find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Storyteller AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17
Profil für Wolfgang P. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Wolfgang P.
Top-Rezensenten Rang: 7.934.086
Hilfreiche Bewertungen: 1039

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Wolfgang P. "wolfgangp58" (Bezirk Gmunden, OÖ)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-15
pixel
American Soldier
American Soldier
Preis: EUR 15,49

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ".... keep my head down", 30. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: American Soldier (Audio CD)
Als erstes mal auf den Punkt gebracht: UNGLAUBLICH GUTES ALBUM!
Bin den Queensryche`s ebenfalls von Beginn an auf den Fersen... Mindcrime Standard, Promised Land & MTV Unplugged Orgien - bis hin zu denn "etwas" schwächeren Alben der Nachzeit.
Alles in allem hat die Band dennoch immer wieder sehr hochwertige Musik produziert - obwohl man als Käufer fairerweise sagen muss, dass die hier beiden genannten Alben halt dennoch der Höhepunkt geblieben sind - und die Ohrgänge nie wieder so leicht Zugang gefunden haben. Zumindest mir geht es so...

Nun - American Soldier ändert dann wieder einiges:
Kaufte das Album relativ spontan und unwissend, wobei der erste Durchlauf dann doch sehr sperrig und durchwachsen war.
Konzept und Texte haben mich dann aber doch gefesselt - und so habe ich mich kurzerhand tiefer reingehört und reingelesen.
Genießt man die sehr atmosphärischen Songs dann erstmalig in Ruhe und auf einer guten Anlage, springt der Funke so richtig über.
Die vielen Sound-Effekte, Stimmen & sonstige reale Geräusch Einspielungen sind einfach genial!

Und so gehts tiefer und tiefer in das Album hinein - und man findet einen Höhepunkt nach dem anderen.
So gehts dann nicht nur mir als Rock/Metal Fan und Langzeitmusiker, sondern auch meiner Freudin, welche eigentlich viel mehr in eine "populärere" Musikrichtung tendiert. Inzwischen ist sie aber ebenfalls nach "American Soldier" und den Geschichten dahinter süchtig.

Fazit: Jeder Queensryche Fan MUSS zugreifen - alle sonstigen (Rock) Musik Fans SOLLTEN es ebenfalls!
Zwei Sachen vorausgesetzt: Kopf und Willen, sich ein wenig in ein Album reinzuhören! Wer oberflächlichen Prügelrock ohne Anspruch erwartet, ist bei Queensryche sowieso falsch dran, bei diesem Album erst Recht... und genau dies macht das Album zu einem seltenen Output!

Mehr davon bitte!


Black Swans and Wormhole Wizards
Black Swans and Wormhole Wizards
Preis: EUR 5,99

24 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Light Years Away..., 12. Oktober 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Black Swans and Wormhole Wizards (Audio CD)
... from Professor Satchafunkilus!
Das ist erst einmal das wichtigste.
Wie hier bereits jemand geschrieben hat - nach dem letzten Album war auch mein Gedanke "das war es nun mit Joe!"
Luft raus, Anspruch raus, Innovation raus...
Meine Rezension zum letzten Album kann man ja hier nachlesen.

Nun, dementsprechend "nervös" erwartete ich nun also dieses Album.
Sozusagen "eine letzte Chance für Satriani", die Skepis hatte eindeutig Oberhand.
Dass Resultat hat mich dann aber mehrere Tage glücklich grinsen und rumtelefonieren und vorspielen lassen;-)
Bereits nach der ersten Minute von "Premonition" springt der Funke über und
beim ersten Refrain des Albums geht der Vorhang auf eine ganz große Bühne auf! Mit den letzten Sekunden von "God is Crying" bleibt man aufgeregt und mit großen Augen sitzen, oder beginnt gleich mit dem nächsten Durchlauf.
So ist es zumindest mir als Langzeit Satriani Fan gegangen.

Inzwischen kenne ich das Album in und auswendig - und ja, was soll man noch großartig ins Detail gehen?
Die Songs sind ohne Ausnahme besser als die des Vorgängeralbums, der Gitarrensound ist besser (bilde ich mir ein dass da wieder eine Marshall Backline steht? gg), das ganze Album wurde live eingespielt und so hört sich das ganze viel spontaner, homogener und bei weitem nicht so klinisch an, wie viele Songs/Alben zuvor.
Grade bei den Jazz/Blues Elementen des Albums fällt dies ENORM ins Gewicht, wobei man sogar noch einen Schritt weiter gehen muss: Es sind nämlich welche da!!! An sich schon unglaublich!
Piano Parts, swingende Drums, etc... nach dem uninspirierten Gespiele auf Satchafunkilus einfach wieder großartige Musik!!

Und abschließend bleibt mir nur eines zu sagen:
Der runde Gesamteindruck des Albums erinnert erstmalig an "The Extremist" - und knüpft endlich wieder an den alten Rock/Blues Anspruch an, was man förmlich spürt.

Fazit: Volle Punktezahl und Empfehlung an alte Fans.
Wie und ob Satchafunkilus Einsteiger (falls es diese gibt?) mit diesem neuen Album zurechtkommenn, sei dahingestellt...
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 16, 2011 3:46 PM MEST


Alf Poier - Satsang
Alf Poier - Satsang
DVD ~ Alf Poier
Wird angeboten von KundKnewmedia.comGMBH
Preis: EUR 4,79

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einzigartig wie immer!, 7. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Alf Poier - Satsang (DVD)
Habe das Programm live gesehen - und mich damals (teilweise) halb tod gelacht - und dasselbe gilt für die DVD!
Umgekehrt beinhaltet das Programm natürlich auch wiederum diverse Bilder, Lieder & Aussagen, welche das Publikum kurz ein wenig zum stocken und grübeln bringen. Manche haben sich auch gar nicht mehr gerührt - und waren "etwas peinlich" BErührt;-)
An sich eh eine Seltenheit, da die meisten Kabarettisten heutzutage eh nur noch eine Emotionslose Standardshow abziehen - oder immer und immer wieder dieselbe Rolle präsentieren.
Der gute Alf ist da bis heute eine löbliche Ausnahme! Schockierend, aber mit Sinn!
Und vor allem eben ein Unikat.

Und dieser Faden zieht sich natürlich wieder - gepaart mit einigen netten Liedchen - durch's ganze Programm, um dann am Ende ein rundes Ende zu finden.

Die ganze Vorstellung dann konkret zu analysieren - oder Highlights zu finden fällt schwer!
Im Endeffekt ist aber schon die "Putzteufel-Szene" den Kauf oder die Eintrittskarte wert. Das ganze ist dermaßen genial blöd, dass ein Schweißausbruch fast unumgänglich ist;-)

Abschließend möchte ich noch erwähnen, dass SATSANG erstmalig ein "kleinwenig" ruhiger und nicht mehr ganz so "schlimm" wirkt. Der Alf aus Anfangstagen ist natürlich noch immer sehr kritisch und wehrt sich in jeglicher Hinsicht (fast schon verzweifelt) gegen den Zeitgeist und unsere Casting-Society, dennoch könnte man SATSANG auch Leuten zumuten, welche die hektische Seite des Alf Poier bisher nicht so gemocht haben. Dies vielleicht ein Kaufgrund mehr - und zwar im positiven Sinne!!

Empfehlung in jeglicher Hinsicht!


Mafia II (uncut) - [PC]
Mafia II (uncut) - [PC]

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wie ein zu kurzes Feuerwerk!, 10. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Mafia II (uncut) - [PC] (Computerspiel)
Meine folgende Rezension bezieht sich nun vorrangig auf das Spiel an sich - die ausschweifend schlechte Benotung der Spiele, basierend auf Steam, ist (hier) nun sowieso schon Standard.
Leider zwar sehr berechtigt, alternativ muss ich dazu dennoch sagen: Selber Schuld! Soll heißen: Ich würde mir kein Auto kaufen, welches mir sagt wieviel und wann ich fahren darf - und erst recht nicht, wenn ich es nicht mehr VERkaufen kann.
Dies hat inzwischen auch mein Freundeskreis kapiert - und bei uns kauft keiner mehr Einbahn Spiele mit Steam, oder ähnlichen Sachen von EA, etc...

Und nun zu den Spielfakten:
Ich für meinen Teil kann keine Vergleiche oder Parallelen zu Mafia Teil 1 ziehen, weil: NIE GESPIELT!
So gesehen, kann ich wohl halbwegs objektiv bleiben - und sagen: Mafia 2 ist ein durchaus spannendes, witziges und dennoch erwachsenes Spiel, welches von Anfang bis Ende motiviert.
Dass das Ende relativ schnell kommt, die Story kontinuierlich ohne große Höhepunkte dahinplätschert und man sich auch als Nichtkenner von Teil 1 des öfteren mehr "Interaktion" wünscht, ist die andere Sache.

Auch mir ist das Ganze bereits nach Kapitel 5 ziemlich spanisch vorgekommen (welch Ironie;-) und ich dachte mir "Leute, kriegt man hier wirklich keine Sekunde Auslauf abseits vom Hauptstrang?". Antwort; "Richtig Vito!".
Alternativ muss ich wiederum sagen, dass ich mir mehrmals dachte "dieser ganze Nebenmissionskram ist an sich gar nicht nötig, da die Story grundsätzlich SEHR GUT in Szene gesetzt ist - und Vito`s Tagesablauf obendrein auch noch abwechslungsreich und realistisch abläuft!

Letztendlich bleibt Mafia 2 ein zweischneidiges Schwert - und dass Gefühl, "dass irgendetwas fehlt" wird wohl jeden beschleichen.
So gesehen schade, denn das Spiel hätte wahrlich Potential für einen Klassiker!
Hier haben die Entwickler wohl jegliche Objektivität und Weitsicht verloren, ein riesiger Fehler.

Tja, bleiben noch Details wie Grafik, Fahrphysik, Schlägereien, Schießereien, Sequenzen.
All dies empfinde ich als absolut gelungen, realistisch und nett umgesetzt!
Vor allem ist es bei aktuellen Spielen ja so, dass man froh ist, wenn man endlich mal 2min keine 20 Menschen mit einem MG umheizen muss. In Mafia 2 sind die vereinzelten Schießereien dann jedesmal wieder eine wahre Freude! Tolle Sounds, das Gefühl richig auf den Putz hauen zu können, die zerstörbare Umgebung - wenn mal ein Auto oder Tankwagen explodiert, schließt man sich den ertönenden "Wow`s" und "boah`s" wortwörtlich an;-)
Auch die Rasereien werden interessanterweise kaum öde - ähnlich ging es mir mit den Schlägereien - und eine der tollsten Sachen, sind die Plaudereien der Hauptprotagonisten während der Autofahrten.
Blöde Witzchen, Erklärungen, sinnloses Gelabere, alkoholisiertes Gelulle, etc... einfach göttlich.

Fazit: Das Spiel bietet viele viele Kritikpunkte!
Es beginnt beim Kopierschutz, verläuft sich im gradlinigen Gameplay und endet bei der Bindung an ein Steam Konto, bzw. der nicht gegebenen Möglichkeit, es wieder zu verkaufen.
Unterm Strich bietet das vorhandene Spiel aber einen dermaßen hochwertigen Spielgenuß, wie man ihn momentan kaum wo findet - zumindest meiner Meinung nach.
Allerdings habe ich auch stark das Gefühl, dass das jüngere Publikum mit diesem Spiel absolut gar nix anfangen kann. Wer Kill-Counts zählen - und permanent ballern will, sollte gleich gezielt zu etwas anderem greifen.
Alle die sich mal im Sessel zurücklehnen wollen, um eine gute Geschichte am PC zu erleben, sind völlig richtig - und sollten sich das Spiel besorgen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 5, 2010 11:38 PM CET


Tom Clancy's Splinter Cell: Conviction (uncut)
Tom Clancy's Splinter Cell: Conviction (uncut)

22 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Endgültig zu Tode gemeuchelt, 23. Juli 2010
Kurz gesagt, was UBISOFT da alten Sam Fisher Veteranen vorschmeißt, ist schon fast eine Frechheit! Kopierschutz Gelabere außen vorgelassen (an sich natürlich ebenfalls fragwürdig), treibt einem das Spiel fast Tränen in die Augen, denn während man unzählige (idiotische) Gegner abknallt, schwelgt man in Gedanken fast geistesabwesend zwischen Teil 1 und 3.

Aber gut - das Problem an sich habe ich wohl schon im ersten Satz auf den Punkt gebracht.
Ubisoft wollte den guten Sam nun eindeutig der breiten (Baller) Gemeinde vorstellen - und den Bogen zu Call of Duty schließen. Dies ist nun wohl offensichtlicher denn je. Dass diese vermeintlichen Irak-Rückblendungs-Ballereien dann auch noch primitiver ablaufen, als das Gameplay in der Call of Duty Serie selber, bringt einen endgültig zum weinen.

Generell möchte ich sagen: Es fehlt KOMPLETT an Anspruch!
Das Spiel läuft kalt und emotionslos an einem vorbei, einziger Input an den (fast hilflosen) Spieler ist permanente Gewalt, Wut, Rache - das versteinerte Gesicht eines längst toten Sam Fisher`s.
Nun - die Spielezeitschriften haben dies ja gelobt... anscheinend wird uns hier Dramatik auf höchstem Niveau geboten?

Ich für meinen Teil unterstelle Niveau im Sinne der Flughafen Szene beim letzten Call of Duty Game.
Rohe und plakative Gewalt, reduziert auf primitive Ballereien - um eben auch das sehr junge PC Action Publikum zu locken! Desweiteren sei erwähnt: Mir ist schleierhaft, was es bringen soll das Game am höchsten Schwierigkeitsgrad zu spielen? Dies wurde ja ebenfalls propagiert - nun: Leider bringt auch dies alte Gadgets samt alten Tugenden nicht zurück!
Es fehlt an A L L E M.

Dafür wird einem nun vor jeder Kiste und vor jedem Fenster eingeblendet, dass Sam per ENTER drauf oder reinhüpfen kann.
Wir kriegen Headshot Einblendungen im Sinne von Kill Points.
Munitionskisten mit Upgrades stehen gerne mal rum und man kann sich SO RICHTIG austoben, kein Gedanken an Munition sparen.
Und dann die uuuuuuunglaublich geilen Wallpapers an Wänden, welche das aktuelle Ziel zeigen. Im Sinne von Gamestar und Co. würde ich allen Spieleentwicklern raten, dies permanent und zukünftig bei allen Spielen zu benutzen.
Bitte dauernde und immerwährende Einblendungen!
Vielleicht könnte man ja mitteilen, wie lange der jeweilige Gegner gelitten hat, bevor er an seiner virtuellen Kugel gestorben ist? Oder die Menge an verlorenem Blut? Ob er verkrüppelt wurde? Ein Sam Fisher Finishing Move?
Wär doch was, oder?

Nun ja, Sarkasmus bei Seite.
Conviction zielt auf Baller Teenies ab, kurz und bündig.
Wer von den älteren Spielern sich das Gegenteil einredet, hat keine Erinnerung mehr an Chaos Theory oder die wirklichen Anfänge!

Splinter Cell ist T O T.


Manowar - The Day The Earth Shook - The Absolute Power [2 DVDs]
Manowar - The Day The Earth Shook - The Absolute Power [2 DVDs]
DVD ~ Manowar

1 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen The absolut Bullshit, 13. Juni 2010
Tja, hab diese DVD Gott sei Dank nur ausgeliehen - aber sehr gründlich von hinten bis vorne "ertragen". Man könnte auch sagen mit teils ungläubigen Augen und Ohren grade so ausgehalten!
Grund:

Denke dass ich mein ganzes (Konzert) Leben lange noch keinen so peinlichen Moment erlebt habe, als diese Joey De Maio Ansprache - oder nennen wir sie Kampfansage, gegenüber dem Wagner Nachfahren Wolfgang Wagner.
Das ewige Wagner Geschwafel Seitens Manowar muss man ja nun eh schon seit Jahrzehnten ertragen - und nicht falsch verstehen, ich besitze selber mehrere Wagner Aufnahmen, genauso wie auch viele andere Klassik Interpreten in meinem Regal stehen.
Umgekehrt spiele ich selber schon SEHR lange E-Gitarre, und kenne den Großteil der Manowar Tracks (bis Triumph of Steel) in und auswendig. Wie auch immer, diese "Ansprache", das Proleten Geschwafel und die anschließende Lohengrin Darbietung, sind eine dermaßen lächerliche, seichte und hirnlose Aktion, dass ich einem als "Musiker" fast schlecht werden muss. Und ohne Wolfgang Wagner oder die PR Agentur hinter ihm zu kennen, tut mir leid, aber ich möchte mit diesen geisteskranken Amerikanern auch nichts am Hut haben.

Tja - und der musikalische Anspruch beweist sich dann im Auftritt von Ross the Boss und besonders auch Donnie Hamzik. Beide Musiker stehen vieeele Stufen über den anderen - besonders Karl Logan ist ein Shredder der furchtbaren Sorte.
Als Gitarrist wird einem teilweise fast schlecht.
Aber gut, dafür kann er Motorrad fahren und "Chicks" auf die Bühne chauffieren, wie er es ja von seinen Kollegen brav gelernt hat;-)

Was bleibt ist dann eben eine "umfangreiche" Darbietung, unglaublich proletarischer Kunst.
Wie man sich die Typen als Mensch über 30 noch geben kann - oder wie man sie nur annähernd für voll nehmen kann, ist mir ein Rätsel.

Sogar jegliche Iron Maidens, AC/DCs, Guns`n Roses oder sonstwas sind "ehrlicher" - und vor allem musikalisch wertvoller.
Mein Fazit: Wer ne gigantische Lachnummer von sich selber verarschenden Pensionisten in Plateauschuhen und Lederoutfit sehen will, sollte zugreifen - dünner Gitarrensound und scheppernde Snares inbegriffen...

Tja, "Herz aus Stahl" wird benötigt, um sich diesen Schwachsinn zu geben;-)
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 25, 2014 4:59 PM MEST


The Obsidian Conspiracy (Ltd.Edt.)
The Obsidian Conspiracy (Ltd.Edt.)
Wird angeboten von megahit_records
Preis: EUR 13,76

14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ohne Worte!, 6. Juni 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Obsidian Conspiracy (Ltd.Edt.) (Audio CD)
Also nachdem viele viele vieeeele Metal-Outputs letzter Zeit sehr enttäuschend und mittelmässig waren (nehmen wir aus aktuellem Anlass mal Soulfly), kann man sich beim neuen Nevermore Album alle Worte schenken!

Kenne selber jedes Album der Burschen, habe diverse Alben handsigniert und bin selber als Gitarrist jahrelang aktiv. Bei diesem Album ziehen dann meiner bescheidenen Meinung nach ALLE ihre Register - und das Resultat ist "out-standing".
Für meine Begriffe bereits nach dem ersten Durchlauf das Album des Jahres, nicht nur im Härtegrad der Nevermore Klasse! Songwriting, Texte, Artwork, Gitarrenarbeit, Sound, Umfang - einfach alles: 1A

Bei einigen Kritiken hier frage ich mich, was die Referenten eigentlich wollen?
Das Songwriting in Kombi mit unglaublich virtuosen Solis, extrem innovativen Riffs, Drums der Oberklasse - und wie immer extrem einfühlsamen & zugleich hartem Gesang von Dane, ergibt genau eines:
PERFEKTION!

Was anderes fällt mir hier nicht mehr ein - der Vergleich mit sämtlichen älteren Songs hinkt.
Die Alben waren an sich alle gut, sowie diverse Songs natürlich rausstechen!
Obsidian Conspiracy hält dieses Niveau jedoch locker!
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 14, 2010 11:30 PM MEST


Omen
Omen
Preis: EUR 19,13

13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gespalten!, 28. Mai 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Omen (Audio CD)
Der positive Aspekt des neuen Albums ist für meinen Teil definitiv die Live DVD!
Diese ist schon wie auf dem Conquer Digi Pack einfach nur genial und packend!
Sound und Bildqualität gehen ebenfalls sehr in Ordnung!
Basierend auf dem Preis/Leistungsverhältnis kann ich so gesehen eine Empfehlung geben, VOR ALLEM wenn jemand Soulfly noch nie live gesehen hat.

Dann zum A B E R:
Rein musikalisch gesehen, bietet das Album zwar eine technische Weiterentwicklung (vor allem durch das geniale Drumming und die vielen Solo und Leadparts) - generell fehlen mir aber als Kenner aller Vorgänger Alben die Highlights.
Ja, es kracht! Ja, es ist Thrash pur! Ja wir hören Double Bass Attacken, Stakkato Riffs, böse Texte - und es groovt so vor sich hin.
Nur: Das hat Conquer ebenfalls schon gemacht! Ach ja, sogar Dark Ages schon! Und das neue Album besitzt meiner Meinung nach KEINEN EINZIGEN SONG, welcher "Blood Fire War Hate" oder gar "Frontlines" toppt.
Ebenso fehlen fast gänzlich diverse Tribal Einlagen, durch welche Soulfly doch erst groß geworden sind - oder sagen wir: Wodurch alles seinen wahren Groove bekommen hat. Alternativ gibts dafür nun jede Menge Gefidle, kreischende Vocals und meiner Meinung nach zum ersten Mal fuuuurchtbar öde Rhytmusgitarrenarbeit, welche ich bald nicht mehr hören kann.
Als Beispiel sei gleich mal der Opener Song genannt.

Tja, also nicht falsch verstehen!
Das Album ist auf keinen Fall schlecht, jedoch kann es keinem einzigen Vorgänger das Wasser reichen. "Omen" in einem Satz mit "Prophecy" oder "Primitive" zu nennen, empfinde ich fast schon als peinlich. Dementsprechend spielt das neue Album eben in "Dark Ages" und "Conquer" Reihen, jedoch um Längen hinten nach!

Sorry, aber die Aussage "das beste Soulfly" Album aller Zeiten ist KOMPLETTER SCHWACHSINN, beim besten Willen.
Abschließend: Langsam aber sicher fehlt mir auch die Motivation, weitere Sepultura Coverversionen auf Soulfly Alben zu hören UND ähnlich gehts mir mit Roots Bloody Roots live.

Fazit: Lieber Max!
So kreativ und überraschend du immer warst, hier ist erstmal gewaltig die Luft raus, so schön das Album auch verpackt - und so nett auch die Live DVD ist.
Innovation und Spielfreude sind was anderes... und weil dauernd die Rede von Thrash ist:
Greift doch mal zum letzten Testament Album.
Die Jungs wissen was Trash ist - und spielen auch technisch in einer anderen Liga!
Es sei auch gesagt, dass der letzte Sepultura Longplayer um Länger besser und innovativer ist, als Omen - und zwar in jeder Kategorie. Konzept, Texte, Gitarrenarbeit, Solis.

Wie gesagt: 3 Sterne AUSSCHLIESSLICH weil DVD inludiert.
Das Omen Album selber würde nur 2 bekommen - alle Augen zugedrückt.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 10, 2010 9:51 PM MEST


For Lies I Sire
For Lies I Sire
Preis: EUR 15,41

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ... sehr positiv überrascht!, 27. Mai 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: For Lies I Sire (Audio CD)
Habe mir als langjähriger My Dying Bride Fan das neue Album mit schon fast "regelmässiger" Skepsis gekauft.
Skepsis daher, dass die letzten Alben alle sehr durchwachsen waren.
Würde zwar keines als schlecht betiteln, wirkliche Perlen fehlten (mir) allerdings - das Niveau oder die "Eleganz" von diversen Songs auf Turn Loose The Swans oder dem Dark River Album wurde seit The Light at the end of the world nicht mehr wirklich erreicht.

Umso erstaunter war ich dann gestern, als ich mich Abends bei Gewitter ins Bett gelegt - und das neue Album eingelegt habe.
Bereits beim ersten Song ist mir nach ca. 3min ein "boah" ausgekommen - und die Stimmung ist kurz gesagt "gigantisch". Habe seit langem keine dermaßen ausdrucksstarke Musik mehr gehört!!
Und genauso lange habe ich beim ersten Anhören nicht gleich einen Song ein zweites Mal gestartet.
Die Neugier dann die weiteren Songs zu hören ist demnach ebenfalls gegeben - und ich kann auf dem gesamten Album auch keinen Aussetzer finden.

Ein einziges Stück greift dann etwas tiefer in die Death Metal Schublade, und es sind auch wieder Growl Vocals zu hören. Der Rest der Songs bietet ausschließlich Clean Vocals, teils auch einige Versuche in höhere Tonlagen zu kommen;-)
Ebenfalls werden sehr Dezente Duette mit der neuen Mitmusikerin geboten - UND natürlich gibts die erwähnten Violinen Einsätze, welche mir extrem gut gefallen!!

Beim ersten Einsatz verspürte ich direkt "ein heimeliges" Gefühl... sofort fühlt man sich zurückversetzt in die "alten Zeiten". Pauschal gesagt: Geil;-)

Abschließend möchte ich noch die Gitarrenarbeit erwähnen.
Auch hier hatte ich das Gefühl, seit langem wiedermal "altehrwürdige" Gitarrenarbeit zu hören.
Kenne das Riffing und die diversen alten Melody Lines der klassischen My Dying Bride Alben in und auswendig, da ich selber bereits fast 20 Jahre E-Gitarre spiele - und so gut wie alle Parts von Turn Loose The Swans in und auswendig kann.
Auch diesbezüglich hat mich "For Lies I Sire" EXTREM überrascht.
Innovativ ist vielleicht das falsche Wort, viel mehr kommt mir "ein Schritt zurück in den Sinn".
Rhytmusparts, diverse Harmony Spielereien, sämtliche Trademarks der alten Alben sind hier wieder am Start - und ich dachte mir echt "wow, der hat sich da aber zusammengerissen"...

Endlich mal keine CD, die mit Vorsatz sämtliche moderne "must have" Techniken verpackt, sondern zurück zu den Wurzeln geht, ohne altbacken zu sein.

So gesehen absolute Empfehlung!
4/5 Sternen daher, da Turn Loose The Swans für mich dennoch das non plus ultra bleibt - und nicht getoppt wurde.


Zeitschaft: Meisterwerke der SF
Zeitschaft: Meisterwerke der SF
von Gregory Benford
  Taschenbuch

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nicht der erwartete Burner!, 20. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: Zeitschaft: Meisterwerke der SF (Taschenbuch)
Muss mich einigen Rezensionen hier anschließen - hatte mit dem Buch so meine Mühe, über die Runden zu kommen. Obwohl mich solche Themen normalerweise sehr begeistern, das Buch generell überall gelobt wird und ich wirklich motiviert zu lesen begonnen habe, ist meine Motivation bereits ab der Hälfte ziemlich flöten gegangen.

Einerseits schafft es der Author zwar, gute (und wohl sehr realistische) Einblicke in die Wissenschaft zu geben, andererseits quält er einen fast mit Familien & Beziehungsgeschichten, die so gar nicht begeistern wollen. Kurz gesagt: Das menschliche Geplänkel im Buch ist zwar sehr plastisch und tiefschürfend dargestellt, ist im Kontext zur eh schon trockenen Forschungsstory allerdings einfach keine Auflockerung oder gar Bereicherung.

Ich für meinen Teil habe immer aufgeatmet, wenn es zurück in die 60er Jahre gegangen ist.
Warum weiß ich nicht, jedoch habe ich mich "dort" einfach wohler gefühlt - und dies immer als den angenehmeren Teil des Buches empfunden.

Fazit: Eine wirkliche Empfehlung für dieses Buch auszusprechen, fällt ein wenig schwer.
Fairerweise muss man sagen, dass die Story im ganzen sehr ok ist - und viele interessante Ansätze enthalten sind. Ebenfalls sei die sehr gute Darstellung der vielen, verschiedenen Charaktere erwähnt.

ABER... eine wirkliche Lesesucht hat sich bei mir nicht eingestellt - und ich hätte mir einfach mehr Spannung gewünscht.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-15