Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17
Profil für Rolf Aderhold > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Rolf Aderhold
Top-Rezensenten Rang: 6.185.593
Hilfreiche Bewertungen: 56

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Rolf Aderhold (Hannover, Germany)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Der Graf von Monte Christo
Der Graf von Monte Christo
von Andreas Dietrich
  Audio CD

26 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Betrug am Kunden!!, 29. Dezember 2008
Rezension bezieht sich auf: Der Graf von Monte Christo (Audio CD)
Die abgebildete Rückseite des Hörbuchs gibt an, dass "der ungekürzte Originaltext" auf "11 CDs" mit einer Spielzeit von "770 Minuten" enthalten sei. Das kann nicht stimmen! Die ungekürzte Ausgabe des Romans hat (bei dtv) 1.500 Seiten Umfang. Eine tatsächlich ungekürzte englische Hörbuchausgabe von Blackstone Audio dauert dann auch 48 Stunden, also viermal länger als diese Version. Diese Ausgabe kann höchstens gut ein Viertel des Textes enthalten. Das als "ungekürzt" zu verkaufen ist echter Betrug! Außerdem ist der Sprecher ziemlich grottig. Ich rate dringend vom Kauf ab!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 3, 2009 8:34 PM MEST


Der Graf von Monte Christo: Roman
Der Graf von Monte Christo: Roman
von Alexandre Dumas
  Taschenbuch

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen DTV liefert ein ungekürztes Vergnügen!, 29. November 2008
Es ist äußerst ärgerlich, dass AMAZON die Rezensionen für -zig verschiedene Versionen des "Graf von Monte Christo" zusammenführt. Dabei kommt nur Verwirrung auf. Die dtv-Ausgabe, um die es mir geht, hebt sich positiv von den meisten anderen ab, da sie ungekürzt und recht gut übersetzt ist. Obgleich nach heutigem Geschmack ein paar Stellen gekürzt werden könnten, so ist doch die Motivation der Charaktere und das komplizierte Geflecht ihrer Beziehung nur in dieser Version wirklich verständlich.
Wer die Verfilmung mit Gerard Depardieu kennt, ahnt, dass der Inhalt des Buchs mit den vielen Rollen, die Edmond Dantes spielt, verwickelter ist, als es kurze Ausgaben ahnen lassen. Dumas packende, selten wirklich weitschweifige Erzählweise zieht einen in den Roman hinein und lässt einen auf gut 1500 Seiten nicht mehr los. Liebe und Verrat, Loyalität und Rache sind die Themen, die vor einer großen Kulisse ausgebreitet werden.
Ein echter Schmöker und zu Recht ein Klassiker, wenn auch nur in dieser Version.Der Graf von Monte Christo: 2 Bde.


Das Lächeln der Fortuna/Relaunch
Das Lächeln der Fortuna/Relaunch
Wird angeboten von Ungehört Gut
Preis: EUR 19,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solide, aber nicht überragend, 26. Februar 2008
Rezension bezieht sich auf: Das Lächeln der Fortuna/Relaunch (Audio CD)
Rebecca Gables Roman ist 1200 Seiten lang, so dass eine vollständige Lesung wohl mindestens 30 CDs umfassen würde. Die vorliegende Ausgabe umfasst 10 CDs und ist damit ganz offensichtlich auf ein Drittel gekürzt. Die Geschichte ist gut gelesen, jedoch gibt es einen klaren Kritikpunkt hinsichtlich der Umsetzung - die zwischendurch immer wieder unmotiviert einsetzende Musik ist laut, nervig und nutzlos, das sie nur ablenkt statt die Dramatik zu steigern, was wohl beabsichtigt ist.
Die Geschichte selbst ist banal und voller Klischees. Weder hat sich die Autorin um eine ernsthafte Charakterisierung der Hauptpersonen bemüht, so dass sie alle nur Idealbilder eines Helden bzw. eines Schurken sind. Es gibt nur Licht oder nur Schatten, keine Zwischentöne. Entscheidende Konflikt hängen nicht von den Charakteren und deren Handeln ab, sondern rühren von teils unglaubhaften Zufällen her.
Historische Zusammenhänge werden entstellt und oft so sehr vereinfacht, dass die Einstufung als "historischer Roman" fragwürdig ist. Politische und auch internationale Konflikte werden auf persönliche Motive reduziert und die Machtstrukturen bzw. die Verhaltensweisen des Adels werden viel zu sehr vereinfacht. Die dadurch simulierte Zugänglichkeit der mittelalterlichen Welt trägt jedoch sicherlich zur Popularität des Werkes bei.
Die Spannungsbögen, die aufgebaut werden, sind auch eher simpler Natur und reichen nie sehr weit, das ganze Werk hat etwas episodenhaftes. Im Hörbuch fehlen zwar zwei Drittel der Handlung, doch das merkt man nicht. Von gelegentlichen Zeitsprüngen abgesehen, kann man der Handlung noch immer problemlos folgen, was nicht für das Buch spricht. Trotz der Verdichtung der Handlung stellt sich gelegentlich Langeweile ein, da das Klischeehafte und die Vorhersagbarkeit der Handlung die Spanung nehmen und das Hörvergnügen mindern.
Daher ist das Hörbuch simple Unterhaltung ohne Tiefgang und für lange Zugfahrten oder den Strand sicher bestens geeignet (was ein weiterer Grund für die Beliebtheit des Buches bzw. des Hörbuches sein dürfte). Insgesamt bietet das Werk also 12 1/2 Stunden solider Unterhaltung, die jedoch nur mit leichten Einschränkungen empfehlenswert ist.


Das Lächeln der Fortuna: gekürzte Romanfassung (Waringham Saga)
Das Lächeln der Fortuna: gekürzte Romanfassung (Waringham Saga)
von Rebecca Gablé
  Audio CD
Preis: EUR 9,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Über das Hörbuch..., 26. Februar 2008
Rebecca Gables Roman ist 1200 Seiten lang, so dass eine vollständige Lesung wohl mindestens 30 CDs umfassen würde. Die vorliegende Ausgabe umfasst 10 CDs und ist damit ganz offensichtlich auf ein Drittel gekürzt. Die Geschichte ist gut gelesen und daher gut hörbar, jedoch die zwischendurch immer wieder unmotiviert einsetzende Musik eweist sich als laut, nervig und nutzlos, das sie nur ablenkt statt die Dramatik zu steigern.
Die Geschichte selbst ist simpel gestrickt und voller Klischees. Leider hat sich die Autorin nicht um eine ernsthafte Charakterisierung der Hauptpersonen bemüht, so dass alle Figuren nur Idealbilder von Helden bzw. Schurken sind. Es gibt nur Licht oder nur Schatten, keine Zwischentöne. Entscheidende Konflikte hängen oft nicht von den Charakteren und deren Handeln ab, sondern rühren von teils unglaubhaften Zufällen her. Andererseits gibt es sonst nur zwei Varianten der Konfliktlösung: eine Prügelei oder mahnende (und immer sogleich befolgte) weise Worte einer der Hauptfiguren.
Historische Zusammenhänge werden entstellt und oft so sehr vereinfacht, dass die Einstufung als "historischer Roman" fragwürdig ist. Politische und auch internationale Konflikte werden auf persönliche Motive reduziert und die Machtstrukturen bzw. die Verhaltensweisen des Adels werden viel zu sehr vereinfacht. Die dadurch simulierte Zugänglichkeit der mittelalterlichen Welt trägt jedoch sicher zur Popularität des Werkes bei.
Die Spannungsbögen, die aufgebaut werden, sind auch eher simpler Natur und reichen nie sehr weit, das ganze Werk hat etwas episodenhaftes. Im Hörbuch fehlen zwar zwei Drittel der Handlung, doch das merkt man nicht. Von gelegentlichen Zeitsprüngen abgesehen, kann man der Handlung noch immer problemlos folgen (was nicht für das Buch spricht). Trotz der Verdichtung der Handlung stellt sich gelegentlich milde Langeweile ein, da das Klischeehafte und die Vorhersagbarkeit der Handlung die Spannung nehmen und das Hörvergnügen an diesen Stellen mindern.
Trotzdem ist das Hörbuch solide Unterhaltung, wenn auch ohne Tiefgang, und für lange Zugfahrten oder den Strand sicher bestens geeignet - was ein weiterer Grund für die Beliebtheit des Buches bzw. des Hörbuches sein dürfte. Insgesamt bietet das Werk also 12 1/2 Stunden solider Unterhaltung, die jedoch nur mit leichten Einschränkungen empfehlenswert ist.


Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter
Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter
von Christopher Paolini
  Taschenbuch

11 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ganz nett, aber..., 2. Oktober 2007
Ohne auf den Plot eingehen zu wollen, erlaube ich mir den Hinweis, dass ERAGON sehr gut lesbar und sehr unterhaltend ist, dass es darüber jedoch nicht hinausgeht. Dem Roman fehlt Tiefe, er ist sehr eindimensional. Die Charaktere sind meist nur idealtypische Abziehbilder und in den seltensten Fällen von komplexen Ideen beherrschte Menschen.
Daher hinken die oft angestellten Vergleiche mit Tolkien auch. Frodo setzt sich mit seinem Schicksal (und was dieses für ihn bedeutet) stets auseinander, was bei Eragon jedoch fast nie vorkommt. Reflektion seines Verhaltens ist bei Ergaon selten und nie tiefgehend.
Die fremden Völker sind in diesem Werk nur an der Oberfläche beschrieben, meist anhand offensichtlicher Marotten, und selbst das Wesen von Drachen wird als solches kaum erklärt. Eigentlich müßte die Gedankenwelt des Drachen Saphira drachentypisch sein und es müßte Eragon schwerfallen, sie zu verstehen, doch nichts davon. denn Saphira ist nur ein Mensch mit Flügeln und ein paar oberflächlichen Besonderheiten. Wenn ein Autor einen Drachen in das Zentrum der Erzählung stellt, wäre es schön wenn dieses Konstrukt besser durchdacht wäre. Paolini vorzuwerfen, er habe hier ein Chance verpasst, wäre unfair, war er doch noch viel zu jung, als er das Buch schrieb.
Ein neuer Tolkien ist er also nicht, sondern jemand, der Tolkien zwar gelesen, aber nicht verstanden hat. Ferienlektüre, aber fern von Einmaligkeit.


Total Recall (V. I. Warshawski, Band 10)
Total Recall (V. I. Warshawski, Band 10)
von Sara Paretsky
  Taschenbuch
Preis: EUR 6,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Not the best V.I.Warshawski novel, 16. März 2006
To me, this book is the weakest of the otherwise brilliant and delightful series about the female Chicago PI V.I.Warshawski. Those familiar with the character will not only find many of the typical elements of Paretsky's writing, but they will also find out more about Lotty Hershel, V.I.'s best friend. This might be rewarding, and the chapters telling Hershel's past are moving and well-written. However, the main ploy to introduce these chapters is a character by the name of Paul Radbuka, who is one of the lesser inventions of Paretsky's. The character appears again and again at the most unlikely moments in the most unlikely locations and usually behaves completely unbelievably. Paretsky apparently felt moved to incorporate some of the history of her own family into the novel(or so the blurb says), but I feel she could have done it better. Thus, the novel is only average, and I recommend that you skip this one if your new to the series and start with the earlier novels, such as Indemnity Only, Blood Shots, and Burn Marks.


Seite: 1