Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen PrimeMusic Fußball longSSs17
Profil für Dr. Ulf Altmann > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Dr. Ulf Altmann
Top-Rezensenten Rang: 6.808.008
Hilfreiche Bewertungen: 16

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Dr. Ulf Altmann (Zeitz)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Der Orientzyklus
Der Orientzyklus
von Karl May
  Audio CD

11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nicht das erwartete Erlebnis, 8. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Der Orientzyklus (Audio CD)
Ich bin leider vom Orientzyklus enttäuscht. Obwohl die Produktion sicher sehr aufwendig war und auch die Sprecher von Format sind, wurde der Eindruck durch die z. T. viel zu leisen Dialoge im Verhältnis zu den Effektgeräuschen stark getrübt. Ein ständiger Wechsel in der Lautstärke machte sich so erfoderlich und wirkte extrem störend. Auch die häufige Überlagerung von Hintergrunddialogen durch die Erzählstimme mindert nach meiner Auffassung den Hörgenuß spürbar. Schade, denn die Umsetzung des Romanzyklus in die Handlung der 12 CD`s ist an sich sehr gut gelungen.

Unverständlich und für meine Begriffe auch ungehörig ist dagegen, dass man die Handlung auf jeder CD noch zusätzlich durch die völlig romanfremde Gerichtsverhandlung gegen Karl May als quasi Biografie einfügt. So geht nicht nur wertvoller Platz für das eigentliche Thema verloren, es nervt auch ständig aus der Handlung gerissen zu werden. Diese Texte gehören nicht zum Orientzyklus des Karl May, sondern werden artfremd eingefügt. Ein Hinweis darauf ist in der Produktbeschreibung nicht enthalten! Wenn die Produzenten glauben so etwas einfügen zu müssen, dann hätte es auch eine einzelne CD NUR mit diesem Zusatz getan. Den kann man sich dann anhören oder auch nicht. Statt dessen zerreißt man in selbstherrlicher Weise die Handlung auf jeder CD aufs Neue. Ein "Weiterdrücken" führt dazu, dass man sich eben nicht entspannt zurücklehnen und geniessen kann.

Von den Sprache her muß ich sagen, dass in der Tat die Figur des Sir David Lindsay einerseits kaum zu verstehen ist und andererseits der dafür verantwortliche überzogene, als "englischer Akzent" gedachte Sprachkauderwelsch die Figur zum Hanswurst degradiert. Sicher nicht im Sinne Karl Mays und seiner Leser. Was in den Filmen Chris Howland mit viel Humor und Fingerspitzengefühl schauspielerisch sehr gut gelang, verkommt hier nur mißlungenen Karrikatur.

Mein Fazit: Es ist schade um die an sich doch sehr gelungene Leistung der Autoren bei der Umsetzung des Romanzyklus in ein Hörspiel und die hervorragenden Sprecher. Tonregie und selbstherrliches Einfügen fremden Materials machen das Ergebnis nach meiner Auffassung zunichte. Erneut kaufen würde ich mir die CD`s deshalb nicht.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 22, 2015 11:41 PM MEST


Das Erbe Caesars: Roman
Das Erbe Caesars: Roman
von Colleen McCullough
  Taschenbuch

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein krönender Abschluß ?, 20. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Das Erbe Caesars: Roman (Taschenbuch)
Im leider wohl abschließenden Buch ihrer Romanreihe über die letzten 100 Jahre der römischen Republik schafft es Colleen McCullough erneut mit großem literarischen Geschick ihre Leser in den Bann zu ziehen. Die historische Detailtreue ist dabei wie in den vorangegangenen Bänden enorm! Die konsequente Begleitung der Endphase im Leben des Gaius Julius Caesar und die Agonie der römischen Republik aus der Sicht der Hauptakteure vermittelt ein hohes Maß an persönlicher Anteilnahme. Colleen McCullough hat die Menschen und ihre Motive für die Leser erlebbar gemacht. Besonderes Augenmerk verdient das Nachwort, in dem sie auf Details und Interpretationen zu einzelnen Personen oder Ereignissen eingeht. Bleibt nur zu hoffen, dass die Autorin sich eben nicht von dem Themenkreis lösen kann und deshalb ihr Werk doch noch fortsetzt. Es nicht zu lesen wäre jedenfalls ein Verlust!


Seite: 1