Fashion Sale Hier klicken indie-bücher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More MEX Shower designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Polizistenduzer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Polizistenduzer
Top-Rezensenten Rang: 2.789
Hilfreiche Bewertungen: 397

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Polizistenduzer "... und die Macht der Kunden!"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-17
pixel
Mignon-Akku CAMELION 1,2 V, 2700 mAh, Typ AA, NiMH, 4er Blister
Mignon-Akku CAMELION 1,2 V, 2700 mAh, Typ AA, NiMH, 4er Blister
Wird angeboten von zap24
Preis: EUR 8,58

5.0 von 5 Sternen Sehr gute Akkus!, 20. April 2016
Hier mal eine Rezension für Mignon-Akku CAMELION 1,2 V, 2700 mAh, Typ AA, NiMH, 4er Blister.

Ich fasse es hier mal kurz zusammen:

Diese Akkus sind ...
Gut + Günstig + Leistungsstark + Langlebig = Toll!

Genaueres dazu ist unter der gleichnamigen Rezension bei Akku Camelion AA Mignon 2700mAH + Box (4 Stk) nachzulesen.

Für Mignon-Akku CAMELION 1,2 V, 2700 mAh, Typ AA, NiMH, 4er Blister gibt es in jedem Fall 5 Sterne.


Akku Camelion AA Mignon 2700mAH + Box (4 Stk)
Akku Camelion AA Mignon 2700mAH + Box (4 Stk)
Wird angeboten von zap24
Preis: EUR 8,58

5.0 von 5 Sternen Gut + Günstig + Leistungsstark + Langlebig = Toll!, 20. April 2016
Hier mal eine Rezension für Akku Camelion AA Mignon 2700mAH + Box (4 Stk).

Erst mal was vorab ...
Also seit vielen vielen und noch mehr Jahren gibt es in diesem Haushalt vorwiegend nur noch Akkus.
Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel. *lol*
Wenn zu einem Gerät Batterien mit zum Lieferumfang gehören, werden diese natürlich zuerst aufgebraucht und dann durch Akkus ersetzt.
Das schont vielleicht die Umwelt, aber nicht zuletzt den eigenen Geldbeutel! *freu*

Nach einigen anfänglichen Experimenten - okay, damals waren auch die Kapazitäten der Akkus nicht so hoch - kaufte ich die benötigten Akkus vorwiegend in einem Elektronikmarkt, der Conrad hieß! *fg*
Dabei kaufte ich meist die Hausmarke, welche denselben Namen trug.

Im Sommer 2007 entdeckte ich in dem Elektronikmarkt jedoch die AA Akkus von Camelion im 4er Pack.
Diese waren günstiger als die Hausmarke und brachten zudem auch noch eine, um 100 mAh höhere Leistung - gegenüber der Hausmarke - mit sich.
Die AA Akkus von Camelion hatten eine Leistung von 2500 mAh und auch damals gab es dazu eine kleine Kunststoffbox, in der die Akkus gelagert werden konnten.

Ich habe die 2500 mAh AA Akkus von Camelion gekauft, geladen und in einem kleinen Radio mit Bewegungssensor, in Gebrauch genommen.

Und jetzt kommt es ....
Diese Akkus haben dann sage und schreibe gute 5 - in Worten fünf - Jahre durchgehalten.
In diesem Zeitraum wurden die Akkus nach Bedarf, wenn sie zur Neige gingen, zwei bis drei Mal im Monat geladen.
Zum Laden der Akkus benutze ich ein Voltcraft IPC-1.
Nach den 5 Jahren ließen die Akkus nach und wurden wiederum durch 2500 mAh Akkus von Camelion ersetzt.

Seither bin ich von den Camelion Akkus begeistert und nutze diese auch in anderen Geräten.
Meine Begeisterung für diese Camelion Akkus geht sogar soweit, dass meine AA und AAA Akkus nach und nach auf Camelion umstelle.

Im Herbst 2012 habe ich dann festgestellt, dass es die AA Akkus von Camelion auch mit 2700 mAh gibt. *freu*
Habe natürlich auch welche käuflich erworben! :-)

Als ich Anfang April 2013 neue Akkus haben wollte, dachte ich mir, warum nicht mal hier schauen.
Hier habe ich dann auch die Akku Camelion AA Mignon 2700mAH + Box (4 Stk) gefunden und mir zum Superschnäppchenpreis bestellt.
Aber darum geht es hier ja nicht, sondern um die Akkus selbst. :-)

Die Akku Camelion AA Mignon 2700mAH + Box (4 Stk) nutze ich beispielsweise in folgenden Geräten:

- Türspion DRH-115 von GSM-One (jeweils zwei Sätze a 3 Akkus) (in der Rezension zu diesem Gerät wird auch die Nutzungsdauer der Akkus besprochen)
- Homexpert by Honeywell HR30 Comfort+ Programmierbarer Heizkörperthermostat (2 Akkus)
- Honeywell HR25-Energy Programmierbarer Heizkörperthermostat (2 Akkus)
- Lufterfrischer Brise Sense & Spray (2 Akkus)

... und an diesen 12 Akkus hatte ich bis dato nichts rumzumeckern. *freu*

Zwischenzeitlich sind in fast allen Geräten hier nur noch Camelion Akkus drin.

Mein Fazit für Akku Camelion AA Mignon 2700mAH + Box (4 Stk):

- haben eine hohe Kapazität
- sind langlebig
- und sind "Made in Berlin" *zwinker*
- und es gibt dazu noch eine stabile und verschließbare Kunststoffbox zum Aufbewahren der Akkus.

Dafür gibt es von mir 5 Sterne!


Micro-Akkus CAMELION Ni-MH, 1100mA, Typ AAA, 1,2V, 4er-Pack
Micro-Akkus CAMELION Ni-MH, 1100mA, Typ AAA, 1,2V, 4er-Pack
Wird angeboten von zap24
Preis: EUR 5,92

5.0 von 5 Sternen Gut + Günstig + Leistungsstark + Langlebig = Toll! :-), 20. April 2016
Hier mal eine Rezension für die Micro-Akkus CAMELION Ni-MH, 1100mA, Typ AAA, 1,2V, 4er-Pack.

Erst mal was vorab ...
Wie kam ich zu den Camelion Akkus!? :-)
Also seit vielen vielen und noch mehr Jahren gibt es in diesem Haushalt vorwiegend nur noch Akkus.
Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel. *lol*
Wenn zu einem Gerät Batterien mit zum Lieferumfang gehören, werden diese natürlich zuerst aufgebraucht und dann durch Akkus ersetzt.
Das schont vielleicht die Umwelt, aber nicht zuletzt den eigenen Geldbeutel! *freu*

Nach einigen anfänglichen Experimenten - okay, damals waren auch die Kapazitäten der Akkus nicht so hoch - kaufte ich die benötigten Akkus vorwiegend in einem Elektronikmarkt, der Conrad hieß! *fg*
Dabei kaufte ich meist die Hausmarke, welche denselben Namen trug.

Im Sommer 2007 entdeckte ich in dem Elektronikmarkt jedoch die AA Akkus von Camelion im 4er Pack.
Diese waren günstiger als die Hausmarke und brachten zudem auch noch eine, um 100 mAh höhere Leistung - gegenüber der Hausmarke - mit sich.
Die AA Akkus von Camelion hatten eine Leistung von 2500 mAh und auch damals gab es dazu eine kleine Kunststoffbox, in der die Akkus gelagert werden konnten.

Ich habe die 2500 mAh AA Akkus von Camelion gekauft, geladen und in einem kleinen Radio mit Bewegungssensor, in Gebrauch genommen.

Und jetzt kommt es ....
Diese Akkus haben dann sage und schreibe gute 5 - in Worten fünf - Jahre durchgehalten.
In diesem Zeitraum wurden die Akkus nach Bedarf, wenn sie zur Neige gingen, zwei bis drei Mal im Monat geladen.
Zum Laden der Akkus benutze ich ein Voltcraft IPC-1.
Nach den 5 Jahren ließen die Akkus nach und wurden wiederum durch 2500 mAh Akkus von Camelion ersetzt.

Seither bin ich von den Camelion Akkus begeistert und nutze diese auch in anderen Geräten.
Meine Begeisterung für diese Camelion Akkus geht sogar soweit, dass meine AA und AAA Akkus nach und nach auf Camelion umstelle.

Im Herbst 2012 habe ich dann festgestellt, dass es die AA Akkus von Camelion auch mit 2700 mAh gibt. *freu*
Dabei entdeckte ich auch die 1100 mAh AAA Akkus von Camelion.
Habe natürlich von allen welche käuflich erworben! :-)

Als ich Anfang April 2013 neue Akkus haben wollte, dachte ich mir, warum nicht mal hier schauen.
Hier habe ich dann auch die Akku Camelion AA Mignon 2700mAH + Box (4 Stk) und die Micro-Akkus CAMELION Ni-MH, 1100mA Typ AAA, 1,2V, 4er-Pack gefunden und mir beide zum Superschnäppchenpreis bestellt.
Aber darum geht es hier ja nicht, sondern um die Akkus selbst. :-)

Die Micro-Akkus CAMELION Ni-MH, 1100mA Typ AAA, 1,2V, 4er-Pack nutze ich beispielsweise in einem Temperatursender einer Wetterstation und als Reserveakkus zum kurzeitigen Wechsel, wenn mal andere Akkus geladen werden müssen.

... und an diesen 1100 mAh Akkus von Camelion habe ich bis dato nichts rumzumeckern. *freu*

Am 03.03.2015 habe ich nun wiederum die hier rezensierten Micro-Akkus CAMELION Ni-MH, 1100mA, Typ AAA, 1,2V, 4er-Pack bei zap24 zu einem guten Preis bestellt und die Lieferung erfolgte prompt.

Diese Akkus nutze ich nun zum Beispiel für mein Deutsche Telekom T-Home Telefon Sinus 302i ISDN-Telefon silber/schwarz und seitdem funktioniert es wieder wie neu und hält sehr lange durch!
Klasse!

Info:
Bei dem 4er-Pack der 2700 mAh AA Akkus von Camelion es gibt dazu noch eine stabile und verschließbare Kunststoffbox zum Aufbewahren der Akkus.
Diese gibt es bei den Micro-Akkus CAMELION Ni-MH, 1100mA, Typ AAA, 1,2V, 4er-Pack leider nicht, was ich hier nicht zu einer Abwertung führt.

Mein Fazit zu die Micro-Akkus CAMELION Ni-MH, 1100mA, Typ AAA, 1,2V, 4er-Pack:

- haben eine hohe Kapazität
- sind langlebig
- und sind "Made in Berlin" *zwinker*

Dafür gibt es von mir 5 Sterne!


Braun Oral-B TriZone 6500 elektrische Premium-Zahnbürste (mit Bluetooth & 2. Handstück)
Braun Oral-B TriZone 6500 elektrische Premium-Zahnbürste (mit Bluetooth & 2. Handstück)
Wird angeboten von comtech GmbH
Preis: EUR 149,55

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zähne putzen mit sehr guten Ergebnissen ..., 20. April 2015
Länge:: 5:07 Minuten

Hier mal eine Rezension zu der Braun Oral-B TriZone 6500 elektrische Premium-Zahnbürste (mit Bluetooth & 2. Handstück):

Wie ich feststellen musste, entspricht die Braun Oral-B TriZone 6500 elektrische Premium-Zahnbürste (mit Bluetooth & 2. Handstück) in der Leistung und der Ausstattung genau der Braun Oral-B PRO 6500 elektrische Premium-Zahnbürste (mit Bluetooth & 2. Handstück).
Demnach könnten meine Erfahrungen mit der Braun Oral-B PRO 6500 hier sicherlich anwendbar und auf die Braun Oral-B TriZone 6500 übertragbar.
Vielleicht sind diese Erfahrungen für den ein oder anderen hilfreich ...

Weiterhin hatte ich das Vorgängermodell Braun Oral-B TriZone 5000 Elektrische Zahnbürste inkl. 2. Handstück (Limitierte Design-Edition) fast zwei Jahre genutzt.

Da ein Handstück der zuvor genutzten Braun Oral-B TriZone 5000 Elektrische Zahnbürste inkl. 2. Handstück (Limitierte Design-Edition) den Geist aufgab, sprich dessen Akku ließ merklich nach, was noch innerhalb der Gewährleistung war und somit bei Amazon keine Probleme darstellte, mussten also neue Zahnbürsten her.
Hier fiel die Wahl auf die Braun Oral-B PRO 6500 elektrische Premium-Zahnbürste (mit Bluetooth & 2. Handstück), welche nun bereits seit Mitte Dezember 2014 hier in Benutzung sind.

Beide zuvor genannten Modelle wurden in dem Video einem kleinen Vergleich unterzogen.
Da im Video nicht alles besprochen werden konnte, möchte ich auf einige Sachen hier nochmals eingehen und die Braun Oral-B PRO 6500 teilweise mit der Braun Oral-B TriZone 5000 vergleichen.

SmartGuide:

Hier fällt auf, dass der SmartGuide der PRO 6500 kleiner ist und nicht, wie bei der TriZone 5000, leicht schräg steht und sich somit schon besser ablesen ließ.
Muss aber auch sagen, dass ich mich nun zwischenzeitlich an den kleineren SmartGuide und dessen Ablesung gewöhnt habe.

Bei dem SmartGuide der TriZone 5000 wurde man beispielsweise nach 30 Sekunden gleich mit einem Stern "belohnt".
Bei dem SmartGuide der PRO 6500 werden die weggeputzten Sterne erst nach dem Ausmachen der Zahnbürste angezeigt.
Damit kann man leben.

Der SmartGuide der TriZone 5000 wurde mittels 2 AA Batterien betrieben und Braun lieferte gleich zwei Sätze Batterien mit.
Bei der PRO 6500 benötigt der SmartGuide 2 AAA Batterien. Leider legt hier Braun nur noch einen Satz Batterien bei.

Weiterhin ist mir aufgefallen, dass die angezeigte Uhrzeit beim SmartGuide der TriZone 5000 sehr genau war.
Bei dem SmartGuide der PRO 6500 musste ich leider feststellen, dass dies nicht so ist und er in einem Monat ca. 7 Sekunden "verliert", also nach geht.

Zahnbürsten / Bürstenköpfe:

Während bei der TriZone 5000, wie der Name schon sagt die TriZone-Bürstenköpfe dominant sind, werden bei der PRO 6500 1 x CrossAction, 1 x Tiefenreinigung, 1 x 3D White, 1 x Sensitive mitgeliefert. Natürlich können hier auch die TriZone-Bürstenköpfe verwendet werden, welche ich persönlich bevorzuge und die sehr gute Putzergebnisse liefern.

Die Handstücke:

Wie im Video gezeigt, waren die Handstücke der TriZone 5000 farblich unterschiedlich und fassten sich mit den Metallapplikationen wertiger an.
Dies sucht man bei der PRO 6500 vergeblich und die Handstücke sind auch farblich nicht zu unterscheiden.
Sehr schade!!!

Die Beleuchtung der Bedientasten und die Ladestandanzeige waren bei der TriZone 5000 grün und kurz bevor das Handstück leer war blinkte das letzte Feld der Ladestandanzeige rot.
Bei der PRO 6500 ist nun alles in Blau gehalten. Nur wenn das Handstück völlig entladen ist und man das Gerät einschalten möchte, blinkt das letzte Feld hier orange.
Den Ladezustand des Akkus zeigt die PRO 6500 nur noch in den ersten 30 Sekunden an und erlischt dann. Jedoch wird dieser nochmals nach dem Ausschalten des Handstücks für einen Moment angezeigt.

Nutzer der TriZone 5000 wissen, dass hier das Handstück nach z.B. 30 Sekunden 1x, nach 60 Sekunden 2x usw. durch brummen ein Signal ausgab.
Bei der PRO 6500 wird dieses Signal jetzt nur noch jeweils 1x pro Abschnitt ausgegeben und zusätzlich optisch mittels grünen Lichts oben am Handstück signalisiert.
Leuchtet an dieser Stelle das Licht rot ist das ein Zeichen der Andruckkontrolle.
Die Andruckkontrolle funktioniert bei beiden Modellen ohne Beanstandung.

Weiterhin ist auffällig, dass die TriZone 5000, als auch die PRO 6500 eine sehr lange Ladezeit benötigen.
Wenn ein Handstück völlig entladen ist, benötigt es 24 Stunden zur Aufladung.
Dabei wird es mit einem sehr geringen Ladestrom aufgeladen, was offensichtlich der Schonung des Akkus dienen soll.

Also Braun wirbt ja zum Akku damit: "Hält bis zu 10 Tage, wenn 2x täglich 2 Minuten geputzt wird."
Dies habe ich natürlich getestet und wollte wissen, ob diese Aussage denn wirklich stimmt!!

Sicherlich sind meine Tests nicht mit professionellen Testgeräten erfolgt.
Auch können hier Ungenauigkeiten bezüglich der Aufladezeiten nicht ausgeschlossen werden.
Dennoch denke ich, dass meine Tests über den Zeitraum von einem Jahr etwas aussagekräftig sind.

Zu meinem Nutzungsverhalten und den Testbedingungen:
- mind. 2x täglich a ca. 2:30 Minuten
- im gesamten Nutzungszeitraum wurde die Zahnbürste immer erst in die Ladestation gestellt, wenn der Akku wirklich fast oder vollständig entladen war
- die erneute Nutzung der Zahnbürste erfolgte im gesamten Nutzungszeitraum erst wieder, wenn der Akku mind. wieder 24 Stunden aufgeladen wurde
- erfasst wurden die Nutzungszeiten mit vollständig geladener Zahnbürste bis zur vollständigen Entladung (wobei bei roter Akkuanzeige die Laufleistung schon merklich vermindert ist)
- im jeweiligen Test wurden die genauen Putzzeiten addiert und dann durch 4 Minuten (2x täglich 2 Minuten) geteilt = Anzahl der Tage
- das angegebene Datum stellt hier jeweils den Beginn des Tests dar und dient der Orientierung

Hier nun meine Testergebnisse für die PRO 6500:
26.12.2014 = 12,56 Tage
06.01.2015 = 13,02 Tage

2. Handstück:
18.01.2015 = 13,75 Tage

Zu diesen Tests werde hier gegebenenfalls Nachberichten.

Doch nun zum Wichtigstem, den Putzergebnissen mit der Braun Oral-B PRO 6500 elektrische Premium-Zahnbürste (mit Bluetooth & 2. Handstück).

Diese kann man in einem Wort zusammenfassen:
Tadellos!!! *freu*
Da gibt es wirklich nichts zu meckern.

Was es sonst noch zu sagen gibt:

Im Video sagte ich Scherzhaft, dass bei der PRO 6500 alles in Blau beleuchtet ist und dass das bestimmt am Bluetooth liegt.
Spaß bei Seite.
Richtig ist, dass die PRO 6500 wirklich mit Bluetooth daherkommt.
Hierzu kann man sich die entsprechende Oral-B App in seinem Store auf sein Smartphone herunter laden.
Damit kann man sich dann beispielsweise den Zahnputz-Timer, die Putzstatistik und Erfolge und noch mehr auf dem Smartphone ansehen.

Leider habe ich aber festgestellt, dass die App für meinen Geschmack zu viele Berechtigungen einfordert.
Mag nicht, dass beim Zähne putzen auf meinen Kalender zugegriffen wird und das Wetter brauche ich dabei auch nicht.
Im Store klagen auch viele Nutzer der App über eine schlechte und mangelhafte Bluetooth-Verbindung zwischen App und Handstück.
Ich würde dazu sagen:
Gut gedacht, schlecht gemacht.
Brauch ich nicht!

Mein Fazit zu der Braun Oral-B TriZone 6500 elektrische Premium-Zahnbürste (mit Bluetooth & 2. Handstück):

Gute Zahnbürste mit ausgezeichneter Putzleistung!

Dafür 4 Sterne.


Oral-B PRO 6500 elektrische Zahnbürste (mit Bluetooth & 2. Handstück)
Oral-B PRO 6500 elektrische Zahnbürste (mit Bluetooth & 2. Handstück)
Preis: EUR 131,95

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zähne putzen mit sehr guten Ergebnissen ..., 20. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Länge:: 5:07 Minuten

Hier mal eine Rezension zu der Braun Oral-B PRO 6500 elektrische Premium-Zahnbürste (mit Bluetooth & 2. Handstück).

Da ein Handstück der zuvor genutzten Braun Oral-B TriZone 5000 Elektrische Zahnbürste inkl. 2. Handstück (Limitierte Design-Edition) den Geist aufgab, sprich dessen Akku ließ merklich nach, was noch innerhalb der Gewährleistung war und somit bei Amazon keine Probleme darstellte, mussten also neue Zahnbürsten her.
Hier fiel die Wahl auf die Braun Oral-B PRO 6500 elektrische Premium-Zahnbürste (mit Bluetooth & 2. Handstück), welche nun bereits seit Mitte Dezember 2014 hier in Benutzung sind.

Beide o.a. Modelle wurden in dem Video einem kleinen Vergleich unterzogen.
Da im Video nicht alles besprochen werden konnte, möchte ich auf einige Sachen hier nochmals eingehen und die Braun Oral-B PRO 6500 teilweise mit der Braun Oral-B TriZone 5000 vergleichen.

SmartGuide:

Hier fällt auf, dass der SmartGuide der PRO 6500 kleiner ist und nicht, wie bei der TriZone 5000, leicht schräg steht und sich somit schon besser ablesen ließ.
Muss aber auch sagen, dass ich mich nun zwischenzeitlich an den kleineren SmartGuide und dessen Ablesung gewöhnt habe.

Bei dem SmartGuide der TriZone 5000 wurde man beispielsweise nach 30 Sekunden gleich mit einem Stern "belohnt".
Bei dem SmartGuide der PRO 6500 werden die weggeputzten Sterne erst nach dem Ausmachen der Zahnbürste angezeigt.
Damit kann man leben.

Der SmartGuide der TriZone 5000 wurde mittels 2 AA Batterien betrieben und Braun lieferte gleich zwei Sätze Batterien mit.
Bei der PRO 6500 benötigt der SmartGuide 2 AAA Batterien. Leider legt hier Braun nur noch einen Satz Batterien bei.

Weiterhin ist mir aufgefallen, dass die angezeigte Uhrzeit beim SmartGuide der TriZone 5000 sehr genau war.
Bei dem SmartGuide der PRO 6500 musste ich leider feststellen, dass dies nicht so ist und er in einem Monat ca. 7 Sekunden "verliert", also nach geht.

Zahnbürsten / Bürstenköpfe:

Während bei der TriZone 5000, wie der Name schon sagt die TriZone-Bürstenköpfe dominant sind, werden bei der PRO 6500 1 x CrossAction, 1 x Tiefenreinigung, 1 x 3D White, 1 x Sensitive mitgeliefert. Natürlich können hier auch die TriZone-Bürstenköpfe verwendet werden, welche ich persönlich bevorzuge und die sehr gute Putzergebnisse liefern.

Die Handstücke:

Wie im Video gezeigt, waren die Handstücke der TriZone 5000 farblich unterschiedlich und fassten sich mit den Metallapplikationen wertiger an.
Dies sucht man bei der PRO 6500 vergeblich und die Handstücke sind auch farblich nicht zu unterscheiden.
Sehr schade!!!

Die Beleuchtung der Bedientasten und die Ladestandanzeige waren bei der TriZone 5000 grün und kurz bevor das Handstück leer war blinkte das letzte Feld der Ladestandanzeige rot.
Bei der PRO 6500 ist nun alles in Blau gehalten. Nur wenn das Handstück völlig entladen ist und man das Gerät einschalten möchte, blinkt das letzte Feld hier orange.
Den Ladezustand des Akkus zeigt die PRO 6500 nur noch in den ersten 30 Sekunden an und erlischt dann. Jedoch wird dieser nochmals nach dem Ausschalten des Handstücks für einen Moment angezeigt.

Nutzer der TriZone 5000 wissen, dass hier das Handstück nach z.B. 30 Sekunden 1x, nach 60 Sekunden 2x usw. durch brummen ein Signal ausgab.
Bei der PRO 6500 wird dieses Signal jetzt nur noch jeweils 1x pro Abschnitt ausgegeben und zusätzlich optisch mittels grünen Lichts oben am Handstück signalisiert.
Leuchtet an dieser Stelle das Licht rot ist das ein Zeichen der Andruckkontrolle.
Die Andruckkontrolle funktioniert bei beiden Modellen ohne Beanstandung.

Weiterhin ist auffällig, dass die TriZone 5000, als auch die PRO 6500 eine sehr lange Ladezeit benötigen.
Wenn ein Handstück völlig entladen ist, benötigt es 24 Stunden zur Aufladung.
Dabei wird es mit einem sehr geringen Ladestrom aufgeladen, was offensichtlich der Schonung des Akkus dienen soll.

Also Braun wirbt ja zum Akku damit: "Hält bis zu 10 Tage, wenn 2x täglich 2 Minuten geputzt wird."
Dies habe ich natürlich getestet und wollte wissen, ob diese Aussage denn wirklich stimmt!!

Sicherlich sind meine Tests nicht mit professionellen Testgeräten erfolgt.
Auch können hier Ungenauigkeiten bezüglich der Aufladezeiten nicht ausgeschlossen werden.
Dennoch denke ich, dass meine Tests über den Zeitraum von einem Jahr etwas aussagekräftig sind.

Zu meinem Nutzungsverhalten und den Testbedingungen:
- mind. 2x täglich a ca. 2:30 Minuten
- im gesamten Nutzungszeitraum wurde die Zahnbürste immer erst in die Ladestation gestellt, wenn der Akku wirklich fast oder vollständig entladen war
- die erneute Nutzung der Zahnbürste erfolgte im gesamten Nutzungszeitraum erst wieder, wenn der Akku mind. wieder 24 Stunden aufgeladen wurde
- erfasst wurden die Nutzungszeiten mit vollständig geladener Zahnbürste bis zur vollständigen Entladung (wobei bei roter Akkuanzeige die Laufleistung schon merklich vermindert ist)
- im jeweiligen Test wurden die genauen Putzzeiten addiert und dann durch 4 Minuten (2x täglich 2 Minuten) geteilt = Anzahl der Tage
- das angegebene Datum stellt hier jeweils den Beginn des Tests dar und dient der Orientierung

Hier nun meine Testergebnisse für die PRO 6500:
26.12.2014 = 12,56 Tage
06.01.2015 = 13,02 Tage

2. Handstück:
18.01.2015 = 13,75 Tage

Zu diesen Tests werde hier gegebenenfalls Nachberichten.

Doch nun zum Wichtigstem, den Putzergebnissen mit der Braun Oral-B PRO 6500 elektrische Premium-Zahnbürste (mit Bluetooth & 2. Handstück).

Diese kann man in einem Wort zusammenfassen:
Tadellos!!! *freu*
Da gibt es wirklich nichts zu meckern.

Was es sonst noch zu sagen gibt:

Im Video sagte ich Scherzhaft, dass bei der PRO 6500 alles in Blau beleuchtet ist und dass das bestimmt am Bluetooth liegt.
Spaß bei Seite.
Richtig ist, dass die PRO 6500 wirklich mit Bluetooth daherkommt.
Hierzu kann man sich die entsprechende Oral-B App in seinem Store auf sein Smartphone herunter laden.
Damit kann man sich dann beispielsweise den Zahnputz-Timer, die Putzstatistik und Erfolge und noch mehr auf dem Smartphone ansehen.

Leider habe ich aber festgestellt, dass die App für meinen Geschmack zu viele Berechtigungen einfordert.
Mag nicht, dass beim Zähne putzen auf meinen Kalender zugegriffen wird und das Wetter brauche ich dabei auch nicht.
Im Store klagen auch viele Nutzer der App über eine schlechte und mangelhafte Bluetooth-Verbindung zwischen App und Handstück.
Ich würde dazu sagen:
Gut gedacht, schlecht gemacht.
Brauch ich nicht!

Mein Fazit zu der Braun Oral-B PRO 6500 elektrische Premium-Zahnbürste (mit Bluetooth & 2. Handstück):

Gute Zahnbürste mit ausgezeichneter Putzleistung!

Dafür 4 Sterne.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 2, 2015 5:22 PM MEST


Micro-Akkus CAMELION Ni-MH, 1100mA, Typ AAA, 1,2V, 4er-Pack
Micro-Akkus CAMELION Ni-MH, 1100mA, Typ AAA, 1,2V, 4er-Pack
Wird angeboten von zap24
Preis: EUR 5,92

10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gut + Günstig + Leistungsstark + Langlebig = Toll! :-), 17. März 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hier mal eine Rezension für die Micro-Akkus CAMELION Ni-MH, 1100mA, Typ AAA, 1,2V, 4er-Pack.

Erst mal was vorab ...
Wie kam ich zu den Camelion Akkus!? :-)
Also seit vielen vielen und noch mehr Jahren gibt es in diesem Haushalt vorwiegend nur noch Akkus.
Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel. *lol*
Wenn zu einem Gerät Batterien mit zum Lieferumfang gehören, werden diese natürlich zuerst aufgebraucht und dann durch Akkus ersetzt.
Das schont vielleicht die Umwelt, aber nicht zuletzt den eigenen Geldbeutel! *freu*

Nach einigen anfänglichen Experimenten - okay, damals waren auch die Kapazitäten der Akkus nicht so hoch - kaufte ich die benötigten Akkus vorwiegend in einem Elektronikmarkt, der Conrad hieß! *fg*
Dabei kaufte ich meist die Hausmarke, welche denselben Namen trug.

Im Sommer 2007 entdeckte ich in dem Elektronikmarkt jedoch die AA Akkus von Camelion im 4er Pack.
Diese waren günstiger als die Hausmarke und brachten zudem auch noch eine, um 100 mAh höhere Leistung - gegenüber der Hausmarke - mit sich.
Die AA Akkus von Camelion hatten eine Leistung von 2500 mAh und auch damals gab es dazu eine kleine Kunststoffbox, in der die Akkus gelagert werden konnten.

Ich habe die 2500 mAh AA Akkus von Camelion gekauft, geladen und in einem kleinen Radio mit Bewegungssensor, in Gebrauch genommen.

Und jetzt kommt es ....
Diese Akkus haben dann sage und schreibe gute 5 - in Worten fünf - Jahre durchgehalten.
In diesem Zeitraum wurden die Akkus nach Bedarf, wenn sie zur Neige gingen, zwei bis drei Mal im Monat geladen.
Zum Laden der Akkus benutze ich ein Voltcraft IPC-1.
Nach den 5 Jahren ließen die Akkus nach und wurden wiederum durch 2500 mAh Akkus von Camelion ersetzt.

Seither bin ich von den Camelion Akkus begeistert und nutze diese auch in anderen Geräten.
Meine Begeisterung für diese Camelion Akkus geht sogar soweit, dass meine AA und AAA Akkus nach und nach auf Camelion umstelle.

Im Herbst 2012 habe ich dann festgestellt, dass es die AA Akkus von Camelion auch mit 2700 mAh gibt. *freu*
Dabei entdeckte ich auch die 1100 mAh AAA Akkus von Camelion.
Habe natürlich von allen welche käuflich erworben! :-)

Als ich Anfang April 2013 neue Akkus haben wollte, dachte ich mir, warum nicht mal hier schauen.
Hier habe ich dann auch die Akku Camelion AA Mignon 2700mAH + Box (4 Stk) und die Micro-Akkus CAMELION Ni-MH, 1100mA Typ AAA, 1,2V, 4er-Pack gefunden und mir beide zum Superschnäppchenpreis bestellt.
Aber darum geht es hier ja nicht, sondern um die Akkus selbst. :-)

Die Micro-Akkus CAMELION Ni-MH, 1100mA Typ AAA, 1,2V, 4er-Pack nutze ich beispielsweise in einem Temperatursender einer Wetterstation und als Reserveakkus zum kurzeitigen Wechsel, wenn mal andere Akkus geladen werden müssen.

... und an diesen 1100 mAh Akkus von Camelion habe ich bis dato nichts rumzumeckern. *freu*

Am 03.03.2015 habe ich nun wiederum die hier rezensierten Micro-Akkus CAMELION Ni-MH, 1100mA, Typ AAA, 1,2V, 4er-Pack bei zap24 zu einem guten Preis bestellt und die Lieferung erfolgte prompt.

Diese Akkus nutze ich nun zum Beispiel für mein Deutsche Telekom T-Home Telefon Sinus 302i ISDN-Telefon silber/schwarz und seitdem funktioniert es wieder wie neu und hält sehr lange durch!
Klasse!

Info:
Bei dem 4er-Pack der 2700 mAh AA Akkus von Camelion es gibt dazu noch eine stabile und verschließbare Kunststoffbox zum Aufbewahren der Akkus.
Diese gibt es bei den Micro-Akkus CAMELION Ni-MH, 1100mA, Typ AAA, 1,2V, 4er-Pack leider nicht, was ich hier nicht zu einer Abwertung führt.

Mein Fazit zu die Micro-Akkus CAMELION Ni-MH, 1100mA, Typ AAA, 1,2V, 4er-Pack:

- haben eine hohe Kapazität
- sind langlebig
- und sind "Made in Berlin" *zwinker*

Dafür gibt es von mir 5 Sterne!


AVM FRITZ! WLAN Stick N (300 Mbit/s, WPA2/WPA, 9g)
AVM FRITZ! WLAN Stick N (300 Mbit/s, WPA2/WPA, 9g)
Preis: EUR 22,95

5.0 von 5 Sternen Funkt und funktioniert super ;-), 15. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hier eine Rezension zu dem Avm Fritz! WLAN USB Stick N v2 (300 Mbit/s, WPA2):

Nachdem an meinem Rechner der dazugehörige interne WLAN-Adapter nicht mehr so wollte wie ich wollte, musste ein neuer WLAN-Adapter her.
Ich entschied mich für den Avm Fritz! WLAN USB Stick N v2 (300 Mbit/s, WPA2), welchen ich am 30.06.2014 hier bei Amazon (für 24,99 Euro) bestellte.

Entscheidend war dafür auch, dass der Stick sowohl das 2,4 GHz und das 5 GHz-Band beherrscht, so wie es meine AVM FRITZ!Box 7390 Wlan Router (VDSL/ADSL, 300 Mbit/s, DECT-Basis, Media Server) auch kann.

Im Lieferumfang des Avm Fritz! WLAN USB Stick N v2 (300 Mbit/s, WPA2) befindet sich noch ein USB-Kabel mit Standfuß.
In diesem Standfuß kann der WLAN USB Stick eingesteckt werden.
Dadurch kann der Stick dann senkrecht z.B. auf dem Schreibtisch oder sonst wo aufgestellt werden, was bei bestimmten Örtlichkeiten der besseren Verbindung dienen kann.

Bei mir habe ich den Stick einfach in eine USB-Buchse am PC gesteckt, wo er sich selbst installiert.
Fix die Daten eingegeben und fertig.
PS: Es soll auch mittels WPS an der FRITZ!Box gehen. :-)

Im Stick gibt es zwei LEDs.
Hier zeig eine (grün) an, dass das Gerät betriebsbereit ist.
Eine weitere (orange) signalisiert den aktiven Datentransfer.

In der dazugehörigen Software, welche sich von Stick selbst auf den PC installiert, kann der "Verbindungsmonitor" aufgerufen werden.
Hier gibt es 3 Reiter:

1. Verbindungsmonitor
Es werden Informationen zum Zustand der bestehenden WLAN-Verbindung angezeigt

2. Verbindungsdetails
Details zu verbundenen Geräten, sowie Informationen zum aktuellen Datenaustausch

3. Eigenschaften
Hier gibt es Informationen zum FRITZ!WLAN USB Stick und es können folgende Einstellungen vorgenommen werden:
- Sendeleistung
- Automatische Regelung der Sendeleistung
- Roaming Verhalten
- WLAN-LED

Der Avm Fritz! WLAN USB Stick N v2 (300 Mbit/s, WPA2) funk bei mir im 2,4 GHz, als auch im 5 GHz-Band stabil und das WLAN-Signal ist als hervorragend zu bezeichnen.
Und das sogar im 2,4 GHZ-Band, in welchem sich viele Mitfunker in der Nachbarschaft befinden.
Im 5 GHz-Band bin ich alleine und hab meine Ruhe! ;-)

Das Wechseln zwischen beiden Frequenzbändern funktioniert in Sekundenschnelle.
Weiterhin funktioniert beispielsweise die Verbindung vom Rechner im 5 GHz-Band, zum Drucker im 2,4 GHz-Band (oder umgekehrt), über die AVM FRITZ!Box 7390 Wlan Router (VDSL/ADSL, 300 Mbit/s, DECT-Basis, Media Server), mit dem Avm Fritz! WLAN USB Stick N v2 (300 Mbit/s, WPA2) tadellos!

Mein Fazit für den Avm Fritz! WLAN USB Stick N v2 (300 Mbit/s, WPA2):

Funkt und funktioniert super.

Dafür 5 Sterne und eine Kaufempfehlung!


AVM FRITZ!Box 7390 Wlan Router (VDSL/ADSL, 300 Mbit/s, DECT-Basis, Media Server)
AVM FRITZ!Box 7390 Wlan Router (VDSL/ADSL, 300 Mbit/s, DECT-Basis, Media Server)

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Produkt! + Super Service!, 15. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hier eine kleine Rezension zur AVM FRITZ!Box 7390 Wlan Router (VDSL/ADSL, 300 Mbit/s, DECT-Basis, Media Server):

Zu den Produkteigenschaften, den Funktionen und den Leistungen wurde auf dieser Seite bzw. in vielen Rezensionen schon oft eingegangen.
Die Einrichtung der AVM FRITZ!Box 7390 und deren Bedienung / Nutzung (mit ihren vielen Funktionen) ist meiner Meinung nach als einfach und intuitiv zu bezeichnen.
Letzteres ist u.a. der tollen, verständlichen und sehr informativen Weboberfläche geschuldet.
Die AVM FRITZ!Box 7390 besitzt zahlreiche Anschlüsse, welche kaum Wünsche offen lässt und somit für viele Nutzer bzw. deren individuellen Nutzungsverhalten geeignet erscheint.

Mein Nutzungsverhalten:
- Rechner sind über WLAN verbunden
- Drucker über WLAN
- Smartphone über WLAN
- analoge Telefone sind direkt an der Box angeschlossen
- Fernseher über LAN

Hier funktioniert alles ohne Probleme.

Die meisten WLAN-Geräte funken dabei auf 2,4 GHz und ein Rechner mit dem Avm Fritz! WLAN USB Stick N v2 (300 Mbit/s, WPA2) auf 5 GHz.
Hier funktioniert beispielsweise die Verbindung vom Rechner im 5 GHz-Band, zum Drucker im 2,4 GHz-Band (oder umgekehrt) tadellos!
Auch ist das WLAN-Signal in beiden Bändern bei mir hervorragend und das auch im 2,4 GHZ-Band, in welchem sich viele Mitfunker in der Nachbarschaft befinden.
Im 5 GHz-Band bin ich alleine und hab meine Ruhe! ;-)
In Punkto WLAN wäre dann noch positiv der separate Gastzugang zu nennen.

Oh, ich merke gerade, dass ich jetzt doch auf die Produkteigenschaften eingehe. :-)
Dabei wollte ich das doch vermeiden und mich bezüglich des Produktes mehr zu dem Servicegedanken des Herstellers AVM äußern.
Denn ich finde, dass auch der Service zu einem Produkt sehr entscheidend sein kann.

Diesbezüglich wäre hier als erstes zu nennen, dass AVM nicht nur einfach seine Produkte verkauft, sondern auch noch Jahre danach kostenfreie Software- und Sicherheitsupdates für des FRITZ!OS bereitstellt.
Das hält das Produkt somit noch zukunftsfähig!
Sehr löblich!!!

Ich habe mir die AVM FRITZ!Box 7390 Wlan Router (VDSL/ADSL, 300 Mbit/s, DECT-Basis, Media Server) am 01.02.2011 hier bei Amazon (für 199,00 Euro) bestellt.
Natürlich war die Box jeden Tag in intensiver Nutzung.
Und so kam es dann nach 3 Jahren und 7 Monaten dazu, dass meine AVM FRITZ!Box 7390 Wlan Router (VDSL/ADSL, 300 Mbit/s, DECT-Basis, Media Server) plötzlich abschmierte und Tod war. :-(
Sicherlich kann auch mal was kaputt gehen.
Ist aber schon sehr ärgerlich.

Doch ich erinnerte mich daran, dass AVM 5 Jahre Garantie auf seine Produkte gibt.
Also bei AVM angerufen und dem freundlichen Mitarbeiter mein Problem geschildert.
Die defekte Box sollte dann zu AVM, da geprüft werden und ich sollte ggf. eine andere Box erhalten.

Und was soll ich sagen ...
Innerhalb von 3 (in Worten drei) Tagen hatte ich eine nagelneue AVM FRITZ!Box 7390 zu Hause!
Das nenne ich doch mal Service!
So was schafft, auch wenn mal ein Produkt defekt sein sollte, Kundenbindung.
Da können sich andere Unternehmen echt mal eine Scheibe abschneiden!

Auf die neue Box hab ich dann einfach meine zuvor erstellte Sicherungsdatei wiederhergestellt und alles war gut. *freu*
Und die neue 7390 läuft und läuft und läuft .... :-)

Mein Fazit für die AVM FRITZ!Box 7390 Wlan Router (VDSL/ADSL, 300 Mbit/s, DECT-Basis, Media Server):

Das Gerät ist leistungsstark und zukunftsfähig.
Diese Box dürfte auch für viele (noch) ISDN-Kunden der Telekom, bei der Umstellung auf IP-Telefonie, interessant sein.

Der Service und die Garantieleistungen des Herstellers sind hervorragend.

Von mir gibt es für die AVM FRITZ!Box 7390 Wlan Router (VDSL/ADSL, 300 Mbit/s, DECT-Basis, Media Server) 5 Sterne und eine klar Kaufempfehlung!
Beide Daumen hoch!


Cloer 4959 Touch-Wasserkocher / 2200 W / Basisstation mit Glasoberfläche / LED-Anzeige und Touchdisplay mit Temperaturregelung ( 40°- 100° C) / 1,7 Liter / mattierter Edelstahlbehälter
Cloer 4959 Touch-Wasserkocher / 2200 W / Basisstation mit Glasoberfläche / LED-Anzeige und Touchdisplay mit Temperaturregelung ( 40°- 100° C) / 1,7 Liter / mattierter Edelstahlbehälter
Preis: EUR 90,59

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Eigentlich ein guter Wasserkocher, aber ...., 13. Januar 2015
Länge:: 4:52 Minuten

Hier mal eine Rezension zu dem Cloer 4959 Wasserkocher Edelstahl:

Um es gleich mal vorweg zu nehmen ...
Ich selbst hatte den Cloer 4950 Elektronik Wasserkocher Touch, schwarz im Hause und diesen auch getestet.
Da beide Kocher völlig baugleich sind und sich nur farblich unterscheiden, denke ich, dass meine Erfahrungen mit dem Cloer 4950 schwarz auch auf den Cloer 4959 Edelstahl übertragbar sind.

Die Einzelheiten können dem Video entnommen werden.

Doch für alle, die noch gern lesen, gibt es hier noch ein bisschen Text.

Ich habe den Cloer 4950 Elektronik Wasserkocher Touch, schwarz am 12.12.2014 bei Amazon für 75,99 € bestellt.
Die Lieferung von Amazon erfolgte wie immer prompt.

Aber nun zum Cloer 4950 Elektronik Wasserkocher Touch, schwarz selbst.

Die Produkteigenschaften:

- Basisstation mit Glasoberfläche
- LED-Anzeige und Touch Display mit Temperaturregelung (40°-100°C)
- Große Wasserstandsanzeige
- Deckel öffnet bei Tastendruck
- Akustisches Signal und automatisches Abschalten bei Erreichen der gewählten Wassertemperatur
- Warmhaltefunktion wählbar
- Cordless 360° Zentralkontakt
- Überhitzungs- und Trockengehschutz
- Herausnehmbarer Kalkfilter
- Verdecktes Heizelement
- Schwarz hochglänzend lackierter Edelstahlbehälter (1,7 Liter Inhalt) mit schwarzen Kunststoffelementen
- H = 25,5 cm x B = 23,5 cm x L =17 cm
- 1,5 kg, 220-240 V, 1850-2200 W

hatten mich schon mal überzeugt.
Außerdem sollte der neue Wasserkocher natürlich innen aus Edelstahl sein.

Also das Gerät zu Hause ausgepackt.
Erster Eindruck: Der Wasserkocher sieht chic und wertig aus.
Laut dem Aufkleber auf dem Gerät hat dieser Wasserkocher, wie oben angegeben, eine Leistungsaufnahme von 1850 bis 2200 Watt.

Auf dem Touch Display der Basisstation befindet sich eine LED-Anzeige (blau), mit welcher sich die gewünschte Temperatur von 40° bis 100°C (durch tippen oder drüber ziehen mit dem Finger) einstellen lässt.
Darüber sind die Ziffern 40°C; 60°C; 80°C und 100°C zusehen.
Aber auch die Zwischenwerte von 50°C; 70°C und 90°C sind einstellbar.
Vorne links auf dem Touch Display befindet sich der Ein-/Ausschalter und auf der rechten Seite wird die Warmhaltefunktion ein- bzw. ausgeschalten.

Mit dieser Warmhaltefunktion wird die gewählte Wunschtemperatur (laut Hersteller) bis zu 2 Stunden gehalten und das auch, wenn der Wasserkocher mal kurz zur Wasserentnahme von der Basisstation genommen und danach wieder daraufgestellt wird. Nach den 2 Stunden schaltet die Warmhaltefunktion automatisch ab.

Übrigens wird in der LED-Anzeige auch Wassertemperatur angezeigt wenn das Wasser noch nicht oder nicht mehr gekocht wird.
Hierzu muss sich aber natürlich die Wassertemperatur in den o.a. Bereich der LED-Anzeige befinden.

Wenn man die Basisstation mal reinigen/ abwischen will, soll sie (laut Hersteller) zuvor vom Stromnetz getrennt werden.
Trennt man die Basisstation hierzu nicht vom Strom kann es passieren, dass man beim Reinigen z.B. die Einschaltfunktion aktiviert und sich somit der Wasserkocher beim Aufstellen auf die Basisstation einschaltet!!!
Das sich die Einschaltfunktion z.B. durch Wassertropfen aktiviert (wie in einigen Rezensionen zum Cloer 4951 Elektronik Wasserkocher Touch, weiß angegeben), konnte ich nicht feststellen.

Die Wasserstandsanzeige befindet sich direkt unter dem Kunststoffgriff des Wasserkochers und zeigt von 0,8 bis 1,7 Liter an.
Hierbei sind die 1,7 Liter die maximale Füllmenge.
Bei den 0,8 Litern handelt sich um die minimale Füllmenge, welche (laut Hersteller) nicht unterschritten werden soll, da das Gerät sonst nicht ordnungsgemäß abschalten kann.
Die Wasserstandsanzeige ist aus Kunststoff, wie der Deckel des Wasserkochers auch. Der Deckel ist in der Mitte durchsichtig.
Wer mag kann also in den Topf gucken, wenn der Deckel von innen natürlich nicht beschlagen ist. *lol*

Innen ist der Wasserkocher aus Edelstahl und er besitzt einen Kalkfilter, welcher sich leicht entnehmen und wieder einsetzen lässt.

Und dann wurde zum Test Wasser wie folgt gekocht ...

Zuerst wurde 1 Liter Wasser auf 100°C erhitzt.
Dafür benötigte des Gerät in meinem Test 3:24:41 Minuten und zog laut meinem Strommessgerät 1818 Watt.
Bei einem angenommenen Strompreis von 0,27 € pro KW/h entstanden dabei also Kosten in Höhe von 0,02 €.

Danach sollten 200 ml auf 100°C erhitzt werden.
Hierbei zog der Kocher eine Leistung von 1789 Watt.
Und richtig, das Gerät schaltete beim Erreichen der Endtemperatur nicht automatisch aus und ich brach diesen Test nach 1:28:49 Minuten ab.
Wer also wenig Wasser kochen will, muss daneben stehen bleiben und den Wasserkocher dann selbst ausschalten!
(Anmerkung meinerseits: Auf die 200 ml kam ich wegen der 1 Cup-Funktion des AEG Wasserkocher PremiumLine 7Series EWA 7800 (HighContrast-LCD-Display, 8 Temperaturstufen, Warmhaltefunktion, 1 Cup-Funktion, Einhand-Deckelöffnung, 2400 Watt, 1,7 Liter) edelstahl, zu welchem es auch noch eine Rezension von mir gibt.
Auch habe ich den Severin WK 3364 Wasserkocher, Edelstahl-gebürstet-schwarz / 1.5 Liter / 1800 W getestet.)

Jedoch wollte ich sodann 300 ml auf 100°C erhitzen.
Mit dem erstaunlichen Ergebnis: Beim Erreichen der Zieltemperatur schaltete der Wasserkocher nach 1:22:97 Minuten automatisch ab!!
Ich war verwundert und erfreut ... ;-)

Die Geräuschentwicklung des Cloer Wasserkochers ist anfänglich schon etwas höher und im weiteren Verlauf des Kochens als erträglich zu bezeichnen.
Beim Erreichen der Zieltemperatur gibt der Wasserkocher 3 Piepstöne aus, die aber nicht aufdringlich erscheinen.
Man kann sogar fast sagen, dass diese Töne im Geräusch des Wasserkochens untergehen. *grins*
Auch ist jeweils ein Piepen beim Ein-/Ausschalten und bei der Betätigung der Warmhaltefunktion zu vernehmen.
Alle Töne sind nicht als störend zu vernehmen.
Die Signaltöne des AEG Wasserkocher PremiumLine 7Series EWA 7800 (HighContrast-LCD-Display, 8 Temperaturstufen, Warmhaltefunktion, 1 Cup-Funktion, Einhand-Deckelöffnung, 2400 Watt, 1,7 Liter) edelstahl sind wesentlich lauter, ja sogar fast als nervig zu bezeichnen. Mit den lauten Tönen beim Erreichen der Zieltemperatur könnte man noch leben, aber die lauten Bestätigungstöne bei jedem Druck auf die Temperaturauswahltaste stören schon irgendwie.
Dafür punktet der AEG Wasserkocher beim Kochen des Wassers. Hier ist er angenehm leise.

Doch zurück zum Cloer!
Weiterhin ist das wirklich ausgezeichnete Ausgießverhalten der Cloer Wasserkochers hervorzuheben!
Sauberer Strahl bis zum Ende.
Kein Tropfen und kein Kleckern.
Perfekt!

Doch was mir bei meinen kleinen Tests noch auffiel, war nicht so schön ...
Wie im Video geschildert schloss der Deckel des Wasserkochers nicht richtig, sodass in diesem Bereich Wasserdampf austrat und sich in deren Folge, im undichten Bereich Wassertropfen außen, auf dem Deckel bildeten bzw. ablagerten!!
Dies betraf den äußeren Bereich des halben Deckels!!

Aber leider kam es noch schlimmer. :-(
Beim Kochen des Wassers entwich dem Wasserkocher ein sehr starker chemischer Geruch, der so stark war, dass ich davon sogar Kopfweh bekam und das Fenster öffnen musste!!!
Das verwunderte und verärgerte mich sehr!
Zumal es sich hierbei um einen Edelstahlkocher handelt und in den anderen Rezensionen von dieser starken Geruchsbildung keine Rede war.
Ich dachte und hoffte, dass es vielleicht ein Einzelfall war.
Diesbezüglich stellte jedoch der Kunde "nokoi" bei den "Kundenfragen und -antworten" zum Cloer 4950 eine Frage ein, aus welcher klar wurde, dass es leider doch kein Einzelfall ist.
Sein Kommentar auf meine Antwort zu seiner Frage war:
Zitat:
"nokoi sagte am 5. Januar 2015
Danke. Tja, denn steh ich wohl nicht allein mit dem Problem dar, Andere scheinen allerdings Glück gehabt zu haben. Schade, ich find das Gerät eigentlich auch toll, aber der Geschmack ist leider auch nach unzähligen Kochvorgängen nicht akzeptabel."
Zitat Ende.

Fazit:
Eigentlich handelt es sich bei dem Cloer 4950 Elektronik Wasserkocher Touch, schwarz meiner Meinung nach um einen Premium-Wasserkocher der oberen Preisklasse, mit vielen netten "Spielereien" (so wie ich es mag, aber meist nicht alle benötige *lach*) und der auch noch chic aussieht.

Damit hätte ich eigentlich schließen können und der Cloer 4950 Elektronik Wasserkocher Touch, schwarz hätte hier fast 5, aber wohl eher 4 Sterne (wegen der hohen Mindestfüllmenge) erhalten können.

Aber wegen dem undichten Deckel und vor allem wegen dem starken chemischen Geruch, welcher nicht gesund sein kann, fällt dieser Wasserkocher zurück!

.... und darum gibt es leider nur 2 Sterne!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 5, 2016 1:16 PM MEST


Cloer 4951 Touch-Wasserkocher / 2200 W / Basisstation mit Glasoberfläche / LED-Anzeige und Touchdisplay mit Temperaturregelung ( 40°- 100° C) / 1,7 Liter / Edelstahlbehälter
Cloer 4951 Touch-Wasserkocher / 2200 W / Basisstation mit Glasoberfläche / LED-Anzeige und Touchdisplay mit Temperaturregelung ( 40°- 100° C) / 1,7 Liter / Edelstahlbehälter
Preis: EUR 62,99

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Eigentlich ein guter Wasserkocher, aber ...., 13. Januar 2015
Länge:: 4:52 Minuten

Hier mal eine Rezension zu dem Cloer 4951 Elektronik Wasserkocher Touch, weiß:

Um es gleich mal vorweg zu nehmen ...
Ich selbst hatte den Cloer 4950 Elektronik Wasserkocher Touch, schwarz im Hause und diesen auch getestet.
Da beide Kocher völlig baugleich sind und sich nur in der Farbe unterscheiden, denke ich, dass meine Erfahrungen mit dem Cloer 4950 schwarz auch auf den Cloer 4951 weiß übertragbar sind.

Die Einzelheiten können dem Video entnommen werden.

Doch für alle, die noch gern lesen, gibt es hier noch ein bisschen Text.

Ich habe den Cloer 4950 Elektronik Wasserkocher Touch, schwarz am 12.12.2014 bei Amazon für 75,99 € bestellt.
Die Lieferung von Amazon erfolgte wie immer prompt.

Aber nun zum Cloer 4950 Elektronik Wasserkocher Touch, schwarz selbst.

Die Produkteigenschaften:

- Basisstation mit Glasoberfläche
- LED-Anzeige und Touch Display mit Temperaturregelung (40°-100°C)
- Große Wasserstandsanzeige
- Deckel öffnet bei Tastendruck
- Akustisches Signal und automatisches Abschalten bei Erreichen der gewählten Wassertemperatur
- Warmhaltefunktion wählbar
- Cordless 360° Zentralkontakt
- Überhitzungs- und Trockengehschutz
- Herausnehmbarer Kalkfilter
- Verdecktes Heizelement
- Schwarz hochglänzend lackierter Edelstahlbehälter (1,7 Liter Inhalt) mit schwarzen Kunststoffelementen
- H = 25,5 cm x B = 23,5 cm x L =17 cm
- 1,5 kg, 220-240 V, 1850-2200 W

hatten mich schon mal überzeugt.
Außerdem sollte der neue Wasserkocher natürlich innen aus Edelstahl sein.

Also das Gerät zu Hause ausgepackt.
Erster Eindruck: Der Wasserkocher sieht chic und wertig aus.
Laut dem Aufkleber auf dem Gerät hat dieser Wasserkocher, wie oben angegeben, eine Leistungsaufnahme von 1850 bis 2200 Watt.

Auf dem Touch Display der Basisstation befindet sich eine LED-Anzeige (blau), mit welcher sich die gewünschte Temperatur von 40° bis 100°C (durch tippen oder drüber ziehen mit dem Finger) einstellen lässt.
Darüber sind die Ziffern 40°C; 60°C; 80°C und 100°C zusehen.
Aber auch die Zwischenwerte von 50°C; 70°C und 90°C sind einstellbar.
Vorne links auf dem Touch Display befindet sich der Ein-/Ausschalter und auf der rechten Seite wird die Warmhaltefunktion ein- bzw. ausgeschalten.

Mit dieser Warmhaltefunktion wird die gewählte Wunschtemperatur (laut Hersteller) bis zu 2 Stunden gehalten und das auch, wenn der Wasserkocher mal kurz zur Wasserentnahme von der Basisstation genommen und danach wieder daraufgestellt wird. Nach den 2 Stunden schaltet die Warmhaltefunktion automatisch ab.

Übrigens wird in der LED-Anzeige auch Wassertemperatur angezeigt wenn das Wasser noch nicht oder nicht mehr gekocht wird.
Hierzu muss sich aber natürlich die Wassertemperatur in den o.a. Bereich der LED-Anzeige befinden.

Wenn man die Basisstation mal reinigen/ abwischen will, soll sie (laut Hersteller) zuvor vom Stromnetz getrennt werden.
Trennt man die Basisstation hierzu nicht vom Strom kann es passieren, dass man beim Reinigen z.B. die Einschaltfunktion aktiviert und sich somit der Wasserkocher beim Aufstellen auf die Basisstation einschaltet!!!
Das sich die Einschaltfunktion z.B. durch Wassertropfen aktiviert (wie in einigen Rezensionen zum Cloer 4951 Elektronik Wasserkocher Touch, weiß angegeben), konnte ich nicht feststellen.

Die Wasserstandsanzeige befindet sich direkt unter dem Kunststoffgriff des Wasserkochers und zeigt von 0,8 bis 1,7 Liter an.
Hierbei sind die 1,7 Liter die maximale Füllmenge.
Bei den 0,8 Litern handelt sich um die minimale Füllmenge, welche (laut Hersteller) nicht unterschritten werden soll, da das Gerät sonst nicht ordnungsgemäß abschalten kann.
Die Wasserstandsanzeige ist aus Kunststoff, wie der Deckel des Wasserkochers auch. Der Deckel ist in der Mitte durchsichtig.
Wer mag kann also in den Topf gucken, wenn der Deckel von innen natürlich nicht beschlagen ist. *lol*

Innen ist der Wasserkocher aus Edelstahl und er besitzt einen Kalkfilter, welcher sich leicht entnehmen und wieder einsetzen lässt.

Und dann wurde zum Test Wasser wie folgt gekocht ...

Zuerst wurde 1 Liter Wasser auf 100°C erhitzt.
Dafür benötigte des Gerät in meinem Test 3:24:41 Minuten und zog laut meinem Strommessgerät 1818 Watt.
Bei einem angenommenen Strompreis von 0,27 € pro KW/h entstanden dabei also Kosten in Höhe von 0,02 €.

Danach sollten 200 ml auf 100°C erhitzt werden.
Hierbei zog der Kocher eine Leistung von 1789 Watt.
Und richtig, das Gerät schaltete beim Erreichen der Endtemperatur nicht automatisch aus und ich brach diesen Test nach 1:28:49 Minuten ab.
Wer also wenig Wasser kochen will, muss daneben stehen bleiben und den Wasserkocher dann selbst ausschalten!
(Anmerkung meinerseits: Auf die 200 ml kam ich wegen der 1 Cup-Funktion des AEG Wasserkocher PremiumLine 7Series EWA 7800 (HighContrast-LCD-Display, 8 Temperaturstufen, Warmhaltefunktion, 1 Cup-Funktion, Einhand-Deckelöffnung, 2400 Watt, 1,7 Liter) edelstahl, zu welchem es auch noch eine Rezension von mir gibt.
Auch habe ich den Severin WK 3364 Wasserkocher, Edelstahl-gebürstet-schwarz / 1.5 Liter / 1800 W getestet.)

Jedoch wollte ich sodann 300 ml auf 100°C erhitzen.
Mit dem erstaunlichen Ergebnis: Beim Erreichen der Zieltemperatur schaltete der Wasserkocher nach 1:22:97 Minuten automatisch ab!!
Ich war verwundert und erfreut ... ;-)

Die Geräuschentwicklung des Cloer Wasserkochers ist anfänglich schon etwas höher und im weiteren Verlauf des Kochens als erträglich zu bezeichnen.
Beim Erreichen der Zieltemperatur gibt der Wasserkocher 3 Piepstöne aus, die aber nicht aufdringlich erscheinen.
Man kann sogar fast sagen, dass diese Töne im Geräusch des Wasserkochens untergehen. *grins*
Auch ist jeweils ein Piepen beim Ein-/Ausschalten und bei der Betätigung der Warmhaltefunktion zu vernehmen.
Alle Töne sind nicht als störend zu vernehmen.
Die Signaltöne des AEG Wasserkocher PremiumLine 7Series EWA 7800 (HighContrast-LCD-Display, 8 Temperaturstufen, Warmhaltefunktion, 1 Cup-Funktion, Einhand-Deckelöffnung, 2400 Watt, 1,7 Liter) edelstahl sind wesentlich lauter, ja sogar fast als nervig zu bezeichnen. Mit den lauten Tönen beim Erreichen der Zieltemperatur könnte man noch leben, aber die lauten Bestätigungstöne bei jedem Druck auf die Temperaturauswahltaste stören schon irgendwie.
Dafür punktet der AEG Wasserkocher beim Kochen des Wassers. Hier ist er angenehm leise.

Doch zurück zum Cloer!
Weiterhin ist das wirklich ausgezeichnete Ausgießverhalten der Cloer Wasserkochers hervorzuheben!
Sauberer Strahl bis zum Ende.
Kein Tropfen und kein Kleckern.
Perfekt!

Doch was mir bei meinen kleinen Tests noch auffiel, war nicht so schön ...
Wie im Video geschildert schloss der Deckel des Wasserkochers nicht richtig, sodass in diesem Bereich Wasserdampf austrat und sich in deren Folge, im undichten Bereich Wassertropfen außen, auf dem Deckel bildeten bzw. ablagerten!!
Dies betraf den äußeren Bereich des halben Deckels!!

Aber leider kam es noch schlimmer. :-(
Beim Kochen des Wassers entwich dem Wasserkocher ein sehr starker chemischer Geruch, der so stark war, dass ich davon sogar Kopfweh bekam und das Fenster öffnen musste!!!
Das verwunderte und verärgerte mich sehr!
Zumal es sich hierbei um einen Edelstahlkocher handelt und in den anderen Rezensionen von dieser starken Geruchsbildung keine Rede war.
Ich dachte und hoffte, dass es vielleicht ein Einzelfall war.
Diesbezüglich stellte jedoch der Kunde "nokoi" bei den "Kundenfragen und -antworten" zum Cloer 4950 eine Frage ein, aus welcher klar wurde, dass es leider doch kein Einzelfall ist.
Sein Kommentar auf meine Antwort zu seiner Frage war:
Zitat:
"nokoi sagte am 5. Januar 2015
Danke. Tja, denn steh ich wohl nicht allein mit dem Problem dar, Andere scheinen allerdings Glück gehabt zu haben. Schade, ich find das Gerät eigentlich auch toll, aber der Geschmack ist leider auch nach unzähligen Kochvorgängen nicht akzeptabel."
Zitat Ende.

Fazit:
Eigentlich handelt es sich bei dem Cloer 4950 Elektronik Wasserkocher Touch, schwarz meiner Meinung nach um einen Premium-Wasserkocher der oberen Preisklasse, mit vielen netten "Spielereien" (so wie ich es mag, aber meist nicht alle benötige *lach*) und der auch noch chic aussieht.

Damit hätte ich eigentlich schließen können und der Cloer 4950 Elektronik Wasserkocher Touch, schwarz hätte hier fast 5, aber wohl eher 4 Sterne (wegen der hohen Mindestfüllmenge) erhalten können.

Aber wegen dem undichten Deckel und vor allem wegen dem starken chemischen Geruch, welcher nicht gesund sein kann, fällt dieser Wasserkocher zurück!

.... und darum gibt es leider nur 2 Sterne!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-17