Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Summer Sale 16
Profil für anna denecke > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von anna denecke
Top-Rezensenten Rang: 6.456.861
Hilfreiche Bewertungen: 606

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
anna denecke "leseratte" (stade)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
pixel
Verschwörung (Millennium, Band 4)
Verschwörung (Millennium, Band 4)
von David Lagercrantz
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Was für eine herrliche Schmonzette, 27. Dezember 2015
An dieser Geschichte ist alles so skurril, dass man nicht eine Sekunde dem Versuch erliegen darf, sie für bare Münze zu nehmen.
Man muss schon über ein erhebliches schriftstellerisches Selbstbewusstsein verfügen, um solche unglaubwürdgen Wendungen und Handlungsstränge aufzuschreiben. Aber Stieg Larsson hatte es vorgemacht und es hat damals genauso funktioniert wie jetzt. James Bond lässt grüßen: die unbesiegbare Lisbeth Salander wird nicht nur mit der NSA, der schwedischen Polizei, einem autistischen Kind und fünf bis an die Zähne bewaffneten Killern fertig. Sie wird auch nie zur Rechenschaft gezogen, weder von den (vermeintlich) Bösen oder den (vermeintlich) Guten. So wie es in jedem ordentlichen amerikanischen Superheldencomic auch zugeht. Ich stelle mir nur immer wieder die Frage, wie sie es schafft, seit Jahren unerkannt in ihrer tollen Superwohnung mitten in der Stadt zu wohnen, ohne dass irgendjemand davon Wind bekommen hat.
Und der Schluss: Ach Lisbeth, ach Mikael, endlich trefft ihr euch wieder. Es sei euch gegönnt. Schnief.


Anna Brümmers Weg zum Scharfrichter: Historischer Roman aus Kehdingen
Anna Brümmers Weg zum Scharfrichter: Historischer Roman aus Kehdingen
von Dietrich Alsdorf
  Broschiert
Preis: EUR 12,90

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Holprig holprig, 22. November 2015
Er kann einem schon fast Leid tun. Alsdorf gräbt immer wieder interessante Themen aus und jedes Mal ist er der Aufgabe, daraus ein spannendes und gutes Buch zu machen, nicht gewachsen. Er hat eine holprige Sprache, schreibt unfreiwllig komische Dialoge, die so steif sind wie ein Brett und bekommt es nicht hin, Spannung aufzubauen und zu halten. Die Kapitel sind schlecht strukturiert, manchmal geht alles durcheinander. Er sollte sich mal
mit jemandem zusammen tun, der das Handwerk des Schreibens beherrscht. Dazu sollte der Verlag nicht am Lektorat sparen, leider ein häufig auftretendes Problem sehr kleiner Verlage. Man will sich das teure Geld sparen und schlittert deshalb haarscharf an der Blamage vorbei. Schade um die Geschichte, er hat sie versemmelt.


Ostfriesengrab: Kriminalroman
Ostfriesengrab: Kriminalroman
von Klaus-Peter Wolf
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nicht nur Aurich ist schaurich...., 26. Juli 2015
Rezension bezieht sich auf: Ostfriesengrab: Kriminalroman (Taschenbuch)
Ich habe das Buch in einem Hotelzimmer vorgefunden. Vielleicht hat es dort jemand absichtlich vergessen,
weil er/sie es nicht mehr zu Hause haben wollte? Verständlich wäre es schon. Es ist eine absolut zusammengestoppelte,
hanebüchene Geschichte, die schon nach 10 Seiten langweilt. Ich frage mich, wieso so ein schlecht geschriebenes Buch einen
solchen Erfolg hat. Schade fürs Papier


Flammenküste: Ein Friesland-Krimi
Flammenküste: Ein Friesland-Krimi
von Birgit Böckli
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen wer hat das lektoriert?, 12. Juni 2015
Ich komme gerade von einer Lesung mit der Autorin und habe leider nicht den Mut gehabt, ihr zu sagen, wie schlecht ich ihr Buch fand.
Da "starrt ein Stück Kuchen unverhohlen" die Heldin an, da gibt es auf Spiekeroog "Friedhofsangestellte" (natürlich nicht! Da gibt es Sargträger wie in jeder Inselgemeinde) und da hat ein Junge eine Platzwunde an der Stirn, die sich sehr schnell wieder geschlossen hat. Wenn man im Gesicht eine Platzwunde hat, läuft das Blut in Strömen! Und dann sagt die Mama: "Ich gehe zu Dr. Nürnberger um sicherzu stellen, dass er keine Verletzungen (!!) davon getragen hat". Mann o Mann. Wer hat das lektoriert? Alles ist verzeihlich beim Schreiben, aber es ist unverzeihlich, das so zu veröffentlichen. Und ich könnte noch einige Klöpse dieser Art zitieren, obwohl die Autorin nur eine dreiviertel Stunde geredet hat. Es war jede Minute zuviel.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 24, 2015 12:34 PM CET


Ein Tropfen Zeit
Ein Tropfen Zeit
von Daphne Du Maurier
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 25,00

3 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Hanebüchen, 5. April 2015
Rezension bezieht sich auf: Ein Tropfen Zeit (Gebundene Ausgabe)
Selten war ich von einem Bücherkauf so enttäuscht. Ich hatte aus unerfindlichen Gründen die Autorin im vorletzten Jahrhundert angesiedelt und hielt sie aus Unkenntnis für eine ganz Große der Weltliteratur. Und was für eine zusammengestoppelte Schmonzette hat sie da abgeliefert, voller Klischees ("... sie hatte wie alle Amerikanerinnen eine gute Figur"...) und anderen Gemeinplätzen. Der Ich-Erzähler bleibt blass und seine Neugier für die Zeit, in die er sich mittels einer Droge versetzen kann, ist nicht nachvollziehbar. Dazu die vielen altenglischen Adelsnamen, die alle mit "C" anfangen und so kompliziert sind, dass selbst ein Stammbaum, der angefügt ist,einen kaum aus der Ratlosigkeit entlässt, mit wem man es denn nun wieder zu tun hat. Es bleibt einem einfach nicht der Atem weg, man kann das Buch aus der Hand legen und am nächsten Tag weiterlesen. Oder in einer Woche. Das ist kein gutes Zeichen. Dazu der Stil: hölzerne Dialoge, denen man anmerkt, dass die Autorin jetzt noch etwas unterbringen musste, simpler Satzbau, wenig Phantasie.
Alles in allem eine wirkliche Enttäuschung. Ich nehme mir jetzt "Rebecca" vor, vielleicht kann sie mein Urteil über ihre Schreibkünste noch ein wenig abändern.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 26, 2015 7:35 AM MEST


Der fünfte Mörder. Ein Fall für Alexander Gerlach
Der fünfte Mörder. Ein Fall für Alexander Gerlach
von Wolfgang Burger
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Gähn, 22. März 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Was für eine Enttäuschung! Ein lahmer, schlecht konstruierter Roman, der die Zeit nicht wert ist, den ich damit verbracht habe.
Ein paar highlights: sein Chef, der Mann seiner Geliebten (wie originell) ist eigentlich schwul (wie originell)! Und er muss ihn aus einer Polizeikontrolle in Stuttgart raushauen. Der Mann hatte sich geweigert, einer jungen Polizistin seinen Ausweis zu zeigen und hat sie genötigt, bei seinem Untergebenen in Heidelberg anzurufen (!!). Der ist dann nach Stuttgart gebraust, die Polizisten haben natürlich freundlich zwei Stunden gewartet und ihm dann den Mann überlassen. In der Realität wäre der Chef aber so was von schnell auf der Wache gewesen und keiner hätte zwei Stunden gewartet.
Anderes highlight: seine beiden Töchter, 15 jährige Zwillinge können weder Herd noch Waschmaschine bedienen. Wo leben die denn?
Und dann hat er sich an der philosophischen Aufarbeitung von Moral versucht. Auf zwei Seiten unterhält sich der Held mit einem Freund darüber, ob es unmoralisch ist, Mafia-Wein aus Kalabrien zu trinken, bloss weil man dem Weinbauer und Mafiosi mal den Sohn gerettet hat. Alles schon tausendmal gelesen, aber man hatte bei jeder Zeile das Gefühl, dass der Autor schwer stolz auf diese total super neue und total super philosophisch bedeutende Aufarbeitung der moralischen Frage war.
Und das allerbeste, also echt jetzt: nach langweiligen Disputen mit seiner Geliebten bekommt sie von ihm noch einen "Brustwarzenorgasmus" verpasst. Vielleicht lebe ich hinter dem Mond, ich habe immer gedacht, man muss an einer anderen Stelle..., aber das will ich hier nicht vertiefen. Vielleicht kann mich mal jemand aufklären, was das genau ist und die Technik etwas näher erläutern, als es diese erotisch scheinbar unschlagbare Held gemacht hat.
Also: wer was zum Eincshlafen braucht, ist hier richtig.


Bretonische Brandung: Kommissar Dupins zweiter Fall
Bretonische Brandung: Kommissar Dupins zweiter Fall
von Jean-Luc Bannalec
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Holprige Dialoge, 29. Mai 2014
Von einem Verlagsleiter (das ist Herr Bannalec in Wirklichkeit: ein deutscher Verlagschef, der seine Bücher in einem andderen Verlag der Gruppe erscheinen lässt) hätte ich etwas mehr erwartet. Die Dialge sind so hölzern wie aus einem Schulaufsatz: "Ich möchte mich noch ein wenig frisch machen", sagt eine Quasiverdächtige, als der Kommissar sie befragen will. Und bietet dann einen Cognac an! Und der Kommissar nimmt halt einen. Ach so, wir sind ja in Frankreich, wo das nachmittägliche Cognacsaufen so alltäglich ist wie der WhiskyKonsum in Schottland, habe ich ganz vergessen. das Buch quillt über vor solchen Klischees, aber wenn man die Marktmacht hat und schon im Vorfeld die Kritiker bezirzt, dann wird so etwas halt ein Bestseller.
Langweiligkeitskoeffizient in der bekannten Brunetti-Skala von 1 bis 10: ca 8


Das Grüffelokind: Vierfarbiges Pappbilderbuch
Das Grüffelokind: Vierfarbiges Pappbilderbuch
von Axel Scheffler
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 8,95

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Totale Enttäuschung, 13. Januar 2014
Wie waren wir enttäuscht! Das erste Buch ist ein Geniestreich: Die Geschichte klar strukturiert, gut erzählt, mit Witz und Überraschung. Die Bilder: hervorragend. Dann die Fortsetzung: Noch nicht mal das Versmaß stimmt, die Bilder schludrig und die Geschichte am Reißbrett zusammengestoppelt, ohne Witz und mit keiner erkennbaren Linie. Das zweite Buch ist immer schwerer als das Erste, aber hier waren zwei Profis am Werk, da hätte man mehr erwarten können.


Ein Diebstahl
Ein Diebstahl
von Saul Bellow
  Broschiert

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Das Dilemma amerikanischer Literatur, 5. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Ein Diebstahl (Broschiert)
Hier zeigt es sich wieder, das Dilemma amerikanischer Literatur für einen europäischen Leser: Die Denkweise und die Handlungen von Amerikanern, ihre nicht vorhandenen Selbstzweifel, die Bigotterie und das Unwissen gegenüber anderen Kulturen macht es (mir) so schwer, Protagonisten amerikanischer Romane oder Erzählungen zu verstehen, sie ins Herz zu schließen. Egal ob Irving, Roth oder T.C. Boyle: ich kann mit den aufgeblasenen upper-class-Figuren einfach nix anfangen.


Lustakkorde - Ostfrieslandkrimi (Büttner und Hasenkrug ermitteln 3)
Lustakkorde - Ostfrieslandkrimi (Büttner und Hasenkrug ermitteln 3)
Preis: EUR 2,99

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Klischees und Geschwurbele, 21. Oktober 2013
Ich konnte kaum glauben, was ich da lesen musste. Dummes Geschwurbele, dämlichste Klischees und eine Auffassung von heutiger Sexualität, die selbst im hintersten Ostfriesland überholt ist. Wie kann man nur allen Ernstes so einen Schund schreiben. Ich habe das Buch geschenkt bekommen, aber ich habe es nicht geschafft, es durchzulesen. Wie der Pfarrer spricht! "Mutter hat das Abendessen angerichtet" (!) Da hat eher die Autorin etwas angerichtet. Es gibt kaum etwas Schwierigeres, als einen saftigen erotischen Roman zu schreiben, der begeistert. Hier ist es so misslungen, dass man sich fragt, ob es keine Lektoren/innen mehr gibt, die den Mumm haben, Autoren das Manuskript um die Ohren zu hauen. Null Sterne, nein: minus fünf.
Einen zusätzlichen Minuspunkt gibts für den Titel!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8