Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Michael G. Symolka > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Michael G. Symolka
Top-Rezensenten Rang: 6.373.235
Hilfreiche Bewertungen: 120

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Michael G. Symolka "Simi" (Augsburg)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Extant - Staffel 2 [dt./OV]
Extant - Staffel 2 [dt./OV]
DVD
Preis: EUR 34,99

0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen bad to the alien bone, 12. Juni 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Extant - Staffel 2 [dt./OV] (Amazon Video)
schlechte schauspieler - mieser plot - lahme dialoge - gruselige synchronisation mit furchtbaren deutschen stimmen - und das humanoide kind ist so unsympathisch wie ein brandtzwieback - wirklich schlecht - langweilig - ja ärgerlich dumm oft in der betulichkeit - das schlechteste,was ich seit langem sah, da ist der landarzt ein äktschndrama dagegen
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 18, 2016 9:29 AM MEST


Wayward Pines - Staffel 1
Wayward Pines - Staffel 1
Preis: EUR 20,99

1 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Bad NEWS, 15. Mai 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wayward Pines - Staffel 1 (Amazon Video)
Twin Peaks für arme - konfuses Zeug - sogar hervorragende Schauspielerinnen wie Juliette Lewis eher peinlich - nichts homogenes - Versatzstücke aus allem möglichen - Matt Dillon ist ein typischer Ami-Unsympath - der richtige Secret Service Kopf - nur wer in solche eine Lage kommt, handelt anders......plump


Übers Mee
Übers Mee
DVD

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Lost in Space, 25. Januar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lost - Staffel 6 (Amazon Video)
ni cht schlecht - wäre in den den Amiserien nicht immer das bigotte New Jerusalem Pathos fester Bestandteil - buezieht sich auf die Serie LOST - größtenteils aber gute Schauspieler - Evangeline Lilly ist ne Sensation - der vierzehige Drache wurde nicht aufgelöst in Lost - die Insel war ein Raumschiff von Aliens, die das Leben zur Erde brachten......


Oblivion
Oblivion
DVD
Preis: EUR 2,99

5 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Cruise - Auditing - Clearing, 29. August 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Oblivion (Amazon Video)
Die amerikansichen Schauspieler Cruise, Travolta und Smith entwickeln sich zu wahren Monstern - Exzeptionalismus pur - der Übermensch und Held an sich - physisch und transzendiert - Scientologydreck - militantes Machwerk ohne Spannung - mit unglaublich penetranter Dauerpowerpathosmusik - schlecht gespielt von allen - sogar von Freeman - warum der sich für so enen Quatsch hergibt kann nur an der Gage liegen - ich bin dreimal eingeschlafen bei diesem Film - ist mir noch nie passiert - unsägliche Attitüde - Patriotismus und Amipathos - schlechte Technik - die Ballereien wie aus schlechtem Computerspiel - Cruise verkörpert da wieder genau das, was Scientology will - partiell schon widerwärtig - hat nichts mehr mit amerikanischer Naivität und Hybris zu tun - krank!


Der Pfadfinder
Der Pfadfinder
Preis: EUR 1,14

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein Klassiker - und auch entsprechend muffig, 1. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Pfadfinder (Kindle Edition)
und so kommt er auch daher - aber dafür kann er nichts! Das naiv moralinsauere besserwisserische Geschwätz von Natty Bumppo ist auf die Dauer enervierend - Coopers Kenntisse der Indianer, obwohl er in der Gegend wohnte, manchmal mangelhaft - die permanente Beweihräucherung von Mabel Dunhams zarter Figur hat, obwohl so wahrscheinlich nicht beabsichtigt, schon eine fast laszive Note - das permanente Pathos ist natürlich schon amerikanisch und nicht mehr allein britisch...oder puritanisch. Der verdeckte Rassismus ist der Zeit geschuldet - das schwarz-weiss-denken heute noch in dieser Form in der amerikanischen Gesellschaft verankert - da hat Cooper ein paar Mosaiksteine gelegt - natürlich war ich als Kind begeistert - heute ist der Hautgout von faulem Wildbret in der Mentalität kaum noch zu ertragen - aber natürlich paar exemplarisch spannende Stellen.


'Til Your River Runs Dry
'Til Your River Runs Dry
Preis: EUR 7,99

6 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eric the Man - Homecooking Eric Burdon, 12. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 'Til Your River Runs Dry (Audio CD)
Hochverehrte Vorredner - ich widerspreche - mit Verlaub - "Soul of Man" war viel erdiger und "Lost within the Halls of Fame" origineller.
Zweifelsohne ein Album hoher Güte - nur genau dies ist ein Album, wo man, wie bemerkt sagen kann,nicht alles überzeugend. Klar hat Eric in den 70-ern und 80-ern viel mediokres bis schlechtes produziert (Darkness, Darkness), zuviel gegrölt, zuwenig den Blues gefüht und gesungen (ging auch verkaufstechnisch gründlich schief, nur bescheuerte treue Sammler haben das Zeug gekauft - Combeback war allerdings wieder großartig!) - war eben pleite der Junge (lost on Caimans), wollte auch mal wieder besseren Whiskey kaufen, hatte Millionen verdient und musste sich mit 50 von seinen Eltern Geld pumpen - Thats RockŽn Roll!
Was mich an dem aktuellen Album ein bisschen stört - brilliante Musiker - deswegen wirkt es streckenweise auch kühler als Soul of Man, vor allem, weil diese Musiker permanent alle gleichzeitig zeigen wollen wie gut sie sind! Das klingt ein bisschen wie ein Teppich der virtuosen Angeber - nicht falsch verstehen, an dilettantischer Musik kann ich mich auch nur selten erfreuen, aber das ist des Guten manchmal zuviel - hintereinander - nicht alle gleichzeitig einen Solopart. :-) Nichtsdestotrotz, dass der kleine harte Mann aus Newcastle wieder von sich hören lässt - eh ein kleines Wunder - Titel ist Programm, wie es scheint - er korrespondiert mit der Endlichkeit - "til the river runs dry" - tja, auch der gute alte Eric wird dem RockZn Roll Gott irgendwann Tribut zollen - aber respektabel, dass er es solange geschafft hat - im Gegensatz zu seinem Freund Jimi Hendrix - harter Industriestadtjunge eben. Heute sieht Newcastle wie eine Lichtoase mit Grünflächen aus - Times they are a Changing! Aber immerhin kein Larifari sondern gute und auch agitative Texte. Die New Animals haben - um das nicht zu vergessen - 3 der besten Alben der Hippiezeit hervorgebracht - leider zu düster um wirklich erfolgreich zu sein, schon ein Schwanen-und Abgesang teilweise - eine Ahnung, dass die Utopie eventuell eine bleiben wird. Leider! (Ich meine natürlich Winds of Change, Twain shall meat und Everyone of us) - vor allem Everyone of us war partiell ein Horrortrip in die wahre Realität der Welt - into Vietnam, in die Drogen, in die neue Reaktion (Politisch - Nixon tauchte am Horizont auf). - Insgesamt ein doch sehr starkes Album.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 11, 2013 10:37 PM MEST


Roots & Branches
Roots & Branches
Preis: EUR 19,99

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen der traurige Trower....., 22. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Roots & Branches (Audio CD)
genial waren seine Alben in den 70-ern - vor allem Bridge of Sighs mit dem großartigen James Dewar - den konnte er nie ersetzen - aber hier legt der ewig unterschätzte und als Hendrix-Epigone apostrophierte (warum nicht) ein großartiges Bluesalbum vor! Mit gutem Sänger und viel breiter Gelassenheit - mir muss er eh nix mehr beweisen - ich habe sein Spiel immer geliebt - ob bei Procol Harum (Whaling Stories etc.) oder bei Brian Ferry - aber am meisten in seiner eigenen Formation - I can`t wait much longer!


Luxury You Can Afford
Luxury You Can Afford
Wird angeboten von colibris-usa
Preis: EUR 297,43

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen To much monkey business, 13. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Luxury You Can Afford (Audio CD)
Klar ist der Joe gut - teilweise sogar extrem gut - nur, er war immer ein Singers Singer und hat sich viele Titel durch "Überarrangements" und schrille Weiberchoruslinien kaputtmachen lassen - Live ist er sicherlich "funny" - aber eher ein Uhrwerk, der keine Note improvisieren kann - jedes Lied klingt Live wie auf Platte, das kann man als Qualitätsmerkmal interpretieren, ist es aber nicht -zeugt von sehr eindimensionaler Darbietung der Lieder - Clapton war es, glaube ich, der sagte, Cocker ist der Meister im Auslassen von Tönen, er deutet sie oft nur an...das ist sicherlich eine gute Analyse. Nochmal, nix gegen Joe - aber in der Authentizität der Lebendigkeit der Musik, kann er als Coverking z. B. einem Van Morrison nicht den Blueskelch reichen - die 1. LP war allerdings großartig, da hat er auch auf Soundfirlefanz in der Breite verzichtet und eine Besetzung gehabt, die so äußerst selten wieder zusammenkam - Page, Winwood, McCollough, Gary Brooker und wer weiss ich nicht noch alles....trotz masseninkompatibler Stimme, war er nach Mad Dogs and Englishman und der Live in LA nur die kommerzielle weisse Variante des Soul und auch ein bisserl des Blues. Originell und als Person originär - aber leider allzuoft im Sound-Schaumbad - weniger wäre hier oft mehr gewesen.


Rockpalast: West Coast Legends Vol. 5
Rockpalast: West Coast Legends Vol. 5

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Legendäre Gruppe - legendäre Musiker - leider schlechte Tonqualität, 3. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
sehr matschige Aufnahme - wenig differenziert! Auf I-Tunes eher nicht zu hören, wenn man die Tracks als Audio-CD brennt, kommt das ganze eher "breiig" daher!


Prometheus - Dunkle Zeichen [Blu-ray]
Prometheus - Dunkle Zeichen [Blu-ray]
DVD ~ Ridley Scott
Preis: EUR 8,50

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Prometheus - ein Salonrebell, 23. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Technische Umsetzung gut - Analogie zu Alien gut - Charaktere schwach und oberflächlich gezeichnet - Tempo und Duktus zu schnell - der übliche Wissenschaftsfreak amerikanischer Färbung mit Ghetto-Slang stört, auf diese volkstümlichen Anbiederungen könnte man verzichten - durch zu schnelle Erzählstruktur wird das geheimnisvolle, das enigmatische, rätselhafte entwertet und marginalisiert - ansonsten schon spannend und interessant - kann aber den gruseligen Zauber und Horror von Alien nicht toppen - war vielleicht auch nicht die Abischt - warum die Schöpfer nun ihre eigene Creatur Mensch wieder vernichten wollten, bleibt dann doch im Dunkel - gibt sicherlich noch ein Sequel - wahrscheinlich aber, weil der Mensch als solches so misslungen ist - allerdings war der letzte Gottvater auch ganz schön gewalttätig!


Seite: 1 | 2