find Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited Fußball longss17
Profil für Dundee4 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Dundee4
Top-Rezensenten Rang: 4.093.808
Hilfreiche Bewertungen: 4

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Dundee4

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Atemlos durch die Nacht
Atemlos durch die Nacht
Preis: EUR 1,29

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Titel ist Programm ;-), 15. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Atemlos durch die Nacht (MP3-Download)
Genauso wie Fehlerfrei ist dieses Lied einfach fehlerfrei und macht einen beim Hören, bzw. Mittanzen atemlos.
Dieses Lied ist eines der genialsten Lieder, die ich in letzter Zeit gehört habe. Man kann gar nicht nicht mitgehen!


Assassin's Creed IV: Black Flag
Assassin's Creed IV: Black Flag

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein schöner Karibikurlaub mit ein paar Macken, 15. Dezember 2014
Da AC4 mein erstes Spiel dieses Genres war und ich zum Vergleich eigentlich nur Skyrim nehmen kann, ist die Messlatte natürlich sehr hoch gesteckt. Ich ging mit möglichst wenig Erwartungen an das Spiel heran. Was sofort positiv auffällt, ist die wunderschöne Grafik. Sie ist sehr detailverliebt und fängt den Spirit der jeweiligen Region gut ein. Betonen will ich hier auch nochmal das einmalige Seeerlebnis. Es ist einfach umwerfend umgesetzt, wie die hohen Wellen der rauen See gegen die Bordwand klatschen, die Crew beginnt ein Shanty zu singen und im Hintergrund Windhosen vorbeiziehen und Blitze zucken. Ebenso finde ich die Story sehr gut inszeniert und die Charaktere bleiben nicht blass. Im Gegenteil, sie sind sehr facettenreich und zeigen ihren eigenen Willen. Umso mehr beeindruckt das, wenn man bedenkt, dass alles gut recherchiert ist, da große Teile der Story so oder so ähnlich zumindest in existierenden Legenden zu finden sind. Auch wird die Story nie langweilig und hat viele Wendungen. Zudem sind die Nebenquests, bei denen man Assassinene retten muss, sehr spannend und ein guter Ausgleich zur Hauptmission und den normalen Assassinenaufträgen.
Ach ja die Assassinenaufträge - die sind auch nicht schlecht, nur leider für meinen Geschmack noch etwas zu wenig. Genauso konnte ich leider meistens nie die gesamte "Hintergrundstory" lesen, da ich im Fenster nicht runterscrollen konnte. Trotzdem finde ich, dass diese Aufträge einem mal den Grund geben auch leise sich irgendwo einzuschleichen.
Was mir an AC 4 nicht so gefällt, sind z.B. die immer gleichen Abläufe neben der Hauptmission. Es ist denke ich verständlich, dass es spätesten nach 20 Truhen mit Gold, dass man eh zuhauf bekommt, wegen der man zu 20 kleine Inselchen shippern musste, irgendwann langweilig wird. Hier hätte ich mir mehr Herausforderung gewünscht, wie z.B. anspruchsvolle Bewachung! Genauso geht es mir mit den Animusfragmenten.
Was ich mir ebenfalls als verwöhnter Skyrim - Spieler gewünscht hätte, wären definitiv mehr Nebenquests und mehr Platz zum erkunden. Jetzt denkt sich wahrscheinlich der ein oder andere: "Moment mal, AC 4 ist doch ein Openworld Spiel mit einer rieseigen Karte." Das stimmt auch, aber ich würde mich halt auch freuen,wenn man z.B. in die Häuser schauen könnte und nicht so "plumpe" Abgrenzungen in Form von z.B. senkrechten Wänden hätte. Genauso fehlt mir ein wenig die Interaktivität, z.B. das Sprechen mit normalen Passanten auf der Straße, aber hier denke ich muss man sich eben vor Augen halten, dass AC 4 kein Rollenspiel ist.
Ebenfalls hat mich noch an wenigen Stellen die schlechte Kameraposition gestört, was aus einer vermeintlich einfachen Aufgabe eine reine Herkulesherausforderung macht. Dies lag vorallendingen daran, dass man nur beschränkte Sicht auf sein Umfeld hat.
Der letzte Punkt, der mich allerdings mit am meisten stört ist der, dass man nach Beendigung der Hauptstory nicht wieder in die Welt zurück kann und weitere Abenteuer auf See erleben kann (wenn es doch eine Möglichkeit gibt, würde ich um Aufklärung bitten). Ich meine, man spielt das Spiel ja nicht nur wegen der Hauptstory, sonder eben auch wegen des Feelings in der Karibik zu sein. Wer bitte spielt dann noch mal die Story, um auf dem Stand zu sein wie vor Beendigung ebendieser?!


The Elder Scrolls V: Skyrim - Legendary Edition
The Elder Scrolls V: Skyrim - Legendary Edition
Wird angeboten von ak trade
Preis: EUR 21,99

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Skyrim - unerreichbar wie der Himmel, 10. April 2014
Ich habe mir die Legendary Edition vor 6 Monaten gekauft und nach 250 Spielstunden immer noch Spaß.
Das liegt vor allen Dingen an den unendlich vielen Quests-selbst nach einer Spielzeit wie meiner finde ich immer noch neue. Das ganze Questsystem ist in Hauptquests und Nebenquests eingeteilt, wobei meiner Meinung nach es von den Hauptquests ruhig noch mehr geben könnte. Genauso finde ich schade, dass sich die Aufträge bei "Ewige Treue der Dunklen Bruderschaft" sehr ähneln (ich musste jetzt schon mehrmals einen adeligen Gast in der Drachenfeste umbringen). Insgesamt sind die Quests aber sehr vielfältig.
Die Grafik finde ich einfach umwerfend, genauso wie den toll umgesetzten mittelalterlichen Stil. Genauso ist einfach dieses riesige Land Skyrim umwerfend. Die Lichtschattenreflexe sind ebenfalls sehr glaubwürdig. Eine Sache finde ich allerdings schon etwas schade, nämlich dass alle Dungeons recht ähnlich sind und irgendwann wenig Überraschungen mehr bieten (Rätsel, Fallen,...), das kann dann nach 150 Stunden schon mal langweilig werden.
Allerdings muss ich mich in Sachen Synchronisation vielen anderen anschließen, da schon auffällt, dass manchmal mehrere Charaktere dieselbe Stimme haben. Eigentlich sollte man doch meinen, dass für ein ansonsten doch sehr gelungenes Spiel, genug Sprecher zu haben sein sollten...
Im Nachhinein bin ich sehr froh, dass ich die DLCs mit gekauft habe.
Dragenborn bringt mit Solstheim einen netten Gegensatz zu der kalten, grauen Landschaft Skyrims ins Spiel. Genauso bieten hier die Dungeons etwas mehr Abwechselung, sowie die Geschichte um Hermeus Mora und die Schwarzen Bücher, die es einem Erlauben neue Kräfte zu bekommen.
Dawnguard besitzt meiner Meinung nach ebenfalls eine starke Geschichte. Ebenfalls bekommt man durch das DLC die Fähigkeit sich in einen Vampir zu verwandeln, der um einiges besser ist als ein Werwolf, sowie ein Pferd zu beschwören, wodurch man sich nicht immer ein teueres kaufen muss.
Hearthfire ist einfach ein guter Ausgleich, bzw. eine gute Ergänzung. Im normalen Leben bauen sich die Menschen schließlich Häuser, warum also nicht auch in Skyrim? Die Häuser sind größer als die zu erwebenden in den Städten und man kann sich die Zimmer bauen die man brauch und ist nicht darauf angewiesen, was einem der Jarl als Einrichtung anbietet.
Zu guter letzt möchte ich noch auf einen Bug hinweisen, der aber augenscheinlich nicht immer auftritt.
An der Stelle wo man den Schrei "Drachenfall" lernt, kommt Alduin nicht. Das ist nicht nur schade, weil man Stunden im Internet für eine Lösung des Problems suchen muss, sondern auch weil es ein so wichtiger Punkt für die Geschichte ist.

Fazit:
Alles in allem ist Skyrim ein sehr gut gelungenes Rollenspiel mit vielen Interaktiosmöglichkeiten. Grafisch gehört es für mich zu den sehr guten Spielen. Abwechlungsreich ist es allemal und gute Geschichten besitzt es ebenfalls. Nur wegen der etwas eifältig gestalteten Dungeons und des wirklich ärgerlichen Bugs gibt es einen Stern abzug.


Seite: 1