Amazon-Fashion Hier klicken hasbro nerf Calendar Promo Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Neuheiten Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicHeleneFischer GC HW16
Profil für roadrunner > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von roadrunner
Top-Rezensenten Rang: 773.023
Hilfreiche Bewertungen: 903

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
roadrunner "roadrunner1x1"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-18
pixel
Wall Street - Geld schläft nicht
Wall Street - Geld schläft nicht
DVD ~ Michael Douglas
Wird angeboten von Yippiemedia
Preis: EUR 4,80

17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht mit Teil 1 vergleichbar, 27. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wall Street - Geld schläft nicht (DVD)
Grundsätzlich ist es gut anzusehen, dass Michael Douglas noch mal in seine Paraderolle geschlüpft ist. Die Thematik Finanzkrise wurde passend aufgearbeitet. Gordon Gekko gibt wieder interessante Weisheiten zum besten und der Schlusstwist,der verdeutlichen soll, dass der Wahnsinn immer weiter geht ist wirklich gut geworden. Also eigentlich die perfekte Forsetzung.

Warum eigentlch? Die handwerkliche Umsetzung des Films muss man einfach als mäßig und teilweise auch überhastet bezeichnen. Ein bißchen mehr Vorbereitung nd Detailtiefe hätte dem Film sehr gut getan.

Da wären zunächst mal die Darsteller: Zum einen wirkt Shia LaBouf einfach noch viel zu jung um als routinierter Investment Banker zu überzeugen, außerdem merkt man seinem hektischen Spiel deutlich an, dass er sonst im Film größtenteils vor Amok laufenden Robotern oder sonstigen Katastrophen auf der Flucht ist. Auch Carey Mulligan ist mit ihrem linken Gerede und ihrem Jungen Haarschnitt nun alles andere als der Model Typ, den sich Investmentbanker sonst zur Freundin nehmen. Geradezu absurd ist die Rolle von Eli Wallach einzustufen. Das eine der mächtigsten Investmentbanken der Welt maßgeblich von einem halbgreisen über 80 Jährigen geleitet wird ist wirklich lächerlich und was die fiepsenden Geräusche, die er bisweilen von sich gibt zu bedeuten haben, ist mir bis heute nicht klar. Top gelungen und die mit Abstand lustigste Szene ist der Cameo von Charlie Sheen.

Auch sind die filmischen Mittel werden leider oft derart plakativ eingesetzt, dass man meint, man würde eine Reportage /Dokumentation statt einem Fim sehen. Als Beispiel seien hier die eingestreuten Kursverläufe an der New Yorker Skyline oder der Handyklingelton "Spiel mir das Lied vom Tod" genannt. Und wenn Shia's Boss ihm im Park vom drohenden Untergang des Finanzsystems erzählt und im Hintergrund Kinder Seifenblasen aufsteigen und zerplatzen lassen, sind wir im ersten Semester Filmhochschule angekommen.

Weitere Schwachpunkte des Filmes offenbart das Drehbuch, welches unglaubliche Logiklöcher aufweist und oft schon schreiend unrealistisch ist. Im folgenden mal einige Punkte:

- Quasi jeder beliebige Mitarbeiter (Shia) einer Bank kann mal kurz ein paar Gerüchte streuen, die völlig unreflektiert geglaubt werden. Noch idiotischer: Nur weil das Vorgehen von Josh Brolin auf einer unabhängigen Website offengelegt wird, kommt es sofort in die Systemmedien und Brolin muss gehen. Wenn das im richtigen Leben auch so funktionieren würde, müssten viele Vorstände und Politiker im Knast sitzen.
- Gekkos Tochter ist angeblich von ihrem Vater und seiner Geldsucht total angewidert, ist aber dann doch mit einem Investmentbanker zusammen
- Gekko selbst scheint mittlerweile allwissend zusein, obwohl er jahrelang im Knast sass und seitdem hauptsächlich whiskysaufend in seiner Wohnung sitzt, angeblich mittellos, weiss er genau was Josh Brolin so macht und kann Shia einen Tip nach dem anderen geben. Darüber hinaus, scheinte Oliver Stone mit dem Holzhammer dafür sorgen zu wollen, dass Gekko nicht wieder zum Idol einer gewissenlosen Bankergeneration wird. Denn man nimmt ihm weder den Diebstahl an der eigenen Tochter ab, noch die rührselige Wiedergutmachungsszene.
- Das "Highlight" sind jedoch die 100 Mio $ in der Schweiz. Das Schwarzgeld wird mal eben so zurück überwiesen und Gordon Gekko wird damit in London(!)sofort wieder zum Superbroker. Wie gut das es keinerlei Gesetze gegen Geldwäsche oder Kapitalverkehrskontrollen gibt. Noch dazu wo Gekko ja ein bekannter Finanzbetrüger ist.

Aber seis drum, man kann sich den Film ganz gut ansehen. Bild und Ton sind auch i.O. Daher eine eingeschränkte Kaufempfehlung


Final Destination 2
Final Destination 2
DVD ~ Ali Larter
Wird angeboten von brandsseller
Preis: EUR 5,90

4.0 von 5 Sternen Alleine wegen dem Anfang ein Muss, 5. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Final Destination 2 (DVD)
Worum es in der Final Destination Reihe geht, sollte eigentlich jedem klar sein, so dass es hier nicht großer Erklärungen bedarf. Das Konzept ist hierbei Fluch und Segen zugleich. War es im ersten Teil noch neu und frisch und man hat gebannt mitgefiebert, konnte man dem in der Fortsetzung nicht wirklich neue Elemente hinzufügen, so dass man im Endeffekt die gleiche Story noch einmal erzählte.

Und so wurden eben maßgeblich die Schauwerte gesteigert. Und das mit Macht: Der Unfall am Anfang gehört zu den krassensten Auto Actionsequenzen wo gibt und ist jedes Mal wieder heftig anzusehen. Auch die Todesszenen, bei denen die Überlebenden dann nach und nach doch noch ihr Leben lassen müssen haben einen deutlich erhöhten Schock- und Splatterfaktor, was dann auch die Grundlage für die weiteren Filme bilden sollte.

Die technische Seite der DVD ist ausgezeichnet: Die Bildqualität ist einer neueren Produktion würdig und der Tonsektor verleiht den Action und Schockeffekten die nötige Würze.

Fazit: Der letzte Final Destination, bei dem noch anzsatzweise eine Story erzählt wird, bevor bei der Reihe in den weiteren Fortsetzungen dann nur noch noch Todesszenen aneinandergereiht wurden. Ein Musthave ist FD 2 aber trotzdem nur für Heimkinobesitzer aufgrund des guten Tonsektors.


Lethal Weapon 3 - Die Profis sind zurück [Director's Cut]
Lethal Weapon 3 - Die Profis sind zurück [Director's Cut]
DVD ~ Mel Gibson
Wird angeboten von kingdomMedia
Preis: EUR 3,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der explosivste Teil der Reihe, 4. Februar 2012
Die Regeln von Fortsetzungen sind klar; von allem was man beim Vorgänger mochte muss es mehr geben. Bei der Lethal Weapon Reihe ist das natürlich in erster Linie Humor und Action. Und da bei letzterem nur ein Jahr zuvor der 2. Terminator die Maßstäbe komplett neu definiert hatte, mussten die Macher von LW3 schon einiges auffahren.

Und so wird gleich zu Beginn ein komplettes Hochhaus in die Luft gesprengt. Riggs und Murtaugh, die daran nicht ganz unschuldig waren, werden daraufhin zum Streifendienst verdonnert. Doch es dauert trotzdem nicht lange, bis sie wieder mittendrin drin im Geschehen sind. Denn ein ehemaliger Kollege der beiden überschwemmt die Stadt mit illegalen Waffen. Doch die beiden wären nicht die besten Cops von L.A., wenn sie nicht auch diesen Fall lösen würden und das tun sie mit jeder Menge Shootouts und Verfolgungsjagden, bei denen am Ende sogar eine ganze Neubausiedlung dem Erdboden gleich gemacht wird. Auch der Humor kommt natürlich nicht zu kurz, Highlight hierbei sicherlich die Verehrerin von Murtaugh.

Das besondere an LW3 ist, dass hier zum ersten Mal die Lebensgefährtin von Riggs das Filmende erlebt; ausserdem ist es der einzige der vier Teile bei dem nicht das Haus von Murtaugh zerstört wird oder seine Familie als Geisel genommen wird.

Die technische Seite der DVD bekommt einen Punkt Abzug. Für einen 20 Jahre alten Film zwar ganz gut, aber eben mit heutigen Produktionen nicht vergleichbar. Wer der englischen Sprache mächtig ist, sollte dieser Tonspur den Vorzug geben, da diese deutliuch voluminöser und differenzierter klingt. Sehr mau ist leider das Bonusmaterial: Es gibt ausser einem Trailer nix.

Fazit: Für mich die beste Actionfilmreihe überhaupt; Die Mischung aus Action und Humor ist unübertroffen und man kann nur hoffen das an den Gerüchten um einen 5. Teil was dran ist. Aber da Mel Gibson in Hollywood zur Zeit auf einer schwarzen Liste zu stehen scheint, wird es wohl noch dauern.


Beverly Hills, 90210 - Die vierte Season [8 DVDs]
Beverly Hills, 90210 - Die vierte Season [8 DVDs]
DVD ~ Jennie Garth

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das waren noch Zeiten, 6. März 2011
Damals, Anfang der 90er, ich stand an der Schwelle zur Pubertät, war 90210 die Serie die ich nie verpasst habe. Mein Idol war immer der Dylan, so cool wollte ich später auch mal werden. Da ich damals Kelly am heissesten fand, war es für mich auch nur konsequent, dass sie in dieser Staffel schließlich mit Dylan zusammenkommt.

Im Gegesatz zu den ersten drei Staffeln, die noch zur High Schoolzeit der Clique spielten, sind sie nun auf dem College gelandet. Auch drehbuchtechnisch hat sich einiges geändert: Ging es in den ersten drei Staffeln eigentlich hauptsächlich um die Beziehung zwischen Dylan und Brenda und natürlich Jim Walsh ("ich hab dir doch gesagt, dass der Junge kein Umgang für Brenda ist"), sind nun alle Darsteller ziemlich gleichberechtigt involviert.
Das sieht man besonders bei Andrea, die in dieser Staffel mehr Screentime hat, als in den drei vorherigen zusammen und auch in die Beziehung zwischen Donna und David kommt endlich Leben. Mal im Ernst: Männer haben eben gewisse Bedürfnisse und als die liebe Donna zum gefühlten 37. Mal wieder mit ihrem "Du David ich glaube ich bin doch noch nicht soweit" ankommt, waren die Folgeereignisse auch irgendwie klar.
Seiner Linie treu und damit die einzigen Konstanten in dieser Staffel sind Party-Steve (Oh Mist, Brandon ich hab wieder Mist gebaut, hast du ne Idee, was man da machen kann?) und auch der gute Brandon selbst. Karrieremäßig weiter auf der Überholspur in punkto Beziehungen entpuppen sich bei ihm weiterhin alle Mädels nach einiger Zeit als psychopathische Irre.
Den Kaffee auf hat man nach dieser Staffel definitiv von Brenda; als sie nach ihrem Einbruch ins Tierlabor mal wieder von ihren Eltern aus dem Polizeigewahrsam abgeholt wird, ist man reif für ihren Serienausstieg.

Insgesamt muss ich sagen, ist dies die Staffel, bei der ich so langsam aus der Serie ausgestiegen bin, zwar sind in der fünften Staffel auch alle alten Darsteller außer Brenda dabei, aber die Luft war definiv raus und die Themen beschränkten sich fortan leider, wie bei jeder x-beliebigen Soap mehr oder weniger auf "Wer ist mit wem zusammen".

Die technische Seite (dafür auch der Punktabzug) ist leider mau, wie auch schon in vielen anderen Rezensionen hier erwähnt wurden einige Originalsongs durch andere ersetzt, was dann teilweise auch eine neue Synchro nach sich gezogen hat, so dass die Darsteller teilweise mit unterschiedlichen Stimmen sprechen. Auch die Bildqualität lässt deutlich zu wünschen übrig. Da gibt es Serien aus den 70ern (z.B. die ChiPs) wo die Bildqualität deutlich besser ist.

Fazit: Die letzte Staffel 90210 die man als früherer Fan haben muss. Leider ist das Preis-Leistungsverhältnis eher schlecht und wirklich billiger, so wie die anderen Serien DVDs, werden die 90210 Folgen auch nicht.

PS: Guckt euch im Bonus Masterial, wie auch bei den früheren Staffeln, auf jeden Fall die Kommmentierung einzelner Episoden von den beiden Comedians an! Ich habe Tränen gelacht!


Rich Dad, Poor Dad
Rich Dad, Poor Dad
von Robert T. Kiyosaki
  Taschenbuch

14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So und nicht anders, 6. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Rich Dad, Poor Dad (Taschenbuch)
Und zwar wirklich! Bücher über das Reichwerden gibt es zweifellos wie Sand am Meer. Viele haben sicher einige gute Ideen an Bord. Andere dreschen eher in die Phrasenschiene und einige ganz üble Exemplare dienen sogar mehr zur Egopflege ihrer oft sehr berühmten Autoren und ziehen dem Leser lediglich ihr hart erarbeitetes Geld aus der Tasche.

Doch für das was Robert T.Kiyosaki hier schreibt würde ich ihm gerne irgendwann einmal persönlich danken. Denn so und nicht anders funktioniert es wirklich mit dem reich werden oder besser gesagt der finanziellen Unabhängigkeit. Keine Patentrezepte, sondern eine spezielle Art zu denken, zu handeln und sich zu bilden gibt er einem auf den Weg. Außerdem ist er so ehrlich und zeigt auf, dass es Jahre wenn nicht Jahrzehnte dauert und eine Menge Disziplin bedeutet, wenn man reich werden will.

Ich persönlich habe dieses Buch vor ca. 5 Jahren während meiner Studienzeit entdeckt und es war ein wahrer Augenöffner. Die Theorie des Kapitalflusses sollte jeder verinnerlichen, auch wenn man das Ziel Millionär nicht anstrebt. Und wenn man bedenkt,was für ein Mist heutzutage alles in den Schulen unterrichtet wird, was man nie wieder brauchen wird, sollte dieses Buch dort eigentlich Pflichtlektüre sein. Denn heutzutage ist die Kapitalflusstheorie noch wesentlich aktueller, als zu der Zeit (Mitte der Neunziger) als das Buch geschrieben wurde, wenn man sich mal Passiva wie Ratenkredite für Konsum, Handyverträge/Klingeltonabos, Autoleasingraten, etc. und alles andere, was sich viele Leute heutzutage in ihre Passivaspalte "einbuchen" ansieht, was speziell in den letzten Jahren aufkam und oft schon Teenager in die Schuldenfalle lockt.

Die Beispiele, die der Author anführt um seine Aktivaspalte zu befüllen, sind heute aktueller denn je. Die einzige Einschränkung ist hierbei, dass sich der amerikanische Immobilienmarkt und seine Rahmenbedingungen erheblich von dem deutschen oder auch anderen in der Welt unterscheidet. Hier ist die Entwicklung des finanziellen Genius besonders gefragt, BEVOR man mit dem Investieren anfängt. Meine bevorzugte Wahl sind Aktien. Wenn man einmal in der Materie drin ist, empfindet man es als unglaublich, wie viele Leute sich von den Medien beeinflussen lassen, die wegen der "Krise" jede Woche eine andere Sau durchs Dorf treiben. Als Resultat legen diese Leute ihr Geld dann zu Zinssätzen von 0,5% an, weil das angeblich sicher ist, während es massenhaft grundsolide Firmen gibt, bei deren konstanten Dividendenausschüttungen man auf 6 bis 7% kommt.

Als einzigen Kritikpunkt muss ich anführen, dass das Konzept des "Geld für sich arbeiten lassen", an manchen Stellen zu radikal propagiert wird. Denn wenn niemand mehr selbst arbeiten geht, bleibt ja irgendwann alles liegen und wenn sich Berufsgruppen wie Polizisten oder Ärzte nur noch streng ökonomisch verhalten ist dass sicher auch nicht in Herrn Kiyosakis Sinne, falls er mal auf einem OP Tisch liegen sollte. Aber ich bin mir sicher, dass er das auch nicht so absolut betrachtet, immerhin ist er zunächst auch als normaler Angestellter tätig gewesen.

Vielmehr, und damit möchte ich diese Rezension auch beenden, sollte man neben seinem normalen Job ein paar weitere Eisen im Feuer haben, um sich auf diese Weise weitere Cashflows zu sichern. Ich bin nach dem Studium konsequent damit angefangen, mir meine Aktivaspalte aufzubauen. Während meine alten Kommilitonen ihr Geld oft ohne nachzudenken ausgeben / anlegen, habe ich konsequent investiert und kann mich bereits nach drei Jahren über einen schönen Batzen extra Geld freuen, was jährlich aus meiner Aktivaspalte auf mein Konto fliesst.

Starten Sie durch!

PS: Mittlerweile wird ja, wie man hier auch an einigen anderen Rezensionen sieht, Kiyosaki immer öfter der Lüge bezichtigt, z.B. hätte er seinen Reichtum nicht durch seine Investitionen sondern durch seine Bücher erlangt.

Dazu folgende Richtigstellung: Insbesondere in seinem Nachfolgewerk Cashflow Quadrant (was ich übrigens auch wärmstens empfehle) stellt Kiyosaki seinen Werdegang folgendermassen dar: Zunächst hat er als Angestellter bei einem Kopiererhersteller im Vertrieb gearbeitet, nachdem er seinen Dienst beim Militär beendet hatte, Ende der 70er kam seine erste eigene Firma (Geldbörsen für Surfer), die nach einigen Jahren im Bankrott endete. 1985 baute er sich dann die RichDad PoorDad Schulungssysteme auf und konnte die Produkte (Brettspiele, Bücher, Seminare, etc.) weltweit lizensieren. Anfang der 90er fing er dann an, sich mehr und mehr auch um Investitionen in Immobilien und Aktien zu kümmern.

Fazit: Kiyosaki selbst sagt hier, dass sein heutiger Reichtum den Ursprung in seiner Ausbildungsfirma hat. Einige Leute sollten also vielleicht mal genauer nachforschen, bevor sie andere der Lüge bezichtigen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 20, 2014 12:41 PM CET


Reichtum kann man lernen. Was Millionäre schon als Kinder wussten
Reichtum kann man lernen. Was Millionäre schon als Kinder wussten

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das ist es!, 15. Februar 2010
Und zwar wirklich! Bücher über das Reichwerden gibt es zweifellos wie Sand am Meer. Viele haben sicher einige gute Ideen an Bord. Andere dreschen eher in die Phrasenschiene und einige ganz üble Exemplare dienen sogar mehr zur Egopflege ihrer oft sehr berühmten Autoren und ziehen dem Leser lediglich ihr hart erarbeitetes Geld aus der Tasche.

Doch für das was Robert T.Kiyosaki hier schreibt würde ich ihm gerne irgendwann einmal persönlich danken. Denn so und nicht anders funktioniert es wirklich mit dem reich werden oder besser gesagt der finanziellen Unabhängigkeit. Keine Patentrezepte, sondern eine spezielle Art zu denken, zu handeln und sich zu bilden gibt er einem auf den Weg. Außerdem ist er so ehrlich und zeigt auf, dass es Jahre wenn nicht Jahrzehnte dauert und eine Menge Disziplin bedeutet, wenn man reich werden will.

Ich persönlich habe dieses Buch vor ca. 5 Jahren während meiner Studienzeit entdeckt und es war ein wahrer Augenöffner. Die Theorie des Kapitalflusses sollte jeder verinnerlichen, auch wenn man das Ziel Millionär nicht anstrebt. Und wenn man bedenkt,was für ein Mist heutzutage alles in den Schulen unterrichtet wird, was man nie wieder brauchen wird, sollte dieses Buch dort eigentlich Pflichtlektüre sein. Denn heutzutage ist die Kapitalflusstheorie noch wesentlich aktueller, als zu der Zeit (Mitte der Neunziger) als das Buch geschrieben wurde, wenn man sich mal Passiva wie Ratenkredite für Konsum, Handyverträge, Klingeltonabos, etc. und alles andere, was sich viele Leute heutzutage in ihre Passivaspalte "einbuchen" ansieht, was speziell in den letzten Jahren aufkam und oft schon Teenager in die Schuldenfalle lockt.

Die Beispiele, die der Author anführt um seine Aktivaspalte zu befüllen, sind heute aktueller denn je. Die einzige Einschränkung ist hierbei, dass sich der amerikanische Immobilienmarkt und seine Rahmenbedingungen erheblich von dem deutschen oder auch anderen in der Welt unterscheidet. Hier ist die Entwicklung des finanziellen Genius besonders gefragt, BEVOR man mit dem Investieren anfängt. Meine bevorzugte Wahl sind Aktien. Wenn man einmal in der Materie drin ist, empfindet man es als unglaublich, wie viele Leute sich von den Medien beeinflussen lassen, die wegen der "Krise" jede Woche eine andere Sau durchs Dorf treiben. Als Resultat legen diese Leute ihr Geld dann zu Zinssätzen von 0,5% an, weil das angeblich sicher ist, während es massenhaft grundsolide Firmen gibt, bei deren konstanten Dividendenausschüttungen man auf 6 bis 7% kommt.

Als einzigen Kritikpunkt muss ich anführen, dass das Konzept des "Geld für sich arbeiten lassen", an manchen Stellen zu radikal propagiert wird. Denn wenn niemand mehr selbst arbeiten geht, bleibt ja irgendwann alles liegen und wenn sich Berufsgruppen wie Polizisten oder Ärzte nur noch streng ökonomisch verhalten ist dass sicher auch nicht in Herrn Kiyosakis Sinne, falls er mal auf einem OP Tisch liegen sollte. Aber ich bin mir sicher, dass er das auch nicht so absolut betrachtet, immerhin ist er bis zu seinem 47. Lebensjahr auch als normaler Angestellter tätig gewesen.

Vielmehr, und damit möchte ich diese Rezension auch beenden, sollte man neben seinem normalen Job ein paar weitere Eisen im Feuer haben, um sich auf diese Weise weitere Cashflows zu sichern. Ich bin nach dem Studium konsequent damit angefangen, mir meine Aktivaspalte aufzubauen. Während meine alten Kommilitonen ihr Geld oft in Clubs und Restaurants verpulverten, habe ich Disziplin bewahrt und kann mich bereits nach 3 Jahren über einen schönen Batzen extra Geld freuen, was jährlich aus meiner Aktivaspalte auf mein Konto fliesst.

Starten Sie durch!


LG 47 LH 3000 119,4 cm (47 Zoll) 16:9 Full-HD LCD-Fernseher mit integriertem DVB-T Tuner schwarz
LG 47 LH 3000 119,4 cm (47 Zoll) 16:9 Full-HD LCD-Fernseher mit integriertem DVB-T Tuner schwarz

16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klare Kaufempfehlung, 11. Oktober 2009
Also, wer einen großen LCD mit guter Qualität zum günstigen Preis sucht, ist hier genau richtig. Habe mir den 47 Zoller aus der LH 3000 Serie vor zwei Wochen bei amazon bestellt und bin sehr zufrieden. Das Gerät wurde innerhalb von einer Woche frei Haus geliefert und bis in die Wohnung getragen. Der Preis war 300,- günstiger als im Planeten Elektromarkt um die Ecke.

Aufbau und Ersteinstellung waren denkbar einfach. Die Voreinstellungen des Geräts konnte ich fast ohne Änderungen übernehmen. Die Bedienbarkeit ist sehr komfortabel. Abzüge gibt es lediglich, wie in dieser Preisklasse aber leider oft der Fall, für die Fernbedienung (z. B. ist der Videotext Knopf für den Daumen eines männlichen Erwachsenen viel zu klein und zu eng zu anderen Knöpfen platziert). Aber das sind zum Glück nur Kleinigkeiten. Das wichtigste ist natürlich das Bild; und das kann sich wirklich sehen lassen:

Fernsehbetrieb (nicht digital): Absolut in Ordnung, nur ganz wenig Griesel, der auch nur sichtbar ist, wenn man zu nah ran geht; Sitzabstand 4m ist optimal. Unsere Qualifizierung für Südafrika gestern hatte Sportbar Feeling bei der Größe.

DVD Betrieb: Ein Quantensprung. Und dass ist wirklich nicht übertrieben. Hatte vorher einen ca. 3 Jahre alten HD ready Fernseher und im Vergleich dazu (bei Zuspielung vom selben Player natürlich)ist das Full HD Bild einfach genial. Ich hätte nicht gedacht, das meine alten Scheiben noch in einem solchen Glanz erstrahlen können.

HD DVD Betrieb: Natürlich das mit Abstand beste Bild. Besonders bei Referenz Scheiben wie Transformers oder 2 fast 2 furious.

Fazit: Mit dem 1,20m Bild kommt nun endlich wirkliches Kinofeeling nach Hause. Der 47 LH 3000 liefert sehr gute Qualität zum TOP Preis. Ich bin rundum begeistert. Natürlich gibt es noch Geräte von besserer Qualität aber, die sind dann auch deutlich teurer. Von mir jedenfalls gibt es eine dicke Kaufempfehlung. Man sollte aber darauf achten, dass man über ein ausreichend großes Wohnzimmer verfügt. Einen Sitzabstand von 3m empfehle ich mindestens. 4m ist aus meiner Sicht optimal!


Lethal Weapon 1 - Zwei stahlharte Profis
Lethal Weapon 1 - Zwei stahlharte Profis
DVD ~ Mel Gibson
Wird angeboten von mitzifritzi1
Preis: EUR 1,42

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Beginn der besten Actionfilm Reihe aller Zeiten, 1. Februar 2007
Das ist bestimmt nicht nur meine Meinung, z.B: wählte auch ein großes deutsches Kinomagazin die Lethal Weapon Reihe auf den ersten Platz einer solchen Rangliste. Und das völlig zu Recht. Die Filme verbinden Witz und Action in perfekter Symbiose und begeistern auch nach dem 20. Angucken immer wieder aufs Neue, egal welchen man sich gerade gibt.

Doch nun mehr zu LW 1. Hier liegt die Ernsthaftigkeit noch mehr im Vordergrund und der Humor muss etwas in den Hintergrund treten, was man gleich am Anfang sieht, als Mel Gibson noch von Selbstmordgedanken geplagt wird. Dann wird Danny Glover sein neuer Partner und so langsam (allerdings unter heftigen Anfreundungsschwierigkeiten) kriegt er sein Leben wieder in den Griff und die beiden heizen einem Drogendealerring ordentlich ein.

Insbesondere gefällt mir an LW1 auch die Kameraarbeit. Die Eröffnungsszene, wenn die Credits gezeigt werden, während LA aus dem Helikopter heraus gefilmt wird, und die Kamera dann ohne Unterbrechung in die Wohnung des Wolkenkratzers hinein "fliegt", ist einfach genial.

Bild und Ton: Sind hier für einen Sternabzug verantworlich. Zwar sind beide für einen 20 Jahre alten Film sehr gut nachbearbeitet worden. Mit heutigen Produktionen aber immer noch nicht vergleichbar.

Fazit: Muß man haben!


Terminator 3 - Rebellion der Maschinen [2 DVDs]
Terminator 3 - Rebellion der Maschinen [2 DVDs]
DVD ~ Arnold Schwarzenegger
Wird angeboten von dvd-schnellversand
Preis: EUR 5,41

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Teil 2 bleibt der Massstab trotzdem ein erfreulicher Film, 25. Januar 2007
Zunächst mal muss ich sagen, dass T3 damals genau zur rechten Zeit kam: Aufgrund von Matrix Fortsetzungen mit endlosem pathetetischen Gelaber und Kloppereien, die bald noch peinlicher waren als die von 80er jahre Karatefilmen und einem James Bond, der wie Superman durch die Gegend fliegt und mit seinem unsichtbaren Auto durch meterdicke Eiswände fährt hatte ich eigentlich beschlossen, erst mal nicht mehr ins Kino zu gehen.

Doch gut das ich den Vorsatz nicht in die Tat umgesetzt habe, denn sonst wäre mir der wirklich gute T3 vorenthalten geblieben. Endlich mal wieder lag der Fokus auf handgemachter Action und die CGI Effekte dienten lediglich der Unterstützung und man wurde damit nicht erschlagen. Un diese Action kann sich wirklich sehen lassen. Alleine die Verfolgungsjagd mit dem Kran ist es schon wert, diesen Film zu besitzen.

Auch die Terminator Story wurde gut weitergeführt, zwar finde ich auch, dass man den Humor etwas sparsamer hätte einsetzen können, doch ist es noch angemessen. Ein bißchen blass bleiben die beiden Hauptdarsteller Claire Danes und Nick Stahl, dafür ist aber Terminatrix Kristanna Loken wirklich spitze in ihrer Rolle, wirklich gut, wie sie das bedrohliche, emotionslose Roboterface abgibt. Und nicht zuletzt Arnie in seiner Paraderolle: Die Lederkluft sitzt, als hätte er sie nie abgelegt. Und sein Körper alles andere aus, als der eines Mittfünfzigers, Respekt!

Sehr gut und mutig auch die Story: Mal ehrlich, es wäre doch sehr flach gewesen, wenn John und Arnie einfach am Ende den Stecker rausgezogen hätten und dann die Erde mal wieder gerettet wäre. Ein selbst denkendes Computersystem wie Skynet auf diese Weise zu besiegen, gerade im Internetzeitalter wäre doch sehr unglaubwürdig gewesen. Da ist diese Lösung schon besser.

Die technische Seite der DVD ist natürlich makellos: Ein sehr sauberes Bild und ein Hammer Sound der im Heimkino mal wieder die Wände wackeln lässt.

Fazit: Natürlich bleiben die ersten beiden Terminator Teile unerreicht, doch hat auch dieser dritte teil auf jeden Fall seine Daseinsberechtigung und ladet bei regelmässig im Player.


Unter Null
Unter Null
DVD ~ Andrew McCarthy
Wird angeboten von Base Commerce
Preis: EUR 15,42

17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 2 Seiten der Medaille, 25. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: Unter Null (DVD)
Eigentlich ist den Rezensionen meiner beiden Vorgänger hier nichts mehr hinzuzufügen. Die Verfilmung von Bret Easton Ellis' Roman Unter Null enttäuscht und begeistert zugleich.

Die Enttäuschung kommt hauptsächlich deswegen, weil sich der Film bestenfalls lose am Buch orientiert. Bis auf die Namen haben die Protagonisten so gut wie nichts mit denen aus dem Buch gemeinsam. Auch die Story wurde sehr drastisch verändert. Julian's Rolle ist lange nicht so ausführlich und Clay ist viel weniger aktiv, sondern eher ein passiver Beobachter, der nur in ganz seltenen Extremsituationen Emotionen zeigt.

Doch wenn man den Film als eigenständig betrachtet, ist Unter Null einfach sensationell. Zunächst mal sind die Locations und Kulissen einfach genial und ziehen mich mehr in den Bann als so mancher heutiger CGI Effekt. Und dann natürlich die Darsteller: Zunächst mal ist hier wirklich die Creme de la Creme der Teenie Darsteller der 80er versammelt (James Spader, Jami Gartz und Andrew McCarthy). Besonders erwähnt werden muss hier einfach Robert Downey Jr. der hier wirklich brilliant spielt und zwar konstant durch den kompletten Film. Das ist wirklich eine Meisterleistung wie echt er in seiner Rolle wirkt. Wirklich tragisch, dass sein Leben ein paar Jahre später dann wirklich derartig aus den Fugen geraten ist. Zum Glück geht es ihm heute besser.

Weiterhin erwähnt werden muss hier auch der unglaublich geniale Soundtrack: eine Mischung aus Rock und Pop Songs die perfekt zur jeweiligen Situation passen. Extrem kultig Poison's Coverversion vom Kiss Song Rock n Roll all Nite!

Auch die technische Seite ist für das Alter und das Genre überzeugend. Der Ton sehr frontlastig, aber klar und ein ziemlich sauberes Bild

Fazit: Eine Verfilmung des Buches ist es zwar nicht geworden. Jedoch ist der Film wirklich top und jedem zu empfehlen!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-18