find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited Fußball longss17
Profil für Alexander Schlegel > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Alexander Schlegel
Top-Rezensenten Rang: 402.712
Hilfreiche Bewertungen: 90

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Alexander Schlegel "Webentwickler" (München)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Der Prager Kreis (Max Brod - Ausgewählte Werke)
Der Prager Kreis (Max Brod - Ausgewählte Werke)
von Hans-Gerd Koch
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 29,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der Prager Kreis - eine posthume Verklärung Max Brods?, 27. September 2016
Nüchtern betrachtet und mit einem kleinen Schuß Boshaftigkeit garniert war der Prager Kreis ein literarisches Kaffeekränzchen, das sicher mit interessanten Persönlichkeiten besetzt war, aber im Grunde nur deshalb diese Bedeutung gewinnen konnte, weil Franz Kafka posthum diese unglaubliche Weltgeltung in der Literatur erhielt und Max Brod schon immer ein geschicktes Händchen dafür hatte Dinge, die ihm wichtig waren, ins rechte Licht zu rücken. Brod holt in diesem Buch auch weit aus und erklärt kurzerhand ganze Generationen von Autoren zu Wegbereitern des Prager Kreises. Das ist gelinde gesagt eine maßlose Übertreibung Brods und Verkehrung der literaturgeschichtlichen Verhältnisse. Das regelmäßige Treffen der Freunde Oskar Baum, Felix Weltsch, Franz Kafka und Max Brod galt in erster Linie als Ort, wo man sich aus eigenen Werken vorlas und darüber debattierte. Es gab hierzu keine Programmatik, keine Satzung, keine Ziele. Man trat noch nicht einmal gemeinsam in der Öffentlichkeit als Gruppe auf. Woher Brod im Nachhinein die Verwegenheit hernahm diesen Kreis als literarischen Höhepunkt zu (v)erklären, erschloss sich mir nicht.
Dieser überlange Essay Brods ist sicher ein wichtiger Beitrag zur Prager Literaturgeschichte, auch wenn einem das beanspruchte Deutungsmonopol in Bezug auf Kafkas Werk sowie das permanente Herausstreichen der eigenen Wichtigkeit als Entdecker auf Dauer ermüdete.
Die gelungene Buchausgabe verdient übrigens die volle Punktzahl, das Werk selber hat eigentlich nur literaturhistorischen Wert.


venstone-x2 Sport Kopfhörer Schweiß-beständig in-Ear mit Mikrofon und Taste Control in-Ear-Kopfhörer
venstone-x2 Sport Kopfhörer Schweiß-beständig in-Ear mit Mikrofon und Taste Control in-Ear-Kopfhörer

1.0 von 5 Sternen Gute Haltbarkeit, katastrophaler Ton, 9. Juli 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich bin wirklich verwundert über die überaus lobenden Besprechungen hier. Da ja viele sowieso schon bekannt haben, dass sie die Kopfhörer als Promo-Gabe bekamen, verwundert das Ganze dann schon wieder nicht mehr.
Erst mal zum Positiven: zumindest an meinen Ohren konnte ich die Kopfhörer sehr gut befestigen. Das war wirklich kein Aufwand und hielt auch gut. Aber der allererste positive Eindruck wurde wieder komplett zunichte gemacht als ich die ersten Musikstücke und ein Hörbuch testweise über die Kopfhörer anhörte: ich habe noch nie so ein undifferenziertes dumpfes Gebräu gehört wie hier. Ich dachte erst mein Smartphone hat eine Macke, weil es so schlimm klang. Aber auf einem Ersatzgerät genau das gleiche Ergebnis. Hier scheinen wirklich einige Rezensenten dumpfes Gebrumme mit kräftigen Bass zu verwechseln. Höhen und Mitten kann dieser Kopfhörer gar nicht darstellen. Das Ganze klingt als hätte jemand über Boxen eine Käseglocke drübergestülpt. Wer nur ansatzweise Wert auf einen ausgewogenen Klang legt, sollte um dieses Produkt einen weiten Bogen machen. Schlimm.


Hussen-Hymnen-Helden-Mythen: Auf den Spuren der Hussiten
Hussen-Hymnen-Helden-Mythen: Auf den Spuren der Hussiten
von Franz Gundler
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen Ein gelungener Führer zu den Orten der Hussiten-Bewegung, 23. Mai 2016
Dieser schmale, gleichwohl reich bebilderte Band gibt einen gelungenen Überblick über die Orte, Gedenstätten und Gedenkfeiern der hussitischen Bewegung, die als Vorläufer der lutherischen Reformation im 15. Jahrhundert sehr viele Anhänger hatte und in ebenso viele kriegerische Auseinandersetzungen mit ihrer katholischen Umwelt verwickelt war. Vor allem das Gedenken in der Oberpfalz, das vielfach im Zentrum der Auseinandersetzungen lag, wird eingehend beschrieben, aber auch die Schauplätze auf der tschechischen Seite beschrieben. Sehr kurzweilig und gelungen.


Miezi - Eine wahre Katzengeschichte Teil 2
Miezi - Eine wahre Katzengeschichte Teil 2

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen total schön !!!!!!!, 13. April 2016
am allerbesten an diesem buch finde ich,dass der Erlös katzen zugute kommt , da ich selbst einen kleinen italienischen streuner zuhause habe .
Martha Schlegel


Das digitale Debakel: Warum das Internet gescheitert ist - und wie wir es retten können
Das digitale Debakel: Warum das Internet gescheitert ist - und wie wir es retten können
von Andrew Keen
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

11 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Oberflächliches Pamphlet, 4. März 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
„Die schärfsten Kritiker der Elche waren früher selber welche.“

Keen, der sich selber als Internet-Unternehmer erfolglos versucht hat, zieht mit Furor über die großen Internet-Monopolisten her und schreckt dabei auch nicht vor persönlichen Beleidigungen zurück. So skizziert er Zuckerberg als infantilen Autisten, andere wieder, wie Kalanick, werden als finstere Kapitalisten abgekanzelt. Ungleichheit, Arbeitslosigkeit und Aushöhlung der Demokratie durch Unterlaufen von Mitbestimmung und Überwachung: das Internet scheint sich in einen dunklen Moloch voller Abgründe verwandelt zu haben. Was Keen und viele andere konservative Kritiker gerne übersehen: das Internet ist kein handelndes Subjekt, sondern ein technisches Instrument zur Informatiosweitergabe. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Natürlich taugen viele Internet-Startups nicht als Jobmaschinen, sondern sind einer kleinen Elite von Spezialisten vorbehalten, natürlich gibt es Überwachung und eine beängstigende Daten-Sammelwut bei Google, Facebook und anderen Unternehmen. Wir brauchen auch unbedingt wieder die Souveränität über unsere Daten, keine Frage. Und hier ist eine Politik gefragt, dessen Gros an Entscheidern nicht so recht die Ausmaße des Ganzen überblickt.

Dennoch übersieht Keen ein paar simple Fakten: der dem Kapitalismus inhärente Zwang zur Optimierung hat schon immer dafür gesorgt, dass über Automatisierung, Umstrukturierungen und technischem Fortschritt einfache Hand- und Verwaltungsarbeit vom technischem Fortschritt vaporisiert wird. Da stellen Internet-Startups nur die technologische Spitze des Eisbergs, aber keineswegs ihr plötzlich auftauchendes Fundament dar. So führt Keen das Beispiel Kodak an, dem einstigen Monopolisten in Sachen analoger Filmverarbeitung. Der Niedergang des Unternehmens, das er in tränenreichen Worten beschreibt, ist doch keineswegs dem Internet anzulasten, weil dieses bislang nur für die Aufbewahrung digitaler Fotos zuständig ist und nicht für die Erstellung. Die digitale Kamera hat analog zum Internet seinen Siegeszug angetreten und völlig unabhängig von ihm. Die digitale Photographie war einfach praktischer und billiger als die alte Technik. Das ist alles und das war schon immer der Grund für Wandel. Kodak wäre auch untergegangen, wenn nicht ein einziges Bild jemals durch den Äther geschickt worden wäre. Kodak ist nicht dunklen Mächten zum Opfer gefallen, sondern hat, wie viele Industrie-Tanker vor ihm, den technologischen Wandel verschlafen.

Auch will Keen mit seiner Verfolgung der Monpolisten nicht erkennen, dass im Schatten der Großen ganze Heerscharen von Kleinunternehmern, neuen Berufen und Dienstleistern ihr Auskommen im und über das Internet gefunden haben. Ob es der Webdesigner oder Online-Redakteur einer kleinen Webagentur ist, Nischen-Verkäufer interessanter Produkte oder ein paar ideenreiche Menschen, die immer wieder Marktlücken entdecken und Erfolg mit Hilfe und über das Internet haben. Diese Menschen, für die es wohl noch in keinem Zeitalter der Menschen so leicht war, etwas zu unternemen, also Unternehmer zu werden und inzwischen eine gar nicht so kleine Zahl bilden, fallen völlig unter das Raster von Keen.

Mein Fazit lautet: das Buch ist viel zu einseitig und leider zu sehr auf Effekte bedacht. Eine tiefsinnige Analyse ist etwas anderes.


Kafkas und Rilkes Prag: Eine Kurzreise nach Prag
Kafkas und Rilkes Prag: Eine Kurzreise nach Prag
Preis: EUR 0,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Eine Frechheit, 21. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Titel läßt vermuten, dass hier eine irgendwie ausgearbeitete literarische Reise mit einer Beschreibung aller wichtigen Orte der beiden Dichter erfolgt. Was geliefert wird, ist eine kursorische Zusammenfassung, wo Herr Schön an verschiedenen Tagen anscheinend entlang gelaufen ist auf 6 (!) Seiten. So etwas gehört eher in einen Brief oder in ein Mail im privaten Umfeld belassen, aber nicht als Verkaufsprodukt bei Amazon angeboten.

Ich kann jedem nur dringend abraten, dieses E-Book zu erwerben. Ich fühle mich veralbert.


Heless 875 - Puppen Strumpfhose mit Söckchen, Größe 35 - 45 cm, farbig sortiert
Heless 875 - Puppen Strumpfhose mit Söckchen, Größe 35 - 45 cm, farbig sortiert
Wird angeboten von trendmile
Preis: EUR 6,54

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Irreführende Produktabbildung!!!, 13. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Ware ist soweit in Ordnung, nur was absolut verwirrend ist: entgegen der angezeigten Produktabbildung mit den 5 Päckchen erhält man nur eines, das man auch nicht vorab auswählen kann. Das geht eigentlich gar nicht.


Effizientes Suchmaschinen-Marketing - Erfolgreiche Neukundengewinnung mit Suchmaschinen und Paid Placements
Effizientes Suchmaschinen-Marketing - Erfolgreiche Neukundengewinnung mit Suchmaschinen und Paid Placements
von Thomas Kaiser
  Broschiert

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Fachbuch oder doch mehr Eigenwerbung?, 7. Juni 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
In groben Zügen werden in diesem schmalen Bändchen die wichtigsten Bereiche des Suchmaschinenmarketing abgehandelt, wobei die Themen eher eingeführt werden als dass es wirklich um einen praktischen Ansatz geht, den man selber als eine Art Workshop nachvollziehen könnte. Das Buch richtet sich in erster Linie an Entscheider und weniger an Webmaster oder Nachwuchs-Optimierer. So werden auch allenthalben Checklisten vorgestellt, die gute Dienstleister von weniger guten unterscheiden sollen. Implizit steckt natürlich auch hier Eigenwerbung dahinter, da der Autor ein Mann vom Fach ist, der das Thema selber professionell betreibt.

Richtig ärgerlich wird es aber gegen Ende des Buches als die scheinbare Objektivität vollends aufgegeben wird und recht plump Werbung für eigene Produkte, die eigene Website und damit für eigene Leistungen betrieben wird. Hier wird für mich die Demarkationslinie bei weitem überschritten, die ein seriöses Fachbuch von einem Marketing-Instrument in eigener Sache unterscheidet.

Sprachlich und grammatikalisch sollte das Buch auch noch einmal von einem professionellen Lektor überarbeitet werden. Es wimmelt allenthalben von Wortwiederholungen und Rechtschreibfehlern.


Einstieg in osCommerce/xt:Commerce: E-Commerce mit Open Source. Integration in TYPO3 und PHP-Nuke sowie Warenwirtschaftssysteme (z. B. CAO Faktura) (Galileo Computing)
Einstieg in osCommerce/xt:Commerce: E-Commerce mit Open Source. Integration in TYPO3 und PHP-Nuke sowie Warenwirtschaftssysteme (z. B. CAO Faktura) (Galileo Computing)
von Tobias Daeschner
  Gebundene Ausgabe

9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unglaublich oberflächliches Buch, 15. Mai 2006
Dokumentationen zu osCommerce und seinem Abkömmling xt:commerce sind in ausführlicher Form kaum vorhanden. Darum stieß dieses Buch sicherlich in eine Marktlücke. Doch wie es scheint, wurde das Ganze doch mit allzu heißer Nadel gestrickt: statt detaillierte Informationen zu einzelnen Funktionen zu liefern, beschränkt sich der Band in der Hauptsache darauf einen bebilderten Spaziergang durch das Backend zu unternehmen und dabei in der Hauptsache Funktionen zu beschreiben, die man sich mit gesundem Menschenverstand auch selber erklären kann. Sobald man jedoch detaillierte Anweisungen haben möchte, schweigt sich der Autor aus.

Ich habe das Buch im Verlauf von zwei Projekten für einige Detailfragen ca. 10-15 mal zur Hand genommen um eine Antwort zu erhalten. Resultat: in keinem Fall wurde mir geholfen. Wirklich selten so ein überflüssiges und oberflächliches Werk gekauft. Es taugt allenfalls für potentielle Shopbetreiber, die sich nicht selber die Software aufspielen wollen und vorab einen ersten Eindruck gewinnen wollen. Der Rest sollte wirklich die Finger davon lassen!


Praxiswissen TYPO3: Inkl. CD-ROM und TypoScript-Referenzkarte
Praxiswissen TYPO3: Inkl. CD-ROM und TypoScript-Referenzkarte
von Robert Meyer
  Taschenbuch

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungene Einführung mit kleinen Schönheitsfehlern, 23. August 2005
Robert Meyer half mir schon lange vor Erscheinen dieses Buches bei meinen ersten Schritten mit TYPO3, da er ein ausgezeichnetes Manual schrieb, das als pdf-Datei - auch heute noch verfügbar - zum Download bereit steht. Mit einer entsprechenden Erwartungshaltung kaufte ich mir darum auch dieses Buch und wurde - soviel sei schon verraten - wahrlich nicht enttäuscht.
Man mag darüber streiten, ob das Praxisbeispiel besonders schön gestaltet ist, zur Anschauung ist es jedenfalls bestens geeignet. Anhand eben einer Website für eine Snowboardschule wird der Anfänger behutsam für einen grundlegenden Aufbau einer typischen TYPO3-Website bei der Hand genommen. Wunderbar ist hierbei zu beobachten, wie es der Autor schafft aufgrund seiner anschaulichen Schreibweise, gut aufgebauten Code-Beispielen und tiefen, aber nicht zu tiefgehenden Erklärungen (wichtig für Anfänger!) einen doch recht weitgehenden Rundgang in Sachen TYPO3 zu unternehmen. Man erfährt wirklich alles Grundlegende in Sachen TYPO3, sei es nun der Aufbau des Backends, die weitreichenden Möglichkeiten beim Rendern von Grafiken, die vielfachen Möglichkeiten Menüs zu erstellen, aber auch über Rechtemanagement und Erweiterungen das System anzupassen und auszubauen. Robert Meyer verbleibt da keineswegs an der Oberfläche und nimmt sich - im Gegensatz zu anderen Einführungen zu TYPO3 - auch die Zeit um etwaige Hintergründe zu schildern. Das Verständnis für das System wird dadurch ungemein vertieft.

Bei soviel Licht bleibt es nicht aus, dass der eine oder andere Schatten fällt. Leider geht das Buch so gut wie gar nicht auf CSS ein. Wieder einmal - wie auch bei den anderen Einführungen - werden wir hier mit veralteten tt_content-Modul vertraut gemacht, statt, wie heutzutage geboten auf die modernere CSS-Variante einzugehen. Damit einher geht auch der - in meinen Augen - veraltete Aufbau der Beispielwebsite: Tabellen so weit das Auge reicht!
Gerne hätte man auch etwas mehr über TemplaVoila oder Flexforms erfahren, wobei ich hier gleich gerechterweise einwenden muß, dass es wohl den Rahmen gesprengt hätte.
So bleibt aber auf jeden Fall noch viel Raum für eine erweiterte 2. Auflage, auf die sich kommende Anfängergenerationen wohl schon jetzt freuen dürfen.


Seite: 1 | 2