. Das Feindbild, der „böse" Kommunismus, war weg. Aber nach 27 Jahren im Geheimdienst ihrer Majestät durfte Bond nicht sterben. Also wurde 6 Jahre nach Timothy Daltons 007-Dasein ein neuer Bond gedreht. Pierce Brosnan hatte die Ehre in die Rolle des wohl berühmtesten Filmhelden zu schlüpfen und in die Fußstapfen eines Sean Connerys oder Roger Moors zu treten. Das Bond vermisst wurde, zeigt auch die Tatsache, dass allein in Deutschland 6 Millionen Kinobesucher seine Rückkehr begutachteten...
Story:
007 hat den Auftrag seinen Ex-Kollegen und ehemaligen Freund ‚006' daran zu hindern „Goldeneye", eine Waffe aus dem Kalten Krieg, einzusetzen, was die gesamte westliche Welt in wirtschaftliches Chaos stürzen würde.
Gut...die Story ist nicht der große Wurf, aber das ist sie nur bei sehr wenig Bond - Filmen. Die wichtigsten „Bondzutaten" sind aber vorhanden: Q`s Erfindungen, exotische Schauplätze, rasante Action, Stunts, Humor, ein Bösewicht mit einem genialen Plan und natürlich die Bond-Girls. Am eindruckvollsten ist dabei die Verfolgungsjagd in einem Panzer. Hinzu kommt, dass Brosnan die Optimalbesetzung für den Bond der Neuzeit ist. Allerdings merkt man ihm an, dass er erst noch in die Rolle hineinwachsen muss, was ihm aber mit „Der Morgen stirbt nie" zwei Jahre später gelungen ist. Was mich bei diesem Bondfilm enttäuscht hat, ist die Tatsache, dass Bond mehr und mehr zu einem schießwütigen Agenten geworden ist. Die Raffinesse und Intelligenz von James Bond gerät immer mehr in den Hintergrund, was allerdings schon seit Daltons Zeiten Mode geworden ist (nur Bonds Wirkung beim weiblichen Geschlecht ist seit 1962 gleich geblieben). Was mich auch gestört hat, war der durcheinander wirkende Anfang. Er wirkte etwas verworren und er war etwas hinderlich in den Film zu finden. Erst nach Ms Briefing (nette Idee: ein weiblicher Chef für 007) ist ein geordnetes fortschreiten der Handlung zu erkennen. Die beiden eben genannten Punkte (Schießwütigkeit und anfängliche Verworrenheit) rechtfertigen den Stern Abzug. Wobei man sicherlich noch andere Dinge kritisch betrachten könnte (stark übertriebene Szenen will ich hier nicht bewerten). Allerdings, finde ich, sollte man etwas nachsichtig sein. Bond ist aus seinem Ruhestand zurückgekehrt und das gleich mit einem Actionspektakel, welches den Zuschauer unterhält und auch eingefleischte Bondfans ansprechen sollte.
Und mal ehrlich: Was wäre Kino ohne James Bond? Willkommen zurück 007!


Star Wars: Jedi Knight 2: Jedi Outcast
Star Wars: Jedi Knight 2: Jedi Outcast
Wird angeboten von lonely_george
Preis: EUR 24,95

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Macht der Jedi, 28. Juli 2003
Jedi Meister Yoda sagte einst in Star Wars Episode 5: „Die Macht ist mein Verbündeter - und ein mächtiger Verbündeter ist sie!" Und genau dieser Gedanke kommt einen, wenn man sich als Kyle Katarn durch die Level bewegt und der Dunklen Seite das Fürchten lehrt.
Story:
Acht Jahre nach der Schlacht von Endor findet diese Episode im Star Wars Universum statt. Kyle Katarn, Söldner der Republik, ist als einstiger Jedi Ritter fast der Dunklen Seite verfallen und hat aus diesem Grund die Verbindung zur Macht getrennt. Doch durch die Bedrohung eines „ausgestoßenen" Jedi namens Desann wird Kyle gezwungen ein neues Bündnis mit der Macht einzugehen. Doch Desann hatte genau das im Sinn und verfolgt einen gefährlichen Plan...
Positiv:
- Nahtlose Verknüpfung zu „Jedi Knight" und „Mysteries of the Sith"
- Graphisch flüssig und detailgetreu
- Drei Lichtschwertkampfstile (Schnell, Mittel, Stark) mit eigenen Kampfbewegungen
- Flüssiger Einsatz der Machtkräfte
- Levelschauplätze detailgetreu aus den Filmen übernommen
- Interaktion mit Luke Skywalker und Lando Calrissian (mit original Synchronstimmen)
- Star Wars - Feeling durch Star Wars Musik
- Mehr Waffen
- Der Kampf Jedi vs. Sith tritt viel häufiger auf
- filmreife Lichtschwertduelle
- Rätsel sind in akzeptablen Schwierigkeitsbereich
Negativ:
- Keine freie Wahl der Machtaspekte mehr
- Leveldesign wird mit der Zeit etwas langweilig, da man sich meistens in imperialen Anlagen aufhält
- Die Zwischensequenzen sind keine Filmsequenzen
- Die herkömmlichen Waffen werden nach Erhalt des Lichtschwertes kaum noch verwendet
- Das Lichtschwert ist im Multiplayermodus kaum zu gebrauchen
Alles in allem ist Jedi Knight 2: Jedi Outcast ein Pflichtkauf für Star Wars - Fans, denn die aufgezählten Makel sind nicht so gewichtig.
Nichts macht mehr Spaß als sich mit einem Sith zu duellieren und dabei waghalsige Luftstunts auszuführen oder eine Gruppe von Sturmtruppen aufzureiben - und das alles ohne einen Spritzer Blut. Wobei das Spiel allerdings erst mit Lichtschwert richtig Spaß macht. Wer Teil eins mochte, darf diesen Teil nicht verpassen. Hier wird die Geschichte des Söldners Kyle Katarn und seiner Bindung zur Macht zu Ende erzählt...


Terminator 1
Terminator 1
DVD ~ Arnold Schwarzenegger

122 von 141 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Finger weg!!!, 27. Juli 2003
Rezension bezieht sich auf: Terminator 1 (DVD)
Die Sternwertung bezieht sich hier nur auf die FSK 16 - Fassung, welche ich allerdings nur aus dem Fernsehen kenne. Und diese Fassung hat noch weniger als diesen einen Stern verdient. Die Schnitte sind deutlich zu erkennen und verstümmeln den gesamten Film, welcher durchaus zu den besten Filmen der 80er Jahre gezählt werden kann.
Zur Story:
Nach einem Atomkrieg wütet ein Krieg zwischen Maschinen und Menschen auf der Erde. Der Anführer der Menschen, John Connor, soll ausgeschaltet werden - bevor er geboren wird. Zu diesem Zweck wird ein Cyborg, ein Terminator (Einsilbig: Arnold S. aus Ö.), in das Jahr 1984 zurück geschickt um die Mutter von John, Sarah Connor, zu töten. Aber John selbst schickt einen Beschützer für Sarah durch die Zeit, der den Terminator aufhalten soll...
Der Film an sich ist spitze, aber wirklich nur in der FSK 18 - Fassung. Es ist eigentlich schade, dass noch immer nicht angezeigt wird, wenn es sich um geschnittene Filme handelt. Denn in meinen Augen gehört in ein DVD - Regal kein Film, der geschnitten ist. Und aus diesem Grund ist die hier angebotene Ausgabe keinen müden Cent wert. Versucht lieber irgendwo eine ungeschnittene Fassung aufzutreiben, sonst werdet ihr diesen Film hassen.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 25, 2013 11:24 AM MEST


Seite: 1 | 2 | 3