Jeans Store Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars festival 16
Profil für Rain > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Rain
Top-Rezensenten Rang: 740.690
Hilfreiche Bewertungen: 95

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Rain

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Desire Developes An Edge
Desire Developes An Edge
Preis: EUR 10,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schnelle Percussion über eher ruhigeren Melodien, 10. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Desire Developes An Edge (Audio CD)
Musik:
Diese CD bietet trotz dominanter Afro-Latin Percussion nichts, was a Samba oder Salsa oder Cumbia oder üblichen Latin-Jazz erinnert, das heißt, sie fällt etwas aus dem Rahmen, und das ist gut so.
Die Arrangements sind schön durchsichtig gehalten. Und wobwohl die Percussion omnipräsent ist (bis auf Titel 16, der ohne Schlagwerk auskommt), ist sie durch ihre Variabilität und auch dynamischen Vielfalt nie langweilig. Zudem wird sie durch ein reguläres Schlagzeug ergänzt (was im Booklet seltsamerweise keine Erwähnung findet), so daß die CD auch nicht nach ethnologischer Trommel-CD klingt. Wegen sporadischer, kurzer Saxophon-Improvisationen kann man trotzdem nicht von einer Jazz-CD sprechen. Der gefühlte Grundtenor dieser CD ist eher dunkel, was bei percussionslastigen CDs eher selten vorkommt und was als besonderes Qualitätskriterium ;-) zu werten ist.

Technik:
DIe Musik ist zwar 1983 aufgenommen, die CD aber 2010 gepreßt, was bedeutet, daß 2010 natürlich schon lange bis 0dB-Aussteuerung gemastert wird (Schlüsselwort: Loudness-War), mit Compressoren und Limitern. Glücklicherweise "klebt" bei dieser CD die Aussteueranzeige nicht ständig bei 0dB, wie meist üblich, sondern erreicht diese Marke nur gelegentlich. Resultat: keine Limiter-Clipping-Verzerrungen oder Kompressorpumpeffekte sind zu hören oder zu befürchten. Glück gehabt - klingt sauber.
Der Frequenzgang geht hoch bis 22 kHz, dem theoretischen Maximum bei CD, also auch hier keine Qualitätsverluste durch temporäre verlustbehaftete Encodierung irgendwo in der Verarbeitungs- oder Transfer-Kette, wie man es bei etlichen heutiger CDs feststellen muß.
Diese CD genügt also audiophilen Ansprüchen uneingeschränkt.
(Ich beziehe mich hiermit natürlich auf die CD Version, nicht auf das verlustbehaftete MP3-Download-Angebot)


Sony NEX-7KB Systemkamera (24 Megapixel, 7,5 cm (3 Zoll) Display, Full HD Video) Kit inkl. 18-55 mm Objektiv
Sony NEX-7KB Systemkamera (24 Megapixel, 7,5 cm (3 Zoll) Display, Full HD Video) Kit inkl. 18-55 mm Objektiv

69 von 75 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich Foto und Film aus nur einem Gerät ohne spürbare Kompromisse, 2. April 2012
Für diejenigen, die nicht nur fotografieren oder nicht nur filmen möchten, sondern beides betreiben, ist eine Lösung, die aus nur einem Gerät besteht, ein lange gehegter Wunsch, wegen der sonst doppelten Schlepperei.
Seit der Panasonic GH2 ist dies nun in qualitativ brauchbare Nähe gerückt, aber die Sony NEX7 ist jünger und hat sonstige technische Vorteile (z.B. größere Sensorfläche).

Hier wurde die Nex7-Kit Version getestet, die das 18-55mm Kit-Objektiv beinhaltet, so wie man sie hier in Amazon de oder in Amazon fr (dort Preisschwankungen etwas beobachten und im richtigen Moment ausnutzen) bestellen kann.

18-55mm Kit-Objektiv:
Das soll angeblich nicht so toll sein, aber die erreichbaren Ergebnisse sind dennoch beachtlich. Testweise zoome ich immer am Compueter auf 400% (1 Bildpixel wird zu 4x4 Monitorpixeln) und sehe mir feine Linien im Bild an. Das Kit-Objektiv kann 2-Pixel-breite Linien noch erstaunlich sauber darstellen.
Da kann man sich mit dem sicher noch fälligen Objektiv-Upgrade also durchaus etwas Zeit lassen.

Kamera (Foto):
DRO-Modus: Der Dynamikbereich wird nach unten hin erweitert, so daß dunkle Bildteile nicht ihre Struktur verlieren. Mein Standardmodus.
HDR-Modus: Der Auslöseknopf triggert 3 sequentielle Aufnahmen (dauert insgesamt < 0.5 Sekunden), die unter-/richtig-/überbelichtet sind, und setzt diese zu einem Bild mit höherem Dynamikumfang zusammen. (Also keine schwarzen Personen-Silhouetten vor einem weißen Himmel mehr, sondern Wolkenstrukturen und Gesichter bleiben beide im vereinten Ergebnisbild erhalten). Das liefert wirklich sehr brauchbare Ergebnisse out of the Box, ohne, wie es sonst nötig wäre, mit HDR-Programmen am Computer viel Zeit investieren zu müssen. Wer dies trotzdem tun will, kann mit Hilfe der Bracket-Shooting-Funktion zu den 3 Einzelbildern kommen, die dann im Computer ineinandergefügt werden müssen. Das ist insbesondere für RAW-Fotografen nötig, da obige Modi nur für JPG-Ausgabe geboten werden.
Ergebnis: Der HDR-Modus funktioniert gut, genau wie beworben, und da im HDR-Modus automatisch auch immer ein unbehandeltes normal belichtetes Bild als getrennte Datei mitgespeichert wird, kann man sich von der Wirksamkeit des HDR-Modus immer durch A-B-Vergleich überzeugen, und hat immer auch das unbehandelte Bild zur Verfügung, falls die HDR-Version nicht gefällt. (Wegen der sequentiellen Bildaufnahmefolge muß die Szene quasistatisch sein, um Ghosting zu vermeiden, aber Wasserwellen bei Wind auf dem See sind dahingehend völlig unkritisch.)

Kamera (Film):
manche Foto-Film-Kombis nehmen laut Datenblatt AVCHD in 50i auf, aber da drin eingepackt sind nur 25p, die eben genau so aus dem Sensor kommen, mit all den Nachteilen wie nicht-flüssige Bewegungen und Rolling-Shutter-Verzerrungen bei Schwenks.
Die Nex7 nimmt echte 50i auf, so wie normale AVCHD-Camcorder auch. (50p bei 1920x1080 kann sie obendrein, bei entsprechedem Speicherkartenplatzverbrauch. Dieses Top-Feature gibt es noch sehr selten, zu diesem Preis. ) Also gibt es flüssige Bewegungen, und der Rolling-Shutter-Effkt ist so minimal (oder gar nicht vorhanden?), daß ich ihn gar nicht visuell feststellen konnte. Aber sogar mein echter AVCHD Camcorder Canon HF100 schaltet bei Dunkelheit von 50i auf 25p um, (um die Belichtungszeit zu verdoppeln). Die Sony Nex7 hat dies nicht nötig, sie bleibt bei 50i in der Dunkelheit, mit flüssigen Bewegungen und trotzdem weniger Rauschen bei mehr Farbtreue in der Dunkelheit als der dedizierte AVCHD-Camcorder HF100.
Bei Tageslicht ist die Film-Bildschärfe der Nex7 mindestens ebenso gut wie die des HF100. Habe A-B-Vergleiche unter gleichgehaltenen Testbedingungen mit Lesbarkeit von kleiner Schrift im Video gemacht.

Die HF100 ist auch nicht sonderlich weitwinkelig, das 18-55mm-Nex7-Kitobjektiv dagegen schon. Es ist auch gut videotauglich, was die Geräuschentwicklung bei Fokussierung und Zoomen angeht. Bei Außenaufnahmen ist nichts davon hörbar.

Ebenso haben filmende Fotokameras oft Probleme mit dem Fokuspumpen, wo immer um den besten Schärfepunkt herumgeregelt wird, nicht so die Nex7. Sie findet den Schärfepunkt schnell und hält ihn stabil, ohne zu pumpen. Alles andere wäre auch ein no-go.

Die Tiefenschärfe ist bei großformatigen Sensoren naturgegeben geringer als bei kleinchippigen Camcordern, aber durch Ab-Blenden auf F8 oder 11 gibt es auch wieder vernünftige Tiefenschärfe. Und manche mögen ja sogar begrenzte Tiefen(un)schärfe.

Fazit: Endlich ist es soweit, daß man keine (Qualitäts-)Kompromisse mehr eingehen muß, wenn man Foto und Film in nur einem Gerät vereint herumtragen möchte.

Zum Preis: Ja er ist zu hoch, aber die Panasonic GH2 (von 2010!) ist noch ähnlich teuer, bei schlechteren Specs, und durch Warten und Suchen lassen sich vielleicht sogar > 100 Euro sparen, letztendlich werden die Kosten durch eine lange Benutzungsdauer kompensiert (die Nutzungsdauer hängt natürlich auch vom Urlaubsland und dem dort geübten Verhalten ab (diese Bemerkung hat leider Realbezug)).


Fujifilm FINEPIX HS20 Digitalkamera (16 Megapixel, 30-fach opt. Zoom, 7,6 cm (3 Zoll) Display) schwarz
Fujifilm FINEPIX HS20 Digitalkamera (16 Megapixel, 30-fach opt. Zoom, 7,6 cm (3 Zoll) Display) schwarz

21 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Linsen top, EXR-Sensor flop, 10. Januar 2012
Im Gegensatz zu DSLR-Fotographen, die sich die HS20 als Ergänzung nach unten in der Hoffnung auf leichteres Equipment zulegen, komme ich aus der Hosentaschenknipserfraktion, das heißt, ich habe eine leichte Canon IXUS 900 TI, die 190 Gramm wiegt und in der Hosentasche verschwindet, und "will mich mal verbessern".
Als Bildqualitätssprung nach oben war die HS20 angedacht, 4 mal so groß und schwer wie die IXUS 900, EXR-Sensor mit SN-Modus und HDR-Modus, was alles sehr vielversprechend klingt. Von den vielen Rezensionssternen ganz abgesehen.

Habe alle Modi ausprobiert (EXR-SN mit 8Mp, EXR-HDR mit 8Mp, Automatik mit 16Mp mit Auto-ISO-400, Program AE 16Mp mit ISO-100), also immer die niedrigst mögliche ISO-Einstellung gewählt, um das Qualitätsoptimum auszutesten. (Auch die Entrauschungsstufe wurde testweise verringert, um mehr Details herauszukitzeln, so meinte ich zumindest).

Das Ergebnis war ernüchternd. Alle Modi erzeugten stärker verwaschene und dennoch obendrein verrauschtere Bilder als die kleine IXUS 900 im Automatikmodus(!), die ich eigentlich upgraden wollte.
Testszene war im Freilicht, bedeckter Himmel, Ziegeldach in 100 m Entfernung, Brennweite 37 mm bei beiden Kameras gleich eingestellt, somit gleicher Bildausschnitt. Also keine große Herausforderung an Kameras.
HS20: In keinem Modus (EXR ein - mit 8Mp, oder aus - mit 16Mp) konnte man die Dachziegel zählen, das rote Dach war einfach nur einfarbig und zusätzlich verrauscht.
IXUS 900 (hat 10Mp): Im Vollautomatikmodus einschalten und knipsen: Man kann die roten Dachziegel alle einzeln zählen.
Muß mir noch überlegen, wie ich die Originalbilddateien samt EXIF-Daten zwecks Nachvollziehen des Vergleiches den Lesern zur Verfügung stellen kann.
(-edit-)
Habe in die Bildergalerie 3 Beispiele eingefügt vom Ziegeldach und Gitterstäben:
* 500x500 crop von HS20 16MP-Program-AE,
* 500x500 crop von HS20 8MP-Program-EXR-SN
* und zum Vergleich 500x500 crop von 4 mal leichterer Canon IXUS 900 (10MP) Vollautomatikeinstellung.
(-edit ende-)

Für mich hat die HS20 keine Daseinsberechtigung; warum so komplizierte Spezialmodi, die trotzdem allesamt permanent schlechter sind als der Vollautomatikmodus einer alten 190-Gramm-Hosentaschenknipse ?
Bilder lügen nicht - Werbetexte appellieren nur an das Wunschdenken des Konsumenten (wäre doch zu schön, wenn die EXR-Spezialmodi das Bild sauber und schön rechnen könnten).

Aber die HS20 hat auch etwas Gutes: Die Linsen: Weitwinkel und Tele-Bereich sind super! (Mondfotos :-) Aber was nützt es, wenn der Sensor die schönsten Szenen auswäscht und "mit Sand bestreut", und beim Wandern mit 780 Gramm Glas & Gehäuse an der Schulter hängt.

Natürlich ist das hier alles Jammern auf hohem Niveau, aber bei Kameras sollte wenigstens Proportionalität zwischen Bildqualität und Gewicht herrschen, und dies sollte nicht umgekehrt proportional sein, so wie es hier bei den verglichenen Modellen leider festzustellen war. (Abschiedsgruß: Rücksende-Aufkleber )
Kommentar Kommentare (30) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 11, 2012 12:29 AM MEST


Salsa Dura
Salsa Dura
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 16,42

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Uptempo Salsa, 27. Juni 2007
Rezension bezieht sich auf: Salsa Dura (Audio CD)
Zunächst hier die Artist Information und Spielzeiten:

01. Steven Falcon - El Corazon Me Hace Clave [4:01]

02. Conjunto Clasico con Tito Nieves - La Corriente [4:40]

03. Papaito - Guarda Tus Lagrimas [4:49]

04. Los Soneros del Barrio - El Piraguero [4:38]

05. Adalberto Santiago - Boricua, Rumbero, Salsero [4:05]

06. Conjunto Clasico - A Mi Suegro (Don Pedrito) [3:55]

07. Papaito - Salsa Sudada [4:57]

08. Lesly Daily - Fuerza de Voluntad [5:05]

09. Hernan Olivera - La Aguja [3:56]

10. Hermanos Moreno - Una Miradita [4:59]

11. Yayo el Indio - Celia Cosa Violenta [4:08]

[49:19]

Was mir gefällt, ist die Auswahl an Titeln, die den klassischen Salsa Sound representieren (handmade, kein Elektroniksound). "Salsa dura" soll harten Salsa bedeuten, nun, so bretterhart ist es nun auch nicht, aber es sind Uptempotitel, die gut tanzbar sind, Balladen gibt es demnach also keine auf der CD. :-)

Musikalisch wären 5 Sterne angebracht, aber paar Titel klingen soundmäßig nicht so crisp wie andere, sind wohl verschieden alt, daher nicht ganz die volle Punktzahl. (Auf der CD-Hülle steht "Digital Recording", das suggeriert DDD Klang, was das Hörerlebnis nicht so unmittelbar bestätigen kann).

Aber für den Preis eine absolute Empfehlung, denn was zählt, ist der Spaß, und den hat man mit der CD garantiert.


Boyut-Turkish Folk Music
Boyut-Turkish Folk Music
Wird angeboten von zoreno-deutschland
Preis: EUR 7,10

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen schön fröhlich - schön traurig - aber immer schön, 12. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Boyut-Turkish Folk Music (Audio CD)
Die Packung enthält eine Audio-CD und eine Video-CD, mit den gleichen Titeln. Die Titelliste ist in der Produktbeschreibung nicht enthalten, daher folgt sie hier:
01-Basimda Altin Tacim
02-Zeytinyagli (Gelin Nazlanmasi)
03-Sirdügümlü Ahimda
04-Gele Gele Geldik
05-Oy Calamadum Gitti (Sürmene)
06-Havalanma Telli Turnam
07-Bulu Gelir
08-Bu Gece
09-Ah Hamamci
10-Söylenir Gezersin (Semah)
11-Hasretinden Yandi Gönlüm
12-Ceyran (Azeri)
13-Ova Garibi
14-Yunus
15-Kütahyanin Pinarlari
16-Tin Tin
Mein Lieblings-Song ist Nr.6.
Die Audio-CD hat erstklassige Audio-Qualität, die Video-CD klingt hörbar schlechter. Aber man sieht wenigstens wer da singt. Die Musikrichtung ist eher türkisch-traditionell (Arrangements und Instrumentierung pur akustisch), was ich als Pluspunkt empfinde.
Die Songauswahl ist sehr gelungen und auch schön interpretiert, sowohl von den beteiligten Musikern, als auch von der gesanglich sehr beeindruckenden Sängerin Zara. Größtenteils wechseln sich schnellere heitere Titel mit langsameren eher traurigeren ab, wobei ich mir eine Playlist mit den traurigen zusammenstellte - einfach zu schön und irgedwie sogar tröstlich. Ein aufwändiges Booklet mit etlichen Fotos von Zara komplettiert die Ausgabe und so bekommt man doch recht viel Gegenwert für's Geld. (Wer kann, sollte sich die Video-CD mit dem perfekten Soundtrack von der Audio-CD re-authoren/encodieren, um noch mehr Freude auch an dieser Zusatzscheibe zu haben). Wegen diesem kleinen Makel gibt es nur 4 Sterne, aber 5 wären auch gerechtfertigt wenn man die Audio-CD alleine bewerten würde. Auch nach 2 Jahren höre ich immer wieder rein in Boyut, und verlöre ich die CD, ich würde sie mir sofort neu kaufen.
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Seite: 1