Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos yuneec Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für Stephan Möller > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Stephan Möller
Top-Rezensenten Rang: 6.002.764
Hilfreiche Bewertungen: 22

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Stephan Möller

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Life Is Killing Me
Life Is Killing Me
Wird angeboten von marvelio-germany
Preis: EUR 6,17

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandios und atmosphärischer als je zuvor, 9. Juli 2003
Rezension bezieht sich auf: Life Is Killing Me (Audio CD)
Anfang der neunziger aus den Überresten der umstrittenen Carnivore hervorgegangen hat Type O Negative eine wohl einzigartige musikalische Entwicklung durchgemacht. Bot man auf den ersten 2 Alben noch extrem zornigen Hardcore, so gab erst das dritte Album "Bloody kisses" einen Ausblick, zu was die Band um den Fronthühnen Pete Steele fähig ist.
Nun also steht mit "Life is killing me" das sechste reguläre Album, zugleich das letzte für das Label Roadrunner, in den Läden. Nachdem die Fans teilweise recht kritisch auf die zwei Vorgänger "October Rust" und "World Coming Down" reagierten, besann man sich bei den Brooklyn-Boys wieder auf alte Tugenden und legt also endlich den legitimen Nachfolger zu "Bloody Kisses" vor.
15 Songs, 74 Minuten Atmosphäre pur. Wie nicht anders erwartet extrem schwer, melancholisch, wunderschön und nicht mehr ganz so vertrackt wie auf "World Coming Down" aber mit noch viel mehr Tiefe. Besonders beim Genuss der CD mit Kopfhörern fällt es leicht komplett in den Songs zu versinken. Zudem gibt es erstmals seit "Bloody Kisses" wieder Songs, bei denen die Band mal ordentlich Gas gibt, namentlich "I don't wanna be me", "I like goils" und "Angry Inch". Fielen die Geschwindigkeitsausbrüche früher etwas aus dem Rahmen, so passen sie sich nun perfekt in das Album ein.
Textlich gibt es natürlich wieder jede Menge Herzschmerz und den bekannten, extrem zynischen und rabenschwarzen Humor der Band (z.B. in "I like goils" oder "Angry Inch").
Fazit: Ein grandioses Album, welches TON hier vorlegen. Vielseitig und spannend wirkt es trotzdem wie aus einem Guss. Und was die Tiefe der Atmosphäre angeht kann es eh kaum jemand mit dem Brooklyn-Vierer aufnehmen. Als Anspieltipps seien "Todd's ship gods" und das bereits erwähnte "I like goils" genannt. Insgesamt eine uneingeschränkte Kaufempfehlung für alle Freunde atmosphärischer Gitarrenmusik.


Messer
Messer
von Till Lindemann
  Taschenbuch

17 von 91 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Für die Zwangsintellektuellen..., 7. November 2002
Rezension bezieht sich auf: Messer (Taschenbuch)
Infantile Reime, schlechte Fotos und das alles unter dem Deckmantel der Kunst.
Da wird von David Lynch Atmosphäre gesprochen, aber alles was mir beim Lesen des Buches in den Sinn kommt, ist, dass da jemand krampfhaft sein kontroverses Image pflegen muss. Aufpoliert mit dem Begriff "Lyrik".
Hin und wieder gelingen dann doch mal einzelne Passagen. Allerdings wirken die im Gesamtwerk recht befremdlich und störend.
Für Fans von Rammstein bestimmt eine Offenbarung. Aber auch nur für die.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 7, 2011 2:15 PM CET


Somewhere Between Heaven and Hell
Somewhere Between Heaven and Hell
Preis: EUR 6,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandiose Mischung aus Punk, Rockabilly und Country, 4. Mai 2002
Rezension bezieht sich auf: Somewhere Between Heaven and Hell (Audio CD)
Fans von Gitarrenmusik sollten hier auf jeden Fall mal ein Ohr riskieren. Tendieren SD auf "White Light..." doch wieder klar zu härterer Musik, haben sie auf "Somewhere..." die IMHO optimale Mischung aus ihren vielseitigen Wurzeln gefunden. "When she begins" ist einer meiner Lieblingstracks der Band. Ein Wahnsinnsalbum einer überragenden Band.


Seite: 1