Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen PrimeMusic BundesligaLive longss17
Profil für Goldberry > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Goldberry
Top-Rezensenten Rang: 7.867
Hilfreiche Bewertungen: 378

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Goldberry

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
pixel
CharmLeaks Damen Slips Ultra Soft Baumwolle Unterhosen 4er Pack Helle Farbe L
CharmLeaks Damen Slips Ultra Soft Baumwolle Unterhosen 4er Pack Helle Farbe L
Wird angeboten von colorcube
Preis: EUR 26,99

5.0 von 5 Sternen Hübsche Slips, 22. September 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Schöne Slips, weich, nicht zu weit, nicht zu eng, klettern vor allem auch nicht in die "Po-Ritze", oder wie immer man diesen Körperteil bezeichnet... Die Farben sind dezent und sanft weiblich, hübsche nicht kratzende Spitze. Bin sehr zufrieden, vor allem bei dem Preis.


Zelduin: Die Reise zum Nullpunkt
Zelduin: Die Reise zum Nullpunkt

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zelduin, 26. August 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Idee ist sehr interessant, die ersten 40 % des Buches habe ich heute auch ziemlich in einem Rutsch gelesen, weil es spannend war und ich mehr wissen wollte. Aber irgendwann wiederholt sich alles, neue Welten, Kämpfe, unappetitliche Greueltaten. Es liegt ja auch an dem Plot (Zeitreisen, Zeit zurück drehen), dass sich viele Dinge immer wieder so ähnlich abspielen. Es gibt zwar eine erstaunliche Menge an verschiedenen Welten, Tieren, Wesen, aber die Handlung ist immer mehr oder weniger gleich. Mir fehlte eine Art Atempause, Innehalten, aber nein, schon ging's wieder weiter mit dem Kampf gegen die ekelhaften Monster und den merkwürdigen geheimnisvollen Andeutungen, was am Nullpunkt wirklich passiert. Irgendwann, so bei 60 %, wurde es mir ein wenig langweilig. Ich muss auch anmerken, dass der Autor mit manchen Dingen der Grammatik auf Kriegsfuß steht, z. B. "Er sah ihn mannigfaltig an", oder "er ging mulmig weiter in den Gang hinein". Adverb und Adjektiv verwechselt? Das sind keine Flüchtigkeitsfehler, es kommt öfter vor. Ein Zwerg mit einer roten Irokesenschnittfrisur erinnert mich an Sascha Lobo, etwas merkwürdig, wenn die Zwerge sonst eher wie Gimli bei Herr der Ringe aussehen... Aber vor allem was hat das Wort Irokese hier in diesen Welten verloren? Gegen Ende wurde es mir zuviel mit den unappetitlichen Einzelheiten (stinkende herausgequollene Eingeweide, rauslaufende schleimig stinkende Gehirnmasse etc etc. Ich habe etliche Schlachten nur überflogen, um den Faden nicht zu verlieren, und gegen Ende zog sich die Handlung quälend durch widerliche Abscheulichkeiten, ich wollte aber nur noch wissen, wie der Autor diese Sauerei denn nun auflösen würde. Der Schluss ist leidlich versöhnlich, Gott sei Dank. Alles in allem nicht schlecht, aber mindestens 400 Seiten zu lang, sprachliche Mängel bisweilen, die Handlung war mir, trotz Zeitreiseproblematik, zu eindimensional, ich hätte mir eingehendere Schilderungen der fremden Tiere, der Bewohner der fremden Welten, des Lebens auf diesen Welten allgemein gewünscht, nicht immer nur durch ein Tor rein, drüber fliegen, weiter zum nächsten Tor, nächste Welt usw. usw.


Cautio Barbari: Auf nach Ägypten
Cautio Barbari: Auf nach Ägypten
Preis: EUR 2,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Cautio barbari, 11. August 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe den ersten Band mit Genuss gelesen gelesen, spannend, interessant und erfrischend neu im Schreibstil, der bekommt 5 Sterne. Der Nachfolgeband ist nicht so gut. Ulf, die Hauptperson, kommt ein wenig unterbelichtet rüber, sicher er ist jung, aber bei seinem Vater im ersten Band war der Eindruck trotz Jugend anders. Die Handlung in Afrika ist zunächst eher mäßig langweilig, die geschichtlichen Einschübe (Alexandria) sind zwar recht interessant, aber nicht gerade umwerfend. Nubien und die berühmte Königin, so schön, so mächtig... Na ja, sie gehört nicht gerade zu meinen Favoriten. Überhaupt ist mir das alles im nubischen Reich zu grausam, widerliche Bestrafungen, (einer soll 100 Mal fast zu Tode gefoltert und dazwischen immer wieder halbwegs gesund gepflegt werden, damit die Tortur weiter gehen kann), auch wenn die vorausgehende Tat absolut abscheulich war (erinnert an die grausamen, einem normalen Menschen unvorstellbaren Massaker im Kongo unserer Zeit). Ein Sklave wird extra zu dem Zweck gekauft, um an ihm auszuprobieren, wie man eine Pfeilspitze aus dem Körper rausoperieren kann, grausam und völlig emotionslos. Soll wohl die Bedingungen, unter denen Sklaven damals dort leben mussten, illustrieren. Trotzdem, Ich mag so was nicht lesen, finde ich nicht unterhaltsam. Dann die erotischen Zwischenspiele, Puff mit Olivenölbad und Sonderbehandlung... etc, zwei Ehefrauen die der jugendliche Held gleichzeitig oder nacheinander befriedigen darf/muss... Interessiert mich eher weniger, kam mir irgendwie vor wie Wunschdenken des Autors (ah, wie geil, da darf man mit zwei gleichzeitig!...). Wie gesagt, interessiert mich nicht. Die Beschreibung der exotischen Schauplätze in Afrika gleiten dann wieder ab in langatmige seitenlange Beschreibungen, die es aber nicht schaffen, die Atmosphäre des fremden Landes herüberzubringen. Historisch vielleicht gut recherchiert, aber blutleer. Ich muss gestehen, dass ich etliche Seiten überblättert habe. Es gelingt dem Autor in dem ganzen Roman auch nicht, eine Stimmung zu erzeugen, die zum Zeitalter und den historischen Gegebenheiten passt, es klingt, als ob jemand aus Dortmund (oder Berlin...) unserer Zeit spricht, gefällt mir nicht. Wie gesagt, der erste Band war gut, spannend und interessant, wenn mir auch da die Entwicklung vom armen Germanen zum reichen Römer ein wenig unglaubwürdig vorkam.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 11, 2017 5:56 PM MEST


Highlander meines Schicksals: Zeitreise Liebesroman
Highlander meines Schicksals: Zeitreise Liebesroman
Preis: EUR 3,99

2.0 von 5 Sternen Highlander schicksal, 7. Juni 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe schon länger keine rez. mehr geschrieben, weil mir momentan die Zeit dafür fehlt, aber dieses Machwerk kann ich einfach nicht unkommentiert stehen lassen​. Wie viele andere schon geschrieben haben, ist die Story interessant und recht originell, aber was die Autorin daraus gemacht hat, schreit zum Himmel. Die Sprache, vor allem im "Vergangenheitsteil" ist sperrig und nicht flüssig, und nein, das hängt nicht daran, dass sie altertümlich sein soll. Es gibt auch häufig merkwürdige Lücken im Verständnis, wo man das Gefühl hat, man hat was überlesen (auch das haben andere schon festgestellt). Die Heldin wird in eine völlig andere Lebensweise "hineingeworfen", und fügt sich sofort ein, ohne wenigstens ein paar eingestreute Bemerkungen über fehlende Hygiene, Privatsphäre, oder sonstige moderne Annehmlichkeiten, nein sie kriegt das alles völlig problemlos auf die Reihe. Gälisch und Scots kann sie perfekt, gut, das hat mit ihren Interessen und ihrem Beruf zu tun, aber was ist die korrekte Entsprechung zu "in ein Fettnäpfchen treten" auf gälisch? Kein Problem, die Heldin meistert das spielend. Kaum ist sie in der Vergangenheit angekommen, wird sie Zeuge von blutigen Kämpfen, beeindruckt sie aber nicht groß. Sie ist fast sofort "eine vom clan", Gastfreundschaft hin oder her, das erscheint mir doch zu einfach. Schwere körperliche Arbeit, völlig ungewohnt für eine Frau aus den USA unserer Zeit, auch wenn sie eine Affinität zu Schottland hat, na klar, kriegen wir hin. Die erotischen Szenen sind immer gleich, wohl die bevorzugte Art der Autorin, nichts dagegen, aber das fällt bei mir unter Groschenroman, wobei mich das eh nicht besonders interessiert, historische Einzelheiten über das Leben im 17. Jh. in Schottland hätten mich weit mehr interessiert. Im letzten Teil häuften sich völlig sinnentleerte Textstellen, z. B. ist die Heldin völlig verzweifelt, weil ihr Geliebter verschwunden ist, sie kehrt in ihr Haus zurück, und da steht dann so was in der Art wie: "Im Vorgarten standen Erdbeerpflanzen, aber sie tragen nun keine Früchte mehr." Wie interessant. Oder jemand der Einwohner des Dorfes in den Highlands mag keine blumenüberladenen Gärten, sondern japanische Gärten. Aha, wie erhellend. Der Punkt mit den Zeitreisen ist wirklich recht nett dargestellt, aber das Potenzial (Highlands um1625 etc) wurde eindeutig verschenkt.

n zurück,


Das Lied von Laendrom - Melodie der Hoffnung: Buch II
Das Lied von Laendrom - Melodie der Hoffnung: Buch II
Preis: EUR 4,99

5.0 von 5 Sternen Laendrom, 3. Februar 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich bin jetzt am dritten Band der Reihe, also habe ich schon einige Seiten in diesem Mammutwerk hinter mir, was entschieden für das Buch spricht. Schöne fantasywelt, interessant und ideenreich, dass das Vampirthema in solchen Romanen sehr oft aufgegriffen wird, na und, hier ist es erfrischend neu interpretiert und ziemlich vielschichtig dargestellt. Das Buch ist spannend, obwohl es sich sehr viel Zeit lässt, die Gefühle und emotionalen Probleme der Charaktere zu erläutern, es ist kein reines action-fantasy, schon ziemlich tiefschürfend auf psychologische Probleme eingehend. Trotzdem nicht langweilig, sondern interessant und schlüssig. Die Charaktere sind liebenswert und die Handlung nimmt immer mal wieder völlig überraschende Wendungen. Also ein schöner Fantasy-roman mit interessanten neuen Ideen, den ich auch bei ca. 800 Seiten pro Band nicht weglegen wollte. Mein Kritikpunkt ist, dass die Autorin immer und immer wieder manche Sätze wortwörtlich einbaut, um gewisse "Übersprungshandlungen" der Personen zu illustrieren, z. B.: Sie fuhr sich durchs Haar, er ließ geräuschvoll seinen Atem entweichen (bei dieser Formulierung assoziiere ich leider jedesmal zu meinem Leidwesen etwas anderes, das "entweicht", was mich massiv stört), oder "sie spannte ihr Kinn an". Es kommt auf jeder Kindle Seite mindestens einmal vor, was eindeutig zuviel ist. Man ist ja schon froh, wenn sich wer über die Nase streicht und nicht durchs Haar...Nichts desto trotz, ein wirklich schönes Buch mit einer interessanten Fantasywelt und tiefschürfend beschriebenen Charakteren.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 4, 2017 11:21 AM CET


The Malefic Nation: A Post Apocalyptic Pandemic Thriller (Graham's Resolution Book 4) (English Edition)
The Malefic Nation: A Post Apocalyptic Pandemic Thriller (Graham's Resolution Book 4) (English Edition)
Preis: EUR 3,80

5.0 von 5 Sternen Grahams resolution, 25. Dezember 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe den ersten Band der Reihe auf deutsch gelesen, die anderen auf englisch, da ich nicht auf die Übersetzung warten wollte/konnte, musste umbedingt wissen wie es weitergeht. Sehr spannend, durchaus realistisches Szenario. Die Bücher spielen in Nordamerika, in einer wohl ziemlich abgelegenen Ecke im Nordosten. Wie schon andere rez. erwähnten, kann hier offenbar jeder mit der Waffe umgehen bzw. hat überhaupt eine Waffe, schon ein fünfjähriger Junge ist geschickt mit Pfeil und Bogen und kann sich notfalls ein Kaninchen jagen und selbst zubereiten. Auch fünfzehnjahrige Mädchen sind keinesfalls zimperlich mit dem Schiesseisen. Ja, da können verweichlichte Europäer, insbesondere Deutsche, nur staunen...Das Weltbild ist beneidenswert geradlinig, "mein Land, meine Heimat, da gehöre ich hin, die anderen, der Feind (es wird erst später klar, wer der wirkliche Feind ist, weniger die Chinesen, sondern Leute aus einer ganz bestimmten Ecke mit einer ganz bestimmten totalitären Einstellung, die uns auch im realen Leben derzeit mehr als genug Sorgen machen...) ist böse, wir müssen uns verteidigen, auch mit fragwürdigen Mitteln, sonst sind wir verloren. Ja, nix politisch korrekt und so. Wie dem auch sei, es gibt sehr liebenswerte Charaktere, charismatische Personen, im ersten Band einen gruseligen Psychopathen, der auch seine netten Seiten hat, eine abgelegene Hütte im Wald, wo man Zuflucht suchen kann (nochmals : manche Dinge erscheinen mir sehr positiv da drüben bei den Amis...) Prepper, die sich wirklich gut auf ein solches apokalyptisches Szenario vorbereitet haben, militärische Ausrüstung inbegriffen. Und es gibt einen ehemaligen Polizeiihund, einen deutschen Schäferhund, ein wahrer Wunderhund, der vielen Lesern ans Herz gewachsen ist, wie man so hört, mir auch. Die Handlung ist spannend, oftmals sehr anrührend und man fühlt sich den Charakteren sehr verbunden.


Der Leviathan: Ek´Thal Zyklus - Band 1
Der Leviathan: Ek´Thal Zyklus - Band 1
Preis: EUR 3,49

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ek Thal Zyklus, 12. November 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Thema ist sicherlich interessant, Grossvaterparadoxon etc, die Handlung ist aber nur mäßig spannend, was auch daran liegen kann, dass man sich mit den Charakteren nicht richtig anfreunden kann, sie bleiben blaß, bis auf die junge Frau auf dem Frachtschiff und ihrem Kameraden Wuck, einen löwenähnlichen alien, die dürfen am Schluss noch eine wichtige Rolle spielen, aber über weite Strecken werden sie nicht erwähnt. Die Namen der ek Thal konnte ich mir nicht merken und die Geschichten über ihr Leben, Beweggründe usw. sind ziemlich dünn. Ausserdem sollen Milliarden von Jahren zwischen den beiden Erzählsträngen liegen und doch hat sich so gut wie gar nichts geändert, gleiche Verhaltensweisen egal welche alien Rasse, nur rudimentär erwähnt Eigenheiten der verschiedenen Spezies, und alle sind mehr oder weniger menschenähnlich, wenig phantasievoll beschrieben. Sollte das Universum tatsächlich so einfallslos sein, in Milliarden von Jahren nicht mal was spannenderes hervorzubringen? Die technische Seite hat einige interessante Ideen (Strukturverformung der Materie, um Möbel, Wände usw. einfach so entstehen zu lassen. Ansonsten ist die Story unspektakulär, manchmal sogar etwas langweilig. Das Ende ist auch nicht besonders umwerfend, blubbert so vor sich hin, ein paar hektische Szenen, und fertig ist die Story. Das Ganze hätte man mehr ausschmücken können, so ist es irgendwie saft- und kraftlos.


Virus: Die neue Welt (Episode 1)
Virus: Die neue Welt (Episode 1)
Preis: EUR 0,99

43 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Virus, 17. Juli 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Platte Sprache, verstärkt durch das sperrige Präsens, kurze Sätze, die auch noch nicht mal sehr viel intelligenten Inhalt haben (Warum nur bin ich nicht vor der Dunkelheit wieder nach Hause gegangen? Was mache ich hier in diesem muffigen Haus? ... oder so ähnlich, geht es über weite Strecken der mickrigen 75 Seiten. Die Handlung ist vorhersehbar, die wirklich interessanten Details, nämlich wie die "Heldin" gelernt hat in dieser Welt ohne Technik, Strom, etc. sich zurechtzufinden, werden nur ganz allgemein gestreift. Sie stolpert mehr oder weniger ziellos durch ein kleines Waldstück, hört und sieht kein einziges Tier, hat offensichtlich Null Ahnung vom Leben ausserhalb der Zivilisation. Sie sagt, sie musste bisher noch kein Tier töten, aber wenn es einmal notwendig sein sollte, wird sie ein Beutetier furchtlos mit ihrem Jagdmesser erlegen... ja bestimmt, wie will sie so was denn anstellen, so in der Praxis? Einmal beschwert sie sich, dass es kein fließendes Wasser mehr gibt, um ihre K*** (wörtlich!) wegzuspülen. In der Tat, ein schwerwiegendes Problem und zeigt, dass das eine echte Survivalkünstlerin, die die richtigen Prioritäten setzt, ist. Undurchdachter langweiliger Unsinn in endlosen Monologen, ohne Tiefgang, ohne atmosphärische Schilderungen, ohne Spannung, unlogisch und banal. Die verwahrloste Stadt und natürlich vor allem die bösen Männer sind klischeehaft gezeichnet, sogar die Vergewaltigung ist langweilig. Dann kommt der männliche Held ins Spiel, und zwar auch in der ich-Form geschrieben, ohne Übergang, sehr schlechter Stil. Interessanter wird's dadurch mitnichten... Ich habe das Machwerk in etwa einer Stunde durchgelesen (wäre es länger gewesen, hätte ich abgebrochen). Lohnt sich absolut nicht, selbst knapp 1 Euro ist für diese 75 Seiten zu viel.


Gefangen in der Zeit: Die Genellan-Chroniken 5
Gefangen in der Zeit: Die Genellan-Chroniken 5
Preis: EUR 6,99

4.0 von 5 Sternen Genellan, 16. Juni 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Diese rez. gilt für die Bände 1 - 5, bin im Moment in der Mitte 5. Die Serie ist grandios, wenn es sich um den Planeten Genellan und das Leben der "Überlebenden", also der Raumfahrer, die dort notgelandet sind, dreht. Ein wilder, gefährlicher Planet, wilde Tiere wie Drachen, Wölfe, stinkende Bisons, Kälte im Winter, reißende Flüsse, aber auch eine wunderschöne unberührte Natur. Die Menschen lernen sich dort einzurichten und besinnen sich auf archaische Lebensweisen. Sehr spannend, dramatisch, anrührend. Die Ureinwohner, eine Art intelligenter fledermausartiger Geschöpfe, sind sehr anschaulich beschrieben und man schließt sie gleich ins Herz. Schön auch die Entwicklung der Freundschaft zwischen Menschen und diesen Wesen, sehr einfühlsam beschrieben. Die andere fremde Rasse vom Nachbarplaneten wird zwiespältiger beschrieben, zunächst feindlich, aber im Laufe der Geschichte werden Freundschaften geschlossen und Allianzen geschmiedet. Mich haben nur mit der Zeit gewisse Eigenheiten der Kone, wie sie genannt werden, genervt, sie sondern ständig Gase ab, je nach Emotionslage mehr oder weniger stinkig. Na ja, interessante Idee, aber wie gesagt etwas nervig mit der Zeit . Apropos Gase: die Marines auf den Raumschiffen werden in einigen Szenen derart proletenhaft dargestellt, fand ich übertrieben und eklig. (Und sie "grunzen" auch viel zu oft...) die wirklich bösen Feinde sind zwar interessant beschrieben, aber bis jetzt blicke ich nicht so richtig durch, was es mit den verschiedenen Arten oder Völkern auf sich hat, und dem tierischen Teil der Persönlichkeit dieser Wesen, wird wohl noch näher erklärt in den folgenden Bänden. Noch eine Anmerkung: diese Wesen schreien während des Kampfes im Weltraum infernalisch, und die Menschen hören das (nicht über Funk oder so), ich dachte, im Weltraum gibts keine Schallübertragung??? Und wieso gibts auf den Schiffen keine künstliche Schwerkraft, wenn sie Hyperlichtantrieb hinbekommen, wieso das nicht? Alles in allem eine spannende gut geschriebene Reihe, wobei die Teile über Weltraumschlachten mir zu langatmig waren, hab schon anschaulichere Schilderungen von so was gelesen. Nachtrag: habe Band 6 jetzt durch und möchte hinzufügen, dass im letzten Teil für meinen Geschmack zu viel gestorben wird - manche liebgewordene Figuren sterben sogar mehrmals, jedenfalls meint der Leser das zunächst. Dieser Kniff wird auch irgendwann lästig. Das mit dem Schreien war wohl so gemeint, dass die Mannschaft es über Funk hört, na gut. Wenn ich mir die Probleme und das Verhalten einiger weiblicher Charaktere, auch solchen, die mir sehr sympathisch sind, so anschaue, ist es womöglich doch keine so gute Idee, Frauen als Soldaten an der Front einzusetzen...Einige der Damen werden auch geradezu übertrieben grausam, amoralisch und grob gezeichnet. Nicht dass ich glaube, dass Frauen per se die besseren Menschen sind, ganz und gar nicht. Na ja, schwieriges Thema. Die Schlachtszenen sind im letzten Band nicht besser geworden, eher noch langweiliger, wenn auch furchtbar viel Tod, Zerstörung und Chaos beschrieben werden, ziemlich deprimierend, zumal es ja noch keine Fortsetzung gibt. Die Stärken der Reihe liegen in der Beschreibung der fremden Welten und Wesen U d der wilden Natur.


Schwachstelle Knie: Gezielt üben bei Schmerzen, Verletzungen und Arthrose
Schwachstelle Knie: Gezielt üben bei Schmerzen, Verletzungen und Arthrose
Preis: EUR 19,99

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schwachstelle Knie, 21. Mai 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Buch ist sehr informativ, gut zu lesen, hilft dabei, Beschwerden einzuordnen und etwas dagegen zu tun. Ursachen, Schwachstellen, Risiken bei Operationen, alles wird angesprochen und sachlich eingeordnet. Die Übungen sind gut beschrieben und auch machbar, selbst wenn noch Beschwerden bestehen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10