ARRAY(0xa02f14f8)
 
Profil für Beate > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Beate
Top-Rezensenten Rang: 17.769
Hilfreiche Bewertungen: 467

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Beate (Wesel)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
pixel
NOTBETT, GÄSTEBETT, SCHLAFSESSEL, KLAPPMATRATZE , FALTMATRATZE Möbelstoffbezug 195x65x8 cm (1009)
NOTBETT, GÄSTEBETT, SCHLAFSESSEL, KLAPPMATRATZE , FALTMATRATZE Möbelstoffbezug 195x65x8 cm (1009)
Wird angeboten von Natalia Spzoo
Preis: EUR 24,90

2.0 von 5 Sternen Böse Überraschung, 19. April 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Die Matratze wurde mit toten Insekten auf dem Bezug geliefert. Da ich das natürlich nicht gerade angenehm fand, habe ich den Bezug zum Waschen abgenommen und dabei festgestellt, dass auf dem Schaumstoff mehrere dunkelbraune Flecken zu sehen waren. Die Matratze ging daher zurück!
Zur Bequemlichkeit kann ich leider nichts sagen, außer dass sie in echt dünner als auf dem Bild ist. Außerdem ist sie eher beige als grau wie auf der Abbildung.


Grabt Opa aus!: Ein rabenschwarzer Alpenkrimi
Grabt Opa aus!: Ein rabenschwarzer Alpenkrimi
von Tatjana Kruse
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Slapstick, 3. April 2014
Alfie Gänsewein wurde bisher nicht vom Leben verwöhnt. Und so sieht er seine große Chance in der Erbschaft des unbekannten Onkels Matze. Alfi macht sich auf den Weg nach Seefeld inTirol und findet anstelle des erträumten gepflegten Hotels eine heruntergekommene Bruchbude vor, in der einige schrullige Senioren ihren Lebensabend verbringen.
Hier ist nichts, wie es zunächst scheint. Sogar in der Tiefkühltruhe findet Alfie nicht nur die erwartete Pizza und die verschrobenen Alterchen beziehen ihn schnell in ihre dunklen Machenschaften ein.

Wer dem Cover und dem Klappentext des Romanes glaubt, wird eine Enttäuschung erleben. Denn in meinen Augen kann man einen Krimi nicht an der Anzahl der Leichen festmachen, die in großer Anzahl vorhanden sind. Aber wer einen amüsanten, skurrilen und abgehobenen Roman lesen will und keinen großen Wert auf Authentizität legt, wird an "Grabt Opa aus" seine helle Freude haben.


Kommt Zeit, kommt Mord: Ein Wien-Krimi
Kommt Zeit, kommt Mord: Ein Wien-Krimi
von Peter Wehle
  Broschiert
Preis: EUR 12,95

4.0 von 5 Sternen Appetit anregend, 30. März 2014
Der Wiener Ermittler Ludwig Halb muss sich zeitgleich mit mehreren "Baustellen" beschäftigen. Während ein Sterbender einen Dreifachmord gesteht, für den ein anderer seit Jahren inhaftiert ist, erbt Halb ein leerstehendes Mehrfamilienhaus, das mitten im Rotlichtviertel steht. Klar, dass die Ermittlungen Priorität haben, aber immer wieder wird Halb durch einen potenziellen Käufer und dessen Bedrohungen abgelenkt.

"Kommt Zeit, kommt Mord" ist ein Krimi-Debut des österreichischen Autoren. Ich fand die Handlung teilweise etwas schleppend, jedoch nahm die Ermittlung zum Ende noch richtig Fahrt auf und ich wurde mit einer überraschenden Wendung und Auflösung entschädigt. Alles in allem ein solider Krimi, den ich immer auf dem Cover liegend zur Seite legen musste, weil ich ansonsten die Lesepausen mit Leckereien gefüllt hätte.


Die Tote im Cellokasten: Inspektor Ibeles schwärzester Fall
Die Tote im Cellokasten: Inspektor Ibeles schwärzester Fall
von Peter Natter
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

4.0 von 5 Sternen Lokalkolorit, 17. März 2014
Im beschaulichen Bregenzerwald geschieht ein Mord. Eine attraktive Musikerin wird ermordet in einem Cellokasten gefunden, das teure Musikinstrument ist verschwunden.
Während Kommissar Ibele mit den Ermittlungen und einer Reihe von dubiosen Verdächtigen beschäftigt ist, kommt es zu weiteren Todesfällen. Welche Rolle spielen der über seine Verhältnisse lebende Holzhändler, der geldgierige Schönheitschirurg und das schwedische Ehepaar, bei dem die Tote als Gesellschafterin beschäftigt war?

"Die Tote im Cellokasten" ist mein erster Krimi, den ich von Peter Natter lese. Ich mag es, wenn ich bei Krimireihen einen Einblick in das Privatleben des Ermittlers bekomme und so einen persönlichen Bezug herstellen kann. Von Inspektor Ibele erfährt man leider nicht allzu viel und auch mit den verschiedenen Protagonisten werde ich nicht so richtig warm.
Dennoch habe ich den soliden Krimi ganz gern gelesen und auch Ortsunkundigen wird die schöne Landschaft nah gebracht.


Nicht schwindelfrei
Nicht schwindelfrei
von Jürg Schubiger
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,90

4.0 von 5 Sternen Bodenhaftung, 8. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Nicht schwindelfrei (Gebundene Ausgabe)
Paul hat eine schlimme Zeit hinter sich. Zwar auf dem Weg der Besserung, aber immer noch unter Gedächtnisproblemen leidend, versucht er, seinen Weg wiederzufinden. Marion, seine Frau, ist ebenfalls auf der Suche. Die Situation ermüdet sie und lässt sie und auch Paul an der Beziehung zweifeln.
Der in Zürich lebende Autor Jürg Schubiger lässt den Leser an der Suche nach dem "Heimweg" von Marion und Paul teilhaben. Mit poetischen Allegorien schmückt er den eher tristen Alltag der beiden Hauptprotagonisten aus und gewährt dem Leser Einblick in die Welt eines Menschen der versucht, den Boden unter den Füßen zu finden und der manchmal sogar sich selbst vergisst.


3x Displayschutzfolie MATT und ENTSPIEGELND mit Anti-Fingerabdruckeffekt für Samsung Galaxy S4 Mini i9190 / i9195 - PREMIUMQUALITÄT von kwmobile
3x Displayschutzfolie MATT und ENTSPIEGELND mit Anti-Fingerabdruckeffekt für Samsung Galaxy S4 Mini i9190 / i9195 - PREMIUMQUALITÄT von kwmobile
Wird angeboten von KW-Commerce - versandkostenfrei ab 25 EUR
Preis: EUR 3,40

1.0 von 5 Sternen Minderwertig, 8. März 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Die Folie passt genau und lässt sich problemlos anbringen. Mein erster Eindruck war positiv- endlich keine Fingerabdrücke und kein Spiegeln mehr! Jedoch war schon nach etwa 2 Wochen das untere Drittel, also dort, wo ich mein S4 mini entsperre, "blank". Das sieht ziemlich unschön aus. Bei der 2. Folie aus dem Pack zeigte sich der Effekt ebenfalls nach 2 Wochen. Schade.


Morbus Dei: Im Zeichen des Aries. Roman
Morbus Dei: Im Zeichen des Aries. Roman
von Bastian Zach
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,95

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungenes Finale, 27. Oktober 2013
Kaum aufgeschlagen, befindet sich der Leser bereits im Österreich des Jahres 1704. Da es schon eine Weile her ist, seit ich den 2. Band der Trilogie gelesen habe, war ich froh über die kurze Einführung in die vorherige Handlung. So ist man sofort mitten im Geschehen und verfolgt voller atemloser Spannung die Suche Johanns nach seiner Elisabeth.
Diese befindet sich in den Händen des französischen Generals Maréchal Gamelin, der perfide Pläne mit der werdenden Mutter hat.

Das Autorenduo Bastian Zach und Matthias Bauer begeisterten mich erneut mit ihrer umfangreichen Recherche und ihrer Fähigkeit, einen durchgehenden Spannungsbogen zu halten. Die Beschreibungen der Menschen und Schauplätze ist so bildhaft, dass man sich in die Zeit hineinversetzt fühlt und voller Spannung dieser temporeichen Geschichte folgt.

Nach einigen Stunden kurzweiligen Lesevergnügens schließe ich den historischen Thriller mit Bedauern, dass die schöne Trilogie nun ein Ende hat.


Mord im besten Alter. Kriminalroman
Mord im besten Alter. Kriminalroman
von Lisa Lercher
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

5.0 von 5 Sternen Trügerische Idylle, 22. September 2013
Maja ist mit ihren 68 Jahren und ihrem noch wachen Verstand grundsätzlich keine klassische Kandidatin für ein Seniorenwohnheim. Doch ein Unfall und letztendlich der Neffe ihres verstorbenen Partners zwingen sie dazu.
Maja ist entschlossen, um ihre Selbständigkeit zu kämpfen. Während sie sich mit dem Heimleiter Schönwies, dem überlasteten Personal und dem vermeintlich korrupten Arzt herumplagt, häufen sich die Todesfälle im "Haus Waldesruh". Stehen sie im Zusammenhang mit den Diebstählen, die zeitgleich im Haus vorkommen?

Unterstützung findet Maja in dem verruchten Mitbewohner Moser, der Gefallen an der 68-Jährigen gefunden hat.
Gemeinsam gehen die beiden auf die Jagd nach dem Täter und kämpfen um Majas Freiheit.

Die Autorin Lisa Lercher verstand es, mich mit ihrem Krimi gut zu unterhalten. Sie erzeugte einen durchgehenden Spannungsbogen, obwohl es sich nicht um einen Krimi handelt, bei dem einem das Blut in den Adern gefriert.
Maja kommt ein wenig wie die österreichische Antwort auf Miss Marple daher, sie und die anderen Protagonisten sind sehr lebendig dargestellt und man kann das Buch nur schwer aus der Hand legen.

Chapeau, Frau Lercher! Vielleicht bringen Sie Maja und ihren Freund Moser dazu, noch weitere Kriminalfälle zu lösen? Ich würde mich jedenfalls freuen!


Sissis Tod. Ein Salzkammergut-Krimi
Sissis Tod. Ein Salzkammergut-Krimi
von Bernhard Barta
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Lokalkolorit, 7. September 2013
Ein Filmteam sorgt für Aufregung im ansonsten verschlafenen Bad Ischl. Hier, im Salzkammergut, soll die Fortsetzung der "Sissi"- Reihe gedreht werden.
Da kommt es zu einem Todesfall! Ausgerechnet die Hauptdarstellerin Vera Kaprisky wird tot am Siriuskogl gefunden.
Inspektor Gustl Brandner ermittelt unter Zeitdruck, denn eine Tote macht sich nicht gut, so kurz vor Beginn der Hochsaison. Vera war im Ort keine Unbekannte, schon vor langer Zeit war sie dort und knüpfte etliche Kontakte zum männlichen Teil der Bevölkerung.
So beliebt sie bei den Herren war, so ungern sahen sie die dazu gehörigen Damen und auch unter den Männern gab es Rivalitäten.
Aus diesem Grund präsentiert der Autor Bernhard Barta dem Leser eine ganze Reihe von Verdächtigen, bis er zum Schluss nach einer gekonnten Wendung eine überraschende Lösung bietet.

Ich bin grundsätzlich kein großer Freund von Lokalkolorit-Romanen, aber Bernhard Barta hat die Örtlichkeiten so anschaulich geschildert und die Charaktere so gezeichnet, dass man sich auch als Niederrheiner schnell im Salzkammergut zurecht findet. Erleichtert wurde das Lesen durch das Glossar am Ende des Krimis, in dem einige Vokabeln erläutert wurden.
Teilweise war ich etwas verwirrt wegen der vielen Namen und Protagonisten, aber das tut meinem Gesamturteil keinen Abbruch, einen kurzweiligen, soliden Krimi gelesen zu haben.

Ich freue mich auf die angekündigte Weiterführung der neuen Krimi-Reihe mit Inspektor Brandner.


Der Fälscher, die Spionin und der Bombenbauer: Roman
Der Fälscher, die Spionin und der Bombenbauer: Roman
von Alex Capus
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Lebenswege, 13. August 2013
Mit einer flüchtige Begegnung am Bahnhof im November 1924 beginnt die Geschichte um die drei Protagonisten Laura d' Oriano, Felix Bloch und Emile Gilliéron. Die jungen Leute haben mehr oder weniger konkrete Vorstellungen, wie ihr weiterer Lebensweg verlaufen soll.
Laura möchte eine Gesangsausbildung machen und eine große Sängerin werden, Felix wird sich dem Wunsch seines Vaters beugen und Maschinenbau studieren und Emile, ein talentierter Künstler lässt sich zu einem Kunststudium drängen.
Die drei müssen jedoch erfahren, dass im Leben nicht immer alles rund läuft und so verabschieden sie sich Stück für Stück von ihren Träumen.
Laura gelangt bei der Gesangsausbildung an ihre Grenzen, tritt schließlich doch in die Fußstapfen ihrer Mutter, die eine mittelmäßige Sängerin war und wird später in die Rolle einer Spionin gedrängt, Felix entdeckt sein Interesse an Physik und beteiligt sich maßgeblich an dem Bau der Atombombe und der begnadete Künstler Emile beschäftigt sich mit Fälschungen.

Nachdem ich den vorherigen Roman "Léon und Louise" sehr gern gelesen habe, freute ich mich auf das neue Buch des Autoren. Die Geschichte ist durchaus interessant, wenn ich auch einige Schilderungen -vor allem im physikalischen Bereich- zu detailliert und für mich unverständlich fand. Jedoch hat das Buch mich dazu gebracht, mich über die Personen, die tatsächlich gelebt haben, weiter zu informieren.
Leider blieben alle drei Protagonisten ziemlich blass und das Ende des Romans lässt mich insofern etwas unzufrieden zurück, als dass ich mich frage, was Alex Capus damit bezwecken wollte. Er beschreibt drei Lebenswege von Menschen, die in keiner Verbindung zueinander standen. Als Leserin hätte ich mir gewünscht, dass die Handlungsstränge letztendlich zueinander führen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6