find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17
Profil für Ojamajo Doremi > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Ojamajo Doremi
Top-Rezensenten Rang: 1.928.679
Hilfreiche Bewertungen: 1167

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Ojamajo Doremi "MAB" (Mönchengladbach)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
pixel
Dinosaur King: Das Abenteuer beginnt - Episode 1-5
Dinosaur King: Das Abenteuer beginnt - Episode 1-5
DVD ~ /

3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen -----___-----Nur bedingt zu empfehlen-----___-----, 2. März 2010
Dinosaur King ist eine relativ neue Serie aus Japan die vor einiger Zeit recht erfolgreich im Fernsehen gelaufen ist und 49 Folgen umfasst. Darin spielen verschiedene Dinosaurier sowie einige Kinder mit teilweise krassen Frisuren die Hauptrolle. Dinosaur King wurde 2005 von SEGA entwickelt und ist in Japan aber auch in USA ein großer Erfolg. Die DVD hier beinhaltet die ersten 5 Folgen im 16:9 Format. Jedoch befindet sich auf der Disk nur die deutsche Sprache, der Originalton wurde einfach weggelassen. Die Bildqualität ist kaum besser wie im normalen Fernsehen, obwohl man das von einer DVD im Grunde erwarten könnte. Auch die Filmmusik ist nicht besonders, wie fast immer in der heutigen Zeit und darüber hinaus genau wie die deutsche Synchronisation schlecht produziert.

Eine der Hauptpersonen ist der Junge Max, der sich mit seinem Vater und einigen Freunden auf einer Expedition befindet und eines Morgens vom Fenster aus einen Meteorit beobachtet der nicht weit entfernt niedergeht. Daraufhin drängt er seine beiden Gefährten noch vor dem Frühstück die Absturzstelle aufzusuchen. Nachdem die Gruppe eine Weile durch den Wald geht findet sie tatsächlich einige zerstörte Bäume und Spuren von einem Einschlag, nicht jedoch im Boden wie man es normalerweise vermuten würde, sondern ein Eineinschlagsloch in einem Baum. (Sehr intelligent). Allerdings gibt es nirgends verbrannte Stellen oder eine Erschütterung die durch einen Einschlag ausgelöst wurde. Als Max voller Neugier den betroffenen Baum näher untersucht entdeckt er einen seltsamen Sein auf dem etwas eingraviert ist, rings herum finden seine Freunde ähnliche Gegenstände auf deren Unterseite sich ein leuchtender Knopf befindet den man drücken kann...

Dinosaur King kann man ehesten mit Serien wie Pokemon vergleichen und ist somit inhaltlich dementsprechend einfach gestrickt. Ursprünglich gab es ein gleichnamiges Computerspiel was in Japan sehr erfolgreich gewesen ist und außerdem noch diese Sammelkarten, welche nebenbei produziert werden um noch mehr Umatz zu machen. Damit die Popularität zusätzlich gesteigert wird, haben die Produzenten vor einigen Jahren eben diese Serie angefertigt. Bei der deutschen DVD kann man lediglich als einziges das Wendecover positiv hervorheben um diese unsinnige Regelung mit dem unnötig großen FSK Logo zu umgehen was längst nicht jeder Hersteller macht.

Kurz nachdem Max den Knopf betätigt hat erscheinen zwei magische Karten (was man schon sehr oft in anderen Serien zuvor gesehen hat) die hier jedoch einen riesigen Triceratops erscheinen lassen der scheinbar darin eingeschlossen gewesen ist. Sofort nach seiner Befreiung marschiert er auf die Kinder zu und walzt alles nieder was ihm in den Weg kommt. Er scheint aber nicht angreifen zu wollen jedoch rufen seine Freunde dem Jungen panisch zu er solle versuchen das Ungeheuer wieder verschwinden zu lassen. Als ihm das gelingt will Max es leichtsinniger Weise erneut probieren da er jetzt angeblich weiss wie man die Viecher wieder wegzaubern kann. Doch diesmal erscheint nur ein friedlicher kleiner Dino der wie ein Kuscheltier aussieht. Später erfahren die Kinder dass die Urgiganten sich in großer Gefahr befinden denn die böse Alpha-Gang sammelt die weltweit verstreuten Dinosaurier-Karten ein, um die Dinos zum Leben zu erwecken und mit ihnen Arena-Kämpfe zu veranstalten. Um den Plan der Alpha-Gang zu durchkreuzen, müssen die Kinder sich gewaltig anstrengen und die halbe Welt bereisen.

Der Zeichenstiel ist allerdings nicht besonders hochwertig und die Dinosaurier sind, sobald die ihre eigentliche Größe annehmen um gegeneinander zu kämpfen nicht mehr gezeichnet, sondern mit dem Computer animiert. Doch diese digitalen Animationen sehen aus wie von Übergestern, obwohl die Serie noch gar nicht so alt ist. Auch hier gibt es außerdem einige böse Figuren die sich immer absolut dämlich anstellen und von dem Kindern jedes mal überlistet und in die Flucht geschlagen werden was man wiederum in anderen Serien, ohne jetzt Namen zu nennen, bereits oft genug gesehen hat. Warum musste dann gerade so ein Zeug auch noch unbedingt auf DVD erscheinen? Zwar sind einige Folgen vielleicht ganz nett jedoch schaffen diese es nicht die komplette Serie aufzuwerten. Wenn der Herausgeber schon nicht bereit ist noch andere Sprachen beizufügen wie etwa japanisch, hätte er zumindest durch den freigewordenen Platz mehrere Folgen auf der Disk unterbringen können. Wenn man sich alle Teile kauft hat man hinterher eine riesige Enzyklopädie im Regal und zwar nur von der einen Serie weswegen es besser gewesen wäre die ganzen Folgen auf möglichst wenige DVDs zu verteilen oder eine komplette Box zu veröffentlichen was ohnehin viel schicker aussieht und vielleicht noch einige interessante Hintergrundinformationen beifügen.


Storm Rider - Clash of Evil
Storm Rider - Clash of Evil
DVD ~ Dante Lam
Wird angeboten von RAPIDisc
Preis: EUR 6,24

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen -----___-----Made in China eben-----___-----, 26. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Storm Rider - Clash of Evil (DVD)
Dieser Film ist zunächst kein Anime, sondern kommt aus China wo sie als Donghua beizeichnet werden. Seine Herkunft machte ihn schon auf den ersten Blick interessant, da man hier in Deutschland bisher keine Zeichentrickproduktionen von dort ausgestrahlt hat und die meisten Zuschauer somit bisher nie Filme dieser Art aus dem Reich der Mitte kennen oder gesehen haben, höchstens vielleicht aus Korea. Weil die Japaner in den letzten Jahren bedauerlicher Weise immer weniger gescheite Serien produziert haben, bis auf einige Ausnahmen, hätte der Storm Rider vielleicht eine Alternative sein können. Jedoch ist die Handlung des Films äußerst verwirrend. Er basiert auf der in China sehr beliebten und meistverkauften Comic-Serie aus Hong Kong (Manhua genannt) mit dem Titel "Fund Wan" von Ma Wing Shing. Jedoch schaffte es Regisseur Dante Lam nicht einen Film zu produzieren der eine Konkurrenz für die japanischen oder amerikanischen Animations-Filme werden könnte. In den späten 90er Jahren wurde der Stoff bereits schon mal verfilmt, jedoch mit Schauspielern und mäßigen Erfolg. Lediglich die Musik ist in diesem Werk recht passend und vor allem schön gemacht.

Der Film handelt von zwei Kampfschülern namens Wind & Wolke deren Familien vom Eroberer, dem machtbesessenen und größenwahnsinnigen Diktator und Martial Arts Meister, ausgelöscht wurden. Nur die beiden Jungs konnten entkommen und wurden von diesem Tyrannen aufgenommen und ausgebildet und schlossen sich als junge Erwachsene sogar seinem Gefolge an. Seitdem warten beide jedoch heimlich auf den Tag an dem sie Rache nehmen können. Einer von ihnen verbindet seine Eis Herz Technik mit den Blut des "Flame Kylin" um stärker zu werden. Doch wenn diese Energie die Macht über ihn gewinnt, wird er selbst zur Killermaschine. Sollte er tatsächlich davon übermannt werden, soll sein Bruder ihn notfalls töten. Als beide anschließend dem Eroberer gegenüberstehen, schafft es Wind mit Hilfe seiner neu erworbenen Kräfte und seinem Schwert diesem Schurken den gar auszumachen. Doch in diesen Moment durchfährt den Krieger die Macht des Kylin und verliert somit Kontrolle über sich selbst. Da schreitet sein Bruder Wolke ein, der ebenfalls diese Kräfte besitzt und versucht verzweifelt ihn zu überwältigen. Diese Situation wird natürlich extrem dramatisch inszeniert und mit entsprechender Musik untermalt. Der Kampf endet damit, dass beide von einer Klippe stürzen. Dabei gelingt Wolke im freien Fall, mit einem geschickten Schwertwurf das dritte Stirnauge auf Winds Kopf zu treffen.

Bisher führten chinesische Donghuas wie gesagt nur ein Schattendasein. Zwar gibt es dort auch jede menge Animationsstudios allerdings schafften es die meisten Filme und Serien nicht weit über die Staatsgrenze hinaus. Daher führten die dortigen Studios überwiegend Auftragsarbeiten für japanische oder US. Produktionen aus da sie vergleichsweise preiswert sind. Eigenständige Zeichentrickfilme von dort hatten bisher keinen internationalen Bekanntheitsgrad, denn vergleichsweise mit japanischen Animes fehlt es den Chinesen deutlich an Erfahrung, obwohl dies in dem Land eigentlich eine sehr lange Tradition hat da dort bereits einige Donghuas vor dem Krieg entstanden sind. Vor der Kulturrevolution haben die sogar noch an Bedeutung gewonnen und enthielten viele nationale Elemente und Eigenheiten weswegen die vergleichsweise einzigartig waren. Mit den Jahren wurden diese auch technische besser. Jedoch sind die meisten davon auch äußerst kitschig. Dessen ungeachtet wächst der Markt in diesem Land sehr stark, welcher bisher überwiegend von japanischen und natürlich auch amerikanischen Produktionen beherrscht wurde, was einigen ein Dorn im Auge ist. Allerdings hat man hier in diesem Fall eher auf Effekte gesetzt und versucht etwas fürs Auge zu bieten als sich auf die Handlung zu konzentrieren. Mittlerweile haben die Zuschauer der heutigen Zeit sehr viel gesehen und sind entsprechend optisch verwöhnt, somit wird der Film nach wenigen Jahren, spätestens wenn die Effekte veraltet sind, nur noch nach seiner Handlung bewertet werden.

Nach einer unbestimmten Zeit besucht ein gewisser Duan Lang den Anführer der Familie Ao vom Haus des Schwertkultes um ihm das Kylin Schwert, welches mit dem Blut des Flammen-Kylin getränkt wurde, zu bringen damit dieser Wind und Wolke besiegen kann. Als Gegenleistung verlangt Duan Lang die Macht über den Weltverband der Kampfschulen, von denen er einst verstoßen wurde, um der Nachfolger vom Eroberer zu werden. Unterdessen wurde einer der jungen Krieger nach seinem Sturz ohnmächtig aufgefunden und anschließend gerettet. Seine Retter gehören jedoch einer Bande an die sich vor dem Weltverband der Kampfschulen, zu dem auch Wind und Wolke gehörten, versteckt hält. Sie wird von einer jungen Frau die Mong heißt angeführt und hat sogar mehrere Kinder in ihrer Gruppe die für sie klauen gehen. Anfänglich wollten sie den bewusstlosen Mann eigentlich töten da sie ihn für einen Feind hielten, allerdings hat er sein Gedächtnis verloren und freundet sich sogar mit ihr und den Kindern an.

Wie schon gesagt, ist der Film äußerst konfus, besonders beim ersten mal, zudem hat er im weiterem Verlauf äußerst radikale Szenenwechsel und springt gelegentlich in der Zeit hin und her. Stellenweise weiß man nicht ob die Szene in der Vergangenheit spielt oder in der Gegenwart. Darüber hinaus hat es bereits genügend Filme gegeben die irgendwas mit magischen Schwertern usw. zu tun hatten. Optisch unterscheidet er sich wenig von japanischen Animes, der Unterschied liegt bei den Chinesen im Detail. Obwohl der Film auch als Blue Ray Version erschienen ist und somit auch ein HD Transfer existiert, ist die Bildqualität der DVD nur mittelmäßig. Da die Extras außerdem, im Gegensatz zur asiatischen Version auf der sich noch ein Making of befindet, bei der deutschen Ausgabe nur spärlich gesät sind und der Storm Rider eine relativ kurze Spieldauer hat, hätte man vielleicht noch DTS Ton beifügen können. Allerdings gibt es so gewisse Anime Publisher hier in Deutschland, ohne jetzt Namen zu nennen, die selbst bei aktuellen Filmen nur Stereo Ton beifügen was mittlerweile oder eigentlich bereits seit längerem nicht mehr zeitgemäß ist. Somit kann man sich mit dem enthaltenen 5.1 Ton noch glücklich schätzen. Wenn man außerdem nach Informationen im Internet sucht, fällt einem auf wie auf einigen Seiten, die sich als DVD Experten bezeichnen, der Film hier als eine koreanische Produktion bezeichnet wird da die Betreiber offenbar kantonesisch mit koreanisch verwechseln. Falls jemand dennoch Interesse bekommen hat, sollte er sich den Film vorsichtshalber vorher ausleihen und nicht zu voreilig mit dem Kauf sein.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 1, 2011 4:25 PM CET


Mein Heimatland Japan
Mein Heimatland Japan
DVD ~ Akio Nishizawa
Preis: EUR 20,99

9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen -----___-----Sehr sehenswerte Geschichte-----___-----, 2. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Mein Heimatland Japan (DVD)
Dieser Film spielt in Japan, einige Zeit nach dem zweiten Weltkrieg, genaugenommen im Jahr 1956. Damals waren die Amerikaner noch Besatzungsmacht und das Land begann sich langsam nach den schlimmen Kriegserlebnissen zu erholen. Strenggenommen haben die Japaner ihre Geschichte bis heute nicht vollständig aufgearbeitet und werden bis jetzt nicht gerne darauf angesprochen. Die Epoche in der dieser Anime angesiedelt ist, war jedoch sehr interessant da es die letzten Jahre gewesen sind bevor das Land seinen uneinholbaren technischen Fortschritt startete und zu dem Japan wurde wie wir es heute kennen. Allein in dem Jahr in dem die Geschichte spielt gab es viele bedeutende politische und historische Ereignisse die wichtig für das Land waren. Auch wenn der Erfolg nicht über Nacht kam sondern schleichend begann, so hat doch diese Generation eine wichtigen Beitrag dazu geleistet.

Der Film handelt vom 12 Jährigen Akira Yanagisawa, der mit seinen Freunden die sechste Klasse an einer Grundschule nahe Tokio besucht und nebenbei seinem Vater in der Tischlerei hilft. Zu Anfang des Schuljahres, was in Japan im April beginnt, bekommt die Klasse eine neue junge Lehrerin mit dem Namen Rieko Sakamoto. Sie soll einige Unterrichtsfächer von Akiras Klassenlehrer übernehmen da er kürzlich befördert worden ist und das Schulministerium ihn nebenbei mit weiteren Aufgaben betraut hat. Reiko verkündet im Unterricht das sie einen Schulchor gründen will um alte japanische Volkslieder zu singen und sogar an regionalen Meisterschaften mit anderen Schulen teilnehmen möchte. Unter den Freiwilligen die sich sofort melden ist neben Akira auch die kleine und Shizu, eine sehr begabte Schülerin, die kürzlich nach Tokyo gezogen ist.

Strenggenommen passet der Anime eigentlich nicht mehr in die heutige Zeit da die ganzen übrigen Filme die man so kennt fast immer in einer anderen Welt spielen oder von kleinen Monstern handeln und sich mit Spezialeffekten überbieten was natürlich auf Dauer nervt. Deswegen unterscheidet er sich deutlich vom Mainstream und hebt sich ein wenig vom Rest ab. Es könnten aber ruhig mehr Animes dieser art produziert werden. Obwohl er gerade sehr gelungen ist, so haben sich in der deutschen Bearbeitung einige Mangel eingeschlichen. Die Synchronisation vom Studio Elektrofilm ist soweit in Ordnung jedoch klang beispielsweise die Trauerrede von Herrn Miyanaga nicht wie bei jemandem der vor kurzen seine Tochter verloren hat und der Abschiedsbrief von Reikos Bruder wurde auch irgendwie zu emotionslos wiedergegeben. Bei dieser DVD kann man zudem stellenweise erkennen das der Bildtransfer von einer NTSC Vorlage stammt, die nebenbei bekanntlich eine geringere Auflösung hat, da nach der Normwandlung stellenweise einige Doppelbilder zu sehen sind. Darüber hinaus hat diese Auflage keine nennenswerten Extras was man für den Preis durchaus erwarten könnte. Der Ton ist zwar in Ordnung allerdings kann man während des Films nicht einfach die Sprache wechseln ohne vorher extra ins Menü zu gehen was natürlich lästig ist, beispielsweise wenn man mal eben kurz wissen möchte wie sich eine bestimmte Stelle auf japanisch anhört.

Im weiterem Verlauf lässt sich Akira mit einigen Freunden von seinem Mitschüler Gon überreden einen kleinen Schreibwarenladen, der von einer älteren Dame geführt wird, zu beklauen. Doch bei diesem Versuch stellen sich einige der Jungs so blöd an das die Sache auffliegt. Anschließend benachrichtigt die Besitzern die Eltern und vor allem deren Schule. Als das Lehrerkollegium davon erfährt, wird den Kindern die Thainahme am Chorwettbewerb untersagt. Akira ist der Vorfall sehr unangenehm da selbst die arme Shizu davon betroffen ist und sich sehr auf die Teilname gefreut hat. Sogar Gon scheint ein schlechtes Gewissen zu haben, auch wenn er das auf seine Weise zeigt.

Neben der liebevollen Handlung bietet der Anime auch eine tolle Filmmusik die besonders angenehm beim zusehen ist. Auch die sehr hochwertigen Landschaften und Hintergründe sind hier überdurchschnittlich gut gezeichnet. Es ist in vielerlei Hinsicht schwer einen Film glaubwürdig in einer früheren Epoche anzusiedeln und den Zuschauer in die damalige Zeit zu versetzen. Hierbei scheint es jedoch recht gut gelungen zu sein. Auch wenn die technische Umsetzung nicht ganz zufriedenstellend ist, so haben die Hersteller sich zumindest mit dem Informationsheftchen Mühe gegeben was zugegeben schön gemacht ist. Der Ton liegt in beiden Sprachen im 5.1 und Stereoformat vor. Auch hier wäre es besser statt der beiden Stereotonspuren vielleicht noch französisch oder englisch beizufügen. Als kleines, sehr kleines Extra gibt es noch einige Kinotrailer auf der DVD auch wenn ein richtiges Making of oder eine Dokumentation über die japanische Nachkriegszeit natürlich schön wären. Weniger schön ist der hohe Preis obwohl der mittlerweile sogar etwas gesunken ist als damals bei der Veröffentlichung.


Flüstern des Meeres - Ocean Waves (Studio Ghibli DVD Collection) [2 DVDs] [Special Edition]
Flüstern des Meeres - Ocean Waves (Studio Ghibli DVD Collection) [2 DVDs] [Special Edition]
DVD ~ Tomomi Mochizuki

11 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen -----___-----Beinahe vergessener Ghibli Klassiker-----___-----, 12. Oktober 2009
Dieses Jahr ist nun endlich der etwas weniger bekannte Ocean Waves bei uns in Deutschland erschienen welcher für das japanische Fernsehen hergestellt wurde, genaugenommen für den Sender NTV. Bei TV Produktionen kann man normalerweise eher weniger erwarten denn solche etwas einfacheren Animes sind häufig nicht mit Kinofilmen vergleichbar. Jedoch wurde er immerhin von Isao Takahata und Hayao Miyazaki produziert während Tomomi Mochizuki die Regie übernahm. Interessanter Weise beteiligten sich darin überwiegend jüngere Zeichner aus dem Studio die ihre Sache dennoch meisterhaft bewerkstelligt haben. Auch die Filmmusik ist recht angenehm.

Der Film basiert auf der Geschichte von Saeko Himuro und beginnt zunächst auf einem S-Bahnhof in der japanischen Hauptstadt und handelt von dem Oberschüler Morisato Taku aus der Stadt Kochi auf der japanischen Insel Shikoku. Auf dem anderen Bahnsteig gegenüber beobachtet er ein Mädchen das auf den Zug wartet. Er scheint sie irgendwie zu kennen jedoch fährt ihre Bahn in dem Moment ein als er genauer nachschauen will. Bis zur dieser Stelle konnte man die Zusammenhänge nicht nachvollziehen allerdings wird somit die Spannung erst geweckt. Taku, der die Oberschule in seiner kleinen Heimatstadt besucht und jetzt auf einem Bahnhof in Tokio steht beginnt sich nun zurückzuerinnern wie das alles angefangen hat und wie seine Schulzeit durch sie beinahe für immer verändert wurde...

Man hat den Film, wie wir uns vielleicht erinnern, für das japanische Fernsehen angefertigt und ihn daher auf der dortigen DVD nur im Letterbox Format aufzeichnet was eventuell einige Leute mit einem flachen Breitbildfernseher abschrecken könnte. Bei der deutschen Auflage wurde hingegen erfreulicher Weise ein anamorpher Transfer angefertigt. Jedoch ist bei dieser Edition der Ton, vermutlich aus Lizenzgründen, wieder nur in stereo vorhanden. Zwar stammt der Anime noch aus der ersten Hälfte der 90er allerdings ist er genau wie die anderen Ghibli Filme seiner Zeit niemals bei uns in Deutschland im Kino oder im Fernsehen gelaufen und somit erst etwa um das Jahr 2008 deutsch synchronisiert worden. Mittlerweile sollte zumindest gewöhnlicher 5.1 Ton Standart sein. Möglicher Weise ist dies auf rechtliche Beweggründe zurückzuführen die von japanischer Seite stammen, jedoch machen sie das Produkt für den Endverbraucher nicht besser. Lediglich das Making of ist sehr interessant und auch das Motiv auf der Hülle ist schön gewählt und gibt wunderbar die Stimmung des Films wieder. Nur das aufdringliche FSK Logo stört dieses angenehme Bild als ob es bisher so furchtbar schwer gewesen wäre einfach auf die Rückseite zu schauen um die Altersfreigabe abzulesen zu können. Vor allem wenn sie auf der Film Disk auch noch mal aufgedruckt ist und jeder Händler in Deutschland verpflichtet ist auf diese Angabe bei der Produktbeschreibung hinzuweisen. Glücklicher Weise wurde hierbei nur ein Aufkleber verwendet um diese absurde neue Verordnung zu umgehen was eine sehr vorbildliche und elegante Lösung ist und sich mit einigem Geschick abmachen lässt.

Der Anime versetzt den Zuschauer nach der Anfangszene einige Zeit zurück in die Vergangenheit, die beiden Schüler Matsumo und Taku, die sehr gut mit einander befreundet sind auch wenn sie nicht die gleiche Klasse auf der Hochschule besuchen, erfahren eines Tages das eine neue Schülerin aus Tokio auf ihre Schule kommt und noch dazu in die Klasse von Matsumo. Sie hat überdurchschnittlich gute Noten und wird sogar die Beste in ihrem Jahrgang, allerdings versteht sie sich nicht mit ihren Mitschülerinnen. Die beiden Freunde jedoch verlieben sich heimlich in sie und ihre Freundschaft wird dadurch auf eine harte Probe gestellt wobei Taku sich aus Kameradschaft zu Matsuno zunächst zurückhält. Erst bei einer Klassenreise im Sommer kommt sie auf Taku zu da ihre Geldbörse angeblich verschwunden ist.

Wenn man sich beim Kauf für die Special Edition entschieden hat, findet man in der Hülle neben den zwei DVDs noch 5 Sammelkarten. Die zweite Disk enthält ein Making of mit fast 50 min Spieldauer, dann einen original Kurz und Langtrailer (3:53 Min.) sowie das original Opening & Ending (3:44 Min.) und jede menge Trailer und die Storybords. Schön wäre es auch gewesen wenn auf der Haupt DVD vielleicht noch mehrere Sprachen enthalten wären. In Polen und Ungarn ist der Film zudem bereits schon in der ersten Jahreshälfte auf DVD erschienen. Letztendlich ist jedoch der Film entscheidend und wer eher ruhige Animes mag die nicht irgendwie in einer anderen Welt spielen oder von kleinen Monstern handeln die gegeneinander kämpfen, ist "Flüstern des Meeres" durchaus zu empfehlen. Da diese Auflage von der Aufmachung sogar noch ein klein wenig besser wie der Japanische ist, kann man über die kleineren Makel hinwegsehen, ärgerlich dagegen war eher die lange Wartezeit aber das`n anderes trauriges Kapitel.


Bakugan - Spieler des Schicksals (Staffel 01, Vol. 01)
Bakugan - Spieler des Schicksals (Staffel 01, Vol. 01)
DVD ~ Patricia R. Burns
Wird angeboten von weberdvd
Preis: EUR 1,97

9 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen -----___-----schauen ja, kaufen nein-----___-----, 26. Mai 2009
Bakugan ist eine neue Serie aus Japan, angeblich mit kanadischer Beteiligung, die sich unter den dortigen Jugendlichen größter Beliebtheit erfreut. Auch in den USA liefen die Episoden mit angeblich kolossalen Erfolg weswegen die Verantwortlichen vom Sender Tele 5 beschlossen haben die Rechte für die Animereihe aufzukaufen um sie dieses Jahr im Free - TV ausstrahlen zu können. Die dazugehörige DVD enthält 5 Folgen und bietet die Möglichkeit zwischen 4 Sprachen in Stereo auswählen zu können, nur japanisch wurde weggelassen. Warum auch immer? In einigen unserer Nachbarländer wie etwa Frankreich enthält die Disc dafür ebenso eine deutsche Tonspur und lediglich eine andere Beschriftung in der jeweiligen Landesprache auf der Verpackung. Man kann die Serie somit auch im benachbarten Ausland kaufen, falls sich jemand an dem FSK Logo stört.

Der Inhalt ist wieder nicht so unbedingt eindrucksvoll und eine art Mischung zwischen YuGhiOh und Beyblade oder Digimon. Die Serie handelt nämlich von kleinen Monstern in Kugelform von denen einige wie Drachenroboter aussehen und aus deren Dimension auf die Erde katapultiert worden sind und in Karten eingeschlossen über den ganzen Globus herabregneten. Dort wurden sie von Kindern aus aller Welt aufgesammelt die irgendwann feststellten, dass diese Wesen sich aus ihrer Form aufrichten können und ihre ursprüngliche Größe annehmen sobald sie auf dem Spielfeld sind. Die haben zudem unterschiedliche Eigenschaften und Fähigkeiten und sind im Stande gegeneinander zu kämpfen wenn auch nur rundenbasiert. Dabei wird die Zeit rings um die Spieler angehalten. Die Attacken können noch mit magischen Karten kombiniert werden. So etwas hat man früher in ähnlicher Form auch schon gesehen und müsste einem mittlerweile bereits zum Halse raushängen. Später fangen diese Monster sogar noch an zu sprächen.

Die Hauptpersonen aus der Serie sind eine Gruppe von Freunden die sich zuvor nur über das Internet kannten und im weiterem Verlauf nach und nach persönlich begegnen. Einige von denen sind besonders gewitzt und haben seiner Zeit, als die Wesen das erste mal auf der Erde aufgetaucht sind, angefangen diese Monster gegeneinander kämpfen zu lassen, teilweise sogar gegen deren Willen (...), sowie die Regeln dazu ausgearbeitet. Doch in jeder Geschichte gibt es auch einen Schurken und hierbei ist es ein gewisser Masquerade. Sein Gesicht ist zum teil bedeckt und trägt außerdem eine Frisur wie ein Sayajin aber sonst ist nicht viel über ihn bekannt. Dieser stiehlt die Bakugans der Spieler auf der ganzen Welt, doch seine Ziel ist es nicht einfach nur anderen ihr Spielzeug wegzunehmen sondern es steckt noch viel mehr dahinter was sich im weiterem Geschehen herausstellen wird. Als dies jedoch überhand nimmt, beschließen die Freunde sich zusammen zu tun und gründen die Bakuganspieler des Schicksals.

Vom Zeichenstiel ist diese Serie eigentlich verhältnismäßig hochwertig und sogar teilweise besser als bei dem einen oder anderem Animespielfilm, insbesondere das Figurendesign. Es ist darum sehr schade das die Kinder keine richtigen Abenteuer erleben sondern sich alles nur um dieses beknackte Spiel dreht und in fast jeder Folge ein Duell stattfinden muss. Leider haben die japanischen Hersteller seit den 90er Jahren mehr auf Kommerz als auf Qualität gesetzt und solche Animes sind dann das Resultat. Hierbei wurde eindeutig versucht das dazugehörige Spielzeug, welches es nebenbei noch zu kaufen gibt, durch diese Serie populärer zu machen. Da hätte man mit einer vernünftigen Handlung wesentlich mehr daraus machen können. Auch die Musik ist nicht besonders und besteht überwiegend nur aus so einfachen und nervigen Elektrorock bei dem die E-Gitarren höchstwahrscheinlich nicht von professionellen Gitarristen eingespielt, sondern von einem Computer gesteuert wurden, ähnlich wie in der Serie Beyblade was daher eher nervtötend klingt ist und leider typisch für unsere Zeit ist. Insbesondere das deutsche Intro ist billig gemacht und schlecht produziert.

Dieser Masquerade ist leider kein einfacher Gegner sondern obendrein ein guter Spieler und steht deswegen auch auf der Spielerrangliste die im Internet geführt wird an erster Stelle. Obendrein versucht er noch weitere Mitstreiter anzuwerben und gegen die Bakuganspieler des Schicksals aufzuhetzen. Dieser verteilt nämlich sogenannte Doomkarten an die Leute die er gegen die Schicksalsspieler in den Kampf schickt wodurch der geschlagene Gegner in eine andere Dimension verbannt wird aus der er angeblich nie mehr zurück kann was einen herben Verlust für seinen Besitzer darstellt. Es ist trauriger Weise sehr schade wenn so eine simpel gestrickte Animeserie auch noch als DVD erscheinen muss während die großartigen alten Serien wie Creamy Mami, Ai Shite Night oder City Hunter immer noch nicht in Deutschland veröffentlicht wurden. Wem die Episoden trotzdem gefallen haben, sollte sich dennoch überlegen ob man die DVDs auch noch unbedingt haben muss da die Serie höchstwahrscheinlich noch oft im Fernsehen wiederholt wird!


The Piano Forest
The Piano Forest
DVD ~ .
Preis: EUR 19,99

21 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen -----___-----Sehr angenehmer Film-----___-----, 6. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: The Piano Forest (DVD)
Dieser Anime von Masayuki Kojima, der bereits vor zwei Jahren in die japanischen Kinos kam, basiert auf dem Manga von Makoto Isshiki und handelt von dem Grundschüler Shuhei Amamiya der mit seiner Mutter aufs Land zieht damit sie seine pflegebedürftige Oma betreuen kann. Er ist der Sohn von einem berühmten Konzertpianisten aus Tokyo und ebenfalls ein begabter Nachwuchspianist. Der Zeichenstiel von dem Film ist recht gut und etwas hochwertiger als bei den meisten Kinderserien bei RTL2 auch wenn er nicht an Studio Ghibli herankommt. Die Filmmusik stammt von Keisuke Shinohara und besteht zum teil nicht aus einem eigenen Soundtrack sondern aus bekannten und weniger bekannten klassischen Stücken von Mozart, Chopin, Beethoven die vom russischen Pianist Vladimir Ashkenazy eingespielt wurden.

In seiner neuen Schule gerät er zunächst in Streit mit dem Schläger Kinpira der offenbar kein Verständnis für seine Klavierleidenschaft hat. Der Bursche fordert ihn daher heraus auf einem geheimnisvollen Piano im Wald zu spielen, es soll sich erweisen ob er ein echter Mann ist oder nicht. Dieses ist angeblich jedoch nicht ohne weiteres spielbar allerdings hört man nachts hin und wieder Melodien aus dem Gehölz. Sein Mitschüler, der hochbegabte Kai Ichinose besitzt ebenfalls großes Interesse am Pianospielen und rettet ihn vor diesen Typen aus seiner Klasse aber provoziert den gewalttätigen Burschen dadurch noch mehr. Erst als der Lehrer dazwischen geht wird die Reiberei beendet. Kai hat sich die Fähigkeit zu spielen sogar selber beigebracht obwohl er keine Noten lesen kann und übt auf eben diesem geheimnisvollen Piano im Wald was er seinem neuem Freund nach der Schule sogar beweisen wird. Er stammt jedoch aus einfachen Verhältnissen während Shu wohlhabende Eltern hat die seine Klavierleidenschaft sogar fördern.

Die deutsche DVD von dem Anime hingegen ist jedoch eher durchschnittlich. Das Bild ist soweit in Ordnung und vor allem ahnamorph aufgezeichnet. Auch die japanische und deutsche Sprache ist in 5.1 vorhanden. Die Synchronisation ist recht gut geworden und man kann sich damit anfreunden. Nur die beiden zusätzlichen Stereotonspuren sind dagegen eher unwichtig. In Japan gibt es jedoch neben der Standart Edition eine premium Auflage in einer edlen und schicken Verpackung die noch eine Bonus DVD enthält auf der ein Making of enthalten ist das etwa 50 Minuten dauert. Die deutsche Ausgabe beinhaltet dem ungeachtet nicht einmal einen Kinotrailer sondern lediglich ein 8-seitiges Informationsheftchen. Besonders in der heutigen Zeit wo sich so viele trauriger Weise die Filme aus dem Internet herunterladen da es einem so einfach gemacht wird, wären etwas mehr Beigaben durchaus wünschenswert gewesen. Denn gerade für den Preis wäre es wichtig sich ein wenig von der Masse abzuheben und für die Kunden einen zusätzlichen Kaufanreiz zu bieten.

Als die beiden Jungs den Flügel im Wald aufsuchen den jemand dort abgestellt hat oder gar entsorgen wollte, ist Shu zunächst erstaunt da er so ein Ding nie an so einem Ort vermutet hätte. Jedoch hat er bereits auf seiner Fahrt in die neue Stadt von irgendwo Klaviermusik vernommen. Bevor er vor diesem Ding platz nimmt streift er zuerst seine weißen Handschuhe über was seinen neuen Freund etwas verwundert. Als er sich jedoch davor setzt kriegt er außer einfachen Geklimper keinen vernünftigen Ton heraus. Kai fordert ihn daraufhin auf sich mehr anzustrengen weil er Shuhei's versagen in dem Moment nicht nachvollziehen kann. Kai dagegen spielt anschließend selber wie ein richtiger Pianist auf dem gleichen Piano. Shu ist in dem Augenblick erstaunt und begeistert zugleich. Daher erzählt er dem Jungen von dem Piano bei sich zu Hause und lädt ihn in ein mitzukommen...

Dieser Anime ist sehr schön auszuschauen und auch für Leute die sich nicht für klassische Musik interessieren sehenswert. Er versucht jedenfalls auf eine liebevolle Weise den Kindern das Pianospielen näher zu bringen da es in der heutigen Generation und eigentlich schon auch früher kaum jemand in dem Alter gab der sich für diese Art von Musik interessiert hat außer wenn die Eltern einen dazu drängen. Natürlich erzählt der Film auch eine Geschichte die jedoch eher zweitrangig ist da das Pianospielen im Mittelpunkt steht was auch gegenüber der übrigen Handlung schön hervorgehoben wird. Zusammenfassend ist das schon ein Film den man näher beleuchten kann weswegen er eine Nominierung als "Bester Animationsfilm des Jahres 2008", von der Japan Academy bekam. Wer noch unsicher ist oder die Inhaltsangaben im Internet noch nicht überzeugt haben, kann versuchen sich den Film erst mal vorher zumindest auszuleihen.


Summer Days with Coo
Summer Days with Coo
DVD ~ -
Preis: EUR 21,99

17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen -----___-----überraschend schön-----___-----, 27. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Summer Days with Coo (DVD)
Breits im Sommer vor zwei Jahren kam dieser Film in die japanischen Kinos wo er sehr viel Erfolg hatte und später sogar mehre wichtige Preise in Asien gewann. Entstanden ist der Anime nach der Buchvorlage von Masao Kogure. Hier in Deutschland ist oder war dieser Film bisher wenig bekannt während er in Frankreich, vergangenes Jahr sogar im Kino gelaufen ist. Der Anime ist nicht nur vom Zeichenstiel sehr hochwertig sondern auch inhaltlich vergleichsweise leicht über dem Durchschnitt weswegen er sich etwas vom Mainstream abhebt.

Der Film spielt in der heutigen Zeit in der Stadt Tokio und handelt von dem Jungen Koichi Uehara der die 4. Klasse besucht und nicht weit entfernt von seinem Haus ein seltsames Fossil im einem Stein findet das nahe am Flussufer in der Erde gelegen hat. Als er es daheim vorsichtig mit Wasser reinigt wird das Wesen aus dem Stein auf einmal wieder munter. Es handelt sich dabei um ein Kappajunges, dass seit vielen Jahren da drin eingeschlossen war und jetzt wieder erwacht ist. Trotz der langen Zeit in Bewegungslosigkeit erholt das Wesen sich schnell von seinem Tiefschlaf und bekommt von seinem neuem Freund einfach den Namen Coo. Zunächst versetzt das Wesen die Familie in schrecken doch nachher stellt sich überraschend heraus das Coo auch sprächen kann. Anschließend erzählt er der ganzen Familie das sein Vater von einem Samuraikrieger getötet wurde als er versuchte die Schuldigen für die Trockenlegung ihres Heimatsumpfes um Einsicht zu bitten. Durch ein Erdbeben was anschließend folgte wurde das Kappakind verschüttet.

Die Kappas sind kleine Wesen aus der japanischen Mythologie die im Mittelalter entstanden ist, genaugenommen in der Edo Periode. Die haben eine grünliche Haut und ein froschartigen aussehen und halten sich immer in der nähe von Flüssen, Teichen oder Gewässern auf und tragen eine Frisur wie Mönche im Mittelalter. Dabei halten sie in einer Pfütze auf ihrem Kopf einen kleinen Wasserspeicher. Über deren Herkunft gibt es viele Legenden. Einige vermuten das es sich dabei um die Geister von verstorbenen Kindern handelt da es seiner Zeit üblich war diese in kleine Boote zu legen und den Fluss entlang treiben zu lassen bis er in den Ocean mündet. Andere hielten die für Kobolde und neuerdings gar für Außerirdische. Sobald man einem Kappa begegnet besteht die Gefahr von ihm schlimmstenfalls ausgesaugt zu werden oder zumindest einen bösen Streich zu spielen. Man kann ihn daher nur austricksen indem man sich vor ihm verbeugt da seine Höflichkeit ihn dazu zwingt diese Geste zu erwidern. Dabei verschüttet er etwas von seiner magischen Flüssigkeit auf der Kopf aus der er seine Kräfte bezieht und ist gezwungen schnell in Wasser zurückzukehren wodurch sich die Möglichkeit ergibt zu entkommen. Jedoch gibt es auch freundlich gesonnene Kappas unter ihnen die sogar Menschen helfen. Zwar wird diese interessante Sache nicht im Film näher erklärt allerdings kennt im Japan jedes Kind diese Legenden.

Die Familie entscheidet sich schließlich den Kleinen zu behalten nur die jüngere Schwester macht etwas Probleme. Jedoch soll das Wesen zur Sicherheit vor der Außenwelt geheim gehalten werden. Koichi und er verbringen zunächst eine sehr heitere Zeit miteinander doch Coo vermisst in dieser ungewohnten Umgebung seine Artgenossen und deshalb beschließt Kiochi sich mit ihm auf die Suche zu machen. Beide fahren an einem heißen und schwülen Sommertag in die Touristenhochburg Tono, dem sagenumwobenen Land der Kappas um nach stillen Gewässern zu suchen. Jedoch hat der Mensch in den Jahrhunderten die Natur stark verändert, somit ist es schwierig dort auch andere Wasserkobolde zu finden. Coo verbringt der größten Teil der Reise im Rucksack was ihn nicht unbedingt leicht fällt. Jedoch spricht sich diese Sensation bald rum und nach deren Rückkehr kommen viele Schaulustige und sogar Leute vom Fernsehen die das Haus belagern.

Der Film ist sehr farbenfroh und anfänglich auf gute Laune ausgelegt jedoch spricht er auch ernste und traurige Themen an wodurch er vielleicht noch glaubwürdiger wirkt. Leider wurde er hier in Deutschland erst ab 12 Jahre freigegeben obwohl er in anderen Ländern wie der Schweiz bereits ab 7 und anderswo teilweise sogar ohne Altersbeschränkung eingestuft wurde. Man muss also nicht unbedingt so lange warten bis man ihn sich anschauen darf. Da der Film bereits im Februar auf den Markt gekommen ist, befindet sich auf der Vorderseite der Verpackung noch nicht das störende FSK Logo. Die DVD enthält die deutsche sowie auch die japanisch Sprachfassung in stereo und 5.1. In der Hülle befindet sich immerhin noch ein recht schönes Informationsheftchen. In Frankreich gibt es neben der Einzel Disk auch eine Collektor Edition die noch ein art Making of sowie ein Interview mit dem Regisseur umfasst und ist der deutschen Auflage klar überlegen. Auch in Japan exsistiert eine doppelt DVD von dem Film die sogar noch den Coo als Stofffigur enthält. Möglicher Weise wird auch irgendwann in Deutschland eine Neuauflage nachgelegt, wer also wert auf zusätzliche Hintergrundinformationen legt sollte noch einige Monate mit dem Kauf warten und sich vor allem in Internet informieren. Wenn man jedoch so etwas nicht unbedingt braucht und vor allem nicht so lange warten möchte, kann auch bereits mit dieser Version durchaus zufrieden sein da es letztendlich auf den Film ankommt und er zudem eine gute Bildqualität hat.


Der Amphibienmensch - deutsche Fassung (Science Fiction Klassiker)
Der Amphibienmensch - deutsche Fassung (Science Fiction Klassiker)
DVD ~ Wladimir Korenew

22 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen -----___-----Erinnerungen aus Kindertagen-----___-----, 21. März 2009
Dieser beinahe längst vergessene Klassiker ist eine Verfilmung des gleichnamigen Romans von Alexander Beljajew, der einer der ersten sowjetischen Science-Fiction-Autoren war. Die Geschichte ist zunächst aus unserer Sicht sehr ungewöhnlich aber da das sowjetische Kino seiner Zeit kaum vom Westen beeinflusst wurde, konnten sich die Produktionen auf eine eigenständige Weise entwickeln, die aus westlicher und vor allem heutiger Sicht etwas fremdartig wirken können. Daher ist es auch schwer diesen Film in ein heutiges Genre zu stecken aber man kann ihn mit bedacht als Fantasydrama bezeichnen. Der ist zudem sehr bunt und die Figuren darin haben etwas südländisches Aussehen was somit nicht auf den ersten Blick eine sowjetische Produktion vermuten lässt. Nur die Musik macht seine Herkunft etwas deutlich.

Die Geschichte handelt von dem jungen Mann Ichtyandr der als kleines Kind beinahe erstickt wäre weil er an einer schweren Lungenkrankheit litt. Daher hat sein Vater, der berühmter aber etwas menschenscheuer Wissenschaftler Dr. Salvator, seinem Sohn Haifischkimmen transplantiert um ihn zu retten. Somit hat er nun die Begabung unter Wasser und an Land atmen zu können jedoch macht ihn das gleitzeitig zum Sonderling weswegen er abgeschirmt von der Öffentlichkeit aufwächst. Gleichzeitig darf er sich nie zu lange in einem der Elemente aufhalten da er sonst seine Fähigkeit verliert in dem jeweils anderem atmen zu können. Dennoch ist seine Materie das Wasser.

Die DVD wurde zwar mit der damaligen DDR Synchronisation ausgestattet allerdings fehlt hierbei die originale Sprachfassung die normalerweise bei jedem ausländischen Film dabei ist. Leider ist es nicht bekannt ob der Amphibienmensch seit der Wende im deutschen Fernsehen gezeigt wurde und man war deshalb bisher gezwungen sich die DVD aus dem Ausland zu besorgen. Jedoch hat die russische Version sogar deutsche Untertitel und war bisher und vielleicht immer noch eine gute Alternative. Da der Film seiner Zeit allerdings sehr erfolgreich gewesen war und auch außerhalb vom Ostblock vorgestellt wurde, hätte er in Deutschland viel eher erscheinen müssen. Wer mit dieser Lösung bisher nicht einverstanden war oder nicht die Möglichkeit hatte an die DVD aus Russland heranzukommen hat jetzt die Gelegenheit den Film relativ günstig zu erwerben. Jedoch sollte man dringend versuchen sich die DVD vorher auszuleihen wenn man den Amphibienmensch noch nicht kennt bevor man ihn voreilig kauft.

Als der junge Mann erwachsen wird fürchten sich die Fischer und Perlentaucher aus der nahegelegenen Hafenstadt weil die ihn für ein Seeungeheuer halten, nur Dr. Salvator kennt sein Geheimnis. Keiner außer ihm hat ihn auch bisher aus der Nähe gesehen. Eines Tages rettet Ichtjandr die junge Gutiere Baltazar vor einem Haiangriff und verliebt sich in sie. Gleichzeitig verspürt er den Drang auf andere Menschen zuzugehen und aus seiner Isolation zu entfliehen. Sie wurde jedoch zuvor gegen ihren willen zur Hochzeit mit dem ungeliebten Don Pedro überredet weil ihr Vater Schulden bei ihrem Verlobten hat. Der skrupellose Pedro erfährt von dem Amphibienmensch und möchte ihn als Perlentaucher für seine Zwecke missbrauchen.

Die DVD hat einen neuen und restaurierten Bildtransfer bekommen der für sein Alter recht gut aussieht. Allerdings ist das Bild nur im 4:3 Format, was seiner Zeit durchaus üblich war und nicht wie im Internet bisher fälschlicher Weise behauptet wurde in 16:9. Das waren auch schon die wenigen guten Eigenschaften dieser Auflage denn der Ton ist wie gesagt nur auf deutsch und in stereo vorhanden, zudem fehlt die russische Tonspur, die sogar in anderen Ländern im 5.1 Format vorliegt. Auch das Bonusmaterial ist sehr spärlich und besteht nur aus einigen Bildern und einer Textbiografie. Die russische DVD besitzt dagegen noch eine Dokumentation mit etwa 48 min. Länge. Diese bestehet aus Interviews mit den Schauspielern und anderen die an der Produktion damals beteiligt waren und zeigt einige Aufnahmen die bestimmet sehr selten sind. Leider haben die Deutschen scheinbar bei der DVD Herstellung kein großes Qualitätsbewusstsein wie etwa die Japaner, Franzosen oder Amerikaner was sehr schade ist. Zudem gewährt Ice Storm Entertimend bei diesem Film kein Wendecover das einfach nur umgedreht werden muss und man hinterher das gleiche Motiv hat jedoch ohne das alberne FSK Logo, was unheimlich stört obwohl das bei so einem harmlosen Film ohnehin unwichtig ist.


Planet der Affen [Special Edition] [2 DVDs]
Planet der Affen [Special Edition] [2 DVDs]
DVD ~ Charlton Heston

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen -----___-----Gutes Bild, schlechter Ton-----___-----, 30. Dezember 2008
Der Film ist der Since Fiction Klassiker schlechthin und schaffte es seiner Zeit sich gegen den ebenfalls genialen Odyssey Im Weltraum durchzusetzen. Zunächst entstand der Planet der Affen als die meisten Leute noch nicht wussten wie die Erde vom Weltraum gesehen aussieht. Dennoch gelang es bereits damals einen Film zu schaffen der viele Generationen inspirierte. Der Erfolg war so riesig das mehrere Fortsetzungen gedreht worden sind und man sogar eine Serie produziert hat sowie ein eher schlecht als rechtes Remake, dass nicht einmal einen Oscar für die Kostüme gewonnen hat. Jedoch schafften auch die Fortsetzungen, wie es immer so ist, nicht an den ersten Film heranzukommen.

Der Planet der Affen handelt zunächst von einigen wagemutigen Weltraumpionieren die von Taylor angeführt werden und mit ihrem Raumschiff einige tausend Jahre unterwegs sind während an Bord nur 18 Monate vergangen sind und dabei glauben weit entfernt von der Erde angekommen zu sein. Die wussten jedoch bereits vor dem Start, dass sie ihre Heimat nie wieder sehen werden. Nachdem das Raumschiff einen Planeten entdeckt hat auf dem man landen kann setzt die schlafende Mannschaft zur Landung an die jedoch fast in einer Katastrophe endet. Das Raumschiff stürzt zwar ins Wasser aber sonst gibt es dort nur eine riesige Einöde, allerdings es ist tatsächlich möglich, so weit von zu Hause, für Menschen zu atmen. Auch wenn der Planet sich ansonst von deren Heimat unterscheidet, wenn diese bestimmte Gegebenheit existiert, dann könnte es dort auch andere Lebensformen geben.

Die Kostüme und Effekte waren seiner Zeit bahnbrechend. Auch ein damaliger CIA Mitarbeiter wurde auf das Set in Hollywood aufmerksam und zeigte sich von den Verkleidungskünsten begeistert. Sein Plan war es auch amerikanische Spione zu verkleiden um in der Sowjetunion ganz unbehelligt agieren zu können, wenn sie sich unter die Bevölkerung mischen. Und tatsächlich wurde noch seit diesem Jahrzehnt CIA Agenten äußerlich stark verändert um sich optisch nicht von Sowjetbürgern zu unterscheiden. Es wird zudem eine Verbindung zu dem Kameramann vermutet, der in der gleichen Zeit den Big Food in Kaliforniern gefilmt hat.

Im weiterem Verlauf treffen die Astronauten auf eine Gruppe stummer, primitiver Menschen die von bewaffneten Affen gejagt, und versklavt werden. Die scheinen im Gegensatz zu den Menschen zivilisiert zu sein und können sogar sprächen. Sie nehmen auch die Verfolgung der Astronauten auf. Als die Gruppe auf der Flucht getrennt und Taylor gefangen wird, versucht er verzweifelt seinen Peinigern klarzumachen, dass er ein intelligentes Wesen ist und kein Tier. Das gilt jedoch unter den Bewohnern als Ketzerei. Dort wird die Wissenschaftlerin Dr. Zira mit ihrem Assistenten Cornelius auf ihn aufmerksam und glaubt scheinbar als einzige, dass es sich hierbei um eine ebenso intelligente Lebensform handeln könne, wie bei den inzwischen hoch entwickelten Affen selbst.

Die DVD von dem Film stellt sich wiederum teilweise als Enttäuschung dar. Zwar ist die Bildqualität etwas besser als bei der Erstauflage was schon eine Leistung bei einem so alten Film ist, jedoch erweist sich der Ton als Fehlschlag. Da wird auf der Hülle mit 5.1 und DTS Ton geworben aber dennoch hört er sich sogar etwas schlechter als bei der alten DVD an. Mittlerweile ist es im nachhinein vielleicht interessanter wenn bei älteren Filmen mehrere Sprachen enthalten als dieser überflüssige DTS Ton da die deutsche Tonspur seinerzeit höchstwahrscheinlich in Mono aufgezeichnet wurde und es unsinnig ist die noch auf 5.1 oder gar DTS aufzublasen. Bei neuen Filmen wo das Bild und vor allem das Tonmaterial jünger ist mag dies eine Klangverbesserung bringen jedoch nicht in diesem Fall. Es ist schon ein wenig peinlich das so ein Herausgeber wie Fox, der es so eilig hat seine Filme auf Blue Ray herauszubringen, ein derartiger Patzer unterläuft. Jedoch ist die zweite DVD dafür eine Bereicherung. Dort befindet sich eine lange Dokumentation mit 126:47 Min dann ein Make-up-Test mit Edward G. Robinson (9:29 Min) - Roddy McDowells Videofilme (20:03 Min) - N.A.T.O.- Präsentation 1967 (10:27 Min) - Featurette 1968 (4:36 Min) - Ein Blick hinter den 'Planet der Affen' 1972 (13:39 Min) - Don Taylor inszeniert 'Flucht vom Planeten der Affen' (7:43 Min) - J. Lee Thompson inszeniert 'Eroberung vom Planeten der Affen' (1:07 Min) und noch viele andere Hintergrundinformationen sowie 2 Audiokommentare auf der Hauptdisk. Gerade bei alten Filmen ist das meistens sehr interessant da die Sachen dort weniger auf Promotion ausgelegt sind.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 21, 2016 2:25 PM MEST


Brave Story - Ein Abenteuer jenseits der Realität [2 DVDs] [Deluxe Edition]
Brave Story - Ein Abenteuer jenseits der Realität [2 DVDs] [Deluxe Edition]
DVD ~ Koichi Chigara
Preis: EUR 19,99

9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen -----___-----Durchaus sehenswert-----___-----, 6. November 2008
Dieser Film ist zusammen mit "Das Mädchen das durch die Zeit sprang" und "Paprika" ein weiterer Erfolgs Anime aus dem Jahr 2006 der vor kurzem, mit mehreren Jahren Verspätung, zu uns nach Deutschland gekommen ist. Regie führte Koichi Chigira der zuvor unter anderem "Full Metal Panic" gedreht hat. Da dieser Film bisher in Deutschland nur in wenigen ausgewählten Kinos zu sehen war, können die meisten Fans ihn erst jetzt hier auf DVD anschauen. Es kursieren jedoch teilweise widersprüchliche Angaben über die Filmlänge im Internet. Tatsächlich hat der eine Spieldauer von fast genau 107:25 Minuten, was eventuell vermuten lässt das er nicht von einer NTSC Quelle stammt, wenn auch ohne Garantie, obwohl die Kinofassung immerhin etwas länger gedauert hat.

Der Anime handelt vom kleinen Wataru der die fünfte Klasse besucht und plötzlich erfährt das sein Vater sich von der Familie trennen will da er eine andere Frau liebt. Dies bedeutet automatisch das er auch seinen Sohn verlassen wird. Obwohl er selbst die Entscheidung seines Vaters noch nicht akzeptiert hat und erst verkraften muss, erleidet seine Mutter bereits am nächsten Tag deswegen einen Zusammenbruch oder versuchte sich gar das Leben zu nehmen, als er nach der Schule in die Wohnung kommt. Sie wird unmittelbar ins Krankenhaus eingeliefert und nachdem die Ärzte alles versuchen, fallen Wataru die Worte von seinem blonden Mitschüler aus der Parallelklasse ein, der vor einiger Zeit neu an die Schule gekommen ist und kürzlich Ärger mit einigen jungkriminellen und gewalttätigen Jugendlichen hatte. Am Abend zuvor, nahe einer Baustelle, hatte er ihm von einer magischen Welt berichtet und sogar einen kurzen Einblick gezeigt. Vor allem aber kann sich dort vielleicht sogar ein Wunsch erfüllen. Wataru möchte in diesem Moment nur das alles wieder so ist wie früher und rennt zu der Stelle zurück.

In Deutschland erschien dieser Film gleich in zwei verschiedenen Auflangen und sogar als Blue Ray. Diese hier enthält noch eine zweite DVD wo sich einige Hintergrundinformationen zur Produktion befinden und ein Informationsheftchen. Die Film Disk beinhaltet die deutsche und japanische Sprachfassung sowohl in 5.1 als auch in Surround, es wäre jedoch besser gewesen wenn der Hersteller die beiden etwas unnötigen 2.0 Tonspuren lieber weggelassen und vielleicht englisch oder französisch beigefügt hätte oder gar DTS Ton. Interessanter Weise werden teils unterschiedliche Trailer zum anschauen angeboten je nachdem welche Menüsprache man wählt. Auf der zweiten DVD befindet sich ein Making of mit 42 Minuten Länge, ein Einblick hinter die Kulissen mit fast 25 min und ein Video zu einem Computerspiel mit einer Dauer von etwa 5 min. Außerdem sind noch weitere Trailer enthalten.

Im weiteren Verlauf schafft Wataru es tatsächlich in die andere Welt zu gelangen und erfährt dort das es wirklich möglich ist sich einen Wunsch erfüllen zu lassen. Es muss jedoch vorher einige Prüfungen bestehen um sich auch als würdig zu erweisen. Dabei trifft er außerdem weitere Mitstreiter die ihn begleiten werden. Er weiß jedoch nicht das seine wichtigste Prüfung im Grunde in der eigenen Welt bevorsteht und eine sehr wichtige Entscheidung auf ihn wartet...

An dieser Stelle wollen wir noch einen Blick über den Tellerrand hinaus werfen und diese Auflage mit anderen auf der Welt vergleichen. Es gibt oder gab in Japan eine limitierte 4er DVD Edition von dem Film welche bedeutend besser als diese Auflage hier war. Die enthielt zunächst die gleichen Dokumentationen wie die Deutsche, jedoch gab es auf den weiteren DVDs noch mehrere Interviews mit den Herstellern, eine zweiteilige Reportage über die Filmmusik, eine Presse Konferenz, dann noch Ausschnitte von der Kinopremiere, gelöschte Szenen uvm. Das war eine absolute Sammleredition die eine elegante und schöne Hülle besaß wogegen diese Auflage hier, insbesondere die Einzel Disc, eher was für die breite Masse ist. Für Sammler oder für diejenigen, die einfach wert auf Qualität legen wäre die limitierte Version attraktiver. Da Anime Virtual bekannt dafür ist von einigen Filmen bis zu drei DVD Auflagen auf den Markt zu bringen, könnte man vielleicht nach etwa einem haben Jahr erfahren ob etwas derartiges auch bei uns in Deutschland angekündigt wird, sofern man die Geduld aufbringt. Abschließend muss man dennoch zugeben das auch diese Edition hier schön gemacht ist und der Film eine gute Bildqualität hat.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7