find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle PrimeMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longss17
Profil für Thomas Kowalewski > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Thomas Kowalewski
Top-Rezensenten Rang: 14.841
Hilfreiche Bewertungen: 716

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Thomas Kowalewski "kowalskiii" (Schwabach, im Landbierparadies Franken)
(VINE®-PRODUKTTESTER)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-19
pixel
iDisco (Limited Digipack)
iDisco (Limited Digipack)
Wird angeboten von marcos-cd-shop
Preis: EUR 21,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen diesmal "echte B-Seiten"..., 20. Mai 2015
Rezension bezieht sich auf: iDisco (Limited Digipack) (Audio CD)
Zu den beiden Non-Album-Tracks muss man sagen, dass sie Farins -nicht wirklich überraschende- Sicht der Dinge ungewohnt direkt transportieren. Keine Ironie, wenig Witz - und schon gar nicht der an diesem kreativen Kopf sonst so hochgeschätzte "Irr-Witz". Das ganze kommt etwas trocken oder gar "dröge" daher - wie die Art von "Gut-Menschen-Propaganda", die er dereinst mit den Ärzten in seinem fabulösen "Grotesk-Song" zurecht der Lächerlichkeit preisgegeben hat.

Musikalisch gibt es wenig zu meckern, wenn auch der "Himmel auf Erden" sehr glatt und fast schon "Spießer-Deutschrock"-ig bis schlagerhaft genannt werden muss.

Meine Kritik klingt herb - bedeutet aber für mich immer noch 3 Sterne, da der Standard des Farin Urlaub meiner Meinung nach so hoch über dem sonstigen Musikmarkt thront, dass er selbst mit seinen Resterampen-Produkten noch ganz gut dasteht. IDisco ist ein Song von derartiger Klasse, dass er den Gesamtschnitt natürlich auf 4 Sterne hebt.

Schade ist, dass es statt eines Videos nur die entbehrliche "Radio-Edit"-Version sowie den gewohnten Album-Track gibt.

Kaufempfehlung also: "JA, ABER....": weniger als jede andere FURT-Single.


AmazonBasics Aktenvernichter, 5-6 Blatt Kreuzschnitt, für Papier und Plastikkarten
AmazonBasics Aktenvernichter, 5-6 Blatt Kreuzschnitt, für Papier und Plastikkarten
Preis: EUR 37,99

3.0 von 5 Sternen unnötige Mängel kosten 1-2 Sterne!, 2. April 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Das Gerät schafft die genannten 6 Papierseiten auf einmal ohne große Mühe. Für einen normalen Haushalt -oder ein kleines Büro- prinzipiell absolut ausreichend.

Gerne würde ich das Teil dafür -ja nachdem, was es letztendlich kosten wird- mit 4 oder sogar 5 Sternen dekorieren.

2 Punkte stören mich aber so sehr, dass ich nur -eher noch gut gemeinte- 3 Sterne geben kann:

Zum einen muss das Papier schräg in den Schredder gesteckt werden und nicht senkrecht (wie man das vvon allen mir bisher bekannten Geräten kennt), was ich ein wenig seltsam finde...

Das größere Problem ist der durch die eigenwillige Form des Unterteils bedingte klaffende Spalt über dem Auffangkorb, der für einen enormen Ausstoß von feinem Papierstaub während des Gebrauchs sorgt. Dies ist nicht nur lästig und unangenehm, sondern wäre mit ein wenig Nachdenken auch leicht zu vermeiden gewesen... sehr ärgerlich!

Somit kann ich das Gerät - trotz sehr brauchbarer Grundfunktion - letztlich nicht zum Kauf empfehlen.


Screwpull 50051009800000 Leverpull LM-300 schwarz
Screwpull 50051009800000 Leverpull LM-300 schwarz

5.0 von 5 Sternen Absolute Perfektion - der Porsche unter den Korkenziehern!, 2. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
In Ermangelung von Geld und gutem Aussehen habe ich in diesem Wunderwerk der Mechanik nun doch noch ein "Statussymbol" gefunden, mit dem auch ich ein wenig "angeben" kann...

Das schicke Holzdekor-Kistchen macht schon mal Eindruck, und wenn man dann vor stirnrunzelnden Gästen -ängstliche Gemüter könnten sich spontan bedroht fühlen- mit der geheimnisvollen schwarzen Apparatur zu hantieren beginnt, ist einem hohe Aufmerksamkeit gewiss.

Dann kippt man den Hebel lässig 2x hin und her - mit einer gewissen Routine geht das in 4-5 Sekunden - und schon liegt der perfekt und mühelos herausgehobene Korken in der Hand.

Auch bei 12 bis 15 Jahre lang gelagerten Weinen mit porösen, fast durchgeweichten, Korken kam es zu keinerlei Abbrüchen / Abbröckelungen. Ich kenne kein anderes Gerät, das so dosiert und kontrolliert, geradezu elegant, und mit 100%-iger Zuverlässigkeit seine Arbeit verrichtet.

Zum Normalpreis hätte ich es mir wohl nicht zugelegt, aber zum Glück gibt es ja manchmal auch Schnäppchen-Aktionen. Anfangs als "Gag" gedacht, möchte ich diesen Korkenzieher inzwischen wirklich nicht mehr missen und genieße einfach die geschmeidige Arbeitsweise dieses edlen Gebrauchsgegenstandes.

Eine snobistische Bemerkung gönne ich mir noch - meine dies aber wirklich ehrlich: Wer seine Weine nur beim Discounter kauft und nicht ab und zu mal ein edleres Tröpfchen zu entkorken gedenkt, sollte für den Gegenwert des Screwpulls lieber einen guten Weinhändler besuchen und zuerst einmal seinem Gaumen etwas schönes gönnen - das stylische Öffnen der Flasche finde ich dann doch weniger wichtig... Prost!


Mantona Selfy Bluetooth-Fernbedienung (Steuerung von Musik, Kamera, Bildschirm uvm.) für Apple iPhone, iPad, iMac und andere iOS Geräte
Mantona Selfy Bluetooth-Fernbedienung (Steuerung von Musik, Kamera, Bildschirm uvm.) für Apple iPhone, iPad, iMac und andere iOS Geräte
Preis: EUR 27,90

4.0 von 5 Sternen keine Selfies mit Android-Geräten - für Apple-User wohl absolut o.k.!, 1. April 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich habe das Gerät getestet, weil ich einfach darauf gehofft habe, die Selfie-Funktion auch mit unseren Samsung-Handies und/oder Tolino-Tablets nutzen zu können.

Fazit: Alle Bluetooth-Koppelungen klappten problemlos und sehr schnell. Die Audio-Funktionen arbeiten auf allen genannten Geräten - die Kamera lässt sich allerdings in keinem Fall auslösen... Pech gehabt.

Da die Beschreibung aber auch klar den Nutzerkreis auf Apple-User einengt, ist dies natürlich auch kein Kritikpunkt, der zur Abwertung führen darf. Ich wollte dies nur für andere potenzielle Interessenten darlegen.

Den 5. Stern verweigere ich dem Gerät wegen seiner fürchterlichen, alles andere als "frustfreien" Blister-Verpackung, der gar zu kärglichen "Bedienungsanleitung" und dem für mein Empfinden auch nicht wirklich erstklassigen Preis-/Leistungsverhältnis.

Aber schlecht ist das kleine Ding wahrlich nicht...


Heunec 129924 - Bär Tip-Tone, braun
Heunec 129924 - Bär Tip-Tone, braun
Preis: EUR 23,01

5.0 von 5 Sternen sofort zum liebsten Plüsch-Freund aufgestiegen!, 8. Januar 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Unsere Tochter liebt Kuscheltiere - selbst auf Reisen müssen mindestens 3 dabei sein, darunter ein gar nicht so kleines Seepferd...

Insgesamt wohnen im Kinderzimmer ca. 40 Plüschtiere verschiedenster Hersteller und Qualitäten. Einige davon haben sich schon immer positiv als "besonders kuschelig" von der Masse abgehoben.

Dieser Bär von Heunec stieg sofort zum absoluten Liebling auf, da er alle anderen Stofftiere in dieser Hinsicht klar übertrifft!

Von der Stoffauswahl und der ebenfalls recht weichen Füllung her sowie mit seiner Größe von gut 30 cm und seinem freundlichen Gesicht und knuddeligen Design ist er wohl einer der am besten auf seine Zielgruppe zugeschneiderte Teddy, den ich kenne.

Er wird nun als vollwertiges Familienmitglied überall hin mitgenommen und sitzt auch bei den Mahlzeiten mit am Tisch. Als Freund und Beschützer zum Einschlafen, zum Trösten etc. ist er meines Erachtens wirklich 100 % perfekt für alle Kinder von wenigen Wochen/Monaten bis ca. 10, Unsinn, sagen wir doch gleich 99 Jahren....

Eine gute Idee vom Hersteller war die kleine Portion Granulat in der Steißbeingegend. Selbst dieser "extra weiche Teddy" sitzt damit immer tadellos aufrecht.

Wenn das Produkt, welches sehr schön verarbeitet und aus guten Materialien zu bestehen scheint, im längeren Gebrauch jetzt auch noch Haltbarkeit beweist, dann kann ich mir aus heutiger Sicht absolut keinen Grund vorstellen, weswegen man hier weniger als 5 Sterne vergeben sollte.

Diesen auch erfreulich preiswürdigen Teddy empfehlen wir von Herzen gerne zum Kauf!


Westcott E-55031 00 iPoint évolution elektronischer Anspitzer, weiß
Westcott E-55031 00 iPoint évolution elektronischer Anspitzer, weiß
Preis: EUR 13,00

4.0 von 5 Sternen überzeugend - aber nur für dünne Stifte; Sinnfrage stellt sich im Normalhaushalt..., 7. Januar 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Als Produkttester holten wir uns diesen Spitzer ins Haus, der mit 4 1,5 V-Batterien betrieben wird.
Da unsere Tochter sehr gerne und viel mit Buntstiften zeichnet (sie hat über 30 verschiedene Farben) war sie sehr begeistert, dass sie für Schule und zu Hause nun ihr gesamtes Arsenal sehr bequem und schnell anspitzen kann.

Unsere Erfahrungen:

- Das handliche Gerät steht sicher und lässt sich wirklich sehr einfach (ob nun von Erwachsenenhänden oder z. B. von denen einer Fünftklässlerin) bedienen und legt sofort eifrig los, sobald man den Stift in die Öffnung steckt. Dass man am besten den Stift recht weit unten hält, welchen Druck man dabei ausüben muss und wie lange das Gerät für welchen Grad an vorheriger "Abstumpfung" braucht, bekommt man mit wenigen Versuchen heraus. Extra Vorteil: Man kommt beim Spitzen wirklich in aller Regel mit einer Hand aus!

- Zuverlässigkeit, Geschwindigkeit und Endergebnis können voll überzeugen. Wie bei den mechanischen Spitzern gilt aber auch hier: Man merkt schon sehr die Qualität der verwendeten Stifte - "Losbudengewinne" und Discounterware "rupfen" deutlich und die vorderste Spitze bricht hier auch leichter ab. Mit unseren bevorzugten Stiften vom Bleistift-Grafen aus Stein im Landkreis Fürth klappt alles 1a!

- Ausleeren/Zerlegen/Verarbeitung: Auch hier können wir nur positives berichten. Der Spitzer lässt sich sehr leicht öffnen und schließen; bricht einmal ein größeres Stück Mine ab, so lässt er sich auch sehr einfach zerlegen, um das Hindernis mit z. B. einem Brieföffner leicht entfernen zu können. Ein Wechsel der Klinge sollte auch ohne Probleme möglich sein (wurde von uns aber nicht ausprobiert). Nach einigen Wochen Gebrauch sind noch keine Schwachpunkte erkennbar - die Qualität scheint zu stimmen.

- Kritikpunkte:
Obwohl ich kein "Vorzeige-Öko" bin, habe ich mir schon die Frage gestellt, ob man diesen Spitzer, der mit 4 Batterien zu bestücken ist, wirklich braucht. Meiner Meinung nach können dies nicht viele Leute ernsthaft bejahen, da die Schnelligkeit und Bequemlichkeit, die dieses Gerät zweifellos auzeichnen, sich wohl nur bei berufsmäßigen Zeichnern ernsthaft auswirken. Wahre Vielzeichner, evtl. auch motorisch eingeschränkte etc. finden in ihm aber ein sehr angenehmes Arbeitsmittel, das Zeit und Mühe spart.

Schade finde ich, dass man nur die allerdünnsten gängigen Stifte damit spitzen kann. Die -empfehlenswerten!- hölzernen Textmarker z. B. sind meist etwas dicker (wie auch manches Buntstiftmodell, vor allem für kleinere Kinder) - hierfür benötigt man dann auch weiterhin zusätzlich einen üblichen manuellen Spitzer. Und da es letztere in zig Größen und Ausführungen in guter Qualität nun wirklich für kleines Geld gibt, wirft dies schon wieder die Frage der Sinnhaftigkeit des Kaufs dieses Geräts auf....

Da alles sehr gut funktioniert und sauber verarbeitet ist, erhält der Westcott Anspitzer von uns 4 Sterne. Würde er auch die etwas dickeren Stifte fassen können, so bekäme er 5.

Für alle, die ihn brauchen, ist dieser Anspitzer durchaus empfehlenswert, da man mit ihm sehr schnell, bequem -und sogar "einhändig"- sein Arbeitsgerät wieder in optimalen Zustand bringen kann.


Graef C20EU Allesschneider Classic C 20, silber
Graef C20EU Allesschneider Classic C 20, silber
Preis: EUR 178,89

23 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hauptfunktion selbst 5 Sterne, "Kleinigkeiten" aber leider auf 2-3-Sterne-Niveau, 23. Dezember 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Vorab: Natürlich kann ich diese Maschine auf jeden Fall klar zum Kauf empfehlen!

Ist man die windigen kleinen Geräte der Preiskategorie unter 100,- € gewohnt, so erlebt man bei Inbetriebnahme des C20EU einen wahren Quantensprung!

Das schwere -aber erstaunlich kompakt gebaute- Gerät überzeugt optisch und durch weite Teile seiner Materialauswahl (sehr schön und hygienisch auf Glas montiert, solides Gehäuse, hervorragendes Klingenmesser).

In der Praxis dann noch mehr Begeisterung: Lange in Pergament im Kühlschrank gelagertes, also sehr hart gewordenes Bresaola konnte ich mühelos und wunderbar gleichmäßig so dünn aufschneiden, wie ich es allenfalls aus Feinkostläden und Metzgereien kenne.

Andere, weichere Schinken mit größeren Scheiben lassen sich ebenfalls 1 a verarbeiten. Es ziehen sich keine "Fäden" in die Mechanik, wie ich das von meinen bisherigen Geräten kenne.

Gelagerter, harter Tiroler Speck lässt sich mühelos mitsamt der Schwarte aufschneiden, ohne dass die Arbeitsqualität sinkt.

Bei harten Käsen (gelagerter Parmesan) kann ich wesentlich dünner aufscheniden als mit meinen Billig-Maschinen, ohne dass mir die Scheibe in kleine Stücke zerbröckelt. Ist der Käse weich und schmierig, sind naturgemäß auch bei dieser Maschine beim Aufschneiden gewisse Grenzen gesetzt...

Brot ist demgegenüber eine ganz leichte Übung: Alle Formen und Teigsorten werden 1 a verarbeitet.

Was mir nicht so gut gefällt:

- Warum ist die Auffangschale aus schnödem Plastik? Das passt nicht zum sonstigen Top-Material.
- Entsprechendes gilt für den Restehalter und Teile der Schlittenkonstruktion, wenngleich der Kunststoff durchaus hochwertig wirkt.
- Das Kabel ist viel zu kurz - die schwere Maschine findet nicht überall Platz - da hat man dann vielleicht nicht auch noch eine Steckdose in unmittelbarer Nähe...
- Sehr fehlerhafte und unvollständige Bedienungsanleitung - zum Glück erklärt sich das Gerät zu 95 % selbst und ist sehr intuitiv zu bedienen - wäre dies anders, so müsste die Gesamtnote ins Bodenlose sinken!
- Markierung der Schnittbreiteneinstellung ist sehr schlecht zu sehen - das hätte man kundenfreundlicher gestalten können.

Fazit: Wer qualitativ derartig gut arbeitende Produkte herstellt, sollte eigentlich auch die genannten ärgerlichen Abstriche vermeiden können. Je nach persönlicher Gewichtung könnte man der Maschine daher zwischen schlechten drei und klaren 5 Sternen geben. Da ich von der Präzision und Leistungsfähigkeit des Geräts wirklich begeistert bin, möchte ich nicht unter 4 Sterne gehen...

P.S. Den größten Nachteil hatte ich noch vergessen: Das Aufschneiden diverser Spezialitäten macht nun so viel Spaß, dass ich noch mehr davon esse als ohnehin schon... also Vorsicht!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 29, 2016 3:14 PM MEST


SIKU 5601 - SIKUWORLD Farmer Startset
SIKU 5601 - SIKUWORLD Farmer Startset
Preis: EUR 50,99

4.0 von 5 Sternen hochwertiges Spielset zum ergänzen - mit kleinen Abstrichen, 22. Dezember 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Generell sind wir von dem Starterset sehr angetan. Ich empfehle aber eine Anschaffung vor allem dann, wenn auch der Kauf weiterer passender/ergänzender SIKU-Packs geplant ist (oder bereits welche vorhanden sind), da der Reiz des Spiels sonst in absehbarer Zeit nachlässt.

Ansonsten finden wir es etwas schade, dass keine Bauernfigur/en dabei war/en - da hat sich unser Neffe dann mit anderen Männchen aus seinem Fundus beholfen.

Das größte Manko stellt meiner Meinung nach die "Silage" dar - viel zu fein in der Struktur, lästig bei den meisten Bodenbelägen und wohl nur für Kinder ab ca. 6 Jahren überhaupt sinnvoll einsetzbar. Wir haben dann auf verschiedene Hülsenfrüchte "umgestellt", die freudig angenommen wurden (da die Natur da sogar etliche Varianten bietet, was schöne neue Spielmöglichkeiten schafft).

Prinzipiell empfehle ich die SIKU-World gerne - man sollte sich aber am besten vorher vergewissern, ob ein Kind nicht schon ein anderes Systemspielzeug hat (z. B. LEGO, Playmobil).


Die drei !!! Eisprinzessin in Not: Adventskalender
Die drei !!! Eisprinzessin in Not: Adventskalender
von Henriette Wich
  Gebundene Ausgabe

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen große Freude für 10-jährige Leseratte, 18. Dezember 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Unsere Tochter kennt fast alle Krimis der drei !!!.
Auch, wenn man als Erwachsener, der ab und zu mal einen Blick in die Bücher wirft, die sein Kind liest, viele der Fälle und Charaktere als recht simpel und auch meist nach dem exakt gleichen Muster gestrickt empfindet, so kommen sie bei der Zielgruppe doch unstrittig extrem gut an!

Die Idee, ein Buch als Adventskalender, mit 24 zunächst verschlossenen Kapiteln, zu gestalten, erwies sich als Volltreffer.

Die Tatsache, dass ein Schulkind freiwillig 10 min. früher (nun 6:10 h!) und mit bemerkenswerter Disziplin aufsteht, um auch ja sofort das neue Kapitel lesen zu können, spricht wohl eindeutig für sich.

Natürlich mache ich mir keinerlei Illusionen, dass sich daraus eine dauerhafte Verhaltensänderung für die Zeit nach den Weihnachtsferien erzielen lässt - aber immerhin klappt es jetzt während der Adventszeit bestens!

Allzu streng will ich das Produkt auch schon deshalb nicht bewerten, weil die üblichen ungezählten und sattsam bekannten Schokoladen-, Spielzeug- und sonstigen Kalender ja auch nicht gerade vor Kreativität bersten.

Daher: Von mir 5 Sterne!


BEEM Nobilis Wasserkocher, 1,7 Liter, Copper-Style
BEEM Nobilis Wasserkocher, 1,7 Liter, Copper-Style

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ...immerhin Sieger im Beem-internen Vergleichstest, 3. Dezember 2014
Ich stelle heute (3.12.2014) diese recht alte Rezension ein, da es amazon irgendwie geschafft hat, dass alle hier ursprünglich vorhandenen Kundenbewertungen fälschlich mit einer Eckpfanne verlinkt wurden...

Vergleich:
Beem D2000.670 Star Elements, Wasserkocher - mit Swarovski Kristallelementen , 59,90 € vs.
Beem D2001.125 Night Flight Wasserkocher, violett , 31,59 € vs.
Beem D2001.110 Nobilis Wasserkocher 1,7L, Copper-Style , 39,95 €.
(Preisangaben Stand 11.01.2014)

Die zwei günstigeren Geräte hatte ich vor ca. 1 Jahr im Vine-Produkttester-Programm bestellt. Nachdem ich im September 2012 –als der Star Elements mit den Swarovski-Steinen im Vine-Programm enthalten war- zu langsam reagiert hatte, musste ich ihn –damals noch für 70,- €- auf eigene Rechnung kaufen, da meine Tochter derartig vom „Lady Gaga-mäßigen Design“ begeistert war, dass kein anderer Kocher gekauft werden „durfte“. So konnte ich nun drei Beem-Geräte vergleichen.

Designmäßig hebt sich der „Star Elements“-Kocher natürlich extrem ab. Man kann ebenso davon begeistert sein, wie auch ihn absolut abstoßend finden – jedem das seine! Der kupferne Kocher sieht schon etwas nüchterner aus, wirkt aber ebenfalls recht wertig. Der damals nur 8,- € günstigere violette „Nightflight“ macht einen eher „billigen“ Eindruck – und zwar wesentlich billiger, als er in Wirklichkeit ist...

Zur Funktion:

a) Kochen von exakt einem Liter Wasser im zuvor nicht benutzten –also kalten- Gerät.
Der seit 14 Monaten in Gebrauch befindliche „Star-Elements“ brachte das Wasser nach 3:25 min. zum kochen; er schaltete sich nach 3:35 min. ab. Der violette „Nightflight“ schaltete nach 3:35 min. ab, ca. 2 Sekunden nachdem das Wasser kochte. Der kupferne Kocher benötigte 3:35 bis zum kochen des Wassers und schaltete 2 Sekunden später ab.

b) Kochen von 1,6 l Wasser im „noch warmen“ Gerät.
Anmerkung: Da alle Kocher am selben Stromkreis hingen, flog nach knapp 3 Minuten die Sicherung heraus (kommen halt doch etliche Watt zusammen!). Nach dem Hochklappen der Sicherung ging es dann problemlos weiter – wir hatten die Stoppuhr angehalten und haben die Unterbechung von den Zeiten abgezogen.

Star Elements: kochen nach 4:35 min., abschalten nach 4:45 min.;
violetter Nightflight: kochen nach 4:55 min. abschalten nach 4:58. min;
kupferner „Nobilis“: kochen nach 4:30 min.; abschalten nach 4:33 min.

Fazit: Der „Nobilis“ hat seine „Kollegen“ bei der größeren Wassermenge überholt – der seit 14 Monaten in Gebrauch befindliche „Star Elements“ ist bei einem Liter der schnellste gewesen. Bei allen Geräten wird die max. Leistung übrigens identisch (2.200 Watt) angegeben. Unser „Star Elements“ hat einige leichte Kalkablagerungen, da wir ihm erst nach ca. 8 Monaten eine „Kalkhexe“ gegönnt haben, die seitdem neue Ablagerungen minimiert. Er ist nun mit Abstand auch das lauteste Gerät, war aber von Anfang an nach meinem Eindruck bereits lauter als die beiden noch sehr neuen Konkurrenten.

Sonstige Anmerkungen:

Bei allen drei Geräten ist die Füllmengenanzeige hinter dem Griff befindlich – am leichtesten ablesbar ist sie beim „Nobilis kupfer“, am schlechtesten beim violetten „Nightflight“ – der „Star Elements“ liegt dazwischen. Ärgerlich beim Nobilis Kupfer: Die sinnlose Markierung in „Tassengrößen“. Ich fand heraus, dass 4 Tassen genau 1,0 l bei den anderen Geräten entspricht. Fülle ich die 1,6 Liter Maximalmenge des violetten „Nightflight“ in den „Nobilis“ um, ist der Wasserstand genau zwischen der 6-Tassen- und der Maximalmarkierung (bei ihm 1,7 Liter). Die Anzeige arbeitet also wohl zuverlässig – die Tassensymbole im Fall des „Nobilis“ sind aber Schwachsinn, da jede Tasse ohnehin ein anderes Fassungsvermögen hat – bei den anderen Geräten hat man sich ja auch an die Angabe in Litern gehalten – warum also der Unsinn?

Alle drei Gehäuse heizen sich auch außen erheblich auf – es besteht Verbrennungsgefahr!

Deckel: Der des violetten „Nightflight“ ist der einzige, der mit der zweiten Hand geöffnet werden muss, während man ihn mit der anderen Hand am Griff unter die Wasserleitung hält. Das ist nicht gerade praktisch – bei den beiden anderen Geräten mit Druckmechanismus für den Deckel geht das ergonomisch besser...

Extra Minuspunkt für den „Nightflight“: Ist der Kocher noch heiß und es ist erforderlich, in diesem Zustand den Deckel gleich wieder zu öffnen, so kann es passieren, dass sehr heiße Wasserspritzer auf dem Handrücken landen – mir erging es jedenfalls so. Die selbstöffnenden Deckel der anderen Geräte haben mir das bisher erspart.

Zum Griff: Ergonomisch wirkt der des „Star Elements“ mit seinem runden Querschnitt zwar zunächst etwas eigenwillig – er ist aber der beste im Vergleichstest, da der Griffabstand zum Gehäuse bei den beiden anderen Modellen so gering ist, dass man mit Fingern/Knöcheln leicht an den heißen Gehäuseteil im Bereich der Wasserstandsanzeige kommen kann – also hier klarer Vorteil für das „Glitzer-Modell“...

Beleuchtung: Die blauen Lichtlein, die während des Kochvorgangs leuchten, sind ja ohnehin mehr ein optischer Gag als funktionell wichtig. Am spektakulärsten sieht das allerdings eindeutig beim kupfernen „Nobilis“ aus – die Konkurrenten sind da eher unscheinbar.

Fazit: Alle drei Kocher verrichten ihre Arbeit relativ geräuschvoll. Am schnellsten arbeitet bei kleinen Mengen der „Star Elements“, bei großen Füllmengen der kupferne „Nobilis“. Beim Star Elements stelle ich nach 14 Monaten fest, dass er sich erst recht spät abschaltet, so dass viel Wasserdampf an Wand und Oberschränken landet.

Funktionelle Mankos haben also alle drei. Es ist absehbar, dass auch alle drei nicht gerade eine lange Lebensdauer haben werden – viele Bauteile (u.a. Schalter) wirken doch recht billig. Ich empfehle diesbezüglich auch die Lektüre anderer Rezensionen, die manchen Schwachpunkt sehr nachvollziehbar beschreiben.

Wer nicht gerade komplett auf das Design mit den Swarowski-Steinchen abfährt, der sollte sich die doch recht teure Anschaffung des Geräts gut überlegen – sicher wird es keine 8 oder 10 Jahre funktionieren. Ich denke, die meisten Wasserkocher dürften sich zwischen 2 und 4 Jahren verschleißen. Ich gebe dem nach 14 Monaten sehr lauten und sich erst ca. 10 Sekunden nach Beginn des Kochens abschaltenden „Star Elements“ drei Sterne auf Grund seiner nachgewiesenen Leistungsstärke und wegen der ordentlichen Ergonomie. Die hohe Qualität, die Preis und Design suggerieren wollen, sehe ich allerdings nicht. Ich halte die drei Sterne für gerade noch angemessen.

Die beiden anderen Modelle liegen preislich nicht sehr weit auseinander – der kupferne „Nobilis“ gefällt mir insgesamt dabei durchaus gut und kann für einen Kauf in Betracht gezogen werden – man sollte halt den Markt noch weiter sondieren. Von mir -mit etwas Goodwill- noch 4 Sterne.

Den violetten „Nightflight“ finde ich für den geforderten Preis entschieden zu dürftig gemacht – Verarbeitung, Design, Ergonomie und Leistung sehe ich im Bereich zwischen einem und knapp drei Sternen – im Schnitt erhält er von mir 2.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-19