Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More sommer2016 HI_PROJECT Fashion Sale Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic festival 16
Profil für Michael > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Michael
Top-Rezensenten Rang: 4.397.633
Hilfreiche Bewertungen: 81

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Michael

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Heizen mit Pellets: Technik, Trends & Tipps
Heizen mit Pellets: Technik, Trends & Tipps
von Werner Ottlik
  Broschiert

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hilfreiche Entscheidungshilfe, 15. August 2011
Ich musste meine alte Heizung wechseln und wusste nicht, was ich neues nehmen sollte. Öl modernisieren? Gas her? Oder doch Pellets? Pellets waren vom Gefühl her der Favorit, aber Hintergrundwissen hatte ich leider noch keines. Das Buch war durchaus eine Hilfe, übersichtlich beschrieben. Und auch meine Befürchtungen zwecks Rohstoffknappheit (Holz wird ja auch immer teurer) wurden zerstreut. Zudem ist es für so ein Technik-Buch echt locker geschrieben. Lediglich der Firmenanhang hätte etwas kürzer ausfallen können, immerhin war ein Pellethändler in meiner Nähe drin. Ansonsten: Top.


mumbi KFZ Halterung Samsung i9000 Galaxy S / i9001 Galaxy S PLUS Autohalterung
mumbi KFZ Halterung Samsung i9000 Galaxy S / i9001 Galaxy S PLUS Autohalterung

5.0 von 5 Sternen Guter Preis, schwache Halterung, guter Service, 17. März 2011
Über das Preis-Leistungsverhältnis kann man nicht meckern - wenn denn die Ware einwandfrei funktionieren würde.
Viele haben hier ja auch eine positive Bewertung abgegeben. Bei mir jedoch ist, wie von einem anderen Rezensenten beschrieben, ebenfalls nach ein paar Wochen die Feder zur Befestigung des Saugnapfes dermaßen ausgeleiert, dass die Konstruktion nicht mehr an der Windschutzscheibe hält bzw. so mies hält, dass das Handy mehrmals runtergefallen ist, zum Glück ohne Beschädigung.

Update 22.03.2011:
Habe einen freundlichen Anruf vom Kundenservice erhalten. Ich bekomme Ersatz geschickt. Guter Service. Update folgt.

Update 03.04.2011:
Schnelle Lieferung, kam erst jetzt dazu, das Teil zu testen. Den ersten Eindrücken nach halt es bombenfest und tut damit, was es soll.


Phaic Tan: Land des krampfhaften Lächelns
Phaic Tan: Land des krampfhaften Lächelns
von Rob Sitch
  Gebundene Ausgabe

19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Pauschalreise nach Phaic Tan, 22. Februar 2006
Wie ein Schneekönig freute ich mich auf den Nachfolger Molwaniens - des Buches, dem ich ungeachtet einer anstehenden Vordiplom-Prüfung eine Menge Zeit widmete und welches mir zum Dank dafür ständig das Zwerchfell malträtierte. Nach der Lektüre des ersten Drittels von "Phaic Tan" ist eben jenes allerdings noch arg unberühert. Was nicht an der Aufmachung des Buches liegt. Liebevoll ist der imaginäre Reiseführer noch detaillierter gestaltet als der grandiose Vorgänger. Jedoch ist es so, dass die Gags bei weitem nicht mehr so gut zünden. Zu offensichtlich und gekünstelt ist der Humor diesmal - Ein Zugeständnis unter Zeitdruck vielleicht, um ein weiteres Publikum zu erreichen? Freilich, "Phaic Tan" bringt den Leser ab und zu zum Schmunzeln, jedoch entspricht das Vergnügen eher einer Pauschalreise als dem Luxusurlaub, den man in Molwanien hatte.


India
India
Preis: EUR 17,99

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ganz klar: Album des Jahres, 19. August 2005
Rezension bezieht sich auf: India (Audio CD)
Den Fans, die sich gefragt haben, ob das Niveau des Vorgängers "Ravenheart" gehalten werden kann, muss ich sagen: Nein! Die Band hat sich vielmehr auf fast schon beängstigende Weise gesteigert. Abwechslung, Detailreichtum und große Melodien - Xandrias drittes Album "India" ist für mich ganz klar das Album des Jahres 2005. Jeder Song des Albums erschliesst sich dem Hörer mit jedem Durchlauf mehr und mehr - Ohne zu eingängig zu sein und Überdruß zu erzeugen. "Xandria" grenzen sich auch beim obligatorischen Vergleich mit anderen Szene-Größen wie "Within Temptation" - und damit muss ich einem Vor-Rezensenten widersprechen - ab. Während - mir persönlich zumindest - die Songs von WT zu gleichförmig sind und Sharon del Adels zugegebenerweise einzigartige Stimme - durch eben jene Ähnlichkeit der Songs spätestens nach dem fünften Albumstrack auf den Nerv geht, sieht das bei Lisa (Sängerin von "Xandria") entschieden anders aus. Sie versteht es, auch dank der Komposition, ihre Stimme variabler einzusetzen.
Musikalisch erwarten den - spätestens nach dem dritten Durchlauf - überglücklichen Käufer zwölf Songs, deren Spektrum von gehörigem Metal-Einschlag über Mid-Tempo-Nummern bis hin zu klischeefreien Balladen reicht.
Wer dieses Album nicht antestet, ist selber schuld!


Winterheart's Guild [+1 Bonus]
Winterheart's Guild [+1 Bonus]

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Melodic Metal vom Feinsten, 23. Februar 2003
Rezension bezieht sich auf: Winterheart's Guild [+1 Bonus] (Audio CD)
"Winterheart`s Guild" ist sicherlich ein Album, welche ganz oben im Melodic-Metal Bereich anzusiedeln ist. Schon der Opener macht Lust auf mehr. Das 3. "richtige" Album der sympathischen Finnen enthält schnelle, sehr melodische Songs die schon beim ersten Durchlauf sehr eingängig sind. Dabei handelt es sich aber keineswegs um Kindergartenmelodien ;-) Auch finden sich wieder gefühlvolle Balladen auf der Scheibe. Natürlich muss sich WG mit den Vorgängern "Ecliptica" und "Silence" messen lassen. Und da liegt der Knackpunkt: An für sich kein schlechtes Album schneidet es im Vergleich zu diesen beiden genialen Scheiben schlechter ab. Was auch fast zu erwarten war, das eine Steigerung von "Silence" kaum schaffbar ist. Dennoch: Kaufen!
Denn die meisten anderen Melodic-Metal Bands lassen Sonata Arctica auch mit diesem ALbum weit hinter sich.


Beyond Earth
Beyond Earth
Wird angeboten von chrisdvdshop
Preis: EUR 9,83

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absoluter Geheimtipp!!!!, 23. Februar 2003
Rezension bezieht sich auf: Beyond Earth (Audio CD)
Als Melodic-Metal-Fan sieht man sich zur Zeit mit einer ziemlichen Anzahl von Alben konfrontiert, die einfach gesagt, nur durchschnittlich sind. Viele Bands scheinen austauschbar, konturenlos. Mit dieser Einstellung begegnete ich auch diesem Album. Doch schon beim ersten Reinhören eine positive Überraschung: Mal eine weibliche Stimme. Und was für eine! Zwar technisch nicht mit der Gabe einer Tarja oder der Klarheit einer Sharon den Adel ausgestattet weiss diese Stimme sich dennoch irgendwie zu profilieren. Irgendwie klingt sie einfach gut. Die Songs zeichnen sich allesamt durch sehr schöne Melodien und Schnelligkeitkeit aus. Kein Song ist ein Ausfall, hervorzuragen vermögen besonders "Old Man`s Prophecy", "Your Glory won`t last forever" und der Titelsong "Beyond Earth"; welche alle besonders eingänige Melodien ihr Eigen nennen. Kaufen!!!


Das Lied von Eis und Feuer 01: Die Herren von Winterfell
Das Lied von Eis und Feuer 01: Die Herren von Winterfell
von George R. R. Martin
  Taschenbuch

33 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "The Godfather of Romanzyklen", 16. Dezember 2002
Es gehört sich zwar nicht für eine Rezession oder sonst irgendetwas, das Fazit vorweg
zu nehmen, aber bezüglich dieses Buches bleibt mir keine andere Wahl: Es handelt sich
schlichtweg um den besten Romanzyklus alive, quasi um den "Godfather of Romanzyklen".
Der Grund für diese Vorwegnahme ist folgender: Verliere ich mich im Laufe der Kritik
in irgendwelchem Gelaber oder schweife vom Thema ab oder eure Internetverbindung macht
während des Studiums meiner Zeilen die Hufe hoch (arme Modemuser *g*) oder was weiss ich;
jedenfalls könntet ihr halt beim Reinziehen meiner Ausführungen unterbrochen werden. Je
eher ich als sage dass "Das Lied von Eis und Feuer" der Hammer ist, desto grösser ist also
die Wahrscheinlichkeit, dass euch die Message erreicht und ihr dat Zeug käuflich erwerbt.
Gut, ich hoffe, dass es mir weiterhin gelingt, nicht vom Thema abzuschweifen... .
Vielleicht sollten wir erst einaml ganz grob mit dem Stoff dieser Buchreihe, von deren einst
konzipierten zwölf Bänden zur Zeit sechs erschienen sind, beginnen.
Bei George R.R.Martins Werk handelt es sich laut Marion Zimmer Bradley und mir um "den vielleicht
besten Fantasy-Epos überhaupt." Die Marion ist übrigens die Tante, die den Bestseller "Die
Nebel von Avalon" verzapft hat.
Wobei man den Begriff "Fantasy" nur mit Abstrichen gebrauchen kann. Unter "Fantasy" stellt
sich der normale Leser wahrscheinlich stupides Rumgezaubere vor, wo vom Erzschürfen durch-
geknallte Zwerge mit ihrer Axt alles spalten, was einen Kopf größer ist als sie und wo
nicht unbedingt hetero anmutende Elfen herumsteuern und während sie sich mit Wein die Birne
zuschütten auf einer Harfe rumhämmern.
Nicht so hier. (Fast) nix mit Zauberern, bartüberwucherten Standgebläsen usw. Die Geschichte
spielt in- und ausserhalb der Sieben Königreiche, einem Land welches zum Teil sehr real wirkt.
Viele, am Anfang unüberschaubar scheinende Adelsgeschlechter herrschen dort über ihre Vasallen;
während das Land unter König Robert Baratheon vereint ist.
Im Westen und Osten ist das Reich von Meer umgeben, im Süden schliesst sich ein Land an,
welches von freien Städten überzogen ist, ferner gibt es dort ein nomadenartiges, in Stämme geteiltes
Kriegervolk: die Dothraki. Im eisigen Norden hingegen ist die Welt der Menschen von einem
imposanten Bauwerk, einer riesigen Mauer, vor den Gefahren jenseits derselbigen geschützt.
Die Nachtwache, eine eingeschworene Bruderschaft, wacht über sie und verhindert, das die Mauer
von Wildlingen, gesetzlosen Menschen, und schlimmeren, den "Anderen" überquert wird.
Mit den "Anderen" ist nicht gut Kirschen essen. Sie sind eine Art Zombies, praktisch schlechtgelaunte
Typen, denen man die Birne vom Stamm reissen kann und denen das aber relativ egal ist; gut-
bürgerliche Küche ist bei den Anderen auch nicht verpönt, man schleckt gern Hirnmasse aus
Menschenschädeln, allerdings erst, nachdem die Knochen fein säuberlich abgenagt wurden, ansonsten
gibts kein Leckerli. Hinter der Mauer tummeln sich auch noch Riesen, welche das Hirn einer Amöbe
besitzen und auf Mammuts umherhirschen.
Was wäre ein Buch ohne Konflikte. Scheisse wärs. Also ist auch "Das Lied von Eis und Feuer" gespickt mit
selbigen.
Relativ harmlos gehts los.
Im Norden des Königreiches herrscht, von der Burg Winterfell aus, das Geschlecht der Starks.
König Robert beruft seinen Freund Eddard Stark als "Rechte Hand des Königs" an den Hof nach King's Landing.
Dieser folgt widerwillig. Und damit ist die Kacke am dampfen. Ein Buch voll von solchen nie erwarteten
Handlungswendungen, Überraschungen usw. ist mir noch nie in die Hände gekommen. Hauptcharactere sterben
im Laufe dews Zyklus wie die Fliegen. Man KANN die Handlung nicht voraussehen. Dieses Sterben der Protagonisten
macht dieses Werk ungemein spannend. Eine glasklare schwarz-weiß-Malerei bei den Personen gibt es nicht;
jeder hat gute und schlechte Eigenschaften. Auch bei den eigentlich "Guten" denkt man ab und zu: "Ey, der
hat doch n Ei am Schädel." Auch die "Bösen" scheinen manchmal ganz nett und sind es zum Teil auch.
Im folgenden eine kurze Zusammenfassung der bislang augetretenen Handlungsträger:
Robert Baratheon, von Feinden "Der Ursupator" genannt, ist Herrscher über die Sieben Königreiche.
Vor Jahren marschierte er mit Eddars Stark gegen König Aerys aus dem Hause der Targaryen; er tötete
dessen Sohn Rhaegar in der legendären Schlacht am Trident. Verheiratet ist Robert mit Cersei
Lannister, einer schönen Frau, welche aber Dreck am Stecken hat. Nicht wortwörtlich, geht ja gar nicht ;-).
Cersei ist natürlich nicht die einzige Lannister, das Oberhaupt dieses reichen und mächtigen Hauses von
Casterly Rock ist Lord Tywin Lannister, ein harter, kaltblütiger, verschlagener Mann. Neben Cersei sind
Jaime und Tyrion seine beiden anderen Kinder.
Cerseis Kinder sind Prinz Joffrey (der offizielle Thronfolger) sowie zwei andere kleine Rotzer, die jedoch
nicht grossartig von Bedeutung sind. Sie alle jedoch sind Zeugen eines düsteren Geheimnisses.
Sandor Clegane, der Leibwächter des Prinzen, des öfteren "Bluthund" genannt ist ein ungehobelter Typ, der dazu
aufgrund diverser Verbrennungen auch nicht besonders nett anzuschauen ist.
Gregor Clegane, der "Reitende Berg" ist sein Bruder. Ein grosser, böser Bruder, der im Dienste des Königs steht,
gern brandschatzt, Kühe vergewaltigt und die Frauen umbringt. Oder so ähnlich. Ich verrate sicherlich nicht
zuviel, wenn ich hier sage, dass besagter Gregor bei Harald Schmidt nur minimale Chancen auf den Titel "Liebling
des Monats" hätte.
Jaime, ein grosser Krieger und Mitglied der Königsgarde, ist auch als "Königsmörder" bekannt.
Einst diente er König Aerys, doch bei Robert Baratheons Putsch war er es, der den zugegebenermassen
grausamen König die Rübe vom Stamm pustete.
Sein Bruder Tyrion, seines Zeichens Gnom und ab und an liebevoll "Halbmann" oder "Affendämon" gerufen, ist
etwas kleinwüchsig und sieht etwas anders als andere Leute. Hier ist der Name eben Programm. Irgendedetwas
Gutes muss in dem kleinen Typ ja stecken, also hat er einen doch recht verträglichen Character.
Eddard Stark, Regent im Norden und Roberts Freund ist ein ernster, gerechter und ehrenhafter Mann.
Aufgrund dieser Eigenschaften liegen ihm die Intrigen des königlichen Hofes, an den er berufen wurde
jedoch nicht.
Verheiratet ist er mit Cathelyn, einer geborenen Tully. Diese tapfere Frau gebar Eddard fünf Kinder:
Robb, Brandon, Rickon, Sansa und Arya. Da das aber nicht mal für ein Kleinfeld-Fußball-Turnier reicht,
brauchte man noch einen sechsten Balg. Gesagt, getan. Jon Snow heisst nun dieser Balg. Allerdings ist
nicht Cathelyn seine Mutter. Er wurde während des Krieges gezeugt. Allerdings geschah dies, bevor Lord
Eddard die Mutter seiner fünf anderen Kinder kennenlernte. Also alles in Butter mit der Ehre.
Cathelyns Wurzeln liegen in Riverrun, wo ihr vom Alter gezeichneter Vater Lord Hoster Tully regiert.
Dessen Bruder, der "Blackfish", ist Cathelyns und Lysa's Onkel. Lysa ist Cathelyns Schwester, die mit
der ehemaligen, weil verstorbenen Hand des Königs, Ser John Arryn, verheiratet ist.
Stannis und Renly, so lauten die Namen der beiden Brüder Robert Baratheons. Während Erstgenannter ein
ziemlicher (aber gerechter) Miesepeter ist, den niemand so richtig mag, ist Renly ein junger, gutaussehender
Ritter, dem die Herzen nur so zufliegen. Stannis' getreuer Ratgeber heisst Davos Seaworth, ein ehemaliger
Schmuggler.
Danaerys Stormborn und ihr jähzorniger und brutaler Bruder Viserys, die beiden letzten aus dem Geschlecht der Drachen, wie die Targaryen
auch genannt werden, beide fast noch Kinder, befinden sich im Exil in den freien Landen südlich der Sieben
Königreiche. Um sein Ziel, die Wiedererlangung des ihm zustehenden Thrones, zu erreichen, verheiratet Viserys
seine junge Schwester mit einem mächtigen Dothraki-Chefproll namens Khal Drogo. Die Targaryen nannten im übrigen einst mächtige
Drachen ihr Eigen, mit denen sie recht nett feindliche Armeen rösten konnten.
Später wird Danaerys der aus den Sieben Königreichen verbannte Ritter Jorah Mormont als Beschützer zur Verfügung stehen.
Dessen Vater, genannt der "Alte Bär", ist oberster Befehlshaber der Mauer.
Ausserdem gibt es noch zahlreiche größere und kleinere Adelsgeschlechter, die zum Teil Vasallen der Lannisters oder
Starks sind.
Bedeutungsvolle Namen sind zum Beispiel die Familien Tyrell, Bolton, Umber oder Frey.
Ich muss mich jetzt ganz doll zusammenreissen, um nicht zuviel zu erzählen. Am Besten, ich höre jetzt auf.
Dieser Romanzyklus ist wirklich phantastisch. Nur eines solltet ihr noch wissen: seitdem ich das Lied von Eis und Feuer las, konnte mich kein anderes Buch mehr wirklich begeistern. Das ist der Preis... .


The Metal Opera Pt.2
The Metal Opera Pt.2

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Oper" wird neu definiert, 28. August 2002
Rezension bezieht sich auf: The Metal Opera Pt.2 (Audio CD)
Um eines vorweg zu nehmen: Man wird kaum ein zweites Metal-Album finden, welches durchweg eine solche Atmosphäre aufzuweisen hat wie "Avantasia Teil II". "Kaum" deswegen, weil es ja noch den Teil I gibt.
"Avantasia" bezeichnet sich selbst als "Metal-Opera". Dieser Begriff beschreibt das facettenreiche Werk von Tobias Sammet (Sänger von "Edguy") ganz gut. Eine epische Geschichte durchzieht das ganze Werk. Die Story spielt irgendwann im Mittelalter; das Ganze ist jedoch zu komplex um es hier auf die schnelle darzustellen. Jedenfalls gibt es mehrere Handlungsträger, deren Stimmen natürlich von verschiedenen Sängern interpretiert werden. Und die sind nicht gerade unbekannt in der Szene: u.a. Kai Hansen, Michael Kiske und Andre Matos. Schnelle, treibende Stücke wechseln sich mit sinnlichen Balladen ab; alles ist sehr melodisch und eingänglich.
Den Abschluß bildet der bombastische Song "Into the unknown". Wow kann man da nur sagen. Die CD wird sicherlich wochenlang in den Playern ihrer Befreier aus den Plattenregalen rotieren.
Vier Punkte in der Bewertung deshalb, weil ich Teil I noch ein wenig eingänglicher fand; was keineswegs heisst, dass Teil II nicht vor Ohrwürmern strotzen würde.
Wer Melodic Metal mag, kommt an dieser Scheibe keineswegs vorbei. Als kleinen Kritikpunkt könnte man noch anführen, dass der weibliche Gesangspart noch weiter in den Hintergrund gedrängt wurde, obgleich die Stimme der Sängerin gänsehautstimulierend ist, den Namen von dem Mädel hab ich leider gar nicht zur Hand. Schade eigentlich.
Trotzdem: Kaufen!


Rebirth
Rebirth
Wird angeboten von renditeplus
Preis: EUR 16,90

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Angra rules!, 30. Oktober 2001
Rezension bezieht sich auf: Rebirth (Audio CD)
Letzte Woche dröhnte mir zufällig ein Song von Angra durch die Ohren. Der erste, den ich bis dato gehört hatte. Und den fand ich als "Melodic Metal-Neuling" einfach Klasse. Wie es das Schicksal so wollte, erschien auch nach langer Zeit ein neues Album der Brasilianer. Genau jenes, über welches ihr jetzt eine Rezension lest ;-)
Donnerwetter, kann man da nur sagen. Alle Songs sind einfach der Hammer, bei keinem hat man den Eindruck, er sei nur da um den Tonträger vollzubekommen. Wiederum beweist die Band ihr Talent, eingängige Melodien mit Tempo und großartigen Gitarrensoli zu paaren. Bleibt nur zu hoffen, daß die Fans von Angra nicht wieder 5 Jahre auf ein neues Album warten müssen.


Star Wars - Die Han Solo-Trilogie 1: Der Pilot
Star Wars - Die Han Solo-Trilogie 1: Der Pilot
von Ann C. Crispin
  Taschenbuch

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bitte George Lucas, drehe einen Film zum Buch!!!!, 5. April 2001
Mit der Han-Solo-Trilogie erstrahlt ein neuer Stern im Star-Wars Univerum. Was heißt Stern, der Begriff Supernova ist treffender! Anfangs begegneter ich dem Thema skeptisch: "Toll. dort erfährst du doch eh nur Zeugs, was du dir eigentlich selbst irgendwie denken konntest", dachte ich mir. Das Thema von Solos's Vergangenheit erschien mir etwas "angestaubt". Doch schon die ersten Seiten belehrten mich eines besseren. Die Autorin übertrifft sogar den Schreibstil des Star-Wars Meisters Timothy Zahn, der geniale Werke wie "Die Erben des Imperiums" verfasst hat! Nachdem man den ersten Teil (sicherlich in Rekordzeit) gelesen hat, kann man gar nicht anders als sich auch die beiden anderen zu besorgen. Von "Woher kennt Han Chewbacca?" bis "Wie pflanzen sich Hutts fort?" erfährt man alles. Diese Trilogie ist einfach nur Top. Einziger Wermutstropfen. Es existieren leider keine Filme zu den Büchern... .


Seite: 1