Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für Maria > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Maria
Top-Rezensenten Rang: 2.566.640
Hilfreiche Bewertungen: 5

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Maria (Frankfurt am Main)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand
Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand
DVD ~ Robert Gustafsson
Preis: EUR 7,99

5.0 von 5 Sternen Herrlich!!!!, 16. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe beim Buch Tränen gelacht und lange auf den Film gewartet. Ich find den Film gelungen, auf ganzer Linie. Die schwedische Produktion ist mal etwas erfrischend anderes. Klar habe ich einige Szenen vermisst, wie Herbert seine Frau kennen lernt, wie sie in Asien waren... Aber wie lang wäre der Film wohl dann geworden?

Für mich aber kein Grund für Abstriche, denn wer das Buch nicht kennt, vermisst die Szenen nicht.

Einer meiner absoluten Lieblingsfilme... auf jeden Fall weiter zu empfehlen.


Schwarzer Monokini Damen schwarz-gold Badeanzug sexy / Beachwear
Schwarzer Monokini Damen schwarz-gold Badeanzug sexy / Beachwear
Preis: EUR 20,10 - EUR 57,90

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen mein Liebling-Strand-Outfit, 16. Februar 2015
Habe den Monokini seit etwas mehr als 3 Jahren und trage den sehr gern. Ich habe ihn in M/38 bestellt und mir passt er perfekt. Für Frauen mit Oberweite C und größer ist er definitiv nicht geeignet. Man hat sonst die Blicke aufgrund Busenblitzers sicher ;-)


Zuflucht Vor dem Sturm
Zuflucht Vor dem Sturm
Preis: EUR 17,99

5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wahnsinn, 31. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Zuflucht Vor dem Sturm (Audio CD)
Rezension - Zuflucht vor dem Sturm

Matt "Gonzo" Roehr

Für 15,99€ bekommt man es direkt von Amazon, gibt es aber auch schon ab 12 € neu von diversen Anbietern dort. Ich hab's bei Matt's Konzert in Offenbach gekauft und naja, wenn man schon in ner Runde steht und mit'm Mattes quatscht, lässt man es gleich unterschreiben, kann man das Album wenigstens noch gut verschenken. Mal schauen, vielleicht verlose ich es unter euch treuen Lesern.
14 Songs, aufwendiges Cover, Booklett mit schönen Impressionen im Texthintergrund der einzelnen Seiten eingearbeitet. Stimmig, nicht langweilig und nicht zu unruhig, Passt!

Bis zur "Alles ändert sich" EP fand ich das "Out of the great Depression" Album bei weitem am Besten. Ich mag Matt's Stimme einfach im englischen mehr. Das konnte er bisher im Deutschen nicht umsetzen. Jetzt hat er es geschafft. Ich finde das Album mehr als gelungen.
Der Wechsel zu Rookies & Kings hat sich gelohnt. Einige werden gleich wieder rufen, "Einheitsbrei" und "zu kommerziell". Verschiedene Meinungen wird's immer geben und "kommerziell"!? - natürlich! Sorry, aber wer die Musik zum Beruf hat, muss damit Kohle verdienen. Mit Legende sein und den Mythos leben, lassen sich keine Brötchen kaufen. Auseinander gehen werden die Meinung auch bei der Zusammenarbeit mit Philipp Burger. Ich find's gut. Habt eure Meinung, aber werdet nicht ausfallend und versucht sie mir nicht aufzudrücken. DANKE!

Alles in allem ist der Gesang einfach rockig und sicher geworden. Bei "Blitz und Donner" wirkte Matt hier und da, ja etwas verloren in der Stimme, würde ich fast sagen. Man merkte einfach, dass er sich in der Rolle des Sängers erst zurecht finden musste. Angekommen! Eindeutig. Ein Album, rockig und ruhig. Energiegeladene Songs, abwechselnd mit gefühlvollen Balladen. Schönen und auch berührenden Texten, nachdenklich, aber auch aufbauend. Wer es zulässt, den erreichen die Zeilen und lassen einen abtauchen.

1. Vom ersten Blick zum letzten Kuss

Das erste Lied kommt offen, zuversichtlich und erfrischend rüber. Der Refrain "Tschüss mach's gut" ist an die vergangene Zeit gerichtet. Nicht festhalten und klammern! Find dich damit ab und lern Dinge, Personen und die Zeit loszulassen.

2. Es ist nie vorbei

Die Freiheit ist doch nur ein Wort, leben dürfen wir es doch schon lange nicht mehr. Sobald man etwas sagt oder sich auflehnt kommt doch eine Armee, sei es in Gestalt eines Menschen und Meinungen oder die allseits beliebten Medien, um die Ecke und drücken dir ihre Meinung auf und erzählen dir, was richtig ist. Tust du es nicht, wirst du verachtet und ausgegrenzt. Psychische Kriegsführung par exellence... "Doch ich steh auf, immer wieder! Totgesagte Leben länger..." Ein Aufruf, es dem Interpreten gleich zu tun. Aufstehen und weiter kämpfen. Man identifiziert sich schnell mit diesem Song und geht mit.

3. Helden leben lang

Naja, auch wenn Matt es nicht benennt, weiß doch jeder sofort wen und was er meint. Ein schönes ruhiges Lied, das trotzdem rockt. Der Onkel ist immer noch da, aber mit sich im Reinen. Ich denke mehr muss man nicht sagen. Wundervolle Projektion von dem was war und was jetzt ist, untermalt mit tollen Instrumenten. Love it!!

4. Vor mir nur meine Spur

Jaaaaaa! Da ist es wieder, das Gitarrenspiel, das ich auf dem "Out of the great Depression" Album schon so liebte. Der Anfang, sehr stimmlastig und mit diesem unverkennbaren Sound im Hintergrund, der dann in den vorwärtstreibenden Refrain übergeht. "Früher Verbrecher, heute Sänger, euer Rächer"... singt er, also auf geht's! Nennt ihn wie ihr wollt, gebt ihm eure Namen... ;-) !! er macht daraus ein Lied.

5. Das Feuer

Bei der Rezension zur EP hab ich den Song ja schon einmal gehört, damals fand ich es kraftvoll, wütend und befreiend. Das finde ich immer noch und muss sagen, es fügt sich ins Gesamtbild ein. Das Feuer brennt, ja das scheint es tatsächlich noch zu tun, auch wenn die Glut oft im Verborgenen liegt.

6. Zuflucht vor dem Sturm

Ja!! My favorite!!!! Die Zeilen, die dem Album den Namen geben und das mit was!!??? Natürlich, mit Recht. Ein doch sehr kritischer Text, kritisch gegenüber dem, was so in der Welt passiert. Wir versuchen Dinge zu finden, die nicht verloren sind und jagen ein Bild hinterher, dass es nicht gibt. Zeit sich mal locker zu machen aber auch, sich einigen Dingen bewusst zu werden. Beim Refrain möchte ich am liebsten die Arme ausstrecken, Augen zu machen und mich im Kreis drehen und einfach mitsingen. "Lass und träumen, lass uns fliegen, lass uns reisen mit dem Wind". Das heitert doch wieder auf und macht "Zuflucht vor dem Sturm" irgendwie zu einem Ohrwurm.

7. Es gibt nichts (was für immer hält)

Gitarre, tiefe Stimme und ein Blick in die Vergangenheit. Matt's doch deutlich besser gewordene Stimme, wird in den einzelnen Strophen sehr klar und deutlich eingesetzt und dann im Refrain mit vielen übereinander gelegten Stimmen sehr kraftvoll und mächtig. "Es gibt nichts, was für immer hält" Traurig aber wahr, doch schafft es Platz für Neues. Ein wenig Wehmut kommt aber doch auf und bringt einen auf den Boden zurück.

8. Tage des Donners

Zu Beginn ganz ungewohnt mit einer Art Sprechgesang, aber sehr interessant. Und wieder ein Song gegen das, was da draußen abgeht, im Strom mitschwimmen und dumm sterben. "Wie die Lemminge ins Meer hinein".. das trifft es auf den Punkt.

9. Penner oder Star

Sehr ehrlich, kraftvoll und sowas von tanzbar. Ein Blick zurück und die Erkenntnis, dass man aus allem was positives ziehen kann. Dinge die ihn dahin gebracht haben, wo er ist und er lädt uns ein, mit auf die Reise zu gehen. Mal ein Penner, mal ein Star. Ja so unterschiedlich sind die Stationen eines Lebens und die des Herrn Röhr. "Willkommen in meiner alten Zeit, Herzlich Willkommen in der Freiheit!".

10. Träumer

Ballade mit Gänsehaut-Garantie. Die Zeit regelt vieles. "Gib mir Zeit für Freude und Gelassenheit", ein Blick auf Dinge, die einen Bewegen mit etwas Zeit dazwischen. Das lässt einem doch vieles ganz anders sehen; Oder!? Matt ist ein Träumer, ich wahrscheinlich auch, denn wer seine Träume nie vergisst und sie träumt, der bleibt frei und für andere nicht greifbar. Die Ballade ist Teil der aktuellen Setliste auf Matt's Konzerte und lässt einen in Gedanken versinken und alles um sich herum vergessen, wenn man sich drauf einlässt.

11. Gegen eure Lügen

Schweigen ist Silber, handeln ist Gold. Lieber mal schweigend alles hinnehmen und nix sagen ist ja heutzutage "Mode". Das Lied war bereits auf der EP. Ein Wort von einem aufrichtigen Menschen ist mehr wert als tausend leere Worte von Neidern und Lügnern. Und ich kenne wenige Leute, die so aufrichtig sind, wie Matthias....

12. Wer nicht kämpft

Der Anfang erinnert mich voll an "Fang mich" vom A.D.I.O.Z-Album, weiß auch nicht. Allerdings nur die ersten Sekunden. Danach geht der Song richtig ab und bietet Pogo-Garantie beim Konzert. Man wippt automatisch mit dem Fuß im Takt und bekommt Hummeln im Hintern. Und das Ganze auch noch mit ner Message (NEIN, nicht das, wo man den Rücken durchgeknetet bekommt!Das Andere, die versteckte, nein, offensichtliche Nachricht im Song!). "Wer nicht kämpft, der wird nicht siegen!" Sowas von wahr. Also!! Auf geht's und was tun, anstatt zu meckern.

13. Trotz aller Dornen

Ach *schwärm und dahinschmelz* .. Ballade.. Ja ich bin ne Frau, wir mögen das doppelt so doll. :-D Egal für wen das Lied ist, es ist einfach schön, lässt aber viel Freiraum für Interpretationen. Interpretationen für wen es sein könnte. Man kann es aber auch sein lassen und es auf sich selbst ummünzen. Erinnerung an liebe Menschen, auch wenn schöne, aber auch schwierige gemeinsame Zeiten vorbei sind, lässt doch viele in besonderen Situationen mit einem Lächeln zurück denken.

14. Megalithen bei Sonnenaufgang

Ohne Stimme und sehr experimentell. Interessant und etwas schräg. Geiler Abschluss!

Fazit:

Alles in allem hat es meine Erwartungen übertroffen. Ich kann hier ruhigen Gewissens 5 von 5 Sterne geben. Ich persönlich finde das Album einfach toll und kann es nur weiter empfehlen. Fällt schwer da objektiv ran zu gehen. Und dieses unverkennbare Gitarrenspiel... YES!! Einige Songs habe ich live auch schon gesehen und auch einen Konzertbesuch kann ich wärmstens empfehlen. Vielleicht mal ein/zwei Abende Cover-Bands weglassen und sich für neue Erfahrungen öffnen.


Seite: 1