Jeans Store Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle Soolo Summer Sale 16
Profil für Boris Lau > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Boris Lau
Top-Rezensenten Rang: 2.898.716
Hilfreiche Bewertungen: 24

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Boris Lau (Freiburg)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
HTML5 Hacks
HTML5 Hacks
von Jesse Cravens
  Taschenbuch
Preis: EUR 26,75

5.0 von 5 Sternen Eine großartige Quelle nützlicher Tipps für den praktischen Einsatz, 3. April 2013
Rezension bezieht sich auf: HTML5 Hacks (Taschenbuch)
Das Buch "HTML5 Hacks" von Cravens und Burtoft führt mit 90 "Hacks" in die Welt von HTML5, CSS3 und Javascript ein. Jeder dieser Hacks ist ein Kochrezept für die Lösung einer konkreten Aufgabe, und liefert dabei neben dem Lösungsweg auch jeweils eine hervorragende Motivation der Aufgabe und eine Diskussion der Vorteile der HTML5 Techniken gegenüber herkömmlichen Ansätzen.

Die Hacks verteilen sich thematisch gegliedert auf zehn Kapitel, und behandeln dabei Basics wie semantisches Markup und Styling oder Multimedia-Themen wie Audio, Video und Vektorgrafiken. Weitere Kapitel behandeln Benutzerinteraktion wie Drag&Drop, lokale Speichermöglichkeiten, ortsbasierte Funktionen, Nebenläufigkeit mit WebWorker, Vernetzung mit WebSockets, und ein Kapitel mit Pro-Hacks unter Verwendung von Node.js.

Das Großartige an diesem Buch ist, dass es so direkt auf den praktischen Einsatz abzielt. Es stellt nicht nur die technischen Möglichkeiten von HTML5 vor, sondern liefert auch entsprechende Hinweise auf nützliche Tools von Drittanbietern, wie z.B. Google WebFonts, caniuse.com, ColorZilla Gradient Editor oder Boilerplate, die jeder Web-Entwickler kennen sollte. Ein weiteres Sahnehäubchen wäre eine übersichtliche Auflistung der benutzen HTML5/CSS Features mit der jeweiligen Browserunterstützung und verfügbaren Polyfills gewesen, die gibt es nur im Fliesstext und nicht konsequent bei allen Hacks. Andererseits, wenn man das Buch in Kombination mit caniuse.com liest, ist das kein Problem.

Ich empfehle dieses sehr gut gemachte Buch jedem Web-Developer der seinen technischen Background auf Vordermann bringen will und die neuen Möglichkeiten von HTML5 kennenlernen oder vertiefen möchte. Egal ob ambitionierter Amateur oder Profi - hier sollte für jeden was dabei sein. Auch sprachlich ist es sehr gut zu verstehen.

Boris Lau


Agile Web Development with Rails (Pragmatic Programmers)
Agile Web Development with Rails (Pragmatic Programmers)
von Sam Ruby
  Taschenbuch
Preis: EUR 31,93

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein sehr gutes Buch für Einsteiger, 16. Dezember 2011
Neue Projekte zwingen oder motivieren mich oft, neue Programmiersprachen oder Entwicklungs-Frameworks zu erlernen. Das Web ist eine gute Referenz wenn man weiß wonach man sucht, aber für Neulinge ist dieses Buch unschlagbar. Es behandelt den gesamten Prozess von Installation und Entwicklung bis zur Nutzung und Wartung, und ist dadurch für eine ganze Weile ein guter Wegbegleiter.

Der erste Teil (Getting started) hilft bei Installation und Einrichtung, gibt einen Überblick über Rails, und enthält eine Einführung in Ruby. Die Teile die man nicht braucht kann man einfach überspringen, grundsätzlich lohnt es sich den Teil komplett zu lesen.

Der zweite Teil (Building an Application) ist um einen Beispiel-Webshop herum aufgebaut. Wenn man an einer anderen Anwendung arbeitet, können diese 200 Seiten zuviel sein um sie komplett zu lesen. Allerdings ist der Teil so gut strukturiert, dass man jede Anwendung aufbauen kann während man den beschriebenen Schritten folgt, wenn man gleichzeitig schon etwas im nächsten Teil blättert.

Part III (Rails in Depth) bringt Details zu wichtigen Elementen von Rails wie Active Records, Controllers und Views, und Caching. Weiterhin ist es eine gute Anleitung wenn man Veränderungen an laufenden Plattformen vornimmt (Migrations), Plugins benutzt, oder non-browser Applikationen implementiert.

Diese (vierte) Edition des Buches ist die erste die für Rails 3 geschrieben ist. Man vermeidet viel Verwirrungen wenn man die passende Edition hat. Leider ist es im Vergleich zu der 2. oder 3. Edition um über 40% kürzer. Neben allgemeinen Kürzungen wurde zum Beispiel das Kapitel zu Sicherheitsmaßnahmen von Rails gestrichen. Allerdings kümmert sich Rails selbst um die wichtigsten Sicherheitsaspekte, so dass dies kein zu großer Verlust ist.

Insgesamt kann ich dieses Buch vor allen Anfängern empfehlen. Es stattet einen aus mit allem was man braucht um einen Anfang zu finden und die ersten Applikationen zum Laufen zu bringen. Dadurch ist das Buch selbst ein "Gem". Fortgeschrittene Anwender können besonders im dritten Teil noch Informationen finden, aber Experten brauchen vermutlich detailliertere Referenzen.


Der Geek-Atlas
Der Geek-Atlas
von John Graham-Cumming
  Taschenbuch
Preis: EUR 24,90

19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Reiseplaner, Nachschlagewerk und Bettlektüre!, 24. November 2009
Rezension bezieht sich auf: Der Geek-Atlas (Taschenbuch)
*** Beschreibung ***

"Der Geek Atlas" ist ein Reiseführer für Geeks, geschrieben von einem Geek. Der Untertitel "128 Orte auf der Welt, um Wissenschaft & Technik zu erleben" ist dabei eine treffende Inhaltsangabe, und deutet verschmitzt auf die Identität des Autors hin. Und tatsächlich ist dieses Buch eine Sammlung von interessanten Schauplätzen der Wissenschaftsgeschichte: Wirkstätten von wichtigen Forschern und Erfindern wie Pasteur, Curie und Volta, Museen für Wissenschafts-Interessierte und Technik-Begeisterte in aller Welt, eindrucksvolle Bauwerke wie das Falkirk Wheel in Schottland, und lohnenswerte Geheimtipps wie die Sound Mirrors oder Greenbrier sind hier zu finden. Dabei wird vielen Größen der Chemie, Physik, Biologie, Mathematik und Informatik gehuldigt.

Jedem der vorgestellten Orte werden vier Seiten gewidmet: Der Name, Ort, eine Beschreibung und weitere Informationen sind auf jeweils zwei Seiten zu finden, auf zwei weiteren jeweils ein Kurzartikel zu einer an dem Ort zu findenden Entdeckungen oder Erfindungen. Schematische Abbildungen und Fotos illustrieren die Erklärungen, und Piktogramme informieren über Details wie Eintrittspreise, Zugänglichkeit mit Kinderwagen oder ein Angebot an Speisen oder Getränken.

Das nach Ländern sortierte Inhaltsverzeichnis und ein Alphabetischer Index mit Namen, Orten und Erfindungen ermöglichen das gezielte Auffinden von Einträgen.

*** Meinung ***

Der Geek Atlas ist eine sehr interessante Sammlung von besuchenswerten Orten und gut geschriebenen Kurzartikeln zu wissenschaftlichem Themen. Angenehmerweise geht es dabei nie um reißerische Cocktail-Party-Fakten, sondern eher um solide naturwissenschaftliche Allgemeinbildung.

Als mobilen Reiseführer würde ich das Buch allerdings nicht benutzen - durch den internationalen Rahmen ist die Dichte der aufgeführten Orte einfach nicht so hoch dass es sich lohnen würde das Buch mitzuschleppen. Trotzdem kann der Geek Atlas in drei Anwendungsfällen sehr hilfreich sein: Erstens für die Planung einer Reiseroute bzw. das Auffinden von interessanten Ausflugszielen unter Benutzung des Inhaltsverzeichnisses, zweitens als Nachschlagewerk mit Hilfe des ausfürlichen Indexes, und drittens als spannende und gut dosierbare Lektüre von Anfang bis Ende.

*** Fazit ***

"Der Geek Atlas" ist eine abwechlungsreiche Lektüre, eine gute Informationsquelle zur Reiseplanung, und ein umfangreiches Nachschlagewerk für naturwissenschaftliche Themen aller Art. Damit kann ich es jedem wissenschafts- und technikbegeisterten Leser empfehlen.


The Geek Atlas: 128 Places Where Science and Technology Come Alive
The Geek Atlas: 128 Places Where Science and Technology Come Alive
von John Graham-Cumming
  Taschenbuch
Preis: EUR 24,39

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Reiseplaner, Nachschlagewerk und Bettlektüre!, 23. November 2009
*** Beschreibung ***

"The Geek Atlas" ist ein Reiseführer für Geeks, geschrieben von einem Geek. Der Untertitel "128 Places Where Science & Technology Come Alive" ist dabei eine treffende Inhaltsangabe, und deutet verschmitzt auf die Identität des Autors hin. Und tatsächlich ist dieses Buch eine Sammlung von interessanten Schauplätzen der Wissenschaftsgeschichte: Wirkstätten von wichtigen Forschern und Erfindern wie Pasteur, Curie und Volta, Museen für Wissenschafts-Interessierte und Technik-Begeisterte in aller Welt, eindrucksvolle Bauwerke wie das Falkirk Wheel in Schottland, und lohnenswerte Geheimtipps wie die Sound Mirrors oder Greenbrier sind hier zu finden. Dabei wird vielen Größen der Chemie, Physik, Biologie, Mathematik und Informatik gehuldigt.

Jedem der vorgestellten Orte werden vier Seiten gewidmet: Der Name, Ort als GPS-Koordinate und Position auf einer Landkarte, eine Beschreibung und weitere Informationen sind auf jeweils zwei Seiten zu finden, auf zwei weiteren jeweils ein Kurzartikel zu einer an dem Ort zu findenden Entdeckungen oder Erfindungen. Schematische Abbildungen und Fotos illustrieren die Erklärungen, und Piktogramme informieren über Details wie Eintrittspreise, Zugänglichkeit mit Kinderwagen oder ein Angebot an Speisen oder Getränken.

Das nach Ländern sortierte Inhaltsverzeichnis und ein Alphabetischer Index mit Namen, Orten und Erfindungen ermöglichen das gezielte Auffinden von Einträgen.

*** Meinung ***

Der Geek Atlas ist eine sehr interessante Sammlung von besuchenswerten Orten und gut geschriebenen Kurzartikeln zu wissenschaftlichem Themen. Angenehmerweise geht es dabei nie um reißerische Cocktail-Party-Fakten, sondern eher um solide naturwissenschaftliche Allgemeinbildung.

Als mobilen Reiseführer würde ich das Buch allerdings nicht benutzen - durch den internationalen Rahmen ist die Dichte der aufgeführten Orte einfach nicht so hoch dass es sich lohnen würde das Buch mitzuschleppen. Trotzdem kann der Geek Atlas in drei Anwendungsfällen sehr hilfreich sein: Erstens für die Planung einer Reiseroute bzw. das Auffinden von interessanten Ausflugszielen unter Benutzung des Inhaltsverzeichnisses, zweitens als Nachschlagewerk mit Hilfe des ausfürlichen Indexes, und drittens als spannende und gut dosierbare Lektüre von Anfang bis Ende.

Das Inhaltsverzeichnis hätte für die Reiseplanung in der zweiten Gliederungsebene geschickter sortiert werden können, nämlich alphabetisch nach Staat und Region, und nicht nach Staat und Objektname, zudem noch mit "The <x>" einsortiert bei T statt bei <x>. Für die Funktion als Lektüre durch den Sofa-Reisenden wären noch mehr illustrierende Fotos schön gewesen, meinetwegen auch anstatt der kleinen Landkarten.

*** Fazit ***

"The Geek Atlas" ist eine abwechlungsreiche Lektüre, eine gute Informationsquelle zur Reiseplanung, und ein umfangreiches Nachschlagewerk für naturwissenschaftliche Themen aller Art. Damit kann ich es jedem wissenschafts- und technikbegeisterten Leser empfehlen.


Seite: 1