Fashion Sale Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More Hier klicken Fire Shop Kindle Soolo 8in1 Promotion Summer Sale 16
Profil für Isa Theobald > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Isa Theobald
Top-Rezensenten Rang: 4.185.890
Hilfreiche Bewertungen: 32

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Isa Theobald "Sammler"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Der letzte Schattenschnitzer: Roman
Der letzte Schattenschnitzer: Roman
von Christian von Aster
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Magie der Schatten, 23. September 2011
Ich schicke meiner Rezension voran: ich bin ein von-Aster-Fan. Keine erreichbare Lesung, die ich versäumen würde, nur wenige seiner Bücher, die (noch) nicht den Weg in meine Regale gefunden hatten. Sein Schreibstil, seine kruden Ideen, die liebevolle Umsetzung machen mich immer wieder sehr glücklich. Das vorneweg :-).

Aus diesem Grund habe ich "Den letzten Schattenschnitzer" ebenso sehnsüchtig erwartet, wie ich mich vor seinem Erscheinen gefürchtet habe. Warum? Weil ich Angst hatte, dass der ehrwürdige Klett-Cotta-Verlag den Autor an die Lektorats-Kette legen, seine sprachliche Akrobatik anleinen würde. Das ist - allen Schatten sei Dank! - nicht geschehen. Von Aster erzählt die Geschichte Jonas Mandelbrodts aus der Sicht eines auktorialen Erzählers und, als besonderes Schmankerl, aus der Sicht von Jonas'Schatten, mit eingeschobenen Erklärungen aus dem fiktiven Werk "Alchimia Umbrarum" (das der Autor frechweg John Dee zuschreibt), in einer märchenhaft weichen, fast schon poetisch anmutenden Sprache - und genau das ist auch die große Stärke dieses Werks, dass, was dieses Buch von all dem Fantasy-Einheitsbrei so gelungen abhebt. Zusammen mit der wahrhaft coolen Idee dahinter :-)

Ähnlich wie Gaiman in seinem Sandman oder Marzi in seiner Lycidas-Reihe verbirgt Christian von Aster im Schattenschnitzer eine Unmenge an Zitaten, Anspielungen und Verweisen auf Geschichte, Mystik, Religion und Legende. Somit bietet das Buch dem geneigten Leser einen ganzen Berg an AHA-Erlebnissen, etwas, worüber ich persönlich mich immer kringelig freue.

In wenigen Worten zusammengefasst: "Der letzte Schattenschnitzer" rockt. Mit diesem Roman hat von Aster ein Buch vorgelegt, das mich ähnlich zufrieden und "satt" zurückgelassen hat wie die Zamonien-Romane von Moers. Anspruchsvolle, brillant formulierte Fantasy - ganz sicher nicht nur für Fans. Klare Kaufempfehlung!


Kein Titel verfügbar

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse!, 17. Mai 2011
Unfassbar schnelle Lieferung, die liebevollste Verpackung, die mir je unterkam und Ware, die die Erwartungen bezüglich der Qualität sogar noch übertroffen hat. Ich bin echt begeistert!


Die große Erzferkelprophezeiung: Nimmerzwerg
Die große Erzferkelprophezeiung: Nimmerzwerg
von Christian von Aster
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beim Barte des letzten Zwergenweibs!, 22. April 2009
Allein und verlassen, nur in Begleitung eines abartigen Artefakts, dümpelt der Schicksalszwerg auf den Weiten des Magmasees. Ist dies das Ende von allem, jedem und dem Rest? Nein, es ist der Anfang des großartigen Abschlußbandes einer Trilogie, die der Stein selbst Herrn von Aster diktiert haben muss, anders ist das zwergische Detailwissen ja nicht zu erklären. Trolle, Piraten, Fleischfresser und schaufelschwingende, religiöse Fanatiker begegnen dem Schicksalszwerg, Seelensteine werden gefüllt und auch geleert und Geheimnissen wird auf den allertiefsten Grund gegangen. Wer schon immer wissen wollte, was wirklich mit den Weibszwergen geschah, was es mit der Entzwergung tatsächlich auf sich hat, wie der letzte Teil der Erzferkelprophezeiung lautet und wie zum Bart noch eins man einen Intellekt nachgeliefert bekommen kann, der wird an diesem Buch nicht vorbeikommen. Doch Leser, sei gewarnt! Dieses Werk ist nichts für zarte Seelen, die nicht imstande sind, einen Schacht mit Axt und Schaufel zu verteidigen - grauenvolle Dinge geschehen in den Tiefen des Zwergenreichs, geschmiedete Ketten klirren in den Gängen und manch ein Bart wird verlustig gehen, ehe das Ende erreicht wird und der erste Zwerg seinen Göttern ins Auge blickt ...
Mit einem Wortwitz, der bei manchem Nebensatz so schneidend wirkt, dass er den Leser sprachlos zurücklässt, erzählt Christian von Aster im letzten Band seiner Trilogie von der Errettung des Zwergenvolkes vor dem Ende von jedem, allem und dem Rest. Deutlicher als in den ersten Bänden tritt die Gesellschaftskritik hervor, ohne jedoch einen mahnenden Zeigefinger auszupacken. Es ist ein durchweg spannendes Buch, ein lustiges auch, und, auch wenn es schwer zu glauben sein mag, ein politisches Buch. Unbedingt lesen!


Die große Erzferkelprophezeiung: Das abartige Artefakt
Die große Erzferkelprophezeiung: Das abartige Artefakt
von Christian von Aster
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein erzferkeliges Lesevergnügen!, 4. Dezember 2008
Da man ja gemeinhin davon ausgehen kann, dass der zweite Teil einer Trilogie meist der Schwächste ist - nicht nur bei Hollywood-Krachern, sondern zumeist auch in den Gefilden der Literatur - war ich versucht, meine Vorfreude auf den zweiten Band der Erzferkelprophezeiung etwas zu dämpfen. Wie sollte es dem Autor auch gelingen, den fulminanten ersten Teil zu toppen?
Völlig unbegründet, diese Sorgen: Herr von Aster zeigt sich mit "Das abartige Artefakt" von seiner allerbesten Seite! Die dem aufmerksamen Leser ans Herz gewachsenen Figuren des ersten Teils stehen wieder einmal vor der Herausforderung, das Zwergenreich zu retten, droht doch das Ende von jedem, allem und dem Rest! Doch keine Herausforderung ist zu groß für den Schicksalszwerg, der ewige Schmied hat auch noch ein Wörtchen mitzureden und auf die uralte Frage, wer denn wohl den Bewacher bewacht, wird nebenbei auch noch eine Antwort gefunden.
Der mitreißende und vielschichtige Handlungsverlauf wird versüßt von der liebevollen Ausarbeitung der großartigen Charaktere, die der Leser selbst dann noch liebgewinnt, wenn er sie eigentlich nicht leiden kann - wer außer Herrn von Aster wäre denn noch imstande, einem knuffeligen Auftragsmörder Leben einzuhauchen? Große Unterhaltung mit hohem Suchtfaktor - nicht zu lesen beginnen, wenn noch Termine anstehen!


Die große Erzferkelprophezeiung: Zwerg und Überzwerg
Die große Erzferkelprophezeiung: Zwerg und Überzwerg
von Christian von Aster
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überzwergisch gut!, 4. Juni 2008
Alte und neue Prophezeiungen, düstere Omen, Gold und Bier - jedem Zwergenfreund dürfte beim Lesen dieses Buches das Herz im Leibe aufgehen!
Entgegen der Werbemaßnahmen des Verlages handelt es sich bei "Zwerg und Überzwerg" keineswegs um eine Parodie bereits existierender Romane, sondern um ein völlig eigenständiges Machwerk, das sich nicht hinter den Großen der humoristischen Fantasy zu verstecken braucht.
Eine irrwitzige, temporeiche Story, liebenswerte Charaktere, umwerfender Wortwitz und eine gehörige Portion humorummantelter Gesellschaftskritik - was sich wie eine Beschreibung von Terry Pratchetts Gesamtwerk anhört, lässt sich guten Gewissens auch über den vorliegenden Roman schreiben. Unbedingt lesen!


Seite: 1