Amazon-Fashion Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Lego City Bestseller 2016 Cloud Drive Photos LP2016 Learn More StGermain naehmaschinen Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily GC HW16
Profil für Kate > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Kate
Top-Rezensenten Rang: 3.220
Hilfreiche Bewertungen: 738

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Kate
(VINE®-PRODUKTTESTER)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Torn - Ich begehre dich!
Torn - Ich begehre dich!
von Monica Murphy
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leider noch schwächer als der Vorgänger. 2,5/5, 29. Mai 2016
Rezension bezieht sich auf: Torn - Ich begehre dich! (Taschenbuch)
Bisher mochte ich fast alles von Monica Murphy. Sowohl die „Together Forever“ als auch die „Sisters in Love“-Reihe haben mir sehr gut gefallen und ich habe die Bücher regelrecht verschlungen. Der erste Band „Crave - Ich will dich“ der „Billionaire Bachelors Club“-Reihe war für mich im Vergleich deutlich schwächer. Und „Torn - Ich begehre dich“ sogar noch einen Hauch mehr.

Natürlich kann man die Reihen nicht direkt vergleichen. Doch vom Inhalt her ist „Torn - Ich begehre dich“ doch recht mau. Zwar lässt sich die Geschichte um Gage und Marina recht flott lesen, aber zum einen hat man das Gefühl den ersten Band nur mit anderen Protagonisten zu lesen. Und zum anderen passiert eigentlich so gut wie nichts in diesem Buch. Ich hatte sogar eher das Gefühl, dass die Autorin alles einfach weggelassen hat, was für ein wenig mehr Content gesorgt hätte. So wirklich alles eher fade und wenig anregend.

Gage und Marina waren mir nicht unsympathisch. Ich habe ihre Geschichte recht gerne gelesen, nur hätte ich mir für sie beide einfach mehr gewünscht. Die Autorin legt den Fokus deutlich auf das Miteinander der beiden. Alles andere wird halt weggelassen oder eben nur angeschnitten. Und das war mir deutlich zu wenig. Dass es gereicht hätte, hätte deutlich mehr Tiefe erfordert. Und Tiefgang fehlt sowohl „Torn - Ich begehre dich“ als auch der „Billionaire Bachelors Club“-Reihe allgemein.

Daher war ich auch nicht traurig, als das Buch vorbei war. Ich bin mir auch sehr unsicher, ob ich dem dritten Band „Savor - Ich brauche dich“ eine Chance geben soll. Zwar klingt die Kurzbeschreibung relativ vielversprechend, aber die Befürchtung, dass es auch dieses Mal ein Fehlgriff wird, ist schon recht groß. Wirklich schade, da Monica Murphy für mich eigentlich zu den Lieblingsautoren zählt.

Fazit
Leider konnte mich „Torn - Ich begehre dich“ von Monica Murphy noch weniger überzeugen als der Vorgänger. Zu fader Plot und sehr wenig Content. Wirklich schade, da Monica Murphy eigentlich zu den Autoren zählt, die ich sehr gerne lese.


Du oder der Rest der Welt (Du oder ... (Trilogie), Band 2)
Du oder der Rest der Welt (Du oder ... (Trilogie), Band 2)
von Simone Elkeles
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

4.0 von 5 Sternen Reicht nicht ganz an den Vorgänger heran, aber immer noch sehr unterhaltsam., 27. Mai 2016
Nachdem „Du oder das ganze Leben“ zu meinen absoluten Lieblingsbücher gehört, mussten natürlich die beiden anderen Bücher der Reihe auch hier einziehen. Leider stand „Du oder Rest der Welt“ viel zu lange ungelesen im Regal. Völlig unverdient, auch wenn der zweite Band nicht ganz an den Vorgänger heran reicht.

Wie schon im ersten Teil wird auch „Du oder der Rest der Welt“ abwechselnd erzählt. Carlos und Kiara sind ein interessantes Paar und ich habe ihre Geschichte sehr gerne gelesen, wobei mir stets ein gewisser Hauch gefehlt hat, wobei ich auch nicht genau sagen kann, was mir gefehlt hat. Ich habe das Buch dennoch innerhalb ein paar Stunden verschlungen, einfach weil Simone Elkeles wirklich toll schreiben kann. Mit viel Humor und Leichtigkeit schafft sie es fast jedes Mal mich völlig in die Geschichte abtauchen zu lassen. Und zum Lachen und Schmunzeln gibt es in „Du oder der Rest der Welt“ natürlich auch so einiges. Das Buch ist perfekt um einfach mal abzuschalten und einfach nur zu genießen.

Fazit
Auch wenn „Du oder der Rest der Welt“ von Simone Elkeles nicht ganz an den Vorgänger heran reicht, hatte ich dennoch einige sehr unterhaltsame und vergnügliche Lesestunden mit Carlos und Kiara. Ich bin gespannt, was der dritte Fuentes Bruder Luis so zu bieten hat.


Obsidian, Band 5: Opposition. Schattenblitz
Obsidian, Band 5: Opposition. Schattenblitz
von Jennifer L. Armentrout
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein gelungener Abschluss., 23. Mai 2016
Mit finalen Bänden ist das immer so eine Sache. Besonders bei Lieblingsreihen. Auf der einen Seite fiebert man oft Monate lang dem Erscheinen entgegen, weil man unbedingt wissen muss, wie es weiter geht. Und dann hält man es in den Händen und traut sich nicht so richtig anzufangen zu lesen. Weil es dann vorbei ist. Endgültig. Und das will man ja eigentlich nicht wirklich. Weil Lieblingsreihe. Genauso erging es mir mit „Opposition - Schattenblitz“. Dank Frau Armentrout, der Queen of gemeinen und bösen Cliffhanger, konnte ich allerdings nicht lange widerstehen und musste es lesen. Und es war ein toller Abschluss. Nicht perfekt, aber ich konnte das Buch mit einem guten und wehmütigen Gefühl zuschlagen.

Bei Jennifer L. Armentrout und ihren Büchern ist es jedes Mal wie nach Hause kommen. Ich schlage die erste Seite auf, lese die ersten Sätze und bin einfach da. In der Geschichte drin. Und kann dann einfach nicht mehr aufhören zu lesen. Jedes Mal hat es die Autorin geschafft mich innerhalb weniger Seiten völlig in den Bann zu ziehen. So natürlich auch bei „Opposition - Schattenblitz“. Ich konnte und wollte einfach nicht aufhören zu lesen. Obwohl ich gleichzeitig nicht wollte, dass das Buch und die Geschichte um Katy und Daemon endet. Und ja. Hach, Daemon. Er hat sich natürlich wieder von seiner besten Seite gezeigt und mir so einige Lesestunden versüßt.

Für mich gab es nur einen Punkt, der mir leider überhaupt nicht gefallen hat - Und das war Blake. Beziehungsweise wie die Autorin mit der Figur umgegangen ist. Ich hatte es schon in „Origin - Schattenfunke“ bemängelt und eigentlich gehofft, dass in „Opposition - Schattenblitz“ nochmals näher auf seinen vermeintlichen Tod eingegangen wird. Leider Fehlanzeige. Ich hatte sogar eher das Gefühl, dass er völlig unter den Teppich gekehrt wird. Zwar findet er an ein paar vereinzelten Stellen Erwähnung, aber bei der Größe seiner Rolle in Katys Leben habe ich doch mehr erwartet. Vielleicht habe ich auch gehofft, dass sich Frau Armentrout eine Hintertürchen offen lassen wollte, aber dass überhaupt nicht auf ihn eingegangen wird, fand ich schon traurig und sehr, sehr schade.

Das Ende war sehr Actionreich und Spannungsgeladen. Lange Zeit konnte ich überhaupt nicht sehen, wie die Geschichte genau enden wird, da Frau Armentrout immer wieder Charaktere eingebracht hat, mit denen ich nicht gerechnet habe. So blieb es für mich stets spannend. Aber je weiter ich las, desto größer wurde auch die Wehmut. Daher waren viele Passagen zwischen Katy und Daemon bittersüß und haben die Freude und das Leid gleichermaßen vergrößert. Und abgesehen von dem Punkt mit Blake (der für mich wirklich ein bedeutender Punkt ist), war es für mich ein rundum gelungener Abschluss. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Weil es jetzt wirklich und endgültig vorbei ist.

Ja, Frau Armentrout. Sie haben mir viele Lesestunden mit Katy und Daemon versüßt. Ich habe viel gelacht und geschmunzelt. War oft dem Wahnsinn nahe dank ihrer ungemein tollen und bitterbösen Cliffhanger. Und habe fast jeden Charakter ins Herz geschlossen. Sodass der Abschied dieses Mal wirklich schwer fällt.

Fazit
Mit „Opposition - Schattenblitz“ präsentiert Jennifer L. Armentrout einen gelungenen Abschluss. Abgesehen von einem Punkt, der für mich viel mehr Beachtung verdient hätte, war es ein spannender und bittersüßer finaler Band einer meiner Lieblingsreihen. Dank der ich oft dem Wahnsinn nah war, dank Frau Armentrout aka Queen of bitterbösen Cliffhanger.


Max Factor Colour Elixir Lipstick 2 Marilyn Sunset Red, 1er Pack (1 x 4 g)
Max Factor Colour Elixir Lipstick 2 Marilyn Sunset Red, 1er Pack (1 x 4 g)
Preis: EUR 8,42

4.0 von 5 Sternen Haltbarkeit ein Manko, aber ansonsten zufrieden., 23. Mai 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Der Max Factor Colour Elixir Lipstick Marilyn 2 Sunset Red ist sicherlich kein perfekter Lippenstift. Allerdings habe ich schon deutlich schlechtere getestet.

Zum Auftragen finde ich den Sunset Red sehr angenehm. Er riecht für mich leicht fruchtig, also angenehm. Er lässt sich problemlos auftragen, da der Lippenstift leicht fettig ist. Der Lippenstift gleitet sozusagen über die Lippen. Ein Pflegeeffekt ist ebenfalls vorhanden.
Allerdings hat der Max Factor Elixir Lipstick auch ein Manko und zwar die Haltbarkeit. Leider hält er nicht so lange durch. Nach dem Essen oder Trinken muss nochmals neu aufgetragen werden. Kussecht ist er daher auch nicht.

Über den Farbton lässt sich streiten. Sunset Red ist für meinen Typ (eher hellere Haut) nicht optimal geeignet. Dafür ist das Rot zu intensiv und hell. Allerdings kann ich mir den Lippenstift sehr gut im Urlaub vorstellen.

Fazit
Großes Manko ist die Haltbarkeit, ansonsten aber zufrieden.


Zorn und Morgenröte
Zorn und Morgenröte
von Renée Ahdieh
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

4.0 von 5 Sternen Nicht perfekt, aber dennoch verzaubert., 21. Mai 2016
Rezension bezieht sich auf: Zorn und Morgenröte (Gebundene Ausgabe)
Ich bin lange um „Zorn und Morgenröte“ herum geschlichen. Einerseits hat mich der orientalische Aspekt und die Geschichte von Scheherazade direkt angesprochen, andererseits gingen die Meinungen zum Buch doch recht weit auseinander. Nach dem Lesen kann ich sagen, dass es nicht perfekt war, aber ich dennoch sehr froh es gelesen zu haben und nun gespannt den zweiten Band erwarte.

Ich mochte den Schreibstil von Renee Ahdieh sehr gerne. Auch wenn es mir die etwas vielen orientalischen Begriffe und Namen zu Anfang ein wenig schwer gemacht haben. Aber ich mochte die Atmosphäre der Geschichte. Es war nicht unbedingt Liebe auf der ersten Seite, doch je weiter ich las, desto mehr wollte ich. Natürlich kennt man den ungefähren Verlauf, weil die Geschichte von Scheherazade sicherlich jedem zumindest weitläufig ein Bergriff ist. Dennoch hat es mich nicht gestört. Ich habe jeden Tropfen wie ein trockener Schwamm aufgezogen.

Mein größtes Highlight war allerdings Sharzad und Chalid. Und gleichzeitig lag aber auch mein Kritikpunkt bei den Beiden. So sehr ich die beiden mochte, zu schnell ging es mir zwischen ihnen zu Anfang. Der Switch zwischen Hass auf den Mann, der die beste Freundin tötete und der großen Liebe war für mich nicht gut nachvollziehbar. Es war einfach eine Tatsache, die plötzlich da war. Auch konnte ich anfangs nicht nachvollziehen, warum ausgerechnet Sharzad für Chalid etwas anderes und besonderes ist. Aber dann war da der Punkt, an dem Chalid für so viele Seufzmomente gesorgt hat, dass es mir eigentlich auch egal war.

Und dann das Ende. Es war so, so bittersüß. Und natürlich ein böser Cliffhanger. Und zum Schluss legt Chalid auch nochmals einen drauf und mein Leserherz schmilzt dahin. Daher freue ich mich schon jetzt wahnsinnig auf den zweiten Band und bin ungemein froh „Zorn und Morgenröte“ gelesen zu haben.

Fazit
„Zorn und Morgenröte“ von Renee Ahdieh ist sicherlich nicht perfekt und es gab einige Punkte, die mich nicht gänzlich überzeugen konnten. Allerdings hat mich die Geschichte um Sharzad und Chalid dennoch verzaubert und freue mich schon jetzt auf den zweiten Band, der hoffentlich bald erscheinen wird.


Caroline & West - Lass mich nie mehr los
Caroline & West - Lass mich nie mehr los
von Ruthie Knox
  Broschiert
Preis: EUR 12,99

5.0 von 5 Sternen Hach, Frau Knox - Sie sind wahrlich eine Perle unter den NA-Autoren., 16. Mai 2016
Hach, schon mit dem ersten Teil „Caroline & West - Überall bist du“ konnte mich Ruthie Knox damals absolut begeistern. Und auch mit dem zweiten Band „Caroline & West - Lass mich nie mehr los“ hat sie mich erneut aus den Socken gehauen.

Das Lesen von „Caroline & West - Lass mich nie mehr los“ ist voller Hach und Seufz und Oh Nein! und Oh mein Gott, dass kann sie doch nicht tun! Eine einzige Achterbahnfahrt der Gefühle. Was habe ich mit Caroline & West mitgelitten. Hatte zwischenzeitlich so krasses Herzklopfen, dass ich mal kurz verschnaufen musste. So sehr hat es mich emotional mitgerissen. Ich würde nicht sagen, dass der zweite Band besser oder schlechter war. Der erste Band wird wahrscheinlich immer mein Liebling der Autorin bleiben, aber „Lass mich nie mehr los“ braucht den Vergleich definitiv nicht zu scheuen.

Ruthie Knox versteht es wahrlich den Leser zu packen. Mit ihrem geraden und ungeschönten Schreibstil entsteht eine so zu Herzen gehende, authentische und realitätsnahe Geschichte, dass man Gefühl hat, all das geschieht gerade direkt neben einem. Als könnte man zwischen die Seiten greifen und das Geschehene mit beeinflussen. Als wäre man ein Teil davon. Ich wollte so unbedingt ein Teil von der Geschichte sein. Ich wäre am liebsten ins Buch hinein gekrochen.

Leider gab es auch einen Punkt, der mich sehr traurig gestimmt hat. Das Buch war viel zu schnell ausgelesen! Innerhalb ein paar Stunden und einer sehr, sehr kurzen Nacht war es auch schon wieder vorbei. Dabei hätte ich noch Tagelang weiter lesen können. Ich hoffe so, so, so sehr, dass es bald schon Nachschub von Ruthie Knox im New Adult Bereich geben wird. Sie ist wahrlich eine Perle unten den NA-Autoren.

Fazit
Auch mit dem zweiten Band „Caroline & West - Lass mich nie mehr los“ konnte mich Ruthie Knox absolut begeistern und hat mir meine Lesestunden mehr als versüßt. Frau Knox ist wahrlich eine Perle unter den NA-Autoren und ich hoffe so sehr, dass es bald von ihr Nachschub geben wird.


Nur ein Tag: Teil 1
Nur ein Tag: Teil 1
von Gayle Forman
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

3.0 von 5 Sternen Allyson hat es mir wirklich schwer gemacht., 16. Mai 2016
Rezension bezieht sich auf: Nur ein Tag: Teil 1 (Broschiert)
Ich weiß nicht genau, was ich bei „Nur ein Tag“ erwartet habe. Vielleicht eine zuckersüße Lovestory gepaart mit Beschreibungen von Städten, die meine Wanderlust entfachen. Was ich bekommen habe - das weiß ich ehrlich gesagt auch nicht so recht. Eine Lovestory? Jein. Und auch meine Wanderlust hat nur einen kleinen Pickser bekommen.Zudem war mir die Summe der Zufälle des Schicksals zu groß, um glaubwürdig zu sein.

Der Anfang war noch vielversprechend. Dieser eine Tag in Paris. Das war genau das, was ich erwartet habe. Es war toll zu verfolgen, wie sich Allyson und Willem in ein Abenteuer stürzen. Nehmen wir die Frage beiseite, ob man mit einem völlig Fremden einfach so in einen Zug springen sollte. Es geht hier schließlich um l’Amour. Da konnte ich auch drüber hinweg sehen, dass ich es stellenweise schwer mit Allyson hatte. Dem braven und guten Mädchen, der es eindeutig an Feuer im Blut fehlte. Zusammen mit Willem war es ausgeglichen. Sie ergänzten sich und was dem einen fehlte, machte der andere wieder gut.

Daher konnte ich absolut nicht nachvollziehen, warum Galle Forman dieses sich ergänzende Duo wieder trennen musste und für mich somit die Geschichte echt schwer machte. Denn nach nur einen Tag folgte ein ganzes Jahr, also alles noch in „Nur ein Tag“. Und dieses restliche Jahr war schwer für mich. Wo ich zu Anfang noch drüber weg sehen konnte, war nicht mehr möglich, da es ja nur darum ging, wie Allyson zu recht kam. Und je mehr ich las, desto mehr schwand meine Sympathie für Allyson. Es war langweilig. Es war nicht so, dass ich Allyson nicht mochte. Ich fand ihre Art einfach so anstrengend. Sie ist eine Person mit der ich im wahren Leben nicht unbedingt befreundet sein möchte. Natürlich ist es irgendwo von der Autorin so beabsichtig worden, weil sie ja eine Entwicklung macht. Aber der Weg dahin war für uns beide steinig und schwer. Vielleicht einfach zu steinig und schwer.

Tja, und dann war da Willem. Ich weiß nicht, was ich von ihm halten soll. Die kleinen Happen, die man über ihn hat, lassen ein Bild entstehen, dass nicht unbedingt für ihn spricht. Wahrscheinlich ebenfalls beabsichtig und am Ende ist nichts so, wie es scheint. Ich hoffe es sehr, denn sonst wäre alles einfach umsonst. Daher bleibt eigentlich auch keine andere Wahl als direkt zu „Und ein ganzes Jahr“ zu greifen. Hier wird aus der Sicht von Willem erzählt und ich hoffe sehr, dass es Licht ins Dunkel bringen wird und ich das Gesehene dann auch mögen werde.

Fazit
Ich muss ehrlich sagen, dass „Nur ein Tag“ von Galle Forman es mir nicht leicht gemacht hat. Den einen Tag fand ich toll, das restliche Jahr dagegen war stellenweise echt schwer für mich. Allyson - ihr Weg war für uns beide steinig und schwer. Nur dass es bei mir größtenteils an Allyson selbst lag. Ich bin gespannt, ob der zweite Band „Und ein ganzes Jahr“ die Sache nochmals rumreißen wird.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 16, 2016 1:58 PM MEST


Between the Lines: Wilde Gefühle
Between the Lines: Wilde Gefühle
von Tammara Webber
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Viel besseres von Tammara Webber gewohnt., 9. Mai 2016
Als ich gesehen habe, dass ein neues Buch von Tammara Webber erscheinen wird, habe ich mich sehr gefreut. Ich mochte „Einfach.Liebe.“ von ihr sehr gerne. Leider muss ich sagen, dass „Between the Lines - Wilde Gefühle“ da bei Weitem nicht ran reichen kann. Viel zu übertrieben, oberflächlich und teilweise zu kindisch.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Emma und Reid erzählt. Leider war mir keiner der Beiden wirklich sympathisch. Bei Emma ging es anfangs eigentlich noch, doch dann kam dieses typische „ich kann mich nicht zwischen zwei Typen entscheiden“. Etwas, was es schon tausend Mal gegeben hat. Was an sich ja nicht so schlimm wäre. Wenn es denn gut gemacht wäre. Ist es leider nicht. Erst zum Ende hin konnte es mich wieder einigermaßen überzeugen.

Reid war dagegen allerdings noch viel schlimmer. Ich bin mir wirklich nicht sicher, was sich Tammara Webber dabei gedacht hat. Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich annehmen, dass zwei verschiedene Personen ihre Bücher geschrieben haben. Ich hatte das Gefühl, als die Figur völlig unausgereift war. Viel zu übertrieben, sodass ich sein Verhalten überhaupt nicht nachvollziehen konnte. Teilweise war es dann einfach so kindisch, dass ich nur die Augen verdrehen konnte.

Auch die Gefühle, die Emma und Reid angeblich für einander, konnte ich nicht nachvollziehen. Und das Drama zwischen den Beiden war einfach so künstlich. Einen Lichtblick gab es und das war Graham. Ich will nicht zu viel von ihm verraten, aber er hat der Geschichte wenigsten ein bisschen Glaubwürdigkeit verliehen. Leider hat es nicht ausgereicht um mich die Reihe weiter verfolgen zu wollen. Bei dieser Reihe der Autorin wird es das letzte Buch für mich sein. Wirklich schade.

Fazit
Leider konnte mich „Between the Lines - Wilde Gefühle“ von Tammara Webber nicht überzeugen. Zu viel künstliches Drama, unsympathische und zu oberflächliche Charaktere haben mein Lesevergnügen auf ein Minimum reduziert. Wirklich schade, da ich von der Autorin völlig anderes erwartet habe.


Rückkehr ins Zombieland (DARKISS)
Rückkehr ins Zombieland (DARKISS)
von Gena Showalter
  Gebundene Ausgabe

4.0 von 5 Sternen Trotz viel Liebesdrama gut unterhalten., 8. Mai 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der erste Band „Alice im Zombieland“ hatte mich damals wirklich positiv überrascht. Daher war ich auch sehr auf „Rückkehr ins Zombieland“ gespannt. Und auch wenn zwischenzeitlich vielleicht ein paar Teenie-Hormone zu viel waren, so wurde ich doch gut unterhalten.

Ich bin kein großes Zombiefan, deswegen bin ich auch gar nicht böse drum, dass die Zombies bei Gena Showalter keine allzu große Rolle spielen, auch wenn sie natürlich irgendwie stets präsent sind. Der Fokus liegt hier aber eindeutig auf Ali und Cole. Und ja, es ist schon irgendwie ein typisches Jugendbuch-Liebesdrama, aber mich hat es gar nicht so gestört. Klar, vielleicht wäre ein bisschen weniger, dann doch mehr gewesen, aber ich habe mich gut unterhalten gefühlt. Ich habe von der Geschichte genau das erhalten, was ich mich erhofft hatte.

Ich freue mich jedenfalls auf den dritten Band „Showdown im Zombieland“ und bin gespannt, wie es mit Ali und Cole weitergehen wird.

Fazit
Auch mit dem zweiten Band „Rückkehr ins Zombieland“ von Gena Showalter hatte ich einige unterhaltsame Lesestunden. Vielleicht ein wenig zu viel Jugendbuch-Liebesdrama, aber mich hat es nicht groß gestört. Ich freue mich nun auf den dritten Teil.


Black Blade: Das dunkle Herz der Magie
Black Blade: Das dunkle Herz der Magie
von Jennifer Estep
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Frau Estep und Urban Fantasy - das gehört einfach zusammen., 6. Mai 2016
Nachdem der erste Band „Black Blade - Das eisige Feuer der Magie“ für mich einige Kritikpunkte hatte, weil mich die Geschichte zu sehr an die „Elemental Assassin“-Reihe der Autorin erinnerte, konnte mich „Black Blade - Das dunkle Herz der Magie“ wieder mehr überzeugen. Ich hatte einige lebhafte und spannende Lesestunden, wie ich es von Jennifer Estep gewohnt bin und eigentlich auch erwarte.

Ich mag den Schreibstil von Frau Estep. Und ich mag es, wie sie Realität mit Fantasie vermischt. Sobald ich an Urban Fantasy denke, denke ich auch automatisch an die Autorin. Und in „Black Blade - Das dunkle Herz der Magie“ hat sie sich wieder von ihrer besseren Seite gezeigt. Dieses Mal konnte mich das Geschehen wieder packen. Ich habe das Buch innerhalb weniger Stunden verschlungen. Auch wenn mir bei einer bestimmten Sache der Überraschungsmoment fehlte, weil ich schon relativ früh den richten Verdacht hatte, so wurde ich dennoch sehr gut unterhalten. Für mich kam nie Langeweile auf, weil ich gerne verfolgt habe, wie sich alles entwickelt.

Einen kleinen Kritikpunkt habe ich allerdings immer noch - und das ist Devon. Ich mag ihn, wirklich. Aber ich glaube, ich würde ihn noch viel mehr mögen, wenn er nicht so blass und schon fast unscheinbar wäre. Das ist wirklich schade, weil Frau Estep es eigentlich wirklich drauf hat tolle Jungs zu zaubern (Ich erinnere da nur kurz an Logan, seufz). Lila ist so, wie man es von den weiblichen Protagonisten der Autorin kennt. Taff, auf ihre besondere Art charmant und weiß, wie sie den Leser mit einem guten Kampf unterhält. Aber dieses Mal kam auch eine kleine, aber feine Portion Liebe und Romantik hinzu. Da hat sich mein kleines Leserherz sehr drüber gefreut. Davon bitte mehr im dritten Band.

Und es gab einige sehr interessante Entwicklungen zum Ende hin, die mich überrascht und der Geschichte eine neue Wende verliehen haben. Ich denke, da gibt es noch einiges an Potential für den dritten Band „Black Blade - Die helle Flamme der Magie“ und ich freue mich schon jetzt zu erfahren, wie es Lila, Devon & Co. in Cloudburst Falls ergehen wird.

Fazit
Mit dem zweiten Band „Black Blade - Das dunkle Herz der Magie“ konnte mich Jennifer Estep wieder mehr überzeugen. Ich hatte einige lebhafte und unterhaltsame Lesestunden mit Lila und dank einiger überraschender Wendungen. Ich freue mich schon jetzt auf den dritten Band.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20