find Hier klicken Sonderangebote studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle PrimeMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longss17
Profil für Metalhead > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Metalhead
Top-Rezensenten Rang: 339.568
Hilfreiche Bewertungen: 496

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Metalhead (Deutschland)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-16
pixel
Blessed & Possessed
Blessed & Possessed
Preis: EUR 14,99

12 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen und jährlich grüßt der Powerwolf, 20. Juli 2015
Rezension bezieht sich auf: Blessed & Possessed (Audio CD)
Obwohl ich alle bisherigen Alben der Band im Schrank stehen habe, werde ich auf den neuesten Output verzichten. Zwar mag die Scheibe für sich betrachtet größtenteils ganz o. K. sein, aber sie bringt einfach überhaupt nichts neues, die ewig gleichen lateinischen Phrasen nerven sogar schon, obwohl ich diese anfangs eigentlich immer ganz cool fand. Auch fühlt man sich an mehreren Stellen des Albums stark an andere Powerwolf -Songs erinnert. Außerdem finde ich manche refrains auf der neuen Cd wie z. B. beim Titelsong, sacramental sister, sanctus dominus oder auch bei we are the wild zu einfallslos und vorhersehbar, auf den früheren Alben waren mehr herausstechende Songs vertreten. Was mich noch zusätzlich irritiert hat war das peinlich brave Interview des Keyboarders auf bild.de, dadurch wurde mein Eindruck verstärkt, dass es der Band nur noch um Kommerz geht. In dieser Form hätte das Interview auch mit dem Grafen von "Unheilig" geführt werden können und es würde mich daher auch nicht wundern wenn die beiden Bands bald zusammen bei Florian Silbereisen auftreten würden.
Kommentar Kommentare (15) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 8, 2016 8:38 PM CET


One Man Army
One Man Army
Preis: EUR 18,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen wieder einmal Pagan-Metal vom Feinsten, 23. Februar 2015
Rezension bezieht sich auf: One Man Army (Audio CD)
Da ich ein großer Fan dieser begnadeten finnischen Pagan Metal Band bin, war ich schon sehr gespannt auf deren neuestes Werk. Und ich wurde keineswegs enttäuscht, ganz im Gegenteil. Das Album hat mich auf ganzer Linie überzeugt. Die Produktion ist natürlich und gleichzeitig sehr druckvoll. Die Songs kommen im typischen Ensiferum-Sound daher und vereinen Eingägigkeit, Härte und folkige Klänge wie man es von dieser Band gewohnt ist. Auch das Artwork des Digibooks ist wieder einmal sehr beeindruckend ausgefallen. Die einzigen Schwachpunkte sind für mich der Abschlusssong "Neito Pohjolan", der mir allzu countrymäßig und poppig ausgefallen ist und der nach Diskosound klingende Mittelteil des ansonsten tollen Tracks "Two of Spades".


Siren Charms
Siren Charms
Wird angeboten von Empor
Preis: EUR 7,91

12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen In Flames at its best - don't believe the haters., 13. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Siren Charms (Audio CD)
Wenn man manche Verrisse zu dem aktuellen Album von In Flames liest, könnte man meinen, die Band habe sich nun komplett dem Mainstream-Rock a la Linkin Park verschrieben und sich total von ihren Wurzeln entfernt. Führt man sich dann aber das Album selbst zu Gemüte und bildet sich ein eigenes Urteil, wird man feststellen, dass dem keineswegs so ist. Die Trademarks des über lange Jahre weiterentwickelten Sounds von In Flames sind jederzeit herauszuhören. Die Anteile cleanen Gesangs sind diesmal zwar größer, aber da Anders seine Sache dabei sehr gut macht und große (düstere) Emotionen herüberbringt, kann ich daran nichts negatives finden. Auch ein balladenhafter Song wie "Through Oblivion" macht das Album noch lange nicht zur Mainstream-Mucke, zumal dieser sehr episch und anspruchsvoll geraten ist. Vielmehr zeigt sich hier die Vielseitigkeit dieses Werks, denn demgegenüber stehen Brecher wie z. B. "Everthing`s gone", der Härtegrad ist durchschnittlich betrachtet immer noch recht hoch und sorgt dafür, dass kaum ein Song dieses Albums im Radio gespielt würde, so viel zu den Ausverkaufsvorwürfen...Natürlich wird auch auf diesem Album wieder viel mit elektronischen Spielereien gearbeitet, aber diese Experimentierlust kennt der geneigte Fan ja seit Jahren von dieser Band, die niemals still steht. Auch die Bereicherung durch Frauengesang ist bei dieser Band nichts neues, doch solch ein geniales "Duett" wie bei dem Refrain von "When the world explodes" hat man selten gehört- für mich ganz klar der Höhepunkt des Albums. Überhaupt ist dieses Album wieder einmal gespickt mit großartigen Refrains, wie man sie von In Flames kennt und liebt. Das Album enthält nicht einen schlechten bzw. überflüssigen Track.

Mag sein, dass In Flames keinen Melo-Death-Metal in Reinform mehr spielen und sich immer mehr dem "New Metal" bzw. dem "Alternative Metal" annähern, aber durch die Weiterentwicklung haben die Götheborger Jungs ihren Sound erneut enorm bereichert, ohne sich selbst untreu zu werden, was kann man von einer Metal-Band mehr verlangen?


Space Police - Defenders of the Crown
Space Police - Defenders of the Crown
Preis: EUR 6,99

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Edguy bleiben hinter ihren Möglichkeiten zurück, 13. August 2014
Obwohl ich eigentlich Edguy -und Avantasia-Fan bin und alle bisherigen Alben mein Eigen nenne, hat mich dieses Album doch ziemlich enttäuscht. Die Band bleibt hier klar hinter ihren Möglichkeiten zurück. Die ersten drei Songs - darunter die beiden Titelsongs - gehen noch als klassische Powermetal-Kracher durch, wie man sie von Edguy erwartet. "Love Tyger" bietet tollen Glam-Rock/Metal, der stark an die 80ier erinnert und mit einem wirklich fulminanten Gitarrensolo punkten kann. Dann geht es aber ziemlich abwärts mit der Qualität. "the realms of baba yaga" und "Shadow Eaters" klingen zwar ziemlich austauschbar, können den geneigten Powermetaller aber noch einigermaßen unterhalten. Das überflüssige und fast schon peinliche Falco-Cover "Rock me Amadeus", das banal-poppig klingende "do me like a Caveman" , die dröge Pop-Ballade "Alone in Myself" und der stark nach Sabaton klingende Abschlusssong, der eher langatmig als episch ist, sorgen dann aber leider für ziemlichen Frust beim Hörer. Das Falco-Cover gehört meines Erachtens auch gar nicht auf das reguläre Album, sondern ist eingentlich ein klarer Fall für die Bonus-CD (bzw. für die Skip-Taste:-), zumal das Album insgesamt nur 10 Tracks hat. Die Bonus-CD ist auch absolut verzichtbar, beinhaltet sie doch nur zwei Spaß-Songs, die zwar witzige Lyrics aufweisen (insbesondere "England" als Lobpreisung des Iron Maiden-Gitarristen Steve Harris) musikalisch aber nicht gerade eine Offenbarung sind sowie unnötige Instrumental-Versionen von fünf Songs des Albums.

Dieses Album kann nur fanatischen Edguy-Fans empfohlen werden, die ihre Sammlung unbedingt vervollständigen wollen, ansonsten ist es aber mit Sicherheit kein Must-Have.


Christmas Songs
Christmas Songs
Preis: EUR 8,99

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Weihnachtslieder auf Bad-Religion-Art, 8. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Christmas Songs (Audio CD)
Ich war auch zunächst überrascht, dass meine Lieblings-Punkrocker auf dieser CD altbekannte Weihnachtslieder covern und wusste nicht recht, was mir das sagen soll. Aber schon nach dem ersten Hören waren bei mir alle Zweifel verflogen und es war mir klar, dass meine Bad Religion-Sammlung ohne diese CD unvollständig wäre. Die altbekannten Weihnachtslieder kommen hier in typischem Punkrock-Style von Bad Religion daher. Die Coverversionen passen so gut zum Sound der Band, dass man meinen könnte, es seien Original-Kompositionen von Bad Religion :-) Über den tieferen Sinn bzw. die Notwendigkeit dieser Veröffentlichung kann jeder denken, was er will aber für mich zeigt sich die bandtypische kirchenkritische Einstellung dieser Veröffentlichung schon allein darin, dass 20 % der Einnahmen zugunsten von Missbrauchsopfern von Priestern gehen.


The Lord Of Steel
The Lord Of Steel
Preis: EUR 16,99

6 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen True-Metal Album des Jahres!, 23. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Lord Of Steel (Audio CD)
Nach den ganzen Unkenrufen im Vorfeld der Veröffentlichung bin ich überrascht über die hervorragende Qualität des Albums. Was wurde nicht alles gelästert über das Album, dabei ist es von vorne bis hinten einfach nur genial. Es gibt keinen einzigen Ausfall auf der Scheibe und die Songs haben durchweg Ohrwurmqualität. Die Powerballade "Rightous Glory" gehört sicher zu den besten Balladen der Band. Die Produktion ist auch besser als auf der Veröffentlichung in der Hammer-Edition, in der vorliegenden Form gibts da überhaupt nichts zu beanstanden, insbesondere der dominante Bass-Sound haut mächtig rein und klingt sehr hymnisch. Auch die Gitarrensoli kommen für True-Metal-Verhältnisse fast schon progressiv rüber. Ich kann das Album nur allen Metallern wärmstens ans Herz legen, für Fans der Band führt sowieso kein Weg an diesem Album vorbei.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 28, 2015 4:27 PM MEST


Uno!
Uno!
Wird angeboten von right now!
Preis: EUR 7,28

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Punkrock-Hits am Fließband!!, 23. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Uno! (Audio CD)
Mit "Uno" legt die Band ein sehr melodiöses Album vor, das von Ohrwürmern gespickt ist. Bei aller Eingängigkeit kommt der Sound trotzdem mit viel Biss, Energie und Tempo daher. Außerdem sind die Songs einfacher und direkter gestrickt als bei den beiden (natürlich auch großartigen) Rockoper-artigen Vorgängern, es kommt daher wieder richtiges Punkrock-Feeling auf wie zu seeligen Dookie-Zeiten. Das Songmaterial hört sich durchweg frisch und spannend an, wobei man trotzdem jederzeit den typischen Green-Day-Sound heraushört. Die Songs haben allesamt Gute-Laune-Charakter, aus dem Rahmen fällt nur "Kill the DJ" das überraschenderweise mit Funk-Anleihen aufwartet. Die Rhythmus-Sektion spielt wunderbar tight auf insbesondere die Drums hauen mächtig rein und die Gitarren braten auch richtig derbe inklusive passenden Soli. Die charakteristischen Vocals von Billie Joe und die druckvolle Produktion tun ihr übriges zu einem perfekten Album für alle Punkrock-Fans und für Fans der Band sowieso. Ich freue mich jedenfalls schon auf die nächsten beiden Alben dieser Trilogie "dos" und "tre"!!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 21, 2015 6:08 PM MEST


Unsung Heroes
Unsung Heroes
Preis: EUR 4,62

12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hitfaktor der Vorgängeralben nicht mehr erreicht, 4. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Unsung Heroes (Audio CD)
Leider muss ich mich den kritischen Stimmen zu diesem Album anschließen. Auch ich habe die Vorgängeralben gerade wegen der unglaublichen Energie in den Songs und dem ausgewogenen Verhältnis zwischen Melodik und Härte ins Herz geschlossen. Das Songmaterial auf diesen Meisterwerken riss einfach durchweg mit und hatte enormes Ohrwurmpotential. Von diesen Trademarks der Band ist auf dem neuen Album leider nicht mehr so viel zu hören. Waren die Vorgängeralben gespickt mit Metal-Hits die ins Ohr gingen und auch dort blieben, gehen bei mir hier nur die Tracks "In my Sword I trust" und "Burning Leaves" (erinnert stark an Amorphis) als Hits durch, ansonsten haben die Stücke kaum Ohrwurmqualität, wenngleich sie natürlich handwerklich sehr gut gemacht und stimmungsvoll sind und einen gesteigerten Folk-Anteil aufweisen. Außerdem gibt es mit "Celestial Bond", "Star Queen" und "Last Breath" eindeutig zuviele balladeske Stücke auf dem Album. Der 16minütige Track "Passion Proof Power" bietet zwar schöne Gesangslinien einer Sopranistin, ist aber viel wirr, zu sehr in die Länge gezogen und ohne roten Faden, hier hat sich die Band meines Erachtens völlig verzettelt. Den Bonus-Track der Limited Edition, eine Cover-Version des Gypsy-Kings-Klassikers "Bamboleo", finde ich dagegen sehr originell und schmissig. Die Bonus-DVD mit dem Making Off zum Album und dem Video-Tagebuch ist meiner Meinung nach dagegen eher verzichtbar.

Fazit: Wer die Band kennenlernen möchte, sollte zunächst zu den allesamt sehr gelungenen Vorgängeralben greifen, bevor er sich dieses Album zu Gemüte führt. Fans, die auf den bisherigen Stil der Band standen, sollten vor dem Kauf Probe hören, wenn sie nicht enttäuscht werden wollen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 4, 2012 8:30 PM MEST


Call of the Black Winds (Ltd CD+Dvd Slipcase ed)
Call of the Black Winds (Ltd CD+Dvd Slipcase ed)
Preis: EUR 19,83

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beide Daumen hoch für ein rundum gelungenes Pagan-Metal-Album, 27. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Durch das Album wurde ich auf diese bayerische Band aufmerksam und als Folk-/Pagan-Metal-Fan hat es mich mit seinem absoluten Ohrwurmpotential sofort in seinen Bann gezogen. Alle Tracks gehen sofort ins Ohr und vermitteln durch Lyrics und Sound das ultimative Viking-/Pagan-Feeling. Dabei basiert das Ganze auf solidem Powermetal, der auch nicht mit rasanten Double-Bass-Läufen und Gitarren-Soli und stimmungsvollen Keyboard-Einsätzen geizt. Das Songmaterial ist sehr abwechslungsreich, es sind unglaublich epische Momente enthalten, gleichzeitig ist das Album aber auch sehr beschwingt und lädt bei jeder Metal-Party zum zünftigen Abschädeln ein. Das Zusammenspiel der Clean-Vocals von Nortwin (Michael Seifert von Rebellion) und den Screams von Lokhi ist einfach genial, dadurch hebt sich die Band nochmal von der Konkurrenz (z. B. durch Heathen Foray oder Equilibrium) ab. Die Produktion ist sehr druckvoll und das stimmungsvolle Artwork unterstreicht mit seinen Naturmotiven wunderbar die Stimmung des Albums.

Die Bonus-DVD beinhaltet neben einem Making Of des Albums eindrucksvolle Live-Videos mit Songs aus früheren Alben. Zu dem derzeit sehr günstigen Preis bei Amazon ist das Ganze hier also ein tolles Angebot für jeden Paganmetal-Fan, der z. B. auf Bands wie Equilibrium, oder Heathen Foray abfährt.

Anspieltipps: Eremit, the last Farewell (meine Lieblingstracks, der eine eruptiv und rasant, der andere eine geniale Powerballade).


The Landing (Ltd.Digipak)
The Landing (Ltd.Digipak)
Preis: EUR 20,39

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen perfekt inszenierter Melodic-Powermetal der Hamburger Schule, 20. November 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Landing (Ltd.Digipak) (Audio CD)
Nach vier Jahren melden sich die Hamburger Powermetal-Veteranen von Iron Savior zurück. Das neue Album ist wahrlich um Längen besser als das durchschnittliche Vorgänger-Album "Metropolis". Die Vocals von Mastermind Piet Sielck sind kraftvoll und charismatisch. Die Musiker liefern durchweg Topleistungen inklusive fulminanter Gitarrensoli und halsbrecherischer Double-Bass-Läufe ab. Von der Ballade ("Before the Pain") über den Midtempo-Rocker ("Heavy Metal never dies", "R U Ready") bis hin zum Speedmetal ("Starlight", "Faster than all") sind alle Spielarten vertreten. Die Produktion ist wuchtig und das Science-Fiction-Coverartwork wunderschön. Eigentlich alles optimal. Doch irgendwie kann ich mich beim Hören desöfteren des Gefühl nicht erwehren, ähnliche Töne schon auf Werken anderer Bands wie Savage Circus (auch hier wirkt Band-Mastermind Piet Sielck mit) und vor allem (früher) Blind Guardian gehört zu haben. Soll heißen, das Songmaterial ist nicht wirklich innovativ. Wer aber auf altbewährte Metal-Kost steht, kann hier unbesorgt zugreifen.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 28, 2016 5:16 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-16