Jeans Store Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle Roosevelt Summer Sale 16
Profil für Amazon Kundenrezensionen > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Amazon Kundenr...
Top-Rezensenten Rang: 704
Hilfreiche Bewertungen: 8773

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Amazon Kundenrezensionen "kgbeast" (Moers)
(TOP 1000 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Human Target, Staffel 1
Human Target, Staffel 1
DVD
Preis: EUR 9,98

5.0 von 5 Sternen "Colt für alle Fälle"-Atmosphäre mit höhere FSK und für das 21. Jahrhundert, 23. August 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Human Target, Staffel 1 (Amazon Video)
In den 80ern stieß ich das erste Mal in einer Batmangeschichte auf Christopher Chance, the Human Target, als Alfred Pennyworth diesen speziellen Bodyguard die Stelle seines Chefs einnehmen lässt, als dieser von Deadshot bedroht wird. Seitdem hatte ich nicht viel davon gehört und war deswegen leicht amüsiert, als ich den Titel in der Fernsehzeitung gesehen habe.

Christopher Chance geht undercover in die nähere Umgebung seiner Schutzpersonen um sie so so gut wie möglich schützen zu können - und die sie betreffenden Bedrohungen so nachhaltig wie möglich zu beseitigen. Und so erlebt er Abenteuer in dahinrasenden Hochgeschwindligkeitszügen, der russischen Botschaft, in Passagierflugzeugen und im südamrikansichen Urwald - um nur ein paar Einsatzgebiete zu nennen. Unterstützt wird er dabei von dem Ex-Polizisten Winston und dem Ex-Killer Gerrero - und von einem sehr niedlichen Rottweiler, der auch so seine ganz eigene Geschichte hat.

Irgendwie erinnerte mich die Figur in dieser Serie immer an Colt Seavers aus "Ein Colt für alle Fälle" und auch die Atmosphäre der Episoden, die meist als Vorerzählungen zu einer spannenden Einstiegsszene erzählt werden, wirkt wie eine Modernisierung des Gefühls, dass man in den 80ern beim Gucken der Colt-Fälle hatte. Und das komtm wohl nicht von ungefähr.

Die erste Staffel, die unterhaltend ist und mit ziemlich glaubwürdigen Kampfchoreographien durchzogen, endet in einem gemeinen Cliffhanger, so dass ich es kaum erwarten kann, die nächste Staffel zu sehen.


The Dark Forest (The Three-Body Problem)
The Dark Forest (The Three-Body Problem)
Preis: EUR 6,59

4.0 von 5 Sternen Vernichtung mit langem Anlauf - eine andere Form der Alien-Invasion, 23. August 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die folgende Rezension setzt in Teilen die Kenntnis des ersten Teils voraus(Spoilergefahr):

Die Trisolarier haben es geschafft durch eine Quantenverschränkungstechnik nicht nur die Weiterentwicklung der Quantenmechanik und davon abhängige andere WIssenschaftszweige zu blockieren und damit auch Anwendungen, die davon abgeleitet werden können. Die gleiche Technik ermöglicht es ihnen außerdem, die Menschheit nahezu vollständig zu überwachen, so dass es absolut unmöglich erscheint, irgendeine Strategie gegen die 400 Jahr in der Zukunft liegende Invasion zu entwickeln, ohne, dass der Gegner etwas davon mitbekommt. Außerdem arbeiten Agenten der Trisolarier - die ETO - auf der Erde selbst gegen mögliche Gegenwehr. Und so verfällt ein Teil der Menschheit in Fatalismus und Defätismus und es bildet sich auch eine Gruppe von Eskapisten - also Leuten, die die Erde verlassen wollen um irgendwo anders einen neuen Planeten zu finden.

In dieser Atmosphäre startet die UN das "Wallfacer"-Projekt, ein Unternehmen, in dem vier sehr unterschiedliche und zum Teil sehr berüchtigte Leute versuchen sollen, irgendwie verdeckt eine Strategie zu entwickeln, wozu ihnen alle möglichen Mittel zur Verfügung gestellt werden sollen, besonders solche, die auch der Ablenkung dienen können. Sehr schnell erweisen sich diese Pläne für einige der Betreuenden und Überwachenden als zu extrem, so dass die Befugnisse der "Wallfacer" mehr und mehr aufgelöst werden - auch weil die ETO gegen sie ihre eigenen Maßnahmen ergreift.

So vergehen zweieinhalb Jahrhunderte in einigem Hin und Her, das zwei der "Wallfacer" zum Teil in Hibernation überleben, um danahc in einer deutlich veränderten Welt aufzuwachen.

Dieses Buch - immerhin erst der Mittelteil einer Trilogie - stellt wieder einige sehr grundlegende Fragen zum Erstkontakt und auch zu der Frage, wie schlau es ist, dem Universum mitzuteilen, dass es einen gibt. Gerade dies wird gegen Ende des Buchs sehr ausgiebig diskutiert. außerdem gibt es noch sehr viele Exkurse zu Kosmologie, Physik, Quantenmechanik und vielem mehr, so dass man eine Menge dazulernen kann, auch wenn dies gelegentlich den Lesefluss empfindlich hemmt. Aber alles in Allem ist auch dieser zweite Teil der Trilogie eine erstaunliche - und erstaunlich komplexe - Leseerfahrung, die einem gleichzeitig auch eine europäisch beeinflusste chinesische Erzählweise näherbringt. Ich bin auf jeden Fall gespannt auf den nächsten Teil.


Doctor Who: Revenge Of The Cybermen - Episode 79 [DVD] [Region 1] [NTSC] [US Import]
Doctor Who: Revenge Of The Cybermen - Episode 79 [DVD] [Region 1] [NTSC] [US Import]
Wird angeboten von M and N Media US
Preis: EUR 86,48

3.0 von 5 Sternen Rückkehr der Cybermen - erstmals in Farbe, 17. August 2016
Dies ist das erste Auftreten der Cybermen seit einiger Zeit und auch das erstmal, dass man sie in Farbe betrachten kann. Aus finanziellen Gründen mussten diese dann etwas vereinfacht werden, weil die alten Kostüme in Farbe einfach nicht funktionierten und auch nicht besonders viel Geld zur Verfügung gestanden hat. Doctor Who wurde damals zu einem Budget gemacht, das heute meist schon einer einzigen Episode zur Verfügung steht - mit deutlich geringeren technsichen Möglichkeiten.

So sehen die Cybermen - und auch die anderen Außerirdischen - in dieser Geschichte nicht besonders überzeugend aus für eine Zuschauerschaft des frühen 21. Jahrhunderts. Aber seinerzeit hat es gereicht - besonders, da man die Cybermen vermisst hatte, Tom Baker ein neuer Doctor gewesen ist und man nicht davon ausgehen konnte, dass sich Leute diese Sachen mehrmals ansehen würden. (Diese Zusammenhänge und die Entwicklung des Zweitschaumarkts werden in einem der Extras sehr schön erläutert.)

Die Geschichte ist nicht wirklich neu. Der Doctor plus 2 landen auf einer Raumstation und stoßen kurz darauf auf eine Bedrohung durch die Cybermen, die versuchen einen für sie gefährlichen Mond des Jupiter unter Kontrolle zu bringen, wobei sie sowohl einen menschlichen, wie auch einen voganischen Helfer haben. Die Voganer leben nämlich innerhalb dieses Monds und haben dadurch Zugriff auf ein Metall, das den Cybermen viele Probleme bereitet: Gold.

Trotz der doch ziemlich vertrauten Erzählstruktur und die etwas traurige Kostümierung ein gnaz ansehnliches Doctor-Who-Abenteuer mit einigen netten Extras auf der DVD (wobei ich den "Location Report" erst vor Kurzem schon einmal auf einer anderen DVD gesehen habe).


The Three-Body Problem
The Three-Body Problem
Preis: EUR 6,59

4.0 von 5 Sternen Hard SF zur Erstkontaktproblematik - ein wenig dozierend, 17. August 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Three-Body Problem (Kindle Edition)
Chinesische Science Fiction ist noch nicht sonderlich verbreitet – was vielleicht auch damit zusam-men hängt, dass es in China nicht unbedingt ungefährlich ist, sich mit alternativen Gesellschaftsent-würfen zu beschäftigen. Die vorliegende englischsprachige Fassung des ersten Teils der „Three-Body“-Trilogie ist somit schon etwas vergleichsweise Seltenes. Es handelt sich hierbei übrigens nicht im eigentlichen Sinne um eine Übersetzung des chinesischen Originals, sondern vielmehr um eine Übertragung, denn viele Konzepte der chinesischen Sprache lassen sich nicht ohne Weiteres ins Englische übertragen, so dass neben einigen Fußnoten des Übersetzers auch erläuternde Einschübe in dieser Fassung sind, die alle durch den Autoren selbst abgesegnet worden sind.

Die Geschichte beginnt zunächst in der Kulturrevolution und mit einer öffentlichen Verurteilung einiger Intellektueller, die schließlich zum Tod eines beliebten und sehr einflußreichen theoretischen Physikers führen soll. Dieses Ereignis und ihr eigenes Physikstudium machen seine Tochter Ye politisch verdächtig, weswegen die gleichfalls etablierte Dozentin ihre Stellung verliert und erst nach einiger Zeit über unerwartete Umwege im Red Coast-Projekt landet, Chinas bis dahin größte Radioteleskopanlage. Hier fristet sie von da an ihr Dasein mit der Gewissheit, niemals wieder in die normale Bevölkerung zurückkommen zu können. Ein Schicksal, auf das sich die von den Menschen enttäuschte junge Frau nur allzu bereitwillig einlässt.

Jahre später ist sie eines Nachts alleine im Bereich des Empfangsmonitors, als sie eine Antwort auf eine zuvor von ihr heimlich über die Sonne verstärkte Botschaft erhält. Eine Botschaft, die ihr ganzes weiteres Leben auf den Kopf stellen soll – und auch das Schicksal der gesamten Menschheit. Besonders, durch die Natur der Antwort, die Ye darauf gibt.

Trisolar ist eine Spielewelt in einem Online-Spiel namens „Three Body“, in dem es darum zu gehen scheint, in einer Welt zu überleben, die auf Grund eine Dreifachsternsystems ganz unvorhersagbare Wetter- und Gravitationsereignisse zu gewärtigen hat, was die Flora und Fauna dieses Planeten zu einigen ungewöhnlichen Anpassungen gebracht hat. Auf Grund der Gewalt der sogenannten Chaos-Äras sind die Bewohner immer wieder gezwungen, in stabilen Ären ihre technologische Entwicklung extrem schnell voranzutreiben. Die Spielerinnen und Spieler werden in die Rollen berühmter Forscher der irdischen Geschichte gesetzt, die versuchen müssen, das Drei-Körper-Problem zu lösen um so den Wechsel und die Dauer der „Chaos-„ und stabilen Ären präzise vorhersagen zu können. Doch dies erweist sich als überaus schwierig, weswegen die Spielfiguren schließlich über andere Wege des Überlebens nachdenken müssen.

Wang, ein Nanotechnologe, beginnt auf einmal auf Bildschirmen oder vor seinen Augen einen Countdown ablaufen zu sehen, was ihn überaus irritiert. Es irritiert ihn ungefähr so sehr, wie die unfreiwillige Aufnahme in eine spezielle Gruppe von Leuten, zu denen auch Da Shi, ein sehr unangenehmer Polizist, und internationale Militär gehören, die sich mit der Lösung der Frage einer Selbstmordwelle unter theoretischen Physikern auseinander zu setzen haben, die zu glauben scheinen, dass die Gesetze der Physik nur temporär Gültigkeit haben könnten – über ein Zeit, die bald zu Ende sein könnte. All diese Wissenschaftler scheinen einer geheimen Vereinigung angehört zu haben, die auch schon Wang die Mitgliedschaft angeboten hat, der nun für seine neuen Teamgefährten dieses Angebot annehmen soll um die Vereinigung zu unterwandern.

Neben vielen Darstellungen zur Kulturrevolution und ihren direkten und indirekten Folgen in China erfährt man außerdem noch eine Menge über grundlegende Computerarchitektur, Quantenmechanik, Kosmologie und Gravitation und viele andere Dinge aus den Bereichen der Wissenschaften, die unser alltägliches Leben durchdringen, über die aber die wenigsten Leute wirklich Bescheid wissen. Das wirkt stellenweise ein wenig wie eine verschriftlichte Grundlagenstunde zu dem betreffenden Thema, was aber schon notwendig zu sein scheint um die Grundlagen der Erzählung sicherzustellen.

Sehr durchdacht und überaus komplex lässt dieser Einstieg darauf brennen zu erfahren, wie es in dieser Erzählung weitergehen wird. Zum Glück gibt die vorliegende Kindle-Ausgabe darauf einen längeren Ausblick. Hard-SF in klassischer Erzählform mit chinesischen Einschlägen. Interessant.


Das dunkle Fragment : Folge 1
Das dunkle Fragment : Folge 1
Preis: EUR 9,49

3.0 von 5 Sternen Netter Einstieg in eine neue deutsche Space-Opera, 11. August 2016
Rezension bezieht sich auf: Das dunkle Fragment : Folge 1 (Audio CD)
​​​​Es finden sich so einige sprechende Namen in diesem Text, die einen immer mal wieder grinsen lassen.

Die Geschichte erscheint in der Produktvorstellung erst einaml relativ gradlinig, was aber nicht wirklich der Fall ist, denn sowohl Cross' Nominierung als Captain für die HYPERION, wie auch die Zusammensetzung seiner Besatzung ist überaus kontrovers - und dies mit Absicht. Die Besatzung besteht in erster Linie aus Personen mit schwarzen Flecken in ihren Personlakten, oder aus solchen, die ihren Vorgesetzten aus anderen Gründen unangenehm worden sind. Und Captain Cross ist mit dieser Kombination zunächst gar nicht einverstanden.

So geht es im ersten Abenteuer der HYPERION acuh erst einmal darum, die Besatzungsmitglieder zueinander finden zu lassen und bestimmte Aspekte des Lebens im Jahr 2265 zu etablieren - das ja im Vergleich zum Jahr 2013 noch zusätzliche 252 Jahre Geschichte hat, die es zu erläutern gilt. Man schaue sich einmal an, was in den 252 Jahren vor 2013 alles geschehen ist.

Diese Erläuterungsprozesse sind am Ende dieses ersten Teils noch lange nicht abgeschlossen, aber die Fragmente ;), die wir bisher haben, deuten schon auf interessante Enthüllungen im Fortlauf der Erzählung hin.

Sprachlich wirkt das Ganze stellenweise ein wenig sehr einfach und die Musik ist für die Geschichte in meinen Ohren ein wenig zu pompös, aber insgesamt fand ich diesen Einstieg ganz nett und bin gespannt auf den zweiten Teil.


Das einsame Haus (Hinterm Deich Krimi)
Das einsame Haus (Hinterm Deich Krimi)
Preis: EUR 9,49

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nicht allzu glaubwürdig - und zu oft abschweifend dozierend, 11. August 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
​​Das Kriminalistische dieses Romans wird durch die Produktbeschreibung weitestgehend klar. Wie Wilderich Große Jäger und seine Mitarbeiter duruch ihre Ermittlungen in alle Richtungen den beiden Tätern und damit auch den Geiseln immer näher kommen, während in einem abgelegenen Haus in Nordstrand die Spannung zwischen Gefangenen und Geiselnehmern zunehmend steigt ist an sich schon interessant, wenn man sich aber schon im ersteren Fall des Öfteren fragt, warum Christoph Johannes die gegebenen Umstände seiner Gefangenschaft nicht proaktiver nutzt, denn es muss ihm eigentlich schon sehr früh klargeworden sein, wes Vaters Kind der maßgeblich treibende Bankräuber ist. In diesem Zusammenhang erscheint eine Menge ziemlich konmstruiert um eine möglichst unangenehme Bösewichtfigur zu schaffen.​

Eines der interessanten Merkmale der frühen Nygaard-Krimis sind immer die kurzen Einschübe zur Landeskunde und einigen anderen Aspekten gewesen. Diese nehmen aber in letzter Zeit doch deutlich überhand, so dass die Handlung immer wieder unnötig gebremst wird - besonders, wenn, wie in diesem Fall, ein paar Mal die gleichen Informationen mehrmals vergeben werden. ​Dabei stört dann auch oft der flapsige Umgangston in wirklich ernsten Situationen, der diesen emotional und faktisch nichbt angemessen ist und die betreffenden Beamten überaus unprofessionell wirken lässt. Insgesamt kein Lesevergnügen.


Sucker Punch
Sucker Punch
Preis: EUR 7,49

5.0 von 5 Sternen Originelle und sehr eindringliche Cover - zum größten Teil, 10. August 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sucker Punch (Audio CD)
Man kann zu dem Film "Sucker Punch" stehen, wie man möchte, aber die Musik ist wirklich etwas ganz anderes. Die den Film einleitende Version von "Sweet Dreams" gesungen von Emily Browning ist alleine eigentlich schon den Preis der CD wert, da sie einen auch dann emotional verfolgt, wenn man die dazugehörigen Bilder nicht vor Augen hat. Und das ist nur einer von mehreren interessanten Titeln, wie etwa auch "Army of Me", "I Want it All/We Will Rock You", "Search and Destroy" und die beiden anderen von Emily Browning gesungenen Cover von "Where Is My Mind" und "Asleep".

Seit einiger Zeit ist Filmmusik entweder nur für den Film geschrieben worden, oder es gab einfach Sammlungen bekannter Titel, die an irgendeiner Stelle im Film vorkommen. Hier wurden bekannte Titel passgenau an den Film und seine Story angepasst und das in einer Art und Weise, die auch ohne den Film auch beim wiederholten Hören Spaß macht.


Batman
Batman
DVD ~ Michael Keaton
Wird angeboten von Music-Shop
Preis: EUR 19,88

5.0 von 5 Sternen Erstaunliche Erzählung für das Ende der 80er - aber Bruce Wayne mit Brille?, 10. August 2016
Rezension bezieht sich auf: Batman (DVD)
Durch die Jahre und die folgenden Film ist es nun doch schon mehr als zwei Jahrzehnte her gewesen, dass ich diesen Film geguckt habe und ich hatte in wesentlich "kindlicher" in Erinnerung behalten.

Anders als in den neueren Behandlungen treffen wir Batman im Einsatz und bekommen nicht erst seine Origins-Story serviert. Die ist tatsächlich erst wesentlich später im Film von Bedeutung. Michael Keaton gibt einen ganz glaubwürdigen Batman, so, wie er damals noch nie auf der Leinwand gesehen worden ist - und der sich auch heute noch gut sehen lässt. Und auch als Bruce Wayne kann er durchaus überzeugen, wobei mich die gelegentlich getragene Brille ein wenig irritiert hat. Hat die Bat-Cowl etwa korrigierende Gläser eingebaut? Niedlicher kleiner Aside.

Nicholson hat meistens sich selbst gespielt und so ist es auch in seiner Rolle als Jack Napier a.k.a. dem Joker, der hier in einer Theatralik vorgestellt wird, die zunächst ein wenig überzogen wird, bis man sich an all die vielen Momente des Chaos aus den literarischen Vorlagen erinnert. Wenn es einen Joker in der realen Welt geben sollte, dann wäre der jüngere Jack Nicholson sicherlich ein guter Kandidat gewesen.

Auch erfreulich war es die damaligen Interpretationen von Alfred und Commisioner Gordon wieder zu sehen, die ich nicht so gut in Erinnerung hatte - spätere Filme ließen gerade Gordon eher ein wenig peinlich erscheinen (insbesondere die Val-Kilmer-Version). Was irritierend gewesen ist - aber auch heute leider noch allzu oft aufkommt - die von Kim Basinger gespielte Vicky Vale, eine toughe Photojournalistin, die in Bürgerkriegsgebieten gearbeitet hat, verwandelt sich an Batmans Seite in eine Art "Scream Queen". Aber das hat man leider öfter.

Alles in Allem ein Meilenstein der Realverfilmung von Comicvorlagen, das seinerzeit mit zum Größten gehörte, was das Kino bieten konnte - und auch heute noch durchaus ansprechend wirkt.


Lucifer - Staffel 1 [dt./OV]
Lucifer - Staffel 1 [dt./OV]

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Teuflisch gut - und irre witzig, 10. August 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lucifer - Staffel 1 [dt./OV] (Amazon Video)
Selten habe ich bei der Pilotfolge einer Serie so viel lachen müssen, wie hier. Und das ging dann die nächsten par Folgen fröhlich so weiter, während wir nicht nur Lucifer Morningstar und das restliche himmlisch/höllische Personal kennenlernen durften, sondern auch Chloe Decker, ihren Ex-Mann und ihre süße und pfiffige Tochter Trixie.

Die Idee, dass dem Teufel die Arbeit in der Hölle zuviel wird, ist nicht so ganz neu - Anne Rice hat sie zum Beispiel mal in einer Nebenszene mit aufgebracht, in der dieser Beruf als eine schwer belastende Schichtarbeit für einige Engel gesehen wird, aber bisher wurde sie meines Wissens filmisch nicht umgesetzt. Hier ist es nun geschehen und wir sehen schnell, dass Lucifer durch seinen Kontakt mit Menschen, die es verdient haben in die Hölle zu kommen, nur ein sehr eingeschränktes Bild von der Menschheit an sich hat - und auch nur ein eher alttestamentarisches Verständnis davon, wie man mit ihnen umgehen sollte. Also, "Auge um Auge", statt "linke Wange, rechte Wange." Mit dem Mordfall im Pilotfilm und dem damit zusammenhängenden ersten Zusammentreffen mit Chloe beginnt darum für ihn ein Lernprozess, der sich durch die gesamte erste Staffel zieht.

Vater-Sohn-Konflikte, die einen auf die Psycho-Couch bringen könne, passen eigentich ganz wunderbar zur Figur des "Gefallenen Engels" und die Identitätsfindung einer archaischen Figur in einer postmodernen Welt, die um diese Figur ihre ganz eigenen Mythologien herum entwickelt hat, die meist weit von der Realität abweichen, ist ebenfalls ziemlich interessant. Was aber auch bedingt, dass Lucifer sehr ich-zentriert ist und auch häufig eher kindisch reagiert - oder frühpubertär, wenn man es genauer betrachtet. Das kann gelegentlich etwas nerven, aber das macht auch die Entwicklung, die die Figur hier durchläuft umso eindringlicher.

Ein vielschichtiges Guck-Vergnügen, das ich mir bestimmt nicht zum letzten Mal gegönnt habe.


The Scandal Of Father Brown (English Edition)
The Scandal Of Father Brown (English Edition)
Preis: EUR 1,18

4.0 von 5 Sternen Die politischste Sammlung - ein wenig zu dozierend, 9. August 2016
Dies ist die fünfte und letzte Kurzgeschichtensammlung zu dem "häßlichen kleinen Priester", der durch genaue Beobachtungen, Menschenkenntnis und vorurteilsfreier Anwendung von Logik auch hier alle möglichen Kriminalfälle löst, die sich diesmal vermehrt im Universitätsmilieu ereignen und öfters Fragen des Kommunismus im Vergleich mit anderen Ideologien betrachtet.

Die Titel gebende Geschichte allerdings - und auch ein paar von den anderen - zeigen nicht wirklich Kriminalfälle, sind aber psychologisch ganz interessant. Die erste Geschichte ist dabei auch deswegen interessant, weil sie zeigt, wie schnell moderne Massenmedien eine Person in ein falsches Licht rücken können, denn wer würde wirklich vermuten, dass der kleine katholische Geistliche an einem Skandal beteiligt sein könnte.

Wie gesagt spielen politische Theorien – und Vorurteile über Menschen, die bestimmte politische Theorien vertreten – in einigen der Geschichten eine größere Rolle, so dass Father Brown weniger als Vertreter einer bestimmten Seite im Streit zwischen Kommunismus und Kapitalismus auftritt, als jemand, der beide Seiten genau betrachtet und daraus aus der jeweilig gegebenen Situation heraus seine eigenen Schlüsse zieht – was gerade in der letzten Geschichte „The Vampire of the Village“, die nun so gar nicht ideologisch ist, eine überaus große Rolle spielt.

Vorurteilsfreie Wahrnehmung ist überhaupt ein sehr wichtiger Moment, was uns immer wieder erläutert wird und dadurch wirken die Geschichten vom Ideenhintergrund ein wenig repetitiv - wobei dies eine Feststellung ist, die eigentlich nicht oft genug wiederholt werden kann: „Sieh genau hin, beachtet alle Details im Zusammenhang und lass Dich bei der Interpretation nicht von vorgefassten Meinungen und Einstellungen beeinflussen.

Allerdings ist dieser Band sprachlich nicht so überzeugend wie die anderen - auch weil hier doch deutlich mehr doziert wird.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20