Jeans Store Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für j.h. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von j.h.
Top-Rezensenten Rang: 101
Hilfreiche Bewertungen: 4458

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
j.h. "corleone29" (Berlin)
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
MARCO POLO Reiseführer Salzburg/Salzburger Land: Reisen mit Insider-Tipps. Inklusive kostenloser Touren-App & Update-Service
MARCO POLO Reiseführer Salzburg/Salzburger Land: Reisen mit Insider-Tipps. Inklusive kostenloser Touren-App & Update-Service
von Siegfried Hetz
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen SALZBURGER LAND - Kompakte Informationen und Insider-Tipps in bewährter MARCO-POLO-Qualität, 3. Juni 2016
Das Salzburger Land mit seinen herrlichen Berglandschaften, saftigen Almen, sanften Hügeln und klaren Seen ist eine Urlaubsregion wie aus dem Bilderbuch. Und dann gibt es mit der Mozart-Stadt Salzburg samt alljährlich ausgerichteter Salzburger Festspiele auch noch Hochkultur mittendrin.

Der in der vorliegenden 16. Auflage umfassend überarbeitete MARCO-POLO-Führer vereint in bewährter Form kompakte Informationen und Insider-Tipps. Dem Reihen-Konzept folgend ist er in fünf Teile gegliedert und stark farbig gestaltet:

1. Auftakt
Nach einer kurzen Einführung nebst als Zeitstrahl ausgeführter Chronik gibt es Fakten & News von Biertraditionen, Hohe Tauern, Salz oder Schnürlregen. Nachfolgend werden unter "Essen und Trinken" die lokalen kulinarischen Spezialitäten benannt sowie Shopping-Tipps (z.B. für exklusive Mozartkugeln) gegeben.

2. Regionen
Im Hauptteil des Reiseführers wird das Gebiet auf 70 Seiten in sechs Regionen aufgeteilt, die durch farbige Tabs an der Oberkante gut getrennt sind:
- Stadt Salzburg
- Flachgau
- Salzkammergut
- Tennengau und Pongau
- Lungau
- Pinzgau
Dazu gibt es jeweils zahlreiche nützliche Informationen im kompakten Format (Sehenswertes, Eintrittspreise, Essen und Trinken, Freizeit und Sport, Übernachten).

3. Erlebnistouren
Hier werden Touren für jeden Geschmack präsentiert: von der siebentägigen Autotour über die dreitägige Radtour bis zum Stadtbummel durch Salzburg. Die innerhalb der Vorschläge präsentierten Highlights können natürlich auch in ganz andere eigene Touren integriert werden.

4. Praktische Hinweise
Sport & Wellness, Unterwegs mit Kindern, Events & Feste, Links & Blogs sowie von Anreise bis Zoll vereinen in Kurzform zahlreiche Hinweise, die schon vor Reiseantritt beachtenswert sind.

5. Reiseatlas
Da eine Landkarte bei Wind und Wetter nicht immer praktisch ist, bildet der Reiseatlas auf 5 Doppelseiten die Region nach der auf dem Back-Cover sichtbaren Einteilung ab. Zusätzlich ist eine in eingeklebter Kunststoffhülle aufzubewahrende Landkarte (Maßstab 1:320000) enthalten, auf deren Rückseite sich Ortsregister und eine Detailkarte für Salzburg befinden.

Der in der praktischen Klappenbroschur vorliegende MARCO-POLO-Reiseführer ist durch Binde-Heftung wertbeständig verarbeitet. Als Neuheit bietet der Verlag einen digitalen Service an, innerhalb dessen eine Touren-App mit Offline-Karte sowie ständig aktualisierte Updates (Ergänzungen, Korrekturen, aktuelle Tipps und Termine) heruntergeladen werden können. Die optisch opulent farbig gestaltete Reihe ist sichtbar für eine jüngere und internetaffine Zielgruppe ausgelegt und bietet schnelle, praktisch umsetzbare Informationen inclusive passender Webseiten - ohne dabei zu weit in die Tiefe zu gehen. Das Buch ist dank des handlichen Formats hervorragend für unterwegs geeignet.


DuMont Reise-Taschenbuch Reiseführer Lüneburger Heide, Wendland, Elbtalaue: mit Online Updates als Gratis-Download
DuMont Reise-Taschenbuch Reiseführer Lüneburger Heide, Wendland, Elbtalaue: mit Online Updates als Gratis-Download
von Klaus Bötig
  Taschenbuch
Preis: EUR 17,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen LÜNEBURGER HEIDE, WENDLAND, ELBTALAUE - Das DuMont Reise-Taschenbuch für einen erlebnisreichen Urlaub, 2. Juni 2016
Die Lüneburger Heide - im Bundesland Niedersachsen gelegen - bezeichnet keinen Verwaltungsbezirk, sondern ist vielmehr der traditionelle Name einer Landschaft ohne scharf abgesteckte Grenzen. Das niedrige, flach gewellte Hügelland findet seine höchste Erhebung beim Wilseder Berg (169 m) im Naturschutzpark Lüneburger Heide. Dabei machen die durch zahlreiche Heimatfilme legendär gewordenen Heidelandschaften nur etwa 1 % der Gesamtfläche aus. Der Bremer Autor Klaus Bötig kennt die Heide seit vielen Jahren und mithin zu allen Jahreszeiten. Er führt den Urlauber, der auch etwas über Historie und Hintergründe erfahren möchte, sehr persönlich durch die reizvolle Landschaft. Zahlreiche Fotos machen dabei stets Lust auf mehr.

Der Reiseführer gliedert sich in 4 Hauptkapitel, wobei der eigentliche Reiseteil mit fast 200 Seiten erwartungsgemäß am umfangreichsten ist.

1. Einführung
In "Lüneburger Heide persönlich" nennt der Autor seine besonderen Tipps. Hier findet sich auch eine Auflistung jener "Lieblingsorte", die im Reiseteil dann besonders hervorgehoben sind. Als "Schnellüberblick" ist die Aufteilung der Region (Lüneburg und der Norden, Celle und der Süden ...) visualisiert.

2. Reiseinfos, Adressen, Websites
Auf 20 Seiten sind hier alle zur Reisevorbereitung hilfreichen Informationen zusammengefasst: Wetter, Adressen/Kontaktdaten der Fremdenverkehrsämter, Verkehrsmittel, Tipps für aktive Urlauber, Feste und Veranstaltungen.

3. Panorama - Daten, Essays, Hintergründe
Der "Steckbrief" enthält die wichtigsten Fakten über die Region, deren größte Städte Wolfsburg, Lüneburg, Celle, Gifhorn und Uelzen sind. In den Essays werden beispielsweise die erdgeschichtliche Entstehung der stark von der Eiszeit geprägten Landschaft, Fauna und Flora, die Elbtalaue, die Lüneburger Salinen-Tradition, das Adelsgeschlecht der Welfen und die Autostadt Wolfsburg (1938 als "Stadt des KdF-Wagens bei Fallersleben" gegründet) vorgestellt. Die sechs mittelalterlichen Heideklöster und literarische Traditionen vom legendären Hermann Löns bis zu Arno Schmidt finden ebenfalls Erwähnung.

4. Unterwegs in der Lüneburger Heide
Auf Seite 90 beginnt der Kernteil des Reiseführers, der in 5 Unterkapiteln die Sehenswürdigkeiten der Region nach der bereits in Kapitel 1 vorgenommenen Aufteilung umfassend erläutert:
- Der Westen - Lüneburger Heide, Landpark Lauenburg, Soltau
- Lüneburg und der Norden - Lüneburg, Kloster Lüne, Amelinghausen, Scharnebeck
- Die mittlere Heide - Uelzen, Kloster Ebstorf, Gedenkstätte Bergen-Belsen
- Celle und der Süden - Celle, Gifhorn, Wolfsburg
- Elbtalaue und Wendland - rechtes Elbufer, linkes Elbufer, Schnackenburg, Wendland, Lüchow, Gorleben

Die Städte Schneverdingen, Verden (Aller), Lüneburg, Uelzen, Celle und Wolfsburg werden sehr ausführlich mit Tipps für jeweils einen ausgefüllten Tag präsentiert, wobei die empfohlenen Ziele auf einem kleinen Stadtplan mit Zahlen markiert sind. Auf den folgenden Seiten werden die einzelnen Sehenswürdigkeiten umfassend und mit nützlichen Informationen (Öffnungszeiten, Telefonnummern, Internetseiten ...) vorgestellt. Die fünf Regionen sind jeweils auf der ersten Doppelseite "Das Beste auf einen Blick" als Vorschau dargestellt. Für die einzelnen Städte bzw. Einzelziele gibt es spezifische Hinweise bezüglich Übernachten, Essen & Trinken, Einkaufen, Informationsstellen oder Eintrittspreise. Ausflugstipps und Wander-/Radtourenvorschläge werden mit kleinen Karten zusätzlich visualisiert. Zehn ausführlichere Exkurse ("Auf Entdeckungstour", in die jeweilige Region eingeordnet) beschäftigen sich mit den Freizeitparks in der Heide, dem Haus Iserhatsche bei Bispingen, dem Freilichtmuseum Hösseringen oder DDR-Hinterlassenschaften im ehemaligen Sperrgebiet um Amt Neuhaus.

Ein Stichwortregister beschließt den auch optisch hervorragend gestalteten Reiseführer. Die herausnehmbare Extra-Reisekarte Lüneburger Heide, Wendland, Elbtalaue (Maßstab 1:275000) beinhaltet auf der Rückseite Register und Entfernungstabelle. Sie ist damit für eine Tourenplanung sehr gut geeignet. Als Neuheit bietet der Verlag Updates und aktuelle Extratipps des Autoren im Internet an. Hier finden sich Korrekturen, nützliche Nachträge zu geänderten Öffnungszeiten/Eintrittspreisen, zeitweiligen Schließungen und ähnliches - aufgelistet mit Seitenzahl im Buch. Ein Vorab-Check via Internetadresse oder Aufruf mit QR-Code kann also vor der Reise durchaus hilfreich sein.

Ein für wissbegierige Urlauber und Bewohner der Region gleichermaßen empfehlenswerter Reiseführer.


L'Oréal Paris Revitalift Tagespflege LSF 30, 1er Pack (1 x 50 ml)
L'Oréal Paris Revitalift Tagespflege LSF 30, 1er Pack (1 x 50 ml)
Preis: EUR 10,75

5.0 von 5 Sternen L'Oréal Paris Revitalift LSF 30 - Angenehme Tagespflege-Creme mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis, 2. Juni 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Die Tagespflege wird in einer attraktiv designten Faltschachtel in Folienverschweißung geliefert und ist damit auch als Präsent geeignet. Durch die zusätzliche Folie-Abdeckung auf dem Tiegel (aus weißem Glas) wird ein creme-verschmierter Deckel (roter Kunststoff) auf dem Transportweg vermieden.

Die leichte, zart-schmelzende Textur der gut verteilbaren lachsfarbenen Creme ermöglicht ein schnelles Einziehen. In der Formel gegen Hautalterung sind der exklusive Wirkstoff-Komplex ELASTI-FLEX (kräftigt stimulierend das Netz der Elastinfasern und schützt diese vor Abbau) und ein UVA/UVB-Filtersystem mit Lichtschutzfaktor 30 enthalten. Damit erhält die Gesichtshaut gerade im Sommer noch einen sinnvollen Zusatz-Schutz. Die optimal für die Altersgruppe zwischen 40 und 50 geeignete Creme sollte täglich nach der morgendlichen Reinigung mit kreisförmigen Bewegungen auf Gesicht und Hals aufgetragen werden. Augenkontakt ist zu vermeiden.

Ein hochwertiges Pflegeprodukt mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis!


Baedeker Reiseführer Zürich: mit GROSSEM CITYPLAN
Baedeker Reiseführer Zürich: mit GROSSEM CITYPLAN
von Dina Stahn
  Taschenbuch
Preis: EUR 19,99

5.0 von 5 Sternen BAEDEKER REISEFÜHRER ZÜRICH - Empfehlenswerter Reiseführer für die heimliche Hauptstadt der Schweiz, 1. Juni 2016
Nicht zuletzt durch seine Bedeutung als Finanzplatz zählt Zürich zu den beliebtesten Städten der Welt und avancierte - als starker Gegensatz zum verträumten Bern - zur heimlichen Hauptstadt der Schweiz. Den 400000 Einwohnern der Stadt stehen 1,83 Millionen im Metropolraum gegenüber - die Stadt selbst ist eben ein sehr teures Pflaster.

Der vorliegende Reiseführer aus der traditionsreichen BAEDEKER-Reihe bietet dem interessierten Reisenden hervorragende Voraussetzungen zur Erkundung der Kulturlandschaft mit zahlreichen geschichtlichen Zeugnissen der einstigen Reichsstadt (ab 1219), die unter Ulrich Zwingli 300 Jahre später zum Zentrum der Reformation in der deutschsprachigen Schweiz wurde. Dem neuen Reihen-Design angepasst, gliedert sich das Buch in fünf Hauptkapitel, die durch seitliche farbige Tabs und Beschriftungen eine sehr gute Übersicht ermöglichen.

1. Hintergrund
Hier sind zahlreiche Fakten zu Stadtgeschichte, Bevölkerung, Wirtschaft sowie Kunst- und Architekturgeschichte für eine grundlegende Übersicht zusammengestellt. Ein Exkurs erläutert die Besonderheiten des Finanzplatzes Schweiz. Neben der Stadtgeschichte (beginnend in der jüngeren Steinzeit) nehmen Städtebau und Architektur breiten Raum ein. Als berühmte Persönlichkeiten werden Ulrich Zwingli, Katharina von Zimmern und Gottfried Keller ebenso genannt wie Max Frisch, Therese Giehse und Bruno Ganz.

2. Erleben und Genießen
Unter der Überschrift "Stadt der Nachtschwärmer" sind zahlreiche Adressen für Ausgehfreudige von Bars & Szenetreffs bis Theater & Kino zusammengestellt. Tipps für lokale kulinarische Spezialitäten (nicht nur Zürcher Geschnetzeltes) werden mit Empfehlungen besonderer Restaurants verbunden. Ebenso gibt es eine Auflistung jährlich wiederkehrender Feste/Events, aus denen besonders das große Zünftefest "Sechseläuten", das Knabenschießen und die Feierlichkeiten zum Schweizer Nationalfeiertag herausragen. Weitere nützliche Hinweise betreffen Museen (mit Adresse, Website, Eintrittspreis), organisierte Stadtführungen, Shopping, Urlaub mit Kindern, Hoteltipps in allen Preislagen und weitere Anregungen für den aktiven Urlauber.

3. Touren
Vier mehrstündige thematische Spaziergänge innerhalb der Stadt sind ausführlich auf Karten und in erläuternden Texten dargestellt, in denen Hinweise auf weitere Sehenswürdigkeiten an der Strecke gegeben werden:
- Das Zentrum westlich der Limmat - Die Ursprünge der Stadt und zahlreiche Sehenswürdigkeiten
- Auf dem östlichen Limmatufer - Bummel durch das beliebte Altstadtviertel "Dörfli"
- Kunstklassiker (fast) umsonst - Zahlreiche frei zugängliche Kunstwerke im Stadtgebiet und Rückfahrt mit dem Schiff auf dem Zürichsee
- Durchs Industriequartier - Stadtteil im Umbruch
Ausflüge vor die Tore der Stadt können beispielsweise mit dem Boot auf den Zürichsee, zum Uetliberg oder zum Zürichberg führen.

4. Reiseziele von A-Z
Der Kernteil des Reiseführers stellt auf über 120 Seiten vom Adlisberg bis zum vormaligen Industrieareal Zürich-West alle wesentlichen Orte in der Stadt und dem direkten Umland vor, deren Lage jeweils auf einer symbolhaften Karte mit Angabe der Planquadrate der Landkarte angezeigt wird. Zahlreiche nützliche Fakten (Öffnungszeiten, Eintrittspreise, Telefonnummern, Internetadressen) erleichtern die Vorbereitung. Auch die Möglichkeiten der Erreichbarkeit mit Tram und S-Bahn werden benannt. Specials mit ausklappbaren Plänen informieren über Kloster Einsiedeln und das Landesmuseum Zürich. Die umfassenden Erläuterungen bieten ausreichend Beschäftigung für einen mehrtägigen Aufenthalt. Die sechstgrößte Schweizer Stadt Winterthur bietet sich für einen Tagesausflug an.

5. Praktische Informationen
Der abschließende Serviceteil gibt einige Anregungen zur Reisevorbereitung (Touristeninformation mit Internetadressen, Touristische Internetseiten, Zollbestimmungen) sowie Anreisemöglichkeiten/Verkehr.

Der in der praktischen Klappbroschur vorliegende BAEDEKER-Reiseführer ist durch Binde-Heftung wertbeständig verarbeitet. Die in einer eingeklebten Kunststoff-Hülle aufzubewahrende Citykarte (Maßstab 1:15000) ist für die Erkundung der Metropole an der Limmat sehr gut geeignet. Vergrößerter Innenstadtausschnitt und ZVV-Liniennetz sowie Straßenindex auf der Rückseite komplettieren den Stadtplan.

Sehr empfehlenswert für Reisende mit Interesse an Details und Hintergründen!


Baedeker Reiseführer Dresden: mit GROSSEM CITYPLAN
Baedeker Reiseführer Dresden: mit GROSSEM CITYPLAN
von Rainer Eisenschmid
  Taschenbuch
Preis: EUR 19,99

5.0 von 5 Sternen BAEDEKER REISEFÜHRER DRESDEN - Empfehlenswerter Reiseführer für die sächische Landeshauptstadt, 31. Mai 2016
Mit seinen legendären Sehenswürdigkeiten und der malerischen Lage im Elbtal ist Dresden nicht erst seit dem Mauerfall einer der größten touristischen Anziehungspunkte in Ostdeutschland. Zwinger, Semperoper oder Frauenkirche genießen ebenso weltweite Bekanntheit wie das gewissermaßen vor den Toren der Stadt beginnende Elbsandsteingebirge, das als Sächsische Schweiz Ziel zahlreicher Wanderlustiger und Bergsteiger ist.

Der vorliegende Reiseführer aus der traditionsreichen BAEDEKER-Reihe bietet dem interessierten Reisenden hervorragende Voraussetzungen zur Erkundung der einmaligen Kulturlandschaft mit zahlreichen geschichtlichen Zeugnissen der vor über 800 Jahren gegründeten einstigen Residenzstadt der sächsischen Kurfürsten und Könige. Dem neuen Reihen-Design angepasst, gliedert sich das Buch in fünf Hauptkapitel, die durch seitliche farbige Tabs und Beschriftungen eine sehr gute Übersicht ermöglichen.

1. Hintergrund
Hier sind zahlreiche Fakten zu Stadtgeschichte, Bevölkerung, Wirtschaft sowie Kunst- und Architekturgeschichte für eine grundlegende Übersicht zusammengestellt. Mit 535800 Einwohnern steht Dresden an 12. Stelle der bevölkerungsreichsten deutschen Städte und ist flächenmäßig die viertgrößte Stadt Deutschlands. Die Darstellung der turbulenten sächsischen Geschichte bis zum Untergang Dresdens im anglo-amerikanischen Bombenhagel im Februar 1945 nimmt einen breiten Raum ein. Als berühmte Persönlichkeiten werden George Bähr, Canaletto, Gottfried Semper und Johann Friedrich Böttger ebenso genannt wie Karl May, Erich Kästner und Ernst Ludwig Kirchner.

2. Erleben und Genießen
Unter der Überschrift "Lange Nächte" sind zahlreiche Adressen für Ausgehfreudige von Bars & Szenetreffs bis Theater & Kino zusammengestellt. Tipps für lokale kulinarische Spezialitäten (Sächsische Kartoffelsuppe, Dresdner Sauerbraten, Sächsische Quarkkeulchen) werden mit Empfehlungen besonderer Restaurants verbunden. Ein Special widmet sich dem weltberühmten Dresdner Christstollen. Ebenso gibt es eine Auflistung jährlich wiederkehrender Feste/Events, aus denen besonders Dresdner Musikfestspiele, Elbhangfest und Bunte Republik Neustadt herausragen. Weitere nützliche Hinweise betreffen Museen (mit Adresse, Website, Eintrittspreis), organisierte Stadtführungen, Shopping, Urlaub mit Kindern, Hoteltipps in allen Preislagen und weitere Anregungen für den aktiven Urlauber.

3. Touren
Vier mehrstündige thematische Spaziergänge innerhalb der Stadt sind ausführlich auf Karten und in erläuternden Texten dargestellt, in denen Hinweise auf weitere Sehenswürdigkeiten an der Strecke gegeben werden:
- Für Eilige - Dresdner Highlights auf einen Blick
- Für Kunstliebhaber mit Muße
- Bummel durch die Innere Neustadt
- Lustschlösser, Elbe und Weinberge (mit öffentlichen Verkehrsmitteln)
Ausflüge vor die Tore der Stadt können beispielsweise nach Moritzburg, Altenberg im Osterzgebirge, Stolpen oder in die Sächsische Schweiz (Elbsandsteingebirge) führen.

4. Reiseziele von A-Z
Der Kernteil des Reiseführers stellt auf 130 Seiten vom Albertinum bis zum Zwinger alle wesentlichen Orte in der Stadt und dem direkten Umland vor, deren Lage jeweils auf einer symbolhaften Karte mit Angabe der Planquadrate der Landkarte angezeigt wird. Zahlreiche nützliche Fakten (Öffnungszeiten, Eintrittspreise, Telefonnummern, Internetadressen) erleichtern die Vorbereitung. Auch die Möglichkeiten der Erreichbarkeit mit Straßenbahn und Bus werden benannt. Specials mit ausklappbaren Plänen informieren über Frauenkirche, Residenzschloss und Zwinger. Die umfassenden Erläuterungen bieten ausreichend Beschäftigung für einen mehrtägigen Aufenthalt. Die integrierten 11 Seiten zur Sächsischen Schweiz bieten Anregungen für einen Tagesausflug.

5. Praktische Informationen
Der abschließende Serviceteil gibt einige Anregungen zur Reisevorbereitung (Touristeninformation mit Internetadressen, Touristische Internetseiten) sowie Anreisemöglichkeiten/Verkehr.

Der in der praktischen Klappbroschur vorliegende BAEDEKER-Reiseführer ist durch Binde-Heftung wertbeständig verarbeitet. Die in einer eingeklebten Kunststoff-Hülle aufzubewahrende Citykarte (Maßstab 1:20000) ist für die Erkundung der sächsischen Metropole sehr gut geeignet. Vergrößerter Innenstadtausschnitt und Liniennetz Innenstadt sowie Straßenindex auf der Rückseite komplettieren den Stadtplan.

Sehr empfehlenswert für Reisende mit Interesse an Details und Hintergründen!


»For eyes only«: Die wahre Geschichte des Agenten Horst Hesse (edition ost)
»For eyes only«: Die wahre Geschichte des Agenten Horst Hesse (edition ost)
von Peter Böhm
  Taschenbuch
Preis: EUR 16,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen FOR EYES ONLY - Die wahre Geschichte hinter dem DEFA-Erfolgsfilm als spannendes Zeugnis der Zeitgeschichte, 30. Mai 2016
FOR EYES ONLY, 1963 uraufgeführt, zählt zu jenen publikumswirksamen DEFA-Produktionen, die Generationen in ihren Bann zogen und die nicht durch organisierte Kollektiv-Veranstaltungen zu Publikumsmillionären wurden. Ebenso wie die späteren TV-Straßenfeger der Reihe DAS UNSICHTBARE VISIER (ab 1973) entstand der Film mit maßgeblicher Unterstützung durch die Hauptverwaltung Aufklärung beim MfS und ließ das Publikum an spektakulären Einsätzen der "Kundschafter des Friedens" an teils exotischen Schauplätzen teilhaben.

Die Wahrheit war häufig sehr viel weniger spektakulär und auch aus diversen strategischen Gründen nicht für die breite Öffentlichkeit geeignet. Peter Böhm (*1950) recherchiert in dem vorliegenden Buch mit beispielhafter Akribie die Lebensgeschichte von Horst Hesse (1922-2006), der zum Vorbild für den Film von János Veiczi und Harry Thürk wurde. Er berichtet über Hesses Eltern, dessen später für frühe Invalidisierung sorgenden Kriegseinsatz im Deutschen Afrikakorps und den Neuanfang im zerbombten Magdeburg. Eher durch Zufall geriet Horst Hesse in die Mühlen der Geheimdienste: Eine angebahnte Anwerbung durch einen amerikanischen Dienst meldete der junge Genosse umgehend und wurde strategisch zum Agenten aufgebaut, der nach inszenierter Republikflucht in einer MID-Residenz eine beachtliche Karriere machte und 1956 mit dem Inhalt zweier Panzerschränke wieder in der DDR landete.

Es gelingt dem Autor unter Einbeziehung zeitgenössischer Quellen, dem Leser ein ebenso umfassendes wie eindrucksvolles Zeitbild um den Helden wider Willen zu bieten - insbesondere mit anschaulichen Schilderungen über die Agenten-Metropole Berlin. Über einige Vorgänge gibt es recht widersprüchliche Schilderungen, die durch persönliche Eitelkeiten und politische Strategien gleichermaßen bedingt sind. Die Amerikaner leugneten auch 1990 noch den Verlust geheimen Materials - hatten Hesse jedoch 1956 in Abwesenheit zum Tode verurteilt. Für den DEFA-Film (bei ICESTORM auf DVD erhältlich) wurde das Geschehen in das Jahr 1961 kurz vor dem Mauerbau verlegt. Horst Hesse wurde dabei nicht als Berater verpflichtet und blieb bis 1989 weitgehend unbekannt. In einigen entscheidenden Passagen stellt Böhm die Beschreibung des Films der nicht weniger spannenden Wirklichkeit gegenüber. Im Anhang befinden sich unter anderem ein 2002 in der "jungen welt" veröffentlichtes Interview mit Horst Hesse sowie ein Artikel über den schillernden Agenten Hans Wax, der die Flucht aus Würzburg logistisch unterstützte.

Das in der edition ost im Verlag Das Neue Berlin erschienene Buch enthält zahlreiche Abbildungen und bietet dem zeitgeschichtlich interessierten Leser spannende Lektüre.


Glück: Ein Tatsachenroman
Glück: Ein Tatsachenroman
von Robert Kisch
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Auf der Suche nach dem GLÜCK - Ein diskutierenswertes Buch mit einigen Schwächen, 27. Mai 2016
Rezension bezieht sich auf: Glück: Ein Tatsachenroman (Broschiert)
Im Frühjahr 2015 erregte der Tatsachenroman MÖBELHAUS einige Aufmerksamkeit, der von einem ehemaligen Top-Journalisten unter dem Pseudonym Robert Kisch veröffentlicht wurde und unserer schönen Konsumwelt ebenso treffend wie pointiert den Spiegel vorhielt. MÖBELHAUS war ein teils erschütternder Einblick in die prekäre Welt der provisionsabhängigen Verkäufer und bot gleichzeitig einen ernüchternden Blick auf Verhaltensweisen der Kunden, die dieses unsoziale System mit ihrer durch die Medien konditionierten Schnäppchenmentalität stützen und verschärfen. Es war kaum zu erwarten, dass das Inkognito des Autoren gewahrt bleibt - und so folgte auch bald nach Veröffentlichung die Entlassung aus der als Vorhölle empfundenen Tätigkeit.

Anlässlich des Erscheinens seines neuen Buches hat Robert Kisch in einem STERN-Interview (14/2016, S. 118) das Inkognito nun auch vor der Öffentlichkeit gelüftet: Guido Eckert (*1964) erhielt für seine "Seite 3-Reportagen" für die "Süddeutsche Zeitung" 1996 den renommierten Theodor-Wolff-Preis und schrieb gefeierte Reportagen unter anderem für das 1996 eingestellte Zeitgeist-Magazin TEMPO. In GLÜCK begibt sich Guido Eckert auf die Suche nach dem Sinn des Lebens und will damit seiner Angst vor weiterem sozialen Abstieg entfliehen. Er stellt die Frage nach dem Wichtigen im Leben und sucht dafür Antworten von "Menschen, die über den Dingen stehen". Dieses Schlagwort wird durch gebetsmühlenartige Wiederholung allerdings arg überstrapaziert. Die wiedergegebenen Gespräche (Biokybernetiker, Unternehmensberater, Biophysiker, Philosoph, Zen-Meisterin, Hospiz-Mitarbeiterin, Hartz 4-Empfänger, ehemaliger Flüchtling) sind für den Leser teilweise etwas zäh und weniger erkenntnisreich als der Autor in seiner Zielstellung wohl annahm. Das liegt zu einem guten Teil daran, dass die im Jahre 2015 angesiedelte Reise durch Deutschland in einem nicht nachvollziehbaren politischen Nirvana stattzufinden scheint, in dem jeder aktuelle Bezug ausgespart bleibt. Eckert hat die von der Kanzlerin beschworene Alternativlosigkeit der Politik leider ganz wörtlich genommen. Selbst Hartz 4 erscheint wie eine gottgegebene und unabwendbare Drohung am fernen Horizont, der wohl nur mit esoterischer Deutung der eigenen Situation zu begegnen ist - und mit jener larmoyanten Wehleidigkeit, die schon in MÖBELHAUS ein wesentlicher Kritikpunkt war.

Die Bezeichnung als "Tatsachenroman" eröffnet über das Verhältnis von Dichtung und Wahrheit in GLÜCK einige Spekulationsmöglichkeiten, die der Wahrhaftigkeit der Gespräche deutlich im Wege stehen. Auch stilistisch ist das Buch etwas uneinheitlich geraten. Einigen treffend geschilderten Alltagsbeobachtungen stehen freundlich als verquast zu bezeichnende Passagen wie diese gegenüber: "Und tief innen der Gedanke, dass auch dieser Wahnsinn mir etwas sagen will. Ob es mir nun gefällt oder nicht. Ich habe keine Ahnung, was genau ich denn zu erfahren gedenke, aber tief innen verfestigt sich eine Vorstellung, dass so ein Augenblick prägend sein wird. Indem ich einfach nur darauf schaue. Und nicht weglaufe." (S. 61)

GLÜCK ist ein durchaus lesens- und diskutierenswertes Buch, das leider hinter den durch MÖBELHAUS geweckten Erwartungen zurückbleibt. Die Kenntnis von MÖBELHAUS ist für die Lektüre nicht zwingend erforderlich, für das Verständnis einiger rückblickender Passagen allerdings von Vorteil. Weshalb das im DROEMER-Verlag erschienene Buch unter dem Pseudonym Robert Kisch in den Handel kam und sich Guido Eckert direkt zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dazu bekannte, ist wohl nur mit wenig durchdachtem Marketing zu erklären.


BlueBlack Herren Regular Fit Freizeit Hemd Valerio, kurzarm, Gr. Kragenweite: 42 cm, Schwarz (schwarz 69)
BlueBlack Herren Regular Fit Freizeit Hemd Valerio, kurzarm, Gr. Kragenweite: 42 cm, Schwarz (schwarz 69)
Preis: EUR 26,95

5.0 von 5 Sternen Schwarzes Kurzarm-Freizeithemd für den Sommer in ansprechendem Design, 9. Mai 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Das Hemd kommt in Folienverpackung und ist damit vor Verschmutzung auf dem Transportweg bestens geschützt. Durch entsprechende Transportverstärkungen am Kragen in der Fläche ist es sofort einsatzfähig - da geprüft nach Oeko-Tex-Standard 100 ist das Waschen vor dem ersten Tragen nicht erforderlich. Die Verarbeitung erfolgte sichtbar sehr sorgfältig und der glatte Stoff (100 % Baumwolle) liegt angenehm auf der Haut. Auf Stoff und Verarbeitung gibt der Hersteller im Rahmen normaler Beanspruchung 2 Jahre Garantie.

Auch nach der ersten Wäsche (laut Pflege-Angabe bis 60 °C möglich) ist alles bestens und auf Bügeln kann bei Trocknung auf dem Hemdenbügel verzichtet werden.

Nun ist schwarz nicht unbedingt die erste Farbe des Sommers, aber sowohl zu helleren Jeans als auch entsprechenden Sommerhosen lässt sich das Hemd hervorragend kombinieren. Ein empfehlenswertes Qualitätsprodukt mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis.


Eines schönen Tages: Erinnerungen
Eines schönen Tages: Erinnerungen
von Gisela Steineckert
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,99

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen EINES SCHÖNEN TAGES - Erinnerungen und Reflexionen von Gisela Steineckert, 5. Mai 2016
Bereits vor drei Jahren erschien im Verlag DAS NEUE BERLIN das Buch "Das Leben hat was", in dem Gisela Steineckert im Gespräch mit Irmtraud Gutschke auf ihr Leben und ihr umfangreiches Schaffen zurückblickte: vielgelesene Bücher, Drehbücher zu erfolgreichen DEFA-/Fernsehfilmen und über tausend Liedtexte, von denen zahlreiche zu Hits wurden. Aus Anlass des 85. Geburtstages von Gisela Steineckert veröffentlichte der Verlag NEUES LEBEN nun sehr persönliche Erinnerungen der profilierten Autorin.

EINES SCHÖNEN TAGES heißt der Band, der Erinnerungen in 28 Kapiteln chronologisch relativ unstrukturiert bündelt. Es ist keine Bilanz, sondern ein Rückblick auf die Zusammenarbeit mit Freunden und Kollegen, ebenso auf Widrigkeiten und Enttäuschungen. Viele bekannte Namen verbinden sich mit Erinnerungen an Aufenthalte in der Villa das Schriftstellerverbandes in Petzow am Schwielowsee - einem Platz, zu dem es nun seit 25 Jahren keinen Zutritt mehr gibt. Langjährige Freundschaften mit privater Distanz verbanden die Autorin mit Helga Hahnemann oder Irmtraud Morgener. Und die Begegnung mit Wolfgang Langhoff als junge Autorin bewegt sie immer noch. Zum Kapitel der Enttäuschungen kann wohl Wolf Biermann gerechnet werden, in dessen Schilderungen Gisela Steineckert weit von den in der "offiziellen" Geschichtsschreibung gepflegten Glorifizierungen abweicht: "Dass Freundschaften wegen Biermann auch unter den Schriftstellern zerbrochen sind, dass wir uns nach seiner 'Ausbürgerung" alles gesagt haben, was lange vorher schon auf der Zunge lag, das war dramatisch. Denn der letzte Schachzug von Biermann war, dass er jedem, der schon lange nach einem Absprung gesucht hatte, den Vorwand für die Ausrede lieferte." (S. 41) Und wie es mit Erinnerungen und Reflexionen so ist, gibt es einige Kapitel, zu denen dem Leser durch fehlendes Hintergrundwissen der Zugang etwas schwer fällt.

Alles in allem ein lesenswertes Buch, das zu eigenen Reflexionen über Vergangenes und Gegenwärtiges zahlreiche Anregungen bietet.


Lexikon des internationalen Films - Filmjahr 2015
Lexikon des internationalen Films - Filmjahr 2015
von Filmdienst
  Broschiert
Preis: EUR 24,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Filmjahr 2015 - Fortsetzungsband des Lexikons in bewährter Qualität, 3. Mai 2016
In bewährter Form stellt das Lexikon alle 2015 erstmals in Deutschland aufgeführten bzw. vertriebenen Filme mit Kurzkritik, Stabangaben sowie Angaben zu Vertrieb und Altersfreigabe vor. Die Kritiken beruhen (soweit mit entsprechender Nummer gekennzeichnet) auf den im FILMDIENST erschienenen, alle anderen wurden mit sichtbarer Sorgfalt eigens für dieses Lexikon erstellt. Auf 380 Seiten sind 2137 Filmbesprechungen dokumentiert - einen Großteil hätte man sonst wohl nie zur Kenntnis genommen. Deutlich verstärkt werden nun auch reine TV-Produktionen bzw. TV-Reihen-Formate (Tatort, Polizeiruf 110) berücksichtigt, beim Tatort (bereits 2014 enthalten) wurden noch einige Produktionen mit Erstausstrahlung 2013 aufgenommen. Auch die nahezu kinotaugliche HBO-Produktion "Boardwalk Empire" (2010-14) wird nach Veröffentlichung der abschließenden 5. Staffel nun noch genannt. Das wirkt allerdings ein Stück weit wie ein Zufallsprinzip.
Auf 27 Seiten hat Horst Peter Koll die wichtigsten Ereignisse des Filmjahres 2015 sowie einige kurze Nachrufe auf herausragende Filmschaffende zusammengestellt. Die Vorstellung der "besten Kinofilme des Jahres 2015" mit ausführlichen 10 Rezensionen geht auf eine Umfrage unter den Kritikern des "Filmdienst" zurück. Unter der Überschrift "Spielwütig" wurden 25 Porträts junger deutscher Schauspielerinnen und Schauspieler (von Jasna Fritzi Bauer bis Roland Zehrfeld) zusammengestellt, die zwischen 2013 und 2015 im FILMDIENST veröffentlicht wurden. Im hinteren Teil sind die besten DVD- und Blu-ray-Editionen (ausgezeichnet mit dem Silberling) verzeichnet. Die Auflistungen der Preisträger der wichtigsten nationalen und internationalen Film-/Festivalpreise vervollständigen die Übersicht.

Der Preis ist angesichts einer Startauflage von 5000 Exemplaren verständlich, wenngleich er für ein Taschenbuch etwas überhöht erscheint. Und optimal nutzbar ist das "Lexikon des internationalen Films" natürlich nur, wenn man - wie der Rezensent - im Besitz des 1995 bei Rowohlt erschienenen 10-bändigen Grundwerkes (Filme bis 1994) sowie der insgesamt 21 seither verlegten Jahresbände (bis 1999 bei Rowohlt) ist und somit wirklich auf sämtliche Filme in Deutschland von 1945 bis zur Gegenwart zugreifen kann. Ein Großteil dieser Lexika ist nicht mehr lieferbar. Durch Preis und fehlende Verfügbarkeit werden kaum neue Interessenten hinzukommen, da der Nutzen einzelner Filmjahre schon überschaubar ist.

Bleibt zu hoffen, dass der SCHÜREN-Verlag das 2001 von Rowohlt übernommene häufig zitierte Nachschlagewerk weiterführt. Denn nach der bereits zur Jahrtausendwende erfolgten Einstellung von Fischer Film Almanach und Heyne Filmjahrbuch ist es die einzige Dokumentation der in Deutschland aufgeführten Filme und kaum durch eine Online-Datenbank zu ersetzen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20