Hier klicken May May May Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic longss17
Profil für Leserbrief > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Leserbrief
Top-Rezensenten Rang: 2.940.669
Hilfreiche Bewertungen: 26

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Leserbrief (Berlin)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Der islamische Faschismus: Eine Analyse
Der islamische Faschismus: Eine Analyse
von Hamed Abdel-Samad
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 18,00

26 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einen großen Dank an den Autor, 20. April 2014
Ein großer Dank an Herrn Abdel-Samad für das Risiko, das er persönlich eingeht und dieses angenehm zu lesende Buch veröffentlicht hat. Der Autor schlägt einen großen geschichtlichen Bogen und beleuchtet Zusammenhänge, insbesondere zum europäischen Faschismus.
Die Vierte Gewalt in Deutschland hat heute tendenziell aus Abenteurertum, ideologischer Nähe, Naivität und Krise des Journalismus vor der islamofaschistischen Bewegung kapituliert. Zum Glück füllen Analysten diese Lücke.
Herrn Abdel-Samads Analysen stellen auch einen Versuch dar, die islamische Religion zu retten, die von wenigen Prozent als radikale politische Ideologie genutzt wird - was aber ausreicht, um die restlichen hunderten Millionen mit Gewalt und Terror mundtot zu machen.
Es schimmert etwas Optimismus zwischen den Zeilen durch, z.B. wenn sich Länder wie Ägypten so massiv gegen eine islamistische Eroberung stemmen. Aber wahrscheinlich werden, global betrachtet, die einfachen mathematischen Wachstumsregeln greifen:

kurze Zeit zur Radikalisierung, weil das islamistische Weltbild geringe Bildungsanforderungen stellt
plus Lieferungen von Geld und Waffen
plus sexualisierte Heilsversprechen im Jenseits
führen in der gleichen Zeit zu wesentlich mehr Dschihad-Jüngern
als aufgeklärten Menschen, die sich mit Geschichte, Philosophie und Naturwissenschaften beschäftigen.

So bleibt zu hoffen, dass im Gegensatz zu den 1920er Jahren in Deutschland, heute die Sicherheitsorgane (auch der anderen weltlichen, demokratischen Staaten) soweit herangereift sind, dieser imperialen Bewegung in wirklich kritischen Phasen solange standhalten zu können, bis z.B. die Öleinnahmen versiegt sind. Denn dann wird die Karriere für den Tod als Gläubiger (die Warlord Economy) wieder zivilen Berufen weichen müssen. Vielleicht wird das 50 oder 100 Jahre dauern, weil im Gegensatz zum deutschen Nationalsozialismus, der mit massivem Militäreinsatz besiegt werden konnte, die islamofaschistische Bewegung von multistaatlichen und genauso von stabilen nichtstaatlichen Strukturen getragen wird.


A Time to Betray: The Astonishing Double Life of a CIA Agent Inside the Revolutionary Guards of Iran
A Time to Betray: The Astonishing Double Life of a CIA Agent Inside the Revolutionary Guards of Iran
von Reza Kahlili
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 25,99

5.0 von 5 Sternen ein spannendes, beeindruckendes und wichtiges Buch, 8. September 2011
Eine persönliche Sicht auf die Geschehnisse im Iran und im Nahen Osten - sehr empfehlenswert, um hinter Kulissen zu schauen. Das Buch ist in schlichtem Englisch, flüssig und prägnant geschrieben, und hat Tiefgang. Der Akteur Reza verkörpert über dreißig Jahre persönliche Geschichte im Nahen Osten. Wer dieses Buch liest, erhält eine Ahnung, wie die iranische Revolution stattfand, warum sie der Schlüssel zum Verständnis der heutigen Konflikte im Nahen Osten ist, wie sie z.B. in den Libanon und nach Gaza exportiert wurde - und was bevorstehen wird, falls das iranische Regime die Atombombe haben wird.
Lesenswert ist das Buch auch deshalb, weil es dem Leser / der Leserin intuitiv einen Eindruck vermittelt, auf welchen Konzepten die neue, radikale muslimische Blut & Boden Ideologie des 21sten Jahrhunderts gründet - und warum naive europäische und arabische Medien z.B. mit der immer wiederkehrenden Botschaft "Leid in Palästina" bedient werden (statt z.B. mit eigener Denkleistung und Risikobereitschaft den globalen Herrschaftsanspruch der radikalen islamischen Führer und ihrer Revolutionsgarden in den Fokus zu rücken).
Durch den persönlichen Erzählstil kann der Leser / die Leserin gut nachvollziehen, was in den Medien der westlichen Welt vielfach ausgeklammert wird: es gibt tausende, gut ausgebildete und intelligente Menschen, die mit hohem persönlichen Einsatz darauf hinarbeiten, den "Märtyrertod" zu sterben - und nicht nur Texte darüber schreiben, sondern dieses Ziel als das Höchste im Leben betrachten. Und es gibt Eltern, die Kinder erziehen, um die Glüchwünsche für deren Opferung mit großer Dankbarkeit zu empfangen. Und es gibt Hunderttausende, die an den Erlöser (Imam al-Mahdi) glauben - und den Planeten Erde zuvor in Asche verwandeln wollen (zumindest die Länder der "Ungläubigen", also primär die USA und Israel, während das indifferente Europa als ruhiges Hinterland eher genutzt zu werden scheint).
Ich habe dieses Buch als eBook und an drei lauen Sommernächten am Meer gelesen; ich finde, es ist eines der besten Erzählungen über Iran und den Nahen Osten - es bietet die Möglichkeit persönlich, kulturell und politisch in eine andere, reale Parallelwelt einzutauchen. Der Autor hat eine nachvollziehbare Landkarte über Jahrzehnte des islamischen Terrorismus made / supported by Iran und ein Leben unter Schariah Gesetz geschaffen. Er bringt den Wahnsinn des realen Wahnsinns nahe - der andauert und droht noch mehr außer Kontrolle zu geraten, falls ein entschlosseneres Handeln als bisher von Seiten der Europäer und Amerikaner ausbleiben wird.


Seite: 1