Herbst/Winter-Fashion Hier klicken Duplo studentsignup Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Learn More Fire Shop Kindle PrimeMusic GC HW16
Profil für Kilian Wagener > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Kilian Wagener
Top-Rezensenten Rang: 6.504.146
Hilfreiche Bewertungen: 47

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Kilian Wagener

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
6 x Golebo Displayschutzfolie für Samsung Galaxy S7 Displayschutz Schutzfolie Folie "Crystal Clear" - Unsichtbar MADE IN GERMANY (bewusst kleiner als das Display, da dieses gewölbt ist)
6 x Golebo Displayschutzfolie für Samsung Galaxy S7 Displayschutz Schutzfolie Folie "Crystal Clear" - Unsichtbar MADE IN GERMANY (bewusst kleiner als das Display, da dieses gewölbt ist)
Wird angeboten von disagu*de - Preise inkl. MwSt. - Auslieferung werktags in 24h
Preis: EUR 1,49

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Falsche Form?!, 30. März 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich dachte für 99 Cent kann man hier nichts falsch machen und habe blindlinks bestellt. Zwar steht in der Überschrift, dass es etwas kleinere Folien sind, aber ich dachte, dass vll. nen Millimeter am Rand nicht bedeckt wird, oder dass eben die Kameralinse nicht extra umrandet ist. Die gelieferten Folien sind aber ein Witz, da kann ich mein Galaxy S7 auch ohne lassen, das würde wenigstens gut aussehen...

Die Folien sind eine Katastrophe und wandern direkt in den Müll. Für den Euro lohnt sich der Ärger mit der Retoure nicht. Gefühlt werden 60% vom Display bedeckt, in der Realität wohl 80+, aber es sieht eben dermaßen lächerlich aus, dass man wirklich meint, dass es von einem anderen Handy kommt. Das Display ragt an den Seiten heraus und ich hab keine Edge Version!

Schneller Versand, dass muss ich sagen, aber das Produkt ist ne absolute Fehlkonstruktion.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 15, 2016 3:53 PM MEST


Sennheiser Momentum 2.0 Over-Ear-Kopfhörer (geeignet für Android/Galaxy) schwarz
Sennheiser Momentum 2.0 Over-Ear-Kopfhörer (geeignet für Android/Galaxy) schwarz

25 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Im Vergleich zur 1. Generation deutlich größere Ohrmuscheln + Android Support; weniger Zubehör, Basslastiger, Preis, 22. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Vorab:
Ich bin kein Tontechniker oder ähnliches. Ich würde mich eher als Gelegenheitshörer bezeichnen, der dennoch gute Soundqualität erwartet. Die getesteten Produkte wurden an einem Galaxy S5 und an einem Onkyo 626 Receiver getestet. Neben Spielen wurden folgende Musikgenres getestet: (Classic) Rock, Metal, Hip-Hop und etwas Elektro und Pop.
Das Design der Kopfhörer bewerte ich gar nicht, da ich denke, dass jeder andere Vorlieben hat. Wertigkeit und Lieferumfang (Verpackung etc.) werden aber sehr wohl bewertet.
Es wurden folgende Kopfhörer getestet:
Teufel Aureol
Marshall Monitor (Over-ear)
Philips Fidelio L2BO/00
Beyerdynamic DT-770 Pro 80 Ohm
Sennheiser Momentum Ivory
Sennheiser Momentum 2.0 G Schwarz

Erster Eindruck, Wertigkeit, Lieferumfang:
Besonders negativ fällt beim Auspacken eigentlich nur der Teufel auf. Über die „offene“ Bauform lässt sich streiten, aber im Vergleich zu den anderen Teilnehmern erhält man hier einfach nur Plastik. Der Kopfhörer ist sehr leicht und sitzt auch gar nicht so schlecht, dennoch kein Vergleich zu den anderen Kopfhörern. Man denkt wirklich, dass man hier nen 10€ Kopfhörer hat. Von Premium und Wertigkeit hab ich da wenig gespürt, aber das ist ja auch nicht zwangsläufig der erste Anspruch ;-)
Zu den restlichen Teilnehmern:
Eigentlich gab‘s fast überall einen sehr ähnlichen Lieferumfang, 1-2 Kabel, mit und ohne Headset und ne Tasche zum Transportieren. Einzige Ausnahme: Der Sennheiser 2.0 G, aber dazu später mehr.
Die Verarbeitung war auch überall sehr gut und man hatte immer den Eindruck, ein hochwertiges Produkt in den Händen zu halten.

Klang/Sound etc.:
Fangen wir beim Marshall an: Grotten schlecht. Die ganzen positiven Bewertungen kann ich überhaupt nicht verstehen. Der mit Abstand schlechteste Klang, sowohl am Handy, als auch an der Anlage. Hab noch versucht, da etwas zu verändern, ohne die Garantieansprüche zu verlieren, aber unterm Strich war da nichts zu machen. Schade, denn das Design und die Verarbeitung konnten überzeugen.
Zum Teufel Aureol: Klanglich dann doch deutlich besser, als der erste Eindruck suggestiert. Dennoch muss ich auch hier sagen, dass mich der Klang nicht wirklich überzeugt. Gerade den Bässen fehlt der Druck. Zudem macht die offene Bauform den Kopfhörer eher ungeeignet für (Bahn)Reisen.
Der Beyerdynamic sitzt aus meiner Sicht recht eng am Kopf und drückt etwas, wenn man ihn längere Zeit trägt. Zudem ist er nicht für Smartphones etc. ausgelegt. Er hat kein Mikrofon und die 80 Ohm verhindern, dass der Kopfhörer wirklich „laut“ Musik wiedergeben kann. Mir war es immer zu leise, obwohl ich sonst nicht überlaut Musik höre. Zudem lässt sich das Kabel nicht abnehmen und durch ein kürzeres tauschen. So hat man immer ca. 2-3 Meter Kabel in der Hose, ohne auch nur im entferntesten an was versautes zu denken :D Zurück zum Thema: Das lange Kabel ist ein Fluch am Handy, aber eine Offenbarung an der Anlage. Wieso gibt es z.B. bei den Sennheisern nur Kabel, die nicht mal nen Meter lang sind (gefühlt)? Für das Handy ist das Top, aber das Kabel mit 6.35mm Klinke passt in kein Handy der Welt und ist trotzdem nicht einen Zentimeter länger… Soll ich mit dem Ohr permanent an der Anlage hängen?? Hier scheint mir nur Beyerdynamics wirklich mitgedacht zu haben.
Zum Klang muss ich sagen, dass es alles nicht ganz so klar klingt am Receiver. Der Bass verschluckt mir da zu viele Details. Mir persönlich gefällt die Abstimmung der Sennheiser etwas besser. Insgesamt gefällt der DT-770 Pro aber, klanglich liegt man hier noch deutlich vor dem Teufel/Marshall, einzig der Philips klingt am Handy vergleichbar, kostet aber ebenfalls deutlich mehr. Zudem ist der Beyerdynamic am Receiver wirklich schön anzuhören und schlägt hier auch den Philips deutlich (aus meiner Sicht).
Der Philips Fidelio L2BO/00 ist am Smartphone wirklich nah an den Sennheisern dran. Ich würde ihn auch als relativ klangneutral bezeichnen, mit guten Bässen. An der Anlage merkt man dann doch deutliche Unterschiede. Die beiden Sennheisermodelle geben einen klareren Klang ab und die Bässe sind nochmal etwas druckvoller aus meiner Sicht. Klingt zwar insgesamt besser, als der Teufel und der Marshall, aber am Beyerdynamic kommt der Philips am Receiver nicht vorbei.
Nun zu den beiden Sennheiser-Modellen:
Die erste Generation konnte ich bereits im örtlichen Mediamarkt probe hören und hier stach er die Sennheiser Urbanite XL, den Bose Quiet Comfort 25 und sämtliche Beats-Kopfhörer (Studio, Pro etc. vom 100€-500€ Beats)aus. Allerdings sind in der ersten Generation die Ohrmuscheln verhältnismäßig klein. Meine Ohren umschließen sie nicht, trotz Over-Ear Variante. Dies stört mich aber nicht wirklich, da ich ja eher ein Gelegenheitshörer bin. Für mich ist der Tragekomfort daher noch angenehm. Bei großen Ohren, könnte es hier aber schnell Punktabzüge geben. Die zweite Generation hat allerdings deutlich größere Ohrmuscheln, die meine Ohren dann auch wirklich umschließen. An die Größe der Ohrmuscheln von Beyerdynamic oder Teufel, reichen Sie aber trotzdem nicht heran. Dennoch würde ich beim längeren tragen die 2. Generation bevorzugen.
Was erstmal negativ auffällt: In der zweiten Generation macht die Verpackung/Lieferumfang eine deutlich schlechtere Figur: Keinen 6,35mm Klinkenadapter und auch kein zweites Kabel, mit eben jenem Anschluss. Die mitgelieferte „mobile Verpackung“ gefällt mir auch weniger gut. Klar, der Kopfhörer lässt sich jetzt zusammenklappen und da muss dann auch ne kompaktere „Hülle“ her, aber mir gefiel das bei der ersten Generation doch deutlich besser. Zudem ist die Fernbedienung am Kabel jetzt aus Platik… WTF?! Die erste Generation hatte hier noch Alu/Metall verbaut und auch die allgemeine Position der Fernbedienung ist etwas weiter nach oben ans Ohr gewandert. Jetzt kann man gar nicht mehr erkennen, wo man da eigentlich draufdrückt… Das war bei der ersten Generation schon nicht so einfach, aber nu ist es absolut umständlich. Immerhin ist die zweite Generation für Android ausgelegt. Bei der ersten Generation funktionieren die lauter-leiser Tasten nicht. Zum Pausieren kann die Fernbedienung aber auch am Android genutzt werden, ebenso zum Telefonieren (annehmen, sprechen und auflegen).
Kommen wird zum Klang:
Hier können sich beide Modelle doch relativ deutlich von der Konkurrenz absetzen, Ausnahme ist der Beyerdynamic. Marshall und Teufel sehen keinen Stich und auch der Philips macht am Receiver die deutlich schlechtere Figur. Höhen, Mitten und die Tiefen kommen wirklich sehr gut rüber, auch wenn ich der Meinung bin, dass das Klangbild leicht „verfälscht“ wird. Man erhält ein eher warmes Klangbild. Für Soundfetischisten, die einen absolut neutralen Klang haben wollen, eignet sich dann eher ein AKG 701. Das Gesamtbild finde ich am Momentum ansprechender. Vor allem die Bässe sind wirklich klasse, ohne zu viele Details zu schlucken. Mit Mitte/Ende 20 hab ich aber auch andere Ansprüche, als mit 50/60 Jahren.
Bei der zweiten Generation haben wir einen etwas ausgeprägteren Bass. Nicht wirklich viel, aber doch bemerkbar, wenn man drauf achtet. Bei „Brothers in Arms“ von Dire Straits ist es mir dann stellenweise etwas zu viel, bei Pop oder Hip-Hop kommt es eher der Musik zu Gute.

Abschließendes Urteil:
Die eierlegende Wollmilchsau hab ich leider nicht gefunden, dafür hab ich aber viele gute Eindrücke gewonnen. Marshall und Teufel konnte mich zu meiner Überraschung gar nicht überzeugen. Zu schlecht war der Klang im Vergleich zum Testfeld und beim Teufel hat mich auch die sehr mindere Wertigkeit und die offene Bauform gestört. Der Philips konnte mich am Receiver dann auch nicht überzeugen. Bleiben 2x Sennheiser und der Beyer: Sicherlich kann man hier alleine die Preisunterschiede anführen, ca. 140€, 220€ und 320€ sind aus meiner Sicht schon deutliche Unterschiede. Da verwundert es weniger, dass der Beyerdynamic dann auch die etwas schlechtere Figur macht, wenn es z.B. um die Mobilität oder den Klang geht. Wer allerdings etwas im Internet sucht und auch auf Blitzangebote etc. warten kann, der findet den Sennheiser Momentum (1. Gen) teilweise schon für 130-150€ (Amazon im Ausland z.B.), die 2. Generation gibt es (mit Kabel) auch schon für 260-270€. Da ich mich selber eher als Gelegenheitshörer bezeichne, der die Kopfhörer vorzugsweise am Receiver verwenden wird, werden es bei mir wohl die Sennheiser Momentum der 1. Generation. Zwar sitzt die 2. Gen. besser auf den Ohren, ist für Android ausgelegt und man kann die Ohrmuscheln einklappen, dennoch sind sie auf Grund der größeren Ohrmuscheln nicht wesentlich kompakter. Zudem fehlt mir einfach ein 6,35mm Klinkenadapter und/oder ein gesondertes Kabel. Da ist die 1. Generation besser ausgestattet. Zudem kann ich auf lauter/leiser gerade noch so verzichten, wenn ich dafür 100€ weniger zahlen muss. Hinzu kommt, dass ich nur sehr selten Hip-Hop oder Pop etc. höre, wo das mehr an Bass von Vorteil wäre.
Abschließend bleibt noch zu erwähnen, dass dies meine subjektive Wahrnehmung ist und jeder Hörer andere Ansprüche hat. Ich kann wirklich nur jedem empfehlen, viele Kopfhörer, z.B. im Fachhandel, Probe zu hören.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 29, 2015 12:38 PM MEST


Sennheiser Momentum Ivory Kopfhörer
Sennheiser Momentum Ivory Kopfhörer

0 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr guter Klang; kein Android, zu kurze Kabel und zu kleine Ohrmuscheln, 22. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe folgende Produkte verglichen:

Teufel Aureol
Marshall Monitor (Over-ear)
Philips Fidelio L2BO/00
Beyerdynamic DT-770 Pro 80 Ohm
Sennheiser Momentum Ivory
Sennheiser Momentum 2.0 G Schwarz

Ausführliches Urteil finden sie unter den Sennheiser Momentum 2.0 G


beyerdynamic DT 770 PRO 80 Ohm Sudiokopfhörer
beyerdynamic DT 770 PRO 80 Ohm Sudiokopfhörer
Preis: EUR 133,00

0 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Für den Preis gut, allerdings ist das Kabel zu lang und er drückt zu sehr am Kopf., 22. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe folgende Produkte verglichen:

Teufel Aureol
Marshall Monitor (Over-ear)
Philips Fidelio L2BO/00
Beyerdynamic DT-770 Pro 80 Ohm
Sennheiser Momentum Ivory
Sennheiser Momentum 2.0 G Schwarz

Ausführliches Urteil finden sie unter den Sennheiser Momentum 2.0 G


Teufel Aureol Real offener Over-Ear-Kopfhörer Schwarz
Teufel Aureol Real offener Over-Ear-Kopfhörer Schwarz
Preis: EUR 106,27

1 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Offener Plastikbomber, 22. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe folgende Produkte verglichen:

Teufel Aureol
Marshall Monitor (Over-ear)
Philips Fidelio L2BO/00
Beyerdynamic DT-770 Pro 80 Ohm
Sennheiser Momentum Ivory
Sennheiser Momentum 2.0 G Schwarz

Ausführliches Urteil finden sie unter den Sennheiser Momentum 2.0 G


Marshall 04090800 Over-Ear-Kopfhörer für Monitor schwarz
Marshall 04090800 Over-Ear-Kopfhörer für Monitor schwarz
Preis: EUR 102,98

0 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Da gibt es deutlich bessere..., 22. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe folgende Produkte verglichen:

Teufel Aureol
Marshall Monitor (Over-ear)
Philips Fidelio L2BO/00
Beyerdynamic DT-770 Pro 80 Ohm
Sennheiser Momentum Ivory
Sennheiser Momentum 2.0 G Schwarz

Ausführliches Urteil finden sie unter den Sennheiser Momentum 2.0 G
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 20, 2016 3:24 PM CET


Philips Fidelio L2BO Over-Ear Kopfhörer mit Mikrofon (Hi-Res Audio, High-Definition-Neodym, optimale Geräuschisolierung, 6,3mm Adapter) schwarz
Philips Fidelio L2BO Over-Ear Kopfhörer mit Mikrofon (Hi-Res Audio, High-Definition-Neodym, optimale Geräuschisolierung, 6,3mm Adapter) schwarz
Preis: EUR 245,91

1 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Kommt an die Sennheiser Momentum nicht heran, einzig am Smartphone gefällt mir der Philips., 22. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe folgende Produkte verglichen:

Teufel Aureol
Marshall Monitor (Over-ear)
Philips Fidelio L2BO/00
Beyerdynamic DT-770 Pro 80 Ohm
Sennheiser Momentum Ivory
Sennheiser Momentum 2.0 G Schwarz

Ausführliches Urteil finden sie unter den Sennheiser Momentum 2.0 G
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 3, 2015 3:29 PM MEST


Samsung Galaxy S5 Smartphone (5,1 Zoll (12,9 cm) Touch-Display, 16 GB Speicher, Android 4.4) shimmery-white
Samsung Galaxy S5 Smartphone (5,1 Zoll (12,9 cm) Touch-Display, 16 GB Speicher, Android 4.4) shimmery-white
Wird angeboten von sbzubehoer
Preis: EUR 319,00

18 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Galaxy Evolution, vom Galaxy S2 zum Galaxy S5, 24. April 2014
Dies ist meiner erste Rezension und Ich hoffe, dass Ich einigen mit dieser Rezension weiterhelfen kann:

Vor dem Kauf dieses Produktes (aus Vertragsverlängerung) habe ich knapp 2 Jahre ein Galaxy S2 benutzt. Ich war mit diesem imme recht zufrieden und konnte mich nur mäßig für die neuen Produkte jedes Jahr begeistern. Mir gefiel mein Galaxy S2, es hatte eine ordentliche Kamera und gute Maße. Zudem hatte ich einen Ersatzakku mit 2000 mAh, wodurch mein S2 recht lange durchhalten konnten. Jedoch nagte der Zahn der Zeit an meinem S2 und es wurde Zeit für etwas Neues:

Zur Auswahl standen das HTC M8, Sony Z2 und das Galaxy S5, da ich diese zum selben Preis wie ein S4/M7/Z1 per Vertragsverlängerung erhalten habe und daher lieber neue Hardware wollte. Das Z1 Compact, welches als einziges Handy wirklich kompakt ist, fiel leider durch den kleinen Bildschirm raus. Es hatte vergleichbare Maße wie mein S2 und ebenfalls nur einen 4.3" Bildschirm. Ich wollte etwas mehr, wenn ich schon Geld in die Hand nehme um ein neues Smartphone zu kaufen. Nach mehreren Tests entschied ich mich für das S5 und zwar aus folgenden Gründen:

Im gegensatz zum Z2 ist es fast schon ein kleines Handy, das Z2 ist mir einfach viel zu groß (Handgröße M) und absolut unhandlich in der Bedienung. Beim HTC M8 hatte ich leider Schwierigkeiten mit der Bedienung, da kleine Nuancen anders sind als bei Samsung (diese aber sehr nervtötend sind) und mir die Onscreentasten nicht sonderlich gefallen. Die hätte HTC ruhig neben das Logo setzen können, so ist es leider absolut unförmig (subjektive Meinung). Zudem ist die Kamera das HTC M8 absoluter Müll... Die zwei Linsen brauche ich nicht, ich möchte nicht groß meine Fotos bearbeiten, sondern ein Foto schießen und fertig. Meine Vergleichsbilder waren doch sehr deutlich, das S5 hat die beste Kamera. Wer allerdings gerne an Fotos herumschraubt, hat evtl mehr Gefallen an den Möglichkeiten des M8, mir sagt es jedoch überhaupt nicht zu. Die Kamera des Z2 war auch gut, jedoch ist das Handy wirklich viel zu groß für meine Hände.

Meine Meinung zum Galaxy S5 nach gut zweiwöchiger Nutzung:
Im Vergleich zu meinem alten Galaxy S2 tuen sich natürlich Welten auf, die Bedienung ist wesentlich flüssiger, nichts ruckelt und es gibt so viele neue Features, dass ich noch nichteinmal den Sinn oder die Funktion der ganzen Sachen ausprobieren konnte. Die Kamera ist wirklich der absolute Wahnsinn, sie schießt verdammt gute Bilder und ich bin wirklich begeistert. Zudem unzählige Kamerafunktionen(mitlerweile aber ja ein Standart). Der Bildschirm ist das Beste was mir jeweils untergekommen ist, schöne Farben, gute Größe und man kann ihn wirklich sehr dunkel, bzw. hell stellen, sodass man auch an sonnigen Tagen noch etwas erkennen kann. Ein weiterer Pluspunkt ist der Akku: Trotz des hellen Bildschirms und der guten Hardware und GPS-Ortung hält mein Handy locker einen Tag lang, je nach Nutzung eben. Hier kann weder mein altes S2, noch das S4 meiner Freundin mithalten. Im Standby hält es gut zwei Tage und dann gibt es ja noch den Ultrasavingmode. Dieser schaltet alles außer einigen ausgewählten Apps ab. Bei mir ist es das Telefon, SMS, Internet und WHatzapp. Letzteres fällt beim M8 weg, da kann man nur die vorgewählten Funktionen nutzen. Beim S5 hat man hier die freie Wahl. Wenn ich den Modus aktiviere, hält der Akku meistens noch 1-2 Tage (getestet mit 17% Restakku). Eine klasse Funktion, die ich für sehr Sinnvoll halte.
Aber natürlich gibt es auch Kritikpunkte: Da wäre an erster Stelle natürlich die Größe des Galaxy S5. Der Umstieg vom S2 auf das S5 ist nicht Ohne und im Nachhineien gefällt mir die Handhabung beim Galaxy S4 deutlich besser. Die wenigen Millimeter, die es kleiner ist, machen doch einen deutlichen Unterschied. Zudem ist die RÜckseite des S5 alles Andere als "gummiartig". Es sieht grausam aus (subjektibe Meinung) und von der Griffigkeit, von der man in vielen Test lesen kann, ist nichts spürbar. Es liegt unterm Strich nicht sonderlich gut in einer Hand meiner Größe und ohne zusätzliche Hülle fühlt es sich weder sonderlich "wertig" noch griffsicher an. Mir ist es ein Rätsel, warum das Handy so viel größer werden musste, vll. wegden der IP67 Zertifizierung, die finde ich wirklich klasse und ist das Beste am ganzen Handy. Es gibt zwar auch eine extra "Einhandbedienung" im Betriebssystem, die es wirklich etwas erleichtert, das Handy mit einer Hand zu bedienen, jedoch wird dabei einfach der gesamte Screen reduziert und auf eine Seite geschoben, schön ist etwas anderes, aber Funktionalität braucht ja keine Schönheit :-D

Abschließend gebe ich dem Galaxy S5 4 von 5 Sternen. Im Vergleich zu meinem S2 ist es wirklich ein sehr großer Schritt. Es hat eine atemberaubende Kamera und der Akku und der Bildschirm sind erstklassig. Wer allerdings etwas "Kleines" sucht, den enttäuscht Samsung mal wieder, denn auch dieses Handy ist einfach eine Nummer zu groß geraten und ich glaube nicht, dass ich Zwergenhände habe. Die Verarbeitung, abgesehen vom Material, ist erstklassig. Zudem kann Ich dem Material nur wenig ankreiden, ich benutze kein 600€ Handy ohne Schutzhülle... Da macht es dann absolut keinen Unterschied, ob es sich unter der Hülle um Alu, Plastik oder Oma's Wolle handelt.
Für Mich war es eine gute Entscheidung, das S5 zu nehmen, im direkten Vergleich gefällt es mit besser als das M8/Z2. Ich kann aber die negativen Kritiken ansatzweise verstehen. Der Sprung vom S4 zum S5 ist nicht wirklich so groß, aber Ich kaufe ja auch nicht jedes Facelift eines Automodells, daher ist das für mich vertretbar. Zum Thema Apple: iOS kommt mir nie wieder ins Haus, Apple kann seinen Müll an Software behalten, die Bedienung ist schrott und absolut umständlich, wenn man mal ein Androidsystem benutzt hat. (Subjektive Meinung :-D )
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 29, 2014 1:12 PM MEST


Seite: 1