Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 Herbstputz mit Vileda Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Summer Sale 16
Profil für Nico > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Nico
Top-Rezensenten Rang: 3.511.816
Hilfreiche Bewertungen: 42

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Nico

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Awesome As F**k
Awesome As F**k
Preis: EUR 9,99

23 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unglaublich!, 18. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Awesome As F**k (Audio CD)
Dieses Live - Album lässt einen sprachlos und überwältigt zurück. Es dokumentiert Green Days Welttournee, die sie unter Namen ihres inzwischen achten Studioalbums "21st Century Breakdown" knapp 1 1/2 Jahre um die gesamte Welt führte. Das Package enthält eine DVD, die im Januar 2010 in Tokio aufgenommen wurde, sowie eine CD, die Tracks von den verschiedensten Konzerten aus den bereits genannten 1 1/2 Jahren enthält.

Die DVD:

Es ist einfach nur unglaublich, welche Energie und Begeisterung die drei Jungs aus Kalifornien (+Begleitmusiker) sofort nach Betreten der Bühne an den Tag legen. Das großartige japanische Publikum tobt, während die perfekt abgestimmte Show ihren Gang nimmt. Frontmann Billie Joe Armstrong spielt die Rampensau, animiert 20.000 Leute zum Mitsingen, Hände klatschen und abgehen. Im Hintergrund türmen sich leuchtende Skylines auf dem riesigen LED - Bildschirm, Böller werden abgefeuert, riesige Feuerdrachen zischeln zwischen den Punkrockern, das Licht tanzt perfekt im Takt zur Musik. Was will man mehr?
Die Songauswahl ist großartig. Besteht sie dieses Mal nicht nur aus den größten Hits, wird man auch automatisch in die alten Zeiten zurückkatapultiert. Songs wie "Geek Stink Breath", "Welcome To Paradise" oder "My Generation" lassen das Fanherz da doch um einiges höher schlagen. Sound und Bild sind - von einigen unnötigen Effekten abgesehen - perfekt.

Die CD:

Natürlich ist die übertragene Energie bei einer CD nicht so hoch wie bei einer DVD. Dennoch ist der Audiotonträger das Highlight für mich auf diesem Album, was vor allem an der Tracklist liegt.
Man hat schon während der Tour gesehen, dass Green Day sich von mal zu mal immer mehr an ihrem ganz alten Sound bedient haben und die neuen Songs immer mehr in den Hintergrund gerückt sind. Geht es hier die ersten 5 Lieder noch vollkommen normal los, startet mit dem Lied "Cigarettes and Valentines", der gute acht Jahre auf dem Buckel hat und nie veröffentlicht wurde, eine richtige Old - School - Welle. Songs wie "Going To Pasalacqua", "J.A.R." oder "Who Wrote Holden Caulfield?" sind mit Sicherheit nicht jedem Käufer vorher bekannt gewesen und ich finde es einfach nur sensationell, dass Green Day sich entschieden haben, diese großartigen Songs auf die Scheibe zu packen.

Dieses Live - Album zeigt einfach, dass Green Day zurzeit ganz oben am (Live-)Musikstern stehen. Sie lassen von Anfang an keinen Zweifel aufkommen, wer der Chef ist oder was ihre Intentionen sind - auch dann nicht, wenn es zwischendurch ein wenig ruhiger wird. Aber ein bisschen Pause zwischen all dem Gerocke schadet ja nicht ;) Auch nicht auf der CD...
Einziger Wehmustropfen: Die Songs "Christie Road", "Letterbomb", "Paper Lanterns" und "2000 Light Years Away" sind nur digital als Bonussongs erhältlich. Sollte man sich allerdings auf keinen Fall entgehen lassen, denn die Wahl und Qualität dieser Songs ist nämlich einfach phänomenal.


Endgame
Endgame
Preis: EUR 5,00

4 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gelungene Rückkehr!, 11. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Endgame (Audio CD)
Mir persönlich haben schon immer die alten Rise Against - Alben ("Siren Song of the Counter Culture", "The Sufferer & The Witness"...) besser gefallen. Doch, dass diese Zeiten nun endgültig vorbei sind, sollte jedem wohl nach dem letzten Album klar gewesen sein.
Allerdings trauer ich diesem Sound überhaupt nicht hinterher, denn nachdem mich "Appeal To Reason" schon sehr überzeugen konnte, hat es "Endgame" sogar noch eine Stufer höher geschafft. Die Mischung aus hartem Rock und gepflegten Pop/Punk - Elementen, die man in jedem der zwölf Tracks findet, ist einfach nur fantastisch gelungen. Die Stücke sind einprägsam und melodisch, ein Ohrwurm folgt auf den nächsten. Zwischendurch brüllt sich Tim auch mal wieder an einigen Stellen die Lunge aus dem Leib, da kommen vereinzelt alte Erinnerungen wieder hoch ;)

Anspieltipps sind auf jeden Fall der geniale Opener 'Architects', 'Satellite' und 'A Gentlemen's Coup'. Die Lyrics sind wie gewohnt große Klasse, allerdings musste auch ich kleine Mängel an der Soundqualität feststellen. Tim's Stimme geht teils (!) ein wenig unter...
Insgesamt 4,5 Sterne von mir, unbedingt kaufen!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 12, 2011 9:18 PM CET


A Thousand Suns
A Thousand Suns
Preis: EUR 5,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur großartig...!, 10. September 2010
Rezension bezieht sich auf: A Thousand Suns (Audio CD)
"But we knew we didn't want our next album to be predictable. Sitting together in the same studio where we made our first record, all six of us voiced a commitment to going out on a limp."

Liest man sich den Einleitungstext im Booklet durch, merkt man sofort, dass sich Linkin Park nicht wegen angeblicher Kommerzialisierung von ihren Wurzeln gelöst haben. Man wollte etwas neues erschaffen, etwas, das die breite Masse vorher noch nie gehört hatte. Dass "A Thousand Suns" in der Fangemeinde eine große Spaltung hervorrufen würde, war klar. Denn weder mit "Hybrid Theory" oder "Meteora", noch mit "Minutes To Midnight" hat das vierte Album viel am Hut. Es ist neuartig, experimentell, einfach nur großartig!

Legt man die Scheibe in den Player, wird man sofort in den Bann der 48 Minuten langen Reise gezogen. Die 15 Titel gehen nahezu nahtlos ineinander über, wobei die 6 tollen Interludes einen großen Teil dazu beitragen. 'Was passiert als nächstes?' 'Welches neuartige Instrument wird als nächstes eingeführt?' sind die Fragen, die sich der Hörer die ganze Zeit über stellt. Wie es sich für eine aufregende Reise im übertragenen Sinne auch gehört..

Chester Benningtons großartige Stimmee kommt dabei in harten Songs ("Blackout", "Wretches and Kings") wie auch in den eher ruhigeren Songs ("Burning In The Skies", "Waiting For The End") wunderbar zur Geltung. Aber auch Mike Shinoda zeigt sich dieses Mal nicht nur von seiner harten Rap - Seite. Auch seine Stimme kommt oftmals zum Einsatz, meistens nur von Klavier und ruhigen Beats begleitet.

Einziger - kleiner - Kritikpunkt wäre für mich die viel zu wenig eingesetzte Gitarre, die dann auch oftmals nur im Hintergrund zu hören ist. Auf der anderen Seite kann man sich die Songs mit einem harten Riff auch nicht vorstellen. Diese Lieder sind alle auf ihre Weise großartig produziert und schwer zu toppen.

Für mich ein ganz klares 5 Sterne - Album!


The Catalyst (2track)
The Catalyst (2track)
Preis: EUR 9,94

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das macht Spaß und Lust auf mehr!, 13. August 2010
Rezension bezieht sich auf: The Catalyst (2track) (Audio CD)
Ja, dass es erneut anders werden würde, war klar. Mit einer derartigen Wandlung hätte ich aber niemals gerechnet. Die Gitarren spielen nur im Hintergrund leise eine Rolle, es wird mit vielen Effekten gearbeitet, Beats und Samples spielen die große Rolle dieses Tracks.

Allerdings bedeutet dies nicht, dass die erste Single vom neuen Album "A Thousand Suns" ein Flop ist - im Gegenteil. Dieser Track macht so unglaublich viel Spaß, dass es schwer ist, etwas anderes auf seinem Musikplayer laufen zu lassen.

Absolut positiv lassen sich hier wohl Mikes und Chesters Stimmen hervorheben, die wunderbar miteinander harmonien, was vor allem in dem absolut genialen Piano - Outro zur Geltung kommt. Dazu bekommen wir endlich wieder die große Kunst von Joe, das Scratching, zu hören.
Auffallend ist auch eine neue Songstruktur. Endlich weg vom langweiligen "Strpühe - Refrain - Strophe - Refrain - Bridge - Refrain", denn hier lässt sich noch nicht einmal von Strophe und Refrain unterscheiden. Stattdessen werden die tollen Lyrics oft wiederholt und von den verschiedensten Instrumenten begleitet.

Ja, "The Catalyst" macht Spaß und Lust auf mehr. Bald ist es endlich soweit und wir können das vierte Studioalbum der Jungs in unseren Händen halten! :)


Original Broadway Cast Recording American Idiot
Original Broadway Cast Recording American Idiot
Preis: EUR 6,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überraschend tolle CD!, 26. Mai 2010
Zugegeben: Als ich das erste Mal davon hörte, dass eines der besten Rockalben aller Zeiten in ein Musical verwandelt werden sollte, war ich sehr skeptisch. Großartige Songs wie "Jesus Of Suburbia" oder "Homecoming" auf der großen Broadway - Bühne? Für mich einfach unvorstellbar.

Als ich dann die ersten Aufnahmen und Behind - The - Scenes - Videos sah, wurde ich sofort umgestimmt. Green Day selbst hatte großen Anteil an den Choreographien der Tänzer und Sänger, sprach viel mit Produzent Michael Mayer, wobei diesem aber auch gleichzeitig genügend Freiraum zur eigenen Interpretation gegeben wurde - insgesamt wirklich toll umgesetzt.

Die Doppel - CD kommt schon mit einem wunderschönen Booklett daher. Farbige Bilder aus dem Musical, ein langes Vorwort, dazu die Texte zu jedem Song inkl. Rollenvergabe der einzelnen Charaktere. Klar, es ist nicht Billie Joe Armstrong, dessen Stimme hier aufgenommen wurde. Im Gegenteil: Männer und Frauen, die man wahrscheinlich noch nie auf einem Tonträger gehört hat. Aber muss das schlecht sein? Nein, auf keinen Fall!

Es handelt sich wirklich ausnahmslos um talentierte Künstler, die jedem einzelnen Song ihren eigenen Stil verpassen, was diese CD so besonders macht. Dazu in den meisten Fällen die bekannte Instrumentalisierung von Green Day und schon hat man 21 wirklich klasse Lieder. Als kleines Extra findet man auf der zweiten CD noch den Song "When It's Time", der eeeeendlich einmal von Green Day im Studio aufgenommen wurde.

Also, unbedingt kaufen, es macht Spaß, sich diese CD anzuhören!


Nimrod
Nimrod
Preis: EUR 5,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Klassiker!, 17. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: Nimrod (Audio CD)
Seit Oktober 1997 ist diese Scheibe auf dem Markt und inzwischen zu einem Klassiker herangewachsen, der seinesgleichen sucht. Eigentlich nicht zu glauben, dass "Nimrod" in den Medien nie so bekannt und gelobt worden ist wie die großartigen Vorgänger "Dookie" oder "Insomniac".

Schließlich bietet dieses Album wirklich alles, was man vom weit dehnbaren Begriff Punkrock versteht. Aggressive Gitarren, hartes Schlagzeug, erneut unglaubliche Basslines und eine Stimme von Frontmann Billie Joe Armstrong, die mit ihrer Härte und Wut klar überzeugen kann.
Aber auch die sehr persönlichen und teils vulgären Texte (Armstrong verarbeitet seine Vergangenheit in den meisten Stücken) sind ein Markenzeichen dieser Platte. Als Beispiele kann man hier wohl "Platypus (I Hate You)" sowie "Take Back" nennen, meines Erachtens die härtesten Green Day - Songs, die jemals geschrieben wurden.

Es kracht ausnahmslos von Track 1 - 18. Ausnahme ist hier das entspannte "Last Ride In" (Instrumental) sowie die wunderschöne Ballade "Good Riddance (Time Of Your Life)", die aber perfekt auf dieses Album passt.

"Nimrod" kommt nicht ganz an "American Idiot" ran, wenn einem aber wirklich jeder einzelne Track auf einem Album gefällt, kann dies nur positiv sein. Unbedingt zugreifen, es lohnt sich!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 20, 2010 10:01 PM CET


Kein Titel verfügbar

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super!, 16. Mai 2010
Super schneller Versand, tolles Poster, macht sich gut an der Wand.

Für alle "Green Day" - Fans nur zu empfehlen! :)


Out Of Ashes
Out Of Ashes
Wird angeboten von PressPlay
Preis: EUR 4,40

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Chester Benningtons Nebenprojekt überzeugt auf ganzer Linie!, 16. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: Out Of Ashes (Audio CD)
Ich bin seit einigen Jahren ein großer "Linkin Park" - Fan und konnte es gar nicht erwarten, endlich die erste Platte von "Dead By Sunrise" in den Händen zu halten. Kurz zur Info: Die Band setzt sich aus LP - Frontmann Chester Bennington und den Jungs von "Julien - K" (Auch bei der Band solltet ihr unbedingt mal reinhören) zusammen.

Am 9. Oktober 2009 war es dann endlich soweit und ich konnte die Platte in meinen Player legen. Nachdem ich schon vorher 30 Sekunden Snippets gehört hatte, wusste ich ungefähr, was mich erwarten würde. Allerdings wurde ich eines Besseren belehrt, denn 30 Sekunden reichen niemals aus, um einen Song auf diesem Album zu bewerten. Nahezu jedes Lied beinhaltet klasse (Gitarren-) Solos, wunderbare Texte und Benningtons Stimme auf ihrem Höhepunkt.

"Out Of Ashes" würde ich härter als das letzte LP - Studioalbum "Minutes To Midnight" einstufen. Gesanglich werden aber die ebenfalls enthaltenden Balladen ("Too Late, "Let Down"...) genauso gut und souverän wie die absolut harten Songs ("My Suffering, "Condemned"...) gemeistert, so dass diesbezüglich keine Wünsche offen bleiben.

Einzig und allein der Song "Give Me Your Name", den Bennington für seine Frau schrieb, tanzt ein wenig aus der Reihe. Eine wirkliche Schnulze mit viel Gejammer und Gejaule...

Insgesamt ein wirklich tolles Album, ich wurde positiv überrascht. Vielleicht bekommt man in den nächsten Jahren ja noch einmal etwas zu hören, wir dürfen gespannt sein. Habe die Jungs im Übrigen auch im Februar '10 live gesehen, noch besser als auf der Platte!

Anspieltipps: Too Late, Let Down, My Suffering, Into You
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 21, 2010 2:03 PM MEST


Minutes To Midnight
Minutes To Midnight
Preis: EUR 4,99

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Anders... Na und?, 16. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: Minutes To Midnight (Audio CD)
Ja, lange mussten wir uns damals auf das dritte Studioalbum der sechs Jungs von "Linkin Park" gedulden. Oftmals wurde angekündigt, dass ein Stilwechsel anstand, vorgewarnt war also jeder. Dass dieser dann aber so krass werden sollte, hätte selbst ich nicht erwartet, erst Recht nicht nach der ersten Single "What I've Done", die man getrost den alten Zeiten zuordnen kann.

Gut, dass viele Fans den Stilwechsel um 180° nicht gutheißen würden, war ebenfalls klar. Teilen kann ich diese vielen schlechten Bewertungen allerdings nicht. Oftmals wird gesagt, das Album sei vollkommener Schrott oder Mist, was aber schlichtweg nicht der Wahrheit entspricht. Man kann die Musik nicht mögen, das steht für mich außer Frage, aber von schlechter bzw. halbherziger Produktion zu reden, ist falsch.

Zum Album: 12 Tracks, knapp 45 Minuten Spielzeit. Erstmals wird Linkin Park auch sozialkritisch. Kritik an der Bush - Regierung sowie an der Kriegsführung wird geübt, an die Opfer von der Naturkatastrophe in New Orleans wird gedacht. Die Songs mit ihren verschiedenen Stilen sind alle wild durcheinander gemischt, beginnend mit einem Instrumental und einem der härtesten LP - Songs überhaupt (inkl. 17 Sekunden langer Scream), wird eine wunderschöne Ballade eingeschoben, auf der dann wieder ein altes Lied folgt, das man genauso gut auf "Hybrid Theory" oder "Meteora" hätte packen können.

So setzt sich das dann fort. Das Ende ist dann ein 6 Minuten und 23 Sekunden langer ruhiger Song, auf dem im Übrigen das erste Mal auch Bassist Phoenix als Hintergrundsänger zu hören ist. Chester Benningtons einzigarte Stimme, harte und ruhige Gitarrenriffs, lautes Schlagzeug und auch Mike Shinodas Gesangskünste ("In Between") machen die Platte wirklich zu einem klasse Album.

Einzige Kritikpunkte: Joe Hahns Scratchkünste sind dieses Mal leider nicht allzu häufig vertreten und die B - Sides ("Across The Line", "No Roads Left", "Across The Line") hätten das Album wirklich noch einmal um eine Etage höher gewuchtet. Aber auch so spreche ich eine klare Kaufempfehlung aus. Hier ist wirklich für jeden etwas dabei!

Anspieltipps: Given Up, Hands Held Nigh, No More Sorrow, In Between


American Idiot
American Idiot
Preis: EUR 4,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein unglaubliches Meisterwerk!, 16. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: American Idiot (Audio CD)
Ja, es ist schon etwas her, seitdem Green Day das Album "American Idiot" auf den Markt gebracht haben. Es war das erste Werk der Band, welches ich mir Ende 2004 kaufte, für eine Rezension - erst Recht im positiven Sinne - dürfte es aber wohl niemals zu spät sein.

Bevor ich auf die Musik eingehe, muss ich aber vorest noch einmal das 'Drumherum' loben. Tolles Front - und Backcover, vor allem das Booklet hat es mir sehr angetan, da man im Design auch einen Teil der Storyline immer wiederfindet.
Apropos Storyline: Die hat es wirklich in sich. Nicht, dass es schon schwer genug wäre, so eine komplexe Geschichte in Form von Songtexten niederzuschreiben, nein, sie wird mit so vielen Details ausgestattet, die man erst nach mehrmaligem Hören entdeckt, indem man zwischen den Zeilen liest. Schnell zusammengefasst geht es um den jungen Punker Jesus Of Suburbia, der in einer kleinen Vorstadt lebt und überhaupt nicht mit der Regierung in Form von George W. Bush zufrieden ist. Es entwickelt sich eine packende Geschichte, in der er sich schließlich von allem losreißt und alleine lebt. Auf der Straße kämpft er mit seinem eigenen Gewissen, verliebt sich in ein Mädchen, das ihn aber wieder verlässt, und kehrt schlussendlich wieder nach Hause zurück, wo ihn die bekannten Probleme wieder erwarten.

Nun aber endlich zur Musik, um die es ja eigentlich auch gehen soll. Es lässt sich nicht bestreiten, dass Green Day nicht mehr das Green Day aus ihren alten Punk - Zeiten ("Kerplunk!", "Dookie", "Insomniac" etc.) sind. Es lässt sich aber bestreiten, ob dieser sich seit "Warning" angekündigte Stilwechsel wirklich so schlecht ist, wie einige Kritiker und Old - School - Fans meinen.
Legt man die Platte in den CD - Player, knallt es knapp eine ganze Stunde lang. Zwei 9 (!) - minütige Songs, schnelle Punkstücke, wunderschöne Balladen...

Der Opener "American Idiot" entpuppt sich schnell als Ohrwurm und vermittelt ziemlich gut die gesamte Message des Albums. Danach geht es gleich weiter mit dem ersten neunminütigem Song, "Jesus Of Suburbia". Für viele Fans der beste "Green Day" - Song überhaupt, auch auf meiner Liste steht er auf Platz 3. Textlich wurde noch nie etwas besseres geschrieben, die 5 Mini - Songs könnten sich in Sachen Stil und Tempo gar nicht mehr unterscheiden, einfach nur grandios.

Es folgt mit "Holiday" der politischste "Green Day" - Song überhaupt. Vor allem die energiegeladene Bridge (live ein absolutes Highlight) ist vom Text her sehr kritisch. Die Bush - Regierung wird sogar mit der nationalsozialistischen Herrschaft in den 30/40er Jahren verglichen. Auch hier entpuppt sich der Refrain als sofortiger Ohrwurm. Den nächsten Song, "Boulevard Of Broken Dreams", kennen wahrscheinlich viele aus dem Radio. Eine tolle, rockige Balade mit einem epischen Ende.

Das soll es aber noch nicht gewesen sein mit den ruhigen Songs. Mit "Are We The Waiting" bekommt man nun DIE Ballade schlechthin zu hören. Ein Refrain, der zum Mitgröhlen geradezu aufruft und dann direkt in den härtesten Song des Albums übergeht, "St. Jimmy". Der Stilwechsel der Songs ist mir Sicherheit genauso geplant gewesen, da der Hauptcharakter der Geschichte (Jesus Of Suburbia) genau jetzt einen weiteren folgeschweren Bruch in seinem Leben durchlebt.

Weiter geht's mit "Give Me Novacaine". Ruhige Strophen, harter Refrain, tolles Solo in der Bridge. Wunderbarer Song, auf den "She's A Rebel" folgt. Für mich der schwächste Track auf dem Album, gleichzeitig aber auch der kürzeste. Rythmus und Text sind hier einfach zu eintönig. Interessant dann "Extraordinary Girl" mit einem wirklich noch nie gehörten Intro. Einer der Songs, bei dem der Stilwechsel sehr deutlich wird, aber wie schon gesagt: Das muss nichts heißen, mir gefällt er sehr gut.

Der nächste Song ist dann einer meiner Favoriten und beginnt mit einer eingespielten Frauenstimme. Versteht man "Letterbomb" versteht man eigentlich das ganze Album. Vor allem der Text nach dem Solo ("You're not the Jesus of Suburbia/The St. Jimmy is a figment of your father's rage and your mother's love/Made me the idiot America!") fasst eigentlich alles zusammen, was man in dem Album erfährt, da er alle wesentlichen Elemente der Geschichte erhält.

Als Billie Joes Vater starb, schrieb er den Song "Wake Me Up When September Ends", eine weitere Ballade mit einem etwas rockigem Ende. Wunderschön anzuhören, vor allem der Akkustik - Part am Anfang. Daaaaaann DER Knüller auf dem Album überhaupt. Das Beste, was Green Day meiner Meinung nach jemals gemacht hat: "Homecoming". Der zweite 9Minüter überzeugt hier erneut durch einen unfassbar guten Text und vielen Stilwechseln. Auch die anderen beiden Bandmitglieder Mike Dirnt und Tré Cool haben hier ihren Einsatz und singen jeweils einen Mini - Song. Abgerundet wird das Lied durch ein episches Finale mit Schlagzeug und lauten "Hooome, we're coming home again" - Rufen. Am Ende steht dann mit "Whatsername" ein gelungener Abschluss des Albums, der leider oft viel zu sehr unterbewertet wird.

Ich denke, ich habe alles zu diesem Album gesagt. Auf jeden Fall das beste "Green Day" - Album überhaupt, was niemals geschlagen werden kann. 13 starke Lieder mit sehr guten Texten und einer Storyline sorgen dafür, dass dieses Album in meine All Time Top 3 aufgestiegen ist.

Anspieltipps: Jesus Of Suburbia, St. Jimmy, Letterbomb, Homecoming


Seite: 1