Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für NoNameNeeded > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von NoNameNeeded
Top-Rezensenten Rang: 4.991.934
Hilfreiche Bewertungen: 26

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
NoNameNeeded (Wien)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Conquer
Conquer
Wird angeboten von right now!
Preis: EUR 14,72

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So muß es sein, 5. September 2008
Rezension bezieht sich auf: Conquer (Audio CD)
Wer von der Cavalera Conspiracy aufgrund langweiligster Belanglosigkeit genauso enttäuscht ist wie ich und wer außerdem ein sehr gutes Thrash Metal Album hören will der kommt am Kauf dieser CD nur schwer vorbei.

Im Vergleich zu den Vorgänger-Alben wurde das Weltmusik-Gedudel massiv zurückgeschraubt aber es ist immer noch vorhanden und dient nicht mehr nur dazu um sich das nächste Bier zu holen (ohne etwas wichtiges zu versäumen) sondern fügt sich wirklich sehr homogen in das Stück ein. Durch den krassen Kontrast zw. brutalem Thrash Metal und dem eher lieblichen Weltmusik-Getrommle wirkt das jeweilige Stück dadurch nur noch härter.
Dieser Kontrast war zwar auch schon bei Vorgänger-Alben vorhanden, nur waren dort diese Weltmusik-Breaks einfach zu lange um das Lied noch wirklich als ein Ganzes zu "begreifen".

Stil?
Ganz klar Thrash Metal à la End-Achtziger/Früh-Neunziger.
Teilweise erinnern die Lieder auch an Pantera (vor ihrer "experimentellen" Phase) und bei einem Stück hört man sogar Black Sabbath-lastige Riffs raus.
Natürlich klingt das Ganze auch irgendwie nach - wer hätte es gedacht - Sepultura, allerdings zu Arise/Beneath The Remains-Zeiten.

Alles in allem ein komplett durchhörbares Album ohne wirklich große Schwächen.


Inflikted
Inflikted
Preis: EUR 6,99

7 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Langweilig...., 22. August 2008
Rezension bezieht sich auf: Inflikted (Audio CD)
Viele Rezensionen hier suggerieren einem ja daß es sich quasi (fast) um ein Sepultura-Reunion Album handelt aber das kann ich nun wirklich nicht so empfinden.

Der Großteil der Lieder ist einfach nur langweilig, den meisten Songs fehlt auch der rote Faden, soll heißen, wirklich im Gehörgang festsetzen tut sich kaum einer der Songs. Refrains mit Wiedererkennungswert gibt es kaum.

Ziemlich belanglose Geschichte, dieses Album.

Wer also ein Sepultura-lastiges Album sucht der sollte sich lieber das neue Soulfly-Album (Conquer) kaufen.

Die einzigen zwei Songs die ich dann doch ganz ok finde sind Inflikted und Must Kill.

P.S: Nur damit mich keiner falsch versteht: Mir ist schon klar daß es sich hierbei nicht um ein Sepultura-Album handelt und daß dieses deswegen auch gar nicht so klingen muß.
Ich find's einfach nur seltsam daß ein Album der beiden Cavalera-Brüder weniger nach Sepultura klingt als ein Soulfly-Album.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 7, 2010 11:25 AM MEST


Sony MDR-EX 71 SL Kopfhörer schwarz
Sony MDR-EX 71 SL Kopfhörer schwarz

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ohne extreme EQ-Einstellungen kompletter Müll, 7. Dezember 2007
Ich habe diese Hörer erst seit ein paar Tagen, deswegen kann ich zu der angeblich schlechten Verarbeitung vorerst nichts sagen.
Das größte Manko dieser Hörer ist, daß die höheren Mitten und die hohen Frequenzen praktisch nicht vorhanden sind.
Soll heißen, die Hörer klingen extrem dumpf. Es wurde ja schon in vielen Rezensionen erwähnt daß sie sehr baßlastig sind (was ich nur bestätigen kann) was ich persönlich gar nicht so verkehrt finde. Was aber bisher unerwähnt blieb ist daß sie eben NUR baßlastig sind, sonst nichts. Außer (teilweise dröhnenden) Bässen ist da fast nichts zu hören

Wenn man also Wert darauf legt auch Musik zu hören, und nicht nur Baß benötigt man ein Gerät (MP3 Player, Walkman, CD/MD-Player) mit frei einstellbarem EQ (Equalizer). Damit meine ich keine unveränderbaren Soundpresets wie sie viele Geräte bieten ("Pop", "Jazz", "Rock" usw.) sondern mindestens einen 6-Band EQ dessen Einstellungen man auch speichern kann denn erst mit extremen EQ-Einstellungen klingen diese Hörer einigermaßen ordentlich.

Wer also Hörer für ein Gerät sucht welches nicht über einen EQ verfügt sollte diese Hörer besser meiden.

Den einen zusätzlichen Stern (weniger als einen kann man ja nicht geben) gebe ich für die nackengeführten Kabel (haben auch nicht alle) und auch für das kurze Kabel welches ideal ist wenn man die Hörer so wie ich an eine Fernbedienung anschließen will.

Nachtrag vom 16.9.2008:
Schon vor 1-2 Monaten begann sich auch bei mir schön langsam die Kabelummantelung auf- bzw. abzulösen (bei tägl. Gebrauch außer sonntags). Mittlerweile ist an einigen Stellen auch schon das kupferfarbene Kabel zu sehen.
Ästethisch ist das Problem zwar zu vernachlässigen da sich die Kabelummantelung ausschließlich dort ablöst wo sie mit der Haut in Berührung kommt (also im Nacken) allerdings stellt sich natürlich die Frage wie lange diese Hörer noch (zusammen-)halten werden.
Ich habe mir jedenfalls vorsorglich schon mal andere Hörer bestellt.


Eternal
Eternal
Wird angeboten von popshop-wesel
Preis: EUR 19,90

4.0 von 5 Sternen Passage - die zweite, 8. Juni 2007
Rezension bezieht sich auf: Eternal (Audio CD)
Wer Samaels "Passage" Album kennt und liebt der kann hier gefahrlos zugreifen zumal die Songs die man auf der "Eternal" findet vom Stil her auch problemlos auf die "Passage" gepaßt hätten.

Beispielsweise das hymnenhafte Lied "Together" (ETERNAL) könnte durchaus als die "2. Strophe" von "Moonskin" (PASSAGE) durchgehen.

Ich meine das aber durchaus positiv denn so kann zumindest ein Samael-Fan der Passage Ära absolut nichts falsch machen.


First and Last and Always
First and Last and Always
Preis: EUR 9,99

14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Remaster? Muß wohl ein schlechter Scherz sein...., 17. März 2007
Rezension bezieht sich auf: First and Last and Always (Audio CD)
Dieses "remasterte" Album ist desaströs.

Ich habe es genau mit der CD-Version verglichen die 1992 digital remastered wurde.

Bereits auf dem alten remasterten Album sind die tieferen Frequenzen (Baßbereich) nicht sehr stark vertreten.

Nun sollte man annehmen daß bei dieser neuen remasterten Version solche Fehler vielleicht nicht mehr gemacht werden.

Weit gefehlt!

Hier ist der Baßbereich NOCH magerer, dafür hat man aber ein paar schneidende Höhen mit reingedreht. Hallo?

Auch ist die alte CD ziemlich leise. Die neue ist aber um keinen Deut lauter.

Das alleine wäre ja nicht so schlimm (obwohl es bei einer remasterten Version ja fast zum "guten Ton" gehört daß auch die Lautstärke etwas angehoben wird - gerade wenn das Original so leise ist), wenn dann allerdings die Bonus-Tracks um einiges lauter sind dann fällt das schon sehr negativ ins Gewicht.

Beim Mastering (und dementsprechend natürlich auch beim Remastering) geht es ja gerade darum dem Album ein homogenes Gesamtbild zu verleihen.

Absolute Grundvoraussetzung dafür ist natürlich daß die Songs alle ungefähr gleich laut sind.

Es würde mich echt mal interessieren was dieser Mastering-"Engineer" hauptberuflich macht, mit Musik hat es wohl nichts zu tun.

Einen Stern gibt's aber für F&L&A (das Lied) denn das unterscheidet sich wirklich in positiver Weise von der alten CD-Version (abgesehen von den o.g. Mängeln), die Drums sind präsenter und auch das Arrangement ist nicht ganz dasselbe.

Den zweiten Stern gibt's für die Bonus-Tracks die ganz ok sind (obwohl auch hier kaum Bässe aber dafür schneidende Höhen zu bemängeln sind).
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 25, 2015 2:44 PM MEST


Seite: 1