find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17
Profil für m sauer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von m sauer
Top-Rezensenten Rang: 1.860.871
Hilfreiche Bewertungen: 177

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
m sauer (rheingau)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Phoenix-Premium Edition
Phoenix-Premium Edition
Preis: EUR 14,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr positiv überrascht - Tolles Album!, 28. April 2016
Rezension bezieht sich auf: Phoenix-Premium Edition (Audio CD)
Ich muss sagen, dass ich von der neuen REIM-CD "Phoenix" sehr positiv überrascht bin. Die letzten Werke des Künstlers fand ich nämlich größtenteils eher durchwachsen. "Sieben Leben" und "Unendlich" hatten zwar ihre starken Momente, allerdings auch viel Material, welches mir so gar nicht zugesagt hatte und viel zu stark in die Standard-Andrea-Berg-Schlagerecke gegangen ist. Das vorherige Album "Die Leichtigkeit des Seins" gefiel mir dann schon wieder etwas besser und "Phoenix" ist jetzt imo die beste REIM-CD seit Jahren geworden.

Man kann das Album von vorne bis hinten sehr gut durchhören, es gibt keinen einzigen Skip-Kandidaten auf dem Album und jeder Track ist mindestens mal in der Kategorie "gut" einzuordnen. Die CD ist also als Gesamtwerk schon mal sehr stark geworden und hat keinen Durchhänger. Aber auch von den einzelnen Liedern her, gibt es diesmal sehr viel gute Stücke. Songs wie "Marie", "Das Lied", "Träume", "Alles was ich will" oder "Was zieht mich noch zu dir" gehören imo zu den besten Reim-Tracks seit langer Zeit und überzeugen nicht nur durch Ohrwurm-Potential oder tolle Produktion, sondern auch durch überraschende Spielereien in punkto Arrangement und Komposition. Generell wirkt das Album wie eine gelungene Mischung aus altbewährten Ohrwurm-Melodien kombiniert mit vielen neuen Elementen und etwas experimentelleren Klangfarben, so dass am Ende wirklich jeder zufrieden sein kann, sowohl die älteren als auch die jüngeren Reim-Käufer. Die Texte sind größtenteils auch wieder besser als bei den letzten drei Alben, vor allem die persönlichen Stücke überzeugen mit tieferen und ehrlicheren Lyrics, während bei den letzten Alben hier doch manchmal etwas arg flache Bausteine zu finden waren.

In seiner Gesamtheit bin ich mit "Phoenix" so zufrieden wie schon sehr lange mit keiner Reim-CD mehr und vergebe deswegen auch erstmals seit knapp zehn Jahren wieder die Höchstwertung. Der tolle Chartseinstieg auf Platz 2 der offiziellen deutschen Album-Charts ist Reim mit dieser CD von Herzen gegönnt, denn Potential hat das Album definitiv genug.

Noch ein Wort zur Special Edition: Die darauf enthaltenen Bonustracks mögen für alte Ost-Rock-Hörer sicherlich nett sein, ich konnte damit ehrlich gesagt nicht sooo viel anfangen. Auch die x-te Version von "Verdammt ich lieb dich" braucht man nicht unbedingt. Bei der mir hier vorliegenen Media-Markt-Edition ist noch ein weiterer Bonustrack drauf ("Dummes Ding"), welcher dann jedoch wieder ganz nett ist. Dennoch würde ich mal behaupten, dass der normale Käufer auch mit der herkömmlichen Edition recht gut bedient ist, die Bonustracks sind wirklich eher für Fans interessant.

Unterm Strich ist "Phoenix" damit eine sehr gute und überzeugende neue Matthias-Reim-CD geworden mit sehr vielen starken Stücken, keinem einzigen schwachen Titel und einer gelungen und ausbalancierten Mischung aus alten und neuen Elementen. Ein tolles rundes Album, für das ich gerne 5 Sterne vergebe und welches ich jedem, der einigermaßen auf diese Art von Musik steht, weiterempfehlen kann! :)


Unperfekt
Unperfekt
Preis: EUR 12,99

3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unfassbar furchtbar, 7. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Unperfekt (Audio CD)
Ich fange mal mit dem Positiven an,

auf diesem Solo-Machwerk von Culcha-Candela-Gröhler Mateo gibt es durchaus 2-3 Stücke, denen ich eine gewisse musikalische Eingängigkeit nicht abschreiben kann. Ja, zwei bis drei Songs klingen von der Melodie her einigermaßen gefällig, zwar nichts mit Ewigkeitscharakter, aber zumindest so, dass es ganz nett ins Ohr geht für ein paar Minütchen. Dies ist der erste positive Punkt - und leider auch der letzte, denn der Rest vom Album ist einfach nur peinlich und schlecht bis zum geht nicht mehr.

Die Texte sind größtenteils ein Totalausfall, da weiß man eigentlich gar nicht, was man am beknacktesten finden soll, weil es soviele Grottigkeiten zur Auswahl gibt. Ist es etwa der total lächerlich-absurde Text zu "Brille", oder das sinnlose Gequake bei "Stripperin" und "Xtraordinär", oder die Hauptschul-Lyrik von "Isso"? Ich weiß es nicht, eigentlich ist es auch egal, denn unterm Strich ist diese CD von vorne bis hinten eine einzige Beleidigung fürs Ohr und fürs Gehirn. Und wenn man denkt, man hätte bereits alles Bescheuerte gehört, kommt der letzte Track des Albums - Sick my Duck - und beweißt eindrucksvoll: Mateo schafft es bis zum Ende hin, sich immer wieder zu unterbieten. Die Grenzen des schlechten Geschmacks werden hier minütlich weiter ins Negative verschoben - Respekt, solch eine miese Leistung schafft kaum jemand.

Zum Glück ist die CD in den Charts ja ziemlich abgeschmiert, was ein bisschen Hoffnung gibt. Die Zielgruppe für solche "Musik" ist ja generell schon nicht besonders helle, aber hier bei "Unperfekt" scheinen selbst die nicht mehr darauf hereinzufallen. Das ist schon ganz große Unkunst was Mateo hier abliefert und alles andere als 1 Stern kann für diese Materialverschwendung eigentlich niemals gegeben werden :)


Isso
Isso
Preis: EUR 1,29

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unterirdisch schlecht, 7. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Isso (MP3-Download)
Leute, mal ganz im Ernst.

Ich habe absolut nichts gegen oberflächliche Popmusik. Ich habe auch nichts gegen Radiogedudel oder gegen anspruchslose "Feiermusik", nein, auch sowas muss und darf es geben und nicht jeder Song muss nach Kafka oder Schiller (also der Dichter, nicht der Elektrokünstler) klingen.

Aber dieses Machwerk hier sprengt wirklich jeden geschmacklichen Rahmen, mir ist schon lange nicht so etwas durchgehend absurd Schlechtes begegnet. Der Text in den Strophen ist an Peinlichkeit kaum zu überbieten. Zusammenhangslos aneinander gereihte Wort-und Satzfetzen, die zum einen absolut unlustig und hohl sind, und sich zum anderen größtenteils noch nicht einmal reimen. Solche Lines wie "Yeah, heute biste Hipstar, Morgen biste Popstar, Übermorgen Opfer" lassen sowohl an Mateos Dichterkunst als auch allgemein an seiner Intelligenz zweifeln, ich würde mal behaupten dass jeder talentfreie 15jährige Nachwuchsrapper etwas besseres und gehaltvolleres hinbekommt - und dann wenigstens noch mit richtigen Reimen.

Auch sein "Gesang" ist der letzte Witz. Das was man da hört ist natürlich kein wirklicher Gesang, es ist auch kein Rap oder Sprechgesang - es ist einfach gar nichts was irgendetwas mit Kunst oder musikalischem Können zu tun hat, sondern einfach nur monoton eingesprochene Worte. Der Refrain wird dafür dann von einer Frauenstimme gesungen, was ihn aber nicht weniger nervig macht. Rein textlich ist dieser nämlich mindestens genauso eine Grütze wie die Strophen und das ständig herausgeplärrte "Isso" geht einem furchtbar schnell tierisch auf die Nerven, so dass man am liebsten voller Wut in den Lautsprecher schlagen würde, damit diese Qual endlich aufhören möge.

Achja, später kommt dann noch eine kleine Bridge, die ist allerdings auch - man höre und staune - ein peinlicher Totalausfall. Mal ein kleiner Auszug aus diesem lyrischen Meisterwerk:

"I zum S
S zum O
Wir fahren noch im Winter rum in Caprio
I zum S
S zum O
24 Stunden im Solarium"

Mensch Wahnsinn, was für filigrane Reime, was für ein toller Wortwitz und welche unglaubliche Dichterkunst, einfach nur klasse.

Kurzum: "Isso" klingt eigentlich eher wie eine Parodie auf sich selbst, wie eine Youtube-Persiflage von einem bekannten Hit - nur dass das leider traurigerweise selbst schon der eigentliche Song sein soll. Es ist einfach nur unfassbar Schade, dass man hier keine Null Sterne geben kann, denn dieses Niedrig-IQ-Werk hätte es voll und ganz verdient. So muss ärgerlichweise noch ein Stern dafür hergegebn werden, was unfair gegenüber anderen schlechten Songs ist, die zwar ebenfalls mies sind, aber dennoch bei weitem nicht so mies und ababartig fremdschamerregend wie "Isso"!!


Unendlich (Deluxe Edition)
Unendlich (Deluxe Edition)
Wird angeboten von mario-mariani
Preis: EUR 23,00

30 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen hmm naja, 25. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Unendlich (Deluxe Edition) (Audio CD)
So das ist es also nun, das neue Album.

Ich muss sagen, dass mich diese ganzen überschwänglichen Bewertungen hier doch etwas irritieren. Im Folgenden nun mal mein Eindruck zu "Unendlich".

Ich muss sagen, dass es definitiv zu den eher schwächeren Werken des Künstlers gehört. Was mich am allermeisten stört ist, dass diese CD schon übertrieben stark in die Schlager-Richtung geht. Songs wie "Verdammt für alle Zeit", "Einfach Du", "Ich gebe niemals auf" und "Ist doch alles egal" sind purer 08/15-Popschlager-Einheitsbrei. Die Songs sind austauschbar, mit vorhersehbaren, künstlich auf Ohrwurm-getrimmten Melodien ausgestattet, einfallslosen Texten und langweiligen Arrangements. Man merkt, dass bei den o.g. Songs Dieter Bohlen seine Finger im Spiel hatte, genauso klingt fast jede uninspirierte Kompositon von ihm. Selbst nach mehrmaligen Hören, kann man die Lieder kaum auseinander halten und sie wirken fast schon wie ein Fremdkörper auf einem REIM-Album. Natürlich hat es diese Schlager-Mainstream-Stücke auch auf den letzten REIM-Alben gegeben, aber das waren dann immer 1-2 Stücke pro Album, und nicht wie hier quasi die Hälfte der CD. Das ist echt schon ziemlich nervig und frustierend. Da wartet man das ganze Album über auf eine schön schnelle Rocknummer oder ne großartige Ballade, aber stattdessen bekommt man allerspätestens jeden zweiten Song irgendein 08/15-Schlager-Bummbumm-Liedchen vorgesetzt. Belanglos und, wie bereits oben geschrieben, austauschbar.

Natürlich gibt es auch positive Seiten. "Einsamer Stern" und "Blinder Passagier" sind klasse. Vor allem letzteres ist ein toller Ohrwurm und kommt im ungewöhnlichen Reggae-Style daher. Die Coverversionen von "Am Fenster", "Schwanenkönig" und "Unterm Mond" sind auch gut geworden, ebenso wie das letzte Stück "Wir sind unendlich". "Du kannst auf mich zählen" und " Du bist wie ein Magnet" lass ich auch noch durchgehen, auch wenn diese Stücke auf anderen REIM-Alben eher zu den schwächsten gehört hätten, hier auf "Unendlich" muss man mit sowas schon zufrieden sein...

Was mir dabei auffällt ist, dass die Songs, die von Reim selbst komponiert sind, eigentlich noch die besten sind (Einsamer Stern, Blinder Passagier, Du kannst auf mich zählen), von daher frage ich mich, wieso er sich bei "Unendlich" so stark auf Fremdkompositionen verlässt. Lieber die 3 nervigen Bohlenstücke runterschmeißen und selbst noch 1-2 Stücke dazu komponiert, das hätte dem Album sicherlich gut getan.

Eine absoluter Fehlkauf ist "Unendlich" sicherlich nicht. Das Album besitzt immer noch ein paar echt gute Stücke und wenn man sich etwas reingehört hat, wirds auch tatsächlich etwas besser.

Allerdings sollte man die Erwartungen definitiv nicht zu hoch stecken, es sei denn man steht halt auf anspruchslosen Mainstreamschlager, für solche Leute ist "Unendlich" wohl das Paradies, allerdings bezweifel ich irgendwie, dass der Großteil der Reim-Fans so tickt, weswegen wir wieder zu meiner eingangs erwähnten Verwunderung über die vielen guten Rezensionen kommen.

Der Standartversion würde ich glatte 3 Sterne geben, die Deluxe Edition ist etwas besser, da die Coverversionen der "Ost-Hits" imo gut gelungen sind, sagen wir also mal 3,5 Sterne für die Deluxe-Fassung.

Beim nächsten Album bitte wieder mehr Pop/Rock-Einflüsse und weniger Schlagerkitsch, dann wirds auch wieder besser :)
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 29, 2013 10:53 AM CET


Uno!
Uno!
Wird angeboten von right now!
Preis: EUR 7,28

12 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen hmm naja, 24. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Uno! (Audio CD)
Da ist es also, das erste von drei neuen Greenday-Alben. Ich muss sagen, dass ich im Vorfeld bereits befürchtet hatte, dass mir dieses Album nicht soo zusagen wird. Es war ja schon bekannt dass "Uno" sich mehr an dem alten 90er-Style der Band orientieren soll und nicht an den neueren Alben. Ich finde zwar die 90er-Stücke von Greenday nicht schlecht, allerdings gefallen mir da meist nur einzelne Lieder (Good Ridance, King for a Day, Minority, Basket Case) und selten das komplette Werk.

Tja und hier bei der neuen Scheibe verhält es sich haargenau so. Es sind ein paar coole Nummern drauf, die mir beim ersten Hören gleich gefallen haben (Kill the Dj, Carpe Diem, Angel Blue). Dann noch ein paar, die sich nach mehrmaligem Hören als ganz gut herausstellen. Und joa, der Rest ist 08/15-Punk-Füllmaterial. Kann man sich anhören, muss man aber nicht.

Wer also auf "American Idiot" und "21st Century Breakdown" steht, der wird an dem neuen Album nur sehr wenig Freude haben, da "Uno" in punkto Arrangements, Komplexität und auch Vielschichtigkeit der Texte weit zurückfällt. Wem allerdings die alten simplen Punkstücke aus den 90ern von Greenday mehr zusagen, für den wird dieses Album eine Freude sein.

Ich entscheide mich für den neutralen Mittelweg und hoffe dass die beiden kommenden Album wieder etwas mehr in Richtung des neueren Styles gehen :)

lg
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 25, 2012 12:31 AM MEST


auch
auch
Preis: EUR 13,53

12 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen zwar keine Kracher-Stücke, aber trotzdem Top-CD, 14. April 2012
Rezension bezieht sich auf: auch (Audio CD)
So, nach einigen Durchgängen wage ich mich jetzt mal an eine Rezension. Vom Sound des Albums bin ich positiv überrascht, klingt deutlich besser als das 'unterproduzierte' Jazz ist anders. Auch das Tempo find ich überraschend gut. Bei den letzten Ärzte-Alben gab es immer viel zu viele Midtempo-Nummern, die auf Dauer recht lahm daher kamen. Hier hingegen ist ordentliches Tempo drin, gefällt mir. Das Album schafft es von vorne bis hinten ein hohes Niveau zu halten. Es gibt kein Stück, was ich jetzt total furchtbar finde und was ich weiterskippen müsste ' auch das war bei vorangegangenen Alben anders. Dort gab es immer mal einige Totalausfälle, die das bequeme Durchhören erschwert haben. Hier hingegen ist das Durchhören so angenehm wie schon lange bei einem Ärzte-Album nicht mehr. Dafür fehlen umgekehrt so ein paar richtig große Kracher. An 'Junge' oder 'Nichts in der Welt' oder 'Wie es geht' kommt hier leider kein Stück ran ' auch die sehr guten Lieder von Farin Urlaub sind eben 'nur' sehr gut, und keine wirklich großen Hits. Aber nun ja, jetzt mal zur Einzelbewertung:

1. Ist das noch Punkrock? (8,5/10): Witziger Text, treibende Melodie mit tollem Refrain. Ein sehr guter Opener, ohne allerdings zu Mega Höchstform aufzulaufen.
2. Bettmagnet (6/10): Text und Musik sind ordentlich, schön flottes Tempo. Kein Highlight, aber bei weitem nicht so schlecht, wie es hier von einigen gemacht wird.
3. Sohn der Leere (7/10): Schöne Melodie, interessanter Text und Sound. Und selbst Rods Stimme hört sich einigermaßen erträglich an ' gut aber nicht überragend
4. TCR (8,5/10): Melodie find ich in den Strophen noch mittel, im Refrain dann cool und gegen Ende hin wird's natürlich genial :D Der Text ist ganz witzig, mir persönlich aber etwas zu inhalts- und aussagelos.
5. Das darfst du (6,5/10): Ähnlich wie Track 2, aber etwas besser. Ordentliche Nummer von Bela.
6. Tamagotchi (7,5/10): Sound, Musik und Text sind definitiv sehr interessant. Ist imo auch ein starker Kandidat für die 3. Single. Allerdings hätte ich es mir noch etwas durchgeknallter vorgestellt, deswegen keine Top-Wertung.
7. M&F (9/10) : Ohrwurmmelodie, toller Sound. Text hat das ähnliche Problem wie Track 4: Witzig, aber mir fehlt die Kernaussage, die Botschaft. Man hört den Song, findet ihn toll, aber er berührt einen nicht wirklich oder nimmt einen nicht mit. Das verhindert die Höchstwertung
8. Freundschaft ist Kunst (7/10): Schöne, schnelle, rockige Nummer. Text ist mittel, aber trotzdem eine sehr ordentliche Nummer von Bela
9. Angekumpelt (5,5/10) : Hm joa, Text hat witzige Passagen, Musik ist auch okay, aber unterm Strich ne recht langweilige Nummer imo. Trotzdem im Kontext des Albums noch gut hörbar.
10. Waldspaziergang (7/10): Naja, Melodie ist etwas sperrig, der Sound interessant anders, der Text ganz okay. Irgendwie wird das Thema hier ziemlich harmlos und unwitzig angegangen, da hat Farin früher aber deutlich bissigere Texte geschrieben. Die Religionskritik ist mir hier einen Tick zu subtil. Unterm Strich die schlechteste Farin-Nummer imo.
11. Fiasko (8/10): Schöne einfache, aber trotzdem abgehende Nummer. Das Textspiel am Ende des Tracks gefällt mir sehr gut, und hab ich in dieser Form auch bislang nirgendwo gehört.
12. Miststück (8/10): Toller Sound und Rhythmus, Text hat zwar einige schwache Passagen, ist aber unterm Strich auch ganz gut. Meine Lieblings-Bela-Nummer auf dem Album.
13. Das find ich gut (8/10): Das ist so eines der typischen Stücke, die man beim ersten Hören noch recht unspektakulär findet, die sich aber ziemlich schnell entwickeln. Trotz kurzer Spieldauer schafft dieses Stück es, eine fast epische Wirkung aufzubauen. Sehr schön.
14. Cpt. Metal (8,5/10): Musik ist natürlich der Kracher, ich find bereits das Intro sehr schön. Text ist witzig, aber hätte noch besser sein können.
15. Die Hard (6,5/10): Joa, Musik und Text gehen in Ordnung, kein überragendes Lied.
16. Zeidverschwändung (5,5/10): Hmm also so als Gag am Ende des Albums, ist das Lied in Ordnung. Als erste Single fand ichs schwach. Aber so ists okay.

Unterm Strich bleibt zu sagen, dass das Album nahezu perfekt wäre, wenn noch 1-2 richtige Kracher-Stücke enthalten wären. So bleibt halt das Gefühl, dass irgendetwas fehlt. Trotzdem unterm Strich ein sehr gutes Album, enttäuscht bin ich bei weitem nicht (auch nicht von Bela) :D Und kaufenswert ist es defintiv. Eigentlich hätte ich zwischen 4 und 5 Sternen geschwankt, aufgrund der coolen kreativen Verpackung sowie der Tatsache, dass die Ärzte 32 (!!!) Videos zu den Songs gedreht haben, die man sich umsonst auf Youtube anschauen kann, runde ich wohlwollend auf 5 Sterne auf.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 14, 2012 11:12 PM MEST


Die Große Weihnachtsparty
Die Große Weihnachtsparty
Preis: EUR 14,99

11 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Oh nein!!!!, 25. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Die Große Weihnachtsparty (Audio CD)
Eins vorneweg: Ich mag Matthias Reim. Ich habe alle Alben von ihm und finde, dass er ein sehr guter und toller Künstler und Musiker ist - normalerweise.

Was ihn jedoch dazu geritten hat, solch ein Weihnachtsalbum zu machen, erschließt sich mir nicht. Weihnachtslieder passen echt Null zu Matze und generell find ich, dass diese furchtbare Kommerzmasche ihm nicht steht - zu so 08/15-Künstlern wie Andrea Berg würde so ein Kitsch-Weihnachtsalbum perfekt passen, zu Matze jedoch nicht.
Dementsprechend ist auch dieses Album geworden. Bekannte Weihnachtsklassiker im Schlager-Rock-Dance-Soundgewand, wobei sich großartige Innovationen nicht finden lassen. Die Arrangements sind allesamt gewöhnlich und ohne Highlights. Die Single-Auskopplung "Letzte Weihnacht" ist noch ganz erträglich, die eigenkomponierte Nummer "Wo bleibt der Schnee" hat mir auch noch recht gut gefallen, der Rest hingegen ist total lahm und bewirkt desöfteren ein gewisses Fremdscham-Gefühl. Ein Matze der "Ihr Kinderlein kommet" und "Kling Glöckchen" gröhlt - wenn man mal überlegt dass derselbe Sänger tolle Alben wie "Unverwundbar" oder "7 Sieben" geschaffen hat, kann man nur mit dem Kopf schütteln.

2 Sterne vergebe ich gerade noch so, weil mir die beiden oben genannten Lieder noch einigermaßen erträglich erscheinen und weil ich Matzes Stimme mag, mehr ist da aber beim besten Willen nicht drin. Holt euch lieber ein richtiges Matthias-Reim-Album, da gibts genug gute!!!
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 31, 2015 11:22 AM CET


Stromberg 5 (Limited Pop-Up Edition) [3 DVDs] [Limited Edition]
Stromberg 5 (Limited Pop-Up Edition) [3 DVDs] [Limited Edition]
DVD ~ Christoph Maria Herbst

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Durchwachsen, 13. November 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Stromberg ist der King. Ich bin seit der ersten Staffel ein großer Fan der Serie und fand alle bisherigen 4 Staffeln absolut top. Insofern hab ich mich gefreut wie Bolle, als die 5te Staffel bereits einen Tag vor Veröffentlichungsdatum bei mir im Birefkasten lag (Dank an Amazon).

Die neue Staffel fängt superstark an. Die Folgen 1-5 sind allesamt sehr gut, alleine schon die erste Folge ist der Knüller. Eine geile Situation folgt auf die nächste, ein dämlicher Spruch und genialer Gag auf den anderen. Außer das alles etwas hektisch verläuft, ist also alles prima.
Danach jedoch flacht die Staffel überraschend stark ab. Zwar gibt es in den Folgen 6-10 auch noch gelungene Ideen, die einen kräftig zum Lachen bringen (Pornie), aber dies ist nun nur noch vereinzelt der Fall. Während in den ersten Folgen die Balance aus Komik und Tragik gut gelungen ist, wird der Hang zur Tragik in den letzten Folgen viel zu stark. In Folge 6 beispielsweise gibts eigentlich kaum was zu lachen, stattdessen fast nur Situationen, die einem ein mulmiges Gefühl hinterlassen. Richtig richtig mies ist Folge 9 (Der Rochade-Bonus). Hier kann man die Gags an einer Hand abzählen, ich würde sogar behaupten, dass dies die unlustigste Stromberg-Folge aller Zeiten ist. In Folge 10 wird es wieder etwas besser, aber auch hier verläuft alles überraschend zahm und harmlos. War die letzte Folge in den anderen Staffeln immer nochmal ein bissiges Highlight, ist sie hier eher mittelmäßig.

Unterm Strich wirkt es so, als hätten die Autoren ihre ganzen guten Ideen in der ersten Hälfte der Staffel verbraten, so dass für die zweite Hälfte dann nur noch Wiederholungen und ein zu starker Ausflug ins Dramatische übrig blieb. Einige Folgen der 5ten Staffel sind sehr gut gelungen und gehören zu den All-Time-Favourites bei Stromberg, andere Folgen wiederrum sind überraschend schwach. Damit ist die 5te Staffel im Durchschnitt gesehen, leider die schwächste geworden. Dennoch für Strombergfans immernoch empfehlenswert, da die Serie weiterhin besser ist, als das meiste andere was man im deutschen TV so vorgesetzt bekommt.

achja: Die Aufmachung der DVD ist sehr gelungen!


The Legend of Zelda: Twilight Princess
The Legend of Zelda: Twilight Princess
Preis: EUR 23,99

3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Legende lebt!!!, 21. Oktober 2011
Die Videospielreihe "The Legend of Zelda" wird von Kritikern oftmals als bestes Videospiel der Welt bezeichnet. Und diesem Titel macht auch "Twilight Princess" alle Ehre.
Großer Umfang, schöne Grafik sowie ein durchgehend sehr hohes Spielniveau machen diesen Titel zum Pflichtkauf für jeden Wii-Besitzer der nur einigermaßen auf Abenteuerspiele steht.
In einem Monat erscheint der neuste Zelda-Teil "Skyward Sword", welcher sogar Gebrauch von Motion Plus macht. Nicht zuletzt deswegen, sollte man noch schnell sich mit Twilight Princess darauf einstimmen. Zumal das game zu solch einem günstigen Preis ohnehin gekauft werden sollte :-)


Sieben Leben (Fan Edition)
Sieben Leben (Fan Edition)

1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gut, 1. November 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sieben Leben (Fan Edition) (Audio CD)
Nach dreieinhalb Jahren Pause ist Matthias Reim wieder da-endlich schuldenfrei und mit großem Comeback. Wobei ich sagen muss dass ich den Begriff "Comeback" nicht ganz unterschreiben kann, denn die letzten Reim-Alben gingen auch allesamt in die Top 10 der deutschen Album-Charts, haben Goldauszeichnungen und Echo-Nominierungen bekommen. Auch wenn die Medien in den vergangenen Jahren hauptsächlich auf seiner Schuldensituation rumgeritten sind, war der Sänger eigentlich trotzdem immer recht erfolgreich und nie wirklich weg.
"Sieben Leben" heißt nun das neue Album und es gefällt mir unterm strich sehr gut. Im Gegensatz zu den Vorgängeralben muss man sich in "Sieben Leben" ein bisschen mehr reinhören und dem album zeit lassen. Beim ersten Durchhören bleiben einige Lieder hängen und gefallen einem auf anhieb richtig gut (Du bist mein Glück, Das ist die Hölle, du Bleibst, der Titeltrack), andere Lieder muss man mehrere Male hören bis man die Qualität erfassen kann. Das Album schafft es dabei von vorne bis hinten ein durchgehend hohes niveau zu halten: Wirklich schlechte lieder oder tracks die man weiterschalten muss, gibt es nicht. Auch textlich gefällt es mir größtenteils sehr gut, man merkt dass reim wieder selber seine texte schreibt und das kann er einfach fantastisch.
Ebenfalls sehr positiv finde ich die hohe vielfalt des albums: Während es ja durchaus Künstler gibt, bei denen sich alles gleich anhört und man 14 lieder lang das gefühl hat, eigentlich immer dasselbe zu hören (*hust*andrea berg*hust), gibt es hier sehr viel abwechslung. Manche lieder klingen popig, andere etwas deutschrockig, ein paar gehen ein bisschen in die "Tanzschlager"-Richtung, es gibt tolle balladen und ein Sommerhit-Salsa-Stück mit spanischen Einflüssen. Toll! Da merkt man, dass reim ein vollblutmusiker ist, der eben nicht einfach mal so in zwei wochen ein einfallsloses album runterproduziert. Produktion und Arrangement sind ebenfalls auf hohem niveau, reims stimme gefällt mir auch richtig gut.
Ob "Sieben Leben" jetzt wirklich das beste reimalbum aller zeiten ist, wie matthias reim selber sagt, ist natürlich geschmackssache. Mir gefallen "Unverwundbar" und einige Sachen anfang der 90er noch eien Tick besser, aber ist ja auch völlig egal: "Sieben leben" ist ein sehr gutes, abwechslungsreiches album geworden, eine schöne mischung aus pop, deutschrock und ein bisschen schlager. Gut gemacht Matze:-)
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 11, 2010 9:53 AM CET


Seite: 1 | 2 | 3