Sale70 Sale70w Sale70m Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17
Profil für N. Kramer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von N. Kramer
Top-Rezensenten Rang: 6.735.309
Hilfreiche Bewertungen: 39

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
N. Kramer "baxxter13" (Berlin)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
The Logic Of Pleasure (Limited Edition)
The Logic Of Pleasure (Limited Edition)
Preis: EUR 8,79

7 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen sehr enttäuscht, 6. Juni 2008
Das wirkliche ausmaß meiner enttäuschung kann ich gar nicht in worte fassen. Ich bin blank & jones fan seit so ziemlich genau 10 jahren, bin bisher alles mitgegangen, was sie so gemacht haben. All ihre experimente von ambient bis beach house, alles fand ich doch sehr in ordnung. Aber dieses album ist wie ein schlag in die magengrube. Klar hat sich die elektronische musik in den letzten jahren verändert, aber müssen die beiden unbedingt ein album machen, wo so gar nichts mehr an frühere zeiten erinnert? Wenigstens ein, zwei "nostalgische" titel hätte ich mir gewünscht, oder zumindest eine bonus-cd mit ebensolchen mixen, aber so wird das album jetzt nach einmal hören in den schrank gestellt und dort wird es zustauben und das völlig zurecht!

P.S.: 2 Sterne übrigens nur, weil die single "miracle cure" tatsächlich ohrwurm qualitäten hat und man diesen einen titel durchaus hören kann.


Jumping All Over the World
Jumping All Over the World
Preis: EUR 16,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sie haben ihren Stil wiedergefunden..., 2. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: Jumping All Over the World (Audio CD)
...und das wurde auch höchste Zeit, nachdem die letzten Alben allesamt enttäuscht haben. Bei "The Ultimate Aural Orgasm" konnte man schon wieder eine aufsteigende Tendenz erkennen, nun sind Scooter endlich wieder die Alten. Dabei kam ihnen natürlich der Jumpstyle-Hype zugute, der für die drei Jungs wie maßgeschneidert scheint. Dieses neue Untergenre wurde perfekt mit dem alten Scooter-Sound verknüpft, so dass das Album diesmal nicht nur wie eine Kopie der Vorgänger wirkt, sondern irgendwie "frischer". Natürlich sind zahlreiche Titel auch wieder Coverversionen, aber Scooter wären halt nicht Scooter, wenn es das nicht geben würde und diesmal wurden die Titel auch wesentlich besser ausgewählt, passen einfach mehr zu Scooter. Neben den gewohnten MC-Titeln haben die drei diesmal auch wieder darauf geachtet ein paar mehr Instrumentals mit einzubauen, was der Abwechslung insgesamt sehr gut tut.
Meine persönlichen Favoriten des Albums sind "Enola Gay", "Neverending Story", "Lighten Up The Sky, sowie die neue Single "An No Matches".


Lass Uns Tanzen
Lass Uns Tanzen
Wird angeboten von michael´s finest
Preis: EUR 18,24

1 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Niveau?, 3. März 2007
Rezension bezieht sich auf: Lass Uns Tanzen (Audio CD)
Schade, schade, schade. Scooter begeben sich mit "Lass uns tanzen" auf ein Niveau herab, auf dem sie von den meißten Kritikern schon lange gesehen werden. Kann man bei ihren Texten sonst noch schmunzeln, so ist dieser hier einfach nur grotten schlecht. Selbst wenn das so gewollt ist (wie bei den Jungs zu vermuten ist), darf man so etwas nicht veröffentlichen.

Die Musik des Stücks dagegen ist eigentlich ganz ok und hat nicht diesen typischen 0815-Scooter-Aufbau. Der "Crowd"-Gesang fehlt ebenso, wie hochgepitchte Vocals. Dagegen kann man bei genauem Hinhören Einflüsse von RunDMC heraushören. Um es mit Scooter's Worten kurz zu machen: "This sound is fresh and hot".

Der Text ist allerdings so schlecht, dass man nur einen Stern vergeben kann.


Die Siedler II: Die nächste Generation
Die Siedler II: Die nächste Generation

16 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen altes flair gut umgesetzt, 5. Juli 2006
Nach eingehendem Spielen der Demoversion von Siedler 2 - Die nächste Generation, kann ich die Veröffentlichung des ganzen Spiels im September kaum noch erwarten. Es wuselt wieder, dass es eine wahre Freude ist. Dazu der Straßenbau, göttlich! Danke Ubisoft für den mutigen Entschluss ein 10 Jahre altes Spiel wieder neu aufleben zu lassen...


Scooter - Excess All Areas (2 DVDs)
Scooter - Excess All Areas (2 DVDs)
DVD ~ Scooter
Preis: EUR 14,99

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen könnte besser sein, 12. Juni 2006
Rezension bezieht sich auf: Scooter - Excess All Areas (2 DVDs) (DVD)
Scooter veröffentlichen also nach 4 Jahren ihre zweite DVD. Leider hat sich das warten nur bedingt gelohnt, denn das Abschlusskonzert der Tour wurde gnadenlos geschnitten. Es fehlen Titel wie Call me Manana oder auch instrumentale Tracks. Außerdem kann ich mich nicht so ganz an den Schnitt gewöhnen. Auf der ersten DVD "Encore" war dieser noch betont zurückhaltend. Auf dieser DVD haben wir das komplette Gegenteil. Kaum eine Sekunde auf der gleichen Kamera, so dass das ganze eher aussieht wie ein Videoclip von Scooter. Ich hätte mir außerdem mehr Aufnahmen der "crowd" gewünscht.

DVD 2 von "Excess all areas" bietet ebenfalls nichts überrangendes. Die meisten der Videoclips waren schon auf "Encore" enthalten und die Videoclips, die neu hinzugekommen sind, sind alle recht unspektakulär, da sich Scooter mit den Clips mittlerweile wenig mühe geben. Oft benutzen sie einfach ein Konzert (z.B. in den USA, Asien oder Osteuropa) um daraus einen Videoclip zu machen. Himzu kommt, dass der Kommentar der Band zu "Suavemente" nicht funktioniert. Hier hört man den nicht synchronen Kommentar zu "Maria".


You Have To Win Zweikampf (Digipack)
You Have To Win Zweikampf (Digipack)
Preis: EUR 25,05

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen noch besser als "Burli", 11. Juni 2006
Es ist schon komisch. Umso länger bestimmte Künstler Musik machen, umso mehr gehen die Meinungen über die neuesten Veröffentlichungen unter den Fans auseinader. Ein klassisches Beispiel hierfür sind die Sportfreunde Stiller, die im WM-Jahr mit "You have to win Zweikampf" ein Album herausgebracht haben, was sich inhaltlich nur mit Fussball beschäftigt. Der Stil des Albums erinnert stark an das Vorgänger Album "Burli", was viele Fans ärgert, da ihnen dieser Sound nicht gefällt. Sie sehen eher "So wie einst Real Madrid" und vor allem "Die gute Seite" in ihrer persönlichen Hitliste vorn.

Ich bin einer der Fans, die mit den letztgenannten Alben nicht ganz so viel anfangen konnten. Mein bisheriger Favorit war "Burli" und so gefällt mir eben auch "You have to win Zweikampf". Dieses Album ist meiner Meinung nach sogar noch besser. Die Texte und Melodien sind wie immer sehr eingängig, bereits nach dem zweiten Mal hören, kann man mitsingen. Hinzu kommt, dass ich Fussballfan bin und schon immer gerne ein Sportfreunde Album hören wollte, welches sich komplett um das runde Leder dreht.

Die Texte haben außerdem - in typischer Sportfreunde Manier - diesen gewissen Touch Ironie. Herauszuheben sind hier besonders "Eine Liebe, die nie endet" (eine Ballade als Liebeserlärung an den Fussball) und "Die Frisur von Björn Borg" (in dem ziemlich viele ehemalige Fussballgrößen Deutschlands und deren Eigenschaften benannt werden).

Auch gut gefallen hat mir die Coverversion "Pogo in Togo". Inhaltlich ist dort erstmal kein Zusammenhang zum Fussball zu finden. Guckt man sich jedoch die afrikanischen Mannschaften an, die für die WM 2006 qualifiziert sind, so wird man feststellen, dass all diese Länder in diesem Song vorkommen (Angola, Togo, Elfenbeinküste (Ivore Coast) und Gahna)

Ein brandaktueller Bezug zum heutigen Fussball findet sich auch in "Come Sara?", welches auf italienisch aufgenommen wurde. So wird hier u.a. die Manipulation von Spielen und der sich häufende Faschismus unter Fans und Spielern angeprangert.

Nachdenklichere Töne schlagen die Sportfreunde auch in "Mag Tischtennis" an, wo Eltern kritisiert werden, die ihren Kindern das Fussballspielen schlechtreden oder sogar verbieten wollen.

Diese Songs waren meine persönlichen Highlights, wobei die anderen Songs diesen nur minimal nachstehen...


Seite: 1