Hier klicken Amazon-Fashion Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Badaccessoires Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WS HW16
Profil für M. Koschker > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von M. Koschker
Top-Rezensenten Rang: 5.922.125
Hilfreiche Bewertungen: 14

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
M. Koschker (Rastatt)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Black Rock Ltd.Edition
Black Rock Ltd.Edition
Wird angeboten von gimmixtwo Kontakt Widerrufsbelehrung AGB
Preis: EUR 33,99

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach gut, 20. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Black Rock Ltd.Edition (Audio CD)
Erstmal zur Erklärung, bevor jemand rummäkelt: ich bin kein großer Blues-Hörer oder Kenner und auch kein Soundtechniker. Ich besitze bis jetzt aber dennoch eine stolze Anzahl CD's aus den E-Gitarren Genres und bilde mir deshalb mal ein mir ein Urteil fällen zu dürfen über die Soundqualität dieses Albums. (denn das dürfte ja wohl der Hauptkritikpunkt bei vielen weiteren Rezensenten werden.

Also zum Thema: bei mir läuft die neue CD von Bonamassa seit gestern rauf und runter. Hab sie jetzt im Auto, am PC an einer Teufel-Anlage, am iPod mit Koss-Kopfhörern und an der Anlage mit Sennheiser-Kopfhörern gehört und ich finde die Qualität durchaus in Ordnung. Wie gesagt, ich bin kein Blues-Kenner, aber wenn ich sie mit anderen Fehlkäufen meinerseits (Nevermores Enemies of Reality, Metallicas St. Anger, etc.) vergleiche, so bin ich doch nicht enttäuscht. Klar könnte man die Instrumente besser voneinander trennen und dumpf klingt auch alles ein bisschen, aber vielleicht war genau das ja die Absicht? (Warum? Keine Ahnung, fragt Joe.)

Und um zum eigentlichen zu kommen, die Songs sind durchweg klasse. Das Album ist etwas (instrumentalistisch) abwechslungsreicher als "Ballad of John Henry" und auch etwas softer und bluesiger. Dafür sind die Songs direkter und weniger verspielt.

Für mich, ein guter Kauf, den ich bis jetzt nicht bereut habe, deshalb brech ich hier mal ne Lanze für Mr. Bonamassa.


Fortress
Fortress
Wird angeboten von GMFT
Preis: EUR 14,76

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Moderner Metalcore meets Progressive, 23. Februar 2008
Rezension bezieht sich auf: Fortress (Audio CD)
Habe das Album vor zwei Tagen bekommen und seitdem rotiert es ununterbrochen im CD-Player. Es ist eine wahre Freude diesen fünf Jungs beim Spielen zuzuhören.

Wer langsam genug von der schier nicht enden wollenden Metalcore Welle hat und wem die letzten Alben der einstigen Vorzeigebands enttäuscht haben, der ist hier auf der richtigen Baustelle. Vorrausgesetzt ihr habt ein offenes Ohr für neue Wege.

Hier wird nicht nach dem klassischen Strophe-Refrain-Stofe Muster verfahren, hier wird gefrickelt bis zum abwinken. Ich bin fast geneigt von Mathcore zu sprechen. Kaum ein takt wird vollends ausgespielt, da setzt schon ein Break ein. Doch an den richtigen Stellen streut man immer wieder mal zuckersüße Hooks ein, die einem nicht mehr aus dem Kopf wollen. Dazu kommt ein Sänger, der stimmlich alles drauf hat und ebenso in einer Power Metal, Hardcore oder Black Metal Band singen/shouten/growlen könnte. Genauso variabel zeigen sich die Instrumentalmusiker. Von großen Soundwänden über Stakkatoriffs bis hin zu, teils doppelläufigen, Soli ist hier alles vorhanden. Der Bass wird auch mehr als einmal in den Vordergrund gerückt und der Schlagzeuger spielt herrlich unbeschwert auf, setzt tolle Akzente ohne sich unnötig in den Mittelpunkt zu rücken.

Für mich eines der Überraschungsalben des noch jungen Jahres, obwohl ich eingestehen muss, das Erstlingswerk dieser begnadeten Musiker verpasst zu haben. Dies wird aber schleunigst nachgeholt.

Für mich stellt sich nur noch eine Frage, wie wird das ganze Live klingen? Auf CD funktioniert dieses Soundgebräu perfekt, aber um groß zu werden, muss man es auch auf der Bühne umsetzen können. Eines steht fest, massentaugliche Musik ist das nicht und auf großen Festivals wird man mehr Kopfschütteln als Beifall ernten, was aber die Kenner umso glücklicher stimmen wird.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 6, 2008 6:00 AM MEST


Seite: 1