Fashion Sale Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars festival 16
Profil für Sven > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Sven
Top-Rezensenten Rang: 119.742
Hilfreiche Bewertungen: 38

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Sven

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Meteora
Meteora
Preis: EUR 12,98

5.0 von 5 Sternen Eines der größten musikalischen Meisterwerke der (Nu-Metal-) Geschichte, 6. April 2016
Rezension bezieht sich auf: Meteora (Audio CD)
Ich weiß, diese Rezension kommt 13 Jahre zu spät, aber ich hoffte noch jahrelang nach "Meteora", dass die Band vielleicht zu alter Stärke zurückfinden und einen würdigen Nachfolger veröffentlichen würde. Diese Hoffnung kann man aber wohl nach anderthalb Jahrzehnten als gestorben ansehen, weswegen damit auch die Zeit gekommen ist "Meteora" endlich zu rezensieren. Das stellt sich aber als gar nicht so einfach heraus, wie man vielleicht denkt, denn um diesen Album zu beschreiben, gibt es gar nicht genug Superlativen in der deutschen Sprache. Dennoch ignoriere ich das und versuche es trotzdem einmal.
Das Album startet mit einem Intro, dass kaum der Rede wert ist und geht direkt in einen starken Track mit dem Namen "Don't Stay" über. Die genialen Gitarrenriffs von Brad Delson dröhnen fett aus den Boxen, während Sänger Chester Bennington am Mikro zeigt, was er kann. Seine Stimme ist druckvoll und melodiös, während gleichzeitig eine leichte, raue Härte mitschwingt, die die Wut und den Schmerz der Texte noch unterstreicht. Leider war diese auf dem Nachfolgeralbum "Minutes to Midnight" bereits so glattgebügelt, dass sie seitdem nicht mehr erwähnenswert ist.
Der zweite Mann am Mic ist Mike Shinoda (man war der gut) und zeigt mit seinen Rap-Skills, dass er sich hinter keinen anderen Rapper verstecken muss. Der Mann hat einen unglaublich guten Flow, der einen immer wieder zum Mitnicken einlädt und dazu bringt mit seinen Händen herumzufuchteln und die Texte amateurhaft mitzurappen. Er ist das perfekte Gegenstück zu Jester und veredelt mit ihm zusammen jeden der elf Tracks. Leider bekam er auf den folgenden Alben fast nichts mehr zu tun, da der Rap-Anteil ja drastisch zurückgefahren und er im Prinzip an die Gitarre "verbannt" wurde. Dass das Album relativ recht kurz ist: Geschenkt, denn jeder einzelne Track hat 110%iges Hitpotenzial.
Während "Somewhere I Belong" und "Breaking The Habit" allein durch Jesters Stimme und den Bandmitgliedern an den Instrumenten schon zum Meisterwerk erhoben werden, folgen zusammen mit Mike Shinoda in "Lying From You", "Hit The Floor" und "Figure 09" und auch allen anderen Songs solche "Groove-Granaten", dass einem als Zuhörer schon fast die Freudentränen dabei ausbrechen, wenn man nur die ersten Sekunden dieser Tracks hört. Chester singt sich den Schmerz von der Seele, während Mike ihn genial mit seinem Rap begleitet und brüllt immer wieder seine Screams ins Mic, dass man beim zuhören einen "Eargasmus" kriegt (und ja ich hasse diese Floskel auch, aber bei diesem Album musste sie einfach mit in die Kritik, weil sie absolut zutrifft.) Mit "Easier to Run" und "Breaking the Habit" befinden sich auch zwei Balladen auf dem Album, die kongenial zeigen, dass Linkin Park Songs auch ohne Screams und Härte unglaublich brillant sein können. Allein die beiden Tracks lassen alle Nachfolgeralben komplett im Regen stehen und zeigen ein Songwritertalent, dass die Band danach anscheinend einfach verloren und nie wieder gefunden hat.
Mit "Nobodys Listening" hat es auch ein reiner Hip-Hop Track auf das Album geschafft, der den anderen Tracks in Nichts nachsteht. Der Beat ist der absolute Hammer und fügt sich nahtlos in die Kategorie "Meisterhaft" ein. Nach einem etwas unnötigen Instrumental, dass aber zeigt, dass der DJ Joseph „Joe“ Hahn auch "einiges auf dem Kasten hat", folgt mit "Numb" der letzte und zugleich einer der besten Tracks auf "Meteora". Die Melodie fräst sich einem sofort in den Gehörgang und lässt einen auch nach Abschluss der Platte lange nicht mehr los. "Numb" ist wohl eine der besten Balladen, die jemals geschrieben wurden. Der Song lässt zum wiederholten Male alle anderen soften Songs auf den nachfolgenden Alben von Linkin Park, sowie auch die viele der folgenden Popsongs von anderen Künstlern, wie einen großen Witz aussehen.
Mit "Meteora" haben Linkin Park eines der größten Meisterwerke der Musikgeschichte abgeliefert, dass man sich bis ans Ende seines Lebens anhören kann und dass niemals etwas von seiner emotionalen und aggressiven Wucht verlieren wird. Abschließend kann ich das Album auch in fünf Wörtern beschreiben, mit denen alles gesagt ist: Meisterhafte Brillanz in vollendeter Perfektion.


Oak Island Acoustic
Oak Island Acoustic
Preis: EUR 7,19

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eines der besten Akustik-Alben, die ich je gehört habe!, 3. April 2016
Rezension bezieht sich auf: Oak Island Acoustic (MP3-Download)
Our Last Night ist mir 2013 das erste Mal durch das Metalcore-Cover von "Radioactive" aufgefallen. Der Song hat mir so zugesagt, dass ich mich direkt nach weiteren Songs von denen umgesehen habe. Dabei entdeckte ich "Oak Island Acoustic". Natürlich muss man als erstes erwähnen, dass es Akustik-Versionen, von erfolgreichen oder vorherigen Alben einer Band, wie Sand am Meer gibt. Aber diese CD hebt sich weit von vielen Anderen ab, denn sie ist in meinen Augen eine der besten, die je produziert wurden. Wie Lights ein Jahr zuvor schon mit "Siberia Acoustic" bewiesen hatte, ist auch diese CD noch um einiges besser, als die Originalversion. Der Frontsänger, der auf den Namen Matt Wentworth hört, hat eine wunderschöne Stimme, die vor allem in den Höhen einem immer wieder eine wohlige Gänsehaut verursacht. Wie es sich für ein Akustikwerk oder in diesem Fall eine Neuauflage dieser Art gehört, gibt es keine unnötigen Spielereien oder Instrumente, sondern nur eine Akustik-Gitarre und hin und wieder ein Klavier zur Abrundung. Direkt von Anfang an dringen dem Zuhörer die wunderschönen Melodien ins Ohr und lassen einen auch lange danach nicht mehr los. Man kann das Album an einem Stück durchhören, ohne einen einzigen Song "skippen" zu müssen. Zwar befinden sich nur acht Tracks auf der CD, aber jede einzelne von denen hat ein 110% prozentiges Hitpotential. "Oak Island Acoustic" ist wirklich ein spitzenmäßiges Album, dass jeder Fan von solcher Art Musik unbedingt gehört haben muss. Absolute Kaufempfehlung!


Metal Resistance (Limited Box Set incl. T-shirt)
Metal Resistance (Limited Box Set incl. T-shirt)
Wird angeboten von RAREWAVES-DE
Preis: EUR 19,29

6 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ein fast kompletter Totalausfall für Liebhaber der Debütplatte, 1. April 2016
Nach ihrem ersten brillanten Album "Babymetal" aus dem Jahre 2014, dass inzwischen jeder Babymetalfan kennen sollte, war ich natürlich ziemlich gespannt auf die Nachfolgerplatte. Würde die Band ihren eigenwilligen Stil beibehalten, der mir sich mir schon beim ersten Hören in den Kopf gefräst hatte? Um es kurz zu machen: Nein! Meine Befürchtung, dass mit dem Ruhm auch eine gewisse "Kommerzialisierung" eintreten würde (was nicht heißt, das Babymetal mit einem Schlag massentauglich geworden sind) ist fast vollständig eingereten. Während "Road of Restistance", "Awadama Fever", "Sis Anger" und vor allem "Gj!" noch zu den Highlights gehören, sind Songs wie "Amore", "Meta Taro" und "Karate" und der ganze Rest einfach nur sterbenslangweilig. Anders kann man es nicht beschreiben. Wo sind die "Ding Ding Ding"-Hooks von "Doki Doki Morning" hin. Wo sind die Rap-Parts von "Ii ne" oder die brillante Hook von "Gimme Choco"? Von diesen Ohrwurmhooks und der Originalität ist nichts geblieben. Aber auch gar nichts!
Was allerdings positiv hervorzuheben ist, ist die Stimme der Frontsängerin, denn die ist wirklich gut. Zwar hat mir ihre vorherige Stimmlage besser gefallen, aber das ist ja von allem noch die größte Geschmackssache. Ein weiteres kurzes Hightlight ist der Dupstep-Breakdown in "From Dusk Till Dawn". Der ist so geil und erinnert an "Uki Uki Midngiht", sodass ich diese Stelle teilweise fünfmal hintereinander zurückgespult habe, um ihn noch einmal zu hören. Songs wie "No Rain, no Rainbow" oder "The One" sind wiederum erneut einfach nur zum einschlafen und allein zum weiterskippen gedacht.
Der einzige Song, der wirklich Klasse besitzt ist "Gj!". Bei diesem kommt wirkliches Babymetalfeeling auf. Der Riff dieses Tracks zusammen mit dem rapartigen Gesang und der etwas quietschigen Hook knüpft fast nahtlos an die alte Stärke der Debütplatte an. Natürlich ist der Track kein Vergleich zu dem meisterhaften "Ii ne!", aber man muss hier ja schon mit der Lupe suchen, um einen guten Track zu finden. Am Ende kommt mit "Tales of the Destinies" noch mal ein letzter Ausbruchsversuch aus der Belanglosigkeit, was auch ganz gut funktioniert, aber die Platte nicht mehr wirklich rettet. Einen Stern gibt es für "Skills" der Kami-Band und einen für den Mut des Produzenten so eine Band zu kreieren.
Alles in allem muss ich sagen, dass ich von der zweiten Platte der Band maßlos enttäuscht bin und dass obwohl einem versprochen wurde, dass man als Fan erneut alles bekommt, was man an Babymetal so zu lieben gelernt hatte. Tja, was soll ich sagen? Durchgefallen und zwar fast auf ganzer Linie! Note Fünf! Setzen!
Kommentar Kommentare (10) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 21, 2016 1:21 AM MEST


Outside the Box
Outside the Box
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Meisterwerk des Rap & Djent-Metals, 5. März 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Outside the Box (Audio CD)
Von Hacktivist hörte ich zum ersten Mal auf dem With Full Force - Festival im Jahr 2013, als ein Freund von mir meinte, er müsse dort unbedingt hin. Nach dem Konzert war ich von der Energie, die die Band auf der Bühne zeigte, begeistert und hab mir danach direkt ihre erste EP gekauft. Seitdem lief diese CD so gut wie jede Woche (später jeden Monat) in meinem Player. Als die Band ihr erstes richtiges Album ankündigte, war ich total gespannt und hab es mir auch direkt vorbestellt. Das ist es nun: "Outside the Box".
Als erstes muss ich sagen, dass die Produktion dieser Scheibe übertrieben fett ausgefallen ist. Der Bassist zupft seine Seiten so geschmeidig und lässt sie so deftig aus den Boxen knallen, dass man das Gefühl hat, dass bei zu hoher Basseinstellung einem die Lautsprecher um die Ohren fliegen. Die Melodien der Riffs sind klar und entfachen, zusammen mit den klar gesungenen Hooks, einen gigantischen Ohrwurmfaktor. Tim «Timfy James» Beazley hat eine wirklich gute Stimme, der den Zuhörer sofort packt und einen mit den tollen Melodien, das ein ums andere Mal, verträumt die Augen schließen lässt. Dazu gesellen sich Jermaine 'J' Hurley's Raps, die absolut "on point" sind und meistens von politischen Themen handeln, die hier positiv hervorzuheben sind und dem Album noch eine zusätzliche Ladung "Sprengstoff" beilegen. Um direkt beim Thema "Rap" zu bleiben, hat es mit "Rotten" auch ein reiner Hip-Hop-Track auf die Scheibe geschafft, der zusammen mit den Gaststars "Astroid Boys" und "Jot Maxi" einen Groove entfacht, der einem sofort zum mitnicken einlädt. Hacktivist's Mischung aus Rap, Djent und Metalcore zündet direkt schon beim ersten richtigen Song und lässt das Feuer auch im weiteren Verlauf der Platte nicht einmal ausgehen. Abschließend muss ich sagen, dass meiner Meinung nach, das Genre nicht im geringsten tot ist und Hacktivist mit "Outside the Box" ein Meisterwerk abgeliefert haben, dass ich mir in vielen Jahren noch anhören kann.


Hellsing Ultimative OVA Vol. 9 (Mediabook) [Blu-ray]
Hellsing Ultimative OVA Vol. 9 (Mediabook) [Blu-ray]
DVD ~ -
Wird angeboten von nipponart2003
Preis: EUR 24,56

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 1 Stern Abzug für recycelte Synchronstimme, 30. Oktober 2015
Die neuste OVA aus dem Hause NipponArt ist in Sachen Ton und Bild, wie auch alle Anderen zuvor, über jeden Zweifel erhaben. Der einzige Grund, warum ich dieser OVA im Gegensatz zu den vorherigen acht, einen Stern Abzug gebe ist, dass sie Walter die Synchronstimme von Luke Valentine gegeben haben. Eine andere Stimme ist zwar legitim, weil sich eben auch der Charakter von Walter C. Dornez verändert hat, aber dann einfach die alte Synchronstimme von Luke Valentine zu nehmen, wirkt etwas befremdlich. Andauernd muss man(n) an den blondhaarigen Charakter aus OVA 2 denken. Ansonsten ist alles wie immer makellos.


Frieden (LTD. Friedenspanzerbox)
Frieden (LTD. Friedenspanzerbox)

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein absolutes Meisterwerk des deutschen Raps, 3. Juli 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Frieden (LTD. Friedenspanzerbox) (Audio CD)
Als Fan des ganzen alten Krams war ich natürlich erst ziemlich skeptisch, als Ruffiction Productions
ihr neues Album "Frieden" angekündigt hatten. War ich doch von den letzten Releases wie "Ruffnecks",
"Last Action Heroes" und den ganzen Soloalben ziemlich enttäuscht. Doch schon das erste Lied "Zünd die Pfeife
wieder an'' startet ein flächendeckendes Massaker, dass erst mit "Bitte Nicht!" wieder endet.
Hier treffen brutalste Lines auf überragend produzierte Beats. Während Labelchef und Rapper Crystal F seinen
schon immer sehr guten Flow weiter ausgebaut hat und Arbok48 mit seinem sehr guten persönlich angehauchten Flex-Style
spittet, hört man bei CrackClaus eine gigantische Steigerung, die er seit "Ruffnecks" hingelegt hat.
Sein Flow hat sich am meisten von allen verändert/verbessert.
Nach dem herben Rückschlag des Labels im letzten Jahr, als die BPJM sich mal wieder ein paar von ihren Alben
unter den Nagel gerissen hatte und das Label sich wegen ihrer Musik vor Gericht verantworten musste, hatten viele,
mich eingeschlossen, die Befürchtung, dass sich das Label nun selbst einen Maulkorb anlegt. Doch weit gefehlt.
Wer sich auch nur die ersten zwei Minuten des Introsongs anhört, weiß das Crystal F & Co so brutal sind, wie schon
lange nicht mehr. Hier wird ein Massaker von der Leine gelassen, das jeder Beschreibung spottet. Ich, als langjähriger
Fan, hab daran schon gar nicht mehr geglaubt. Die Lines sind teilweise so abgefahren brutal, dass man es kaum
fassen kann. Das alles wird mit sehr gutem schwarzem Humor gemischt, was das ganze noch einmal um ein vielfaches
unterhaltsamer macht. Ich persönlich feiere diese Art auf das Übelste. Genau so ein Album hatte ich mir gewünscht
und genau so ein Album hab ich bekommen. Hier wird Vollständige Zerstörung auf allen Ebenen zelebriert. Wie schon auf
Ruffnecks, sind auch auf diesem Album die Crewmember von HirntotRecords vertreten. Und zum ersten Mal auch der
HT-Rapper Rako. Während "Wir sind Schuld" von Ruffnecks sehr geil war, übertrifft "Schüsse in die Luft" diesen aber
noch einmal. Auch ein Fan-Song ist wieder dabei. Hieß der Song auch Ruffnecks noch "Unsere Lieder" , trägt er
diesmal den Titel "Ein Leben lang".Ich persönlich finde auch diesen Track noch um ein vielfaches besser.
Leider besteht bei diesem Album schon die leichte Befürchtung, dass sich die BPJM das Album unter den Nagel reißt.
Deswegen sollte sich jeder Fan von harten, aber absolut unterhaltenem Rap und Ruffiction-Fans sowieso, dieses Album kaufen,
bevor es von der Bildfläche verschwindet. So einen Mut muss man auf jeden Fall unterstützen.
Nach mehrmaligem Durchhören, ist mein persönlicher Lieblingstrack wohl "Wut". Übelst brillanter Beat, scharf durchzogen
wie Messerklingen, von bösartig brutalen Lines.
Meiner Meinung nach eine der besten Deutschrap-Platten, die jemals veröffentlicht wurden.

Release des Jahres. Kaufen! Kaufen! Kaufen!

PS.: Das Album wird in einer großen Metalbox geliefert, die sehr stabil ist und eine sehr gute optik hat. Der Preis ist bei
dem gigantischem Inhalt ein Witz. Für nur 40 Euro bekommt man hier natürlich das Album zusammen mit den ganzen Instrumentals
der Songs. Eine Hardcore Remix CD mit sechs Songs. Eine Autogrammkarte. Das lustige Gimmick von einem Ziehröhrchen und eine
Neoprenmaske. Mir persönlich ist die Maske zu klein, aber man kann ja nur eine Einheitsgröße machen, sonst wäre es ja unsinnig.
Und zu guter Letzt haben wir eine DVD über die letzten Jahre von Ruffiction. Tourvideos, Behind the Scenes, die Production
des "Frieden"-Albums und noch ein paar andere Kleinigkeiten. Einziges Manko bei der DVD ist, dass ich mir mehr Infos aus den
Anfangstagen von Ruffiction gewünscht hätte. 2006 - 2008 und so. Aber das ist nur meine persönliche Meinung.
Also Leute nochmal: Kauft euch die Platte und feiert das Album. Ich tue es auf jeden Fall.


Kite - Engel der Rache (Uncut Edition)
Kite - Engel der Rache (Uncut Edition)
DVD ~ India Eisley
Preis: EUR 4,99

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr guter Film. Hätte aber noch mehr Gewalt und Sex beinhalten können., 4. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kite - Engel der Rache (Uncut Edition) (DVD)
Bin auf Amazon das erste Mal auf diesen Film aufmerksam geworden. Das Cover fand ich direkt ansprechend, also hab ich mir mal ein paar Infos zu dem Film geholt und siehe da: Direct-to-DVD-Production, Heißt auf gut Deutsch: Nie im Kino gewesen. Also deswegen nie von gehört.
Da es auch keine vernünftigen Infos zu dem Film im Internet gab, hab ich ihn einfach blind gekauft. Das mache ich normalerweise sehr selten und siehe da: Ein fast gänzlich überzeugendes Gesamtpaket.

Am Anfang des Films fällt einem direkt die stark stilisierte Umgebung auf. Alles ist mit hellem Licht überzeichnet und gibt der Umgebung einen traumwandlerischen Touch. Böse Zungen würden jetzt sagen, Altregisseur David Hamilton hat sich hier noch einmal richtig ausgetobt, aber der Look passt zu der Manga Vorlage und sieht sehr schick aus. Helle Farben wie Haare, Augen, bunte Kleidung (und natürlich Blut) stechen stark und angenehm heraus. Oft ist alles grau weiß und nur die Hauptdarstellerin wird in Farbe dargestellt. Sehr schön gemacht. Das der Film nicht sonderlich viel Geld gekostet hat, fällt einem kaum auf. Es ist ein Endzeitfilm, also viele brennende Mülltonnen und Autos. Umringt von Gangs und anderen merkwürdigen Gestallten. Kommt alles sehr authentisch rüber und gehört eindeutig zu den positiven Aspekten der Verfilmung.

Das beste an dem Film ist aber eindeutig die Action. Die ist einfach gut gemacht und cool fotografiert. Es platzen Köpfe, Hände werden abgehackt, etc. Manche Szene waren sogar so brutal, dass ich mich gefragt habe, wie der Film eine 16er-Freigabe bekommen konnte. Der beste Grund sich diesen Film anzuschauen. Ich jedenfalls habe es geliebt.

Beim ersten Trailer war mir schon auf den ersten Blick klar, dass das kein neuer Shakespeare wird und wenn wir ehrlich sind, die Dialoge kann man fast alle getrost vergessen (vor allem Samuel Jackson's deutsche Synchronstimme klingt unglaublich lustlos), aber nichts desto trotz unterhalten die Dialoge einigermaßen und bringen die Geschichte voran. Ach ja da war ja noch etwas. Geschichte, sprich Drehbuch. Das hat ein Regieassistent wahrscheinlich während einer Drehpause auf einen Bierdeckel geschrieben und dabei noch Platz übrig gehabt. Eine simple Rachestory, die nur kurz vor Ende mit einen überraschenden Twist aufwartet. Kaum der Rede wert.
Nebenbei kann Callan McAuliffe, der den meisten wahrscheinlich aus "Der Große Gatsby" und "Ich bin Nummer Vier" bekannt sein dürfte, noch ein paar Parkourtricks zum besten geben und die Story kurz vor Ende entscheidend voranbringen. Ansonsten hat er, außer noch ein paar nette Kampftricks vorzuführen, nicht viel zu tun.
Ist auch egal, weil der Film sowieso ganz India Eisley gehört, die allen Verantwortlichen ihres tragischen Schicksals, zeigt wo der Hammer hängt. Sie ist brutal, grausam und sexy. Für hübsche Rachengel im sexy Aufzug hab ich was übrig. Sie ist eindeutig das Beste an dem Film. Sie hat in dem Film zwar nur einen Gesichtsausdruck, aber der reicht vollkommen aus. Schauspielerische Qualitäten sollte man bei diesem Film sowieso nicht erwarten.

Viel Weichzeichner, teilweise billiges Produktionsdesign und eine Story, die man eigentlich fast komplett vergessen kann. Was macht also diesen Film aus? Ganz einfach. Die teilweise abgehobenen Actionszenen (Abgefeuerte Kugeln, die nach dem Einschlagen noch explodieren!!!), ein paar gute Martial-Art-Fights, ein treibender Elektrosoundtrack und Hauptdarstellerin India Eisley, die trotz ihres starren Gesichtsausdrucks glaubhaft als Racheengel rüberkommt und nebenbei noch eine Prise Erotik versprüht.

Im Endeffekt kann ich sagen, dass der Film mich bestens unterhalten hat und ich ihm jedem empfehlen kann, der ein bisschen was für Mangas und Animes übrig hat. Deswegen vier von fünf Sternen.


Kein Titel verfügbar

5 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Funktioniert nicht., 8. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hab es mir gestern gekauft undgleich ausprobiert. Hab zwar das Bild auf meinem Fernseher, aber kann meinen Pc nicht damit verbinden.Funktioniert einfach nicht.Er nimmt mein Wlan einfach nicht an. Ich werde es jetzt wieder zurückschicken. Schade,klang nach einer guten Idee,die leider in der Praxis nicht funktioniert.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 8, 2014 8:26 PM MEST


We Are Pandora
We Are Pandora
Preis: EUR 5,16

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fette Debüt EP, 2. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: We Are Pandora (MP3-Download)
Hab die Band auf Youtube gefunden und mir das Album gleich auf Amazon gekauft. Die EP hat schöne Melodien, einen guten Shouter und eine tolle Frontsängerin. Solis und klassische Breakdowns sind auch enthalten. Werde die Band mal weiter im Auge behalten. Für Fans von Eyes Set To Kill & Co ein Muss.


Saw
Saw
DVD ~ Cary Elwes
Wird angeboten von brandsseller
Preis: EUR 8,37

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Geschnitten!!!!, 26. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Saw (DVD)
Normalerweise würde ich jetzt sagen, der Film ist inzwischen ein Klassiker und einer der ersten des sogenannten TorturePorn. Das er ein brillantes Drehbuch hat und die Darsteller zu überzeugen wissen. Das die Gore-Effekte noch im Rahmen sind und die Spannung teilweise unterträglich hoch ist und dass das Ende einfach nur mit Brillanz beschrieben werden kann. Doch trifft das NUR AUF DIE 18ER FASSUNG zu. Die 16er Fassung ist der reinste Müll (Hab mich von dem roten FSK16-Logo täuschen lassen). Wie man einen so gut Film einfach so gnadenlos verstümmeln kann, ist mir ein Rätsel. Selbst ein Stern ist noch zuviel für diesen Mist. Hab nach langem Überlegen die DVD doch nicht in den Müll befördert (Obwohl die Fassung es verdient hätte) und mir die 18er Version bei Amazon bestellt. HIER KLICKEN!!!

http://www.amazon.de/Saw-Directors-Cut-Leigh-Whannell/dp/B0009I7KT2/ref=sr_1_12?ie=UTF8&qid=1353955368&sr=8-12

Bitte hier obendrüber klicken, einen genialen Film blicken und den Mist hier zurückschicken.


Seite: 1 | 2