find Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17
Profil für rock_lee > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von rock_lee
Top-Rezensenten Rang: 6.875.321
Hilfreiche Bewertungen: 6

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
rock_lee

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Stir the Blood
Stir the Blood
Preis: EUR 12,87

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Dynamisch statt melodramatisch, 11. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Stir the Blood (Audio CD)
Nicht schlecht. Die Melodramatik des letzten Albums ("The sun and the moon") passt zwar, meiner Meinung nach, besser zur Stimme von Sam Endicott, aber nach dem zweiten Mal hören gefielen einige Tracks durchaus. Für Fans des Vorgängers durchweg empfehlenswert.


Das gebrochene Rad. Die Chronik des Chung Kuo 05
Das gebrochene Rad. Die Chronik des Chung Kuo 05
von David Wingrove
  Broschiert

3.0 von 5 Sternen Dystopie der Stereotypie, 11. Januar 2010
Leider ist von Charakterentwicklung weiterhin nichts zu spüren und die einzelnen Personen springen auch gern mal aus ihrer Rolle.
Z.B. ist der ausgefuchste Marschall Tolonen in diesem Buch für fast alle Ereignisse blind und taub...
Zudem musste ich erfahren, daß wohl nur bis Band 11 dt. Übersetzungen existieren.
Werd mir das eh nicht mehr so lange antun. Für diese Serie lohnt sich der Aufwand leider nicht.


Naruto, Band 1
Naruto, Band 1
von Massashi Kishimoto
  Taschenbuch
Preis: EUR 5,95

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Große Kunst!!, 8. März 2003
Rezension bezieht sich auf: Naruto, Band 1 (Taschenbuch)
Naruto ist eines der klassischen Beispiele für das, was so faszinierend an Mangas und Animes ist. Die unbegrenztheit der Möglichkeiten dieses Mediums. Kishimoto ist ein Meister darin seine Kreavität so auszleben, dass sie die Grenzen dessen, was mit denn traditionellen westlichen Medien darstellbar ist und versteht es doch dem Leser Werte und Ideale zu vermitteln und nicht alles in sinnloser Gewalt enden zu lassen.
In den ersten Bänden geht es um Dinge, wie die eigene Position in einer Gesellschaft und Verantwortung. Später, wenn die Serie bereits einiges mehr an Dynamik gewonnen hat(hier besser noch mehr Dynamik als bereits schon da war) wechselt die Thematik eher in Richtung Moral und Selbstreflektion.
Ein gaaaanz großes Werk. Vergleichbar nur mit den ganz Großen dieses Mediums, wie Otomo und Myazaki. Sehr individuelles Design. Das Sendungsbewusstsein eines Isaak Asimov, die schockierende Offenheit wie Gerstenbergs Ugolino und das alles in einer Welt die Douglas Adams nicht abstruser gestallten könnte.


Seite: 1