Jeans Store Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Summer Sale 16
Profil für poetrylife@gmx.de > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von poetrylife@gmx.de
Top-Rezensenten Rang: 5.809.310
Hilfreiche Bewertungen: 27

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
poetrylife@gmx.de (Germany)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Der Gott der kleinen Dinge: Roman
Der Gott der kleinen Dinge: Roman
von Arundhati Roy
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,00

26 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbar!, 11. März 2001
"Der Gott der kleinen Dinge" ist eines der besten Bücher, daß ich je gelesen habe. Nachdem mit der Vergleich mit Salman Rushdie, dessen Erzählstil mit tödlich langweilt, zuerst abschreckte, stellte ich bald fest, daß Roy weitaus besser ist. Die wunderschöne, poetische und facettenreiche Sprache trägt einem mit fast jedem Wort, jeder Ahnung, die sie vermittelt, fort und regt gleichzeitig auch zu philosophischen Gedanken an über das eigene reelle Leben....Die Lautlosigkeit und Unaufdringlichkeit, mit der Roy ihre verwobene Geschichte erzählt, ist einfach fantastisch und erzeugt , ganz ohne klischeehafte Handlungsstränge und brutale Bilder, Spannung und einen Zauber, der einen bis zuletzt gefangen hält. Die Geschichte der Zwillinge, ihrer vom Leben verfolgten Mutter, der bösen Tante, und das alles eingewoben und doch ein Fremdkörper im politischen und sozialen Hintergrunde des Landes erzeugt ein Bewußtsein von Gegensätzen und die Ahnung, daß die kleinen Dinge die sind, die das Leben weiterdrehen , und daß, was im kleinen geschieht, mehr Einfluß nimmt als das "Große und Ganze". Genial!


Annas kosmischer Kalender
Annas kosmischer Kalender
von Jenny Offill
  Gebundene Ausgabe

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nett, mehr nicht- insgesamt enttäuschend, 17. Februar 2001
Rezension bezieht sich auf: Annas kosmischer Kalender (Gebundene Ausgabe)
"Annas kosmischer Kalender" ist ein Buch, das viel verspricht,aber wenig hält. Habe das Buch noch nicht zu Ende gelesen, aber man muß ja eine Suppe auch nicht bis auf den letzten Tropfen auslöffeln, um festzustellen, daß sie versalzen ist. Zwar ist die Story gut- kleines Mädchen, das von seiner egozentrischen und flippigen Mutter in eigener Regie unterrichtet wird und dabei übersieht, daß ihre Mutter sich von anderen Mütter unterscheidet, entweder weil sie psychisch krank ist oder ganz einfach total durchgeknallt... wie dem auch sei, die ganze Handlung wirft nur Fragen auf- welches Verhältnis haben die Eltern des Kindes zueinander, ist die Mutter psychisch krank, merkt das Kind, daß sie Mutter nicht "normal" ist, leidet das Kind darunter etc- aber keine dieser Fragen wird beantwortet( vielleicht am Schluß, aber bis dahin hat man das Buch schon enttäuscht zur Seite gelegt) . Der kindliche Stil mag zwar passend sein, wirkt aber tatsächlich langweilig und ermüdend, man hat Mühe, vor lauter unwichtigen Détails, über die das Buch stolpert, den roten Faden nicht zu verlieren- wenn es denn einen gibt. Das Buch ist eine Aneinanderreihung von netten Sätzen und Informationen wie aus dem Lexikon - würde ich das wollen, würde ich ein Lexikon lesen. Den Erwartungen, die ich an das Buch hatte, wird es in keinster Weise gerecht. Für die Informationen über die Weltgeschichte und die netten Sätze zwei Sterne- mehr sind nicht drin!


Anonymus Rex.
Anonymus Rex.
von Eric Garcia
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen Witzig- schrullig erzählt, spannende Story- empfehlenswert !, 15. Dezember 2000
Rezension bezieht sich auf: Anonymus Rex. (Gebundene Ausgabe)
Mit "Anonymus Rex" hat Eric Garcia es geschafft, eine spannende Story mit satirischen Elementen und einem schrullig- spröden, außergewöhnlichen Humor noch aufzuwerten und zu einem fantastischen Lese- Erlebnis zu gestalten. Viele kleine Seitenhiebe zeigen die Dinos viel menschlicher, als man anfangs vermuten könnte( geniale Idee: die Abhängigkeit des Detektiv- Dinos von Basilikum!) und trotzdem kommt auch die Spannung nicht zu kurz, die Story wird gut erzählt und verliert sich nicht in Banalitäten und langatmigen Beschreibungen. Garcias Stil ist knapp, sarkastisch, menschlich, schlicht genial und trifft genau den Nerv des Lesers. Ein herrlich absurdes Buch, das mit dem brisanten Thema Klonen klug umgeht, ohne ins Lehrhafte zu verfallen. Der Schluß ist das schlechteste an diesem Buch, da hätte man noch mehr draus machen können. Trotzdem: 5 Sterne!!


Seite: 1