Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More sommer2016 saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Georg Pichler > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Georg Pichler
Top-Rezensenten Rang: 833.949
Hilfreiche Bewertungen: 315

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Georg Pichler "rigardi.org"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Acer G226HQLIBID 55,9cm (21,5 Zoll) Monitor (VGA, DVI, HDMI, 2ms Reaktionszeit) schwarz
Acer G226HQLIBID 55,9cm (21,5 Zoll) Monitor (VGA, DVI, HDMI, 2ms Reaktionszeit) schwarz
Preis: EUR 119,00

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leicht, günstig, aber nicht zufriedenstellend, 1. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Monitor ist tatsächlich angenehm leicht und dünn und wiegt weniger als der von mir vorher (und jetzt wieder) genutzte 20-Zöller Acer V203W. Abseits dieses Faktums ,des Schnäppchenpreises und des einfachen Zusammenbaus war es das leider auch schon mit den Vorteilen.

Dass die Voreinstellung des Monitors grottig ist, war mir aufgrund des obligatorischen Rezensionschecks bewusst. Nicht nachvollziehen kann ich allerdings die Bejubelung der Bildqualität nach der manuellen Justierung. In der Tat erreicht man mit den Einstellungen des Monitors selber - hier können ausschließlich Kontrast und Helligkeit eingestellt werden - ziemlich wenig. Dementsprechend ist die Empfehlung, die Einstellungsmöglichkeiten des jeweiligen Grafiktreibers zu nutzen, angebracht.

In meinem Fall ist das die Nvidia Systemsteuerung. Eine Stunde lang habe ich mich mit den Einstellungen beschäftigt, diverse empfohlene Konfigurationen durchprobiert und natürlich auch eigene Varianten. Man muss sich im wesentlichen zwischen brauchbaren Farben oder guten Kontrasten entscheiden. Einen vernünftigen Mittelweg gibt es - meiner Wahrnehmung nach - nicht. Mit keiner Einstellung konnte ich eine Bildqualität erreichen, die an meinen alten Monitor herankommt - und der ist ebenfalls ein Budgetmodell und in puncto Darstellung nicht unbedingt ein Wunder. "Akzeptabler Durchschnitt" würde ich das beste erzielbare Ergebnis nennen.

Was das Problem weiter und ziemlich dramatisch verschlimmert sind die vor allem in der Vertikalen wirklich dürftigen Betrachtungswinkel. Der Sichtbereich, in dem man sich bewegen kann, ohne bereits Verfärbungen/Schattierungen wahrnehmen zu müssen, ist nicht besonders groß. Dass der G226HQL noch dazu sehr wenig Spielraum für Neigungsänderungen bietet, hilft da natürlich nicht gerade.

Fazit: Schade. Aus dem vermeintlichen Schnäppchen wird leider eine Rücksendung. Better luck next time.


Die Weiterentwicklung des Planeten Erde und der Menschheit
Die Weiterentwicklung des Planeten Erde und der Menschheit
von Ja-Rin
  Taschenbuch

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ganz große Unterhaltung, 22. Juni 2012
Habe das Buch gebraucht in einem "Offenen Bücherschrank" in Wien entdeckt und mitgenommen, da ich Literatur dieser Art mag. Und zwar aus Unterhaltungsgründen. Nach diversen Werken fanatischer Sekten christlicher Splittergruppen, Literatur über Kryon und "intentionshaltiges" Diamantwasser stellt dieses Buch einen neuen Meilenstein meiner persönlichen Esoterik-Unterhaltungshitliste dar.

Die Autorin, die sich selbst einen extraterrestrischen Hintergrund andichtet, trägt seit eben dieser Erkenntnis einen Namen, der auch aus dem Star Wars-Universum stammen könnte. Und sie übt ab und an durchaus berechtigte Kritik an der Menschheit und dem Zustand der Welt. Ihre Begründungen, Erklärungen und Vorhersagen allerdings sind im wahrsten Sinne des Wortes "abgespaced", fernab der Realität gelagert und appellieren im Grunde an Menschen, die sich in ihrer speziellen Misere in derartige Scheinrealitäten flüchten wollen, in der sie sich nicht nur "anders" fühlen (wer tut das nicht irgendwie), sondern sich tatsächlich "anders" im Sinne von "überlegen" oder "weiterentwickelt" fühlen dürfen.

Der Umkehrschluss ist freilich: Wer dem widerspricht oder sich berechtigterweise darüber lustig macht, der ist eben noch nicht Teil der herbeifantasierten, geistigen Evolution. Insofern unterscheiden sich "Prediger" wie Ja-Rin nicht von ihren Kollegen aus diversen Religionen oder Sekten, denn sie konstruieren ein ein sich geschlossenes Weltbild, dass seine Lücken schlichtweg negiert und zu Fehlern der "Unwissenden" oder "Ungläubigen" macht.

In aller Ernsthaftigkeit ist selbst ein Stern zuviel für Jar-Rins literarische Kreation. Wer hier allerdings weiß, was zu erwarten ist und sich darüber amüsieren kann, dem sei "Die Weiterentwicklung des Planeten Erde und der Menschheit" sehr ans Herz gelegt, da es aus dieser Sicht schwer unterhaltsam, wenn auch etwas kurz geraten, ist.


Belkin SVGA Monitor ersatzkabel gold
Belkin SVGA Monitor ersatzkabel gold
Preis: EUR 19,07

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Solide Qualität, tut was es soll, 13. August 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Da ich meinen "Entertainment-Bereich" umgestellt habe und das alte VGA-Kabel vom PC zum 26" LCD-TV längenmässig nicht mehr ausreichte, musste eine neue, längere Verbindung her.Da ich mit meinen bisherigen Belkin-Produkten (ein Router und ein 7-Port-USB-Hub) bislang gute Erfahrungen gemacht hatte und einen Markenartikel wollte, entschied ich mich für dieses Produkt. Und ich habe es nicht bereut.

Die Verarbeitung ist ist gut, das Kabel ist ausreichend biegsam. Die Enden sind gut geschützt und der Befestigungsmechanismus hochwertig. Das einzige Manko ist, dass mir das Kabel etwas dicker vorkommt, als sein Noname-Vorgänger, der das Bildsignal aber auch über eine geringere Distanz transportieren musste. Für mich aber mehr ein kosmetisches, als ein praktisches Problem.

Einmal angeschlossen funktionierte alles wie es sollte. Ich würde sogar behaupten, dass die Bildqualität (trotz davor liegendem DVI-VGA-Adapter) etwas besser ist als mit dem alten VGA-Kabel, kann an den vergoldeten Kontakten liegen, aber auch nur Einbildung sein. Von Problemen, die hier schon berichtet wurden (Bildstörungen, Schlieren etc.) ist nichts zu bemerken.

Fazit: Ich bin vollstens zufrieden und habe den Kauf nicht bereut.


YOMIX Hugo schwarz Handytasche Tasche für Motorola Milestone aus Alcantara mit Display Reinigungsfunktion durch Microfaserinnenfutter
YOMIX Hugo schwarz Handytasche Tasche für Motorola Milestone aus Alcantara mit Display Reinigungsfunktion durch Microfaserinnenfutter
Wird angeboten von YOMIX-SHOP
Preis: EUR 16,95

5.0 von 5 Sternen Schön, funktional, passgenau, 7. Mai 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Diese Tasche ist speziell in der Schottenkaro-Version sehr ansehnlich, wie ich finde. Sie passt tatsächlich sehr gut und recht eng um das Milestone und trotzdem kriegt man es problemlos rein und raus.

Dass die Tasche eng anliegt hat den gewaltigen Vorteil, dass die "automatische" Reinigung sehr gut funktioniert. Fast immer, wenn ich das Smartphone aus der Tasche ziehe, ist das Display sauber - oft sogar streifenfrei.

Sollte das Mikrofaserfutter anfangen, seine Wirkung langsam zu verfehlen, so lässt sich die Tasche auch unkompliziert bei 30 Grad ohne Weichspüler Waschen und ist danach wieder Einsatzbereit.

Und nicht zu vergessen: Sie dämpft auch ausreichend, um mein Milestone bei kleineren Stürzen vor Schaden zu bewahren.

Fazit: Schicke Schutztasche mit Reinigungsfunktion, die macht was sie verspricht. So soll es sein!


TP-Link TL-WR941ND WLAN-Router (Wireless-N-Standard, bis zu 450 Mbps, 4 10/100Mbps-LAN-Ports, UPnP, DDNS, Statisches Routing und VPN-Passthrough, QSS)
TP-Link TL-WR941ND WLAN-Router (Wireless-N-Standard, bis zu 450 Mbps, 4 10/100Mbps-LAN-Ports, UPnP, DDNS, Statisches Routing und VPN-Passthrough, QSS)
Wird angeboten von Handel-mit-Besonnenheit
Preis: EUR 42,52

102 von 110 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unerwartet großartig!, 6. November 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es braucht wirklich viel um mich dazu zu bewegen, eine Produktrezension zu schreiben. Denn die kostet nunmal wertvolle Zeit, ohne dass für mich direkt was dabei rausspringt. Außer ich schreibe einen Vierzeiler, was mich wiederum nicht interessiert. Jetzt aber der Reihe nach:

Ich wohne derzeit in einer 7er WG in einem Wiender Altbau. Das Kabelinternet per (W-)LAN verteilte bisher ein aus dem Jahre 2005 stammender Netgear Router. Der war zwar an und für sich ein gutes Gerät, aber wohl von der Kombinationaus recht hoher Bandbreite und 7 Benutzern mittlerweile überfordert. Auch mit der neusten Firmware wurden die dadurch auftretenden Unterbrechungen nur marginal besser. Also musste ein neues Gerät her.

Beim TP-Link dachte ich mir zuerst "zu billig" und fürchtete versteckte Schwächen. Also orderte ich einen etwas teureren Router der Marke Buffalo in schicker, schwarzer Klavierlackoptik. Der versprach neben allerlei Features auch 300 mbit WLAN-Speed. Drei Tage nach dem Erhalt wanderte dieses Ding jedoch per Post wieder zurück an Amazon. Grund: Bei allen Mühen war es nicht möglich, auf dem Buffalo gleichzeitig W-LAN und Internetzugang zu haben. Es ging immer nur eins von beiden, ohne ersichtlichem Grund. Ein von einem Freund ausgeborgtes Gerät war mit der Open Source Firmware DD-WRT geflashed, aber auch damit konnte keine Verbesserung erzielt werden. Nach einem tagelangen Konfigurationsmarathon (was für ein Nerd-Wort ;) ) gab ich es schließlich auf.

Nun gab ich dem TP-Link doch eine Chance. Amazon-typisch kam er alsbald an und in circa 15 Minuten war die neueste Firmware oben (die das in einer Anmerkung zu einer Rezension erwähnte Problem der "vergessenen Verschlüsselung" wohl beseitigt hat), der Internetzugang eingerichtet und das W-LAN konfiguriert und lief. Das Interface dieses Routers gibt zudem nützliche Hilfestellung, die einigen Laien mit Sicherheit Konfigurationsirrtümer ersparen wird, etwa "n-WLAN (300 mbit) ist nicht kompatibel mit TKIP Verschlüsselung").

Seitdem habe ich in meinem Zimmer durch drei Altbauwände hindurch optimalen Empfang (4 von 5 Strichen, bzw. zwischen 75 und 91 Prozent, beim damaligen Netgear maximal drei Striche, im Schnitt zwei) und die Verbindung läuft spürbar schneller und stabiler. Ab und an gibts noch Aussetzer, die lassen sich aber durch downloadwütige Mitbewohner erklären. Und für die brauchts andere Maßnahmen, als einen neuen Router ;)


Trust GM-4600 High Performance Optical Gamer Mouse
Trust GM-4600 High Performance Optical Gamer Mouse

5.0 von 5 Sternen Langlebig, robust, funktional, 8. Juni 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich besitze diese Maus nunmehr seit bald 3 Jahren, und war stets rundum zufrieden.

Sie lag von Anfang an spitze in der Hand und brauchte nur wenig Umgewöhnung. Dank der sehr ergonomischen Form ermüdet die Hand kaum beim Benutzen. Das Umschalten auf die verschiedenen Präzisionsmodi funktioniert reiblungslos und wird jeweils durch eine andere Beleuchtung des Mausrades gekennzeichnet. Jenes Rad läuft übrigens mit feinem Raster, ideal für zeilengenaues Scrollen. Dazu gibts eine Taste für Dreifachschuss, die ich allerdings kaum je gebraucht habe. Doch wenn, dann klappte auch das. Weiters verfügt sie neben den zwei Standardtasten über eine mittlere Taste (Drücken des Mausrades), den bereits genannten Umschaltbutton als auch zwei Knöpfe auf der Seite - ideal für Vor/Zurückschalten im Browser oder Waffenwechseln in Spielen.

Das angenehm dünne und leichte Kabel macht noch keine Anzeichen spröde zu werden und auch die Teflonfüsse gleiten wie am ersten Tag. Im wesentlichen gibts vom Feeling her kaum einen Unterschied zu einer kabellosen Maus.

Dreierlei Kritikpunkte muss ich der GM-4600 jedoch anlasten:

- das Gehäuse bietet einige Ritzen, in denen sich gern allerlei Schmutz sammelt, der selbst mit einem Zahnstocher oder dergleichen nur sehr schwer beseitigbar ist
- Mittlerweile löst sich hinten die rote Farbe langsam ab
- Die Gummierung des Daumenpads löst sich langsam ab (konnte es mit einem Gummikleber aus einem Fahrradreparaturset nur mit mäßigem Erfolg wieder fixieren)

Zu den letzten zwei Anmerkungen sei jedoch zu sagen, dass diese erst nach langer, intensiver Nutzung auftraten. Meine bisherigen Mäuse hielten keine drei Jahre durch bzw. waren nach so langer Zeit viel deutlicher mit Mängeln behaftet.

Alles in allem würde ich, sollte das Daumenpad einmal endgültig futsch sein und andere Fehler auftreten, die gleiche Maus wieder kaufen. Ein für Officearbeit als auch Videospiele höchst empfehlenswertes Produkt!


Cherry eVolution STREAM Corded MultiMedia Tastatur USB+PS/2 schwarz
Cherry eVolution STREAM Corded MultiMedia Tastatur USB+PS/2 schwarz
Wird angeboten von PC-Kaufhaus24
Preis: EUR 38,98

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolle Tastatur mit Mängeln im Detail, 24. November 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe die Cherry eVolution Stream vor ca. einem Jahr erworben. Man muss dem Gerät zugestehen, dass es wirklich toll aussieht. Dazu gesellt sich eine grundsätzlich solide Verarbeitung.

Hat man sich einmal darauf "eingeschrieben", so möchte man sie nicht mehr missen, das Schreibgefühl ist angenehm, der Tastendruck präzise und nicht zu hart oder zu weich. Die Multimediatasten sind bei mir mit bisher allen relevanten Anwendungen (auch exotischeren wie meinem Audioplayer XMPlay) kompatibel gewesen. Soweit alles tip-top, keine Probleme.

Jedoch gerät durch die Konstruktion der Tastatur, da die Tasten quasi ein wenig "schweben" und der Abstand zwischen ihnen kleiner sein könnte, relativ leicht Dreck (etwa Staub und Brösel) zwischen die Tasten. Irgendwann kommt dann der Tag, an dem man sie reinigen sollte, weil es beim Tippen schon anfängt zu knirschen. Und da wurde es problematisch:

Die Tasten sind auf extrem filigranen Plastik-"Klappkonstruktionen" aufgesetzt, in deren Mitte ein "Widerstand" aus Silikon (o.ä.) prangt. Um diese Tastatur zu reinigen, sprich alle Tasten abzunehmen, den Untergrund zu säubern und sie nachher wieder zusammenzusetzen, muss man sie wohl entweder zu einem Techniker bringen oder beruflich als Chirurg tätig sein. Wer handwerklich nicht übermäßig geschickt ist, wird dabei wenig Spaß haben - ich habe sie dabei versehentlich und trotz vorsichtigen Vorgehens ruiniert.

Ihr Nachfolger ist nun eine A4Tech KL-7MU, die zwar qualitativ und vom Schreibgefühl klar unterlegen, aber dafür im Unterbau robuster ist.


Fate Is Calling Pt.I
Fate Is Calling Pt.I
Wird angeboten von plattenguru, Preise incl. Mwst.
Preis: EUR 20,00

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Metal-Oper zwischen Kult und Klamauk, 8. November 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fate Is Calling Pt.I (Audio CD)
Ich habe DawnRider um 5 Euronen beim heurigen Wacken Open Air erstanden, hauptsächlich weil ich aufgrund des Covers schon wusste, dass dies etwas ganz "Besonderes" sein musste. Ich sollte Recht behalten.

DawnRider erzählt in der Tat die Geschichte eines jungen Helden der dazu auserkoren ist, ein Land von der Finsternis zu befreien und die Gerechtigkeit wiederherzustellen. Das Album ist allerdings nicht vergleichbar mit den Metalopern von Avantasia oder Aina, sondern zerrt das Ganze (unfreiwillig) auf eine komisch anmutende Trash-Ebene mit Ohrwurmfaktor. Aber der Reihe nach...

Das Album bietet über die verschiedenen Songs durchaus ein paar eingängige Melodien, leider wirkt die Musik stellenweise billig. So hört man desöfteren Synthie-Klänge eines Keyboards, das qualitativ eher an eine Karaoke-Maschine erinnert. Ansonsten ist die instrumentale Arbeit durchaus hörenswert, insgesamt aber nichts Besonderes.

Ähnlich beim Gesang: Zum einen relativiert sich die große Teilnehmerzahl an Gastmusikern dadurch, dass Tarek Maghary gleich mehrere Rollen selbst singt. Und auch diese Darbietungen sind klanglich annehmbar, aber auch ebenfalls Wunderwerk.

Doch die Lyrics...
DawnRider schwankt beständig zwischen relativ eingängigen Standard-Mittelalter-Fantasy-Zeilen, unfassbarer Klischeedrescherei und arg erzwungenen Reimen. Die Geschichte hangelt sich vom Start, in dem das Land von ziemlich undefinierten, aber ausgesprochen niederträchtigen Feinden überrannt wird, bis hin zur Entdeckung des Schicksals des DawnRiders, weiter zum Torwächter beim "place where the earth meets the sky", der beständig erzählt dass er dieses Tor bewacht. Bis ihm der DawnRider das Wort sagt, das "stronger than evil or hate" ist und -Überraschung- "fate" lautet.

Letztlich begibt sich der in seinem epischen Dasein stark überzeichnete Held auf den Weg zum Kampf mit dem Anführer der wilden Horden, dessen Name - "Master of the Black" - nicht minder klischeebehaftet ist wie alles andere. Man stelle sich vor, in Österreich trügen alle Lederhosen, in der Schweiz äßen alle Käse, in Frankreich könne jeder Baguette backen und in Schweden lebten nur langbeinige Blondinen. Und jetzt übertrage man dieses Schema auf eine Fantasy-Saga im Stil von Herr der Ringe. Willkommen in der Welt von DawnRider.

Genau das ergibt aber ein paar Liedstellen, die unweigerlich im Ohr bleiben, sobald man sie zwei mal gehört hat. Für Unterhaltung einer lustigen Meute Leute zu späterer Stunde beim Zelt taugt DawnRider allemal.

Tarek-Maghary hat ein neues Genre erfunden: Epic-Trash-Metal.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 7, 2011 10:03 AM MEST


Elta LB110 Mini Luftbefeuchter
Elta LB110 Mini Luftbefeuchter

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Braves Arbeitstier, 20. November 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Elta LB110 Mini Luftbefeuchter (Werkzeug)
Habe dieses kleine Gerät nun seit 4 Tagen im Dauerbetrieb und muss sagen, dass ich durchaus zufrieden bin. Das Raumklima in dem Studentenheimzimmer, in dem der Mini-Luftbefeuchter Verwendung findet hat sich (subjektiv, ich hab's nicht mit einem Hygrometer gemessen) spürbar verbessert. Die Maße des Raumes dürften 20m² wohl leicht unterschreiten, aber mehr sollte der Elta LB110 ja auch nicht leisten können.

Grundsätzlich wird es hier im Winter und besonders bei laufender Heizung extrem trocken im Zimmer, was neben trockener Haut auch eine deutlich erhöhte Staubbildung zur Folge hat. Nach etwa 2 Tagen mit dem LB110 in Betrieb war sowohl ein angenehmeres Gefühl auf der Haut sowie auch eine Verminderung des sich ansammelnden Staubs zu bemerken - damit hat er seinen Zweck gut erfüllt.

Der Luftbefeuchter ist tatsächlich recht platzsparend, und ein wenig eigenwillig doch einfach zu bedienen. Obwohl die Verarbeitung elta-typisch ein wenig billig wirkt, ist er bisher dicht, und wird es wohl auch zukünftig sein. Seine Betriebslautstärke ist in der Tat recht niedrig, jedoch das leise Geräusch, dass er produziert ist etwas nervig, wenn sonst kein Gerät in Betrieb ist. Ich würde daher nicht empfehlen, den LB110 direkt neben einem Bett zu platzieren.

Sehr positiv überrascht bin ich von der Betriebsdauer. Der Luftbefeuchter lässt sich stufenlos regeln, und wenn er nur auf etwa mittlerer Einstellung läuft, so hält er mit einem vollen Tank deutlich länger durch, als die angegebenen 8-10 Stunden, die für den Betrieb in maximaler Stärke hinreichen dürften. Mit "deutlich länger" meine ich ca. 14-16 Stunden. Die automatische Abschaltung bei Wasserknappheit funktioniert im Übrigen reibungslos.

Etwas bemängeln muss ich die Länge des Anschlusskabels, die hätte ruhig großzügiger ausfallen können.

FAZIT:
Für kleine Räume erweist sich der Elta LB110 als braves Arbeitstier, das trotz seiner nicht ganz hochwertigen Verarbeitung genau das tut was es soll - und sogar ein bisschen länger als erhofft, wenn man ihn nicht grad auf Höchstleistung laufen lässt. Obwohl er wirklich leise arbeitet, kann das Geräusch bei direkter Nähe stören, wenn es sonst ruhig ist.
Bis auf diese kleinen Abstriche und die zugegebenermassen eigenwillige Optik des Geräts kann ich diesen Mini-Luftbefeuchter um diesen Preis auf jeden Fall empfehlen.


Bier Tycoon
Bier Tycoon
Wird angeboten von marion10020
Preis: EUR 19,14

19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Abgestanden, 21. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Bier Tycoon (Computerspiel)
Nach Prison Tycoon, Mall Tycoon, Moon Tycoon, Underwater Tycoon und Co. ist es schwer, an diesem Spiel das Szenario originell zu finden. Neben einigen nervigen Bugs outet sich das Spiel zum edlen Tropfen mit Hopfen als ein gewöhnlicher - und damit mehr als unterdurchschnittlicher - Vertreter der seit Jahren anhaltenden Tycoonwelle. Wirklich überzeugen konnten bisher nur wenige, und diese erschienen zumeist am Anfang dieser WiSim Bewegung. Es ist ähnlich wie einst mit den Echtzeitstrategiespielen: In den späten Neunzigern überschwemmten unzählige Klone von Command & Conquer und WarCraft den Spielemarkt, doch nur die aller wenigsten konnten mit Innovation, Eigenständigkeit und Spielbarkeit auftrumpfen. Mittlerweile ist ein Echtzeitstrategiespiel nicht mehr reinrassig im Sinne seines Genres, sondern oft ein mix aus verschiedenen Segmenten, nur allzuoft mischen sich beispielsweise RPG Elemente ins Konzept. Geschaet hat es in den meisten Fällen nicht, der RTS Boom ist lange vorbei und die heute bekannten Vertreter sind entweder bekannte Urgesteine (WarCraft, C&C) oder ambitionierte Newcomer die abseits der Standardfeatures mit Neuerungen und Liebe zum Detail glänzen (W40k: Dawn of War, Act of War).

Es bleibt zu hoffen, dass auch die vielen Tycoons eine Metamorphose durchmachwen, und bald Titel erscheinen, die dem Spieler mehr abverlangen, als das bloße Schema F "Baue, forsche, verkaufe" Prinzip. Denn das ist genau, was Bier Tycoon dem Spieler bietet - garniert mit Fehlern, mittelprächtiger Grafik und unintuitivem Interface. Der Nächste bitte.


Seite: 1 | 2