Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ BundesligaLive Fire Tablet Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive longss17
Profil für Nur ein Kunde > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Nur ein Kunde
Top-Rezensenten Rang: 38.550
Hilfreiche Bewertungen: 197

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Nur ein Kunde "bocksbox" (Dortmund)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Kein Titel verfügbar

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Anders vorgestellt, 12. Juni 2017
Zuerst einmal muss ich sagen, dass ich die bislang 11 durchweg nur positiven Bewertungen hier seltsam finde. Was macht es? Es leuchtet. Viele erklären, dass die Lampe versch. Helligkeitsstufen hat und auch bunt leuchtet. Dann bemerken einige, dass man sich sogar damit wecken lassen kann. Sogar mit Vögelgezwitscher. Das stimmt zwar, aber irgendwie hat man das Gefühl, dass das bislang nie wirklich jemand getan hat.

Man geht folgend vor: 30 Minuten vor der Weckzeit, beginnt die Lampe sich einzuschalten. Erst weniger hell und dann in Intervallen immer heller, bis am Ende die Vögel dazukommen sollen (geht auch wahlweise mit Meeresrauschen, Gewitter und anderen Tönen, klingt aber sehr abgehakt, weil es gefühlt nach 3 Sekunden immer von vorne anfängt). Hat im Prinzip funktioniert. 30 Minuten vor dem Aufstehen wurde aus dunkel, schlagartig hell. Kann auch die zweite Stufe gewesen sein, auf jeden Fall waren wir zu zweit sofort wach. Wenn das Ding neben auf dem Nachttisch steht und man dann auch noch auf dieser Seite liegt, dann ist das alles andere, aber kein sanftes Wecken.
Sich wieder umdrehen und es immer heller werden lassen bis es vögelt, kann man vergessen.

Daher muss man sagen, dass das Gerät als Lampe und Uhr brauchbar ist, aber als Wecker nicht wirklich durchdacht. Man könnte jetzt hingehen und die Weckzeit auf eine halbe Stunde nach dem eigentlichen Wecken einstellen (können Sie mir folgen?), aber als Lösung doch sehr unbefriedigend und zu den Vögeln kommt man damit auch nicht.

Gut: Eingebauter Akku, der mehrere Stunden halten soll, daher keine Angst vor zwischenzeitlichem Stromausfall oder Steckdosenwechsel.
Schlecht: Ladekabel (Micro auf USB) vorhanden, ein Netzadapter aber nicht.
Daher insgesamt aufgerundetete halbe Punktzahl für die Lampe.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 13, 2017 8:13 AM MEST


Alles (23 CD Box Set inkl. 68 Seiten Buch & Kunstdruck)
Alles (23 CD Box Set inkl. 68 Seiten Buch & Kunstdruck)
Preis: EUR 129,99

105 von 127 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Eben nicht "Alles", 25. November 2016
Seit 1978 macht Herbert Grönemeyer Musik, die es auf Tonträgern zu
kaufen gibt. Wenn man einem Projekt den Namen "Alles" gibt, dann sollte
man annehmen, dass es auch komplett ist. Dies ist aber in diesem Fall
nicht so. Das fängt schon ganz vorne an. Die älteste CD im Paket ist das
Werk "Zwo". Das heisst soviel wie Zwei und man kommt sofort auf die
Frage "Wo ist denn die 1?" Das erste Album oder besser gesagt, das erste
deutschsprachige Album wäre eigentlich "Grönemeyer", das eben 1978
veröffentlicht wurde. Jahrelang gab es für Herbert kein Problem mit den
Songs und dem Cover, das sein junges, breites Gesicht in rothaariger
Ganzheit zeigt. Dann fanden es immer mehr Medien Anfang der 2000er
lustig, den gereiften und durch Männer und später Mensch
höchsterfolgreichen Grönemeyer mit den Songs zu konfrontieren.
Irgendwann trat er die Bremse, ließ es nicht mehr nachpressen und albert
auf eigene Kosten mit den Textzeilen "Guten Morgen Herr Bäcker, frische
Brötchen" herum, mit dem Nachsatz, dass die Platte nicht mehr erhältlich
ist. Und ist somit auch nicht hier in dieser Collection zu finden. Egal,
wie man heute zu diesem Werk als Künstler steht, es ist trotzdem Teil
des Musikerlebens und sollte nicht unterschlagen werden. Damit könnte
man hier an dieser Stelle schon enden. Geht aber leider noch weiter.

Enthalten ist das englische Album "I walk", das er in den USA vermarktet
hat und auch als einziges englischsprachige Werk offiziell in
Deutschland veröffentlicht wurde. Es gibt aber noch drei andere. Aus
1989 das Album "Whats all this?!", das in Kanada veröffentlicht wurde
und einen Querschnitt von Titeln der 80er Jahre Alben "Bochum",
"Sprünge" und "Ö" darstellt. Nun war 1989 Deutschland schon nicht am
Ende der Welt, so dass es auch hier in gutsortierten Plattenläden als CD
und LP zu bekommen war. Ebenso später die englischen Versionen von
"Luxus" und "Chaos". Diese fehlen ebenfalls.

Die Auswahl der Remixe und Raritäten ist vielleicht eher subjektiv. Ich
persönlich hätte mich statt Klangmatsch-Auftragsarbeiten, wie die Remixe
von Mensch der Spacemonkeys eher über die B-Seiten der alten Singles
gefreut. Wie z.B. ein "verlängerter Neumix" von Was soll das oder den
"Spezial Tanz Mix" von Luxus. Die absoluten Highlights wären aber die
Live-Versionen von den Singleauskopplungen des Albums Luxus gewesen. Das
grandioseste "Männer", ein geniales "Moccaaugen" und ein tolles
"Video". - Dafür der Titel "Sunny Feelings" und das ist bemerkenswert,
denn damit kommen wir an den eigentlichen Anfang seiner Karriere. Vor
dem fehlenden deutschen Album "Grönemeyer" gab es nämlich noch eine
Produktion mit einer Band namens "Ocean Orchestra" auf Englisch. Der
Titel stammt eben aus diesem gleichnamigen Album. Also ein Titel daraus
bei den Raritäten, aber nicht die komplette CD, die kürzlich wieder als
Soundtrack neu veröffentlicht wurde und incl. des Filmes "Uns reicht das
nicht" mit Herbert in der Hauptrolle erhältlich ist.

Das ärgerliche Ende der Collection ist die neueste Veröffentlichung
"Live in Bochum". Abgesehen davon, dass Teile der CD nicht aus Bochum,
sondern Berlin stammen, ist das Konzert wie alle Live-Veröffentlichungen
der letzten Jahre nicht vollständig. Von der Setlist dieser besonderen
Heimspiele fehlt locker ein Drittel. Damit schliesst sich der Kreis.
Herbert Grönemeyer macht schon lange bei seinen Veröffentlichungen den
Fehler, dass der Wurm dem Fisch schmecken muss und nicht dem Angler.
Wenn er meint, dass ihm etwas qualitativ nicht ausreicht, um
veröffentlicht zu werden, sind es doch seine Fans, die sich nach eben
diesen Sachen sehnen.

Wer also benötigt diese Box? Ich weiss es nicht. Wer "Alles" von Herbert
will, bekommt also nicht wirklich alles. Wer schon sehr sehr viel von
ihm hat, kommt günstiger damit weg, die hier fehlenden Lücken durch
Einzelkäufe zu schliessen. Eine Wertanlage der CD-Box ist nicht zu
erwarten. (Schon am Verkaufstag 1 liegt bei amazon der Preis auf 99,00 Euro.)
Das gilt dann eher schon für die LP-Box.
Kommentar Kommentare (16) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 5, 2017 7:19 PM CET


AmazonBasics Waffeleisen, Leistung: 1.000 W, antihaftbeschichtete Heizplatten
AmazonBasics Waffeleisen, Leistung: 1.000 W, antihaftbeschichtete Heizplatten

25 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ich glaub, ich hab einen an der Waffel!, 4. September 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wir haben ein altes Cloer, bei dem ein Plastikdeckel auf dem Gehäuse abgesprungen ist. Da man nun Drähte offen sieht, haben wir es austauschen wollen.
Das Ergebnis mit dem neuen Gerät war lächerlich. Das Amazon-Eisen stellt furztrockene, helle Esspapierscheiben her, aber keine Waffeln. Zum Glück hatten wir das alte noch nicht entsorgt und nach drei Waffeln den Versuch mit dem neuen Teil abgebrochen und das alte wieder hervorgeholt. Teig identisch.

Bilder: Hell= neues Gerät, Waffel mit Farbe= alte Möhre.
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Duke of Burgundy  (OmU)
Duke of Burgundy (OmU)
DVD ~ Sidse Babett Knudsen
Preis: EUR 13,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein Film, tatsächlich., 1. Juli 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Duke of Burgundy (OmU) (DVD)
Nein, es ist kein SM-Film. Es taucht keine einzige Peitsche auf und es gibt keine Striemen zu sehen. Es ist ein DS-Film, also das Spiel zwischen der dominanten Person und einer untergeordneten, dem devoten Part, einer Sub.
Im Covertext ist es angemerkt und auch der Zuschauer kommt schnell dahinter: Die Dialoge und die Demütigungen die die jüngere Evelyn von Cynthia zu ertragen hat, sind im Vorfeld festgelegt, wie ein Drehbuch. Mehr noch, sie sind sogar von Evelyn ausgedacht und Cynthia hat sich an den Text zu halten und es der scheinbaren Sub so angenehm wie möglich zu machen. Evelyn ist also nichts weiter, als eine sogenannte "Wunschzettelsub". Cynthia fällt es im Laufe des Filmes immer schwerer auf die Wünsche und Forderungen einzugehen und muss sich sogar für Fehler im Spiel offen von der eigentlich Untergeordneten kritisieren lassen. Damit verspielt Evelyn im Laufe des Filmes sogar beim Zuschauer einiges an Kredit.
Irgendwann ist es Cynthia zuviel und sie dreht den Spieß um. Sie fordert nun von Evelyn richtigen Gehorsam ein und ignoriert sogar das Safeword der beiden, um ihr zu zeigen, dass DS mehr ist, als das Hochglanznylonkorsettlederstiefelspiel, das Evelyn bevorzugt. Psychologisch der stärkste Moment des Filmes.

Insgesamt ein sehr ruhiger DS-Film, der das Kopfkino anregt, jedoch nicht überschäumen lässt, aber einen guten Einblick in reale Probleme einer BDSM-Beziehung bringt. Vieles ist auch in der Wirklichkeit Drehbuch und nicht jeder kann mit den Wünschen und dem Tempo des anderen mithalten. Jede dominante Person ist auch nur so "gut", wie der devote Part es zulässt. Gleichzeitig fehlt irgendwann auch der Reiz und das Gefühl des Überraschungsmomentes, wenn man sich zuvor die Durchführung eines Spieles gewünscht hat.

Dass der Film im Original mit Untertitel ist, sollte nicht abschrecken. Man kann ihm auch so gut folgen, es sind ohnehin eher die Bilder, die für sich sprechen. Viele Szenen wiederholen sich auch bis aufs kleinste Detail, alleine um die täglich immer wiederkehrenden Inhalte der Rollenspiele zu verdeutlichen. Unterschwellig gibt der Film dem Zuseher aber zu verstehen, dass wenn man die künstlerische Ader der Produktion nicht erkennt und anerkennt, dass einem der intellektuelle Zugang zu diesem Werk fehlt. Irgendwann wird es tatsächlich auch etwas "too much" an Kunst und Bild. (Klingt vielleicht übertrieben, aber zu Epilepsie durch Reizüberflutung neigende Personen sollten in einer Zwischensequenz, etwa im letzten Drittel des Filmes mal für eine Minute die Augen schliessen.)

Das Bonusmaterial besteht aus völlig zu vernachlässigenden Szenen, die dem Schnitt zum Opfer fielen. Bezeichnend, dass vor den Szenen ellenlange Texte mit Erklärungen des Regisseurs auf englisch eingeblendet werden und danach als Gipfel der Verständnislosigkeit, z.B. in einer Szene Evelyn nur mal kurz mit dem Fahrrad durchs Bild fährt.
Das Interview mit Peter Strickland, nun ja, ein hypernervöser Künstler, der vielleicht auch schon mal die ein oder andere Substanz genascht hat, kann man sich ohne Untertitel ansehen oder aber auch im beiliegenden Heft nachlesen. Insgesamt ist die schriftliche Variante aber schon interessant.
Weiterhin gibt es einen mehrminütigen Kurzfilm auf Super-8 (Conduct Phase), der herumstreunende Hunde zeigt, verbunden mit einem sehr eigenwilligen Soundtrack. Das lässt dann schon etwas ratlos zurück.


Secretary 1&2 (2 DVDs)
Secretary 1&2 (2 DVDs)
DVD ~ Maggie Gyllenhaal
Preis: EUR 8,79

22 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nicht kaufen!, 16. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: Secretary 1&2 (2 DVDs) (DVD)
Secretary 2 ist in Wahrheit der Film "Perfect Secretary" und hat soviel mit Teil 1 zu tun wie eine Kuh mit der Mondlandung. Frecher Etikettenschwindel.


Kein Titel verfügbar

1.0 von 5 Sternen ja, aber der Geruch, 26. April 2012
Ja, DM zeigt Beiersdorf, dass eine gute Hautpflegecreme nicht teuer sein muss. Im Verhältnis zu einer Nivea ist das hier wirklich ein unschlagbarer Preis. Auch bin ich sicher, dass sie ebenso gut pflegt.
Aber das alles hilft nichts, wenn man zum ersten Mal die Nase in die Dose hält. Der Geruch geht für mich gar nicht. Er lässt sich auch irgendwie gar nicht definieren. Es riecht nicht nach irgendeinem schönen Duft, sondern muffig und richtiggehend unangenehm.

Es führt dann auch leider dazu, dass wenn man sie auf der Haut hat immer unsicher ist, was davon riecht mein gegenüber und wie wirkt dieser Duft auf denjenigen. Der niedrige Preis verhindert dann auch das schlechte Gewissen bzw. hält den Ärger in Grenzen, dass man das Teil fast unbenutzt komplett in den Müll wirft.

Schade.


Spieler für immer (Anais)
Spieler für immer (Anais)
von Cornelia Jönsson
  Taschenbuch

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ins Ziel geschleppt, 25. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Spieler für immer (Anais) (Taschenbuch)
Der dritte Teil nach "Spieler wie wir" und "Spieler unter sich" kommt zum Glück nicht so anstrengend und philosophisch um die Ecke, wie der zweite Teil, der wie ich finde so aufgebläht war mit Phrasen und Metaphern über das Leiden und Leben, dass er fast unlesbar war. Auch hier ist nun in diesem abschliessenden Teil die Grundstimmung depressiv. Alle Figuren schieben irgendwelche Probleme vor sich her. Gerade frische und neu aufgetretende oder uralte, das Leben einschneidend prägende Probleme. Und nicht nur die Hauptfiguren schieben die dunklen Gedanken vor sich her, sondern auch eine zahlreiche Menge an Nebenfiguren. An dieser Stelle verzettelt sich die Autorin total. Dauernd tauchen irgendwelche Namen von Mitbewohnern oder Nachbarn auf und man fragt sich mehr als nur einmal "wer ist jetzt das nun wieder".

Wie im zweiten Band, in dem kurz vor Schluss noch einmal jede Menge Baustellen geöffnet und für Band 3 offengelassen wurden, gibt es hier auf den letzten 40-50 Seiten für jede Handlungsfigur nochmal Ereignisse, die für alle sehr bedeutend sind für das weitere Leben. Beruflich, familiär und überlebenswichtig. Das sollte wohl noch einmal Spannung zum Ende erzeugen. Teilweise ist es extrem überflüssig und belanglos.

Insgesamt trifft belanglos es am Besten. Der Veröffentlichungstermin des Buches wurde mehrmals nach hinten geschoben. Fast kommt es nun so vor, dass der Autorin auf halben Wege einfach nichts mehr eingefallen ist und man jetzt auf Druck des Verlages das Buch noch irgendwie rund machen musste. Die eingestreuten Nebenfiguren (Nachbarn) sind überflüssig. Keine von Ihnen hat Einfluss auf den Weg von Pauline, Franzi oder Marius.
Viele verkrachte Existenzen werden vorgeführt und nähren das Klischee, das Anhänger der BDSM-Szene nicht einfach frei und fröhlich ihren Neigungen nachkommen können, sondern immer an irgendwelchen Lebenskrisen herumkauen.

Am Ende überwog die Erleichterung, dass es endlich vorbei ist.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 12, 2011 12:01 AM MEST


Spieler unter sich (Anais)
Spieler unter sich (Anais)
von Cornelia Jönsson
  Taschenbuch

5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Mühsamer Nachfolger, 4. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Spieler unter sich (Anais) (Taschenbuch)
Als allererstes muss man anmerken, dass dieser Roman der zweite Teil einer Serie ist und wer den Roman "Spieler wie wir" vorher nicht gelesen hat, wird es nicht so einfach haben diesem Werk zu folgen. Dies ist auch so nicht besonders einfach. Das Buch strotzt nur so von philosophischen Abschweifungen und Metaphern. Könnte man das Buch nehmen und die Aneinanderreihungen von für die Handlung beutungslosen Phrasen herausschütteln, ich bin sicher das Buch würde mindestens die Hälfte der Seiten einbüßen.
Ein Beispiel:

"Ist es am Ende nicht doch eher so, dass jeder Mensch eine Insel ist, zu der es kein Durchkommen gibt? Sind wir, so fragt sie sich, lauter kleine Landflecken inmitten eines stürmischen Ozeans, der voll ist von Raubfischen, Strömungen und Strudeln? Uhd wir warten unser Leben lang, dass doch einer kommt, ein wackerer Abenteuerer, ein unerschrockener Seefahrer, der in seinem Schiff mit sieben Segeln die See bezwingt, auf den Wellen reitet als könne er fliegen, der die Seeungeheuer nicht fürchtet und Krankenarme in der Luft zerschneidet, um schließlich an unserer Insel anlwegen zu können? Ist das der irre Fiebertraum, dem die gesamte Menschheit kollektiv anheimgefallen ist?"

Wenn die Autorin sich nicht gerade in solchen bedeutungsschwangeren Ergüssen austobt, dann legt sie ihren Hauptcharakteren Dialoge auf der Suche nach dem Sinn des Lebens in den Mund. Dazu kommt eine depressive Grundstimmung, die das Buch kaum loslässt. Die eine der Damen (Pauline) hat eine verlorene Liebe aus dem ersten Teil zu verkraften und das über gut die Hälfte des Buches. Immer wieder kehren ihre Gedanken zu der Verflossenen zurück und irgendwann nervt es sogar schon, wenn man nur den Namen der Ex lesen muss. Über all diese Wiederholungen, Depressionen und Philosophievorlesungen ertappt man sich irgendwann ca. auf Seite 100+x mit der Hoffnung, dass irgendwas noch passieren würde. Es passiert auch noch ein wenig was, aber die Geschichte an sich bleibt blass und recht dünn. Am Ende werden nochmal schnell zwei Baustellen aufgemacht und das Buch mit der Frage offengelassen, wie sich die Geschichte für die beiden Damen entwickeln wird. Das erfährt man dann wohl erst im dritten Band der Serie.

Die S/M-Szenen sind eher etwas für Masochisten. Devote Zeitgenossen werden nicht soviel Spaß daran haben. Da man nun nach dem zweiten Buch mit den Charakteren vertraut ist, werde ich mir wohl auch irgendwann den 3. Band zulegen. Priorität wird dies nicht haben und sollte es irgendwann dann doch nicht dazu kommen, dann ist es auch nicht schlimm.


The Long Tail - Der lange Schwanz
The Long Tail - Der lange Schwanz
von Chris Anderson
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

20 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen 250 Seiten zu lang, 19. Oktober 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
und das Buch hat nur 275 Seiten. Die Quintessenz des Buches ist hier schon genannt worden. Mit den Topartikeln macht man die Mehrheit seines Umsatzes, die Nebenartikel zusammengenommen, machen auch einen schönen Umsatz aus, wenn man die Möglichkeiten dazu hat sie zu "lagern". Physische CDs und DVDs im Gegensatz zu Downloads, die keinen Regalplatz belegen. Schon nach wenigen Seiten hat man begriffen, was der Autor einem an die Hand geben möchte. Für einen Zeitungsartikel, aus dem das Buch hervorgegangen ist hat das alles gereicht, für ein komplettes Buch meiner Meinung nach nicht.


Bernd Stelter - Bernd Stelter Live
Bernd Stelter - Bernd Stelter Live
DVD ~ Bernd Stelter

16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Weniger als lieblos, 9. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Bernd Stelter - Bernd Stelter Live (DVD)
Ich habe Bernd Stelter vor Jahren live gesehen und da war er wirklich klasse. Er hat zwar immer noch viel drauf, aber die DVD wird seiner Arbeit in keinster Weise gerecht, Es handelt sich hierbei um eine von vorne bis hinten lieblos zusammengestückete Sch...eibe. Ein gruseliges Schnitt-Massaker.

Das Hauptprogramm (hier schon vieles ganz unsauber geschnitten und mit gepressten Lachern die nicht wirklich passen verziert) besteht aus sagenhaften 50 Minuten. Das kann man eventuell noch nachvollziehen, da es wohl einfach nur eine Übernahme des Schnittes war, der bei RTL als TV-Produktion gesendet wurde. Der Rest, der dafür weggelassen wurde, wird dann hintendran geklatscht. Das wird als Bonusmaterial verkauft, natürlich jeder Track einzeln geschnitten und kein Ganzes ergebend.

Es hätte sichlich keinen halben Tag am Schnittplatz benötigt, um die TV-Version und das sogenannte Bonusmaterial zu einem runden Programm wieder zusammen zu schieben, damit es ein einigermaßen brauchbares Gesamtes ergeben hätte.

Die Aufnahme an sich ist eine billige Glühbirnenleuchtreklameblinkerei im RTL-Stil. Dauernd stiert man an Stelter vorbei auf die große Lampen die immer im gleichen Takt aus und an gehen. Für die Zuschauer im Publikum muss es eine Augenfolter gewesen sein. Gemütliche Bühnenatmosphäre fehlt vollständig. Man behält immer das RTL-Erlebnis im Auge, wie ein Hans Lieberg sagen würde.

Das Super-Bonus-Programm schließlich wird dann zur wirklichen Qual. Es sind zuerst 4 Teile des alten Programms "Papa is ne Knackwurst". Ein gleich aufgebautes Flimmerfarben-Meisterwerk. Leider auch noch mit der schwachen Version des eigentlich sehr genialen "Gartenzaun". Darin geht es um die Story wie Stelter mitten in der Nacht sturzbetrunken nach Hause kommt und davon erzählt wie seine Frau im Türrahmen steht und auf ihn wartet. Nur erzählt er hier nicht nur von der Geschichte, sondern er erzählt die Geschichte "betrunken". Und macht sie damit megaflach.

Die Outtakes sind dann nur noch als Frechheit zu bezeichnen. "Outtakes" sind nach meinem Befinden kurze, kleine, witzige Zusammenschnitte von Pannen. Hier handelt es sich zuerst um den mehrfachen Versuch einen Hut an einen Garderobenständer zu werfen.

Danach ist es ein Lied (Normallänge 3.15 Min.), bei dem er die 2. Strophe vergessen hat, stoppt und das ganze nochmal singt. Daraus werden dann 5.34 Min. Die ordentlich geschnittenen 3.15 Min. waren vorher schon im Bonusmaterial zu finden.

Und zum guten Schluss das alles niederreissende Finish in dem ein 3.17 Minuten-Bonusmateriallied zum 9.43 Min. Langeweileklopper wird.

Bernd Stelter und sein Programm mögen im Gesamten auf einer Bühne einer beschaulichen Stadthalle eine wirklich lustige Angelegenheit sein, aber die DVD dazu kann man komplett vergessen. Stelter schadet sich hier als Künstler selbst, weil er sein Name ganz groß auf einer Hülle steht, deren Inhalt wenig mit ihm wirklich zu tun hat. Umso mehr rätselt man, wie er das Ding so absegnen konnte.

Auf brauchbaren Text im Heft wird übrigens auch komplett verzichtet.


Seite: 1 | 2