Amazon-Fashion Hier klicken hasbro nerf Calendar Promo Cloud Drive Photos sony Learn More Hue Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicHeleneFischer GC HW16
Profil für Rackl > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Rackl
Top-Rezensenten Rang: 339.558
Hilfreiche Bewertungen: 306

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Rackl "Rackl"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
3 Legged Thing System-Stativ X1.1 Brian Evolution 2 Carbon mit Kugelkopf AirHed 1 Reisestativ inkl. Einbeinstativ Monopod Stativkopf kompatibel mit Blackrapid R Strap und Arca-Swiss
3 Legged Thing System-Stativ X1.1 Brian Evolution 2 Carbon mit Kugelkopf AirHed 1 Reisestativ inkl. Einbeinstativ Monopod Stativkopf kompatibel mit Blackrapid R Strap und Arca-Swiss

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 1a, 2. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nach längeren Überlegungen habe ich dieses Stativ gekauft und ich hätte es schon viel früher machen sollen.
Lange Zeit hat mich der Preis etwas abgeschreckt, aber zum einen ist ein stabiler Kopf dabei (vergleichbare Köpfe kosten leicht 150€, z.B. von Sirui) und Carbonstative mit einer Auszugslänge von mehr als 160cm sind a) schwer zu finden und kosten b) oft auch schon 300€.

Nun zum Stativ selber:
die Auszugslänge von über 200 cm ist sehr angenehm, ich fotografiere nicht in einem Meter Höhe; die Stabilität ist bei Verwendung eines Fernauslösers und Spiegelvorauslösung in voll ausgefahrenem Zustand kein Problem (Gesamtgewicht Kamera+Objektiv 2000g) und oft sind die Köpfe entscheidender für eventuelle Schwankungen. Am Ende der Mittelsäule befindet sich auch noch ein Haken, an den man z.B. seine Fototasche hängen kann.
Die Drehverschlüsse finde ich sehr angenehm, obwohl ich am Anfang etwas skeptisch war. Sie haben den Vorteil, dass ich alle vier in eingefahrenem Zustand der Beine auf einmal öffnen kann, und damit sind diese recht flott ausgefahren. Beim Öffnen der Verschlüsse wird ein leichter Widerstand spürbar, sodass man diese gar nicht erst zu weit aufdreht.Die Beine lassen sich leicht spreizen und die Arrettierung hat die richtige Strenge.

Zum Kopf:
dieser ist kompakt, leicht und stabil. Man muss allerdings recht fest anziehen, dass der Kopf nicht verrutscht, dann hält er aber auch absolut fest. Da die Kugel relativ klein ist, lassen sich feine Einstellungen natürlich nur mit etwas Mühe vornehmen, aber alles geht nun mal nicht.Dafür gibt es eine Panoramaskala und zwei Wasserwaagen, die gut ablesbar sind. Der Kopf ist Arca-Swisskompatibel, was ein großer Vorteil ist.
Die Kameraplatte habe ich nicht im Einsatz, da gibt es meiner Meinung nach bessere und sie ist auf der Unterseite ziemlich scharfkantig.Die Schnellkupplung hat einen Bolzen, damit die Kamera nicht herausfallen kann. Bei meiner Platte hat sich jedoch der Bolzen verhängt, sodass ich die Kamera fast nicht mehr abbekommen hätte-doch man kann den Bolzen herausschrauben und umdrehen, dann hat er zwar keine Sicherungsfunktion mehr, aber alles funktioniert wieder problemlos. Hier hat jemand mal wirklich mitgedacht! Ebenso bei der Wasserwaage am Stativ, die festgeschraubt ist und sich wohl auswechseln lässt.

Fazit:
ein rundherum vom Material sehr hochwertiges Stativ, das stabil steht, sich leicht bedienen läßt, eine Länge von lediglich 42cm inklusive(!) Kugelkopf in eingefahrenem Zustand hat und gerade einmal 1600g wiegt. Dazu bekommt man einen stabilen und gepolsterten Köcher mit Tragegriff und -gurt. Zusätzlich gibt es noch ein Verlängerungsstück (ca. 10 cm) für das abschraubbare Einbeinstativ.
Meine uneingeschränkte Empfehlung!


Holux M-241 drahtlos GPS Logger
Holux M-241 drahtlos GPS Logger

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gerät gut, Daten auslesen zäh, 18. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Holux M-241 drahtlos GPS Logger (Zubehör)
Das Auslesen der Daten mit der beigelieferten Software ist zäh, entweder muss man den Logger zweimal anstecken oder die Software zweimal starten oder beides; mir ist es mit anderer Software (BT 747 oder GPS Babel) auch nicht gelungen, aber es geht schon.

Jetzt zu den meiner Meinung nach unschlagbaren Vorteilen dieses Geräts:

1) man kann alle Einstellungen am Logger selbst vornehmen und hat ein ordentliches Display -Einstellungen sind auch über den Rechner möglich
2) er läuft mit einer AA-Batterie/Akku, die jederzeit gewechselt werden kann. Was nützen mir im Urlaub die Logger, die ich erst wieder stundenlang aufladen muß? Mit Eneloop-Akkus läuft der Logger 10-12 Stunden, das hängt wie beim Handy von der Empfangsqualität ab.

Ich habe diverse Logger getestet, einen mit fest verbautem Akku kaufe ich mit Sicherheit nicht mehr, doch das sind leider die meisten.


Adobe Photoshop Lightroom 5 WIN & MAC
Adobe Photoshop Lightroom 5 WIN & MAC

34 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein sehr gutes Produkt, 24. Juni 2013
Ich verwende Lightroom seit der Version 3 und finde, dass es immer besser wird.
Lightroom 5 bringt zwar nicht so viele Neuerungen mit sich wie die Vorgängerversion, doch sind meiner Meinung nach drei Möglichkeiten es wert, dieses Produkt zu erwerben.
1. Der Radialverlauffilter - eine einfache und geniale Möglichkeit, um Gesichter zu bearbeiten,sei es aufhellen, Hautton ändern usw.- dieses Problem taucht doch wohl relativ häufig auf.
2. Die Upright-Funktion: mit einem Klick lassen sich stürzende Linien beheben inklusive der Möglichkeit des automatischen Beschnitts, man kann es auch für die horizontale Ausrichtung nutzen.
3. Die Breite des Korrekturpinsels läßt sich jetzt auf Bleistiftstärke reduzieren, sodass man im Minimalfall auch nur einen einzigen Punkt setzen kann.

Diese drei Neuerungen sind meiner Ansicht nach ein Upgrade wert und 75€ sind für dieses Programm ein Spottpreis.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 28, 2013 12:29 AM MEST


Dell C1660w LED-Farblaserdrucker (600x600dpi, USB, WLAN)
Dell C1660w LED-Farblaserdrucker (600x600dpi, USB, WLAN)

62 von 72 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dell C1660w gegen Samsung CLP 325W-welch ein Unterschied, 26. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich hatte voerher besagten Samsung-Drucker, den ich nach einem frustreichen Nutzerjahr wieder verkauft habe.
Den Dell-Drucker finde ich insgesamt ein sehr überzeugendes Gerät, er druckt leise, hat eine relativ kurze Aufwärmphase, die Drucke sind sehr scharf und die Farben satt ohne grell zu sein. Fotos sind insgesamt ok, aber Laserdrucker sind für so etwas eh nicht die erste Wahl.Die Installation des WLAN läuft vollständig alleine ab, man wählt sein Netzwerk und den Drucker, wartet etwa 3 Minuten und fertig ist die verschlüsselte Verbindung, sehr angenehm.Außerdem braucht man kein Kabel für die Installation. Das war bei Samsung schon ein größerer Akt. Der Webbrowser für die Konfiguration des Druckers ist übersichtlich und liefert jede Menge Informationen, was man beim Samsung nicht behaupten kann. Ein kleiner Nachteil für Leute, die wenig drucken, ist der offene Papiereinzug, auf dem sich Staub ansammeln kann, der dann in den Drucker eingezogen wird-andererseits ist er jedem manuellen Papiereinzug überlegen, da er das Papier gerade einzieht.Die WLAN-Verbindung ist stabil, was bei meinem Samsung nicht der Fall war - größere Druckaufträge ab 20 Seiten waren immer ein Glücksspiel und im Ernstfall mußte ich nochmal komplett von vorne starten.
Kommentar Kommentare (14) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 2, 2014 6:36 PM MEST


Nikon AF-S Nikkor 4/70-200 ED VR Objektiv schwarz
Nikon AF-S Nikkor 4/70-200 ED VR Objektiv schwarz
Preis: EUR 1.293,99

13 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Exzellentes Objektiv, 28. Februar 2013
Nach ausführlichen Selbstversuchen mit diesem Objektiv muss ich sagen: hervorragend. Die Bilder sind bis in die Ecken scharf,allerdings verwende ich das Objektiv an einer Cropkamera. Bei der Belichtung habe ich festgestellt, dass die Kamera(D7000) leicht zu Überbelichtung neigt, was sich allerdings problemlos im Nachhinein ändern lässt. Das Objektiv liegt sehr gut in der Hand und ist angenehm vom Gewicht.Man hat nicht das Gefühl, ein unförmiges Trumm halten zu müssen. Der Zoomring ist perfekt bezüglich Spiel(nicht vorhanden), Leichtgängigkeit,Griffigkeit,Drehradius und Größe. Das gleiche lässt sich auch über den Fokussierring sagen. Der Bildstabilisator arbeitet praktisch lautlos und sehr effektiv, der Autofokus sitzt treffsicher, schnell und ebenfalls nahezu lautlos.Insgesamt eine edle Linse, die ich sehr gerne in die Hand nehme und die uneingeschränkt Spass macht.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 12, 2013 5:05 PM CET


miniHomer 2.8 - GPS Allround Gerät
miniHomer 2.8 - GPS Allround Gerät

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen gutes Gerät, 27. Juli 2011
Rezension bezieht sich auf: miniHomer 2.8 - GPS Allround Gerät (Misc.)
Das Gerät gefällt mir sehr gut, allerdings muß ich sagen, daß im Prinzip nur die Geotaggingfunktion wirklich überzeugend ist. Hierbei reicht es allerdings, alle 5 sec einen Punkt aufzuzeichen, die Software kann die die Koordinaten problemlos den Fotos zuordnen, auch wenn man in 5 sec 3 Fotos macht. Leider ist nirgends beschrieben, daß die Software ausschließlich jpeg versteht, wer in RAW fotografiert, muß einen etwas umständlichen Weg über Geosetter(kostenlos) wählen, um seine Geodaten in die Exifs zu bekommen, aber das funktioniert problemlos. Man muß sich auch klar darüber sein, daß Funktionen wie die Art und Häufigkeit der Aufzeichnungen und das Löschen des Speichers nur über den Rechner gehen, wer im Urlaub ist, sollte sich vorher überlegen, was er will oder den Rechner mitnehmen.Das Feature, über den Rechner einen POI einzugeben und dann vor Ort zu finden, kann sehr mühsam sein, da man vor Ort nur die Richtung und Entfernung in Luftlinie angezeigt bekommt(ist z.B. in Venedig eine echte Herausforderung).Nach einigen Ladezyklen liegt die Betriebsdauer bei ca.10/11h pro Tag, das sollte reichen.Die Software finde ich ok, sie kann die Daten auslesen(schafft nicht mehr jeder) und in die Exifdaten schreiben, falls es jpegs sind.Geosetter ist da meiner Meinung nach die Meilen bessere Lösung, sie versteht RAWs und ist in der Lage, zu den Koordinaten auch die exakten Ortnamen zu finden.Alles in allem: fürs geotaggen sehr gut. Hervorragend: der Support.


Adobe Photoshop Elements 8 WIN
Adobe Photoshop Elements 8 WIN

139 von 152 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gut, 8. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Adobe Photoshop Elements 8 WIN (DVD-ROM)
Hatte bereits PSE 7 und bin nun auf PSE 8 umgestiegen wegen des neuen Möglichkeiten, HDR-Bilder zu erstellen (heißt bei Adobe Photomerge-Belichtung).Da ich auch Photomatix 3 besitze, kann ich einen direkten Vergleich anstellen und muß sagen, daß bei PSE 8 die Farben vollkommen natürlich wirken und die Fotos in keiner Weise den typischen HDR-Effekt in der Farbgebung wie bei Photomatix aufweisen.Abgesehen vom entschieden besseren Ergebnis rechnet PSE 8 auch wesentlich schneller. Zwar sind im Vergleich die nachträglichen Einstellmöglichkeiten "zu Fuß" geringere, aber völlig ausreichend, und das nicht nur für einfache Ansprüche.Sehr positiv finde ich auch, daß HDR-Bilder automatisch in einem Stapel "versenkt" und gleich mit denselben Tags versehen werden wie die Ausgangsbilder. Der zweite, sehr interessante Punkt ist die Möglichkeit, das Bildformat zu ändern bei gleichzeitiger Beibehaltung der Proportionen im Bild - das heißt: wenn sie dem Foto ein anderes Seitenverhältnis verpassen, bleibt die ursprüngliche Größe von Personen, Gebäuden etc. erhalten, es gibt also keine perspektivischen Veränderungen. Sonst arbeitet das Programm etwas schneller als der Vorgänger, aber an Neuigkleiten sind das die wesentlichen. Wem diese zwei Punkte wichtig sind, sollte das Programm kaufen/upgraden, für die anderen reicht PSE 7 auch.Der Preis von PSE 8 und Photomatix ist im übrigen der gleiche!
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 1, 2009 8:37 PM CET


Nikon Coolpix P80 Digitalkamera (10 Megapixel, 18-fach opt. Zoom, 6,9 cm (2,7 Zoll) Display, Bildstabilisator)
Nikon Coolpix P80 Digitalkamera (10 Megapixel, 18-fach opt. Zoom, 6,9 cm (2,7 Zoll) Display, Bildstabilisator)

50 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen überzeugend, 30. Juli 2008
Ich habe mir nach einiger Überlegungszeit die Nikon gekauft, mein Gefühl sprach dafür, die ersten verfügbaren Tests eher nicht,doch mittlerweile bin ich nach ausgiebigen Selbstversuchen überzeugt von dem Gerät.

Die wichtigsten Pluspunkte:

-liegt sehr gut in der Hand
-alle Einstellungen lassen sich gut erreichen
-bei der Panoramafunktion kann an allen vier Bildseiten "angebaut" werden,Panoramen im Hochformat wirken perspektivisch wesentlich besser als solche im Querformat
-wählbares Aufnahmeformat ist auch ein 1:1-Format, welches für viele Motive sehr günstig ist, z.B Makro, Architektur-ist auf jeden Fall besser, als das Bild später zurechtzuschneiden
-der Akku ist leicht, hält für ca. 200 Bilder und lässt sich schnell aufladen (2h)
-die Kamera verfügt über eine Firmware-Update-Funktion, das ist sicher nicht schlecht
-der Zoom geht leise und flott,es gibt einen Objektivdeckel
-Kamera ist nach dem Auslösen des Blitzes sofort wieder funktionsbereit

negative Eindrücke:

-das Display überzeugt nicht so ganz, bei Gegenlichtaufnahmen zeigen sich vertikale Streifen,die stark flimmern, die Schärfe des Bildes lässt sich oft schwer bestimmen
-der eingebaute Sucher ist ganz nett, aber mehr nicht
-nach dem Abschalten des Displays (Dauer lässt sich einstellen) braucht die Kamera ziemlich lange(mindestens 5 sec.), bis sich das Display wieder einschaltet und sie wieder "schußbereit" ist

Den des öfteren bemängelten Qualitätsabfall an den Bildrändern kann ich nicht bestätigen, vielleicht ist er meßbar, aber sichtbar für mich nicht.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es eine überzeugende Kamera mit ungewöhnlichen Funtionen ist(Panorama und quadratisches Format),die wie jeder Computer, und nichts anderes ist eine Digitalkamera, ihre Eigenheiten hat, die man kennen und kennenlernen muß, und dann macht sie Freude.


Seite: 1