Profil für Gaint > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Gaint
Top-Rezensenten Rang: 1.423
Hilfreiche Bewertungen: 826

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Gaint "Giant" (Pfalz)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
The Diary (Special Digipack Edition)
The Diary (Special Digipack Edition)
Preis: EUR 16,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gentle und Storm, 31. März 2015
Die Stimme von Anneke van Giersbergen kannte ich schon von Ayreons "Into the erlectric Castle".Einfach toll und was kann man da schon verkehrt machen wenn die beiden etwas zusammen fabrizieren?

Beim Anhören der ersten,der "Gentle Version" CD,war ich schon etwas entäuscht.Das soll Ayreon (Arjen Lucassen) drin sein?????Meine Güte ist das lau....
Trotzdem die zweite CD,"Storm Version",rein und siehe da,der typische Ayreon Sound.Druckvoller Metal-Prog-Rock mit Bombast.

Hier handelt es sich also um 2 verschiedene Versionen oder auch Interpretationen eines Konzeptalbums.
Die Gentle Version ist eher klassisch zu sehen,ruhig und gediegen mit eben auch klassischer Instrumentierung.Für mich ist das nicht immer hörbar.Da fehlt mir persönlich etwas der Zugang zur klassischen Musik.Da hilft es auch nichts wenn man alles von Wakeman hat.Mir fehlt die Action und der Bombast.Einzig die Stimme von Anneke,die soooo sehr zerbrechlich wirkt,läßt mich dahin schmelzen.

Entschädigt werde ich dann bei der Storm Version.Bombast vom feinsten mit einer,zumindest für mich,ganz anderen Anneke Stimme.Ihre kraftvolle und einfühlsame Stimme wechseln hier und verleihen dem ganzen Dramatik vom feinsten.Es wird immer Spannung aufgebaut und auf sehr hohem Niveau gehalten.Einfach genial und das ist dann auch wirklich typisch Ayreon.

Beide Versionen haben ihren Reiz.Bei gemütlichem Kerzenlicht,einem Glas Wein und Kaminfeuer kann ich mir die Gentle Version aber eher vorstellen.
Die Storm Version geht für mich aber immer.Auch bei gemütlichem Kerzenlicht,einem Glas Wein und Kaminfeuer.....


Kyocera FK-110-WH Keramikmesser
Kyocera FK-110-WH Keramikmesser
Wird angeboten von e-joker
Preis: EUR 29,45

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen In die Haut geschnitten......, 14. März 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Messer geliefert bekommen,ausgepackt,vorsichtig mit Spülmittel gereinigt,in den Finger geschnitten........Na super.........
Das Messer ist extrem scharf und sehr mit Vorsicht zu genießen.
Ich habe schon seit einigen Jahren Keramikmesser im Haushalt,vor allem sogenannte Koch- und Gemüsemesser,zum schneiden von Obst,Gemüse und dem entfernen von Sehnen und Fetträndern am Fleisch.
Jetzt zum ersten mal ein Messer von Kyocera.Solch ein scharfes Messer hatte ich allerdings noch nie.
Die Klinge gleitet in oben genannte Lebensmittel wie in warme Butter.
Kein reisen oder ausfasern,sondern einfach saubere Schnitte ohne verstärktem Druck schneidender Klinge.
Genial..........
Mit Sicherheit war das nicht mein letztes Messer von Kyocera.


Beyond the Seventh Wave
Beyond the Seventh Wave
Preis: EUR 18,05

5.0 von 5 Sternen Neoprog aus der Niederlande, 6. März 2015
Rezension bezieht sich auf: Beyond the Seventh Wave (Audio CD)
Das mittlerweile vierte Studioalbum der Holländer läßt Aufhorchen.
Ein Album aus,zumindest für mein Empfinden,einer Mischung aus Knight Areas druckvollen Drums,Gitarre und Keyboard und Unitopias Violine,Cello,Flöte und Klarinette.
Dazu eine angenehme heavy Stimme ala Styx die alle Facetten abdeckt.
Der Aufbau der Songs ist immer stimmig mit wenigen Ecken und Kanten.,
Ruhige Passagen werden von Metal Elementen abgelöst und umgekehrt.Titellängen von knapp 10 Minuten.Alles was Neoprog ausmacht wird geboten.
Schöne Klangteppiche die immer wieder neue Spannung aufbauen und alles rund,harmonisch und melodisch erscheinen lassen.
Wer melodischen Neoprog von Unitopia,Knight Area,Styx,IQ,Marillion mag,der sollte hier zugreifen.


Light Damage
Light Damage

4.0 von 5 Sternen Leider nervt die Stimme etwas, 6. März 2015
Rezension bezieht sich auf: Light Damage (Audio CD)
Die Luxenburger Light Demage haben mit ihrem Erstlings Werk einen richtigen ProgRock Kracher gelandet.
Ursprünglich begann die Combo als Genesis und Pink Floyd Coverband,was ich hier nicht wirklich heraus hören kann.
Die Musik klingt eigenständig und ausgereift.
Mit einer Spielzeit von nur knapp 43 Minuten zeigt die Band was sie zumindest Instrumental drauf hat und das liegt im IQ,Marillion Bereich.
Schöne Gitarrenlastige Melodien mit feinem Keyboardspiel sorgen für einen wohltuenden Klangteppich.
Wie schon von E.O. geschrieben ist die Stimme etwas gewöhnungsbedürftig (erinnert etwas an David Bowie).Sie hat zwar einen hohen Wiederekennungswert,was im ProgRock an sich ja ganz gut ist,aber leider ohne Kraft und Ausdruck.Deshalb auch der Punktabzug.
Alles in allem aber recht ordentlich und für alle Neo/RetroProg Fans empfehlenswert.


CASO VC 10 Vakuumierer (1340) / 30 cm lange Schweißnaht / natürliches Aufbewahren ohne Konservierungsstoffe / inkl. 10 gratis Profi-Beutel
CASO VC 10 Vakuumierer (1340) / 30 cm lange Schweißnaht / natürliches Aufbewahren ohne Konservierungsstoffe / inkl. 10 gratis Profi-Beutel
Preis: EUR 59,90

5.0 von 5 Sternen Das ging aber leicht....., 12. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Fleisch in die mitgelieferten Tüten gelegt,Folie in den Vakuumierer eingespannt,Deckel mit leichtem Druck einrasten lassen und danach die Vakuumier-Schweißtaste gedrückt.
Dann geht alles von alleine.Luft wird restlos abgesaugt und danach die Tüte verschweißt.
Danach nur noch an der Seite entriegeln und fertig ist das Ganze und bereit zum Einfrieren.

Die Tüten sind sehr stabil.
Normale Gefriertüten sind für diesen Vakuunierer eher nicht geeignet.
Für den Hausgebrauch ist das fast schon professionell.
Tolles Gerät......


Until We Have Faces
Until We Have Faces
Wird angeboten von HOFA GmbH
Preis: EUR 15,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen AOR-Melodic-Hard-Rock, 22. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Until We Have Faces (Audio CD)
Gleich zum Einstieg der CD zeigt die Band mit dem Titelsong "Until we have Faces" wo ihre wahre Stärke liegt,nämlich im AOR Melodic Rock.
Die ausdrucksstarke Stimme von Henrik Wager gibt dem Song Kraft und drückt ihm den Stempel auf.

Mit dem dritten Lied "Time to catch the Train" ist man schon fast im radiotauglichem Bereich angelangt.Wenn dann aber das Keyboard und die Gitarre einsetzten gibt's einen richtigen Progrock Ohrenschmaus der leider viel zu kurz ist und zeigt,zu was die Band fähig ist.Vor allem bei den Keys erinnert man sich an gute alte Wakeman Zeiten.Großes Kino........

"Run away now" hat starke Reggae Einflüsse und wirkt,zumindest für mich,hier etwas unplatziert.Auf die 3,5 Minuten hätte ich auch verzichten können.

Mit "It's up to you" ist man wieder bei alter Stärke angelangt.AOR Rock im Stile von Saga.Sphärische Keyboard-Landschaften und dann wieder druckvoller Rock mit heavy Metal Stimme von Henrik Wager.Einfach toll.

"From Nowhere" könnte ich mir auch wieder im Radio vorstellen.Glatter Rock Song ohne Ecken und Kanten.

Was dann kam hat mir die Schlappen ausgezogen.
Was soll den das?Wer hat Anja Günther gesagt sie solle doch mal Solo Singen??????
Bei "Another Dead End Street" kommt Frau Günther mit einer,ich sage mal,sehr gewöhnungsbedürftigen Stimme daher.Kein Ausdruck,nerviges gepipse irgendwo zwischen Sally Oldfield,Kate Bush und Annie Haslam von Renaissance.Aber halt nur irgendwo...............
Die letzten paar Sekunden des Songs bekommt sie Hilfe von Henrik Wager.Der zeigt was möglich gewesen wäre hätte sich Anja auf die backing vocals beschränkt.Hier liegen ihre wahren Stärken und da kommt ihre Stimme toll rüber.
(Sorry,das mußte ich nach dem zehnten Durchgang loswerden.)

Bei "Rain" darf sie dann nochmal ran.Das klingt schon etwas besser.Vielleicht sollte sie nicht versuchen heavy klingen zu wollen und sich eher dem ruhigem Gesangpart zuwenden.Wenn sie allerdings versucht ihre Stimme wieder in die Höhe zu schwingen wird's komisch.
Der Song an sich hat wieder alle Fassetten der Band vereint.

"Hold on" ist OK und mit 3:38 Minuten auch wieder Radiotauglich mit Ohrwurmcharakter.

Der letzte Song "Endless Dream",mit 14:42 Minuten der Längste auf dem Silberling,zeigt nochmal die ganze Bandbreite der Band und ihrem Können.
Schöne Melodie und druckvoller Rock.Toller Song.

Ich habe lange mit mir gekämpft der Band nur 3 Sterne zu geben,alleine wegen der Stimme im Solo von Anja Günther.Aber alles in allem ist das ganze doch 4 Sterne wert und ich werde Saris im Auge behalten.

Wer Bands wie Saga,IQ,Vanden Plas,vielleicht auch etwas Dream Theater mag der sollte diese Bochumer Combo mit dem Kauf ihrer CD belohnen.Verdient haben sie das allemal und man hat bestimmt seine Freude damit.


Fall in Love With the World (Special Edition)
Fall in Love With the World (Special Edition)
Preis: EUR 16,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unitopia light, 16. Dezember 2014
Vier verbliebene Unitopia Bandmitglieder,und hier sei vor allem Mark Trueack mit seiner markante Stimme (Gabriel) erwähnt,werden von Guy Manning (u.a. Ex-The Tangent),Dan Mash (u.a Maschine) und Marek Arnold (u.a. Toxic Smile, Seven Steps To The Green Door) verstärkt und bilden nun die Combo United Progressive Fraternity .
Herausgekommen ist ein,zumindest für mich,neues Unitopia Album.Was natürlich auch in erster Linie der Stimme von Mark Trueack geschuldet ist.

Ich habe den Eindruck,dass man sich schon etwas bemüht nicht wie Unitopia klingen zu wollen,klappen tut das aber nicht wirklich.
Da liest man im Booklet auch etwas von Jon Anderson und Steve Hackett.
Also Mr. Anderson ist noch raus zu hören,aber Hackett?????
Aber egal.............

Wer,wie ich,alle 3 Studioalben von Unitopia besitzt wir auch an United Progressive Fraternity seine Freude haben.
Mir fehlt allerdings die Finesse und die jazzigen Elemente.
5 Sterne kann ich persönlich nicht geben,dafür ist mir alles zu brav und zu vorhersehbar.
Da ist bestimmt noch Potenzial nach oben.

Ansonsten gilt:Wer eingängigen RetroProg im Stile von Pendragon,IQ oder vor allem Big Big Train mag,der kann und soll hier bedenkenlos kaufen.


adidas Adissage SC F32508 Herren Sandalen, Mehrfarbig (Collegiate Navy / Solar Blue S14 / Solar Met. S14), EU 42 (UK 8)
adidas Adissage SC F32508 Herren Sandalen, Mehrfarbig (Collegiate Navy / Solar Blue S14 / Solar Met. S14), EU 42 (UK 8)

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wie auf Wolken, 13. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Da ich eher einen breiten Fuß habe,war mir vor allem wichtig,dass ich die Sandalen oben am Spann verstellen kann.
Der Schuh an sich ist stabil und hat ein sehr weiches Fußbett.
Hat man sich erstmal daran gewöhnt,dass das Fußbett sehr weich ist,läuft es sich in den Badeschlappen ganz gut.
Einen Stern Abzug gebe ich deshalb aber trotzdem weil es doch etwas wackelig wirkt.

Da Badeschuhe von Adidas immer etwas kleiner ausfallen,habe ich mir Größe 42 bestellt obwohl ich normalerweise 41 benötige.
Schuhe passen........


Abgur Bio Arganöl ungeröstet Hautöl 250 ml
Abgur Bio Arganöl ungeröstet Hautöl 250 ml

5.0 von 5 Sternen Best Note, 6. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe eine sehr empfindliche Gesichtshaut,die immer trocken ist und schuppt.Viele handelsübliche und/oder spezial Creme's kann ich nicht verwenden da ich eine Harnstoff Überempfindlichkeit (andere Namen:Carbamid,UREA,Carbonyldiamid,Diaminomethanal) vor allem im Gesichtsbereich habe.Die meisten Creme's und Lotionen haben diese Wirkstoffe leider als Inhaltsstoffe.
Das einzige was wirklich hilft ist immer mal wieder und leider immer öfter Cortison.
Durch Zufall erfuhr ich über dieses Öl,das man hauptsächlich wohl zum Kochen benutzt.Da allerdings ist es geröstet und hat einen Mandel Geruch.
Hier allerdings handelt es sich um 100% reines Arganöl aus ungerösteten Arganmandeln,somit ist das Öl für mein Empfinden eher Gesuchsneutral.

So,jetzt aber zur Wirkung den die ist einmalig.
Schon bei der ersten Anwendung bemerkte ich eine wohltuende Wirkung.Die Haut an Stirn und um die Nase,meine größten Problemzonen,fühlten sich umgehend geschmeidiger an,obwohl ich wirklich nur eine ganz geringe Menge Öl benutzte,und dieses Gefühl hielt auch lange an.
Jetzt,nach einigen Tagen und regelmäßigem Gebrauch des Öl's bin ich hin und weg von der Wirkung und der Hautverträglichkeit.
Das Öl zieht gleich ein und hinterläßt nach kürzester Zeit keine Abdrücke an Möbeln oder sonstigem.Die Ergiebigkeit ist enorm.
Meine rauen Ellenbogen scheinen jetzt auch Geschichte zu sein.
Ich bin begeistert und würde am liebsten 6 Sterne und mehr für dieses Produkt vergeben.


Men Who Climb Mountains
Men Who Climb Mountains
Preis: EUR 18,07

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Melancholisch, 16. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Men Who Climb Mountains (Audio CD)
Das ist also die neue Pendragon,und das gleich doppelt.
Die erste CD,mit 63,45 Minuten eine ansprechende Länge,ist hier die eigentliche CD auf die es ankommt.
Sie erinnert mich ein wenig an die "Window of live" aus dem Jahre 1993,wobei hier die das Gitarrenspiel von Nick Barrett hin und wieder aggressiver wirkt.
Auch die Stimme hat ein wenig an Härte zugenommen,klingt nicht mehr ganz so weich.
Gleich Song zwei,"Beautiful Soul",läßt mich in die Pendragon Welt eintauchen.Wobei hier einige Stellen sind,die mich stark an IQ's Road of Bones erinnern.
Lied drei,"come home Jack",wirkt etwas Melancholisch ist eher ruhig und gediegen.
Lied sieben,"for when the zombies come,erinnert durch das Gitarrenspiel und die komplexität des Songs an Pink Floyd,was bei Pendragon aber nicht neu ist.
Lied acht,"Explorer of the infinite",wirkte auf mich mit seinen über 11 Minuten schon fast langweilig.Zum Ende hin nimmt das ganze etwas fahrt auf und klingt dann leider wieder sehr ruhig und gediegen aus.Hier wäre etwas mehr Power durchaus angebracht gewesen.

Für mein Empfindet ist Clive Nolan an den Keyboards nicht mehr ganz so präsent wie früher,was ich etwas bedaure,aber die Qualität der Songs hat darunter nicht gelitten.
Im ganzen wirken die Kompositionen reifer,Erwachsener und sehr nachdenklich.

An The Masquerade Overture,Pure oder Window of live kommt die CD nicht ran,deshalb gebe ich auch nur 4 Sterne.
Wobei ich diese "men who climb mountains" nicht schmälen will.Aber für oben genannte würde ich immer 5 Sterne geben und dagegen fällt diese CD etwas ab.

Die zweite CD,mit 65,21 Minuten ist eine rein Akustische.
Nick Barrett spielt da alleine,ohne Band und nur mit Akustik Gitarre alte Songs aus dem riesen Pendragon Repertoire live.
Ich durfte das selbst 2003 in Karlsruhe miterleben als Barrett damals als "Vorgruppe" von Arena auch solo auftrat und Pendragon Songs vortrug.
Die zweite CD sehe ich eher als Bonbon.Bewerten möchte ich die nicht.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20