Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Matratzen Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip longss17
Profil für Haubentaucher > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Haubentaucher
Top-Rezensenten Rang: 439.542
Hilfreiche Bewertungen: 2590

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Haubentaucher "Alex E. Berg" (Hessen)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Dungeons & Dragons (2 DVDs)
Dungeons & Dragons (2 DVDs)
DVD ~ Justin Whalin
Wird angeboten von dvd-schnellversand
Preis: EUR 8,27

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Unfassbar ..., 21. August 2008
Rezension bezieht sich auf: Dungeons & Dragons (2 DVDs) (DVD)
Habe mir den Film soeben mangels einer besseren Alternative im Fernsehen mal angeschaut: Unter der Woche, donnerstags auf Vox ... allein das spricht nicht gerade für di Qualität des Films. Aber unabhängig vom Sender, Sendeplatz oder meine ungenügenden Abendplanung: Der Film ist unfassbar schlecht, und das in annähernd jeder Beziehung.
Wobei ich vorweg schicken muss, dass ich nicht gerade ein begeisterter Videospieler bin und mir das namensgebende Spiel nicht bekannt ist (also, natürlich ist es mir ein Begriff - wem nicht - aber ich habe es noch nie gespielt). Somit zähle ich zumindest weder zu der Gruppe der möglichen Fanatiker, die alles auch nur im entferntesten mit dem Spiel Zusammenhängende vergöttern und mit fünf Sternen bewerten würden, als auch zu denen, die alles, was irgendwie vom Spiel leicht abweicht, ohne Objektivität verdammen. Von daher kann man mich als durchaus neutral betrachten!

Aber der Film ist nun wirklich - eben neutral betrachtet - ein unfassbar misslungenes Machwerk. Von der Handlung angefangen; wobei diese noch durchaus in den Rahmen des für Fantasy-Filme Üblichen fällt, daher weniger Abzüge bei der Handlung. Aber allein die Dialoge sind durchweg derart klischeebeladen und vorhersehbar, dass es mir doch den einen oder anderen unfreiwilligen Lacher entrungen hat. Mal von den Schauspielern ganz abgesehen, die allesamt nicht der Rede wert wären, würde nicht Jeremy Irons mitspielen. Seines Zeichens ein gestandener Mime und Oscarpreisträger, der anscheinend dringend mal wieder Geld benötigt hat, anders kann ich mir sein Mitwirken an "Dungeons and Dragons" kaum erklären.
Außen vorgelassen, dass die Herr-der-Ringe-Trilogie vermutlich den Standard für alle Fantasy-Verfilmungen in annähernd jeder Kategorie gesetzt hat, sind die Effekte dieses Films durchweg mittelmäßig, die Kulissen wirken, als hätte man Teile des Films in einigen älteren Papp-Kulissen des Fantasialands gedreht (wobei: nix gegen das Fantasialand!).

Kurz und gut, der Film ist zumindest auf die Art und Weise unterhaltsam, ich meine in dem Fall witzig, wie es ein Ed-Wood-Film ist und auf die Art spannend, wie es vielleicht eine Episode dieser Herkules-Serie im Fernsehen ist (die mit dem "Das-ist-kein-Jim-Beam"-Typ). Also eher unfreiwillig. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass man - sollte man diesen Film mit ein paar Freunden und ein paar mehr Bier anschauen - durchaus seinen Spaß haben kann. Was jedoch nichts daran ändert, dass der Film handwerklich einfach Müll ist!

Und das bei schlechten Bewertungen (wie dieser) oft angeführte Gegenargument, der Rezensent hätte den Film schlicht und einfach nicht verstanden, zieht bei solch hirnloser Kost nun wirklich nicht.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 15, 2016 3:47 AM CET


Die Simpsons - Die komplette Season 11 (Kopf-Tiefzieh-Box, Collector's Edition, 4 DVDs)
Die Simpsons - Die komplette Season 11 (Kopf-Tiefzieh-Box, Collector's Edition, 4 DVDs)
DVD ~ Matt Groening

11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Auch im elften Jahr noch gut, 15. August 2008
Nach mittlerweile einjähriger Veröffentlichungs-Pause erscheint nun endlich (!!!) die 11. Simpsons-Staffel. Wurde auch Zeit ...
Zur Serie allgemein gibt es wohl kaum noch etwas zu sagen, zur Staffel allerdings: Ich kann mich den Vorrednern anschließen, dass die Serie ca. ab Staffel 11 leicht schwächelt, wobei aus meiner Sicht immer noch auf relativ hohem Niveau. Zwar gibt es auch in der elften Staffel einige Folgen, die zu meinen persönlichen Favourites aller Staffeln zählen (siehe unten), jedoch ist die Anzahl derer pro Staffel leicht rückläufig. Dies zieht sich meiner Meinung nach noch etwa bis Staffel 14, 15, während ich persönlich bei den aktuelleren Staffeln wieder einen Aufwärtstrend festgestellt habe. Allerdings dies natürlich rein subjektiv, die neuen Folgen habe ich schließlich auch noch nicht oft genug gesehen, um mir abschließend einer Meinung über die Staffel bilden zu können.
Jedoch bleibt festzuhalten, dass die Serie selbst nach fast 20 Jahren nur minimale Abnutzungserscheinungen zeigt. Dafür Respekt den Schöpfern!

Fazit:
Staffel 11 ist eine gute, wenn auch sicher nicht die beste Staffel (im Vergleich zu den Vorgängern und einigen der später folgenden nur im Mittelfeld). Meine persönlichen Favourites sind
- Mit Mel Gibson in Hollywood
- Homer als Restaurantkritiker
- Ned Flanders: Wieder allein
- Der beste Missionar aller Zeiten
- Barneys Hubschrauber-Flugstunde
Aber wirklich schlecht sind eigentlich kaum welche der restlichen Folgen, trotz teilweise konfuser Handlung und leider zu oft fehlendem roten Faden.

P.S. Bleibt zu hoffen, dass Staffel 12 wieder etwas zeitnäher veröffentlicht wird, denn selbst die bis vor dieser (11.) Staffel üblichen Halbjahres-Abstände waren schon äußerst unbefriedigend. Bei einer neu produzierten Staffel im TV pro Jahr und maximal zwei (ich bin Optimist) DVD-Boxen jährlich dauert es schon Jahre, um jemals zu den "frisch ausgestrahlten" Staffeln aufzuschließen ... das Format, mit dem wir Sammler dies irgendwann mal schaffen werden, wird wohl nicht mehr die DVD sein ...

P.P.S. Welche Edition man sich zulegt muss natürlich jeder für sich entscheiden. Ich für meinen Teil ziehe den "traditionellen" Schuber dieser Kopf-Box hier vor. Als Staffel sechs zunächst nur als Kopf erschien (und erst später, vermutlich auf Drängen zahlreicher Fans, in den gewohnten Form) hatte ich den Eindruck, dass die damalige Box doch relativ billig verarbeitet war. Soll heißen, die Plastikhalterungen der DVDs sind mir schon beim ersten Rausnahmen abgebrochen.
Und mal ganz davon aubgesehen, dass diese "Köpfe" fast schon bösartig die Symmetrie der alten Staffeln (1 - 5) stören und mehr kostbaren Platz im Schrank beanspruchen! :-)
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 9, 2008 7:23 PM CET


Best Of (Deluxe)
Best Of (Deluxe)
Preis: EUR 18,49

8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zeitlos!, 31. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Best Of (Deluxe) (Audio CD)
Sicher ist es nicht gerade originell, wieder mal eine Best Of von CCR auf den Markt zu werfen, aber immerhin gibt es im Gegensatz zu den zahlreichen älteren Zusammenstellungen der Band ganze 25 Songs, die das Schaffen der Mannen um John Fogerty recht gut zusammenfassen.
Natürlich gab es von wenigen Jahren bereits die Compilation "Long Road Home: The Ultimate John Fogerty & Creedence Collection", die ebenfalls 25 Songs enthält, allerdings sowohl die klassischen Creedence-Songs, als auch die kaum weniger klassischen und gelungenen Songs aus John Fogertys erfolgreicher Solokarriere. Man stelle sich nun vor, die sechs Solo-Songs von 25 Songs auf eben erwähnter Zusammenstellung würden nun durch weitere 6 bisher fehlende Creedence-Songs ersetzt, dann erhält man in etwa die Tracklist der "aktuellen" Zusammenstellung.
Sicher für den geneigten Fan nicht unbedingt eine lohnende Investition (man hat schließlich - fast - alle Alben und Songs), und auch wer die eben erwähnte Fogerty/CCR-Zusammenstellung besitzt, wird wegen den sechs alternativen Songs wohl eher Abstand vom Erwerb von "Best Of" nehmen. Aber allen anderen Einsteigern kann man diese Zusammenstellung nur wämstens empfehlen, denn unabhängig wie oft es schon derartige Compilatiosn gab, die Musik (und auch die Soundqualität) spricht für sich und von einer DER Rock-Bands überhaupt sollte man schon etwas im Haus haben. Die Partytauglichkeit der Songs hat in den letzten Jahrzehnten nicht nennenswert gelitten!

P.S: Wer natürlich auf Nummer Sicher gehen will, dem sei lieber gleich das CCR-Box-Set empfohlen, hier bekomt man sämtliche Creedence-Studioalben, die zwei Live-Alben sowie eine zumindest interessante CD mit Aufnahmen zweier Vor-Creedence-Band!


Best of Creedence Clearwater Revival
Best of Creedence Clearwater Revival
Preis: EUR 5,00

41 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zeitlos!, 29. Juli 2008
Sicher ist es nicht gerade originell, wieder mal eine Best Of von CCR auf den Markt zu werfen, aber immerhin gibt es im Gegensatz zu den zahlreichen älteren Zusammenstellungen der Band ganze 25 Songs, die das Schaffen der Mannen um John Fogerty recht gut zusammenfassen.
Natürlich gab es von wenigen Jahren bereits die Compilation "Long Road Home: The Ultimate John Fogerty & Creedence Collection", die ebenfalls 25 Songs enthält, allerdings sowohl die klassischen Creedence-Songs, als auch die kaum weniger klassischen und gelungenen Songs aus John Fogertys erfolgreicher Solokarriere. Man stelle sich nun vor, die sechs Solo-Songs von 25 Songs auf eben erwähnter Zusammenstellung würden nun durch weitere 6 bisher fehlende Creedence-Songs ersetzt, dann erhält man in etwa die Tracklist der "aktuellen" Zusammenstellung.
Sicher für den geneigten Fan nicht unbedingt eine lohnende Investition (man hat schließlich - fast - alle Alben und Songs), und auch wer die eben erwähnte Fogerty/CCR-Zusammenstellung besitzt, wird wegen den sechs alternativen Songs wohl eher Abstand vom Erwerb von "Best Of" nehmen. Aber allen anderen Einsteigern kann man diese Zusammenstellung nur wämstens empfehlen, denn unabhängig wie oft es schon derartige Compilatiosn gab, die Musik (und auch die Soundqualität) spricht für sich und von einer DER Rock-Band überhaupt sollte man schon etwas im Haus haben. Die Partytauglichkeit der Songs hat in den letzten Jahrzehnten nicht nennenswert gelitten!

P.S: Wer natürlich auf Nummer Sicher gehen will, dem sei lieber gleich das CCR-Box-Set empfohlen, hier bekomt man sämtliche Creedence-Studioalben, die zwei Live-Alben sowie eine zumindest interessante CD mit Aufnahmen zweier Vor-Creedence-Band!


Die Simpsons - Die komplette Season 11 (Collector's Edition, 4 DVDs)
Die Simpsons - Die komplette Season 11 (Collector's Edition, 4 DVDs)
DVD ~ Matt Groening
Preis: EUR 12,90

9 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Immer noch gut, die Simpsons!, 26. Mai 2008
Nach mittlerweile einjähriger Veröffentlichungs-Pause erscheint nun endlich (!!!) die 11. Simpsons-Staffel. Wurde auch Zeit ...
Zur Serie allgemein gibt es wohl kaum noch etwas zu sagen, zur Staffel allerdings: Ich kann mich den Vorrednern anschließen, dass die Serie ca. ab Staffel 11 leicht schwächelt, wobei aus meiner Sicht immer noch auf relativ hohem Niveau. Zwar gibt es auch in der elften Staffel einige Folgen, die zu meinen persönlichen Favourites aller Staffeln zählen (siehe unten), jedoch ist die Anzahl derer pro Staffel leicht rückläufig. Dies zieht sich meiner Meinung nach noch etwa bis Staffel 14, 15, während ich persönlich bei den aktuelleren Staffeln wieder einen Aufwärtstrend festgestellt habe. Allerdings dies natürlich rein subjektiv, die neuen Folgen habe ich schließlich auch noch nicht oft genug gesehen, um mir abschließend einer Meinung über die Staffel bilden zu können.
Jedoch bleibt festzuhalten, dass die Serie selbst nach fast 20 Jahren nur minimale Abnutzungserscheinungen zeigt. Dafür Respekt den Schöpfern!

Fazit:
Staffel 11 ist eine gute, wenn auch sicher nicht die beste Staffel (im Vergleich zu den Vorgängern und einigen der später folgenden nur im Mittelfeld). Meine persönlichen Favourites sind
- Mit Mel Gibson in Hollywood
- Homer als Restaurantkritiker
- Ned Flanders: Wieder allein
- Der beste Missionar aller Zeiten
- Barneys Hubschrauber-Flugstunde
Aber wirklich schlecht sind eigentlich kaum welche der restlichen Folgen, trotz teilweise konfuser Handlung und leider zu oft fehlendem roten Faden.

P.S. Bleibt zu hoffen, dass Staffel 12 wieder etwas zeitnäher veröffentlicht wird, denn selbst die bis vor dieser (11.) Staffel üblichen Halbjahres-Abstände waren schon äußerst unbefriedigend. Bei einer neu produzierten Staffel im TV pro Jahr und maximal zwei (ich bin Optimist) DVD-Boxen jährlich dauert es schon Jahre, um jemals zu den "frisch ausgestrahlten" Staffeln aufzuschließen ... das Format, mit dem wir Sammler dies irgendwann mal schaffen werden, wird wohl nicht mehr die DVD sein ...
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 15, 2008 5:53 PM MEST


Kein Titel verfügbar

19 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nicht noch eine ..., 14. Mai 2008
Zurzeit, da Kiss erstmals seit 1999 äußerst erfolgreich unser Land bereisen, stößt man hier doch glatt mal wieder auf eine "neue" Zusammenstellung der New Yorker Rock-Heroen.
Doch "neu" trifft es nur auf den ersten, flüchtigen Blick. Natürlich erwartet man von den Herrn Stanley, Simmons und co. längst keine neuen Songs, geschweige denn Alben, doch die einzelnen CDs dieser zweifelhaften Playlist-Plus-Box kommen dem Kiss-Fan doch allzu bekannt vor. "Playlist Plus" ist nichts anderes als die dreiteilige "20th Century Masters"-Serie, nur eben nicht einzeln, sondern als Box. Und schon die einzelnen CDs dieser Serie waren mit einer Ausnahme unnötiger Müll (vergleiche auch die jeweiligen Rezensionen).

Aber nochmal ausführlich:
CD1 scheitert kläglich daran, die produktivste und beste Bandphase (1974 bis 1977, oder wahlweise bis 1979, wenn man "I Was Made For Lovin' You" noch mitzählen will) zusammenzufassen. 12 Songs von sieben (!) Studioalben aus dieser Zeit sind ein mehr als schlechter Scherz. Wen interessiert, das beispielsweise fehlt (und das auch nur eine Auswahl):
Kiss (1974): "Black Diamond", "Cold gin"
Hotter than hell (1974): "Goin' blind"
Destroyer (1976): "Shout it out loud", "God of thunder", "Do you love me"
Love gun (1977): "Shock me", "I stole your love"
Dynasty (1979): "Sure know something" ...

CD2 fasst die 80er Jahre mit exakt zwei Songs pro Album aus diesem Jahrzehnt zwar etwas lieblos, aber im Großen und Ganzen passabel zusammen.
CD3 deckt mehr oder weniger die Bandgeschichte ab den 90ern ab. Und da kam bekanntlich nicht mehr viel Neues ... ein großartiges Studioalbum ("Revenge", 1992), ein zumindest interessantes ("Carnival Of Souls", eingespielt 1995, veröffentlicht 1997) und das mäßig gute Reunion-Album "Psycho Circus" von 1998. Daneben natürlich zahlreiche Zusammenstellungen und vereinzelte, wenn auch gute Live-Alben (Unplugged, Kiss Symphony). Alles nicht gerade ein Output, der eine ganze CD füllt - in diesem Fall ist die dritte CD mit 12 Songs im Prinzip ausreichend bestückt.

Fazit: Alles in allem eine lieblose und unnötige Zusammenstellung, zum einen wegen der völlig unrepresentativen Verteilung der Band-Phasen auf die drei CDs - in besonderem Maße trifft das auf CD1 zu. Außerdem ist es völlig unnötig, insgesamt nur 36 Songs auf drei CDs zu pressen. Da braucht man sich nur "Kiss Gold" anschauen, da passen 40 Songs auf zwei CDs - diese CD würde ich dem Kiss-Einsteiger auch am ehesten ans Herz legen, mit "Kiss Gold" bekommt man einen guten Überblick über die frühen Jahre der Band.
Oder man schafft sich gleich die Kiss-Alive-Box an. Hier bekommt man die beiden legendären Alive-Scheiben (1975 & 1977) sowie die kaum weniger gelungene "Alive III", die die 80er-Jahre ganz ordentlich abdeckt. "Playlist Plus" kann man dagegen vergessen!


Monk - 5. Staffel [4 DVDs]
Monk - 5. Staffel [4 DVDs]
DVD ~ Traylor Howard

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Konstante Qualität!, 14. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: Monk - 5. Staffel [4 DVDs] (DVD)
Auch wenn die Drehbücher vielleicht nicht mehr durch durchgängig die Güte der erste drei Staffeln haben, zu Staffel vier ist aber meiner Meinung nach wieder eine minimale Steigerung spürbar. Aber dieses Jammern über die eventuell etwas rarer werdenden sehr guten Drehbücher ist für mich immer noch Jammern auf hohem Niveau (wie schon in meiner Rezension zu Staffel 4 erwähnt), denn "Monk" bleibt nach wie vor eine der besten und originellsten aktuellen Krimiserien. Auch wenn es sicher wahr ist, dass nicht mehr jeder Fall und jede Schlusspointe so zündet, wie es in den ersten Staffeln noch die meisten getan haben.
Aber auch in Staffel 5 gibt es wieder mindestens eine Handvoll Episoden, die auch in Staffel 1, 2 oder 3 zu den definitiv besten gehört hätten. Die restlichen Folgen sind aber keineswegs schlecht - falls dieser Eindruck entstehen sollte. Durch die sympathischen Figuren und deren lustige Marotten, gepaart mit der großartigen Schauspielleistung der gesamten Mannschaft - an dieser Stelle auch ein Kompliment an die deutsche Synchronisation!) werden selbst die vereinzelten faden Plots aufgewertet.

Der größte Vorwurf, den man den Machern machen könnte wäre der, dass es in den späteren Staffeln (in dieser ganz besonders) keinen roten Faden mehr gibt. War dies in den ersten Staffeln noch die Suche nach dem Mörder von Monks Frau Trudy oder auch die Versuche, seine Dienstmarke wiederzuerlangen, fehlen solche Momente leider größtenteils.
Auch die Folge, in der Monk seinen Vater nach Jahrzehnten zum ersten Mal trifft, finde ich nicht gelungen. Der Charakter ist für meine Begriffe unpassend und unglaubwürdig. Lieber hätte ich in Staffel fünf erneut eine Folge mit Monks Bruder Ambrose (John Turturro) gesehen, dieser zählen zu den Highlights der Serie. Mit Monks Vater hätte man es meiner Meinung nach wie mit Mrs. Columbo handhaben sollen - diese wird bekanntlich auch stets erwähnt, aber taucht nicht als Charakter in der Serie auf.

Fazit: Alles in allem eine weitere gute Monk-Staffel. Sicher nicht die beste, aber definitiv eine gute!
Meine persönlichen Highlight-Folgen der 5. Staffel:
- Mr. Monk im Müll
- Mr. Monk auf dem Jahrgangstreffen
- Mr. Monk und der Lepramann
- Mr. Monk und der echt total tote Typ


Asterix bei den Olympischen Spielen
Asterix bei den Olympischen Spielen
DVD ~ Clovis Cornillac
Preis: EUR 7,76

19 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Selten so selten gelacht!, 18. April 2008
Rezension bezieht sich auf: Asterix bei den Olympischen Spielen (DVD)
Zuerst einmal: Ich kenne - von diesem Machwerk hier abgesehen - keinen der Asterix-Realfilme. Welcher Asterix-Darsteller nun der bessere sein könnte oder wie "Asterix bei den olympischen Spielen" nun genau zwischen eben diesen anderen einzuordnen ist, kann ich daher nicht beurteilen. Fakt ist: Ich mochte die alten Asterix-Filme, die (fast) samstäglichen Sat1-Film-Filme (so hießen sie glaube ich früher) waren ein fester Bestandteil des Fernsehprogramms, das meine Jugend geprägt hat. Kurz und gut, soviel zur Vergangenheit.

Vom aktuellen Asterix-Film war ich regelrecht entsetzt. Ich habe noch nie einen derart unkomischen und schwachen Film im Kino erlebt (selbst das aktuelle Bully-Werk "Lissi" ist um Klassen besser; und das will schon was heißen). Die Effekte sind noch ganz ok, einer Comic-Verfilmungen eben angemessen, aber meiner Empfindung nach hat keine einzige Pointe des Films wirklich gezündet. Und die zahlreichen Gastauftritte verstärken nur den Eindruck, dass man ein miserables Script durch eben diese krampfhaft aufzuwerten versucht hat. Was für mich nicht gelungen ist!
Ich dachte zunächst, dass ich vielleicht aus dem Alter heraus sei, in dem mich Asterix und sein Humor noch anspricht; aber beim Blick ins Kino, in dem hauptsächlich Eltern mit ihren kleinen Kindern saßen, konnte man selbst bei den Kiddies kaum mal ein Lachen sehen noch hören. Schon bedenklich.

Sicher mache ich mich mit dieser Rezension bei der Asterix-Fangemeinde nicht gerade beliebt. Aber ich schreibe dies ja selbst als Fan und bewerte keineswegs die komplette Serie, sondern nur "Asterix bei den olympischen Spielen". Und der ist, so leid's mir tut, schwach!


Flocke der Bär
Flocke der Bär
Wird angeboten von reMox
Preis: EUR 4,97

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Au weia ..., 10. April 2008
Rezension bezieht sich auf: Flocke der Bär (Audio CD)
... wer dachte, die lieblos zusammengeschriebenen Knut-Songs von vor etwa einem Jahr könnte man nicht mehr toppen, der sieht hier das Gegenteil bestätigt: Belangloses Gedudel, das einzig und allein dazu dient, aus dem erneut aufgekommenen Eisbären-Hype Profit zu schlagen!

Fazit: Das Geld statt in diese CD lieber in etwas Sinnvolles investieren, wie zum Beispiel einen Zoobesuch. Davon hätte nämlich auch Flocke etwas (und die diversen anderen Zootiere; ja es gibt auch andere Tiere in den deutschen Zoos als Eisbären!!!)) und nicht bloß irgendwelche Trittbrettfahrer!


Lyrics (Reclams Universal-Bibliothek)
Lyrics (Reclams Universal-Bibliothek)
von Heinrich Detering
  Broschiert
Preis: EUR 4,60

29 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wirklich nur für Einsteiger ..., 4. März 2008
... denn die meisten Hobby-Dylanologen dürften bereits das ungleich dickere Lyrics-Werk, wahlweise mit den schrecklich holprigen deutschen Übersetzungen, besitzen.
Für diese dürften die ersten 120 Seiten des hier vorliegenden Buches uninteressant sein, enthalten sie doch nur ein paar ausgewählte (dazu unten mehr) Texte Dylans mit den entsprechenden - und nicht immer nötigen - Fußnoten. Auf den restlichen knapp 30 Seiten befinden sich die Interpretationsversuche, die aber mit im Schnitt weniger als einer halben Seite pro Song etwas kurz ausgefallen sind. Informativ und höchst interessant selbstverständlich, aber der Tiefe der meisten Songs nicht wirklich angemessen.

Leider fehlt mit "It's All Right, Ma (I'm Only Bleeding)" einer der (wenn nicht DER) intensivste Dylan-Song, welcher dem Nachwort zufolge aus rechtlichen Gründen leider nicht übernommen werden konnte. Dennoch ist die Songsauswahl davon unabhängig zu bemängeln: Es werden für meinen Geschmack zu viele Songs der 80er-Jahre (nicht gerade Dylans Glanzzeit) berücksichtigt, während von den legendären Alben "Bringing It All Back Home" (1965) und "Blonde On Blonde" (1966) jeweils nur ein Song in das Buch Einzug gehalten hat. Fehlende Meisterwerke wir "Gates Of Eden", "Jokerman" und andere aufzuzählen, würde den Rahmen dieser Rezension sprengen.
Natürlich erhebt das Buch keine Anspruch auf Vollständigkeit, zumal jeder weiß, dass zwischen die zwei Deckel eines Reclam-Heftchens dieser Preislage einfach nicht mehr hineinzubringen ist. Trotzdem hätte man den ein oder anderen Song zugunsten eines anderen austauschen können. Warum beispielsweise "All The Tired Horses" ("All The Tired Horses In The Sun, How'm I Supposed To Get Any Ridin' Done?" das war's auch schon an Text) eine ganze Seite in Anspruch nimmt, ist mir ein Rätsel. Die lyrische Tiefe und somit der Interpretationsgehalt dürften sich für Dylan-Verhältnisse in überschaubaren Grenzen halten.

Alles in allem aber eine brauchbare Zusammenstellung, vor allem für Dylan-Neulinge, die sich nicht gleich den ungleich teureren, dicken Lyrics-Band zulegen wollen.
Wirklich empfohlen sei an dieser Stelle die ebenfalls bei Reclam (nur in gelb) erschienene Kurzbiographie Dylans desselben Autors!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20