Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars festival 16
Profil für Piu58 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Piu58
Top-Rezensenten Rang: 4.822
Hilfreiche Bewertungen: 616

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Piu58 (Leipzig)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Darf ich Zahlen?: Geschichten aus der Mathematik
Darf ich Zahlen?: Geschichten aus der Mathematik
von Günter M. Ziegler
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Satzprobleme im E-Buch, 23. Januar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe das Buch als einen amüsant zu lesenden Ausflug in die Mathematik gekauft, und das ist es auch. Über die meisten der besprochenen Probleme hatte ich schon einmal etwas gehört, was aber nicht schlimm bzw. zu erwarten war. Am Ende wird das Buch etwas langweilg, weil nicht Mathematik, sondern das leben von Mathematikern besprochen wird. Nun gut, das wäre sicherlich vorher zu recherchieren gewesen.

Mein Haupt-Kritikpunkt betrifft die E-Buch-Version. Zahlreiche Sonderzeichen werden nicht wiedergegeben. Beispiel: Zwei Sätze vor Beginn Kapiter drei wird die imaginäre Einheit benutzt, es steht da ein Fragezeichen: "Dann ist die >>imaginäre Einheit<< ? eine Zahl."
So ist das an vielen Stellen. Der Sinn lässt sich zwar meist erschließen, aber so was sollte nicht durchrutschen, nicht an so vielen Stellen.


Rieker 22081 Sandals-Men, Herren Zehentrenner, Braun (tabak/schwarz/25), 46 EU
Rieker 22081 Sandals-Men, Herren Zehentrenner, Braun (tabak/schwarz/25), 46 EU

5.0 von 5 Sternen Serh gute Qualität, fällt aber etwas klein aus, 27. November 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rieker 22081 Herren Zehentrenner (Schuhe)
Zum Glück habe ich diese Sandalen eine Nummer größer bestellt, auf Grund der Rezensionen hier. Sehr gute Qualität, alles in ordnung: Nur der Riemen ist etwas weit hinten befestigt. Das ist kein Problem, wenn man vorher darauf Acht gibt und eine Größe mehr bestellt.


PolarCell Akku für HTC One SV (1950mAh/7,4Wh) BA-S890, BM60100, 35H00202-02M, 35H00202-03M, 35H00201-04M, 35H00201-16
PolarCell Akku für HTC One SV (1950mAh/7,4Wh) BA-S890, BM60100, 35H00202-02M, 35H00202-03M, 35H00201-04M, 35H00201-16
Wird angeboten von Handel-Friedrich
Preis: EUR 14,90

4.0 von 5 Sternen Gleicht dem Originalakku, 27. November 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Mein HTC-Akku wurde etwas leistungsschwach, und ich habe den Polarcell-Ersatz auf Grund der positiven Bewertungen gekauft (inzwischen für 2 Smartphones). Nach zwei..drei Ladezyklen erreicht er die Kapazität eines neuen HTC-Akkus. Ich kann ihn ohne Einschränkungen empfehlen.
Nachtrag nach 6 Monaten Nutzung: Der Akku hat stakr nachgelassen und ich bin dabei, ihn wieder zu ersetzen. Der originale HTC-Akku hatte bis zu einer vergleichbaren Leistungseinbuße etwa doppelt so lang gehalten.Habe deshalb von 5 auf 4 Sterne reduziert.
Das Problem ist jedoch, dass HTC wohl keine Originale mehr herstellt. Entweder man bekommt Fälschungen oder überlagerte Ware. Dies beachtend ist Polarcell wohl eine recht gute Wahl.


FUNKEMPFÄNGER HX CURVE
FUNKEMPFÄNGER HX CURVE
Wird angeboten von BUVTEC
Preis: EUR 35,95

5.0 von 5 Sternen Zuverlässig, einfach, wasserdichter Sender, 21. August 2015
Rezension bezieht sich auf: FUNKEMPFÄNGER HX CURVE (Elektronik)
Es ist schwierig, vernünftige Klingeln/Gongs mit wirklich wasserdichtem Sendeteil zu bekommen. Diese hier ist diesbezüglich gut konstruiert. Der Sender hat eine Dichtung, der Öffnungsriegel ist von der Dichtung ausgespart: Ordentlich konstruiert. Als Melodie bietet sich Ding-Dong an, das ist das vernünftigste. Die Reichweite ist für ein Einfamilienhaus ausreichend.


Rhythmische Grundmuster: Pop, Jazz und Latin vom Blatt spielen - Die ganzheitliche Rhythmusschule für alle Melodieinstrumente
Rhythmische Grundmuster: Pop, Jazz und Latin vom Blatt spielen - Die ganzheitliche Rhythmusschule für alle Melodieinstrumente
von Peter Putz
  Taschenbuch
Preis: EUR 18,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen neuartige Lehrmethode ist eine große Hilfe, 14. Juli 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir die "Rhythmische Grundmuster" bestellt und seit ein paar Tagen zu Hause. Die Idee ist wirklich faszinierend, und hat mir schon nach drei Mal üben einigen Nutzen gebracht. Es ist eine große Hilfe im Erarbeiten von Stücken und im Vom-Blatt-Spielen, wenn die Grundmuster alte Bekannte sind/sein werden.

Ein paar "Bekannte" hatte ich schon vorher, d.h. ich hatte schon vorher ansatzweise nach dieser Methode geübt und einige Muster verinnerlicht. Dies konsequent auf alle sagen wir mal geradzahligen Takte zu erweitern war eine gute Idee.


Hama Aktenvernichter, bis zu 7 Blatt, Kreuzschnitt, Schredder für Papier und Plastikkarten
Hama Aktenvernichter, bis zu 7 Blatt, Kreuzschnitt, Schredder für Papier und Plastikkarten

2.0 von 5 Sternen Nach zwei Jahren völlig defekt, 4. Juni 2015
Ich habe den Schredder zwei Jahre lang benutzt. Er arbeitete, wie er soll, bei 5 Blatt gleichzeitig manchmal etwas gequält. Seit einiger Zeit schaltete der Papiereinzug nicht mehr sicher, was seinen Grund hatte: Intern war ein Plastiktei gebrochen, was das Papier wohl an die Walze führt. Heute kamen Plastikstücke heraus. Ich habe ihn aufgeschraubt - Reparatur sinnlos.
Lieber etwas mehr ausgeben, und nicht nach so kurzer Zeit Müll erzeugen. Der wirtschaftliche Verlust hält sich ja in Grenzen.


Gardé Funk-Herrenuhr 23-76
Gardé Funk-Herrenuhr 23-76
Wird angeboten von Time-Line24
Preis: EUR 89,00

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ästhetisch ansprechend und funktional, 5. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gardé Funk-Herrenuhr 23-76 (Uhr)
Ich wollte eine Funk-Armbanduhr haben, welche schlicht ist, nicht so dick und gut ablesbar. Das scheinen nun keine Extremforderungen zu sein. Es ist dennoch nicht einfach, etwas Passendes zu finden. Diese Uhr liebe ich regelrecht. Viele gut durchdachte Details erschließen sich erst bei der Benutzung.
- Die Uhr stellt die Stunde nicht, sondern nur Minuten und Sekunden. Man kann die Uhr also in einer anderen Zeitzone laufen lassen, z.B. auf Weltzeit (für mich als Astronomen wichtig)
- Wenn man sich auf die Uhrzeit verlassen muss (sekundengenau), dann ist es wichtig zu wissen, ob die letzte Synchronisation gelang. Dazu gibt es eine Anzeige bei Druck auf die Krone. Die Synchronisation gelingt auch unter widrigen Umständen: Uhr in einem Blechkästchen verpackt
- Radioaktive Leuchtziffern sind ja seit Jahrzehnten aus der Mode, man ist auf das Nachleuchten des Zinksulfids angewiesen. Dies lässt rasch nach. Die Idee hier: Die gesamte Fläche des Ziffernblattes leuchtet. Die dunklen Zeiger sind darauf gut zu erkennen und zwar wesentlich länger als bei nur leuchtenden Ziffern.

Eine wirklich gute Uhr für einen bezahlbaren Preis.


NETGEAR WNR1000-100PES RangeMax N150 Wireless Router mit integriertem 4-Port-Switch
NETGEAR WNR1000-100PES RangeMax N150 Wireless Router mit integriertem 4-Port-Switch

5.0 von 5 Sternen Problemlos, 5. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Router ersetzt bei mir zunächst einen alten 4-f-ach-Switch ohne Wlan. Der Anschluss verursachte kaum Probleme. Der Internetexplorer erkannte den Router zwar nicht und kam mit der Netzwerkfehler-Seite. Aber mit Chrome war alles unproblematisch.

Die Netgear-Software wurde runtergeladen, auch ganz einfach. Nachdem der Router eingerichtet war, hat der zweite Computer einen neuen Netzwerkzugang entdeckt und frug nur noch einmal, ob es ein öffentlicher, dienstlicher oder privater Rechner sei.
Das WLAN ließ sich unproblematisch aktivieren, ist standardmäßig verschlüsselt. Das voreingestellte Passwort ist einmalig, jedenfalls fand es Google nicht. Man kann also alles so lassen, wie es aus der Packung kommt bzw. von der Software angeboten wird.

Da der Router keine externe Antenne hat, ist die Wlan-Reichweite begrenzt: Das Zimmer wo er aufgestellt ist und der Nachbarraum. Mir ist das recht, ich möchte nicht das ganze Haus verstrahlen. Die Gefahr, dass der Nachbar mithört ist auch praktisch Null. Wer große Flächen ausleuchten will, sollte ein anderes Produkt wählen.

Das Netzteil fiept nicht, dieser Fehler ist wohl inzwischen behoben.


HTC One SV Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) Touchscreen, Dual-core, 1,2GHz, 1GB RAM, 8GB interner Speicher, 5 Megapixel Kamera, Android 4.0) blau
HTC One SV Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) Touchscreen, Dual-core, 1,2GHz, 1GB RAM, 8GB interner Speicher, 5 Megapixel Kamera, Android 4.0) blau

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Funktional und chic ohne wesentliche Mängel., 24. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe dieses Smartphone vor einem halben Jahr für meine Frau gekauft, und mir jetzt dasselbe Modell gegönnt. Da ich der älteren Generation angehöre, interessieren mich Spiele nicht sonderlich, sondern die im Alltag praktischen Funktionen. Nicht alles, was das Telefon bietet nutze ich auch.

Größe und Verarbeitung:
Ich wollte ein nicht zu großes Smartphone, was man auch einmal in die Handtasche stecken kann. 4,3 Zoll waren meine persönliche Obergrenze. Das HTC ist an den Rändern abgeflacht und trägt deshalb in der Tasche nicht auf. Es wird ein großer Teil der Vorderfront für das Display verwendet, keine Platzverschwendung.
De Verwendung von Kunststoffen finde ich in Ordnung, das kommt dem Gewicht zu Gute. Aluminium oder noch was Edleres ist eher eine Frage der Ästhetik als eine Frage der Dauerhaftigkeit - Polykarbonat ist schon ein guter Werkstoff.
Es gibt keine Spalten, der Akkudeckel lässt sich leicht entfernen. Der Akku ist wechselbar: Das war eine meiner Forderungen an ein solches Gerät. Ich möchte nicht das ganze Gerät in den Müll werfen, nur weil der Akku schwach wird.

Das Telefon:
Die Empfangsempfindlichkeit ist sehr gut, ich habe meist einen Balken mehr als auf meinem alten Nokia-Handy. Die Verständigungsqualität ist ordentlich. Der WLAN-Empfang ist mehr als gut. Ich habe zu Hause ein Behelfs-WLAN mit einem WLAN-Stick, das reicht in den nächsten Raum. Auf Arbeit sehe ich Netze der Nachbargebäude.

Geschwindigkeit und Akkudurchhaltevermögen:
Ich habe nach einem Smartphone recherchiert, was ohne Ladung einige Tage durchhält, wenn man es wenig benutzt. Leider findet man dazu wenige Angaben, es wird das Dauer-Telefonieren oder das Dauer-Surfen geprüft. Es bleibt also, eine günstige Kombination aus Akkukapazität, Displaygröße und Prozessor zu wählen. Die kleinen Einschränkungen an diesen Stellen bekommt man durch Standbyzeit zurück. Wenn man nichts weiter macht, als gelegentlich einmal ein kurzes Gespräch zu führen, sind 3-5 Tage drin: Ich habe den Energiesparmodus aktiviert. Dabei ist natürlich das normale Ein- und Ausbuchen und Funkzellen und Whatsapp-Nachrichten lesen. Das HTC braucht in diesem Wenignutzermodus etwa 1% Akku anfangs je Stunde, später wird das aus irgend einem Grund mehr.

Display
Ich hatte Schlimmeres erwartet. Ich habe sicherlich schon ein wenig Altersweitsicht und schaue nicht aus 20 cm auf das Gerät. Das Display ist für den normalen Gebrauch hinreichend scharf, auch zum Beurteilen von Fotos. Ich spiele allerdings nicht und sehe mir damit auch keine Filme an. Hoch auflösende Displays kosten Akku, das sollte jedem bewusst sein.

Arbeitsgeschwindigkeit und Bedienung
Ich bin erstaunt, wie schnell das alles geht. Der Prozessor mit nur zwei Kernen (was wieder Akku spart) bewältigt meine Anforderungen ausreichend schnell. Ich war überrascht, dass das meiste mit einem 2G-Netz ausführen kann, E-Mail, Whatsapp und auch mal eine Internetrecherche. Die Bedienung der Apps geht flüssig. Ich habe die Vibrationsantwort für Tasten aktiviert, das gibt ein gutes Bediengefühl. Die Tastatur benutze ich meist quer, weil sie da größer ist.

Kamera
Am Anfang hatte ich dasselbe Gefühl wie viele. Eher schlecht. Ich habe dann an den Kameraeinstellungen herumgespielt, und bekam viel bessere Ergebnisse. Wichtig ist es, die Schärfung runterzudrehen: Null ist schon geschärft- Minus 1 oder gar Minus 2 ist deutlich besser, nachschärfen kann man immer, wegschärfen geht nicht. Der Weißabgleich muss stimmen. Wenn die Fotos rotstichig werden, einmal auf Kunstlicht wechseln, das wirkt Wunder. Wenn man den „Blitz" (eher ein Witz als ein Blitz) abschaltet, kommt das Telefon irgendwann an seine Grenzen. Die Bilder sind dann unterbelichtet, weil das HTC keine extrem langen Belichtungszeiten realisiert. Hat auch keinen Sinn ohne Stativ. Ich habe mal mit der App Camera FV5 rumgespielt, die das angeblich kann (wahrscheinlich aber mehrere Einzelaufnahmen addiert), dann klapp das auch. Für die normale Nutzung ist die GoogleApp aber sehr gut, man kann das meiste einstellen. Das muss man aber auch machen.
Die Blende ist fest, alles wird über die Belichtungszeit und ggf. die ISO-Automatik geregelt. Es gibt aber eine Fokussierung. Die Tiefenschärfe ist bei der kurzen Brennweite dennoch hoch. Das Objektiv entspricht etwa einem 28-mm-Weitwinkel für Vollformat, eine vernünftige Wahl.
Kurz die Kamera ist viel besser, als ich zunächst dachte und durchaus auf Kompaktkameraniveau und damit alltagstauglich.

Oberfläche und mitgelieferte Apps
Dies ist mein erstes Smartphone. Ich brauchte zwei Tage, um mich an das Bedienkonzept zu gewöhnen. Dann ist es aber schlüssig, vor allem, nachdem die Software auf dem neuen Stand ist. Man kann die mitgelieferten Apps nicht deinstallieren, aber deaktivieren. Das ist zwar blöd, aber wohl bei den meisten Smartphones so. Das, was ich benutze, ist durchdacht und funktioniert gut und vor allem homogen, nach denselben Konzepten. Der Taschenrechner ist ein Witz, ich habe einen wissenschaftlichen draufgepackt (RealCalc).

Systemstabilität
Keine Hakeleien und Abstürze.

Insgesamt
Ich bin mehr als zufrieden. Ein schönes Werkzeug. Man kann unterwegs ordentlich arbeiten: Recherchieren, Mails lesen, Dokumente digitalisieren (CamScanner) und sogar mal eine Web-Seite korrigieren (WebMaster's HTML Editor und Andftp). Jedes Smartphone (dieses auch) bietet eine ganze Sammlung von Werkzeugen, Diktiergerät, Taschenlampe, Navi (nicht probiert), Taschenrechner, Fotoapparat, Stoppuhr, Terminkalender mit Alarm. Einen Teil davon habe ich schon auf dem Handy benutzt, aber hier ist die Bedienung logischer und die Möglichkeiten größer. Das bezahlt man damit, dass man öfter an eine Steckdose muss. So ist das eben.


Becker active.5 LMU Navigationsgerät (12,7 cm (5 Zoll) Bildschirm, 47 Länder vorinstalliert, TMC, Becker MagClick Aktivhalter, mit Becker SituationScan)
Becker active.5 LMU Navigationsgerät (12,7 cm (5 Zoll) Bildschirm, 47 Länder vorinstalliert, TMC, Becker MagClick Aktivhalter, mit Becker SituationScan)
Preis: EUR 132,89

221 von 233 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für den deutschen Markt angepasst, 24. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich hatte bis vor kurzem ein Navigon-Gerät, mit dem ich ganz zufrieden war. Ich hatte die Wahl, 100 in neue Karten zu investieren oder für etwas mehr einen lebenslangen Kartenservice zu bekommen, das ist ja heute Standard.
Ich habe mir die Rezensionen der verschiedenen Hersteller angesehen. Was mich zu Fa. Becker brachte ist die Tatsache, dass diese Geräte (neben Navigon) die einzigen sind, die vernünftig vor einer Geschwindigkeitsüberschreitung warnen. Eine Erkenntnis mit dem alten Navi war, das die benutzen eines solchen Gerätes nicht nur das Ziel finden hilft, sondern auch Ruhe in`s Fahren bringt. Ich konzentriere mich auf die Fahrt an sich und muss mich um vieles andere nicht mehr kümmern. Eine Warnung, wenn man zu mutig mit dem Gaspedal war, gehört dazu. Das Becker-Gerät lässt sich hier ähnlich Navigon konfigurieren: Innerorts und außerorts getrennt, Warnton oder Ansage.
Ich hatte ein wenig Bedenken wegen des beschriebenen Tastenprellens. Davon ist nichts zu merken. Vielleicht war es ein inzwischen behobenes Problem der ersten Geräte. Die Bedienführung ist gut, alles was man im täglichen Gebrauch benötigt, leicht erreichbar. Der anschaltbare Tastenklick erleichtert die Bedienung während der Fahrt.
Die Grundeinstellungen des Gerätes sind in zahlreichen Menüs versteckt. Ich habe hier eine Weile geübt, ehe ich das alles eingestellt hatte. Man kann das auch sein lassen und das Navi so benutzen wie es aus der Schachtel kommt. Aber die Geschwindigkeitswarnung wollte ich wenigstens konfigurieren. Hierfür sollte man sich etwas Zeit nehmen und ggf. das Handbuch lesen.
Die gesamte Bedienführung, vor allem während der Fahrt ist vorbildlich. Zum Beispiel die "Zurück"-Taste. Wenn man sich vertan hat und in irgendeiner Ansicht gelandet ist, dann ist es unschön, wenn man auf das Navi sehen muss anstatt auf die Straße. Die rote Zurück-Taste heißt nicht nur so, man kann sie tasten. Schön ist auch, dass das Gerät mitdenkt. Beispiel gesperrte Strecken, die das Gerät nicht kennt. Wenn man dauerhaft von der vorgeschlagenen Route abweicht, "denkt" sich das Navi, das wohl etwas gesperrt ist und reagiert. Wie, das kann man einstellen, ich lasse nachfragen. Mein altes Navigon lenkte stur immer wieder auf die gesperrte Straße zurück. Besonders lästig, wenn zentrale Ausfallstraßen in Städten kilometerlang gebaut werden,.
Die Registrierung mit der Verbindungssoftware war unproblematisch. Es wurde sofort ein Softwareupdate gezogen und die aktuellen Karten aufgespielt. Hinterher war das lebenslange Kartenupdate aktiviert. Die Probleme, welche bei älteren Geräten beschrieben sind, gehören wohl der Vergangenheit an. Ich habe ganz Europa, das passt aber nicht in den Speicher. Man muss ein paar Länder ausblenden. Wen das stört, der sollte eine Micro-SD-Karte hineinstecken.

Sehr schön gelöst ist die Befestigung im Haltesystem: Man klickt das Gerät ein und hat automatisch eine Spannungsversorgung. Keine Kabelfuddelei direkt am Gerät.

Das Gerät lässt sich "offline" mit anderen USB-Ladegeräten versorgen, ich habe es mit einem kindle-Adapter aufgeladen. Noch ein Netzteil ist also überflüssig, selbst wenn man außerhalb des Fahrzeugs nachladen möchte.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 16, 2015 7:52 AM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5