Jeans Store Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für Amazon-Kunde > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Amazon-Kunde
Top-Rezensenten Rang: 5.669.434
Hilfreiche Bewertungen: 12

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Amazon-Kunde (Wien)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Mask Industries
Mask Industries

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Perle unter den Säuen, 23. Juli 2006
Rezension bezieht sich auf: Mask Industries (Audio CD)
Zerrüttet sind die Federn ob der Vehemenz des rythmischen Beutelns des braungelockten Haupthaars und auch der Brillanz des Dargebotenen. Was da aus den Boxen tönt, ist die neue DEVANIC. Mörder Sound. Kompakte treibende Kompositionen, homogen empfangen durch Niki den Hauptsongschreiber. Nicht nur, dass die komplette "Mask Installed" Scheibe nun in verbesserter Qualität vorliegt, wurden zudem auch noch sieben weitere Tracks plus ein Intro dazugezimmert, und kommt nun auf knapp eine Stunde. Gut für den, der das Demo nicht hat, die Fanschar wirds danken und sich sicherlich munter weiter vermehren (igitt, Inzest).

Die interessante Mischung aus den einprägsamen aber doch nicht eintönigen Riffs gepaart mit den immer wieder einsetzenden Überraschungen wie Klavierouttros, cleanen und Chorparts (nicht allzuoft und wenn dann in den Hintergrund gemischt.) sowie Tribalpercussion schaffen doch genug Wiedererkennungswert um der Scheibe den AllReplay Button zu spendieren. Ein Aufruf an jedliche Musikbegeisterte die mit deathigem Frontgebrüll, soilworkschen Gitarrenkünsten, knackigen Groovebässen und druckvollem aber immer noch verspieltem Drumming (Tom Lang steht wohl nicht umsonst in den Credits) etwas anfangen können, diese werden das aktuelle Werk der Melodic Death Metal Truppe nicht mehr hergeben wollen. Frauen werden Autogramme auf sekundäre Geschlechtsorgane fordern, Männer werden sich ins Gesicht vomitieren lassen und sich nie wieder waschen! Na, ganz so nicht. Aber meine Aufforderung an sämtliche Plattenfirmen Österreichs lautet: Zugreifen, sonst sind die Portugiesen wieder schneller...

Starker Tobak aus dem maskierten Industriegebiet.


Free/Spec.ed.
Free/Spec.ed.
Wird angeboten von hotshotrecordsmailorder
Preis: EUR 12,82

9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Universelle perfektionierte Allzweckmusik, 2. April 2006
Rezension bezieht sich auf: Free/Spec.ed. (Audio CD)
Wenn Kevin Moore (Ex-Dream Theater, Chroma Key), Jim Matheos (Fates Warning), Joey Vera (überall) und Mike Portnoy (Dream Theater und ebenfalls überall) sich ein Stelldichein geben steht meine Welt still. Leicht zu konsumierende kopflastigste Musik die gleichzeitig tottraurig, erheiternd, brachial, fragil und schlichtweg genial ist wurde uns schon auf dem selbstbetitelden Vorgänger präsentiert. Überglücklich habe ich nun die Möglichkeit erhalten Free vorab zu geniessen (leider ohne Bonus CD). Noch mehr als beim Vorgänger kippt der Hörer in die Klanggebilde von Matheos hinein (zeitweise beim ersten Durchlauf) und Kevins minimalistische Stimme schnürt einem die Kehle vor Verweiflung zu. Wer diese progressive Gottesgabe versucht mit einem Werk der Stammbands zu vergleichen und einen fehlenden Frickelfaktor diagnostiziert hat schlichtweg keine Ahnung von Musik.


The Dark Chapter
The Dark Chapter
Preis: EUR 29,50

2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Symphony X wird aus der Taufe gehoben:, 3. November 2001
Rezension bezieht sich auf: The Dark Chapter (Audio CD)
Zusammen mit dem Keyboarder Pinnella (auch Mitglied von SX) veröffentlicht der Ausnahmegitarrist Romeo sein Solowerk und markiert somit den Beginn der Prog/Klassik-Metaller Symphony X. Leute die eine Vorliebe für Mike Varney's Frickelproduktionen haben werden Romeo lieben, aber auch Malmsteen-Anhänger können ein Ohr riskieren... Im allgemeinen gut produziert hängt doch der Drumsound ein bißchen durch und erinnert an die 80'er Hitparadenkombos (doing,doing,bumbumdubumbum) um es mal lautmalerisch auszudrücken... Außerdem befindet sich mit einem Puccinithema eine wunderschöne Klassikvertonung auf diesem Silberling.Pflicht für jeden Neoklassikfan!


Seite: 1