Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen Unlimited Fußball longSSs17
Profil für derdan > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von derdan
Top-Rezensenten Rang: 6.835.115
Hilfreiche Bewertungen: 144

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
derdan

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
FIFA 08
FIFA 08
Wird angeboten von Ewkamultimedia
Preis: EUR 17,45

2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Langweiliges Spiel für Anspruchslose., 16. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: FIFA 08 (Videospiel)
Alle heiligen Zeiten kaufe ich mir ein Spiel - und dann so einen Rohrkrepierer! =(

Jeder der beispielsweise auf der PS2 vorher intensiver die FIFA oder PES Reihe gespielt hat, wird überrascht sein, wie schlecht dieses Spiel ist.

Das Gameplay: Die Steuerung ist sehr sehr schwammig. Der tödliche Pass eher Zufall. Pass Stafetten fast unmöglich.

Die Spiel-Optionen: Für die Aufstellung gibt es nur eine Hand voll Varianten. Ein freies Positionieren der Spieler auf dem Feld ist nicht möglich.

Der Manager-Modus: Gibt es nicht. Talentierte Spieler kaufen, und entwickeln – nicht möglich. Transfers, nein, auch nicht.

Die Grafik: Hamburgs Zidan sieht eher aus wie Olic.

Die Kommentatoren: Klingen wie der erste Versuch, der jemals gemacht wurde Videospiele zu kommentieren. Schon die Spiele auf der PS1 waren hier besser.

Die angepriesenen Zusatz-Spielereien – ein Flop:

Ball Jonglieren: Hier wird nicht jongliert, sondern nur auf vorgegebene Tasten gedrückt. Beispielsweise leuchtet auf dem Bildschirm „A“ auf. Wenn ich „A“ drücke, dann spielt der Spieler den Ball hoch, egal ob mit dem Fuß, der Schulter, oder dem Kopf. Wenn ich aber in diesem Beispiel „B“ gedrückt hätte, dann wäre der Ball runter gefallen.
Desto länger ich die vorgegebenen Befehle ausführe, um so mehr Punkte bekomme ich, und werde auch mal mit einem „Übersteiger“ belohnt. Steuern im eigentlichen Sinn kann ich da nichts.

Kickern: Schlecht. So schlecht. Mit dem Steuerkreuz schiebe ich gleichzeitig alle Stangen noch oben oder unten. Mit der Wii Fernbedienung führe ich durch Drehen eine Schussbewegung aus – auch wieder mit allen Stangen gleichzeitig. Der Schuss ist aber immer gleich hart, ebenso wie die Stangen gleich schnell geschoben werden.
Ball stoppen, gekonntes Antippen und scharf Schiessen, oder Ziehschüsse wie am normalen Kicker – alles nicht möglich.

Zum Glück bekommen meine Cousins (6 und 8 Jahre) zu Weihnachten auch eine Wii. Denen schenke ich dann dieses Spiel. Nachdem die beiden bei Ihren Spielen noch nicht sonderlich anspruchsvoll sind, werden sie es (hoffentlich) lieben. Zu Gute kommt Ihnen dann auch, dass das Spiel eine sogenannte „Party-Steuerung“ zulässt. Der Spieler muss dann nur noch zum schießen auf den Knopf drücken. Alles andere – auch Steuern – macht der Computer.

Ergo:
Für alle, die schon Erfahrung mit Fußballsimulationen haben – 1 Stern
Für alle, die bei Fußballsimulationen noch keine Erfahrung haben kann dieses Spiel wegen seiner primitiven Art eine Alternative sein – 3 Sterne.

Im Durchschnitt also zwei Sterne.


Physik fängt unter der Dusche an: Den Alltag entdecken mit Galileo
Physik fängt unter der Dusche an: Den Alltag entdecken mit Galileo
von Aiman Abdallah
  Taschenbuch

17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Edutainment - Bildung für Erwachsene die Spaß macht, 14. November 2007
Wieso ist eigentlich der Himmel blau? Wieso ist beim Sonnenaufgang und beim Sonnenuntergang der Himmel rot? Wieviele Farben hat ein Regenbogen?
Woher kommt eigentlich die Redewendung "alles in Butter"?
Wieso greift mich morgens unter der Dusche eigentlich der Vorhang an?
Wieso schmeckt der süße Orangensaft nach dem Zähneputzen sauer?

Für allerlei Phänomene des Alltags - die ich eigentlich gar nicht in Frage gestellt habe - hält dieses Buch Antworten parat.

Es orientiert sich dabei an einem x-beliebigen Tag eines normalen Menschen.
So wird zunächst erklärt woher der Wecker weiß wie spät es ist, was das Frühstück über einen Menschen verrät, wie die Löcher in den Käse kommen, usw... und erklärt so nach und nach die alltäglichen Phänomene.

Das Buch geht auf physikalische Dinge ebenso ein, wie auf psychologische und auch tägliche Redewendungen werden verständlich erklärt.

Mir hat das Lesen Spaß gemacht, und ich habe dabei auch was gelernt.


Apple iPod shuffle MP3-Player 1 GB clamshell silber
Apple iPod shuffle MP3-Player 1 GB clamshell silber

38 von 63 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ein ipod ist nicht nur ein normaler MP3 Player, ein ipod ist Lifestyle, 23. Juni 2007
Bei Apple geht es nicht nur darum ein technisches Produkt zu kaufen. Apple verkauft nicht nur einen MP3 Player, sondern Apple verkauft Lifestyle.
Ich trage meinen ipod nicht demonstrativ nach aussen zur Schau. Aber alleine schon die immer gleichen stylischen Ohrhoerer verraten es den 15 jaehrigen Kids beim Baecker, und den 30 jaehrigen Kollegen im Fitnessstudio, dass ich mir hier nicht nur irgendein Produkt ins Ohr schieb', sondern einen ipod.
Ich bin dabei, und ich gehoere dazu. Ich bin cool. Da zahle ich dann auch mal gerne ein bisschen was extra, um diesen Mehrwert zu haben.

Apple ist ganz klar der Marktfuehrer wenn es um MP3 Player geht - und dennoch hat Apple es geschafft sich sein Alternativ/Independent Image zu bewahren. Cool: Apple, Uncool: Windows.

Marketingtechnisch ist Apple fantastisch. Das hat es Apple auch ermoeglicht den Aktienpreis innerhalb von 3 Jahren von 14,57 Euro auf 125,09 Euro zu steigern.

Seit letztem Weihnachten bin ich nun persoenlich auch cool, und habe diesen extrem schicken ipod. Meine Freundin war leider nur einen Tag cool. Sie hatte auch zu Weihnachten einen bekommen, aber ihrer war sofort kaputt. Nachdem sie gesehen hatte wie viel Schwierigkeiten ich hatte meinen Windows-Rechner (ach wie uncool) mit dem ipod in Einklang zu bringen, hat sie dann darauf verzichtet, ihren kaputten ipod gegen einen funktionierenden umzutauschen, sondern waehlte lieber das Geld. Ich hatte Pech, denn meiner funktionierte nach langen Stunden, und so musste ich ihn behalten.

So richtig ging er dann zum ersten Mal erst nach vier Wochen kaputt.
Da musste ich dann lernen, dass ein ipod nicht nur Lifestyle ist, sondern auch ein Hygiene-Produkt - mit einer Ware-gegen-Geld Umtauschmoeglichkeit von 14 Tagen. Deswegen wurde meiner eingeschickt, und schon nach wenigen Wochen, war er wieder kurzfristig frei von Maengeln.
Die Batterie haelt laenger als mir lieb ist. Ich nutze den ipod ca. 5 Stunden pro Woche, und so kommt es, dass ich ihn nur alle paar Wochen mal aufladen muss. Das ist immer ein Kampf. Ich aktualisiere regelmaessig meine Windows Sicherheitsupdates (ich weiss, ich bin uncool), und dabei zerschiesst es mir dann quasi auf Knopfdruck die Kompatibilitaet zu meinem ipod. Apple laesst sich aber nicht lumpen, und stellt dann seinerseits wieder ein itunes-update zur Verfuegung. Dann quetschen sich wieder 36 MB durch mein Modem. Aber was macht man nicht alles um am Ende doch noch irgendwie als cool wahrgenommen zu werden?

Gestern hat aber leider das Software-Update auch nichts mehr gebracht. Der ipod wird an meinem Rechner schlicht und ergreifend nicht mehr erkannt. Ich kann die Kabel noch so oft ein- und ausstecken, Knoepfe druecken, und den Rechner neu starten - nichts.
Deswegen habe ich nun einen Neuanlauf gewagt, und bei meiner Freundin die Software installiert, um dort mein Glueck zu probieren.
Der ipod wurde erkannt, und teilte mir mit, dass er eigentlich zu einem andern Computer gehoert. Sieh an, mitgedacht. Jetzt konnte ich entweder abbrechen, oder die vorhandenen Lieder loeschen, und dann neue Lieder ueberspielen. Soweit so gut. Also wurden alle Lieder geloescht, und dann ist itunes gnadenlos abgestuerzt.
Seitdem wird der ipod erkannt, der Akku kann geladen werden, aber ich habe keine Dateien mehr drauf, und kann keine neuen mehr installieren, da itunes zu berichten weiss, dass auf den ipod nicht zugegriffen werden kann.

Naja, wenigstens meine Freundin hat was zu lachen.

Meinerseits spiele ich jetzt mit dem Gedanken den ipod aus dem Fenster zu schmeissen, weil ich so ein E#%#RT&*&*(@ noch nie zuvor in den Haenden hatte, und auch nicht nur eine weitere Sekunde damit verbringen will.
Um dann nicht auf einmal im Bus auf der Seite der Uncoolen sitzen zu muessen, kann ich mir ja trotzdem die Stoepsel ins Ohr schieben, und das lose Kabelende in der Jacke verstecken...

Wer mir nicht glaubt, kann gerne mal im Internet nach iPod Foren suchen. Diese gibt es zu Hauf, und dort kann man ausfuehrlich das Wehklagen der anderen Kaeufer lesen. Unglaublich wie Image und Wirklichkeit bei diesem Produkt auseinander klaffen.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 16, 2008 12:59 AM CET


Philips HQ7742/16 Coolskin Rasierer
Philips HQ7742/16 Coolskin Rasierer

16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kein "Baby-Popo" mehr, 5. Mai 2007
Bisher hatte ich mich ausschliesslich nass rasiert.

Das wurde mir mit der Zeit zu "stressig", ausserdem stoerten mich die wahnsinnig hohen Preise fuer Rasierklingen.

Deswegen bin ich auf einen Elektrorasierer umgestiegen - den Coolskin HQ 7742 mit der Stiftung Warentest Note 1,9.

Ich kann ihn nur mit meinem Nassrasierer vergleichen:

* Folgekosten: Beim Nassrasierer hatte ich die teuren Klingen, bei diesem Elektrorasierer bleibt wegen der Rasiercreme ein fader Beigeschmack. Soweit ich weiss kann man dafuer nur die vom Hersteller empfohlenen Nivea-Packungen kaufen und einsetzen. Einen transparenten Marktpreis gibt es dafuer also nicht.

* Rasierdauer: Mit dem Nassrasierer war ich genau so schnell, wenn nicht sogar schneller. Wenn ich mit der Klinge gerade ueber die Wange ziehe, dann geht da auch was weg. Mit dem HQ 7742 muss ich "kreisende Bewegungen" durchfuehren - und weg ist dann noch lange nicht alles.

* Rasierergebnis: Die Kotlettenenden lassen sich mit dem Nassrasierer exakter bearbeiten. Im Wangenbereich ist das Ergebnis etwa gleich. Unterhalb des Kinns gibt es die groessten Unterschiede. Mit dem Nassrasier fuehlte es sich nach jeder Rasur an wie ein "Baby-Popo" - mit dem HQ 7742 sieht es zwar auch gut aus, aber ich spuere noch ganz deutlich kleine Stoppeln wenn ich mit dem Finger mein Rasurergebnis pruefe.

* Hautprobleme: Hatte ich weder mit dem Nassrasierer, noch mit dem HQ 7742.

* Die Freundin: Die ist zufrieden. Ich gehoere nicht zu den Leuten die einen extremen Bartwuchs haben. Der Nassrasier hatte "tiefer" rasiert. Deswegen hatte es oft auch gereicht, wenn ich mich alle zwei Tage rasiert hatte. Mit dem HQ 7742 muss ich mich jeden Tag rasieren, im Schnitt bin ich somit gruendlicher rasiert. Meine Freundin ist also zufrieden, was will man mehr?

Ich finde den Rasierer gut. Vielleicht ist er auch besser als andere Elektrorasierer. Er ist aber auch nicht weniger "stressig" als ein Nassrasierer, teuerer in der Anschaffung, und Folgekosten bleiben wegen der zu verwendenden Nivea-Rasiercreme.

Deswegen drei Sterne.


Hartmut und ich. Roman
Hartmut und ich. Roman
von Oliver Uschmann
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

22 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schoene Gute-Nacht-Geschichten, 28. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Hartmut und ich. Roman (Taschenbuch)
Vor diesem Buch hatte ich "Vollidiot" und "Resturlaub" gelesen.
Diese Buecher hatten mir sehr gut gefallen. Beim Lesen hatte ich konstant vor mich hin geschmunzelt.

Bei diesem Buch war es anders. Manchmal war es ein wenig langweilig, konstant geschmunzelt habe ich nicht, dafuer konnte ich aber ab und zu richtig lauthals lachen.

Das Buch ist kein Roman. Vielmehr sind seine Kapitel eigenstaendige Geschichten, die man auch unabhaengig von einander lesen kann. Mann kann es deswegen ebenso durchlesen, wie auch in vielen kleinen Etappen lesen, ohne den Ueberblick zu verlieren. Es eignet sich somit auch sehr gut fuer Leute die gerne vor dem Einschlafen noch ein paar Seiten lesen wollen.

Das Buch ist nicht das Beste das ich gelesen habe, Zeitverschwaendung war es aber auch nicht. Deswegen drei Sterne.


Hans im Glück 48169 Thurn & Taxis: Glanz und Gloria (1. Erweiterung)
Hans im Glück 48169 Thurn & Taxis: Glanz und Gloria (1. Erweiterung)

25 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Es gibt keinen Kaufgrund, 13. April 2007
Das Spiel ist keine Erweiterung, sondern ein eigenes Spiel, das nur die Figuren des Grundspiel nutzt.

Somit muss man das Grundspiel haben, um dieses Spiel spielen zu können. Wenn ich dann aber die Wahl zwischen dem Grundspiel und der Erweiterung habe, dann spiele ich immer das Grundspiel, da dieses von den Regelvarianten deutlich interessanter ist.

Jemand der noch gar kein "Thurn und Taxis" Spiel hat, muss somit zuerst die Grundversion kaufen.

Jemand der die Grundversion hat, wird wohl auch weiterhin lieber diese spielen.

Somit gibt es keinen Kaufgrund für diese "Erweiterung".


Schmidt Spiele - Thurn und Taxis, Spiel des Jahres 2006
Schmidt Spiele - Thurn und Taxis, Spiel des Jahres 2006
Preis: EUR 23,97

12 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wahnsinn, 13. April 2007
Als ich mir die Anleitung zum Spiel zum ersten Mal durchgelesen hatte war eines klar: Dieses Spiel werde ich nie verstehen.

Nach einer Proberunde war das Spielprinzip dann doch sehr schnell klar.

Inzwischen habe ich das Spiel gut 200 Mal gespielt, und es ist immernoch nicht langweilig. Der Sieger des Spiels steht meistens erst wirklich am Ende fest, und so bleibt es bis zur letzten Minute spannend.

So wie sich meine Erdkunde-Kenntnisse damals durch das Spiel "Risiko" verfestigt haben, habe ich auch durch dieses Spiel wieder spielerisch wiederholt wo sich die Städte Pilsen, Linz, Zürich und so weiter befinden.

Somit ist es auch pädagogisch wertvoll.

Ich muss Schluss machen, meine Freundin hat mich gerade zu einer neuen Partie herausgefordert =)


Baedeker Allianz Reiseführer Tschechien
Baedeker Allianz Reiseführer Tschechien
von Helmuth Weiss
  Taschenbuch

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nix für Rucksacktouristen die es gerne ein wenig billiger haben, 12. April 2007
Ich komme gerade aus meinem Tschechien-Urlaub mit diesem Reiseführer zurück.

Gut fand ich:
* zusätzlich zum Reiseführer erhält man eine große Reisekarte, die einen Atlas ersetzen kann.
* darüber hinaus sind auf dieser Karte die laut Buch sehenswerten Städte mit einem oder zwei Sternen gekennzeichnet, so dass man sich auch sehr gut orientieren kann.
* Es werden Touren vorgeschlagen.

Schlecht fand ich:
* die Karte deckt sich nicht zu 100% mit dem Buch. So gibt es Städte, die Laut Karte zwei Sterne verdienen, im Buch aber nur einen haben - oder umgekehrt. Zudem wird im Buch auch nicht auf jede Stadt eingegangen, die auf der Karte mit zwei Sternen ausgezeichnet ist.
* Hinweise zu Unterkünften sind in diesem Reiseführen sehr dünn. Zudem sind die Preiskategorien nicht mein Fall. Es gibt "Luxus" (ab 2400 Kronen pro Nacht), "Komfortabel" (900-2400 Kronen), und "Günstig" (bis 900 Kronen). Mehr wird auf den Preis der empfohlenen Unterkünfte nicht eingegangen. Auch sind diese Kategorien nicht in jeder Stadt gefüllt. So ist es beispielsweise in Budweis problemlos möglich Doppelzimmer/Ferienwohnungen für 700 Kronen pro Zimmer zu finden. Trotzdem gibt der Reiseführer gar keinen Hinweis auf Unterkünfte mit der Rubrik "Günstig".
* Die Stadt-Karten im Reiseführer sind mir zu klein, und helfen bei der ersten Orientierung wenig. Ich musste meistens in der städtischen Information noch eine Stadtkarte erstehen um nicht verloren zu gehen.

Deswegen zwei Sterne.


Seite: 1