Fashion Sale Hier klicken b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für E.H.P. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von E.H.P.
Top-Rezensenten Rang: 1.865.842
Hilfreiche Bewertungen: 24

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
E.H.P.

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
ARCTIC M361 L - Kompakte kabellose Funkmaus mit Vor- und Zurücktaste - Einstellbare Empfindlichkeitsstufen - Scrollrad
ARCTIC M361 L - Kompakte kabellose Funkmaus mit Vor- und Zurücktaste - Einstellbare Empfindlichkeitsstufen - Scrollrad

2.0 von 5 Sternen Nicht halbar, 15. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Gesucht war eine Funk-Maus für eine normale Nutzung - kein PC-Spiel, keine Dauerbeanspruchung - etwas Textverarbeitung, Internet, Büro etc. im privaten Rahmen. Die Maus wirkt billig - knarzt und der Deckel ist schwer zu schließen (Batteriewechsel, Verstaufach für Empfänger). Sonst ist die Form für meine Hände ok, an das Aussehen stelle ich keine großen Ansprüche.

Zeitweise tut sie, was sie soll. Doch jetzt geht das LED-Licht trotz geladener Akkus aus - also ein Wackelkontakt am Schalter? oder bei den "Innereien"?
Der Aus-Schalter ist (mir) wichtig, weil beim Notebook im Bereitschaftsmodus eine Bewegung an der Maus das Gerät hochfährt. Doch dieser Schalter ist schwer bedienbar.

Seit dem Kauf sind die mitgelieferten Batterien schon aufgebraucht worden und durch Akkus ersetzt. Dabei bin ich nicht täglich am PC...

Für unter 10 € ist wohl genau das zu erwarten.


Ubuntu für Linux-Einsteiger
Ubuntu für Linux-Einsteiger
von Andreas Bildstein
  Taschenbuch

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Zu viel um zu wenig, 21. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ubuntu für Linux-Einsteiger (Taschenbuch)
Das Buch hilft mir leider fast gar nichts. Anders als das Betriebssystem selbst, das unkompliziert seinen Dienst tut, ist dieses Handbuch umständlich und voller Worte, die wenig Erkenntnisgewinn bringen.
Schade. Dabei gibt's, gerade für von Windows verdorbene Zeitgenossen, so viel umzulernen. Im Register findet sich manches nicht, was doch nachgeschlagen werden müsste. Findet man einen Eintrag, dann gilt es, die Sachinformationen aus dem Text herauszufiltern. Nicht selten ist dieser aber auch zu Ende, bevor die Erträge tatsächlich eingefahren sind.


Lebenszeichen: Liederbuch
Lebenszeichen: Liederbuch
von Gerhard Schöne
  Taschenbuch
Preis: EUR 11,25

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Inhalt super, Ausführung mit Abstrichen, 8. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: Lebenszeichen: Liederbuch (Taschenbuch)
Zu den Liedern kann man nur eins sagen: Schade, dass es nur 47 sind...
Die Ringheftung und das solide Papier sind auch zu loben, ebenso die Aufteilung der Stücke, so dass es immer auf einer Doppelseite ein Lied gibt.
Leider sind die verwendeten Schrifttypen, Notenzeichen und die Akkordbezeichnungen nicht immer gut zu lesen. Da mag wohl das längste Lied das Limit gesetzt haben - und der Verlag konnte sich nicht dazu entschließen, die Schriftgröße und -art bei anderen Liedern raumgreifender zu wählen. Im anderen Heft "Ich muss singen" hat man sich dann auch mal ausklappbare Seiten gegönnt - ein großer Vorteil.
Also - wenn's eine nächste Auflage gibt wäre nicht nur für den Lagerfeuerbetrieb mehr Lesbarkeit von vorteil.


Fujitsu Lifebook LH531 35,6 cm (14,0 Zoll) Notebook (Intel Core i5 2410M, 2,3GHz, 4GB RAM, 500GB HDD, Intel HD 3000, DVD, Win 7 HP) matt schwarz
Fujitsu Lifebook LH531 35,6 cm (14,0 Zoll) Notebook (Intel Core i5 2410M, 2,3GHz, 4GB RAM, 500GB HDD, Intel HD 3000, DVD, Win 7 HP) matt schwarz

23 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fujitsu Lifebook LH531 35,6 cm (14,0 Zoll) Notebook (Intel Core i5 2410M, 2,3GHz, 4GB RAM, 500GB HDD, Intel HD 3000, DVD, Win 7, 10. Oktober 2011
Das ist mein erster Fujitsu-PC, war vorher HP und Acer. Meine Ansprüche an ein Notebook: Büroarbeit, Texte, Tabellen, ab und an etwas Internet, Musik nebenbei hören... also keine besonders leistungshungrigen Dinge.
Wichtig: Bildschirm, Tastatur, Lautstärke, Wärmeentwicklung.

Was ist gut?
+ Tastatur schreibt sich besser, als zunächst erwartet. Große Enter-Taste - toll. Von der Geräuschkullisse ist es auch ok - ist halt noch neu... mal sehen.
+ Touchpad ist in der Mitter der Leertaste, nicht in der Mitte des Gerätes - so bleiben versehentliche Tipser beim 10-Finger-Schreiben aus
+ Bildschirm ist angenehm - entspiegelt, heller als bei meinem Vorgängermodell (HP-Compaq 6735s)
+ Der Lüfter läuft bisher (3 Tage ohne große Aufgaben für den Prozessor, abgesehen von der Einrichtung und Datenübertragung) selten über dem Minimalwert. Heiße Stellen auf oder unter dem Gerät konnte ich noch keine finden.
+ Datenträger liegen bei - das ist lobenswert.

Da gibt's sicher noch mehr zu loben - ich verfahre mal nach dem Motto: Nicht gemeckert, ist gelobt genug.

Nun zu dem, was mich stört:
- Die Pfeiltasten sind kleiner und darum recht eng beieinander. Wer sich öfter in Texten bewegen will, auch per Tastenkombinationen, wird damit vermutlich seine Mühe bekommen. Ich jedenfalls tue mich schwer damit. Schade!
- Die Entf-Taste ist nicht oben rechts die äußerste, sondern die Pausen-Taste. Wofür man die braucht, ist mir allerdings nicht klar. Entf. drücke ich aber immer mal ganz gerne. Hab keine Ahnung, wer sich solche Dinge einfallen läßt und warum. Für mein Arbeiten ein deutliches Manko!
- Die Tasten des Touchpad klicken hörbar - auch das nicht sonderlich angenehm.
- Die Lautsprecher sind eine Katastrophe und scheppern bei den Höhen. Das ist im Vergleich zu meinem Vorgänger-Notebook um 3 Klassen schlechter. Bei manchen Liedern die maximale Lautspräte (entspricht etwa 1/2 beim Compaq) einzustellen, ist schon eine Grausamkeit für die Ohren.
Also - ergonometisch gibt es zu mäkeln. Da das Gerät aber nicht für sich allein steht, sondern mit mir als seinem Menschen klarkommen muss, gibt's hier Abzug! Auch wenn das nach "Kleinkram" aussieht - für mich ist es mind. einen Stern Abzug wert. Schließlich ist da Teil kein Schmuckstück, sondern ein Arbeits- und Schreibgerät.

Schließlich noch "lässliche Sünden". Warum es Hochglanz - und wenn auch nur am Rahmen vom Display - geben muss, ist mir nicht klar. Das Notebook gewinnt dadurch nichts - vielmehr sieht die spiegelnde Fläche billig aus, weil die Unebenheit durch das Spiegeln erst sichtbar wird. Dann doch lieber nüchtern und schlicht.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 6, 2012 10:32 PM CET


Seite: 1