Sale70 Sale70w Sale70m Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17
Profil für Antonia > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Antonia
Top-Rezensenten Rang: 270.141
Hilfreiche Bewertungen: 227

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Antonia (Leipzig)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Gebrauchsanweisung für das Leben
Gebrauchsanweisung für das Leben
von Andreas Altmann
  Taschenbuch
Preis: EUR 15,00

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Buch!, 13. März 2017
Wow, was für eine Lektüre! Ich bin drangeblieben und habe das Buch an einem Nachmittag verschlungen. So viele tolle Geschichten, so super erzählt - es war, als hätte ich alles selbst erlebt. Obwohl das Buch in einer Reiseführer-Reihe erscheint, ist es gar kein Reiseführer - und doch ist es, als würde man beim Lesen einmal um die Welt und wieder zurück reisen. Und dabei viele Leute und ihren jeweiligen Umgang mit dem Leben kennenlernen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen! Ich mag den Autor sehr gern! Er geht so poetisch und kreativ mit Sprache um und hat so viele kluge Gedanken, die er in immer neue Worte fasst. Von Mal zu Mal denke ich: Das ist das beste Buch, das ich bisher von ihm gelesen habe - und dann kommt ein neues und das ist noch viiiiel besser. Ich hab gesehen, dass Andreas Altmann jetzt auf Lesereise kommt und ich geh auf jeden Fall nach Heidelberg, um ihn live zu erleben. Freu mich schon!


Frauen.Geschichten.
Frauen.Geschichten.
von Andreas Altmann
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 18,00

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Platz 1 auf meiner Bestsellerliste, 22. September 2015
Rezension bezieht sich auf: Frauen.Geschichten. (Gebundene Ausgabe)
Ein großartiges Buch, das sich mit fast jeder Zeile, mit vielen Gedanken, auf meine persönliche Bestsellerliste katapultiert hat. Der Autor gibt so vieles von der Welt (und von sich) preis, Starkes und Schwaches, Schönes und Furchtbares, Anrührendes und Abstoßendes, dass ordentlich Stoff zum atemlosen Miterleben bleibt, zur Selbstreflexion, zum Lustkriegen aufs Reisen, zum Lustkriegen aufs Nähe-Erleben, zum Lustkriegen aufs In-die-Welt-Ziehen. Ein Dank an die Nummer 1 auf meiner persönlichen Lieblingsautorenliste!


Verdammtes Land: Eine Reise durch Palästina
Verdammtes Land: Eine Reise durch Palästina
von Andreas Altmann
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

16 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schmerzhafter Konflikt, supergutes Buch, 12. März 2014
Ein differenziertes Buch über einen komplizierten Sachverhalt. AA reist durch ein seit Jahrzehnten geschundenes Land, er fühlt und nimmt Anteil am Schicksal der Menschen, die ihn von seinem Leben erzählen - und erklärt ganz nebenbei den Konflikt zwischen Israel und Palästina. Besonders eindrücklich die Szene, in der er bei der "offiziell genehmigten" Zerstörung des Hauses einer Familie dabei ist, bei der Angst, Leid und Schmerz regieren und über die man erfährt, wie teilweise mit den Menschen in Palästina umgegangen wird. Oder als er bei einer Demonstration gegen die Besatzung vorläufig festgenommen wird. Oder die Schilderung eines UN-Mitarbeiters, der Menschen in Palästina beisteht. Großartig finde ich, dass er sich weder auf die Seite der einen noch der anderen stellt und dass seine klare Haltung gegen Schinder, egal welcher Nationalität, eventuelle Vorwürfe von antisemitischem oder anti-israelischem Rassismus gar nicht erst aufkommen lässt. Ich lese seine großartigen Reportagen immer gern. Diese hier ist ein großartiges Lehrstück über starrsinnige territoriale Verbohrtheit und ein Plädoyer für Menschenliebe, Humanität und Großmut.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 29, 2015 9:19 PM MEST


Dies beschissen schöne Leben: Geschichten eines Davongekommenen
Dies beschissen schöne Leben: Geschichten eines Davongekommenen
von Andreas Altmann
  Gebundene Ausgabe

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ganz nah ran? Ja bitte., 14. März 2013
Oh, was für ein Buch. Wie immer ein typisches Altmann-Werk, das die Schmerzgrenzen gern mal deutlich - und so spannend, so atemlos, so lehrreich - überschreitet. Wie gut, dass dieses explosive Kleinod, das vor einigen Jahren relativ unbemerkt in einem Winz-Verlag erschienen war, nun dank Altmanns autobiographischer Heimat, dem Piper-Verlag, einem Massenpublikum zugänglich gemacht und sogar noch um einige Geschichten ergänzt wird - hoffentlich vielen, die in Altmanns "Scheißjugend" mit dem kleinen Andreas litten.
Wie ging's weiter? Diese Frage habe ich mir vor zwei Jahren, nach Altmanns erschütterndem autobiographischen Erstling, gestellt - und mit "Dies beschissen schöne Leben" eine passende, aber zugleich völlig unvermutete Antwort bekommen. Was für Geschichten, was für Gedanken, welche Erlebnis-Tiefe, welcher Mut (oder welche Verzweiflung), sich den Dingen des Lebens zu stellen. Dass die Fallhöhe in Altmanns Leben und in Altmanns Storys eine andere ist als beim durchschnittlichen Normalleser (oder der durchschnittlichen Normalleserin), war nach der Jugend-Geschichte irgendwie klar, aber das hier? Sensationell. Unglaubliche Geschichten, mitunter schwer erträglich, von zart bis schmerzhaft sind alle Tonlagen vorhanden. Hat einen hohen Suchtfaktor. Äh, wann kommt die Fortsetzung?


Gebrauchsanweisung für die Welt
Gebrauchsanweisung für die Welt
von Andreas Altmann
  Taschenbuch
Preis: EUR 15,00

6 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schönes Buch!, 7. Oktober 2012
Gebrauchsanweisungen sind unverständlich, unleserlich, von Technik-Nerds geschrieben.... und langweilig sowieso.
Dachte ich bisher - aber hier ist es anders. Das Buch ist ein Schatz und eine echte Fundgrube. Es sind so viele Geschichten drin - die ich am liebsten alle selbst erleben würde. Ich habe beim Lesen immer wieder inne halten müssen, so viel Unglaubliches, Schönes, Trauriges, Mitfühlenswertes kommt darin vor.
Beim Stöbern in der Buchhandlung ist mir das Buch aufgefallen - weil ich mich gewundert habe, wie jemand so anmaßend sein kann, eine "Gebrauchsanweisung" für unseren Planeten formulieren zu wollen.
Ich hatte Länderbeschreibungen erwartet und war etwas überrascht, dass das Buch so etwas wie ein moderner Knigge ist.
In jedem Fall sehr lesenswert!
Den Autor kannte ich bisher nicht, aber er schreibt so, dass ich Lust habe, auch noch etwas anderes von ihm zu lesen.


Das Scheißleben meines Vaters, das Scheißleben meiner Mutter und meine eigene Scheißjugend
Das Scheißleben meines Vaters, das Scheißleben meiner Mutter und meine eigene Scheißjugend
von Andreas Altmann
  Gebundene Ausgabe

197 von 212 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Verstörend und sprachbezaubernd, 20. August 2011
Aua. Die Lektüre dieses Buchs tat weh. Aber weglegen konnte ich es nicht. In einem Rutsch habe ich dieses Buch gelesen und bin hinterher einerseits verstört, andererseits getröstet. Da hat jemand sein Leben auf die Reihe gekriegt, obwohl die Voraussetzungen dafür nicht gegeben waren. Kurz nach der Geburt ein Kissen ins Gesicht gedrückt zu bekommen, ist kein guter Anfang. Und hinterher bis zur Volljährigkeit regelmäßig durchgeprügelt zu werden, kein gutes Weitermachen. Und doch eine Biographie, die stellvertretend für so viele Nachkriegs-Kindheiten steht. Beim Lesen habe ich oft an meine Eltern und ihre auf andere Weise nachkriegskalte Kindheit gedacht, derer sie sich gar nicht bewusst sind.

Schonungslos, aber nie jammerig erzählt der Autor von seinen Anfängen; daran teilzuhaben tut weh - umso mehr, als er es in einer so intensiven Sprache tut, wie man sie selten lesen kann. Unglaublich, wie es der Autor schafft, sich nach so langer Zeit wieder in das Kind zurückzuversetzen, das er einst war, und aus der kindlichen Perspektive zu berichten.

Es hat weh getan, das Buch, und es war gleichzeitig unglaublich gut zu lesen. Und es war so bereichernd: weil der Autor überlebt hat und von diesem Überlebenskampf virtuos erzählt.
In seinen Randaspekten - Kirchenkritik, Provinzschelte, Zeitbeschreibungen - provoziert das Buch aufs Äußerste und bietet der gesellschaftlichen Diskussion über Kirchen- und ihre Missbrauchsskandale - neue Nahrung. Und trägt hoffentlich dazu bei, den Umgang mit der deutschen und der eigenen Geschichte auf den Prüfstand zu stellen. Bei mir hat es das zumindest getan, und ich habe das Buch gleich meiner Freundin weitergegeben, die mich bei der Lektüre zweimal beim Weinen erwischt hat.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 11, 2015 7:23 PM MEST


Seite: 1