Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Learn more Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic longss17
Profil für Soxos > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Soxos
Top-Rezensenten Rang: 781.571
Hilfreiche Bewertungen: 43

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Soxos

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Wrong Turn 5: Bloodlines
Wrong Turn 5: Bloodlines
DVD ~ Doug Bradley
Preis: EUR 4,95

1.0 von 5 Sternen Cut Version - Frechheit!, 27. Juli 2016
Rezension bezieht sich auf: Wrong Turn 5: Bloodlines (DVD)
Der Film wäre nicht ganz so schlecht wie alle behaupten, wäre er nicht zu allem noch die geschnittene Fassung.
Jedoch will ich hiermit niemandem widersprechen, wenn er/sie behauptet, die Handlung sei sehr schlecht geschrieben oder der Film wäre gruselig.

Trotz allem hat Wrong Turn 5 es zwar geschafft, mich teilweise zu fesseln und mitzureißen, leider kann ich dennoch nicht mehr als einen Stern vergeben, da es eben die geschnittene Fassung ist und somit viele gute Szenen fehlen.


Game of Thrones - Haus Lannister Tasse, offiziell lizenziert zur TV-Serie, umlaufend bedruckt, 300 ml
Game of Thrones - Haus Lannister Tasse, offiziell lizenziert zur TV-Serie, umlaufend bedruckt, 300 ml
Wird angeboten von Elbenwald
Preis: EUR 13,90

3.0 von 5 Sternen Gute Tasse, 3. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Tasse ist auf jeden Fall echt gut designed und es lässt sich damit leicht (in meinem Fall) Tee trinken.
Aber im Gegensatz zur Stark-Tasse meines Bruders geht bei dieser die schwarze Farbe immer mehr ab und das Gelb bekommt einen leichten Rot-Ton.
Schade eigentlich, die gleich viel benutzte Stark-Tasse hat keine derartigen Anzeichen.


Gunnar - e11Ven - Tortoise
Gunnar - e11Ven - Tortoise

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Begeistert, 27. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gunnar - e11Ven - Tortoise (Zubehör)
Ich habe mir diese Brille gekauft, da ich viel vorm Computer bin und dort entweder etwas für die Schule mache oder PC-Spiele spiele.
Hier meine persönlichen Erfahrungen:
+ Man kann in der Früh aufstehen und sofort mit dem PC arbeiten, ohne Kopfschmerzen zu bekommen (war bei mir früher manchmal so)
+ Man kann den ganzen Tag vor dem PC sitzen, ohne Kopfschmerzen zu bekommen oder müde zu werden (zumindest nicht so sehr wie vorher)
+ Angenehmerer Kontrast, kein stechend blau-weißes Licht mehr, sondern eher gelb-weiß. (auch nicht "zu gelb", wie ich anfangs befürchtet hatte)
+ Man gewöhnt sich daran nach 2-3 Tagen und es stört dann auch nicht mehr, wenn man ein Headset gleichzeitig auf hat (wurde in einer anderen Rezension erwähnt)
+ Sehr schönes Design
o (Zumindest) Für jemanden, der vorher noch nie eine Brille hatte, relativ nervig zu reinigen. Also kauft gleich mal ein paar Brillenputztücher mit!
o relativ teuer, habe rund 44 Euro dafür ausgegeben (mir persönlich war es das Geld aber schon wert)
Also ich bin begeistert von dieser Brille und kann sie nur weiterempfehlen.


SteelSeries QcK+ Limited Edition (Evil Genuises)
SteelSeries QcK+ Limited Edition (Evil Genuises)

5.0 von 5 Sternen Evil Geniuses, 23. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich bin extrem begeistert von diesem Mousepad.
Die Maus lässt sich darauf leicht und doch nicht zu leicht bewegen, es fühlt sich relativ hochwertig an, ist wirklich riesig und vor allem ein limitiertes Evil Geniuses Sammlerstück!
Leider war es sogar zu groß für meinen alten PC-Schreibtisch, den ich jetzt mit einem anderen von mir umtauschen musste, wo dieses dann auch platz hat. (jedoch muss ich immer noch die Tastatur leicht darüber stellen)
Also ihr solltet euch erst erkundigen, ob ihr so ein großes Mousepad überhaupt brauchen könnt. ;)


Borderlands 2 (100% uncut) - [PC]
Borderlands 2 (100% uncut) - [PC]
Wird angeboten von LTLE
Preis: EUR 29,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Naaaaajaa..., 1. Mai 2013
Ich habe mir Borderlands 2 nicht gekauft, ich bekam es gratis zu meiner neuen Grafikkarte.
Deshalb habe ich, damit ich die Story verstehe, zuerst noch Borderlands 1 gekauft und diesen Teil durchgespielt. BL1 hat mir recht viel Spaß gemacht, teilweise mehr und teilweise weniger als BL2.

Hier meine Pros und Kontras von Borderlands 2:
+ Die Grafik ist zwar nicht stark auffallend schöner, gefällt mir aber trotzdem deutlich besser als die von BL1. Die Animationen sind viel schöner (zB beim Nachladen der Waffen), das Blut der Feinde sieht echter aus und die Gegenden sind halt generell schöner. Also man merkt schon einen Unterschied zu BL1.
+ Die Waffenvielfalt ist unglaublich. Es gibt verdammt viele Waffen mit unterschiedlichsten Varianten, wie man diese benützt, etc. Zum Beispiel gibt es eine Waffe, deren Schüsse überall abprallen und reflektiert werden. Wenn man mit dieser auf den Gegner selbst schießt, richtet sie nicht viel Schaden an, wenn man aber damit auf den Boden vor den Gegner schießt, damit diese dort abprallt und dann auf den Gegner trifft, macht sie erheblich mehr Schaden. Oder andere Waffen schmeißt man beim Nachladen einfach weg und sie explodieren wie eine Granate, dann hat man die selbe mit einem vollen Magazin wieder erneut in der Hand.
+ Sehr lange Spielzeit von etwa mindestens (bei mir bisher) 45 Stunden.
+ Man trifft auf viele tolle Charaktere.
+ Man kann den eigenen Charakter durch verschiedenste Upgrades, die man im Spiel findet (Anpassungen) verschönern. Also einfach mal den Kopf austauschen, oder die Farbe verändern, ist alles möglich. Immerhin ist man ja nur eine digitale Rekonstruktion seines eigentlich verstorbenen "Ichs", woran man besser nicht denken sollte. :)
+ Humor des Spiels.
+ Nach dem Durchspielen des Spiels "geht es erst richtig los" (also nach bei mir 45 Spielstunden). Man kann also noch einiges erledigen, Level aufsteigen, etc.
- Der Schwierigkeitsgrad ist im Singleplayer meiner Ansicht nach deutlich gestiegen (im Vergleich zu Borderlands 1). Teilweise gibt es Quests, bei denen man (zumindest als Sirene) viel zu oft stirbt. (zumindest ging es mir so)
- Sehr lange Spielzeit. Das habe ich in BL2 zum Schluss hin als eher schlecht betrachtet, da die Story durch Nebenmissionen nur künstlich in die Länge gezogen wurde.
- Ziemlich schwache Hauptstory. Etwa gleich schlecht wie in Borderlands 1, ein bisschen besser, vielleicht.
- Singleplayer nicht wirklich empfehlenswert, ist zu schwierig und dadurch, dass die Story zu stark in den Hintergrund rückt, ist das Spiel oft einfach zu langweilig. Die meiste Zeit wollte ich es einfach nur durchhaben.
- Man kann in diesem Spiel keine Körperteile mehr wegschießen. Und wenn man auf den Kopf schießt und dieser Schuss den Feind tötet, fallen oft Fleischbrocken weg, aber der Kopf ist noch makellos am (toten) Körper dran. Zudem schreien die Gegner oft, nachdem man sie mit einem Kopfschuss getötet hat, noch irgendwelche Sätze, bevor sie endgültig sterben. Wie jetzt? Da fliegen Fleischbrocken von ihrem Kopf und sie können noch reden?
- Zu wenige verschiedene Feinde. Man kämpft zu oft gegen die selben Kreaturen. Zudem sind die neuen "Thresher" nur unglaublich nervig. (und "Vögel" gibt es auch viel zu viele...)
- "Slag" soll ein neuer Elementareffekt von Waffen sein. Immer, wenn man "geslagged" ist, nimmt man dann generell mehr Schaden. Dann leuchtet man lila. Ich weiß nicht, was andere von diesem Elementareffekt halten, aber ich mag ihn nicht. Und immer, wenn man selbst geslagged ist, meinte der Spieleentwickler wohl unbedingt ein "Ich bin geslaaaaaaaagged" einbauen zu müssen, um mit seinem neuen Elementareffekt anzugeben.
- Zu wenige Neuerungen bei den Fähigkeiten der 4 Hauptcharaktere. Ich hatte mir erhofft, dass eine Sirene im zweiten Teil mehr tun kann, als einen Feind in die Luft zu heben.

Schlussendlich muss ich sagen, dass ich froh bin, dass ich das Spiel nun durchgespielt habe. Noch einmal spielen würde ich es nur mehr mit Freunden, da könnte das Spiel um einiges mehr Spaß machen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 22, 2013 4:16 PM MEST


Tomb Raider - Survival Edition - [PC]
Tomb Raider - Survival Edition - [PC]

20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Verdammt gutes Tomb Raider, 8. März 2013
Ich habe mich eigentlich schon im letzten Jahr lange auf dieses Spiel gefreut, als es noch für Herbst angekündigt war.
Ich bin zwar kein wirklich eingefleischter Tomb Raider Fan, habe aber die letzten 3 Teile (also Anniversary, Legends und Underworld) gespielt und diese recht genossen.
Deshalb wurde die Survival Edition zum neuesten Tomb Raider natürlich sofort vorbestellt. :)
Der Bonus-Inhalt ist wie erwartet:
Eine Karte (wie ein Plastikposter, also kein Stoff, leider), die aber auf der Rückseite noch ein Poster von Lara Croft ergibt (das ich verwenden werde, da ich auch ingame nie wirklich die Karte verwende :D).
Das Artbook ist recht schön, gefällt mir auch, man sollte sich aber nicht zu viel erwarten.
Der wasserdichte "Survival"-Beutel hält auch, was er verspricht. Habe ihn zwar noch nie verwendet (wo denn auch :D), aber er wirkt sehr wasserdicht auf mich (hat mehrere Kunststoffverschlüsse hintereinander).
Die Downloads der Soundtracks habe ich noch nicht ausprobiert, man hat da eben einen Code beiliegen, den man online einlösen muss.

Nun zu dem, was am wichtigsten ist: Das Spiel
Ich bin erst bei der 9. Spielstunde und somit bei 49% der Story angelangt, kann aber sagen, dass dieses Spiel eines der besten Spiele ist, die ich je gespielt habe.
Man fiebert ständig mit, wie Lara jetzt wohl wieder mal überleben kann und kämpft fast durchgängig um sein Leben oder das Leben anderer und verbunden mit dem Kampfsystem und den Rätseln und dem Klettersystem macht das Spiel einfach nur verdammt viel Spaß. Auch die wunderschöne Grafik, das Skillsystem der eigenen Fähigkeiten, wo man viele erst später dazulernt, und die immer plötzlich kurz auftretenden Zwischensequenzen sorgen zum ersten Mal in Tomb Raider dafür, dass es nie eintönig wird.
Sogar die Charaktere sind mir in diesem Spiel größtenteils echt ans Herz gewachsen, was für ein Tomb Raider ja ein riesen Fortschritt ist. ;)
Auch die Story ist wirklich gut gemacht, nicht sehr berechenbar und man bemerkt deutlich, dass es immer noch ein Tomb Raider Titel ist.

Nun will ich das Spiel ja nicht zu viel loben, deshalb komme ich zu den Kritikpunkten:
- Etwas zu schlichtes "Überlebenssystem". Damit meine ich, dass man keine Tiere jagen muss, um nicht zu verhungern, keine Quelle aufsuchen muss, um zu trinken, keine Äste sammeln muss, um Pfeile herzustellen, etc. Pfeile findet man also einfach überall in Köchern rumliegen und den Rest seiner Items kann man alle mit ein und dem selben Gegenstand upgraden: Bergungsgut
Ist also etwas schlicht gehalten, aber jetzt nicht so schlimm. Wäre nur schön gewesen, wenn man sich auch um so etwas selber kümmern hätte müssen, da es ja hier ums Überleben geht.
- Alles, was man anfässt, geht irgendwie in diesem Spiel kaputt. Ist dann wohl doch etwas unrealistisch, denke ich, auch wenn es natürlich die Action erheblich erhöht. :)
- Nvidia-Grafikkartennutzer sollten noch auf einen neueren Treiber warten, da das Spiel gerne mal abstürzt. Ist jetzt nicht wirklich schlimm, da ziemlich oft automatisch gespeichert wird, aber trotzdem recht ärgerlich.

Also sobald ich das Spiel durchgespielt habe und ich noch etwas ergänzen möchte, werde ich das dann noch nachträglich machen.
Das hier ist nun mein Eindruck von der ersten Hälfte des Spieles, sozusagen. :) Ich denke aber, da wird sich nicht mehr viel ändern, da das Spiel für mich wirklich das beste seit Langem ist.

Edit: Ich habe das Spiel nun durchgespielt und bleibe bei meiner Meinung.
Jedoch war das Ende dann doch etwas früher als erwartet und nach etwa 13 Spielstunden war die Hauptstory "schon" vorbei. Nun kann ich noch frei zwischen den Lagern der Insel hin- und herreisen, um die restlichen Prozente des Spieles zu bekommen. (bin ja erst bei etwa 68%)
Was meiner Ansicht nach noch in diesem Tomb Raider gefehlt hat, ist, dass man nach dem Durchspielen hier keine neuen Klamotten mehr für Lara freischalten konnte. Etwas schade, eigentlich. :)
Den Multiplayer habe ich nun übrigens auch ausgetestet und ich muss sagen, dass er gar nicht mal so schlecht ist, wie ich erwartet hatte. Man kann hier Level aufsteigen und somit neue Fähigkeiten, Waffen, Charaktere etc. freischalten. Zudem gibt es mehrere verschiedene Spielmodi, damit es auch nicht zu langweilig wird. (zB Deathmatch, Team-Deathmatch)
Schlussendlich bleibe ich bei meiner Kaufempfehlung, mir hat das Spiel echt Spaß gemacht. :)


3DS Konsole schwarz + The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3D
3DS Konsole schwarz + The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3D

5.0 von 5 Sternen Bereue es extrem...., 27. Februar 2013
...dass ich ihn damals aus für mich jetzt nicht mehr verständlichen Gründen wieder auf eBay verkauft habe.
Jetzt habe ich den selben, jedoch in weiß, der natürlich bei Weitem nicht mehr so gut aussieht.
Ich würde dieses Gerät jedoch nicht mehr neu kaufen, da es nun 275 Euro kostet, das wäre mir zu viel. Ich habe ihn damals um 200 bekommen, was mehr als genug ist, wie ich finde.
Das Spiel und der Nintendo 3ds sind qualitativ extrem gut, der 3D-Effekt war auch sehr zufriedenstellend und wer Ocarina of Time schon damals auf dem N64 durchgespielt hat, wird es auch hier genießen, da die Steuerung auch sehr gelungen ist.
Was ein kleines Manko an dem Gerät ist, ist dass (zumindest mir) immer leicht die Hand / Finger eingeschlafen sind, als ich es zu lange in der Hand hielt. Könnte aber auch an meinen ziemlich langen Fingern liegen, oder so. :)
Grundsätzlich empfehle ich den 3DS aber jedem weiter, falls er bereit ist, etwa 60-70 Euro mehr als für den normalen auszugeben und ein Zelda-Fan ist.
Das Gerät sieht nämlich wirklich umwerfend aus :)


Deine Schuld
Deine Schuld
Preis: EUR 0,99

3.0 von 5 Sternen Perfekter Titel, schlechte Qualität, 14. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Deine Schuld (MP3-Download)
Ab 2:23 gibt es anscheinend nirgendswo im Internet eine Version dieses Liedes, die nicht anfängt zu rauschen.
Vielleicht liegts auch nur an meinem Headset, den Lautsprechern, dem Handy, worauf ich den Song abgespielt habe oder meinen Kopfhörern, die bei meinem Handy dabei waren...
Der Song selber ist echt sehr gut, aber dieses Knistern, das ab etwa 2:23 auftritt, nervt wirklich... :/


Resident Evil 5 [Software Pyramide]
Resident Evil 5 [Software Pyramide]

3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht mal 10 € wert!, 1. November 2012
Ich habe mir dieses Spiel eher spontan im Laden gekauft. Das Cover hat mir gefallen, habe schon mal Resident Evil gespielt (das für den 3DS) und dachte mir, so schlecht kann es ja nicht werden.
Ich wusste, dass es angeblich nicht mehr gruselig sein soll. Eher actionreich. War mir egal, hauptsache ein günstiges Spiel, womit ich ein paar Stunden Spielspaß haben konnte.
Aber den hatte ich nie. Habe das Spiel jetzt etwa 3 Stunden gespielt und gebe es auf damit.

Hier meine Pros und Kontras.
Pros (leider nur wenige):
+ Sehr schöne Grafik
+ ach, was solls, mir fällt nichts mehr ein
Kontras (leider sehr viele):
- Steuerung: Die Steuerung ist furchtbar, man kann nur schießen, wenn man steht. Das selbe gilt für den Nahkampf. Man haut einmal mit dem Messer drauf, den Feind stößt es dadurch zurück, man ist deshalb außerhalb der Reichweite, muss sein Messer wieder einstecken, geht einen Schritt vor, nimmt das Messer wieder zur Hand und sticht wieder zu.
- Action: Wo bitteschön ist in diesem Spiel Action? Jeder behauptet, es wäre nicht gruselig, dafür actionreich. Bulls***! Allein diese Steuerung erlaubt keine Action
- Zombies: Die Zombies haben in diesem Spiel Kettensägen und fahren Motorräder. Was soll das?
- Death Scenes: Die sind langweilig gestaltet (bis auf die in den Zwischensequenzen), man sieht vielleicht ein paar Blutspritzer, aber keine Wunden
- Story: Die Story war (zumindest in den 3 Stunden bisher) langweilig, man geht halt dem Virus auf den Grund.
- Logik: Die Hauptcharaktere werden komplett ohne Waffen nach Afrika geschickt, um einem Virus auf den Grund zu gehen. Jeder dort hat mal mindestens ein Sturmgewehr und man selber bekommt eine Pistole mit etwa 10 Schuss. Und dann muss man überall Kisten zerstören, um weitere Munition zu erhalten. Man kann dazu noch Waffenupgrades kaufen, aber keine Munition! Geld hat man übrigens auch fast keines am Anfang. Weiterer Logikfehler: Wie oft bitteschön muss ich denn so einem verdammten Zombie ins Auge schießen, damit der endlich stirbt? Anscheinend 3-5 mal, mindestens. Über so Kleinigkeiten wie, dass ein relativ riesiger Goldbarren nur 100 $ wert ist, kann ich zumindest hinwegsehen. Aber wie vorhin schon erwähnt: Zombies, die Motorräder fahren können??? -.-

Zu guter Letzt das allergrößte Minus, das ich für dieses Spiel vergeben will:
--- Games for Windows Live

Nie wieder.

Anhang 27.03.2013 (nachdem ich das Spiel nun doch durchgespielt habe):
Nachdem ich mir einen Controller besorgt hatte (nicht für dieses Spiel), dachte ich mir, könnte ich ja doch nochmal versuchen, RE5 durchzuspielen. Will ja das Geld nicht ganz zum Fenster rausgeworfen haben.
Die Steuerung ist zwar mit dem Controller nicht viel besser, aber wenigstens ein bisschen. Jedoch ist es oft sehr ärgerlich, dass man sich während dem Nachladen und Zielen nicht bewegen kann, was manchmal sogar zum Ingame-Tod führen kann.
Also wenn man sich mit der Steuerung abgefunden hat, es geschafft hat, einen Windows Live Account zu machen, mit bewaffneten Zombies klar kommt und einen Koop-Partner finden kann (hab es allein durchgespielt - die KI ist wirklich saublöd), kann das Spiel sehr viel Spaß machen.
Deshalb muss ich wohl doch (mindestens) 2 Sterne nachträglich hinzufügen. Das Spiel hat mir doch ziemlich Spaß gemacht und ich kann es mittlerweile sogar weiterempfehlen, falls man obig genannte Hürden überwinden kann ;)

Deshalb noch folgende zusätzliche Pros und Kontras nachträglich:
Pros:
+ Doch ziemlich gute Story (wenn auch etwas leicht vorhersehbar)
+ Teilweise wirklich gute Gegner
+ viele recht spannende Endbosse
+ Begrenzte Taschen, relativ wenig Munition
+ Nach dem Durchspielen bekommt man einige Belohnungen und kann weitere sammeln, indem man die Story nochmal als zB Sheva in Bürokleidung (*.*) durchspielt.
Kontras:
- Die KI -.-

Fazit:
Schlussendlich muss ich sagen, dass ich das Spiel doch noch genießen konnte. Jedoch empfehle ich es jedem weiter, dieses Spiel nur im KOOP-Modus durchzuspielen, alles andere ist stellenweise wirklich eine Zumutung. Dennoch kann das Spiel auch im Singleplayer Spaß machen.
Aber wie gesagt, es gibt meiner Ansicht nach einige Kontras, da muss jeder selber wissen, ob er sich "das antun will".


Dishonored: Die Maske des Zorns (100% Uncut) - [PC]
Dishonored: Die Maske des Zorns (100% Uncut) - [PC]

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bestes Spiel seit Langem, 13. Oktober 2012
4 1/2 Sterne sind einfach zu wenig für so ein gutes Spiel, deshalb will ich jetzt auch meinen Senf dazu abgeben.
Ich habe Dishonored bisher etwa 4-5 Stunden gespielt und bin extrem positiv überrascht. Das Kampfsystem ist meiner Meinung nach sehr gut gelungen und macht viel Spaß. Es ist sehr abwechslungsreich, sodass es sogar nach dem 5. Mal an der selben Stelle Sterben immer noch nicht langweilig wird.
Man spielt in Dishonored einen Assassinen aus der Egoperspektive, mit dem man übernatürliche Kräfte bekommen hat, die man dazu einsetzen kann, um über Dächer zu klettern, durch Wände kommende Feinde zu sehen, Ratten zu beschwören, die die Feinde auffressen, getötete Feinde in Asche zu verwandeln, und so weiter. Trotzdem ist alles immer noch sehr ausgewogen und man ist nicht zu stark / zu schwach.
Die Grafik ist jedoch nicht die beste, was aber dank der Belichtung und der schönen Gegenden gar nicht wirklich auffällt.
Was mich mehr stört ist, dass man die eigenen Beine in diesem Spiel nicht sehen kann, wenn man hinabschaut. Das stiehlt für mich in Rollenspielen immer ziemlich die Atmosphäre. Außerdem ist es den Entwicklern anscheinend nicht wirklich gelungen, schöne NPCs zu gestalten.
Im Gesamten ist Dishonored aber meiner Ansicht nach eines der besten Spiele, die ich jemals gespielt habe und ich bereue den Kauf keineswegs.

Fazit: Wenn ihr ein Spiel mit super Kampfsystem, sehr spaßigem und abwechslungsreichem Gameplay und guter Story haben wollt, auf die Grafik nicht zu viel Wert legt und "auf die eigenen Beine verzichten könnt", empfehle ich das Spiel jedem uneingeschränkt weiter. :)


Seite: 1 | 2